Freundin will sich mit anderen Männern treffen

Status
Für weitere Antworten geschlossen.

Benutzer37848 

Verbringt hier viel Zeit
Meine Freundin hat drei Kinder, ich habe eines. Wir sind seit einem halben Jahr zusammen. Unser Ziel ist eine gemeinsame Zukunft zusammen mit unseren Kindern (zusammen leben usw). Ich liebe sie sehr.
Sie hat einen großen Freundeskreis, dazu gehören auch Männer.
Sie möchte sich auch ab und an mit einem dieser Männer allein treffen.
Dazu kommt noch folgende Geschichte:
Sie ist Djane und hat vor einiger Zeit einen männlichen DJ kennengelernt und Musik mit ihm ausgetauscht. Er ist verheiratet und er weiß auch von ihr und mir.
Jetzt will sie sich mal mit ihm allein(!) treffen (Bier, Essen...) um ihn näher kennenzulernen.
Sie sagt: Ich find den nett. Vielleicht wird der auch mal ein Freund...

Nun mein Ding:
Ich habe einfach ein blödes Gefühl dabei.
Warum?
Wenn wir mal wie geplant zusammen leben werden, stellt sich das so für mich dar:
Ich sitze daheim und betreue unsere vier(!) Kinder, während sie sich mit einem anderen Mann trifft um den näher kennenzulernen.

Oder zweites Beispiel: Der Mann ihrer Freundin ruft sie an und sagt: Die XXX ist heute nicht da, ich würd gern mal ins Kino gehen. Kommst Du mit?

Sie sagt dazu, dass sie mich unendlich liebt und dass da gar nichts dahinter sei. Dass das zu ihrem persönlichen Freiraum gehöre und sie das brauche. Die Männer interessierten sie gar nicht als Männer, da sie ja mit mir zusammen sei und alle das ja auch wüßten. Und wenn einer mehr wollte, könne sie sich dann ja auch entsprechend verhalten. Sie glaube das aber nicht. Das seien nur Freunde. Männliche halt.

Bin ich da spinnert oder zu konservativ? Was meint ihr?
 

Benutzer95038 

Benutzer gesperrt
Wie läuft das denn sonst so ab? Du bist doch nicht immer nur derjenige, der alles in Stand hält, oder? Kümmert sie sich auch mal um den Haushalt o.ä.?
Es geht ja nciht mal so sehr darum, dass sie sich zuhause festzunageln hat und nicht ausgehen darf, sondern wie ausgewogen das ist zw. euch beiden.
 

Benutzer105121 

Benutzer gesperrt
So wie du es beschreibst, hat die Frau ziemlich einen an der Klatsche. Bist du sicher, dass du dich auf so jemand einlassen willst? das würde ich mir definitiv zweimal überlegen!
 

Benutzer37848 

Verbringt hier viel Zeit
Was die Pflichten angeht, gibt es keine Probleme. Das läuft gut und locker. Auch unsere Vorstellungen von Wohnen/Leben (Haus, ländlich, naturorientiert usw) sind sehr ähnlich.
Nein, das ist kein Thema und auch nicht der Hintergrund der Frage.
Wir lieben uns schon sehr und sind oft auch sehr harmonisch miteinander.
Aber zwischen Freunde treffen und "einen anderen Mann kennenlernen" ist doch ein Unterschied für mich.
Und das Projekt mit Vier Kindern (noch nicht umgesetzt) ist doch eine Sache, bei der die Basis wirklich gut stimmen muss.
Umgekehrt habe ich zB gar kein Interesse, andere Frauen kennenzulernen. Ich hab ja eine tolle.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Also allein an der Tatsache das sie auch männliche Personen näher kennenlernen will finde ich jetzt nichts problematisch. Sie sagt ja, dass du ihr vertrauen kannst und da nichts läuft. Insofern solltest du ihr schon vertrauen. Wäre es für dich ok, wenn es Frauen wären?

Wenn sie ein Mensch ist, der Freiraum braucht, solltest du ihr den auch geben. Sollte eure Beziehung allerdings massiv darunter leiden, solltet ihr mal grundsätzlich über eure Vorstellungen sprechen.
Wie oft geht sie denn (ohne dich) aus? Meinst du wirklich, dass die Chance, dass du Haushalt und Kinder allein an dir hängen bleiben wirklich so groß ist?

Ergänzung:
Soll sie jetzt keine neuen Bekanntschaften mehr machen, nur weil du nicht das Bedürfnis danach hast? Man muss sich ja erst einmal kennenlernen bevor man jemanden als "Freund" oder "guten Bekannten" bezeichnen kann. Und mit Freunden wäre ein Treffen für dich ja wieder ok. Männliche Bekannte oder Freunde führen nicht zwangsläufig zu sexuellen Kontakten oder was auch imemr du befürchtest. Soll sie jetzt den Rest ihres Lebens mit den sozialen Kontakten verbringen, die sie bisher hat, nur weil du ein Problem mit neuen Bekannten hast?
Ich stimme dir zu, dass die Basis für ein Zusammenleben stimmen muss. Momentan sehe ich das Problem aber nicht bei ihr, sondern bei dir.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ich finde ja du übertreibst es. wenn ich jemanden kennenlerne, der den gleichen beruf hat wie ich, würd ich mich auch gern mal allein mit ihm treffen, um darüber zu quatschen. interessiert meistens sowieso keinen dritten.
ich treff mich auch mit den partnern meiner freundinnen, wenn die keine zeit hat, wieso auch nicht? man ist doch hoffentlich nicht so blöd mit dem mann einer freundin fremdzugehen, wenn man es schon tut.
also wenn mein partner von mir verlangen würde, dass ich keinen mann alleine treffen, dann wär das für mich übertriebene eifersucht.
wie alt sind denn die kinder? muss man da wirklich rund um die uhr auf alle aufpassen?
also solange du nicht die halbe woche auf die kinder aufpasst, während sie sich mit anderen männern trifft, ist doch alles in ordnung. du wirst ja sicher auch mal kinderfreie zeit haben, in denen du machen kannst was du möchtest.
 

Benutzer37848 

Verbringt hier viel Zeit
Sie geht generell nicht so oft aus. Das geht gar nicht wegen der Kinder. Die Kinder sind alle minderjährig (14 bis 4). Vielleicht drei bis viermal im Monat.
Ich fühl mich einfach total blöd bei der Vorstellung, dass ich daheim hocke und sie ausgeht, um einen Mann kennenzulernen. Es geht weniger um den Haushalt. Auch nicht um Freundinnen treffen oder auch "alte" Freunde.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
und wieso darf sie alte freunde haben, aber keine neuen? ganz ehrlich, wenn sie dich verlassen will, brauchts dafür keinen neuen. wenn du ihr nicht vertraust und das schon nach einem halben jahr, liegt euer problem ganz woanders.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Ich find ehrlich gesagt nicht, dass Du übertreibst. Sich alleine mit jemandem zum Essen treffen, um ihn kennenzulernen, ist in MEINEN Augen ein Date per definitionem.

Und Dates während einer Beziehung würden für mich nicht klargehen und ich würds auch von meinem Partner nicht gut finden, um es mal ganz vorsichtig auszudrücken.

An irgendeinem Punkt gibt es doch schon einen Verhaltensunterschied, wenn man in einer Beziehung steckt. Und wer sich eingeschränkt fühlt, weil er während Beziehungen keine Dates mehr haben kann, DER hat in meinen Augen das Problem - nämlich, sich nicht ganz auf den anderen einlassen zu können aus Angst, etwas zu verpassen.


Rede drüber und sag, dass es Dich stört.

Gruß, cocos
 

Benutzer37848 

Verbringt hier viel Zeit
ja du hast recht. das vertrauensproblem liegt woanders. und zwar an einer lüge von ihr, die ganz am anfang stattfand und nach fünf monaten rauskam. es hatte aber nichts mit fremdgehen zu tun. sie hatte mir nicht erzählt, dass an silvester was gelaufen war und zwar ohne. obwohl(!) ich gefragt hatte ob was zu sagen wäre von wegen gesundheit. einen test haben wir dann beide gemacht und der war zum glück negativ. aber das fand ich schon ziemlich heftig. verantwortung?
 
D

Benutzer

Gast
Solange die Kinder nicht vernachlässigt werden würde ich da kein Problem mit haben.

Jeder ist anders, da solltest du ihr schon vertrauen oder erst garkeine Beziehung mit ihr eingehen!
Jetzt legt ihr die Bedingungen fest, und mal ehrlich: Wenn sie "Ihren Freiraum bekommt" dann steht er dir doch auch zu oder? Nicht Gleiches mit Gleichem vergelten, aber wie gesagt, solange niemand von Euch die Pflichten verletzt - Regeln aufstellen, VErtrauen aufbauen und immer wieder mit neuen DIngen und reichlich Gesprächsstoff "zu Hause" aufeinandertreffen.

So haltet ihr doch auch eure VErbindung oder Beziehung "lebendig".

BEsser als sich immer auf der Pelle zu hängen und SIE hat ja auch immens Vertrauen in dich und würde das nicht verspielen wollen, denke ich mal: Sie vertraut Dir Ihre Kinder an. Das sollte dir Grund genug sein auch ihr das nötige Vertrauen zu schenken. Nur Ausgeglichen sollten die Zeiten sein, du sollst ja nicht zu kurz kommen! :zwinker:
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
ohne scheiß, geht ihr alle nie mit freunden des anderen geschlechts was essen? ehrlich nicht? ich kanns mir nicht vorstellen.

naja, die lüge war vllt nicht die tollste, aber mir wärs auch peinlich das vor meinem neuen partner zugeben zu müssen, denn es ist ja schon irgendwie dumm nicht zu verhüten. testen musstet ihr euch ja sowieso, fragen allein reicht da ja nicht.
 
T

Benutzer

Gast
Jetzt will sie sich mal mit ihm allein(!) treffen (Bier, Essen...) um ihn näher kennenzulernen.
Ich sitze daheim und betreue unsere vier(!) Kinder, während sie sich mit einem anderen Mann trifft um den näher kennenzulernen.
Ich schließe mich cocos an.

Also, ich verstehe dich vollkommen und wäre sehr sauer und stinkig.
In meinen Augen ist ein näheres Kennenlernen (wobei mir vor allem das Wort "näher" sauer aufstößt) eines anderen Mannes ein Tabu, wenn ich glücklich vergeben bin. Und ein Date - anders kann man es doch gar nicht bezeichnen - geht schon einmal überhaupt nicht und weit über persönliche Freiräume hinaus. Vertrauen recht und schön, aber allzu blindes Vertrauen ist auch naiv.

Du sollst Kinder hüten, während sie sich zum Date trifft? - Sowas geht in meinen Augen gar nicht.

Nein, ich kann deine Freundin absolut nicht verstehen, deine Sichtweise dagegen allerdings umso mehr.

Sprich ehrlich mit ihr.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie Mikiyo schon schrieb, gehört aber das Kennenlernen neuer Menschen (Männer sowie Frauen) zwingend dazu, wenn man Freundschaften knüpfen möchte.

Du redest von einem Tag oder Abend in der Woche, an dem sie männliche Bekannte treffen möchte. Das ist doch nun wirklich wenig. Und wenn es noch dazu jemand ist, der den gleichen Beruf hat, ist das natürlich ein interessanter Punkt um sich weiter darüber auszutauschen.

Sie geht nicht mit der Absicht los, sich neue Männer aufzureißen, das hat sie dir gesagt. Also höre einfach auf ihre Worte und schiebe mal die unnötige Eifersucht beiseite.

Edit: Wenn du aufgrund dieser alten Lüge immer noch Probleme hast ihr zu glauben, solltest du dich vielleicht mit ihr an einen Tisch setzen und erst einmal darüber reden. Sonst beißt sich langfristig die Katze in den Schwanz.

P.S.: Es ist krass, dass hier junge Leute Verabredungen mit neu kennen gelernten Leuten gleich "verteufeln". Warum muss das gleich ein typisches Date mit Absichten sein?! :ratlos:
 

Benutzer37848 

Verbringt hier viel Zeit
Verhütet hat sie mit Spirale. Es wäre mehr der Schutz gewesen. Darüber hat sie sich selbst verflucht, gesagt, dass sie sowas sonst nicht macht, aber der Gedanke in dem Moment einfach "weg" war. Gut, nützt ja auch im Nachhinein nix mehr. Das war ja auch vorher. Aber Vertrauen hat es schon gekostet.
Und ja: Ich finde auch, dass ein solches Treffen ein "Date" ist. Für sie aber nicht. Und zwar nicht, weil sie sagt, dass sie für sich völlig klar ist, was sie will.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Off-Topic:
Krass, wie viele Dates ich dann schon hatte, ohne dass der betroffene Herr oder ich davon wussten. :grin:
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
P.S.: Es ist krass, dass hier junge Leute Verabredungen mit neu kennen gelernten Leuten gleich "verteufeln". Warum muss das gleich ein typisches Date mit Absichten sein?! :ratlos:

Ich finds einfach teilweise naiv und auch weltenfern, so zu tun, als sei ein gemeinsames Essen zwischen Mann und Frau dasselbe wie zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern (der Vergleich deswegen, um den platonischen Charakter zu betonen).

Ob Absichten dahinterstecken oder nicht - wie will man sowas allgemein beurteiln - und selbst wenn das der Maßstab wäre, dann hat die Dame im konkreten Falldoch wohl Anlass genug gegeben, hier automatisch Absichten zu unterstellen, oder nicht?!

Gruß, cocos

Off-Topic:
Und ich behaupte einfach mal steif und fest, dass bei (fast) jeder Mann-Frau-gut-Freunde-Kiste (2x hetero) die Beziehungsfrage irgendwann einmal im Raum gestanden hat. Explizit oder implizit. Bei einem von beidem immer. Biologie sei dank.
 

Benutzer90972 

Team-Alumni
Also für mich ist das einfach kein Date. Ein Date definiert sich bei mir als ein Treffen mit einer Person an der ich sexuelles oder amoröses Interesse habe. Die Freundin des TS sagt ja, dass sie das auf keinen Fall hat. Wenn ich jemanden Treffe, den ich bis dahin nur flüchtig kenne ist es einfach eine Verabredung unter Bekannten und die will man nun einmal auch besser kennenlernen, wenn man sich gut versteht. Aber gut, das ist wohl Definitionssache.

Mag sein, dass sie dein Vertrauen mit dieser Silvestergeschichte ziemlich angekratzt hat. Das kann ich auch verstehen. Aber der Zusammenhang zum besser kennenlernen von Bekannten oder weggehen mit bereits bekannten männlichen Freunden ist (für mich) jetzt auch nicht unbedingt vorhanden. Vertrauen ist Vertrauen. Aber sie erzählt dir von diesen Treffen (mit ihren alten und neuen Bekannten) und ist nicht 3 Abende die Woche auf Achse. Ich finde das alles völlig normal.

Wenn es ein Date ist, wenn ich einen neuen Bekannten noch einmal alleine treffe....meine Güte, dann hatte ich aber viele Dates. Und das auch noch mit vergebenen Männern. Ich böses Ding! :hmm:
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finds einfach teilweise naiv und auch weltenfern, so zu tun, als sei ein gemeinsames Essen zwischen Mann und Frau dasselbe wie zwischen gleichgeschlechtlichen Partnern.
In meinem Job gehört es dazu, mich mit Männern bei einem Essen zu treffen. Man spricht über Berufliches, natürlich, aber bei vorhandener Sympathie auch über Privates. Manchmal wiederholen sich diese Essen auch im privateren Rahmen, und warum auch nicht? Das ist weder naiv noch weltenfern.

....dann hat die Dame doch wohl Anlass genug gegeben, hier automatisch Absichten zu unterstellen, oder nicht?!
Aus welchen Zeilen des TEs liest du das heraus?
Daraus, dass sie VOR ihrer Beziehung im Eifer des Gefechts einmal das Kondom vergessen hat? Zusammenhang bitte? Logik? Belegstellen? :ratlos:
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Off-Topic:
1. Sorry, Spiralnudel, ich bin hier NICHT im Verhör. Und mir gings hier um Vetrauen, welches eine Basis braucht. Und ein Vertrauensbruch beginnt für mich nicht erst beim Fremdgehen.

2. Geht es in dieser Sache hier nicht um geschäftliche Treffen. Und auch nicht in meinen Beiträgen.

3. Ebenfalls bitte genau lesen: ich hab stets die Subjektivität meiner Aussagen betont.

Gruß, cocos
 
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren