Große Probleme für mich

Benutzer102106 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also, ich mag mich hier mal eher anonym anvertrauen, als mit meinen sorgen irgendjemanden persönlich auf den geist zu gehen.

ich habe so ziemliche problem mit dem sex.
meine freundin nimmt mir das nicht wirklich übel, aber ich habe einfach das bedürfnis auch sie glücklich zu machen.

Punkt 1.
ich habe Probleme eine wirkliche erektion zu bekommen, dabei ist eigentlich alles okay, wir haben nicht wirklich zeitdruck und ich finde meine freundin wirklich ziemlich heiß.
an was kann es liegen das es nicht passt.?
wie lange dauert euer vorspiel, was macht ihr dafür.

Punkt 2.
Ich habe mir quasi "antrainiert", nach dem ich das erste mal gekommen bin, weiter machen zu können, vllt nur noch mit 95 %, aber doch so das es meine freundin wirklich gut findet. sie weis das glücklicherweise nicht, nur ich würde gerne wissen ob das gesund ist, oder ob ich auf 100& kommen kann (;

soo, ich wäre wirklich dankbar für eure hilfe, sonst geh ich kaputt :smile:
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
1.
Was heißt, Du hast Probleme eine Erektion zu bekommen? Dauert es nur lange, bis es soweit ist?
Wie siehts bei der Selbstbefriedigung aus mit dem Steifwerden?
Gibts eine bestimmte Phantasie, die Dich richtig antörnt, oder eine bestimmte sexuelle Praktik, bei der Du quasi willenlos bist? Wenn Du zum Beispiel Fellatio so richtig geil findest, könntest Du Deiner Freundin das als Teil des Vorspiels vorschlagen. Nicht "bis zum Ende" (es sei denn, das soll Runde 1 sein), sondern eben "Warmblasen" :zwinker: als Heißmacher.

Vorspiel besteht bei mir und meinem Freund aus heftigem Knutschen und Streicheln und ist nicht besonders ausführlich. Einige Zeit gabs im Prinzip so gut wie kein Vorspiel, sondern es ging sehr schnell zur Sache. Dafür sind wir nach de Koitus dann noch sehr verschmust und verknutscht... :zwinker:

2.
Das mit den Prozentangaben und der Frage, ob das gesund ist, versteh ich nicht. Was soll gesund oder ungesund sein? Eine zweite Erektion nach dem ersten Kommen? Dass nach einer ersten Runde ggf. die Erektion nicht so hart ist wie beim ersten Mal und eine gewisse Mattigkeit sich breit macht, ist nicht ungewöhnlich. Oder worum gehts Dir konkret? Du kannst das hier gern beim Namen nennen, ich zumindest steig bei 95% und 100% nicht wirklich durch, was Du eigentlich wissen willst. :zwinker:

Was weiß sie "glücklicherweise" nicht?

Zum "Kaputtgehen": Warum machst Du Dir denn so einen Druck? Anscheinend kannst Du ja beim Sex schon zu einer Erektion kommen und auch zu einem Orgasmus laut Punkt 2. Und dann kannst Du auch noch weitermachen - wobei ich denke, dass es völlig okay ist, nach dem Orgasmus eine Pause einzulegen. Ggf. kannst Du sie ja mit Fingern und Mund "bearbeiten" und zum Höhepunkt bringen, dazu brauchst Du nicht zwangsläufig sofort wieder eine präsentable Erektion.

Sex ist kein Leistungssport.

Wie alt seid Ihr, wie lange seid Ihr ein Paar, seit wann und wie oft habt Ihr Sex? Wer ist von Euch erfahrener? Wer gibt eher den Impuls, miteinander Sex zu haben?
Könnt Ihr über Sex miteinander reden?
 

Benutzer102106 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es ist einfach nicht wirklich genau dasselbe, wie bei der selbstbefriedigung.
wir sind jetzt noch nicht wirklich so lange zusammen, ein viertel jahr, und beide ohne wirklich größere Erfahrung.
aber das Vorspiel besteht meistens aus dem von dir schon erwähnten knutschen und streicheln, was mir persönlich eigentlich auch reicht, ich bin jetzt nicht so der "hardcore" typ.

guut, ich wollt nur wissen ob es anderen auch so geht, das man sofort runde numero 2 hinterher schiebt, weil ich dazu kaum mal was höre und einfach nur wissen wollte, ob das normal ist (;

das heißt, sie nimmt mir in sachen sex wirklich nichts übel, sei es das ich zu früh komme oder sie gar nicht, das finde ich besser als wenn sie mich unter druck setzen würde, was ich, gott weis warum, selber schon genug mache. wahrscheinlich einfach nur um für sie perfekt zu sein.

wir sind beide noch relativ jung, nicht über 18. und wir sind noch realtiv am anfang, wobei sie die impulivere von uns beiden ist, obwohl ich mich da jetzt nicht groß zurücknehme.
und darüber reden, das könne wir.
nur will ich nicht am anfang schon sowas wie fellation & co. das wäre ein wenig viel verlangt.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Auf die Frage, was Deine Freundin "glücklicherweise" nicht weiß, hast Du nicht geantwortet, hätte mich interessiert: Was denkst Du, sollte sie bezüglich Sex besser nicht von Dir wissen?

Klar ist Sex zu zweit anders als Sex mit sich selbst. Keiner da mit Erwartungen, Du kennst Dich selbst am besten, Du weißt, wie Du Deinen Schwanz anfassen musst usw., Du darfst nur an Dich denken - und an das, was Du geil findest.

Beim Sex zu zweit ist die Gegenwart eines anderen Menschen aufregend, spannend, manchmal auch verunsichernd. Gerade, wenn man noch nicht viel Erfahrung hat. Natürlich wünscht man sich, dass es schön ist für den anderen, keiner will sich blamieren, beide sollen sich wohlfühlen. Nur: Es kommt zu Pannen, es kommt zu komischen Situationen, nicht immer ist Sex nur erotisch, manchmal ist es auch einfach lustig, ohne dass man den anderen auslacht oder auslachen will.

Dein Körper ist keine Maschine, Dein Schwanz erst recht nicht. Der führt manchmal ein Eigenleben...
Traut sich Deine Freundin denn, Deinen Schwanz anzufassen? Gab es schon "Handjobs"? Wie viel Petting gabs, bevor es zum Koitus kam? Wie läuft das jetzt zwischen Euch ab, wollt Ihr in etwa beide ähnlich viel Sex?

Vergiss Perfektion. Perfektion ist öde und unsexy.

Liebt einander, begehrt einander, seid zärtlich zueinander, berührt Euch, lernt Euch kennen mit Händen, mit den Lippen, mit allen Sinnen. Was Ihr miteinander machen wollt, bleibt Euch überlassen. Euer Sexleben entstammt keinem Pornodrehbuch.

Vielleicht gibt Euch die (eventuell gemeinsame) Lektüre von "Wild Thing. Sextips for boys and girls" von Paul Joannides Anregungen und Sicherheit. Ist ein amerikanisches Buch, aber ich fands in der deutschen Fassung ganz okay, als ich meine ersten sexuellen Gehversuche machte.

Fellatio ist jetzt keine so ungewöhnliche Praxis - aber auch nichts, was UNBEDINGT zum "Repertoire" gehören muss. Hätt ja sein können, dass Ihr mit Oralsex Erfahrung habt und das ins Vorspiel einbaut. Ich habe damals meinen Freund gefragt, was er möchte, er solle mir sagen, ob ich stärker oder schwächer anfassen soll, ob er es lieber mag, wenn ich sauge, lecke oder lutsche usw.
Das war erst komisch, also eher das Fragen als das SaugenLeckenLutschen. Und man kann auch einfach probieren, ohne darüber zu reden. Offenheit, Akzeptanz, dass man was abbricht, ohne dass der andere böse ist...
 

Benutzer102106 

Sorgt für Gesprächsstoff
ich meine, sie weis das mich das thema beschäftigt, wenn ich sie nicht wirklich glücklich gemacht hab, aber ich bin der meinung das es gut ist, das sie nicht weis, wieviel gedanken ich mir deswegen mache.

nein, soweit sind wir nicht. es bleibt bei der normalen grundstellung, zu mehr dräng ich auch nicht, weil ich selber eher unsicher und unerfahren bin.

Die frage ist für mich wie definiert man petting.
also es läuft viel in richtung küssen, streicheln, zärtlichkeiten, anfassen.
weniger in andere formen, also quasi cunnilingus oder eben erwähnter fellatio.

Also das hält sich ziemlich die Waage, wir sehen uns nicht jeden tag, wenn man ungestört ist haben wir aber beide diesselbe ansicht das man das nutzen sollte (;
also ich würde mal auf 2 mal die woche einpegeln.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
wenn ich sie nicht wirklich glücklich gemacht habe
Du meinst, wenn Du sie nicht zum Orgasmus gebracht hast?
Hast Du mit ihr denn mal darüber geredet, wie sie es bislang findet? Oder mutmaßt Du nur, dass sie nicht "glücklich" ist?
Ich kann Dir sagen, dass ich Sex - ob Petting oder Koitus - genieße und geil finde, auch wenn ich ggf. mal nicht zum Orgasmus komme. Ich genieße es, Lust zu empfinden, meinem Freund nahe zu sein, seine Lust mitzukriegen, die Intimität und Zärtlichkeit, das Anfassen...
Ich betreibe Sex nicht ergebnisorientiert, sondern erlebnisorientiert. Tut mir sehr gut und macht mich sehr glücklich.

Petting: Sexuelle Aktivitäten exklusive Koitus. Für mich geht das bei einem Kuss los, der macht mich nämlich durchaus schon sehr wuschig :zwinker:. Massieren und Streicheln der erogenen Zonen, ob mit den Fingern oder dem Mund. Intime Küsse müssen auch nicht direkt in Fellatio mit Schlucken münden.
Als ich damals erstmals den Penis meines Freundes näher in Augenschein und in die Hand nahm, habe ich ihn eben gestreichelt, massiert, betastet, auch die Hodensäcke gkrault - und ich fands dann nicht besonders spektakulär, seinen Schwanz auch mit einigen Schmatzern zu versehen. Vorgenommen hatte ich mir das nicht, war halt ne spontane Eingebung, dass ich den Penis eben küssen wollte.
Ah, neutraler Geschmack, weiche Haut, okay. Nicht viel später fand ichs dann interessant, außer mit den Fingern eben auch meine Zungenspitze an seinem Penis einzusetzen, wobei er zunächst eher "harte" Stimulation brauchte, die ich mit dem Mund so nicht leisten konnte... Wir haben dann auch mit Öl herumprobiert und einfach gegenseitig unsere Körper kennengelernt, berührt, wir haben Reaktionen "herausgekitztelt" und geschaut, wer wo wie empfindlich ist.
Ohne Leistungsdruck oder die Absicht, jetzt als nächstes Sexualpraktik 5 folgen zu lassen.

Keiner sagt, dass Du sie "drängen" sollst - aber Ihr könnt ja mal darüber sprechen, was Ihr geil findet oder ausprobieren wollt, was Euch neugierig macht, wovor Ihr Euch scheut... Und so ein Buch wie "Wild Thing" kann da hilfreich sein, ich wär auf manche Sachen jedenfalls ohne Anregung nicht gekommen.

Wie stehst Du denn zu Cunnilingus? Wie genau hast Du bislang ihre Klitoris, Labien etc. angeschaut und kennengelernt? Per Augenschein/Anfassen?
Inwiefern hat sie Dir gesagt oder gezeigt, was Ihr gefällt und was sie geil macht? Natürlich ist es ein schönes Gefühl, wenn man dafür sorgen kann, dass der andere einen Orgasmus hat. Aber auch das muss man eben erst einmal lernen und Erfahrungen sammeln. Also vergiss auch da den Perfektionismus.

Es geht darum, dass Ihr aufeinander Lust habt, dass Ihr Euch gern berührt und eben probiert, was Euch gefällt. Und in der Tat könnt Ihr Euch dafür Zeit lassen, keiner gibt vor, wann das erste Mal Fellatio "fällig" ist (heißt ja nicht Fällatio...). Nur wenn Du zum Beispiel denkst, dass Dich das reizen könnte, heißt das nicht, dass sie das zu machen hat und Du sie dazu drängst.
 

Benutzer102106 

Sorgt für Gesprächsstoff
Es macht sie glücklich, wie mich auch, einander einfach nahe zu sein und den anderen zu spüren, egal in welcher hinsicht, sich eben einfach einander so zu vertrauen.
Sie sagt genau das, was du da eben geschriben hast, und sie meint, es ist nicht schlimm wenn sie eben nicht kommt, und doch nähert sie sich an.

"Petting: Sexuelle Aktivitäten exklusive Koitus. Für mich geht das bei einem Kuss los, der macht mich nämlich durchaus schon sehr wuschig . Massieren und Streicheln der erogenen Zonen, ob mit den Fingern oder dem Mund" Hier endet dann unser Petting. (;

Kaum Erfahrung, wie gesagt, ich bin noch am anfang, und das scheint sie jetzt auch alles nicht wirklich so zu wollen, ihr reicht einfach ganz "normaler" Sex.

Und die Lust aufeinander ist ohne Zweifel da, und ich denke, mehr Erfahrung bringt da sicher auch was mit der Zeit.
 

Benutzer20976 

(be)sticht mit Gefühl
Na, das klingt doch alles gut.
Angesichts dessen frage ich nach: Du meinst wirklich, dass die Punkte 1 und 2 "große Probleme" sind? :zwinker:
 

Benutzer102106 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja punkt 2 hat sich ja geklärt, das war kein problem, sondern eher ne nachfrage (;
und zum ersten punkt, ich denke wir denen das Vorspiel einfach aus, und dann wird das, hoffe ich.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren