Gibt es hier Männer, die in Beziehungen nicht masturbieren?

Gibt es unter euch Männer, die in Beziehungen wirklich dauerhaft nicht masturbieren?

  • Ja, wenn ich in einer Beziehung bin, masturbiere ich nicht (wie lang war deine längste Beziehung?).

    Stimmen: 6 6,3%
  • Ja, ich masturbiere generell nie.

    Stimmen: 4 4,2%
  • Jein, es gab mal eine oder mehrere Beziehungen, in denen ich nicht masturbiert habe.

    Stimmen: 2 2,1%
  • Nein, masturbieren gehört für mich dazu, aber nur selten (bitte Anzahl pro Monat kommentieren)

    Stimmen: 9 9,5%
  • Nein, masturbieren gehört für mich dazu und zwar oft (bitte Anzahl pro Monat kommentieren)

    Stimmen: 27 28,4%
  • Nein, masturbieren gehört in einem normalen Umfang für mich dazu (bitte Anzahl p. Monat kommentiere)

    Stimmen: 47 49,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    95
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
In einem Thread kam heute das Thema auf, dass manche Frauen ein Problem damit haben, wenn ihr Partner masturbiert. Ich habe mich gefragt, gibt es unter euch Männer, die in Beziehungen wirklich dauerhaft nicht masturbieren?
 
S

Benutzer189208 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielleicht so 10 mal. Vielleicht die Hälfte davon aber nicht bis zum Abspritzen.
 
Zuletzt bearbeitet:
C

Benutzer183558 

Öfter im Forum
Ungefähr 2-3 mal pro Woche. Ungefähr 1-2 pro Monat auch zweimal am Tag.
 
Federeule

Benutzer180541  (32)

Verbringt hier viel Zeit
Wieso eigentlich nur Männer? Unterscheiden die sich so sehr von uns Frauen das es bei einem Mann seltsam wirkt wenn er kein Interesse daran hat sich selbst zu befriedigen?

Darf ich dann jetzt für meinen Mann abstimmen?
 
Kuschelbär55

Benutzer187176  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Eher nur ab und zu, wenn der Frust zu gross ist und ich mich zumindest selbst mal wieder spüren möchte.
 
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Wieso eigentlich nur Männer? Unterscheiden die sich so sehr von uns Frauen das es bei einem Mann seltsam wirkt wenn er kein Interesse daran hat sich selbst zu befriedigen?

Darf ich dann jetzt für meinen Mann abstimmen?
Weil ich weiß, dass es Frauen gibt, die sich nicht selbst befriedigen, aber von Männern habe ich das vorher tatsächlich noch nie gehört, dass sie das dauerhaft nicht machen. Aber um ne prozentuale Verteilung bei Frauen zu erfahren, könnte man sicherlich auch nochmal dieselbe Umfrage für Frauen erstellen. Finde es aber dann schon interessanter das für Frauen und Männer getrennt zu machen, um die Unterschiede zu erkennen.

Ich kann dich natürlich nicht davon abhalten für deinen Freund abzustimmen, aber letztendlich bleibt da natürlich eine gewisse Unsicherheit, ob er dir 100% die Wahrheit sagt. Das gilt jetzt hier nicht nur für dich. Auch wenn ich jetzt meinen Mann frage, wie oft er es sich macht, weiß ich nicht, ob ich ihm das 100% glauben könnte, weil kann schon sein, dass er sich auch nicht trauen würde, mir zu sagen, dass er es sich 3x täglich macht, falls es so wäre. Sondern er würde dann vll eher sagen 10x im Monat, weil es ihm "normaler" erscheint. Man weiß ja auch bei Angaben zu Sexpartnern, dass beide Geschlechter da nicht unbedingt die Wahrheit sagen, sondern ihre Werte an das, was gesellschaftlich erwünscht ist, angleichen.

Deshalb fänd ichs generell besser, wenn Frauen bei diesem Thema nicht für ihre Männer abstimmen.
 
Mark11

Benutzer106548 

Team-Alumni
Wieso eigentlich nur Männer? Unterscheiden die sich so sehr von uns Frauen das es bei einem Mann seltsam wirkt wenn er kein Interesse daran hat sich selbst zu befriedigen?
Ich glaube, dass es v.A. Frauen sind, die ein Problem damit haben, wenn sich ihre Partner selbst befriedigen. Andersherum habe ich das jedenfalls noch nie gehört.
 
K

Benutzer187255  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Da die Libido quantitativ nicht ganz gleich ist,..... ja, muss halt immer wieder sein. Auch um zu prüfen , ob alles noch funktioniert:grin:
 
Spongella

Benutzer187907  (32)

Öfter im Forum
Wieso muss man da beleidigend werden? Wieso wertet es jemand ab nur weil er diese Interessen nicht teilt? Für mich passt es so.
Es tut mir leid, ich hab es nicht auf dich bezogen sondern eine persönliche Erinnerung geteilt. Ich persönlich finde einfach es geht Niemanden was an und es ist kein zu beurteilendes Kriterium an einer anderen Person. Du bist in deiner Beziehung mit dieser Regelung glücklich und ihr habt euch gefunden und das ist toll. Ich finde es - wirklich nicht verletzend oder ähnliches gemeint - einfach unverschämt, wenn ein Mann mein SB-verhalten wertet. In dieser Situation war es so, dass ich mit jemandem angebändelt hatte, der ziemlich abwertend darüber sprach als er mich fragte, ob ich "sowas (ekliges)" tun würde ... Zu der Zeit gab mir SB nichts, aber ich fand es unverschämt das überhaupt beurteilen zu wollen.
 
KillPhil78

Benutzer175230  (44)

Öfter im Forum
Keine Ahnung wie oft, ich zähle nicht! Aber es ist unterschiedlich!
 
Nacktschwimmer

Benutzer176505  (60)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich hatte echt Probleme "selten" - "oft" - "normal" abzugrenzen und hab - wie offenbar alle - mein Verhalten als "normal" eingestuft :smile:
ich führe kein Protokoll, aber ich denke, ich mache es 20 - 25 Mal pro Monat (bis zum Ende)
Wenn ich wichsen ohne Absch(l)uss zählen sollte, komme ich wahrscheinlich auf 70 (so gut wie jeden Morgen und Abend - früher bis zum Ende, in den letzten 10 Jahren muss ich mit Höhepunkten etwas haushalten)
Wenn wir im Urlaub sind oder so und mehr Sex haben, ist's weniger Masturbation
 
Cathy1234

Benutzer181361 

Öfter im Forum
Ich hab meinen Partner noch nie gefragt wie oft er SB macht. Ich hab da echt keine Ahnung von. Aber jede Variante von nie bis täglich wäre okay für mich.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Lollypoppy

Benutzer71335  (54)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hab mal für meinen Mann abgestimmt für "Ich mastubiere generell nie"
Laut seinen Aussagen hat er das mit 17 mal probiert und hat ihm nix gebracht, er fand es eher eklig.

Es war damals ein Drama als mein Frauenarzt ankündigte das es weitere Untersuchungen, zur Fruchtbarkeit gäbe, wenn er eine Spermaprobe abgäbe.
Er habe Glück, dass ich dann doch im darauffolgenden Zyklus schwanger wurde.
Nie, nie,niemals hätte man nur einen Tropfen Sperma aus ihm rausgebracht, ohne das ich dabei assistieren hätte, der würde noch heute mit Gelbsucht und Würgen in der Kabine sitzen.:grin:
Mastubieren ist für ihn unter den Top Ten der ekligen Dinge, gleich nach einem Blowjob mit Schlucken der Frau (auch da kotzt er, oder kommt nur trocken) :grin:

Er will mir auch nicht glauben, das es Männer gibt, die das freiwillig, regelmäßig machen.:grin:
In seiner Welt existiert das nicht.:grin:

.
 
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Seestern1 Seestern1 du musst nichts glauben. Ist mir auch ehrlich egal.
Wie gesagt, mir geht es da null um dich und ihn, sondern ums Generelle, dass man es als Partner nie 100% wissen kann, ob das, was der andere sagt, auch so ist. Aber hier gibt es ja jetzt schon mehrere andere, die sagen, dass sie auch so Männer kennen. Fänd es aber weiterhin besser, wenn die Männer das selber berichten und abstimmen würden.
 
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Ich weis zwar nicht wie du auf verbieten kommst
Mark schrieb:
Ich glaube, dass es v.A. Frauen sind, die ein Problem damit haben, wenn sich ihre Partner selbst befriedigen. Andersherum habe ich das jedenfalls noch nie gehört.
Du hast geantwortet:
Dann wäre meiner wohl der erste 🤷🏿‍♀️
Wenn ein Partner ein Problem damit hat, dass der andere Partner sich selber befriedigt, dann geht es ja schon in Richtung Verbot, weil sonst bekommt man ja Stress.
 
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Ich hatte auch irgendwo geschrieben das er es akzeptieren würde
Aber hätte er dann überhaupt ein Problem damit, wenn er es akzeptieren würde?

Oder würde er es dann zähneknirschend akzeptieren und es würde doch mit der Zeit zum Problem werden, wenn die Partnerin vielleicht sogar sehr häufig masturbiert, also wie im Ursprungsthread mind. 1x täglich.
 
Lollypoppy

Benutzer71335  (54)

Planet-Liebe ist Startseite
Dann wäre meiner wohl der erste 🤷🏿‍♀️
Nein, meiner kann auch Null nachvollziehen, warum ich das mache, aber er weiß es, dass ich es tue und ignoriert es wo er kann.
Schenkt mir aber Toys dafür.:grin:
Er hält mich aber eh für abartig und verrückt.:grin:


Achja, wenn ich ihn wecke, weil ich oder das Toy zu laut sind, wird er aggro.
 
Zuletzt bearbeitet:
Lollypoppy

Benutzer71335  (54)

Planet-Liebe ist Startseite
Man muß das ja nicht unbedingt bis zum Abspritzen machen und wenn man vorher aufhört, ist es eigentlich eher Training für die Ausdauer und das sollte Frauen eigentlich sehr Recht sein. Dadurch wird die Lust ja nicht vermindert.
Das kenn ich durchaus auch so vom Hünen.

Zumal der Verzicht auf SB im Umkehrschluß ja leider nicht zu mehr Sex führt, sondern ich erlebe das genau umgedreht, die Libido sinkt schleichend, bis zum Nullpunkt.
Regelmäßige SB hält den Körper eher in Bereitschaft und steigert die eigene Körperwahrnehmung und Libido.
Es ist Körperpflege.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Es würde ihn verletzen. Mich auch.
Ich verstehe nicht warum das hier auseinander gepflückt werden muss. Was stört dich daran das es ist wie es ist.
Mir ist das jetzt auch zu blöd mich weiter zu rechtfertigen.
Ich finde deine Antworten inhaltlich wiedersprüchlich bzw. teilweise nicht ganz vertsändlich. Geht mir aber nicht darum, dich da persönlich anzugreifen.

Aber du hast halt gesagt, dein Freund hätte ein Problem damit, wenn eine Frau SB betreiben würde. Als Mark dann darauf einging, und meinte, dass er mit niemandem zusammen sein wollen würde, der SB verbietet, meintest du, dein Freund würde es akzeptieren und nicht verbieten.

Das widerspricht für mich aber der Aussage er hätte damit ein Problem. Wenn mein Partner ein Problem mit einer Sache hat, die ich regelmäig mache, dann ist mMn ja der Streit oder die Unzufriedenheit vorprogrammiert. Also habe ich dich gefragt, wie es denn jetzt deiner Einschätzung nach wirklich ist. Entweder er hat ein Problem und damit hätte die sich selbst regelmäßig befriedigende Freundin dann auch ein Problem oder er hätte doch kein Problem.

Dann sagst du es würde ihn verletzen. Also würde er es halt doch nicht wirklich akzeptieren, sondern es würde zu Problemen in der Beziehung führen.
Also ich mach das nicht und hab noch nie :smile:
Ist die Aussage ernst gemeint? Dann wirst du bisher der erste Mann hier, der das selbst von sich sagt.
Find ich auch, es gibt ja auch einige sexuell aktivieren Frauen wie Ihr Gegenspieler
Ja, aber allein hier im Forum sind ja genug Frauen, die sagen, dass sie sich nciht selbst befriedigen. Hab aber noch keinen Mann erlebt, der das hier von sich gesagt hat. Und mir ging es halt darum rauszufinden, ob es diese Männer "wirklich" gibt. Und wie viel Prozent der Männer so sind.
Das jedoch von vornherein zu verteufeln, wenn man nach SB fragt, nervt mich etwas. Sprich, es würde mich sogar etwas verletzen, wenn mein Freund jetzt sagen würde, dass mich das nichts angeht.
Nee es geht ja nicht darum, dass man nicht drüber sprechen darf und der andere sagt, es geht dich nichts an, sondern dass man eben nicht offen legen muss, wann und wo und wie oft man das macht. Aber man sollte schon generell drüber sprechen können, ob man sich selbst befriedigt. Ich kann meinen Mann auch fragen wie oft er sich befriedigt und wie und er würde es mir erzählen, aber er muss mir jetzt nicht jedes Mal Bericht erstatten und ich ihm auch nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
L

Benutzer186526  (33)

Klickt sich gerne rein
So zwischen 1 mal die Woche und fast täglich. Ist halt sehr unterschiedlich und kommt auch drauf an wie oft wir Sex haben. Gibt aber auch Zeiten wo wir viel Sex haben und ich es mit trotzdem noch mache aber auch andersrum ist es möglich.
 
F

Benutzer187035  (38)

Sorgt für Gesprächsstoff
Es macht unter Umständen Sinn in einer Beziehung nicht zu mastubieren. Beim Mann wird bereits nach einer Woche weniger Testesteron gebildet und somit weniger Libido. Gerade in Beziehungen mit wenig Sex oder garkein Sex von einer Seite ausgehend eine Methode damit klar zu kommen.
 
R

Benutzer191960  (24)

Ist noch neu hier
Meistens masturbiere ich in beziehungen nicht weil ich viel Sperma für meine Partnerin haben möchte
 
A

Benutzer177753  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Am Anfang fand ich es doof als ich das auffällige Taschentuch unter seinem Bett gefunden hatte. Habe ich es ja auf mich bezogen. Gefällt ihm bzw. Reicht ihm unser Sex nicht? Noch bei den Eltern wohnend hatten wir mehr Lust als Gelegenheit und sowohl er als auch ich haben daher nicht gänzlich auf SB verzichtet. Einmal ausgesprochen gibt es plötzlich ganz neue tolle Sachen die man getrennt miteinander erleben kann. Ist es ja auch reizvoll dabei zu telefonieren oder sich Nachrichten zu schreiben. Liebe mit sich selbst allein ist auch in einer Beziehung voll okay und wichtig. Sehr gern schaue ich auch einfach mal nur zu und kann mich voll auf seine Lust konzentrieren und einfach mal beobachten. Dabei beobachtet zu werden ist dabei ebenso reizvoll
 
Benny_h

Benutzer191861  (48)

Ist noch neu hier
Wenn ich wenig Sex habe dann muss ich mir spätestens nach einer Woche einen runterholen. "Muss" habe ich hier bewusst gewählt, wenn ich nicht regelmäßig ejakuliere, kann es schmerzhaft werden.
Dass diese Schmerzen aber ganz normal sind kann unter den Stichworten "Kavaliersschmerzen" oder "blaue Hoden" nachgegoogelt werden. Die zeitliche Frist (eine Woche) darf man nicht so ernst nehmen... ist nur ein Erfahrungswert. Sie hängt natürlich zusammen mit dem jeweiligen Grad der Erregung... wenn ich also beispielsweise nur Erregung durch Küsse oder so erfahre, aber nicht abspritzen kann, kommt es nach gewisser Zeit sehr schnell zu diesen Kavaliersschmerzen und ich muss um diese wieder loszuwerden abspritzen... :smile:
 
Faraka

Benutzer146476  (43)

Meistens hier zu finden
Wenn ich wenig Sex habe dann muss ich mir spätestens nach einer Woche einen runterholen. "Muss" habe ich hier bewusst gewählt, wenn ich nicht regelmäßig ejakuliere, kann es schmerzhaft werden.
Das ist falsch. Kavaliersschmerzen gibt es zwar, aber die Ursache dafür ist nicht Enthaltsamkeit, sondern hohe, lang anhaltende Erregung ohne abschließenden Orgasmus. Man nimmt eine Verkrampfung der feinen Muskulatur um die Samenleiter wahr, die vom Körper auf die bevorstehende Ejakulation vorbereitet werden. Die Schmerzen gehen schnell wieder vorüber und sind nicht unaushaltbar.
 
Benny_h

Benutzer191861  (48)

Ist noch neu hier
Das ist falsch. Kavaliersschmerzen gibt es zwar, aber die Ursache dafür ist nicht Enthaltsamkeit, sondern hohe, lang anhaltende Erregung ohne abschließenden Orgasmus. Man nimmt eine Verkrampfung der feinen Muskulatur um die Samenleiter wahr, die vom Körper auf die bevorstehende Ejakulation vorbereitet werden. Die Schmerzen gehen schnell wieder vorüber und sind nicht unaushaltbar.
Wie gut dass Du meinen Körper so gut kennst, was Du schreibst ist quatsch. Lege es mal darauf an und versuche so lange es geht gar keinen Sex zu haben. Ich hatte so ein Experiment mal aus Interesse an mir selbst durchgeführt und jeder kleine Trigger führte nach einer längeren Zeit autormatisch zur Erregung. Manchmal führt der Körper auch im Schlaf das Sperma ab, wenn ich aber diese Schmerzen mal habe und das hatte ich nicht nur einmal, dann gingen die nie automatisch weg (bei mir!). Also macht es wohl wenig Sinn auf andere zu schließen, nur weil das bei dir zu klappen scheint.
 
Faraka

Benutzer146476  (43)

Meistens hier zu finden
Wie gut dass Du meinen Körper so gut kennst, was Du schreibst ist quatsch. Lege es mal darauf an und versuche so lange es geht gar keinen Sex zu haben. Ich hatte so ein Experiment mal aus Interesse an mir selbst durchgeführt und jeder kleine Trigger führte nach einer längeren Zeit autormatisch zur Erregung. Manchmal führt der Körper auch im Schlaf das Sperma ab, wenn ich aber diese Schmerzen mal habe und das hatte ich nicht nur einmal, dann gingen die nie automatisch weg (bei mir!). Also macht es wohl wenig Sinn auf andere zu schließen, nur weil das bei dir zu klappen scheint.
Hab' ich alles schon gemacht, ich schreibe sowohl mit medizinischem Hintergrund als auch aus persönlicher Erfahrung als Mann. Was das "Absondern" von Sperma im Schlaf angeht, das passiert nicht von alleine, sondern nach aktuellem Wissensstand durch einen nächtlichen Orgasmus, ausgelöst durch Reibung einer nächtlichen Erektion an Hose/Bettdecke und/oder unbewusster Masturbation in Verbindung mit einem sexuellen Traum.
 
A

Benutzer177753  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hab' ich alles schon gemacht, ich schreibe sowohl mit medizinischem Hintergrund als auch aus persönlicher Erfahrung als Mann. Was das "Absondern" von Sperma im Schlaf angeht, das passiert nicht von alleine, sondern nach aktuellem Wissensstand durch einen nächtlichen Orgasmus, ausgelöst durch Reibung einer nächtlichen Erektion an Hose/Bettdecke und/oder unbewusster Masturbation in Verbindung mit einem sexuellen Traum.
Also mit dem feuchten Traum kann ich so nicht bestätigen. Ich hab das bei meinem Freund einmal miterleben dürfen. Aufgewacht durch „stöhnen“ seinerseits konnte ich das ganze beobachten. Er hat weder masturbiert oder sich an irgendwas gerieben. Die Ejakulation kam einfach so.
 
A

Benutzer177753  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hab' ich alles schon gemacht, ich schreibe sowohl mit medizinischem Hintergrund als auch aus persönlicher Erfahrung als Mann. Was das "Absondern" von Sperma im Schlaf angeht, das passiert nicht von alleine, sondern nach aktuellem Wissensstand durch einen nächtlichen Orgasmus, ausgelöst durch Reibung einer nächtlichen Erektion an Hose/Bettdecke und/oder unbewusster Masturbation in Verbindung mit einem sexuellen Traum.
Also mit dem feuchten Traum kann ich so nicht bestätigen. Ich hab das bei meinem Freund einmal miterleben dürfen. Aufgewacht durch „stöhnen“ seinerseits konnte ich das ganze beobachten. Er hat weder masturbiert oder sich an irgendwas gerieben. Die Ejakulation kam einfach so.
 
S

Benutzer189611  (39)

Ist noch neu hier
Ich bin einer Langzeitbeziehung und daher variiert das stark. In Phasen in denen wir oft Sex haben lege ich weniger Oft selbst Hand an, bei Phasen in denen wir über mehrere Wochen nicht miteinander schlafen entsprechend öfter.
 
O

Benutzer142782  (43)

Verbringt hier viel Zeit
Es kommt alles vor...von täglich, bis auch mal 2 Wochen gar nicht :smile:
 
Diania

Benutzer186405  (51)

Meistens hier zu finden
Ich hatte so ein Experiment mal aus Interesse an mir selbst durchgeführt und jeder kleine Trigger führte nach einer längeren Zeit autormatisch zur Erregung.
Aber ist das nicht genau das, was Faraka Faraka schrieb? Nicht die Enthaltsamkeit, sondern die Erregung erzeugt die Schmerzen!?
 
Benny_h

Benutzer191861  (48)

Ist noch neu hier
Aber ist das nicht genau das, was Faraka Faraka schrieb? Nicht die Enthaltsamkeit, sondern die Erregung erzeugt die Schmerzen!?
Ja, ganz genau. Ich würde hinzufügen: "eine lang andauernde Erregung nach einer längeren enthaltsamen Phase"...
 
Es gibt 138 weitere Beiträge im Thema "Gibt es hier Männer, die in Beziehungen nicht masturbieren?", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren