Fuss umgeknickt, Bänder gerissen, nicht zufrieden mit Arzt, jemand Erfahrungen?

Benutzer3753 

Verbringt hier viel Zeit
Hi,

ich bin am Mi. im Urlaub :frown: umgeknickt und bin dann am Fr. morgen mit angeschwollenem Fuss zum Arzt.
Der hat den Fuss geröngt und es hat sich ergeben, nix ist gebrochen.
Er meinte dann dass mehrere Bänder gerissen sein, aber machte kein Röntgen wo der Fuss so in die Maschine gespannt wird um zu sehen ob die Bänder gerissen sind.

Er wusste auch nicht, wieso der Fuss so dick ist, gab mir eine Art Schuh (ohne Krücken) auf den ich nicht mal auftreten kann, und meinte ich soll in einer Woche wiederkommen.

Er erwähnte auch dass wenn es schlimmer wird soll ich nochmal hin und die müssen wahrscheinlich eine Tomografie des Fusses machen.

Auch hat er mir an die Wade gepackt und gefragt ob es weh tut, war alles ok, allerdings tut mir die Wade jetzt übel weh, so als hätte einer gegengetreten.

Jemand schon Erfahrungen mit Bänderrissen gemacht? Soll ich vllt. nochmal in die Klinik fahren, so ne Art Double Check, ist ja Samstag ...


Danke schonmal für die Infos


lg, LeZz
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also die Fälle von Bänderriss, die ich kenne, kamen alle unters Messer.
 

Benutzer3753 

Verbringt hier viel Zeit
ich hatte schonmal einen zweifachen Bänderriss am anderen Fuss, und bekam nur ein Softcase. Die Ärzte meinten das beim ersten Mal nicht mehr operiert wird, erst wenn es wieder reißt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Also wenn du das Gefühl hast, dass sich die Schwellung und/oder die Schmerzen verschlimmert haben, dann geh noch mal zum Arzt.
 

Benutzer96151 

Sorgt für Gesprächsstoff
Grundsätzlich wird ein Bänderriss am Fuß nicht operiert, höchstens wenn immer wieder Probleme damit auftauchen. Gehaltene Röntgenaufnahmen macht man nicht mehr. Normale Versorgung wäre eine Knöchelorthese, bei Bedarf Gehstützen, hochlagern, Kühlen, Salbenverband und Schonung sowie Schmerzmittel. Falls du stärkere Schmerzen bekommst, Taubheitsgefühle in den Zehen hast oder die Zehen/den Fuß nicht mehr bewegen kannst solltest du nochmal ins Krankenhaus.
 

Benutzer105247 

Meistens hier zu finden
Also die Fälle von Bänderriss, die ich kenne, kamen alle unters Messer.

Leider wird das heute wegen Kostengründen nicht mehr gemacht und den Patienten mit "braucht man eigentlich nicht" abgespeist (warum werden dann sämtliche Spitzensportler immer noch operiert wenn man das angeblich nicht braucht? :rolleyes:)

Ich würde auch den Arzt wechseln.
Wie sollst du dich denn seiner Meinung nach fortbewegen wenn du noch nicht mal auftreten kannst? Hast du denn wenigstens Salbe oder einen Tapeverband zu dem ominösen Schuh bekommen? Vielleicht hatte er ja einfach auch keine Krücken mehr oder wollte dir keine geben? :rolleyes:
 

Benutzer3753 

Verbringt hier viel Zeit
ich war jetzt nochmal bei nem anderen Arzt, der hat mir Schmerzmittel und Trombosespritzen gegeben.
Mich zur Tomografie geschickt, wegen einem Band das Schienbein und blabla zusammenhält (Die Ärzte nuscheln immer so)

und jetzt nochmal mit den Ergebnissen zum Arzt, aber schmerzen sind besser, auftreten geht auch wieder
 

Benutzer51751  (35)

Verbringt hier viel Zeit
Die Bänderrisse am Sprunggelenk werden nicht zwangsweise operiert, das hängt davon ab, ob Knochenfragmente mit ausgerissen wurden bzw. generell ein Knochenbruch besteht, es schon mehrere Bandrisse gab oder eine erhebliche Durchblutungsstörung zu erwarten ist. Meist reicht eine konservative Therapie locker aus.

Dass Spitzensportler operiert werden liegt daran, dass die viel schneller wieder fit sein sollen/müssen, um damit Geld zu verdienen. Dafür sind die meisten aber mit 40 aufwärts auch körperliche Wracks :zwinker: Häufig wird operiert, die Schwellung mit Kortison behandelt und die Leute mit Schmerzmitteln versorgt, was man bei normalen Patienten niemals tun würde, weil die Heilungschancen einfach schlechter sind. Ist also quasi das Gegenteil von dem, was du meintest, KillerBee :zwinker:

Gehaltene Aufnahmen kenn ich übrigens noch, wenn auch sehr selten. Allerdings bin ich kein Unfallchirurg, also weiß ich nicht, wie die die Indikation dafür stellen.
 
1 Monat(e) später

Benutzer110211  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
hi, ich kann dir davon eine 9 monatige story berichten -__- bei mir ist es im januar am 6.1.2011 um 6:30 passiert bin bei glatteis 2 mal ausgerutscht mit den linken fuß und der 1 arzt meinte es ist nur gedehnt und nichts schlimmes.. habe 10 mal eistherapie bekommen und das wars aus seiner sicht... aber es wurde immer schlimmer.. bin 8 1/2 monate auf krücken gelaufen und nnach 2 wochen ist meiner hausärztin das zu viel geworden da mein fuß sich schon zu lila verfärbert hat da keine durchblutung mehr statfinden konnte... dann wurde ich in die arthro clinik überweisen die haben dann mit 3 ärzten an mir rumgedockert.. und mich soo in panik versetzt... wurde 2 mrt und 1 ct gemacht... 3 x wasser aus dem fuß und sprunggelenk gezogen dann habe ich erst mal ne schine bekommen und musste weiter auf krücken laufen... wurde immer schlimmer dann haben sie not operiert... und dort ist dann alles so rausgekommen.. das meiste konnten sie nicht sehen da alles voller blut war und zugeschwollen... es war alles gerissen innen und ausenbänder achillessehen... knorpel wurde entfert und die kapsel wurde gestreafft... seit 2 wochen habe ich jetzt endlich wieder 2 paar schuhe und strümpfe an :smile2: sooo ein geieles gefühl.. ich kann dir nur raten höre dir die meinung von 2 ärzten an wenn du nicht zufrieden bist dann gehe... sofort... und leide nicht wie ich.... lg und guuute besserung
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren