Gibt es für mich noch eine Chance im Leben?

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
Hallo,

Ihr wisst ja inzwischen einiges von mir und habt mir auch schon entsprechendes Feedback gegeben.
Trotzdem ist es ja immer schwierig jemanden einzuschätzen, wenn man nur die Beiträge liest, die Person aber nicht persönlich kennt.

Mir ist leider in den vergangenen Monaten schmerzlich bewusst geworden, dass ich eine völlig falsche Wahrnehmung von mir hatte.
Wenn ich in den Spiegel sah, sah ich eine nicht unattraktive Frau mit einem netten Lächeln und liebevollen, aber traurigen Augen.
Ich habe immer gedacht, ich muss doch sympathisch rüberkommen, zumal ich ja auch ein ruhiges und freundliches Wesen habe.
Deshalb konnte ich immer weniger damit umgehen, dass mich fast niemand mag.
Dass ich von Männern nur verarscht wurde, von "Freundinnen" gelinkt und im allgemeinen mein Umfeld eher aggressiv auf mich reagiert, wenn ich nicht gerade verhöhnt werde.
Irgendwann ist man an einem Punkt, wo man nicht mehr kann.
Ich habe mich von den letzten Bekannten, die ich hatte, trennen müssen, weil sie mich fertig gemacht haben. Somit muss ich jetzt erst mal mit der Einsamkeit klarkommen.
Ich habe viel darüber nachgegrübelt, was an mir so verkehrt sein kann, dass ich so große Probleme im Leben habe.
Eine Therapie hatte mich in der Hinsicht auch nicht weitergebracht.
Ich habe tatsächlich schon angenommen, dass ich auf andere debil wirke.
So oft hatte ich schon den Gedanken, hoffentlich werde ich nicht alt. Hoffentlich muss ich dieses Leben nicht allzu lange aushalten.

Ich befinde mich gerade in einer Fortbildung.
Der Dozent hatte angeboten, in einem Einzelgespräch ein Feedback zu geben, welche Ausstrahlung man auf seine Mitmenschen habe.
Daran war ich natürlich besonders interessiert, denn Bekannte waren nie ehrlich.
Sie sagten immer nur, ich sei ruhig und verschlossen.
Der Dozent sagte mir, dass ich unsicher wirke und irgendwie als sei ich auf der Flucht. Dass man mir anmerke, dass ich oft verletzt worden bin.
Dass ich mich klar ausdrücken würde, aber es würde immer etwas hilfsbedürftiges mitschwingen.
Er bot mir an, nächste Woche ein Gespräch mit einer Psychologin zu führen, die für diesen Maßnahmeträger arbeitet.

Gibt es für mich überhaupt noch eine Chance?
Ich habe das Gefühl, je älter ich werde, desto mehr behandeln andere mich wie Dreck.
Was ist so schlimm daran hilfsbedürftig zu wirken?
Ist das gleichzusetzen mit minderbemittelt?
Ich vermute es fast mal, denn die Leute haben immer gleich den Eindruck, dass ich nichts verstehe und das macht sie wütend.
Beispiele:
Ein Arzt erklärte mir die Einnahme eines Medikaments und fragte anschließend, ob ich es verstanden habe.
Ich bejahte und er meinte verärgert:"Nein, Sie haben es nicht verstanden." Und erklärte es nochmal!
Eine Kollegin sagte mir, dass sie die Pille nehme. Und fügte hinzu:"Um nicht ungewollt schwanger zu werden."
Ja, wozu sollte sie sie sonst nehmen, wo sie doch in einer Partnerschaft lebt?
Was kann ich denn tun, um andere mehr von mir zu überzeugen?
 

Benutzer102666 

Öfters im Forum
Liebe Nadeschda,
Du hast ganz schön viel Pech bisher gehabt, aber darf ich dir eines sagen- in deinen Beiträgen wirkst du definitiv nicht debil! Vielleicht hilfsbedürftig, vielleicht unsicher und vielleicht naiv in Bezug auf zwischenmenschliche Kontakte, aber nicht minderbemittelt!
Ich wünsche dir alles Gute und dass du aus deinem Tief wieder rauskommst!
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
vorweg:
ich bin momentan zu selten im forum aktiv als das ich deine anderen threads hätte lesen können. :zwinker:

Ein Arzt erklärte mir die Einnahme eines Medikaments und fragte anschließend, ob ich es verstanden habe.
Ich bejahte und er meinte verärgert:"Nein, Sie haben es nicht verstanden." Und erklärte es nochmal!
Eine Kollegin sagte mir, dass sie die Pille nehme. Und fügte hinzu:"Um nicht ungewollt schwanger zu werden."

ja, man kann sich da so seine gedanken machen wenn man solche reaktionen und "erklärungen" bekommt ... oder sich einen grinsen und sich selbst sagen: "oh, da hat aber wohl jemand nen schlechten tag." oder "ähm ... danke für diese info!"

... sofern man nicht an sich selbst zweifelt.
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Ich sehe das auch so, dass du durch die Art und Weise, wie du in deinen Beiträgen dein Leben schilderst nicht so rüberkommst wie eine Person, die minderbemittelt ist.

Inhaltlich jedoch, was die Schilderungen selbst betrifft, da kommt durchaus oft der Eindruck auf, dass bei dir einiges im Argen liegt, dass eine gewisse Naivität und Hilflosigkeit vorliegt bzw. viel mehr eigentlich, dass du dich irgendwie in diese Rolle begeben und in dieser eingerichtet hast, ohne dass du in Wirklichkeit tatsächlich so naiv bist wie es den Anschien macht.

Offenbar mangelt es dir vor allen Dingen sehr stark an Selbstbewusstsein und Selbstsicherheit. Und das überträgt sich auf dein Umfeld und kommt von diesem entsprechend an dich zurück. Leider ist es so, dass gewisse Menschen den Umstand nun mal ausnutzen oder sich darüber lustig machen, wenn jemand sehr wenig selbstbewusst und unsicher ist. Dies verunsichert den Betroffenen umso mehr, was dazu führen kann, dass er in einen Teufelskreis gerät.

Kann es sein dass du da längst hineingeraten bist, dass die Art und Weise wie Menschen mit dir umgehen dich im Laufe deines Lebens überfordert hat, so dass du dich irgendwann selbst in gewisser Weise aufgegeben hast und dich in der Rolle der Hilflosen und Naiven eingerichtet hast? Weil es für dich einfacher ist/war einfach so zu wirken wie andere dich scheinbar sehen, da es dir selbst zu anstrengend wurde zu kämpfen und sie vom Gegenteil zu überzeugen? Hast du manchmal sogar das Gefühl, dass es dir gar nicht zusteht, als selbstbestimmte, selbstsichere und kluge Frau aufzutreten und von anderen Menschen auch so wahrgenommen zu werden. Fürchtest du dich vielleicht sogar davor bei dem Gedanken fortan selbstsicher aufzutreten, weil du denkst dieser Rolle nicht gewachsen zu sein?

Vielleicht hat sich die Rolle der Hilfsbedürftigen, bei der der Eindruck entsteht, dass man ihr alles erklären muss, in der du dich jetzt befindest einfach verselbstständigt und sich sogar auf deine Selbstwahrnehmung übertragen und du bist jetzt an einen Punkt gelangt, wo du (u.A. durch das Gespräch mit dem Ausbilder in der Fortbildung) erkannt hast, dass deine Selbstwahrnehmung falsch war?

Ein guter Schritt in die richtige Richtung ist es auf jeden Fall, dass du es geschafft hast dich von den "Bekannten", die dir nicht gut taten, zu trennen. Das ist zumindest ein Zeichen dafür, dass du auf dem richtigen Weg bist.

Womöglich brauchst du einfach eine gewisse Zeit mit dir selbst, um zu dir selbst zu finden und dich selbst besser zu erkennen, ohne dass du in Gefahr läufst, dass Menschen in deinem Umfeld dich verarschen, verunsichern und manipulieren. Das kann mitunter natürlich erst einmal das negative Gefühl der Einsamkeit nach sich ziehen. Wichtig wäre es deshalb, dass du einige wenige Menschen hast, denen du rückhaltlos vertrauen kannst, dass sie dich in deiner Lage nicht irgendwie verarschen oder ausnutzen, sondern dich dabei unterstützen, dein Leben in eine andere Bahn zu lenken.

Ein neuer Anlauf mit dem Versuch einer Therapie bei der Psychologin ist sicherlich keine schlechte Idee. Auch wenn du in der Vergangenheit die Erfahrung gemacht hast, dass eine Therapie dich nicht weiterbringt. Vielleicht waren es einfach auch nur die falschen Therapeuten, von denen du umgeben warst.

Ich wünsche dir jedenfalls auch alles Gute auf deinem weiteren Lebensweg.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Was ist so schlimm daran hilfsbedürftig zu wirken?
Es wirkt eben unselbständig. Als bekämst du alleine wenig auf die Reihe, würdest ständig Hilfe brauchen. Und das als 30jährige Frau!

Ist das gleichzusetzen mit minderbemittelt?
Dafür müsstest du minderbemittelt mal definieren.
Hilfsbedürftig wirkt eben verletzlich, unselbständig, naiv vielleicht.

Ich vermute es fast mal, denn die Leute haben immer gleich den Eindruck, dass ich nichts verstehe und das macht sie wütend.
Du musst zugeben, dass der Eindruck auch sehr oft richtig ist.

Du hast hier ja selbst genug Beispiele gepostet. Da hast du zum Beispiel behauptet, du wüsstest über die Pille Bescheid und warst total genert als dich die Apothekerin informieren wollte. Und hier stellt sich dann raus, dass du der Meinung bist, dass der ein oder andere Pillenvergesser nicht schlimm ist.

Eine Kollegin sagte mir, dass sie die Pille nehme. Und fügte hinzu:"Um nicht ungewollt schwanger zu werden."
Ja, wozu sollte sie sie sonst nehmen, wo sie doch in einer Partnerschaft lebt?
Sie hat das vermutlich ironisch gemeint und du hast es nur nicht verstanden. :zwinker:
Außerdem gibt es durchaus auch andere Gründe, warum man die Pille nimmt. Das aber nur mal am Rande.

Ich finde es gut, dass du dich mal hast beurteilen lassen. Das hilft dir sicherlich weiter.
Nimm das Angebot mit dem Psychologen bitte unbedingt an!!!



Was kann ich denn tun, um andere mehr von mir zu überzeugen?
Von dir selbst überzeugt sein. Ganz einfach. Und doch so schwer.
Du hälst selbst ja nichts von dir - wie sollen dann andere viel von dir halten?
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
Ich finde es gut, dass du dich mal hast beurteilen lassen. Das hilft dir sicherlich weiter.
Nimm das Angebot mit dem Psychologen bitte unbedingt an!!!

sehe ich auch so. :smile:

es ist eine neutrale person die nichts von einem will und man bekommt (im besten fall) eine neutrale meinung.
 

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
Maxx hat es wieder mal sehr gut auf den Punkt gebracht.
Ja, es ist richtig, dass ich mich irgendwie schon mit der Rolle abgefunden habe, immer das Opfer zu sein. Obwohl ich darunter leide.
Aber ich kenne es ja nicht anders, dass niemand mich so richtig mag und auf mir herumhackt und fertig macht.
Schon früh genug habe ich ja gelernt, dass andere Macht über mich ausübten, sei es durch Schläge oder durch psychische Gewalt.
Ich war immer hilflos und verzweifelt.
Als das kleine hilflose Mädchen, dass ich damals war, empfinde ich mich auch heute noch.
Ich glaube, es ist wirklich so, wie Maxx schrieb, dass ich resigniert habe und aufgegeben habe zu kämpfen.
Ob ich Angst habe, als selbstsichere und kluge Frau aufzutreten?
Ich glaube, es ist eher die Gewissheit, dass mich nie jemand in dieser Rolle sehen wird!
Ich versuche Selbstbewusstsein vorzutäuschen und mich gewählt und gebildet auszudrücken, aber die Menschen durchschauen mich.
Ein Bekannter sagte mal, ich solle nicht so tun als ob. Jeder würde merken, dass ich ein einfaches Mädchen bin.
So hat sich in mir immer mehr das Gefühl festgesetzt, dass ich nichts ändern kann.

@ Krava:
Ich werde das Gespräch mit der Psychologin auf jeden Fall wahrnehmen!
Wie ich minderbemittelt deute?
Minderbemittelt ist für mich jemand, der einfach dumm ist und die einfachsten Zusammenhänge nicht versteht.
Und so werde ich wohl wahrgenommen, nicht nur als unsicher.
Ich habe heute auch dem Dozenten gesagt, dass manche Menschen aggressiv, andere wieder sehr mitleidig auf mich reagieren.
Das erlebe ich gerade wieder bei einem Arzt, der mich wie ein 10-jähriges Schulmädchen behandelt.
Ja, verletzlich bin ich, und das hat er wohl gespürt.
Er meint es vielleicht lieb, wenn er meine Hand hält oder mich lobt wie ein Kind, das schön brav seinen Brei aufgegessen hat.
Er sagte mal zu mir, dass ich sicher ein sehr dünnhäutiger Mensch sei.
Da geht es mir dann auf die Nerven, wenn er sich gleich bei mir entschuldigt, wenn er mal etwas lauter wurde. Als hätte er Angst gehabt, ich könnte in Tränen ausbrechen.
Ich denke dann jedes Mal, er ist mein Arzt und nicht mein Therapeut.
Nie fühle ich mich wie eine erwachsene Frau, die schon lange ihr eigenes Leben lebt.

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:15 -----------

Im übrigen wurde schon wieder jemand bei mir sexuell, wo es wirklich nicht passte.
Wir saßen heute in der Fortbildung am PC, als mich mein Tischnachbar fragte:"Kannst Du eigentlich auch Französisch?"
Ich nichts böses ahnend wie immer antwortete brav:"Na ja, ich habe nur Grundkenntnisse." :ashamed:
Er lachte blöd und meinte:"Aber mit der Sprache hapert es noch ein wenig."
Also so was blödes.
Das hätte er sich bei den anderen Teilnehmerinnen nicht herausgenommen!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Im übrigen wurde schon wieder jemand bei mir sexuell, wo es wirklich nicht passte.
Wir saßen heute in der Fortbildung am PC, als mich mein Tischnachbar fragte:"Kannst Du eigentlich auch Französisch?"
Ich nichts böses ahnend wie immer antwortete brav:"Na ja, ich habe nur Grundkenntnisse." :ashamed:
Er lachte blöd und meinte:"Aber mit der Sprache hapert es noch ein wenig."
Also so was blödes.
Das hätte er sich bei den anderen Teilnehmerinnen nicht herausgenommen!

:grin:
Ich glaub eher, du hast den Witz nicht verstanden. Sonst hättest du ganz einfach mitgelacht.
 

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
Also ob Kompliment oder nicht, aber du bist die bisher faszinierensde Person in meiner 15 jährigen Forenzeit. Und bei dir bin ich mir irgendwie sicher, dass du kein Fake bist, obwohl deine Geschichten manchmal schon sehr abwegig oder besser fast unglaubwürdig klingen.

Was ich nur nicht verstehe: Du kannst doch nicht soviel Pech haben und immer auf Menschen treffen die dich nur ausnutzen oder sexuell belästigen? es gibt doch auch gute Menschen auf dieser Welt?

@Krava: Naja Witz? der Spruch ist so alt wie der Bart vom Nikolaus :grin:..also zum lachen wäre es mir da nicht gewesen, eher zum weinen was für ein Spack da wohl gesessen hat :grin:
 

Benutzer38494 

Sehr bekannt hier
:grin:
Ich glaub eher, du hast den Witz nicht verstanden. Sonst hättest du ganz einfach mitgelacht.

smile ... sehe ich ebenfalls so.

man(n) kann doch mal einen anzüglichen witz machen. :zwinker:

aber es ist eben die frage, wie die ts im allgemeinen rüberkommt.

da kann es ein cooler spruch sein ... eine beleidigung ... eine anzüglichkeit ... ein flirten ...

aber genau da liegt doch der hase im pfeffer meiner meinung nach.
die ts kann es (für sich) nicht klar unterscheiden ... und wenn man da eh schon unsicher ist, nimmt man erstmal den größtmöglichen schlimmstfall an.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
@Krava: Naja Witz? der Spruch ist so alt wie der Bart vom Nikolaus :grin:..also zum lachen wäre es mir da nicht gewesen, eher zum weinen was für ein Spack da wohl gesessen hat :grin:

Auch über einen alten Witz kann man lachen. Oder über den, der ihn erzählt. Über den kann man sich ja genauso amüsieren. :grin:
Sexuell belästigt muss man sich deswegen doch aber bitte nicht fühlen!
 

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
:grin:
Ich glaub eher, du hast den Witz nicht verstanden. Sonst hättest du ganz einfach mitgelacht.


Ich habe gelacht, aber eher verlegen.
Ich wollte nicht als steif und bieder rüberkommen und habe mich deswegen verstellt.

---------- Beitrag hinzugefügt um 20:44 -----------

Also ob Kompliment oder nicht, aber du bist die bisher faszinierensde Person in meiner 15 jährigen Forenzeit. Und bei dir bin ich mir irgendwie sicher, dass du kein Fake bist, obwohl deine Geschichten manchmal schon sehr abwegig oder besser fast unglaubwürdig klingen.

Was ich nur nicht verstehe: Du kannst doch nicht soviel Pech haben und immer auf Menschen treffen die dich nur ausnutzen oder sexuell belästigen? es gibt doch auch gute Menschen auf dieser Welt?

@Krava: Naja Witz? der Spruch ist so alt wie der Bart vom Nikolaus :grin:..also zum lachen wäre es mir da nicht gewesen, eher zum weinen was für ein Spack da wohl gesessen hat :grin:

Ehrlich?
Dann bin ich ja wirklich was besonderes!
Bin gerade ganz stolz. :grin:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wenn du das nächste Mal in diesem Kurs bist und diesen Typen siehst, dann erzähl ihm doch einfach einen Witz. Irgendwas mit ziemlich niedrigem Niveau.
Zum Beispiel: Warum haben Hähne keine Hände? Weil Hühner keine Titten haben. :grin: :grin:

Wobei es noch besser wäre, wenn der Witz eher männerfeindlich bzw. schwanzbezogen wäre, nur fällt mir da im Moment keiner ein. Aber hier gibts sicher "Experten". :zwinker: :grin:
 

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
Wenn du das nächste Mal in diesem Kurs bist und diesen Typen siehst, dann erzähl ihm doch einfach einen Witz. Irgendwas mit ziemlich niedrigem Niveau.
Zum Beispiel: Warum haben Hähne keine Hände? Weil Hühner keine Titten haben. :grin: :grin:

Wobei es noch besser wäre, wenn der Witz eher männerfeindlich bzw. schwanzbezogen wäre, nur fällt mir da im Moment keiner ein. Aber hier gibts sicher "Experten". :zwinker: :grin:


Ja, eine gute Idee!
Ich sollte ihm auch mal einen blöden Spruch drücken. Schade, dass ich manchmal einfach nicht schlagfertig genug bin. :rolleyes:
Da ich mich ja sehr mit meiner wirkung auf andere beschäftige, könntet Ihr mir bitte noch eine Frage beantworten?
Ich war mal ein bißchen in einen Kollegen verliebt, der mich dann auch mal am Wochenende zu einem Kaffee eingeladen hat.
Für mich ein Zeichen, dass er auch an mir interessiert war, aber im nachhinein sagte er mir, dass er sich nur von einer Kollegin habe überreden lassen mich zu daten.
Er sagte mir, dass ich ihn die ganze Zeit so erwartungsvoll angesehen habe und so steif wirke. Wenn er mich in seine Wohnung eingeladen hätte, wäre ich doch sicher gerne mitgekommen.
Als ich nachfragte, warum ich denn so schnell gern mitgegangen wäre, gab er nur die ausweichende Antwort "na ja, um zu sehen, wie ich so wohne."
Er hat mich also so eingeschätzt, dass ich eine Frau bin, die schnell mit einem Mann ins Bett geht, oder?
Die gern schnell bereitwillig die Beine breit macht?
Oder wie würdet Ihr seine Äußerung auffassen?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich war mal ein bißchen in einen Kollegen verliebt, der mich dann auch mal am Wochenende zu einem Kaffee eingeladen hat.
Für mich ein Zeichen, dass er auch an mir interessiert war, aber im nachhinein sagte er mir, dass er sich nur von einer Kollegin habe überreden lassen mich zu daten.
Er sagte mir, dass ich ihn die ganze Zeit so erwartungsvoll angesehen habe und so steif wirke. Wenn er mich in seine Wohnung eingeladen hätte, wäre ich doch sicher gerne mitgekommen.
Als ich nachfragte, warum ich denn so schnell gern mitgegangen wäre, gab er nur die ausweichende Antwort "na ja, um zu sehen, wie ich so wohne."
Er hat mich also so eingeschätzt, dass ich eine Frau bin, die schnell mit einem Mann ins Bett geht, oder?
Die gern schnell bereitwillig die Beine breit macht?
Oder wie würdet Ihr seine Äußerung auffassen?
Ich kann aus den paar Worten wenig bis gar nichts schließen. Zumal ich auch keine Mimik und keinen Tonfall dazu habe.
Eindeutig als leicht zu haben Einschätzung klingt das für mich nicht. Eher wieder als Ironie. Genau wie mit dem Witz.
Ich glaube, die übersiehst du verdammt oft.
 

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
Ich kann aus den paar Worten wenig bis gar nichts schließen. Zumal ich auch keine Mimik und keinen Tonfall dazu habe.
Eindeutig als leicht zu haben Einschätzung klingt das für mich nicht. Eher wieder als Ironie. Genau wie mit dem Witz.
Ich glaube, die übersiehst du verdammt oft.

Ja, aber wie soll ich das denn als Witz verstehen?
Er wollte mir doch damit irgendwas sagen.
Warum hätte ich denn sonst in seine Wohnung mitgehen sollen, wenn er mich eingeladen hätte? Doch sicher, weil ich auf Sex mit ihm aus war, oder?
Oder er hat mich als naiv eingeschätzt.
Ich wäre mitgegangen, im Glauben, er wollte mir seine Orgel zeigen. Ja, nicht die Briefmarkensammlung. :zwinker:
Und ich hätte mich dann gewundert, wenn er mit mir ins Bett gewollt hätte.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ja, aber wie soll ich das denn als Witz verstehen?
Er wollte mir doch damit irgendwas sagen.
Warum hätte ich denn sonst in seine Wohnung mitgehen sollen, wenn er mich eingeladen hätte? Doch sicher, weil ich auf Sex mit ihm aus war, oder?
Ja klar. Also wenn ich in eine Wohnung gehe, dann auch nur mit dem Ziel dort Sex zu haben. :zwinker:

Das kann man natürlich als Ziel haben. Es kommt immer auf die Art und Intensität der Bekanntschaft an.

Die Art wie jemand wohnt, kann in der Tat viel aussagen und viel zum Kennenlernen beitragen.
 

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
Ja klar. Also wenn ich in eine Wohnung gehe, dann auch nur mit dem Ziel dort Sex zu haben. :zwinker:

Das kann man natürlich als Ziel haben. Es kommt immer auf die Art und Intensität der Bekanntschaft an.

Die Art wie jemand wohnt, kann in der Tat viel aussagen und viel zum Kennenlernen beitragen.


Oh je, und ich habe eine echt blöde Antwort darauf gegeben.
Als er meinte, ich wollte vielleicht einfach nur mal sehen, wie er wohne, antwortete ich:"Wenn ich schon mit einem Mann in die Wohnung gehe, dann möchte ich nicht nur sehen, wie er wohnt."
Ich habe das gesagt, weil ich wütend war.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Oh je, und ich habe eine echt blöde Antwort darauf gegeben.
Als er meinte, ich wollte vielleicht einfach nur mal sehen, wie er wohne, antwortete ich:"Wenn ich schon mit einem Mann in die Wohnung gehe, dann möchte ich nicht nur sehen, wie er wohnt."
Ich habe das gesagt, weil ich wütend war.

Wenn du es mit einem leichten Augenzwinkern gesagt hast, dann würde ich das als nicht so schlimm einschätzen. Eher leicht frech und das ist bei weitem nicht negativ.
Du wolltest eben auch sehen wie er so ist - als Mensch. :zwinker:
 

Benutzer109876 

Benutzer gesperrt
Wenn du es mit einem leichten Augenzwinkern gesagt hast, dann würde ich das als nicht so schlimm einschätzen. Eher leicht frech und das ist bei weitem nicht negativ.
Du wolltest eben auch sehen wie er so ist - als Mensch. :zwinker:

Ah, ok, dann war meine Antwort ja nicht schlimm. :smile:
Genau, ich wollte auch sehen, wie er so als Mensch ist. Und das kann einem ja niemand verübeln. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren