Freundin wird schnell emotional/persönlich

Benutzer163424  (24)

Ist noch neu hier
Hey,
ich bin seit einem Jahr mit meiner Freundin zusammen und wir führen eine super Beziehung, streiten uns selten. Neulich war es aber wieder mal so weit.
Ich sollte noch erwähnen, dass ich eine eher neutrale/sachliche Person bin. Was nicht heißt, dass ich keine Emotionen zeige oder grob bin, aber ich analysiere erst mal alles.

Es war so, dass sie sich ein gebrauchtes iPhone (für einen für sie erheblichen Preis) gekauft hatte vor ca 1 Monat und es jetzt auf ein mal nicht mehr funktionierte.
Natürlich hat sie sich geärgert, aber ich habe etwas Ahnung von Handys und habe sie beruhigt und angeboten dass ich mir das mal ansehen würde. Außerdem hatte ich ihr schon einen Backup-Dienst installiert, ...das habe ich ihr auch gesagt.

Leider brachte das keinen Erfolg und sie meinte dann sie könnte doch dies machen und das und es wäre die Pflicht des Verkäufers und Garantie etc. . Leider habe ich beruflich mit der Thematik zu tun und wollte das dann nicht so stehen lassen (weil falsch). Nicht um mich zu beweisen oder so, ich wollte sie einfach nur davor bewahren irgendwas zu unternehmen, was zum Scheitern verurteilt ist oder sie sogar schädigt.

Naja, daraufhin wurde es unschön, sie sagte zu mir, dass es sie stört das ich immer so sachlich bin und sie das gerade nicht hören möchte. Ich habe mich dann mehr oder weniger wiederholt und dann fing sie an zu weinen. (Das soll jetzt nicht falsch klingen, aber sie ist halt sehr emotional).
Ich war dann auch etwas angepisst, aus meiner Sicht habe ich ihr Hilfe angeboten und kann da ja auch nichts für, und zum Dank werde ich angemault.

Ich diskutiere sehr gerne über viele Themen und finde das wichtig (auch mit meiner Partnerin sollte das möglich sein). Ich bin z.B. auch politisch interessiert, meine Freundin nicht wirklich, hat aber eine gänzlich andere politische Einstellung (was für mich auch kein Problem ist) - das Thema fällt also schon mal flach.
Nun ist es aber so, dass sich in letzter Zeit Gespräche oft so entwickeln, dass es irgendeinen persönlichen Bezug zu ihr gibt (den ich ja nicht unbedingt kenne), ich etwas "falsches" sage und wir wieder oben wären....

Ich habe darüber nachgedacht, aber was kann ich besser/anders machen? Etwas vorsichtiger sein, ja. Aber ich sehe es irgendwie nicht ein, dann besseren Willens etwas sachlich falsches zu sagen, nur weil ihr die Wahrheit nicht passt?
Seht ihr das Problem eher bei mir oder bei ihr?
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Ich verstehe das Problem ehrlich gesagt nicht so ganz. Wenn sie meint, Garantieansprüche bei einem gebrauchten Gerät zu haben und sich so Abhilfe verspricht, ist es doch ihre Sache, sich darum zu kümmern. Ich würde mir das auch nicht nehmen lassen.

Vielleicht ist sie einfach nicht der Mensch, der nicht gut mit Kritik umgehen kann.
 

Benutzer163424  (24)

Ist noch neu hier
Was würdest du dir nicht nehmen lassen?

In diesem Fall war es so dass sie keinerlei Ansprüche auf Garantie hat, und ich habe es für richtig gefunden ihr das zu sagen. Hättest du lieber gar nichts gesagt?
 

Benutzer143952  (27)

Sehr bekannt hier
Wenn sie keine Garantie auf das Gerät hat, wäre ihr das auch selbst aufgefallen bei dem Versuch den Verkäufer in die Pflicht zu nehmen. Du hast ihr von vorneherein die Chance genommen selbst zu der Erkenntnis zu kommen dass sie keine Garantie auf das Handy hat. Oder hat sie dich um deine Meinung gebeten?
 

Benutzer139820 

Verbringt hier viel Zeit
Ich kann deinen Frust da gut verstehen, aber so wirklich schlau ist dein Vorgehen da auch nicht, besonders wenn du weißt, dass sie da schnell emotional reagiert. Vielleicht wäre es diplomatischer das ganze weniger als Fakt zu präsentieren, sondern etwas vager zu lassen, so wie "ich meine, dass du da keine Garantie drauf hast, weil x y z, aber du kannst ja trotzdem mal beim Verkäufer nachfragen". Dann musst du nicht gegen dein Wissen handeln, stellst dich ihr Gegenüber aber dennoch nicht als der "Besserwisser" da, der sooo viel mehr Erfahrung hat, etc. (Vermutlich ist ihr auch bewusst, dass du recht hast, hätte sich in dem Moment aber einfach etwas mehr emotionale Unterstützung/ Verständnis gewünscht.)

Das oben beschriebene ist natürlich nur ein Vorschlag, falls du an deinem Verhalten etwas ihr zu liebe ändern magst, gewisse Kompromisse kann man da durchaus eingehen, aber du solltest dir vielleicht überlegen, ob ihr da nicht vielleicht insgesamt zu unterschiedlich ran geht.

Ich sehe das Problem demnach weder unbedingt bei ihr noch bei dir, sondern vielmehr darin, dass ihr da sehr unterschiedliche Charakterzüge habt, vielleicht solltest du dir eher überlegen, inwieweit ihr da dauerhaft einen Kompromiss finden könnt/ kompatibel seid.
 

Benutzer136760 

Beiträge füllen Bücher
Was würdest du dir nicht nehmen lassen?
Mich selbst um die Sache zu kümmern.
In diesem Fall war es so dass sie keinerlei Ansprüche auf Garantie hat, und ich habe es für richtig gefunden ihr das zu sagen. Hättest du lieber gar nichts gesagt?
Das ist nicht das Problem.
So wie ich das sehe, war sie sauer auf die Situation und auf sich selbst und dann kommst du und belehrst sie darüber, dass sie keinen Garantieanspruch hat. Da warst du einfach derjenige, an dem sie ihren Frust abgeladen hat.
Außerdem hast du ihr in dieser Situation die Lösungsmöglichkeit genommen und keine andere angeboten, was sie noch mehr frustriert hat.

Da stellt sich mir die Frage, ob du evtl. etwas besserwisserisch unterwegs bist (keine Kritik, nur eine Frage) und sie damit nicht umgehen kann, da sie evtl. auch nicht offen ist für Kritik.
(Und ich frage mich, wieso du sie nicht im Vorfeld beim Handykauf unterstützt hast, damit sie sich gar nicht erst in diese Lage bringt.)

Allgemein ist das alles kein Halsbruch, wenn ihr beide dazu in der Lage seid, eure Probleme anzusprechen und die eigenen Reaktionen zu reflektieren.
Eine Beziehung ist dazu da, um am anderen zu lernen und sich evtl. zu arrangieren. Das geht aber nur, wenn man miteinander redet.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn sie keine Garantie auf das Gerät hat, wäre ihr das auch selbst aufgefallen bei dem Versuch den Verkäufer in die Pflicht zu nehmen. Du hast ihr von vorneherein die Chance genommen selbst zu der Erkenntnis zu kommen dass sie keine Garantie auf das Handy hat. Oder hat sie dich um deine Meinung gebeten?
Naja. Darf man sich in einer Beziehung, wenn der andere offensichtlich etwas falsch sieht, nur äußern, wenn man explizit darum gebeten wird? Angenommen, sie würde viel Zeit und Mühe darein investieren und am Ende stellt sich heraus, dass er die ganze Zeit wusste, dass das nichts bringt, aber nichts gesagt hat? Das wär doch auch irgendwie seltsam.

A Anyniemuss ich kann dich verstehen, sie aber auch :tongue: Sagt dir das Vier-Seiten-Modell was? Vier-Seiten-Modell – Wikipedia Du hast nur die Sachebene deiner Botschaft gesehen. Sie hat auf den anderen Ebenen aber vielleicht verstanden "Du machst das falsch!", "Du kannst das nicht!", "Ich weiß das besser!", "Hör auf mich und mach was ich sage!" usw.
Wenn sie das nächste Mal von einem Problem erzählt, hör ihr einfach zuerst einmal zu und frag dann (freundlich!), ob sie einen Rat möchte oder sich gerade nur auskotzen.
 

Benutzer154002 

Verbringt hier viel Zeit
Naja, daraufhin wurde es unschön, sie sagte zu mir, dass es sie stört das ich immer so sachlich bin und sie das gerade nicht hören möchte. Ich habe mich dann mehr oder weniger wiederholt und dann fing sie an zu weinen. (Das soll jetzt nicht falsch klingen, aber sie ist halt sehr emotional).
Ich war dann auch etwas angepisst, aus meiner Sicht habe ich ihr Hilfe angeboten und kann da ja auch nichts für, und zum Dank werde ich angemault.

Dazu fällt mir jetzt nur ein, dass es bei mir und meiner besten Freundin, die auch eher eine nüchterne Art hat, früher ähnlich war:

Ich konnte es manchmal auch nicht leiden, wenn ich wegen irgendwas bzw irgendwem total sauer oder gefrustet war und dann kam meine beste Freundin und gab mir sachlich Ratschläge, wie ich das Problem lösen könnte oder warum sich eine Person so bescheuert verhalten haben mag oder oder...
An sich ja nichts Schlechtes, aber das war in der Situation einfach nicht das, was ich hören wollte; ich wollte - zumindest in diesem ersten Moment -, dass meine Freundin eine emotionale Reaktion zeigt, sich am besten noch mit mir zusammen aufregt und auf den Blödmann schimpft, der da was-weiß-ich grade angestellt hat.

Mittlerweile habe ich mich aber dran gewöhnt, was vielleicht aber auch daran liegt, dass ich selbst nicht mehr ganz so emotional wie vor ein paar Jahren bin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer163424  (24)

Ist noch neu hier
Wenn sie keine Garantie auf das Gerät hat, wäre ihr das auch selbst aufgefallen bei dem Versuch den Verkäufer in die Pflicht zu nehmen. Du hast ihr von vorneherein die Chance genommen selbst zu der Erkenntnis zu kommen dass sie keine Garantie auf das Handy hat. Oder hat sie dich um deine Meinung gebeten?
a) kann sie es wirklich nicht ab "bevormundet zu werden", das stimmt.
b) Hat sie mich nicht explizit darum gebeten. Aber da stimme ich reed reed zu, ich nehme mir manchmal die Freiheit auch ohne Erlaubnis zu sprechen (Nihct böse gemeint :grin:)

Noroelle Noroelle : Ja, wir sind in dem Punkt wirklich sehr verschieden. Aber irgendwie mag ich das auch an ihr, finde mich manchmal selbst zu verklemmt/nüchtern, wenn du verstehst was ich meine. Zu sagen wir wären nicht kompatibel finde ich nun sehr hart, aber ich verstehe den Ansatz.

Mirella Mirella :
ob du evtl. etwas besserwisserisch unterwegs bist
Ja, das mag so wirken manchmal. Ich meinte es wirklich nicht so, aber man hätte es so auffassen können

(Und ich frage mich, wieso du sie nicht im Vorfeld beim Handykauf unterstützt hast, damit sie sich gar nicht erst in diese Lage bringt.)
Das finde ich jetzt aber etwas übertrieben, sie hat mich in dem Fall auch nicht drum gebeten. Ich soll also nur antworten wenn ich drum gebeten werde und andererseits von mir aus Beratung geben (Wieder etwas überzogen, sorry musste sein :knuddel:)

Wir haben darüber geredet und sie hat sich auch entschuldigt, fand es auch gar nicht mehr schlimm in dem Moment. Ich denke nur immer sehr weit voraus und habe ihr das auch gesagt, also dass ich das als Problem allgemein sehe. Haben uns darauf geeinigt, dass sie mir dann vorher sagt wenn sie gerade Unterstützung möchte, ich meinen Mund halte und es ggfs später anspreche. (Wie du sagst, reed reed )
Interessanter Artikel, muss ich mal lesen!
 

Benutzer26398 

Beiträge füllen Bücher
@Threadstarter:
Respekt erstmal wie gut du argumentierst bzw. antwortest! Ich hab mir jetzt alles durchgelesen und bin der Meinung das man dir wirklich keinerlei Vorwurf machen kann. Allerdings bin ich auch der Meinung das man deiner Freundin kaum einen Vorwurf machen kann... sie hat von der Materie offensichtlich weniger Ahnung dachte halt da ist was zu machen - du hast ihr die Illusion (richtigerweise) zerstört und letztlich hat sie ihren verständlichen Frust bei dir ausgelassen... Das das Handy kaputt ging ist wohl Pech...

Eine Lösung ist m.M. nach in besagten Fall schwer... Wenn das Teil nun unwiederbringlich kaputt ist und du schreibst das deine Freundin sich für das Gebrauchtteil eh schon finanziell strecken musste ist genau das nämlich das eigentliche Problem.

Sie hat sich finanziell übernommen in der Sache bzw. für ihr Geld letztlich wenig Gegenwert bekommen... Das Geld ist weg, das Handy kaputt und für ein neues fehlt das Geld... d.h. letztlich ist irgendwie auch das Konsumdenken für die Probleme verantwortlich bzw. deine Freundin ist ein zu hohes Risiko eingegangen...

Im Freundeskreis ist mir das schon oft aufgefallen das viele Probleme und Streitereien finanzielle Hintergründe haben die eigentlich im Vorfeld vermieden werden können...

Im konkreten Fall hab ich leider keinen weiteren Ratschlag - ich kann jedenfalls als Außenstehender sowohl dein als auch das Verhalten deiner Freundin nachvollziehen.

Das Wichtigste jedenfalls ist das niemand nachtragend ist! Es gibt Dinge die man besser nicht dauernd aufwärmt v.a. wenn abzusehen ist das man keinen gemeinsamen Nenner findet. Was passiert ist ist kein Weltuntergang - auch wenn es für deine Freundin einen herben finaziellen Verlust bedeutet bzw. eine Menge Enttäuschung...
Steh ihr in dieser Situation bei und verkneif dir u.U. evtl. den ein oder anderen Kommentar der zu einer erneuten Eskalation führen könnte...
 

Benutzer97517 

Meistens hier zu finden
Wie oben schon geschrieben ... es war in der Situation einfach nicht das, was sie hören wollte; sie wollte - zumindest in diesem ersten Moment eine emotionale Reaktion deinerseits und Verstaendnis fuer ihre Situation... einfach Mitgefuehl.

Erst danach macht eine sachliche Diskussion Sinn...
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren