Gibt es hier Switcher? Devot - Dominant

Benutzer146823  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo zusammen,

eigentlich steht die Frage ja schon im Titel, trotzdem hier noch ein paar Sätze dazu...

Ich hab hier ja hier schon mal ein sexuelles Thema angesprochen. Letztlich ist es so, das irgendwann raus kam das mein Freund und ich beide Devot sind :/ Ich noch extremer als er...

So da liegt jetzt das Problem. Er gibt sich mühe für mich öfter mal dominant zu sein. und er macht das gut! Aber ich weiß einfach nichts damit anzufangen. Gern würde ich auch versuchen in der Rolle zu switchen, ihn mal zu "unterwerfen" aber ich weiß gar nicht wie ....

Kennt jemand das Problem oder hat Tipps für mich?

Lg einfachanna
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ja, ich kenne das Problem teilweise auch.

Ich würde mal so sagen dass meine Freundin ein "echter" Switch ist, während ich eher 80/20 devot ticke. Das heißt eigentlich würden wir uns beide öfter wünschen, dass der Partner dominant ist. :zwinker:

Bei mir muss einfach die Stimmung passen, dass ich das Heft in die Hand nehme. Manchmal wünscht sie es sich, aber ich kann in dem Moment so gar nichts damit anfangen - das bringt dann nichts. Ich fühle mich eher mit der Situation überfordert. Erzwingen funktioniert halt nicht.

Was ist denn genau dein Problem? Weißt du nicht, wie du es anstellst, was du tun könntest? Oder geht es eher darum, dass du einfach überhaupt keinen Spaß daran hast? Oder würdest du gerne, traust dich aber nicht?
 

Benutzer146823  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja wie bei dir auch wünschen wir uns auch beide das der andere Part öfter dominant ist...

Er tut es ab und an... würde es mir aber viel öfter wünschen...

Ich jedoch kann das gar nicht. Ich weiß gar nicht wie ich das anstellen soll. Allein bei dem Gedanken ihm zu sagen was er mit mir machen soll fühlt es sich lächerlich und falsch an... Ich würds schon gern probieren, will ihm aber nichts vorspielen... Mir ist sein Vergnügen ja aber auch wichtig.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Könnt ihr euch vorstellen, noch andere mit ins Boot zu holen? Ich habe (relativ zu Anfang meiner BDSM-Erfahrungen) mal ein Pärchen kennen gelernt, wo beide dominant waren. Die einfache Lösung: Sie haben sich jeweils andere Spielgefährten gesucht.

Das ist natürlich die perfekte Lösung - aber man muss auch damit leben können. Gerade da BDSM mir sehr wichtig ist, lebe ich das z.B. schon lieber in der Partnerschaft aus. Ich weiß nicht, wie es euch da geht.
 

Benutzer150655 

Ist noch neu hier
Frag ihn nicht sondern Fang an ihn mal zu kommandieren
Dann fessle ihn und immer mit so einem militärischen Ton :smile:
Darauf steht er bestimmt
 

Benutzer115557  (24)

Meistens hier zu finden
Dominanz ist kein militärischer Ton oder herumkommandieren.
Leider kann ich Dir keinen wirklichen Tipp geben, da ich wohl eher von Natur aus dominant bin.

Dominant zu sein, bedeutet schon irgendwo zu führen und Anweisungen zu geben. Wie Du diese letztendlich übermittelst, ist jedoch Dir überlassen. Ich "arbeite" zum Beispiel oft mit Fragen.
"Möchtest Du Dich für mich ausziehen?" oder "Magst Du Dich noch einen Tag keuch halten?"
Ich sage auch so gut wie nicht "ich will, dass du..", sondern fast immer "ich möchte,...". Nicht wirklich militärisch, hat meiner Dominanz trotzdem bis jetzt keinen Abbruch getan.
Mich kickt aber auch eher das subtile, unterschwellige.

Vielleicht hilft es Dir, wenn er einmal aufschreibt, was er sich den vorstellt, am besten in Form einer Geschichte. Das kann man auch als Aufgabe stellen. "Ich möchte dass Du mir bis Morgen Mittag eine schöne Geschichte schreibst."
Aus dieser Geschichte kannst Du dann die ein oder andere Sache rausziehen, die Du gegen ihn verwenden kannst.

Wenn ich unsicher bin, verwende ich auch sehr gerne Augenbinden. Diese geben mir eine gewisse Sicherheit.
Kitzelspielchen sind oft auch sehr hilfreich am Anfang, da es beim Kitzeln sehr leicht ist zwischen sanften Streicheln und Quälenden Berührungen zu wechseln. Verbunden mit ein wenig Erregen und Verweigern ist es sehr einfach dabei dominant zu wirken.

Sehr gut zu diesem Thema finde ich auch dieses Thema aus einem anderen Forum. Auch wenn es nicht genau Deine Situation beschreibt, kann ich mir vorstellen, dass es hilfreich für euch sein könnte.
 

Benutzer115557  (24)

Meistens hier zu finden
Off-Topic:
Off-Topic:

Das kann man unangemeldet leider nicht lesen.
Oh, das ist schade. Vielleicht lohnt es sich ja, sich dafür anzumelden?
Es geht um einen jungen Mann, der sich zu Anfang als Vanilla einordnet, allerdings eine Freundin hat, die sich die Erfüllung ihrer devoten Fantasien wünscht. Er beschreibt sein Vorgehen, was er beachten müsste, was für Probleme es gab und so weiter.
Ich möchte hier ungern seinen gesamten Beitrag zitieren, da ich ihn nicht um Erlaubnis fragen kann. Sicher ist es aber möglich bei Interesse den Inhalt per PN weiterzuschicken. Wenn es jemanden interessiert und er sich nicht anmelden möchte, kann er sich gerne per Nachricht bei mir melden.
 

Benutzer146823  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Könnt ihr euch vorstellen, noch andere mit ins Boot zu holen? Ich habe (relativ zu Anfang meiner BDSM-Erfahrungen) mal ein Pärchen kennen gelernt, wo beide dominant waren. Die einfache Lösung: Sie haben sich jeweils andere Spielgefährten gesucht.

Das ist natürlich die perfekte Lösung - aber man muss auch damit leben können. Gerade da BDSM mir sehr wichtig ist, lebe ich das z.B. schon lieber in der Partnerschaft aus. Ich weiß nicht, wie es euch da geht.

Nein, keiner von uns kann sich vorstellen eine andere Person mit einzubinden. Man muss hier auch klar sagen das wir nicht in der BDSM Szene unterwegs sind oder das privat Praktizieren.
Wir haben guten Sex, abwechslungsreichen Sex und lassen uns auch immer was neues einfallen. Aber über das Fesseln und evtl mal eine leichte Züchtigung ohne Hilfsmittel geht es nicht hinaus.

Mir geht es vielmehr um das geschriebene von littel littel ...
Das trifft es ganz gut...

Wir wollen halt beide das der andere das Ruder übernimmt. Bestimmt wie sich der Sex nun entwickelt...
Er kann das, mag es aber lieber von mir... Ich hingegen kann es nicht und würde es ihm zu liebe gerne mal probieren...
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Züchtigungs-Hilfsmittel lassen sich auch ohne großen Aufwand relativ leicht improvisieren.
  • Mit einem Gürtel (nicht das Ende mit der Schnalle!) kann man jemandem den Hintern versohlen (bei anderen Körperstellen wäre ich eher vorsichtig).
  • Heißen Kerzenwachs kann man auf sein "Opfer" träufeln, dabei kann man die Schmerzen relativ gut regulieren: Je höher du die Kerze hältst, desto weniger schmerzhaft, außerdem ist der Bauch deutlich sensibler als die Brust.
  • Wäscheklammern an den Brustwarzen können ebenfalls sehr reizvoll sein, aber das würde ich erstmal ganz vorsichtig austesten wie er drauf reagiert.

Sehr schön ist es auch, Genuss und Schmerz zu kombinieren: Nach jedem Schmerz kommt eine kleine Liebkosung. Oder dass er sich das Recht, dich berühren oder küssen zu dürfen, oder von dir gestreichelt zu werden, mit schmerzvoller Hingabe erkaufen muss. Und das Recht, hinterher zum Orgasmus zu kommen, entsprechend erst Recht! Andernfalls kannst du damit drohen, dass du es dir halt selbst machst während er leer ausgeht.

Ich könnte noch viel mehr Anregungen nennen, allerdings wäre es erstmal wichtig zu wissen, in welche Richtung er gerne gehen würde, bzw. was ihm so ganz grundsätzlich vorschwebt: Fesselung und Hilflosigkeit? Befehl und Gehorsam? Demütigung/Beschimpfung? Schmerzen? Dich bedienen? Bestrafung? Bestimmte Fetisch-Kleidung ("Domina-Outfit")? Da gibt es ja sehr viele verschiedene Spielarten, und was für den einen das Größte ist, würde den anderen total abturnen. Ein paar Stichpunkte in der Richtung sollte er dir am besten schon liefern, damit du ungefähr planen kannst.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Dominanz beginnt im Kopf, es ist sozusagen den Ton angeben.

Wer von euch zwei ehr nicht kompromissbereit ist kann den Part leichter übernehmen!
 

Benutzer147556 

Meistens hier zu finden
Bei uns ist die Situation ähnlich. Ich bin Switcher mit Tendenz zu dominant während meine Frau ganz klar devot ist.

Wir stehen beide auf Bondage-Sex wobei fast immer sie gefesselt wird. Umgekehrt praktizieren wir es sehr selten weil sie sich in der dominanten Rolle total unwohl fühlt. Interessant finde ich, dass wenn wir die Rollen ausnahmsweise tauschen, es ihr weniger ausmacht, mir die Augen zu verbinden oder mich zu knebeln (was ich als sehr dominant empfinde) als mich zu fesseln.

Eine Drittperson beizuziehen haben wir auch schon überlegt. Da meine Frau leicht bisexuell ist, wäre eine Session zu dritt mit einer dominanten Freundin eventuell eine Lösung.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer123860 

Meistens hier zu finden
Das kannst du ja auch nicht erzwingen oder erlernen :/ gut, erlernen kann man sicher so zu tun, aber ob das das Wahre ist und du dich damit wohl fühlst? Gerade die "dominante art und erscheinung" kann man nicht herzaubern wenn es nicht da ist... aber ich denke mal ein par softere praktiken gehen dir vielleicht leichter von der hand ?! Ich könnte mir vorstellen dass man weniger eine dominante ader braucht um jemanden zu fesseln , ihm seiner sinne teilweise zu berauben etc... als verbale Spielarten und erziehungsmethoden und psycho-spielchen oder was es eben noch alles gibt.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Wir wollen halt beide das der andere das Ruder übernimmt.
Ich würde gerne wissen, ob es wirklich um Dominanz geht oder es eher die Initiative ist, die euer 'Problem' ist.
Denn das:
Wir haben guten Sex, abwechslungsreichen Sex und lassen uns auch immer was neues einfallen. Aber über das Fesseln und evtl mal eine leichte Züchtigung ohne Hilfsmittel geht es nicht hinaus.
klingt weniger nach BDSM.
 
B

Benutzer

Gast
Die Grenze zwischen dem, was man gerne würde und was man sich traut ist manchmal leider sehr gross :zwinker: Verlangt wird aber gerade in einer Partnerschaft nicht die schauspielerische Leistung, sondern der Spass an der Sache. Du musst nicht die Film-Domina spielen, wenn dir dabei unwohl ist, fang sanft an, sei auch spontan. Zieh ihn an den Haare, beisse, kratze ein wenig. Teste Grenzen aus,sei etwas frech und befiehl ihm Dinge... Und werde bei jedem Sex etwas krasser :zwinker:
 

Benutzer98275 

Meistens hier zu finden
Ich kenne das auch wohl, nur nicht von einer festen Beziehung. Ich bin auch rein devot - sehr. Switches kann ich auch nicht. Ich komm einfach auch nicht in die dominante Rolle ein, das klappt nicht. Dafür bin ich wohl zu devot. Würde es aber daher auch nicht weiter versuchen, da ich das einfach nicht bin, es nicht rüberbringen könnte und mich in der Rolle völlig unwohl fühlen würde.
 
B

Benutzer

Gast
Ich hab es zwar noch nicht ausprobiert, aber ich könnte mir beide Seiten vorstellen einzunehmen ^^

Allerdings kann ich mir nicht vorstellen, dass man erlernen kann ein Switcher zu sein... Wenn man sich mit der Dominanten Rolle nicht wohl fühlt ist das halt so und ich glaub nicht dass sich das durch Übung ändert..

auch frag ich mich, wie Mrs. Brightside , worum es dir genau geht? BDSM dominanz oder einfach nur mal den Anfang zu machen...^^
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren