Gefühle kann man nicht steuern, oder?

Benutzer13137 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Leute,

ich versuche nun, meine derzeitige Situation zu erläutern, da sie mich viel zum Nachdenken bringt und ich gerne weitere Meinungen dazu hören möchte. Zuerst stichpunktartig die wichtigsten Informationen zu meiner Freundin und mir:

- Meine Freundin (38 Jahre alt) und ich (23 jahre alt) sind seit 3 Monaten zusammen.
- Wir führen eine Fernbeziehung (mit dem Auto ca. 2-3 Stunden Entfernung), sehen uns aber ca. 2 Wochen im Monat und verbringen dann (abzüglich der Arbeitszeit unter der Woche) die gesamte Zeit zusammen.

Vor ca. 3 Wochen hatte ich ein Telefonat mit ihr und sie meinte, dass sie sich nicht sicher sei, ob die Liebesgefühle noch voll da sind oder bereits etwas nachgelassen haben. Diese Aussage entstand wie gesagt bei einem Telefonat, wo wir uns die letzten 2 Wochen davor nicht gesehen haben. Sie sagte bei einem darauf folgenden klärenden Gespräch ebenfalls, dass sie mit mir sehr glücklich ist, aber wenn ich nicht bei ihr bin, bekommt sie negative Gedanken und grundsätzliche Probleme, wie die Entfernung und das Alter, treten dann in den Vordergrund. Wichtig zu wissen ist auch noch, dass sie vor einigen Jahren Depressionen hatte und daher immer noch Antidepressiva zu sich nehmen muss. Sie hat auch einen sehr stressigen Job und muss sich sehr für ihre Eltern einsetzen, da diese bereits Pflegebedürftig sind. Das alles regelt sie wirklich total gut, wobei sie dadurch natürlich viel um die Ohren hat und am Wochenende oft sehr viel Schlaf nachholen muss. Sie sagte mir auch, dass sie sehr große Angst hat, verletzt zu werden und gar nicht glauben kann, dass sie jemand so gern haben kann, wie ich das gerade tu.

Nun ... wir haben diese Dinge alles besprochen und in einem Gespräch dann auch geklärt. Wir haben schöne Zeit zusammen verbracht und es war alles in Ordung. Nun war ich diese Woche wieder bei ihr und weiß nicht, was ich aus dem Ereignissen aus dieser Woche schließen soll. Wir haben uns 2 Wochen lang nicht gesehen und sollten uns nun an diesem Wochenende für 5 Tage sehen, bevor sie dann für 3 Wochen in den Urlaub fliegt. In den 5 Tagen hatten wir zwar zwei mal Sex und auch sonst eigentlich eine schöne Zeit zusammen, jedoch ist mir aufgefallen, dass sie bei einigen Annäherungsversuchen meinerseits etwas abweisend reagiert hat. Ich bin jemand, der sehr viel kuschelt und knutscht, sie eigentlich auch. Nun war es aber so, dass sie morgens oder abends häufig mit anderen Dingen beschäftigt war (z. B. Zeitschriften lesen) und ich gerne viel mehr ihre Nähe gespürt hätte. Ich habe sie daraufin auch angesprochen und sie meinte dazu erneut, dass sie mich unbedingt will, total glücklich mit mir ist, sehr gerne mit mir zusammen ist und ich ein Mann zum Heiraten bin, aber sie auch gemerkt hat, dass sie manchmal abweisend reagiert hat. Warum das so ist, weiß sie nicht. Sie weiß nur, dass sie ihre Gefühle ja nicht steuern kann, wenn sie dies könnte, würde sie sich aber ohne wenn und aber für mich entscheiden, weil sie so gern mit mir zusammen ist.

Das ist nun der Stand der Dinge. Ich weiß nicht so richtig, woran ich bin. Als ich heute Abend nach Hause gefahren bin, hat sie bei der Verabschiedung geweint und mir tausend schöne Dinge gesagt, mich umarmt, geknutscht, geknuddelt. Sie hat gesagt, dass sie mich so gerne mit in den Urlaub nehmen würde und sie sich sehr auf unser Widersehen freut und ich mir doch bitte bitte keine negativen Gedanken machen soll bezüglich ihrer Aussagen ein paar Tage zuvor.

Wichtig zu wissen sind vielleicht noch zwei weitere Dinge:
1. Ich bin ein Mann der "zu lieben" Sorte. Ich bin ein Gentlemen. Ich bin voll für sie da, koche für sie ab und zu, mache ihr Geschenke und Überraschungen und und und ... eben so jemand, den die Frauen oft als "zu lieb" bezeichnen. Ich bin aber keine Fahne im Wind und auch kein Pantoffelheld, habe sehr wohl meine eigene Meinung und auch meinen eigenen Kopf. Aber ich trage sie auf Händen und bin für sie da.
2. Meine Freundin hat in der Woche zuvor dreimal ihre Antidepressiva-Tabletten vergessen zu schlucken. Sie sagte, dass sie schon gemerkt hat, dass sie dadurch etwas schneller gereizt und etwas schlechter gelaunt ist. Hat dies auch etwa ein paar Tage später irgendwelche Folgen für ihr Gemüt?



Wieso ist sie an ein paar Tagen so abweisend mir gegenüber gewesen?
Wieso hat sie gesagt, dass sie manchmal das Gefühl hat, dass sie mich total liebt und manchmal wiederum nicht?
Will mich ihr Verstand, aber ihr Herz noch nicht so richtig?
Und die wichtigste aller Fragen: Was kann ich nun am besten tun?
Oder ist sogar der Stress und die Anspannung vor dem Urlaub der Grund für ihr Verhalten?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Je nach Art und Stadium ihrer Erkrankung sind Gefühlsschwankungen sicherlich normal. Erst recht wenn die Medikamentendosis schwankt.
Dazu kommt, dass ihr sehr frisch zusammen seid. Es besteht ein nicht unwesentlicher Altersunterschied und ihr wohnt einige Kilometer voneinander entfernt. Ich glaube, da würde auch jede nicht kranke Frau mitunter zweifeln und schwanken.

Es muss sich einfach alles erst einpendeln, man muss mit den Trennungen klar kommen, man muss sich erst fragen, ob man das alles wirklcih will usw.
 

Benutzer13137 

Verbringt hier viel Zeit
Also kann ich nicht wirklich viel tun, sondern muss einfach abwarten, wie sich ihre Gefühle für mich entwickeln?
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hi,

es gibt deswegen so wenig Antworten hier, weil Dein Problem schlecht mit paar Sätzen zu fasssen ist. Desweiteren besteht die Gefahr, daß "wir" ganz große Gefahr laufen, etwas Falsches zu raten, da "wir" Dich und v.A. Deine Freundin nicht kennen, nicht dabei sind, wenn Ihr Euch seht und sie deswegen ganz schlecht einschätzen können.

Ein großer Punkt ist ihre Depression. Ich könnte Dir aus eigener Erfahrung etwas darüber erzählen, aber das hilft Dir kaum weiter. Nur weil ich mich während meiner Depressionsphasen so und so verhalten oder gedacht habe, muß das für Deine Freundin noch lange nicht gelten. Es gibt so viele Ausprägungen einer Depression, von den Ursachen über die Stärke bis zu den Verhaltensweisen, daß man da aus der Ferne unmöglich ein auch nur einigermaßen solides Urteil abgeben könnte.
Ja klar, es KANN sein, daß ihr etwas widersprüchliches Verhalten auf ihre Krankheit zurückzuführen ist, es kann aber auch andere Ursachen haben.
Ja, es KANN sein, daß ihre Gefühle unklar sind deswegen, viele Depressive erkennen sich selbst ja kaum noch in ihrem Denken und Verhalten wieder, aber auch das muß es nicht sein.

Ich denke eher, ihre Zweifel sind ein Mix aus Vielem: als Depressiver ist man sich durchaus auch bewußt, welche Belastung das für das persönliche Umfeld darstellen kann. Man möchte die nahestehenden Freunde, den Partner nicht mit seinen Problemen belasten, bekommt aber mit, daß man das gar nicht verhindern kann. Vielleicht hat sie einfach Angst davor, Dich damit zu überfordern, so daß Du schnell das Weite suchst.
Dazu führt Ihr eine Fernbeziehung, das stellen sich viele Menschen auch nicht als Beziehungsmodell vor. Wenn man sich dann doch in jemanden verliebt, der weiter weg wohnt, muß man erstmal in sich gehen und für sich selbst klarkommen, ob man das will oder nicht.
Dazu Euer Altersunterschied. Das KANN völlig egal sein, daß es nicht üblich ist (v.A. in diese Richtung) kann man nicht wegreden. Daher ist auch hier vorstellbar, daß sie sich erstmal klar werden will, was das denn für sie bedeutet und ob sie es kann. Nur ein Gedanke: sie hat nicht mehr viel Zeit, wenn sie Kinder möchte. Wenn sie einigermaßen normal tickt, also den potentiellen Vater ihrer Kinder erstmal so gut kennenlernen will, daß sie weiß, DER ist es, dann reden wir hier von mind. 2-3 Jahren. Dann ist sie 40/41. Wenn es dann mit Dir nicht klappt, vll weil Dein Lebensmodell mit 25 noch ganz anderes aussieht, dann hat sie fast ganz verloren. KANN auch sein, muß aber nicht sein.
Ja, jenachdem, ob sie auch noch unter Panikattacken leidet (gibt es oft in Verbindung mit einer Depression), kann der bevorstehende Urlaub sie stark unter Druck setzen.

Sorry, daß ich so schwammig antworte, aber ich kann nicht mehr Konkretes dazu sagen.

Will mich ihr Verstand, aber ihr Herz noch nicht so richtig?
Wenn, dann würde ich das eher genau andersherum sehen: sie hat sich in Dich verliebt, aber immer wieder schaltet sich ihr Verstand dazwischen. Sie stellt sich Fragen, vielleicht solche, die ich oben angedeutet habe, vll auch andere. Das solltest Du sie fragen, nicht uns.
Was Du noch machen könntest; informiere Dich mal über Depressionen. Dann kannst Du vll besser verstehen, was sie Dir sagt, wenn sie davon erzählt.
Rede mit ihr, aber nicht zu oft. Auch wenn Du verständlicherweise Klarheit haben willst, eine echte Entscheidung wirst Du im Moment von ihr kaum bekommen, also setze sie nicht unnötig unter Druck. Daß sie nachdenkt, spürst Du, also kannst Du zumindest davon ausgehen, daß Du ihr sehr wichtig bist.

Alles Gute
Mark11
 

Benutzer13137 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Mark,

vielen Dank für deine lange Antwort. Da ist sicherlich viel Wahres dran. Ich mache mir nur gerade Sorgen, weil sie ja nun 2 Wochen im Urlaub ist, ganz alleine. Weil wir wenig Kontakt haben in dieser Zeit und sie sicherlich auch viel nachdenken wird. Was ist, wenn sie wieder ihre Zweifel bekommt und niemand da ist, der ihr den Kopf waschen kann? Was ist, wenn sie aus dem Urlaub nach Hause kommt und mich gar nicht vermisst hat?

Mir bedeutet diese Frau so unglaublich viel und wenn wir gemeinsam Zeit verbringen, sehe ich ihr auch an, dass ihr es mit mir gut geht. Sie sagt es ja auch ständig, aber warum dann diese Zweifel und diese Unklarheit bezüglich ihrer Gefühle?
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hi,

Weil wir wenig Kontakt haben in dieser Zeit und sie sicherlich auch viel nachdenken wird. Was ist, wenn sie wieder ihre Zweifel bekommt und niemand da ist, der ihr den Kopf waschen kann? Was ist, wenn sie aus dem Urlaub nach Hause kommt und mich gar nicht vermisst hat?
Sorry, da muß ich jetzt etwas direkter werden:
Wenn ihr Nachdenken dazu führt, daß sie für sich die Konsequenz zieht, daß sie die Beziehung mit Dir nicht möchte (aus welchen Gründen auch immer), dann kannst Du eh nichts dagegen machen, nur, ihre Entscheidung akzeptieren.
Wer soll ihr denn bitte den Kopf waschen? Du? Was heißt das denn, den "Kopf waschen"? Doch nichts mehr, als ihr einzubläuen, daß sie gefälligst keine Zweifel haben darf und mit Dir zusammen zu sein hat.
Sorry, aber glaubst Du wirklich daran, daß Deine pure Anwesenheit ihre Zweifel aus dem Weg räumt? Klar fühlt sich das für Dich i.M. so an, es ist ja Alles schön, wenn ihr Euch seht. Aber das wird diese Zweifel nicht auf Dauer unterdrücken. Sprich: solltet Ihr Euch jeden Tag sehen, dann kommen bald auch diese Zweifel, wenn Du da bist.

Nochmal: Du kannst ihre Gefühle nicht erzwingen, Dir bleibt nur abwarten. Ich verstehe Dich, das ist sch..., aber ändern kannst Du es nicht.

Mark11
 

Benutzer13137 

Verbringt hier viel Zeit
Da hast du im Grunde genommen natürlich Recht, jedoch war es auch schon so, dass wenn ich bei ihr war und wir z. B. Spazieren gingen, sie irgendwelche Zweifel und Bedenken geäußert hat. Ich habe dann mit ihr darüber geredet, sehr sachlich, möglichst objektiv und realistisch. Das hat ihr sehr geholfen, weil sie sich danach dann auch immer bedankt hat und gesagt hat "Ja, ich seh einfach alles zu negativ. Danke, dass du manchmal so streng bist mit mir." Damit meinte sie, dass ich ihre Bedenken ausreden konnte bzw. sie davon überzeugen konnte, dass alles gar nicht so negativ ist, wie sie es immer sieht. Und nun kann ich das eben nicht, weil sie zwei Wochen alleine ist und wir kaum Kontakt haben.

Der letzte Tag, an dem wir uns gesehen haben, und sie sich von mir verabschiedet hat, da hat sie geweint und gesagt, sie freut sich auf unser Wiedersehen und unser gemeinsames Wochenende im Oktober, an dem wir gemeinsam weg fahren. Als sie dann auf dem Flughafen war, hat sie mich angerufen und als sie ankam, hat sie mich auch angerufen. In den letzten 4 Tagen hat sie allerdings nur einmal für 2 Minuten angerufen, weil es vom Handy aus ja so unglaublich teuer ist und in Thailand momentan wegen den Überschwemmungen teilweise die öffentlichen Telefone alle nicht gehen. Ich vermisse sie daher sehr.

Und ich frage mich, ob ich sie, auf Grund ihrer geäußerten Zweifel, eventuell bedrängen könnte, wenn ich zu viel mit ihr kuscheln will oder sie zu oft küssen möchte, wenn wir uns sehen oder ich ihr Geschenke mache. Sollte ich mich eher rar machen und abwarten, oder ihr offensiv zeigen, wie viel sie mir bedeutet? Was wäre wohl in meiner Situation dann besser?
 
2 Woche(n) später

Benutzer13137 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo Leute,

ich melde mich nochmal, da nun ja doch einiges an Zeit vergangen ist, seit ich diesen Beitrag hier eröffnet habe. Getan hat sich seitdem nicht besonders viel, aber dennoch möchte ich es kurz zusammenfassen:

Meine Freundin war nun 2-3 Wochen im Urlaub und wir haben trotz der großen Entfernung jeden Tag eine Stunde telefoniert. Als sie wieder Zuhause war, hat sie mir beim ersten Telefonat sofort gesagt, ich solle doch so bald wie möglich wieder zu ihr kommen, was ich dann auch getan habe. Wir haben nun 5 wunderschöne Tage zusammen verbracht, haben nicht gestritten und sie hat auch viele schöne und liebe Dinge zu mir gesagt, wie z. B., dass wir absofort gemeinsam in den Urlaub fahren, dass sie sich den ganzen Tag auf mich gefreut hat und dass ich doch bitte noch länger bleiben soll. Sie war auch nicht mehr so abweisend und kühl zu mir, wie vor dem Urlaub. Doch heute war es wieder etwas komischer. Die Küsse gingen nur von mir aus und allgemein die Nähe auch. Als wir abends auf dem Sofa saßen, da saßen wir nur nebeneinander, ohne Berührung, eher wie Freunde, weil ich einfach mal testen wollte, was ist, wenn ich mal nicht die Nähe suche. Leider hat sich meine Befürchtung bestätigt, dass eben dann nix is ... Ich habe sie drauf angesprochen und sie meinte, dass sie auch nicht weiß, was los ist und dass sie aber auch merkt, dass "irgendwas komisch" ist. Sie meinte auch, dass sich irgendwas in ihr drin sträubt.

Letztendlich hat sich also nix getan im Vergleich zu vor dem Urlaub ... immer noch weiß ich nicht, woran ich bin und sie selbst wohl auch nicht ... ich glaube langsam, dass sie nicht verliebt ist.
 

Benutzer13137 

Verbringt hier viel Zeit
Auch wenn es hier anscheinend niemanen interessiert, schreibe ich hier mal den aktuellen Stand, oder besser: Das Ende.

Nach den Ereignissen im oben stehenden Beitrag hatten wir am Tag danach ein langes und ausführliches Gespräch darüber. Dort teilte sie mir mit, dass sie einfach nicht in mich verliebt ist bzw. zu wenig Gefühle für mich hat. Wir haben dann recht lang darüber gesprochen, mussten dann kurioserweise noch 2 Tage zusammen verbringen, weil wir im Urlaub waren. Am ersten Tag war ich sehr distanziert, weil ich sehr traurig und geschockt war, habe auch vor ihren Augen geweint. Am zweiten Tag war es wieder etwas lockerer, wir haben was zusammen unternommen und es war fast alles wie früher (ausgenommen natürlich Zärtlichkeiten). Heute hab ich mich von ihr verabschiedet. Sie hat sehr geweint, ich natürlich auch. Sie hat gesagt, dass sie mich nie verletzen wollte und sie nicht will, dass ich traurig bin. Wenige Minuten, nachdem ich aus dem Haus bin, schrieb sie schon eine SMS, dass ihr alles so endlos leid tut und sie hofft, dass wir bald telefonieren können und sie mich trotz allem sehr sehr sehr gern hat.

Ich habe ihr bereits gesagt, bevor ich das Haus verlassen habe, dass ich einfach keine Freundschaft eingehen kann, da ich zu viel für sie empfinde. Ich bin gerade am Boden zerstört, als wär für mich die Welt zusammen gebrochen. Ich hab in ihr irgendwie gerade alles verloren. Mir geht es sehr schlecht und ich weiß nicht, was ich nun tun soll ...
 

Benutzer17562 

Verbringt hier viel Zeit
wenn ich mal dazu was sagen darf. ich hatte fast die selbe situation wie du erlebt vor kurzem.

allerdings hat "meine" dame gleich nach ca nem monat gesagt:

mir fällt das schwer weil ich die soo mag und du auch exakt meinem typ entsprichst, nur es kommen keine richtigen gefühle, verliebtheit etc auf.
deshalb ist es fair dir das jetzt zu sagen auch wenn mir das selbst weh tut weil ich wünschte ich könnte mehr für dich empfinden!!

soo und deine frau hätte das selbe auch mit dir machen sollen aber sie hat anscheinend irgendwas gehabt warum sie nicht ehrlich sein konnte. vielleicht hatte sie gehofft und gehofft das die verliebtheit kommt aber sie wird einfach nicht kommen und nun hat sie es gecheckt. leider zu deinem leiden. Kopf hoch auch wenns am anfang nicht geht und dich oft noch runterziehen wird. leben geht weiter...
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hi,

sch..., tut mir leid! Ehrlich!

Du liegst falsch damit, daß das hier niemanden interessiert. Aber es war so schwer, Dir irgendetwas zu schreiben. Wahrscheinlich hatten viele hier das Gefühl, daß es so kommen wird, wie es jetzt gekommen ist, haben aber gleichzeitig gemerkt, wie wichtig sie Dir ist und deswegen wollten "wir" Dir nichts Schlechtes einreden. Hätte ja auch besser laufen können...

Ich hätte mit meiner Einschätzung gerne daneben gelegen, aber es ist nun mal so: ihr Kopf war stärker als ihr Herz. Das kannst Du leider nur so akzeptieren, so schwer es Dir auch fallen mag. Wahrscheinlich hat sie Dich nicht bewußt verarscht, sie wird auch mit ihren Gefühlen gekämpft haben. Aber es hat halt nicht gereicht. Das ist normal, das kommt verdammt oft vor. Auch wenn Dir diese Weisheit jetzt überhaupt nix bringt...

Das Wichtigste hast Du schon ausgesprochen und hoffentlich auch bereits vollzogen: lösch all ihre Kontakte. Du kannst jetzt nicht mir ihr reden, sie sehen, skypen o.Ä. Das würde Dich zu stark verletzen. Zum Glück siehst Du das selber ja so.

Leider bleiben i.M. nicht mehr als die ewig gleichen "guten" Ratschläge: besinn Dich jetzt auf Dich, geh 'raus, geh unter Menschen, lenk Dich ab...

Ich wünsch Dir alles Gute!
Mark11
 

Benutzer13137 

Verbringt hier viel Zeit
Ich hätte mit meiner Einschätzung gerne daneben gelegen, aber es ist nun mal so: ihr Kopf war stärker als ihr Herz.

Für mich klingt das alles aber genau andersherum. Sie würde mich gerne lieben, verbringt gerne Zeit mit mir, schätzt mich wahnsinnig und will daher auch auf jeden Fall irgendwie den Kontakt halten, aber ihre Gefühle weigern sich einfach, mich zu lieben. Das macht das ganze ja noch viel schwieriger für mich, weil ich nicht irgendwas an mir ändern muss, was ihrem Kopf nicht passt, sondern weil ich ihre Gefühle erzwingen müsste und das geht ja bekanntlich nicht.

Nun versucht sie verzweifelt Kontakt zu mir beizubehalten und eine Freundschaft aufzubauen und sagt und schreibt mir, dass ihr alles so unendlich leid tut und sie mich so sehr schätzt und unsere gemeinsame Zeit so wunderschön war. Das macht alles nur schwieriger für mich. Eine Freundschaft würde mir das Herz zerreissen. Ich würde immer wieder hoffen, dass sie mich irgendwann vielleicht doch liebt. Aber wie groß ist die Chance schon, dass das eines Tages so sein wird?
 

Benutzer17562 

Verbringt hier viel Zeit
ganz ehrlich. sie muss dich in ruhe lassen. wenn sie einen guten charakter hat und weis was sich gehört dann lässt sie dich in der nächsten zeit einfach gehn. alles andere wäre nur spielereien die dir weh tun...

was in ein paar jahren oder monaten oder nächstes jahr ist weis nur der liebe gott. aber ihr braucht abstand. melde du dich ja nicht bei ihr. und wenn sie es trotzdem macht sag ihr das du das nicht möchtest.
 

Benutzer109511  (28)

Planet-Liebe Berühmtheit
Eine Freundschaft kann man nicht erzwingen,wenn noch auf einer Seite Gefühle da sind,das würde dir nur noch mehr wehtun.Das einzige was nun hilft,ist Abstand.
 

Benutzer13137 

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß .. habe ihr ja schon gesagt, dass ich keine Freundschaft möchte und sie sich nicht bei mir melden soll.

Daraufhin hat sie geschrieben, dass ihr das sehr weh tut und sie nicht so tun möchte, als wären wir uns nie begegnet und dass wir erst mal Gras drüber wachsen lassen sollten ....
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Hi,

ich glaube, wir können uns noch ewig "streiten", ob es jetzt ihr Kopf oder ihr Herz ist, daß eine Beziehung verhindert. Ist aber eigentlich auch egal, denn das Ergebnis ist das Gleiche.

Nein, sie wird Dich nie genug lieben. Sie hatte jetzt die Chance, die ist vorbei, warum auch immer. Klar, wenn Ihr Euch in Jahren wieder über den Weg lauft..., aber da seid Ihr eh andere Menschen als heute und das ist auch nicht das, was Du jetzt im Moment eigentlich möchtest.

Im Übrigen hat sie gefälligst zu akzeptieren, wenn Du keinen Kontakt mehr willst. Mache ihr das deutlich.
Sie will keine Beziehung, Du willst nicht warmgehalten werden. Sie will eventuell noch eine unverbindliche Äffäre, Du willst eine Beziehung.
Das ist nicht kompatibel, also gehe besser Deinen Weg jetzt weiter und vermeide jeglichen Kontakt zu ihr. Du siehst ja, wie sehr Dich das wieder beschäftigt und so kommst Du "nie" von ihr los.

Wenn Sie Deine klare Ansage nicht akzeptiert, dann ändere ggfs. Deine Nummer, Mail-Adresse etc oder lass ihre Nummer sperren (einige Provider machen das)

Viel Glück weiterhin
Mark11
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren