Geldsorgen und der andere Kram

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Im Moment plagen mich einige Sorgen und Gedanken. Vielleicht hilft das, wenn ich es mir von der Seele schreibe.

Ich befinde mich in einem Vorbereitungsdienst, der an das Studium anschließt. Die Vergabe für die Plätze findet zentral statt. Und obwohl sich ein Seminarort vor meiner Haustür befindet, hat man mich an den Ar*** der Welt gesetzt. Damit hatte ich nicht gerechnet und war dementsprechend geschockt. Ich musste von heute auf morgen umziehen. Statt Zusammenziehen mit dem Liebsten, hieß es dann plötzlich Fernbeziehung.
Die wenigen Ersparnisse, die ich hatte, waren damit mal eben futsch, weil eine komplette Wohnungseinrichtung + Kaution fällig waren.
Soweit so gut. Ich bin dort angekommen, aber irgendwie halt doch nicht. Es ist dort unglaublich einsam. "Ländlich" trifft es schon garnicht mehr. Ich wohne tatsächlich im Wald. Um mich rum nichts als Wald. Ein paar nette Leute habe ich zwar durch das Seminar kennen gelernt, aber durch das "ländliche" sind die alle wieder sehr verstreut. Für ein kleines Treffen auf einen Kaffee muss man erst mal eine gefühlte halbe Weltreise durch den sch**** Wald unternehmen. Andere junge Leute direkt in meinem Ort, kenne ich nur eine und die geht Ende Juli.
Durch diese Einsamkeit beginne ich in meiner Beziehung zu klammern. Ich brauche quasi jede einzelne Minute mit ihm und erwarte viel Aufmerksamkeit, weil ich ja schließlich immer bald wieder weg bin.
Jeden Sonntagabend weine ich, weil ich mich kaum losreißen kann von meinem zu Hause und meinem Schatz, da nun wieder 5 Tage Einsamkeit vor mir liegen.
Und nun noch mein akutes Hauptproblem:
Mit meinem Einkommen, komme ich durch diese spezielle Situation vorne und hinten nicht aus. Ich verdiene rund 1000€. Für Nebenjobs bleibt a)keine Zeit, da meine Ausbildung wirklich sehr zeitintensiv ist und wäre b) genehmigungspflichtig.
Ich muss eine Wohnung alleine bezahlen, Versicherungen und das Auto. Durch die WE Heimfahrten und dadurch dass meine Ausbildung an 3 Orten statt findet darf ich wöchentlich für 100€ tanken....

Wo wir gleich beim nächsten Problem sind.
Ich bin gerade von einer bekannten Werkstattkette ganz schön gelackmeiert worden. Eine richtig ätzende Geschichte, die zur Folge hat, dass ich 400€ ausgegeben habe und mein Auto jetzt trotzdem ohne TÜV rumfährt. Die Details erspare ich euch jetzt mal.
Damit mein Auto TÜV bekommt muss noch ein Teil ausgetauscht werden, was wohl relativ aufwendig ist. Der Werkstattheini wollte mir gestern dafür 1500€ abzocken :eek: (oder mir alternativ angeboten, dass ich ihnen mein Auto einfach für einen Spottpreis verscherble... (ja ne is klar)).
Man muss dazu sagen, dass mein Auto kein Schrotthaufen ist, sondern technisch wie optisch in gutem Zustand und kann wenn dieses eine Problem behoben oder sonst wie ausgebessert wird, noch viele Jahre gut laufen.
Nur weiß ich nicht was jetzt ist bzw. wieviel es kosten wird. Heute werde ich in eine andere Werkstatt gehen und das dort abklären lassen.
Aber dass es günstig wird, ist eher unwahrscheinlich.
Wie ihr oben sicherlich bemerkt habt, bin ich absolut auf mein Auto angewiesen. Ich komme ohne Auto weder von hier in meine Wohnung, noch an meine Arbeitsplätze.
Und weil es gerade so schön ist, hat mein Laptop gerade komplett den Geist aufgegeben. Ohne den komme ich in meiner Arbeit aber auch absolut nicht aus und ich brauche ihn ganz dringend. -> neuer Laptop= noch mehr Kosten.
Für nächste Woche kann ich Auto und Laptop von meinem Freund mitnehmen. Wie es danach weiter geht, weiß ich nicht.
Nächster Punkt in meiner Finanzkrise:
Ich habe hier Arztrechnungen von ca. 200€ liegen, da ich neuerdings durch die Ausbildung privat versichert bin bzw. Beihilfe bekomme. Ich bekomme das Geld zwar zurück, aber trotzdem muss ich es gerade jetzt, wo alles zusammen kommt, bezahlen und habe keine Ahnung wie lange das dauern wird mit der Erstattung, da ich das jetzt auch zum ersten Mal mache.
Ihr seht finanziell geht gerade garnichts mehr:cry: und ich habe keine Ahnung was ich machen soll, wenn das Auto jetzt wirklich so teuer wird, da ich das Geld definitiv nicht habe.
Natürlich kann ich damit zu meinen Eltern gehen. Die würden mich nie hängen lassen, aber meine Eltern schwimmen auch nicht in Geld und unterstützen mich so schon.
Ach, ich weiß nicht wie das ausgehen soll :schuettel:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Warum wechselst du denn nicht die Autowerkstatt? Und holst dir eine zweite Meinung? Bist du bislang in einer Vertragswerkstatt oder in einer freien?
Das klingt ja nicht unbedingt vertrauenserweckend, was da bislang mit dir gemacht wurde. Also da würde ich schnellstens woanders hingehen!

Da dein Freund ja ohnehin immer recht wenig Zeit für dich hab bzw. ihm andere Dinge wichtiger sind, wäre es vielleicht ratsam, nicht jedes WE zu ihm zu fahren. Das spart dir ja auch Sprit und du ärgerst dich dann nicht, weil er sowieso wieder keine Zeit für dich hat. Vielleicht könntest du dir stattdessen irgendeine WE-Beschäftigung suchen, wenigstens stundenweise auf 400€-Basis. Vielleicht in der Gastronomie, dass du zum Beispiel Sonntag Nachmittag irgendwo bedienst oder so... :hmm: Dann kommt auch nicht so viel Langeweile auf und du knüpfst neue Kontakte.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Warum wechselst du denn nicht die Autowerkstatt? Und holst dir eine zweite Meinung? Bist du bislang in einer Vertragswerkstatt oder in einer freien?
Das klingt ja nicht unbedingt vertrauenserweckend, was da bislang mit dir gemacht wurde. Also da würde ich schnellstens woanders hingehen!
s.o.
ich werde heute in eine andere Werkstatt
Da dein Freund ja ohnehin immer recht wenig Zeit für dich hab bzw. ihm andere Dinge wichtiger sind, wäre es vielleicht ratsam, nicht jedes WE zu ihm zu fahren. Das spart dir ja auch Sprit und du ärgerst dich dann nicht, weil er sowieso wieder keine Zeit für dich hat. Vielleicht könntest du dir stattdessen irgendeine WE-Beschäftigung suchen, wenigstens stundenweise auf 400€-Basis. Vielleicht in der Gastronomie, dass du zum Beispiel Sonntag Nachmittag irgendwo bedienst oder so... :hmm: Dann kommt auch nicht so viel Langeweile auf und du knüpfst neue Kontakte.
Naja er hat nicht immer wenig Zeit, aber leider stehen am WE tatsächlich oft noch andere Dinge an. Ich fahre nicht nur wegen ihm her. Das hier ist nach wie vor mein zu Hause mit Familie und Freunden. Außerdem habe ich hier noch Haustiere. Die Versorgung ist unter der Woche geregelt, aber wenigstens am WE würde ich das doch gerne selbst übernehmen.
Zumal ich tatsächlich seelisch eingehe, wenn ich jetzt auch noch das WE einsam in diesem loch verbringen soll um dort zu arbeiten (was zuerst auch mal genehmigungspflichtig ist und meine akuten finanziellen Probleme jetzt auch nicht löst).

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:37 -----------

Off-Topic:
ähm bitte verschieben. Ich habe das in den Kummerkasten gepostet, warum das jetzt im Aufklärungsbereich erscheint, ist mir ein Rätsel
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Zumal ich tatsächlich seelisch eingehe, wenn ich jetzt auch noch das WE einsam in diesem loch verbringen soll um dort zu arbeiten (was zuerst auch mal genehmigungspflichtig ist und meine akuten finanziellen Probleme jetzt auch nicht löst).
Gib' Nachhilfe. Wäre ich in deiner Situation, würde ich genau das machen, und zwar nicht über ein Institut, sondern natürlich privat - du weißt schon, wie ich das meine.. :zwinker:

Ich denke, du machst momentan einen relativ normalen Prozess durch. Du bist von zu Hause ausgezogen. Das ist für manche Leute am Anfang stressig ohne Ende, aber grade in dem Berufsfeld in dem du jetzt bist, musst du vermutlich einigermaßen flexibel sein und die Stelle annehmen, die dir gegeben wird, oder? Das du nicht von jetzt auf gleich daran gewöhnt bist, alleine in deiner Wohnung zu sein, ist doch normal. Nur brauchst du daran nicht direkt verzweifeln, ehrlich nicht.
Dazu gehört aber meiner Meinung nach auch, dass man sich am neuen Wohnort ein Leben aufbaut, Hobbys sucht, auch das Wochenende dort verbringt, sich Mühe gibt Leute kennenzulernen,.. warum kommt dein Freund nicht mal ein Wochenende zu dir? Du musst ja nicht direkt immer dort bleiben, aber probier's doch mal aus. Dann hättet ihr auch mal wieder Zeit füreinander.

Wegen dem Auto: ist das Teil, was da ausgetauscht werden soll, denn ausschlaggebend für die aktuelle Fahrtüchtigkeit des Autos? Ich bin mit meiner Karre letztes Jahr relativ lange ohne TÜV rumgefahren weil ich es nicht nach Deutschland geschafft habe. Sprich, wenn der TÜV der Grund ist, warum du jetzt das Geld in's Auto steckst, und das Auto aber eigentlich einwandfrei funktioniert, würde ich damit einfach noch zwei, drei Monate warten.
 

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Gibt es keine Möglichkeit, sich bei der gelackmeierten Werkstatt was zurückzuholern? Indem man z.B. hinfährt und sagt "So, eure Aufgabe war TÜV für 400 €, das Geld habt ihr, kümmert euch um den Rest?" Ich kenne ja die "längere Geschichte" nicht, aber wenn du dich verarscht fühlst, dann würde ich gucken, ob sich da nochmal was machen lässt.

Was ist das denn für eine Ausbildung? 100 € Benzin ist natürlich übel. Wie lange geht das Ganze denn und gibt es die Möglichkeit, näher an die Ausbildungsstelle heranzukommen?

Alternativ könntest du dir auch Geld leihen und in Raten zurückzahlen. Eventuell geht das auch bei der Arztrechnung.

Ich kenne diese Sorgen, ich habe eine ähnliche Ausbildung mit knappen 900 € - und ein paar unvorhergesehene Sachen hauen einen dann gleich vom Hocker. Irgendwo muss man da abschichten - von daher finde ich die Idee, dass dein Freund DICH besucht, gar nicht mal so übel.

Darüber hinaus kannst du auch mal überlegen, ob du Dinge hast, die du nicht mehr brauchst. Ich habe auch schon Geld mit alten Klamotten bei Ebay zusammengekratzt :zwinker:
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Gib' Nachhilfe. Wäre ich in deiner Situation, würde ich genau das machen, und zwar nicht über ein Institut, sondern natürlich privat - du weißt schon, wie ich das meine.. :zwinker:
Das war ursprünglich mein Plan. Aber ich wohne und arbeite in einem Kuhdorf. Dort bzw. in der Umgebung gibt es 2 Schulen und ich arbeite an beiden. Wenn ich nun die Schüler meiner Schulen zu kostenpflichtigen Nachhilfestunden bei mir einlade, hat das doch einen sehr faden Beigeschmack, wenn du verstehst was ich meine...
Ich denke, du machst momentan einen relativ normalen Prozess durch. Du bist von zu Hause ausgezogen. Das ist für manche Leute am Anfang stressig ohne Ende, aber grade in dem Berufsfeld in dem du jetzt bist, musst du vermutlich einigermaßen flexibel sein und die Stelle annehmen, die dir gegeben wird, oder? Das du nicht von jetzt auf gleich daran gewöhnt bist, alleine in deiner Wohnung zu sein, ist doch normal. Nur brauchst du daran nicht direkt verzweifeln, ehrlich nicht.
Dazu gehört aber meiner Meinung nach auch, dass man sich am neuen Wohnort ein Leben aufbaut, Hobbys sucht, auch das Wochenende dort verbringt, sich Mühe gibt Leute kennenzulernen,.. warum kommt dein Freund nicht mal ein Wochenende zu dir? Du musst ja nicht direkt immer dort bleiben, aber probier's doch mal aus. Dann hättet ihr auch mal wieder Zeit füreinander.
wie gesagt habe ich in meinem eigentlichen zu Hause auch noch Verpflichtungen. Meine Tiere sind auch mein Hobby, was ich somit dann auch nicht mehr ausüben könnte. Wenn ich nur noch alle 2 Wochen nach meinen Tieren sehe, kann ich sie auch gleich weggeben, was ich bis in alle Ewigkeit bereuen würde. Die Tiere herzuholen ist leider auch keine Option.
Und mir dort ein Leben aufbauen? ich verbringe dort nur 18 Monate, 2 1/2 sind schon rum. Ich weiß nicht so recht wofür etwas aufbauen und das was ich aufgebaut habe und wohin ich zurück kehre schleifen lassen, wenn ich dort sowieso keinen Tag länger als nötig bleibe.
Ich fühle mich eben schon gestraft genug, dass ich willkürlich in dieses Nirgendwo gesetzt werde, während andere alles auf dem Silbertablett serviert bekommen. Da möchte ich nicht auch noch aufgeben oder stark schleifen lassen, was ich liebe, wenn die neue Situation ohnehin keine dauerhafte Zukunft hat.
Klar möchte ich trotzdem nette Kontakte und Freundschaften schließen, aber wie gesagt ist es dort alles so kompliziert. Sich mal eben treffen ist nicht drin. Da steht erstmal mind. eine halbe Stunde Autofahrt durch den Wald an. Ich werde es trotzdem versuchen, aber in einer Stadt ist das wirklich unendlich viel leichter.

Wegen dem Auto: ist das Teil, was da ausgetauscht werden soll, denn ausschlaggebend für die aktuelle Fahrtüchtigkeit des Autos? Ich bin mit meiner Karre letztes Jahr relativ lange ohne TÜV rumgefahren weil ich es nicht nach Deutschland geschafft habe. Sprich, wenn der TÜV der Grund ist, warum du jetzt das Geld in's Auto steckst, und das Auto aber eigentlich einwandfrei funktioniert, würde ich damit einfach noch zwei, drei Monate warten.
Ja es liegt am TÜV. Das besagte Teil ist an einer Stelle durchgerostet. Unschön, aber auch nicht so dramatisch, dass es morgen durchbricht oder so. Es ist eben "nur" ein Loch drin, was schon mal behoben werden sollte, wenn ich das Auto noch JAHRE fahren will.
Ich weiß eben nicht was ist wenn ich angehalten werde oder sogar einen Unfall habe...

---------- Beitrag hinzugefügt um 11:26 -----------

Gibt es keine Möglichkeit, sich bei der gelackmeierten Werkstatt was zurückzuholern? Indem man z.B. hinfährt und sagt "So, eure Aufgabe war TÜV für 400 €, das Geld habt ihr, kümmert euch um den Rest?" Ich kenne ja die "längere Geschichte" nicht, aber wenn du dich verarscht fühlst, dann würde ich gucken, ob sich da nochmal was machen lässt.
ich habe die Reparatur bezahlt, mich aber geweigert die TÜV Vorstellung zu bezahlen, weil mein Auto da natürlich durchgefallen ist. Ich werde dort natürlich in Zukunft nicht mehr hingehen.
Was ist das denn für eine Ausbildung? 100 € Benzin ist natürlich übel. Wie lange geht das Ganze denn und gibt es die Möglichkeit, näher an die Ausbildungsstelle heranzukommen?
Ich bin ganz in die Nähe meines Haupteinsatzortes gezogen, mehr geht nicht. Nur habe ich eben noch 2 weitere Orte, an denen meine Ausbildung stattfindet und das bedeutet jedes Mal ganz viel Fahren durch den Wald... einen Teil der Benzinkosten bekomme ich deshalb ach erstattet, aber das macht vlt 100€ im Monat aus und an die 400€ gebe ih ja aus, vom Verschleiß wollen wir garnicht anfangen...
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
habe jetzt noch einen Plan B zum Thema Auto.
Es handelt sich bei dem gerosteten Teil um ein tragendes Teil, NICHT um ein Verschleißteil, sondern schlichtweg um einen Materialfehler bzw Schlamperei oder Sparwahn an sicherheritsrelevantem Material. Zwar ist das Auto nicht mehr neu, aber immerhin ein Mercedes, was man bei dieser Marke nun garnicht erwartet.
Ich habe inzwischen recherchiert und heraus gefunden, dass dieser Materialfehler in dieser Serie Mercedes durchaus bekannt ist und Fälle gefunden, wo der Schaden (auch bei älteren Autos) kostenlos von Mercedes behoben wurde.
Natürlich habe ich direkt bei MB angerufen und nachgefragt, was sich in meinem Fall machen ließe. ich wurde damit abgewimmelt, dass der Vorbesitzer meines Wagens die Inspektionen in freien Werkstätten hat machen lassen und nicht in den Vertragswerkstätten und sich daher nichts machen ließe...
Bin nun am überlegen einen etwas reißerischen Brief an das MB Werk in Stuttgart zu verfassen mit dem Hinweis auf das enorme Sicherheitsrisiko bei diesem Modell durch den Einbau minderwertigen Materials und das bei einer teuren Nobelmarke wie MB... und dem Hinweis darauf, dass ich mich mit dem Problem auch gerne an die Presse wenden könne - der rostende Stern.... im Anhang die Zeitungsartikel sowie gefundene Einzelfälle dazu.
Im Endeffekt habe ich nichts zu verlieren außer einer halben Stunde Zeit und etwas Porto. Vlt lässt sich damit zumindest eine anteilige kostenübernahme heraus schlagen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Was ist es denn? C-Klasse? A-Klasse?

Gibt es irgendwie in deinem Bekanntenkreis niemanden, der einen Hinterhofschrauber kennt? Gerade für Schweissarbeiten ohne Elektrokram sind solche Werkstätten doch perfekt und meist um Welten günstiger. Vielleicht gibt es ja bei euch auch eine Tanke mit angeschlossener Werkstatt, die sowas günstig macht. Vertragswerkstätten und alle großen Ketten sind für alte Autos oft way off was den Preis angeht.
 

Benutzer106723 

Öfters im Forum
Ja es liegt am TÜV. Das besagte Teil ist an einer Stelle durchgerostet. Unschön, aber auch nicht so dramatisch, dass es morgen durchbricht oder so. Es ist eben "nur" ein Loch drin, was schon mal behoben werden sollte, wenn ich das Auto noch JAHRE fahren will.
Ich weiß eben nicht was ist wenn ich angehalten werde oder sogar einen Unfall habe...

@Malin: Man sollte ein durchgerostetes tragendes Bauteil nicht als "es ist eben nur ein Loch drin" bezeichnen. Bei solchen Mängeln kann der TÜV ggf. auch das Fahrzeug als "verkehrsunsicher" stilllegen lassen...

Bei einer Polizeikontrolle gibt es eine Verwarnung, die Höhe hängt von der Dauer des abgelaufenen TÜVs ab, und eine Mängelkarte mit einer Frist von z. B. 2 Wochen. Wenn bis dahin kein TÜV gemacht worden ist, wird die Zulassungsstelle informiert, die dann das Fahrzeug kostenpflichtig zwangsweise stilllegen lässt...

Bei einem Unfall wird die Versicherung wegen des abgelaufenen TÜVs Schwierigkeiten machen. Besonders hier in dem Fall, wo es sich um ein tragendes Bauteil handelt und die Stabilität des Fahrzeugs womöglich nicht mehr gewährleistet ist...
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
@schweinebacke
eine E-Klasse. Nach solchen Hinterhofschraubern halte ich Ausschau, aber bisher haben alle schon zu viel Arbeit.
Das Ersatzteil an sich ist bezahlbar, nur der Einbau ist wohl recht (zeit)aufwendig, was dann die hohen Kosten verursacht. Ich hoffe, dass ich morgen mehr Glück habe. Der Mechaniker bei dem ich das gerne richten lassen würde, war heute Abend nicht in seiner Werkstatt anzutreffen.

@loverboy
Danke für die Info. Aber ewig ohne TüV rumzufahren ist garnicht meine Absicht. Im März wäre er fällig gewesen, habe aber das Auto wirklich durchgehend aus beruflichen Gründen gebraucht und dachte, dass es ja kein Problem ist das dann in den Osterferien zu machen. Dass dann SOWAS dabei rumkommt, war für mich nicht abzusehen :-(
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Klar, wenn was daneben läuft, dann kommen gleich noch zig andere Sachen dazu. Muss wohl so sein, sonst macht das Leben keinen Spass :ratlos:

Was ich nicht verstehe: wieso gibst Du den Wagen nicht weg? Er kostet Dich doch nur einen Haufen Kohle. Evtl. 1500€ für die anstehende Reparatur, Geld für den noch ausstehenden TÜV, Geld für dann evtl. noch weitere festgestellte Mängel. E-Klasse Benz und pleite? Mit 'nem anderen Auto kannst Du die Benzinkosten wahrscheinlich halbieren, Steuer und Versicherung günstiger bekommen. Rechne das mal zusammen, paar Hunderter "Schrottwert" dazu und Du bist leicht bei ~3000€. Dafür kann man mit etwas Glück schon brauchbare Gebrauchte finden, es muss doch eh nur noch 1,5 Jahre halten, bis Du dann genug verdienst für 'was Anderes.

Wieso beteiligt sich Dein Freund eigentlich nicht an Deinen Benzinkosten für die Wochenendfahrten? Er hat doch auch 'was davon...

Rede mal mit Deiner Krankenversicherung. Bei großen Rechnungen und in Ausnahmefällen auch bei kleinen bezahlen die auch schonmal direkt. War selber jahrelang privat versichert (und weine dem immer noch nach, aber das ist ein anderes Thema) und hatte da eigentlich nie Probleme. Ein kleines, nettes Telefonat und eine plausible Begründung und schon ging das. Im Übrigen haben die großes Interesse daran, Dich als künftige Lehrerin bei Laune zu halten...

Den Brief an MB würde ich auch schreiben, und wenn's nur ist, damit man sich besser fühlt. Habe ich auch schon öfters gemacht und ab+zu dann durchaus Entgegenkommen erhalten.

Das Gleiche würde ich übrigens mit der Werkstatt auch machen. Schreib auch dort an die Zentrale und gib z.B. einen kleinen :zwinker: Hinweis auf WDR-Markt im Dritten, NDR-Markt, VOX-Automagazin oder so...

Viel Glück, und wie ein Freund immer sagt: "Es gibt nichts Schöneres als den Moment, in dem der Schmerz nachlässt"
Mark11
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Könntest du für die Heimfahrten nicht schauen, ob sich da wenigstens ab und zu ne Mfg finden lässt? Wirst ja vermulich nicht der einzige Mensch sein, der aus "iwo bei deinem kaff" in richtung deiner heimat muss.
Vlt wär Bahnfahren auch billiger? Quer durchs Land-Ticket kostet ~40€, wären immerhin 20€/WE die du einsparst auf der Strecke. Wenn es im selben Bundesland ist gibt es ja meist Ländertickets, die in der Singlevariante meist um die 20-25€ liegen. Vlt käme es wen es länderübergreifend ist auch billiger als das QdL, wenn du bis zur Grenze mit dem Ticket fährst und dann mit normalpreis für die reststrecke mit Regionalzügen. Muss ja net immer IC/ICE sein (die eh meist eher Verspäung haben als die Regionaldinger, meiner Erfahrung nach).
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
@mark11
das Auto zu verkaufen ist keine Option. Im jetztigen Zustand- nämlich ohne TüV- bekomme ich dafür ja nichts und das für ein Auto, was neue Bremsen hat und auch ansonsten technisch in sehr gutem Zustand ist.
Und auch ansonsten keine Option, da ich ein halbes Jahr nach genau diesem Auto gesucht habe. Ich habe einen Wagen gebraucht, an den ich auch mal einen schweren Anhänger hängen kann und der eine gewisse Sicherheit verspricht. Zudem bezahle ich für die Versicherung kaum mehr als für meinen früheren Fiesta. Die Strecken, die ich fahren muss, sind (im Winter) alles andere als ungefährlich (kurvige Bergstrecken durch den Wald). Wenn ich da mit nem Twingo im Graben lande kann ich ja schonmal das Beten anfangen.
Warum also die 1000€ drauf legen und in einen Kleinwagen stecken, der in 1,5 Jahren nur noch Schrottwert hat, wenn ich die 1000€ auch in MEIN Auto stecken kann und dann ein langlebiges, sicheres Fahrzeug habe.

Mal an die Zentrale der Kettenwerkstatt zu schreiben, ist eine gute Idee. Und seis nur zum Frust ablassen.

@Schaf
Mfg gibt es da nicht. Wer dort ist, hat sein eigenes Auto dabei oder ist nicht dort, weil man ohne Auto wirklich aufgeschmissen ist in dieser Ecke.
Zum Heimfahren mit dem Zug müsste ich erstmal eine 15km Bergtour mit gefühlten 2Tonnen Gepäck zum Bahnhof machen. Mit der Bahn habe ich deutlich mehr Umstände und spare auch eigentlich nichts dabei. Eine einfache Fahrt nach Hause kostet ca. 20€ Benzin. also 40€ pro Woche.

Von meinem Freund will ich kein Benzingeld verlangen, weil es ja nicht so ist, dass ich der Depp bin der alles zahlt. Ich wohne jedes WE bei ihm und verursache ihm damit Nebenkosten und dann bezahlt er auch oft mal den WE Einkauf alleine oder läd mich zum Essen ein.

Um 11Uhr Termin in der anderen Werkstatt. *Auf Holz klopf*
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und dass dein Freund mal zu dir kommt? Also vielleicht ein Wochenende im Monat? Das hätte dann auch den Vorteil, dass er nicht dauernd bei seiner Familie abhängen kann und mehr Zeit für dich hat. :zwinker:
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
was mache ich mit meinen Tieren an diesem WE im Monat? Es ist unter der Woche schon schwer genug die Betreuung zu organisieren läuft jetzt aber soweit gut. Ich kann und will meine Tiere nicht auch noch am WE abgeben.

Der Werkstattkette habe ich nun eine Email geschickt mit einer ausführlichen Beschwerde und dem Hinweis darauf, dass Automagazine sicherlich interessiert sein werden an der Geschichte. Mal sehen, wie die Reaktion ausfällt.

---------- Beitrag hinzugefügt um 12:06 -----------

so, ich war jetzt in einer Ein-Mann-Werkstatt und der Mechaniker dort sieht das Ganze (finanziell) nicht so düster. Er veranschlagt für die Arbeit so 200€ + Kosten für das Teil (muss er aber erst nachfragen was es kostet).
Damit geht mein Auto kommende Woche in diese Werkstatt und anschließend zum TÜV.
Finanziell für mich immernoch alles eine Mammutaufgabe für mich, da auch noch neue Sommerreifen und mein neuer Computer her müssen, aber schon nicht mehr ganz so schlimm...
 
G

Benutzer

Gast
Gibt es für dich noch die Möglichkeit eines Studien- oder Bildungskredites?
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
@Glashaus
Dafür habe ich schon angefragt. Leider wird das Referendariat nicht gefördert.

---------- Beitrag hinzugefügt um 15:49 -----------

Off-Topic:
Und dass dein Freund mal zu dir kommt? Also vielleicht ein Wochenende im Monat? Das hätte dann auch den Vorteil, dass er nicht dauernd bei seiner Familie abhängen kann und mehr Zeit für dich hat. :zwinker:

och, Mutti ordert ihn dann schon, wenn sie was will. Als er 3 Tage bei mir war um meine Wohnung mit mir einzurichten hat sie ihn am Telefon schon angepflaumt, ob sie denn nun hier Einzelkämpfer sei, weil sie sich spontan überlegt hat seine Oma an genau meinem offiziellen Einzugsdatum zu sich nach Hause zu holen.
 

Benutzer7157 

Sehr bekannt hier
och, Mutti ordert ihn dann schon, wenn sie was will. Als er 3 Tage bei mir war um meine Wohnung mit mir einzurichten hat sie ihn am Telefon schon angepflaumt, ob sie denn nun hier Einzelkämpfer sei, weil sie sich spontan überlegt hat seine Oma an genau meinem offiziellen Einzugsdatum zu sich nach Hause zu holen.

Naja, dann ist es wohl mal höchste zeit, dass er sich durchsetzt gegenüber seiner mutter.

im übrigen noch von mir der vorschlag, dass du dir auch einen kleinen nebenjob fürs wochenende in deinem heimatort suchen kannst. da könntest du auch ohne probleme nachhilfe geben, ohne dass es zu konflikten mit deinen schülern kommt. und genehmigt wird sowas doch auch in der regel, soweit wie ich das weiß. jedenfalls könnte man es versuchen. :zwinker: ein bisschen geld, das du für solche notfälle wie jetzt ansparen kannst, könnte dir die zeit etwas angenehmer gestalten...
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Jap, Schwiegermutti ist eines meiner Probleme.
Dazu muss ich kurz ausholen:
mein Freund war eine Teenagerschwangerschaft. Dafür dass seine Mutter extrem jung war, war sein Vate rschon sehr alt. Seine Eltern sind noch zusammen und verheiratet. aber während sie nun in den 40ern ist, wird sein Vater bald 80. Damit ist wohl der Punkt erreicht, an dem man einen solchen Altersunterschied nicht mehr wegreden kann und seine Mutter ihren Partner auch nicht mehr wirklich für handwerkliches etc. einspannen kann.
Also ist mein Freund sozusagen der "Mann im Haus" - auch wenn er nicht bei Muttern wohnt und wird mit allen möglichen anfallenden Aufgaben betraut.
Ich habe schon mit ihm darüber geredet und versucht ihm zu erklären, dass es die freie Entscheidung seiner Muttee wr einen so viel älteren Mann zu heiraten und dass er nur der Sohn ist, dass es sehr nett von ihm ist, mitzuhelfen, es aber nicht seine Pflicht ist und er auch einmal Nein sagen kann.
Aber das nützt leider nichts. Er akzeptiert die Situation und betrachtet es tatsächlich als seine Pflicht alles zu erledigen.
Er meint sogar noch, ich sollte doch mitkommen und auch mithelfen, weil man es in einer Partnerschaft so macht.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mein Freund war auch eine Teenagerschwangerschaft, seine Eltern sind auch seit knapp 20 Jahren nicht mehr zusammen, also ist bzw. war er auch der Mann im Haus. Er hat zwar noch einen jüngeren Bruder, aber handwerklich ist der nicht sonderlich geschickt und bei ihm wurde es auch immer respektiert, dass er sozusagen mehr geistig arbeitet.
Mein Freund wurde auch immer für alles eingespannt, was an Haus und Hof anfiel und er hat sich viele, viele Jahre ausnutzen lassen. Denn man hat ihm die Arbeit nie gedankt. :geknickt:
Es war auch für ihn ein langwieriger Prozess, sich da zu lösen, aber letztlich hat er es jetzt geschafft und er lebt auch gut damit. Ab und zu macht er natürlich noch was, aber es ist viel weniger als früher und man weiß seine Hilfe heute auch viel mehr zu schätzen.

Wenn dein Freund immer gleich springt, wenn seine Mutter pfeift, dann weiß sie das vermutlich auch nicht groß zu schätzen und es ist für sie normal. Dein Freund hat auch ein eigenes Leben, könnte theoretisch arbeitsbedingt wer weiß wie weit weg sein von Zuhause und daraus könnte man ihm dann keinen Vorwurf machen.
Dass deine Schwiegermutter vieles alleine nicht schafft, mag nachvollziehbar sein, aber da muss sie mitunter alternative Helfer suchen bzw. die hätte sie längst suchen müssen.
Nachbarn, Bekannte o.ä. können doch auch mal helfen, wenn man zu ihnen ein gutes Verhältnis pflegt und eine Frau um die 40 kann ja sicher auch vieles selbst erledigen. Sie muss ja nicht wegen jedem Pups ihren Sohn rufen. :ratlos:

Schlimm, dass sie es scheinbar genau wie meine Schwiemu auch noch schafft, deinem Freund ein schlechtes GEwissen zu machen, wenn er mal nicht kommt.
Ich kenne das wie gesagt, aber da musst du wirklich konsequent bleiben und von deinem Freund auch immer wieder eine Abnabelung fordern. Ich drück dir die Daumen, dass er es dann auch schafft. :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren