Ganz ehrlich, ist das noch normal?

layanah
Benutzer181628  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1
Ich habe ein wirklich krankes Problem.
Ich bin von meinem Partner so dermaßen besessen. Ich könnte mir niemals im Leben vorstellen ihn zu verlassen. Ich glaube ich würde mich eher von einer Klippe stürzen. Er ist der typische Narzisst. Oft habe ich das Gefühl er ergötzt sich an meinem Leid welches er hervorruft.
aber oft genug ist er dann auch wieder der totale Traummann und ich kann und will ihn einfach nicht loslassen da noch niemals irgendjemand SOLCHE Gefühle und Emotionen in mir hervorgerufen hat wie er.
Ich habe bereits mal ein knappes halbes Jahr Pause von ihm gemacht. Sozusagen ne 'Probetrennung'. Das war die schlimmste Zeit meines Lebens. Egal was er mir antun würde (psychisch), nichts würde auch nur ansatzweise an dieses halbe Jahr rankommen.
Was soll man machen wenn man so gegangen/gefesselt ist? Sollte man probieren an sich/ihm/der Beziehung zu arbeiten oder was sonst? Trennung kommt ja nicht infrage.
 
V
Benutzer97853  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #2
Therapie?
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #3
Wenn eine Trennung nicht in Frage kommt, wozu dann dein anderer Thread?

dann kann dein partner dich doch behandeln wie er will, du gehst ja nicht.

:ratlos:

Arbeiten musst du an dir, nicht an eurer Beziehung.
Bei dir läuft was falsch, wenn du an einer kaputten Beziehung festhälst und denkst, du kriegst dein Leben ohne ihn nicht auf die Reihe.
Warum ist dein Selbstbewusstsein so im Keller? Wie kannst du es stärken?

Ggf musst du dir therapeutische Hilfe suchen, wenn du da alleine nicht raus kommst.
Hast du Depressionen?
Warst du mal beim Arzt? hast du das Thema je in Erwägung gezogen?
 
layanah
Benutzer181628  Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #4
Meinst du eine Paartherapie oder nur für mich selbst?
[doublepost=1606990877,1606990751][/doublepost]
Wenn eine Trennung nicht in Frage kommt, wozu dann dein anderer Thread?

dann kann dein partner dich doch behandeln wie er will, du gehst ja nicht.

:ratlos:

Arbeiten musst du an dir, nicht an eurer Beziehung.
Bei dir läuft was falsch, wenn du an einer kaputten Beziehung festhälst und denkst, du kriegst dein Leben ohne ihn nicht auf die Reihe.
Warum ist dein Selbstbewusstsein so im Keller? Wie kannst du es stärken?
Das stimmt allerdings leider. Mein Selbstbewusstsein ist sowas wie überhaupt gar nicht erst vorhanden. Wurde in der Vergangenheit immer und permanent runtergemacht so dass sich das in meinem Kopf manifestiert hat. Ich denke immer wenn jemand so zu mir ist werde ich es definitiv verdient haben. :/
 
fatladythinks
Benutzer161079  (29) Verbringt hier viel Zeit
  • #5
Eine Freundin hatte sich nach Jahren von einem Narzisst getrennt. Jetzt blüht sie richtig auf, trifft sich mit Freunden etc. Echt schön! Aber sie hat auch Zeit gebraucht um Kraft für die Trennung zu sammeln. :thumbsup:

Da du dich ja nicht trennen willst. Bedeutet das für dich das du trotz allem an deinem Selbstbewusstsein, Persönlichkeit und Einstellung arbeitest solltest. Um für dich stark zu sein und all das was kommt. Ich habe selbst Probleme mit "Verlustängste", aber es ist wichtig sich vor Augen zu halten, dass du dir als Person wichtig sein solltest.

Kannst du uns ein Beispiel geben indem er so Narzisstisch ist?
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #6
Hast du keine Freunde?
Familie?
Input von außen?
 
Lena-Marie
Benutzer176954  (28) Verbringt hier viel Zeit
  • #7
Ich finde es schonmal eine gute Sache, dass dir dein Problem so bewusst ist. Diese Selbstreflexion fehlt vielen anderen in ähnlicher Situation.
Das vorgefertigte Ergebnis, dass eine Trennung nicht in Frage kommt, finde ich nur falsch.
Du solltest an deiner Besessenheit arbeiten, im stärksten Fall mit einer (Einzel)Therapie. Das Ergebnis muss anschließend ja nicht sein, dass du dich trennst. Es muss aber eine Option sein dürfen, wenn dir die Beziehung offensichtlich nicht gut tut.
An dir arbeiten solltest du definitiv aus 2 Gründen: 1) wenn du in einer ungesunden Beziehung gefesselt sein solltest (ich kenne die Details ja nicht), dann ist es auf Dauer ungesund für dich 2) wenn du von deiner Besessenheit nicht loskommst, dann bist du auf Dauer eine Gefahr für dich und evtl. auch deinen Partner. Denn angenommen, er macht von sich aus Schluss, wie soll es dann für dich weitergehen?
 
V
Benutzer97853  Planet-Liebe Berühmtheit
  • #8
Therapie für dich alleine. :smile:
 
aglaia
Benutzer174836  Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Er ist der typische Narzisst. Oft habe ich das Gefühl er ergötzt sich an meinem Leid welches er hervorruft.

Bitte bau diesen Abschnitt doch mal etwas aus. Ich halte es für zentral, dass wir da mehr erfahren vor wir irgendwas raten.
 
U
Benutzer177622  Meistens hier zu finden
  • #10
G
Benutzer Gast
  • #11
Meinst du eine Paartherapie oder nur für mich selbst?
[doublepost=1606990877,1606990751][/doublepost]
Das stimmt allerdings leider. Mein Selbstbewusstsein ist sowas wie überhaupt gar nicht erst vorhanden. Wurde in der Vergangenheit immer und permanent runtergemacht so dass sich das in meinem Kopf manifestiert hat. Ich denke immer wenn jemand so zu mir ist werde ich es definitiv verdient haben. :/
Du suchtest Dir einen Narzisst aus, weil er das hat, was Du nicht hast: überbordendes Selbstbewusstsein, null Selbstzweifel etc. Das suchtest Du und hast es gefunden. Es wirkt auf mich toxisch und scheint eine Abhängigkeitsbeziehung zu sein. Wenn Du Deine Abhängigkeit loswerden möchtest, dann arbeite an Dir selber und wenn Du Dich entwickelt hast, muss er sich auch oder es wird aus sein. Aber es scheint mir ungesund zu sein, sowohl Dein Sein als auch sein Gehabe.
 
yoda333
Benutzer178113  Öfter im Forum
  • #12
Hm, was ich nicht so ganz nachvollziehen kann, ist, warum Du zum fast identischen Problemfeld zwei unterschiedliche Themen anlegst. Einerseits führst Du an, dass Du mit Deinem Partner nicht auf Augenhöhe sprechen kannst, Du selbst in verbalen Auseinandersetzungen eskalierst („meine Wut rauslasse“) und indirekt Eure Beziehung in Frage stellst. Hier schilderst Du den narzistischen Traummann, der Dich nach eigenem Gutdünken (hoffentlich nur verbal) erniedrigen kann, dem Du aber auf die eine oder andere Weise so verfallen bist, dass Du Dich nach eigener Diktion nicht dauerhaft von ihm trennen kannst. Früher nannte man das Hörigkeit, heute wird es vornehmer umschrieben, läuft aber prinzipiell auf das gleiche hinaus.
Welches sind Deine Möglichkeiten?
Du könntest alles so weiter laufen lassen, wie bisher, auf die Gefahr hinaus, dass die Situation irgendwann völlig eskaliert und Du noch tiefer traumatisiert irgendwie daraus kommst, wenn Du es dann noch schaffst. Denn letztlich befindest Du Dich in einer Form von Abhängigkeit zu diesem Mann. Aus meiner Sicht eine schlechte Variante, denn denn toxische Beziehungen wandeln sich regelhaft nicht in eine glückliche Zweisamkeit.
Ihr könntet eine Paartherapie machen. Grundvoraussetzung dafür wäre allerdings eine Therapiebereitschaft Deines Partners. Bei narzisstischen Persönlichkeiten eher die Ausnahme, da diese ihr auffälliges Verhaltensmuster meistens nicht als solches wahrnehmen.
So bleiben aus meiner Einschätzung nur zwei Möglichkeiten:
Du trennst Dich spontan, ohne weitere Begründung und Aussprache und musst zwingend mit Dir selbst vereinbaren, nicht rückfällig zu werden.
oder
Du machst selbst eine Therapie, welche geeignet sein sollte, mit dem Verhalten Deines Partners und Deinem eigenen Verhalten besser umgehen zu können. Das könnte allerdings auch zur Folge habe, dass Dir während der Therapie die Augen in dem Sinne geöffnet werden, dass Du zu erkennen bereit bist, dass die aktuelle Beziehung nicht vollumfänglich Deinen Bedürfnissen und Neigungen entspricht.
Somit ist es unter dem Strich betrachtet Deine Entscheidung, wie Du Deinen weiteren Weg gehen möchtest.
Hier kannst Du Ratschläge und Einschätzungen erhalten, die Umsetzung als solche, wie auch immer diese aussehen mag, liegt in Deiner Hand und Verantwortung. Verantwortung Dir selbst, aber auch Deinem Partner gegenüber!
 
Yurriko
Benutzer174969  (31) Sehr bekannt hier
  • #13
Er ist der typische Narzisst.
Typischerweise werden Leute als Narzisst bezeichnet, die keine sind, weil es einfach ein Modewort geworden ist. :rolleyes:

Mein Rat - auch basierend auf deinem anderen Thread:
1) Beginn für dich eine Therapie.
2) Reflektier dein Verhalten.
3) Bau mehr Me-Time ein -> lerne allein zu sein.
4) Nachdem du das bissel gemacht hast und dich vor allem um dich und dein Verhalten gekümmert hast, dann solltest du für dich die Situation neu bewerten. Dann hast du die Möglichkeiten:
1) Du bist zum Entschluss gekommen, dass die Beziehung nichts mehr bringt -> dann trennst du dich.
2) Es hat sich in der Zwischenzeit tatsächlich etwas zum Positiven geändert, dann könntest du da ansätzen und weiter machen.
3) Es hat sich nichts geändert, du kannst aber klar benennen, was sich ändern muss, damit die Beziehung wieder läuft. Dann führst du ein Gespräch mit ihm - sachlich ohne rumzicken ohne mimimi - und danach reflektierst du erneut und bewertest erneut.

Und das kannst du ganz unabhängig davon machen, ob er tatsächlich ein Narzisst ist oder nicht :zwinker:
 
Sun am See
Benutzer138543  (28) Sehr bekannt hier
  • #14
Eindeutig Psychotherapie für dich (alleine). Was anderes hilft da nicht mehr, wenn das so ein extremes Ausmaß angenommen hat. Alles Gute dir!
 
G
Benutzer Gast
  • #15
Meinst du eine Paartherapie oder nur für mich selbst?
[doublepost=1606990877,1606990751][/doublepost]
Das stimmt allerdings leider. Mein Selbstbewusstsein ist sowas wie überhaupt gar nicht erst vorhanden. Wurde in der Vergangenheit immer und permanent runtergemacht so dass sich das in meinem Kopf manifestiert hat. Ich denke immer wenn jemand so zu mir ist werde ich es definitiv verdient haben. :/
Findest Du Dein eigenes Denken denn pässlich? Schön? Gut? Du findest, es sei verdient, dass jemand Dich schlecht behandelt? Kein Selbstbewusstsein? Möchtest Du so durchs ganze Leben gehen?
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Horatio
Benutzer181422  Öfter im Forum
  • #17
Er ist der typische Narzisst. Oft habe ich das Gefühl er ergötzt sich an meinem Leid welches er hervorruft.
aber oft genug ist er dann auch wieder der totale Traummann und ich kann und will ihn einfach nicht loslassen da noch niemals irgendjemand SOLCHE Gefühle und Emotionen in mir hervorgerufen hat wie er.

Das stimmt allerdings leider. Mein Selbstbewusstsein ist sowas wie überhaupt gar nicht erst vorhanden. Wurde in der Vergangenheit immer und permanent runtergemacht so dass sich das in meinem Kopf manifestiert hat. Ich denke immer wenn jemand so zu mir ist werde ich es definitiv verdient haben. :/

Wenn du da nicht wegkommst mit deiner Vermutung, dann wärst du ein sehr typischer Co-Narzisst. Daran kannst du etwas ändern.

So wie du jedoch schreibst, würde ich hier eher den umgekehrten Fall vermuten.

Mädels die unter einem durchgängigen Narzissten leiden und darüber schreiben, klingen im Regelfall ganz anders.

Auch das mit deiner Selbsterkenntnis, das dein Selbstbewusstsein nicht vorhanden ist, widerspricht dem typischen Muster. Das klingt normalerweise anders.

schau mal hier nach:

- Narzissmus.NET - Das Portal für und über die narzisstische Persönlichkeitsstörung
- re-empowerment
 
S
Benutzer181071  (37) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #18
Kein Mann und überhaupt kein Mensch ist es Wert sich selbst so zu vergessen. Du sagst zwar, dass kein Schmerz diese eine Phase toppen kann. Ich denke du täuscht dich. Wenn du wirklich schwer krank wärst, dann wäre er dir nicht mehr wichtig. Du redest dir ein, dass du ohne ihn nicht kannst. Das ist Quatsch. Das wirst du jetzt eh nicht verstehen aber ich wette irgendwann schon. Und empfindet er das gleiche für dich? Wohl kaum. Ich wette er könnte schluss machen und das ganz anders empfinden als du. Lieb dich selbst. Stell dich selbst immer an die erste Stelle... Danach können die anderen kommen. Du hast es nicht nötig




Ich habe ein wirklich krankes Problem.
Ich bin von meinem Partner so dermaßen besessen. Ich könnte mir niemals im Leben vorstellen ihn zu verlassen. Ich glaube ich würde mich eher von einer Klippe stürzen. Er ist der typische Narzisst. Oft habe ich das Gefühl er ergötzt sich an meinem Leid welches er hervorruft.
aber oft genug ist er dann auch wieder der totale Traummann und ich kann und will ihn einfach nicht loslassen da noch niemals irgendjemand SOLCHE Gefühle und Emotionen in mir hervorgerufen hat wie er.
Ich habe bereits mal ein knappes halbes Jahr Pause von ihm gemacht. Sozusagen ne 'Probetrennung'. Das war die schlimmste Zeit meines Lebens. Egal was er mir antun würde (psychisch), nichts würde auch nur ansatzweise an dieses halbe Jahr rankommen.
Was soll man machen wenn man so gegangen/gefesselt ist? Sollte man probieren an sich/ihm/der Beziehung zu arbeiten oder was sonst? Trennung kommt ja nicht infrage.
 
N
Benutzer166582  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #19
Eine Therapie. Nur für dich selbst. Einen Narzissten wirst du niemals ändern.
Vielleicht kannst du mit Hilfe eines Therapeuten deine Abhängigkeit von solchen Partnern ändern.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren