Job Ganz schlechter Start ins neue Jahr

Benutzer163540  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey Leute,
ich hab da ein "kleines" Problem welches sich auf mich und meine Ausbildung bezieht.

Ich bin in 3 Tagen genau 1 Jahr in Ausbildung. Bis jetzt lief es immer gut. Hin und wieder gab es das Problem des verschlafens, wodran ich aber gearbeitet habe. Ende 2016 lief es dann sogar richtig gut. Mein Chef war sehr zufrieden mit mir und zeigte das auch. Dann 2 Tage vor Weihnachten ging es dann langsam los mit dem Übel.

Es war Donnerstag und ich musste noch einen halben Tag arbeiten bevor mein Chef mich nach Hause schickte. Abends stand dann die Weihnachtsfeier in Form von einem Essen im Restaurant an. Ich hatte fest zugesagt obwohl ich selber eigentlich ziemlich unentschlossen war ob ich eigentlich wirklich Lust dazu habe. Am Ende dann kam alles kurz auf knapp. Ich entschied mich kurzfristig doch nicht zu kommen und schrieb meinem Chef das auch. Dieser war davon natürlich gar nicht angetan. Dadrauf hin folgte dann Urlaub. Bis zum 16.1.17.

Eigentlich ganz schön so lange Urlaub zu haben, wenn es da nicht ein Problem gab. Nämlich der Lehrgang.

Eigentlich hätte ich schon Anfang Dezember Lehrgang gehabt. Da meldete mich mein Chef aber ab weil es in der Firma vor Weihnachten noch viel zu tun gab. Dadrauf hin gab es dann 2 neue mögliche Termine. Entweder am 2.1 oder am 2.2. Bis kurz vor Weihnachten stand das noch nicht fest. Am Mittwoch dann sagte mir mein Chef dann dass ich den Termin wohl am 2.1 bekommen habe. Für mich in dem Moment echt kacke aber was sollte ich machen.
Dann also kam Weihnachten, Silvester und Neujahr. Am Montag dann wäre mein Lehrgang los gegangen. Nur bin ich nicht hingegangen. Die ersten 2 Tage hatte ich das auch wirklich total vergessen und die Tage dadrauf nicht geschafft morgens aufzustehen. Die erste Woche war also rum. In der 2 Woche am Montag bin ich dann hin und hatte gehofft das würde keine zu großen Probleme machen. Man könnte dass ja auf die 2 Termine aufteilen. Dadraus wurde aber nichts und ich fuhr wieder nach Hause. Ich bin also die ganzen 2 Wochen nicht beim Lehrgang gewesen. Am Mittwoch hätte ich alternativ in die Schule gemusst. Hatte aber verschlafen.

Jetzt am kommenden Dienstag habe ich meinen ersten Arbeitstag dieses Jahr. Mein Chef weiß noch nichts von all dem. Vorhin hatte er mir geschrieben und gefragt wie der Lehrgang lief.

Ich bin also gerade in einer ziemlich bescheuerten Lage. Und ja ich weiß ich bin dafür verantwortlich aber bräuchte trotzdem jetzt irgendwie Ratschläge wie ich diese Situation am besten angehe. Ich hab richtig Ansgt Dienstag zu Arbeit zu gehen....
 

Benutzer37325 

Verbringt hier viel Zeit
Persönlich zu deinem Chef und ihm die Tatsache erzählen. Mit Vorschlag wie das wieder gutzumachen ist.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Hin und wieder gab es das Problem des verschlafens, wodran ich aber gearbeitet habe.

Also na ja, anscheinend nicht sehr erfolgreich. :grin:

Von zwei Wochen Lehrgang eine komplett zu vergessen und zu verschlafen, nachdem dir das in der Vergangenheit offenbar schon öfter passiert ist, kann man sich nicht wirklich schönreden, denn du hättest inzwischen längst Maßnahmen ergreifen können, um sicherzustellen, dass du morgens aus dem Bett kommst.
Rückwirkend krankschreiben wird dich so lange danach auch niemand mehr und dadurch, dass du es deinem Chef nicht schnellstmöglich von selbst erzählt hast, bevor er nachgefragt hat, kommst du noch schlechter weg. Im Übrigen halte ich es auch für möglich, dass er längst Bescheid weiß und nun dein Rückgrat testet.

Ich habe ja keine Ahnung, wie streng dein Chef ist, aber ich würde allmählich mit einer Abmahnung rechnen. Immerhin hat die Anmeldung beim Lehrgang die Firma vermutlich Geld gekostet und du verhinderst gerade mit deinem Schweigen auch noch, dass man dich eventuell noch im zweiten Termin unterbringen kann. Hinterbacken zusammenkneifen, entwaffnend ehrlich sein, Besserung geloben (und es ernst meinen!) und abwarten, was passiert - mehr bleibt dir jetzt nicht mehr.
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Ab zum Chef und beichten. Und ja, das gibt vermutlich eine Abmahnung. Deine erste?
 

Benutzer163540  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Persönlich zu deinem Chef und ihm die Tatsache erzählen. Mit Vorschlag wie das wieder gutzumachen ist.

Das gute ist dass es eben noch den Termin am 2.2 gibt. Das schlechte ist dass mein Chef mich zu der Zeit halt lieber auf der Arbeit hat.


Also na ja, anscheinend nicht sehr erfolgreich. :grin:

Im Übrigen halte ich es auch für möglich, dass er längst Bescheid weiß und nun dein Rückgrat testet.

Ich habe ja keine Ahnung, wie streng dein Chef ist, aber ich würde allmählich mit einer Abmahnung rechnen.

Also er hat seine guten und schlechten Seiten. Wenns um die Arbeit geht kann er verständlicherweise auch echt streng werden.
Das er es vielleicht schon weiß kann auch gut sein. Sagen muss ich es ihm ja sowieso weshalb ich da auch Rückgrat brauche. Aber soll ich es ihm jetzt schon sagen (also schreiben) oder noch bis Dienstag warten?

Und ja leider habe ich im Sommer letzten Jahres schon die erste Abmahnung, aufgrund des zu spät kommens, erhalten
 

Benutzer123446 

Beiträge füllen Bücher
Bevor ich mit meinem Chef rede, würde ich mir an deiner Stelle aber DRINGEND einen Fahrplan überlegen, wie sich die Probleme ändern könnten - und den dann auch entsprechend quasi gleich mit "vorlegen". Und möglichst nix wischiwaschi mit "Ich werde ab jetzt..." - wäre ich dein Chef, ich würd es dir nicht glauben. Ich kenne deine Arbeitssituation nicht, aber ein möglicher Vorschlag wäre für mich zum Beispiel - ob das rechtlich geht weiß ich nicht, ich meine nur von der Denkweise her - jedenfalls sowas wie, für den nächsten Lehrgang stattdessen deinen Urlaub herzunehmen. Oder Überstunden machen. Halt etwas, das dir selbst echt weh tut.
Und um Himmels Willen, wenn er dir noch ne Chance gib, versieb es nicht.
 

Benutzer121323 

Meistens hier zu finden
[...]Ich hatte fest zugesagt obwohl ich selber eigentlich ziemlich unentschlossen war ob ich eigentlich wirklich Lust dazu habe. Am Ende dann kam alles kurz auf knapp. Ich entschied mich kurzfristig doch nicht zu kommen und schrieb meinem Chef das auch.[...]

[...]Am Montag dann wäre mein Lehrgang los gegangen. Nur bin ich nicht hingegangen. Die ersten 2 Tage hatte ich das auch wirklich total vergessen und die Tage dadrauf nicht geschafft morgens aufzustehen. [...]

[...]Ich bin also die ganzen 2 Wochen nicht beim Lehrgang gewesen. Am Mittwoch hätte ich alternativ in die Schule gemusst. Hatte aber verschlafen.[...]
Weshalb hattest du keine Lust dorthin zu gehen? Wie hast du dem Chef das gesagt? Ist es normal, dass du mit deinem Chef schreibst? Als Vorgesetzter würde ich ein Telefonat klar bevorzugen, da es erstens persönlicher ist und Missverständnisse sofort aus dem Weg geräumt werden können.

Was machst du gegen das Vergessen? Führst du einen Kalender? Bei der heutigen Technik kann man sehr einfach alle Termine ins Telefon eintragen. Ich schreib mir auch alle Termine ins Outlook (Privat und Geschäftlich, sync. mit Natel), da ich ansonsten mit grosser Wahrscheinlichkeit was vergessen würde.

Weshalb kannst du Morgens nicht aufstehen bzw. kommst nicht rechtzeitig aus dem Bett? Was versuchst du um dies zu vermeiden? Gegen sehr viele Sachen kann man Massnahmen ergreifen.

Solche Fragen würde ich dir als Chef stellen und je nach Antwort meine Schlüsse ziehen. Fehler können passieren (auch mehrmals), jedoch muss man aus ihnen lernen und geeignete Massnahmen ergreifen.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
So eine Trantüte wie Dich hab ich als Stiefsohn ... er darf froh sein, dass ich nicht sein Chef bin.
 

Benutzer160853  (34)

Meistens hier zu finden
Fangen wir bei der Weihnachtsfeier an: Ich würde die Teilnahme an einer betrieblichen Weihnachtsfeier nie absagen. Das ist für deine Verwurzelung im Ausbildungsbetrieb nicht ganz unwichtig, aber das ist das geringste Problem.

Mir fehlt ein wenig das Verständnis, dass du mit 20 Jahren diese Grundpfeiler des Arbeitslebens nicht hinbekommst, aber das hilft jetzt auch nicht weiter. Mach dir ernsthafte Gedanken über deine Tagesgeplanung. Frühes Aufstehen funktioniert meist dann gut, wenn man am Abend zuvor rechtzeitig schlafen gegangen ist.
Prüf dich ehrlich, ob du vielleicht einfach zu wenig schläfst,
Das kann mal passieren, aber nicht in dieser trostlosen Regelmäßigkeit.

Der Lehrgang ist natürlich auch so ein dicker Hund. Ich rate zur Ehrlichkeit. Der Versuch irgendwie durchzumogeln schadet bei Entdeckung mehr als ein klares Wort.

Auch das Vergessen von Terminen ist eigentlich ein Unding.
Führe einen Kalender oder nutze die Erinnerungsfunktion deines Telefons, um dies zu verhindern.

Lass den Unfug mit dem Schreiben, sondern wähle die direkte Kommunikation mit dem Chef (Telefon, persönliches Gespräch). So ist direkter Austausch möglich, Mails können beispielsweise nicht rechtzeitig gelesen werden, um Absagen auch zur Kenntnis zu nehmen.

Das Schlimme ist, dass diese Fehler allesamt vermeidbar wären und du aufgrund deiner Faulheit deine Zukunft sehenden Auges verspielst. Reiß dich zusammen
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Arbeitsverweigerung kommt sicherlich gut bei deinem Chef an. Nichts anderes ist, wenn man grundlos nicht zum gebuchten Seminar erscheint. Du hast bereits eine Abmahnung, eine zweite würde mich für die Aktion nicht wundern.

Hast du schon mal weiter gedacht? Dein Arbeitszeugnis wird entsprechend aussehen. Glaubst du wirklich, dass der Betrieb dich übernimmt nach der Ausbildung? Falls du diese bei deinem momentanen Verhalten überhaupt beendest...
Die stecken viel Geld in dich und dir scheint es egal zu sein. Und wenn es deinem Chef genauso egal ist, er einfach keine Lust hat, dir dein Gehalt pünktlich zu zahlen... würde es dich wundern? Dein Interesse am Betrieb scheint irgendwo bei Null zu sein - bei der Weihnachtsfeier zu erscheinen wäre bei einer Zusage selbstverständlich gewesen - dein Verhalten spricht eine deutliche Sprache.

Aufwachen, aber ganz schnell. Das gilt auch für das ständige verschlafen. Dann geht's unter der Woche halt abends früh ins Bett, wenn du anders nicht aus den Federn kommst. Stell dir mehr als einen Wecker. Gibt doch zig Möglichkeiten.
 

Benutzer71796 

Sehr bekannt hier
Ich schliess mich den anderen an: Ein mal verschlafen, kanns geben. Mehrmals? No way. Du musst dringend einen Plan machen, wie du das in Zukunft verhindern kannst.
Wie sehen denn deine Abende aus? Wie lange bleibst du auf, was machst du jeweils?

Weiter musst du hoffen, du hast einen netten und kulanten Chef, ich hätte die Schnauze voll von dir..
 

Benutzer163294 

Sorgt für Gesprächsstoff
Oh man .. da hast du dir aber ein eigentor geschossen :seenoevil:
Na gut, vom jammern wird es jetzt auch nicht besser.

Wohnst du alleine?
Mal ehrlich .. macht dir deine Ausbildung überhaupt Spaß?
Irgendwie klingt deine Schilderung nicht sehr motiviert :confused:

Hast du einen Vertrauenslehrer in der Berufsschule?
Vielleicht könntest du den ins Boot holen?

Dein Chef wird alles andere als begeistert sein, aber was willst du machen.
Das einzige was mir noch einfallen würde wäre, dass du für die Zeit des unentschuldigten Fehlens nachträglich Urlaub beantragst und daraus lernst.
Vielleicht kannst du so eine weitere Abmahnung abwenden.

Und wenn du es auf die harte Tour brauchst, dann setze dich mal 2 Stunden in den Wartebereich eines jobcenters. Denn das wäre im worst case deine Alternative
 

Benutzer163540  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also ein Problem mit dem verschlafen habe ich zumindest vor Weihnachten nicht mehr gehabt. Da lief es ja eben rund. Ich bin morgens schon ne halbe Stunde früher auf der Arbeit gewesen und habe auch eine halbe Stunde länger gearbeitet.
Und doch Spaß an der Ausbildung habe ich definitiv. Zwar sind die Mitarbeiter nicht gerade die Menschen mit den ich mich auch privat abgeben würde, aber für die Arbeit geht das.

Ich weiß das zumindest der Chef viel Wert auf Firmenfeiern legt aber sowas scheint einfach nicht meins zu sein. Vor allem auch weil ich Arbeit und Freizeit sehr gerne trenne.

Ich werde mich gleich mal telefonisch bei meinem Chef melden.
 

Benutzer15352 

Beiträge füllen Bücher
Also da fehlen mir ehrlich gesagt die Worte. Du schwänzt die Firmenfeier, du schwänzt den Lehrgang, du kommst permanent zu spät :ratlos:...? Junge, du bist in der Ausbildung! Nimm das Ganze mal etwas ernster! Und zur Firmenfeier geht man selten, weil es so viel Spaß macht, sondern aus Solidarität und Teamgeist.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Ich weiß das zumindest der Chef viel Wert auf Firmenfeiern legt aber sowas scheint einfach nicht meins zu sein. Vor allem auch weil ich Arbeit und Freizeit sehr gerne trenne.
Ähm, Firmenveranstaltungen fallen nicht gerade immer unter "Freizeitvergnügen". Vor allem nicht in deiner Position. Manche Dinge macht man einfach und man wird auch nicht sterben, etwas Interesse zu zeigen.

Um Ausreden nicht verlegen, aber das hat dein Chef vermutlich auch schon durchschaut...
 
G

Benutzer

Gast
Ich kann den Vorrednern auch nur zustimmen.
Du kannst dich glücklich schätzen wenn du die Ausbildung überhaupt zu Ende kriegst in dem Betrieb.
Ganz ehrlich? Gib dir selbst nen richtig dicken Arschtritt und änder was an deiner Einstellung.
Ich bin selbst jemand der früh aufstehen hasst, und ich war mit vereinzelten Ausnahmen durch extremen Schneefall oder Verkehr niemals zu spät auf der Arbeit. 4.20 Wecker nur mal so nebenbei.
 

Benutzer159850  (37)

Verbringt hier viel Zeit
Ständiges Verschlafen, komme ich heute nicht komm ich morgen - mantalität, ne komplette Woche Lehrgang vergessen!? Was is da los?! Du bist 20 Jahre alt...das sollte man allmählich echt begriffen haben worum es geht!
Deim Chef wünsch ich noch viel Spaß mit dir! Bei uns hättest du dir ne Abmahnung eingefangen...und das ist auch gut so!
 

Benutzer161129  (38)

Verbringt hier viel Zeit
Redakteur
Ich bin selbst Arbeitgeber. Fair, zuverlässig und durchaus auch kulant. Aber bei deinem Verhalten fehlen mir schlichtweg die Worte... Schon mal dran gedacht, dass "der Chef" nicht aus reiner Lust an der Freude viel Geld und auch seine Freizeit in eine Firmenfeier investiert?
Zum Thema Lehrgang: auch bei uns hättest du dir dadurch mindestens eine Abmahnung eingefangen. Du bist kein Schüler mehr, der sich einfach nur selbst schadet, wenn er nicht zum Unterricht erscheint. Du arbeitest in einem WIRTSCHAFTsunternehmen! Das heißt, du kostet der Firma viel Geld, das du mit deiner Arbeitsleistung wieder reinbringen musst. Und zwar mit produktiver Leistung. Und das auch als Auszubildender. Du bist jetzt im Arbeitsleben angekommen und soll das künftig halbwegs erfolgreich verlaufen, dann musst du Verantwortung übernehmen und deine Vertragsbedingungen einhalten! Nicht nur dein Chef hat dir gegenüber Verpflichtungen, sondern auch du ihm bzw der Firma gegenüber! Darüber solltest du dir schnellstmöglich klar werden. Falls dir dein Chef nochmal! eine Chance geben sollte, so empfehle ich dir dringend, künftig absolut zuverlässig, natürlich immer überpünktlich zu sein und vorallem: Engagement zu zeigen! Auch über die üblichen Tätigkeiten/Arbeitszeiten hinaus. Nach so vielen Fehltritten musst du jetzt wohl in den sauren Apfel beißen und zeigen, dass du ein Azubi/Mitarbeiter bist, auf den man sich verlassen kann!
 

Ähnliche Themen

Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren