Freundin will das ich sie schlage!

Benutzer119413 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo,

ich bin nun seit 3 Monaten mit meiner Freundin (17) zusammen. Wir hatten immer ein tolles Verhältnis konnten über alles reden usw und hatten auch guten und ganz normalen Sex der uns beiden sehr gefällt. Nun hat sie sich getraut mir (18) zu sagen das sie Gewalt beim Sex total geil findet. Sie möchte das ich sie schlage (ziemlich fest meinte sie), undzwar egal wo (auch bzw vorallem ins Gesicht), sie am Hals packe und würge usw usw. Das soll nicht immer so sein sondern nur wenn sie Lust drauf hat.
Mein Problem ist jetzt, dass ich sie echt nicht schlagen will und ihr auch nicht wehtun will da ich sie liebe und sie auch eigentlich eine total liebe Person ist. Wir haben drüber geredet und ich hab ihr gesagt das ich sowas nicht haben kann und mich total dreckig fühle wenn ich es mir allein schon vorstelle jedoch ihr zu liebe die ganze Sache ausprobieren möchte, da sie so Erfahrungen früher hatte und nicht wirklich weiß ob sie es noch so gut findet aber irgentwie manchmal gut finden würde.
Ich hab ihr dann halt angeboten was grober zu sein z.B. ihr auf den Arsch und vllt Rücken zu schlagen (jedoch nicht fest), sie auch mal härter anzupacken oder auch mal am Hals zu packen. In gewissen Maßen finde ich das auch ok, naja solange ich halt nix wirklich gehaltvolles mache und ihr nicht wehtue.
Sie sagt selbst sie will mich zu nichts zwingen und auch das ich echt anders als ihre vorherigen Typen bin (rücksichtsvoll total lieb usw usw usw), jedoch merke ich, dass sie es wirklich will und ich will ihr auch alles bieten können aber hierbei bin ich echt in nem Konflikt mit mir selbst.

Wir wollen uns bald wieder Treffen wobei es eben zu diesen Versuchen kommen soll und ich weiß echt nicht wie ich was machen soll. Es baut sich immer eine totale Wand in mir auf und verbietet mir sozusagen jegliche Gewalt (gegenüber Frauen allgemein), aber vorallem bei ihr ist das ausgeürägt weil ich sie ja so liebe und wertschätze.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hinsichtlich des Falls Kachelmann würde ich mir ein Mitmachen ernsthaft überlegen...
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Also "richtig" ins Gesicht schlagen (ich meine jetzt nicht 'ne kleine Backpfeife) finde auch ich etwas hart. Der Frau, mit dem ich im Bett bin, ein blaues Auge zu verpassen ... da hört für mich der Spaß dann auch auf. Ich weiß, dass es Frauen gibt, die auch auf sowas stehen, und habe auch schon eine von der Sorte im Bett gehabt, aber "gesund" finde ich das nichtmehr, und würde fast darauf wetten, dass da etwas mit ihrer Psyche nicht ganz in Ordnung ist.

Ansonsten ist das aber ganz normal. Es gibt nicht wenige Frauen, die es beim Sex etwas härter mögen, die es mögen "dominiert" zu werden. Dazu gehören halt auch mal ein paar feste Klapse auf den Hintern, Würgen, generell eine etwas grobere Gangart. Dabei ist auch nichts Schlimmes, Frauen sind halt keine Disney-Prinzessinnen :zwinker:

Dass du so eine Blockade bei dem Gedanken hast, dass es beim Sex (auch bei verliebten) auch mal richtig schmutzig und grob zugehen kann, hat nichts damit zu tun, dass du sie liebst, sondern ist mMn eher ein bisschen komplexbehaftet. Aber du bist ja auch noch jung.

Probier's erstmal aus, vielleicht gefällt es dir ja auf einmal doch, wenn sie dabei richtig abgeht. :zwinker: Du kannst dich langsam herantasten ... pack sie ein bisschen grober und dominierend an, ein bisschen an den Haaren packen beim Doggy, Klaps auf den Hintern usw. ... für Sachen wie Würgen solltest du dann schon ein wenig wissen wo der Hase lang läuft ... für den Einstieg vielleicht zu viel in meinen Augen. Wichtig ist bei solchen Dingen generell ein Safe-Word!

Achso, mach dir bewusst, dass es eher um das Verhalten generell geht, als die Aktionen selbst. Wenn du sie also jedes mal fragst: "Darf/Soll ich jetzt xy?", dann wird ihr das eher keinen Spaß machen. Also taste dich "sanft" heran, und entwickle ein Gefühl dafür. Dann wird das schon.

Wenn du wirklich ein Riesen-Problem mit dem Ganzen hast (aber nicht jetzt, sondern nachdem du der Sache erstmal eine echte Chance gegeben hast), dann muss ich dir leider sagen, dass ihr 2 sexuell inkompatibel seid, was auf Dauer die Beziehung mit hoher Wahrscheinlichkeit scheitern lässt. Das heißt jetzt aber nicht, dass du dich deshalb ändern sollst, sondern, dass du dir ein Mädel suchen solltest, dass zu dir passt. Sonst werden beide nicht glücklich.

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer1515  (41)

Previously MrX
Erst mal. Ich bin auch absolut dagegen. Es ist ein großer Unterschied zwischen Klaps auf den Po, Faust ins Gesicht und Würgen. Klaps ja, alles andere (von meiner Seite) NEIN!
Was ich eigentlich sagen wollte: Mit dem Würgen... das kann GANZ SCHNELL nach hinten los gehen und vor dir liegt ein toter Mensch. Also da bin ich absolut dagegen!

An deiner Stelle wäre ich sehr sehr vorsichtig wie weit du gehen willst.
 
M

Benutzer

Gast
Erstmal kurz wichtige Dinge:
Schäge auf den Rücken: Im Wirbelsäulenbereich dringendst unterlassen.
Würgen: Informiere dich im Vorfeld darüber, welche Techniken und Druckpunkte da am geeignetsten sind. Wenn du nciht gut informiert bist: Finger (und die ganzen Hände) weg!!!
Schläge ins Gesicht: Ohrfeigen sind recht ungefährlich, sollten aber auf keinen Fall direkt auf die Ohren gegeben werden, sondern auf den Wangenbereich.

Festere Schläge finde ich nicht schlimm, erfordern jedoch auch eine Menge Übung und Vertrauen. Und Wissen auf beiden(!) Seiten.

----

Zum Rest: Wenn du dich nicht wohl fühlst mit dem Gedanken, dann lass es. Sex sollte beiden Spass machen und es bringt nichts, wenn du dich dazu zwingst, ihr weh zu tun.
Ich füge meinem Partner gern Schmerzen zu, aber derlei ging auch nicht von jetzt auf gleich, sondern hat sich langsam gesteigert. Ich halte es für unmöglich, dass man mit einem Kaltstart von jetzt auf gleich jemanden so stark schlägt, dass derjenige Tränen in den Augen hat, ohne dass sich dadurch die Beziehung grundlegend ändert.

Wenn sie auf Dauer ihre devot-masochistische Ader ausleben will, ist zu überdenken, ob sie sich dies bei einer anderen Person holt oder ob ihr euch trennt.
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich finde, das ist eine Angelegenheit, welche Du mit Dir selbst ausmachen musst. Willst Du das? Glaubst Du, Du bist dafür gemacht? Und vor allem - erfährst Du dabei auch eine Befriedigung, wenn Du sie schlägst?

Wenn Du glaubst, Du bist nicht in der Lage, ihr das zu geben, was sie braucht (nicht jeder bringt es fertig, jem anders Gewalt und Schmerzen zuzufügen), solltest Du die Beziehung mit ihr ernsthaft überdenken.

Was mich betrifft, ich könnte es z.B. nicht. Da prallen zu verschiedene Einstellungen aufeinander, und ich bezweifle, ob das auf Dauzer gut gehen kann. Denn bei einer solchen Konstellation ist immer einer, der zurückstecken muss, und das ist nicht Sinn der sache einer Beziehung.

auch das ich echt anders als ihre vorherigen Typen bin (rücksichtsvoll total lieb usw usw usw)

In welchem Kontext ist das gemeint? Dass sie bisher nur Typen hatte, welche ebenfalls auf harten Sex und Schläge stehen?
 

Benutzer91597  (41)

Sorgt für Gesprächsstoff
...Mein Problem ist jetzt, dass ich sie echt nicht schlagen will und ihr auch nicht wehtun will da ich sie liebe und sie auch eigentlich eine total liebe Person ist. Wir haben drüber geredet und ich hab ihr gesagt das ich sowas nicht haben kann und mich total dreckig fühle wenn ich es mir allein schon vorstelle

...aber hierbei bin ich echt in nem Konflikt mit mir selbst.

...Es baut sich immer eine totale Wand in mir auf und verbietet mir sozusagen jegliche Gewalt (gegenüber Frauen allgemein), aber vorallem bei ihr ist das ausgeürägt weil ich sie ja so liebe und wertschätze.

Aus meiner Sicht beantwortet sich deine Frage damit selbst. Sex soll allen Beteiligten Spaß machen, was bei Dir aber ganz klar nicht der Fall ist.

Wenn Du es ihr zuliebe probierst.....gut und sehr nett von Dir. Schau mal was rauskommt, vielleicht findest Du´s ja doch gut. Doch pass auf dass Deine Freundin aus dem einen versuch keinen Daueranspruch ableitet auf eine sexuelle Praktik die Du nicht magst.

LG
A.
 

Benutzer119413 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vielen Dank für die guten Antworten, haben mich echt weiter gebracht.
Ja klar hab ich da schon diese Wand aber ich weiß ja nicht wie es ist desswegen versuch ichs ja für sie. Obs mir ne Befriedigung gibt weiß ich nicht. Harte schlägen werden niemals vorkommen da lass ich mcih auch von keinem überreden. Hab viel nachgedacht und gelesen und ich denke mal ich bin bereit dazu meiner Freundin, die total lieb, nett und lustig ist und welche ich auch Liebe zu Ohrfeigen. Schon krass aber morgen treffen wir uns erstmal und dann schreib ich nochmal was dann bei rausgekommen ist.
 

Benutzer41942 

Meistens hier zu finden
Genau! :smile: Rede mit ihr! das ist das aller wichtigste. Die Beziehung gleich wegen sowas an den nagel zu hängen, fände ich (noch) nicht angebracht. Vielleicht ist es ja wirklich so, dass ihr einen Konsens findet, mit dem ihr beide leben könnt und dennoch glücklich seid!

Sie könnte darauf verzichten, ins Gesicht geschlagen und gewürgt zu werden und du könntest ihr im Gegenzug anbieten, ihr zB den Arsch zu versohlen oder ihr an den Haaren zu ziehen. Das bereitet auch Schmerzen und dennoch würdest du vll nicht das gefühl haben, deine freundin ernsthaft zu verletzen.

Rede auch nochmal mit ihr darüber, ob es ihr nur um "gewalt" geht, also ob sie ihre befriedigung nur aus den körperlichen schmerzen bekommt, oder es ihr auch um die psychische unterdrückung geht. dann könntest ihr vielleicht ein paar sachen "befehlen" oder auch mit deiner stimme arbeiten: "Bück dich du miststück" oder sowas in die richtung.

Es gibt auch schönes Spielzeug für diese Ebene der Sexualität. Du musst ja nicht gleich einen Rohrstock nutzen. Ich persönlich mag auch gerne mal ein bisschen gewalt erleben, aber nicht gleich blutig geschlagen werden. Hierfür kannst du ja zB im Sexshop mal eine Peitsche oder sowas holen (da gibt s welche mit mehreren Kordeln am Ende, damit kannst du die Schläge dosieren und sie bekommt nicht gleich blutige Striemen)
 
M

Benutzer

Gast
Bei Ohrfeigen empfehle ich übrigens "Trockenübungen". Sprich: Zimmer ihr nicht gleich beim Sex eine rein, wenn dein Geist vielleicht vor Geilheit nicht ganz aufnahmefähig ist, sondern übt in einer ruhigen Minute. Das gibt dir auch nach und nach Sicherheit.
 

Benutzer116161 

Sorgt für Gesprächsstoff
Genau, und irgendwann heißt es, du hast sie vergewaltigt.
 

Benutzer110436  (36)

Sehr bekannt hier
Genau, und irgendwann heißt es, du hast sie vergewaltigt.

Wenn es danach ginge, dürfe man nichtmal mehr mit seiner Freundin schlafen. Das Argument zieht also nicht.

Allerdings müssen wirklich beide Spaß daran haben. Ansonsten führt es nur zu Problemen. Ich kenne das Problem selbst. Ich habe auch so meine Schwierigkeiten mit Gewalt im Bett, versuche das aber durch Ausweichhandlungen zu kompensieren. Durch meine Körperkraft kann ihr ihre Hände mit einer Hand zusammenhalten, sie fester packen und so drehen, wie ich das möchte. Ich fasse sie dabei manchmal schon recht grob an, versohle ihr auch zwischendurch den Hintern :link:

Schläge ins Gesicht gab es nicht und ich weiß auch nicht, ob es sie jemals geben wird. Das wird die zeit zeigen.
Gewürgt habe ich sie auch nicht. Aber ich lege hin und wieder meine Hand an ihren Hals und drücke die geöffnete Handfläche dran. So habe ich zwar einen schwächeren, aber zumindest ähnlichen Effekt erzielt, mit dem wir erstmal beide leben können. Wir wissen ja beide nicht, was noch so auf uns zukommt. Aber fest steht, dass niemand etwas tun muss, das ihm vollkommen widerstrebt. Und so sollte es auch bei euch sein.
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Meine Freundin ist ebenfalls devot mit masochistischen Neigungen. Blöd nur, dass ich weder sonderlich dominant noch sadistisch bin. Als es mir meine Freundin vor über einem Jahr gesteckt hatte, war es schon recht nervenaufreibend für mich, doch im Gegensatz zu deiner Freundin, war meine hierbei zum Glück selber noch unerfahren und so hatte sie zwar Fantasien, aber noch keine echte Intensität gespürt. Hatten daher bei Null angefangen und uns immer nur minimal gesteigert.

Um mehr ne Vorstellung von dem Ganzen zu haben, hatte sie mir ein SM-Video gezeigt und viel darüber geredet. Hab dann lange Zeit darüber sinniert und mir ist irgendwann klar geworden, dass ich damit leben kann, wenn ich manche Dinge mit ihr mache, weil sie ihr gefallen und ich ihr nicht wirklich weh tue. Dennoch waren die ersten Male sehr nervenaufreibend für mich. Leicht ist es nicht plötzlich Dinge zu tun, die man sonst nicht tun würde und bringt ein ganz anderes Gefühl mit sich, als mal ein paar Klappse auf den Hintern beim Sex. Hier sind übrigens alle Bereiche des Oberkörpers aufgeführt, wo man hinschlagen darf und wo man es besser lassen sollte.

Mittlerweile gefallen mir einige Spielchen, allerdings die subtilen, nicht die physischen. Wir reden nachwievor lange und viel darüber und es gibt bei uns Grenzen, die nicht übertreten werden dürfen.
 

Benutzer87573 

Sehr bekannt hier
Ich würde dir ebenfalls raten, das alles zu unterlassen, wenn du dir das für dich gar nicht vorstellen kannst und auch keinerlei Befriedigung durch Schlagen, Würgen und evtl auch andere SM - Dinge erfährst.
Nicht nur, dass du dich permanent zu irgendwas zwingen müsstest, was du absolut nicht willst, sondern du wirst auch dadurch, dass du das eigentlich nicht willst, für deine Freundin die ja anscheinend schon Erfahrungen gemacht hat, nicht authentisch wirken. Das könnte dazu führen, dass ihr das gar nichts mehr gibt.

Ich kann da nur von mir sprechen. Ich mag es selbst gewürgt, gefesselt und gebissen zu werden und auch Dirty Talk etc pp. Aber es gibt mir nur dann Befriedigung, wenn ich merke, dass der Mann, der mit mir Sex hat genau daraus Befriedigung zieht und ihn das unglaublich anmacht und er souverän auftritt. Wenn ich merke er ist unsicher und hat keinen Spaß an der Sache dann ist das einfach nur ein schlechtes Rollenspiel und macht weniger Spaß als Blümchensex.

Allein deshalb würde ich noch mal mit deiner Freundin reden. Ist ihr auch wichtig, dass dich das anmacht dann wirst du dich wohl mit dem Thema noch sehr viel weiter auseinandersetzen müssen und überlegen, ob du dir in irgendeiner Weise vorstellen kannst dominant zu sein.

Mir hat bei demselben Problem (mein Freund wollte, dass ich ihn auch mal dominiere und ich konnte mir das absolut nicht vorstellen) mal jemand in einem anderen Forum einen sehr guten Rat gegeben:
Geh in Gedanken mal den Weg, dir vorzustellen du hast mit deiner Freundin Sex.

Dann stell dir mal vor, wie du vom normalen Lauf der Dinge abweichst und verschiedene Dinge tust, die in SM-Richtung gehen:

  • du fesselst sie/verbindest ihr die Augen
  • du gibst ihr Anweisungen (bestimmte Stellungen, sie soll masturbieren, etc pp)
  • du fängst an mit Dirty Talk/verbaler Erniedrigung
  • du würgst sie, ziehst an ihren Haaren, lässt sie deine (körperliche) Macht über sie spüren
  • du legst sie übers Knie und verpasst ihr ein paar Schläge auf den Hintern

Das sind jetzt nur Beispiele, du kannst dir da aussuchen was du willst. Es ist vielleicht nicht verkehrt, vorher mal ein paar Pornos oder erotische Geschichten zu dem Thema zu konsumieren, wenn man selbst noch keinerlei Erfahrung oder Ideen auf diesem Gebiet hat.

Stell dir das ganz deutlich und vor allem BILDLICH vor, inklusive ihrer voraussichtlichen Reaktionen deiner Partnerin(das kann man ja beim Partner durchaus abschätzen) und höre dann auf deinen Körper, wie du darauf reagierst und sei ehrlich zu dir selbst.
Ich musste mir selbst eingestehen, dass es durchaus Szenarien im SM-Kontext mit mir als der dominanten Person gibt, die mich erregen und die ich auch souverän durchziehen kann.
Das ist bei mir jetzt auch nicht der Schlag mit dem Paddel auf den nackten Hintern, sondern eben subtilere Sachen. Aber die Fantasien sind durchaus vorhanden nachdem ich den Stein mal ins Rollen gebracht habe.
 

Benutzer76250 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn es danach ginge, dürfe man nichtmal mehr mit seiner Freundin schlafen. Das Argument zieht also nicht.

Dann will ich das mal unterfüttern. Du übersiehst da nämlich was. Das Mädel ist 17, die Vermutung liegt also nahe, dass sie noch zuhause bei den Eltern wohnt. Wenn sie Wunden, z.B. Würgemale am Hals oder Verletzungen im Gesicht, hat, wenn sie nach einem Treffen mit dem TS nach Hause kommt, dann muss es nicht mal sie sein, die die Strafanzeige stellt. Das können auch die Erziehungsberechtigten sein. Glaubst Du, eine 17-Jährige stellt sich vor ihre Eltern hin und sagt ihnen - und ggf. Polizeibeamten - ins Gesicht, dass das ein Teil ihrer sexuellen Identität ist? Und vor allem: Glauben die das auch dann?

Allein wenn sich in Nachbarschaft und Bekanntenkreis herumspricht, dass gegen den TS ermittelt würde - wie es ausgeht, ist da völlig egal -, sitzt er schon ziemlich in der Scheiße. Über den Fortgang der Beziehung möchte ich da nicht mal spekulieren wollen...
 

Benutzer119339  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
dezent inordnung aber hart würde ich das auch nicht tun ... nichtmal wenn sie es wollen würde :/
 
T

Benutzer

Gast
ich würde sie mal fragen ob sie intresse hätte mit dir in die welt von sm einzutuchen und atemkontrolle geht auch ohne spuuren zu hinterlasen solltest du allerding nicht so dom sein wie sie es wünshct wird das wohl er das ende sein
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich empfehle dann immer den Grimme, den kann man gut lesen, und er beinhaltet auch Sicherheitsregeln und emotionale Aspekte: [ame=http://www.amazon.de/Das-SM-Handbuch-Matthias-T-Grimme/dp/3931406016]Das SM-Handbuch: Amazon.de: Matthias T. J. Grimme: Bücher[/ame] .
 

Benutzer119413 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nochmals danke für die tollen Ratschläge ich habe mich mit ihr nochmal hingesetzt und richtig intensiv mit ihr drüber geredet. Ob es mir ne totale Befriedigung gibt wird sich mit der Zeit zeigen aber es würde mich nicht abtörnen.
Wegen Anzeigen und vergewaltigung : Es geht ihr nur darum, dass ich Dominant bin und sie unterworfen wird von mir (bin auch so immer dominant gewesen nur nicht sooo extrem). Ihre Eltern sind cool drauf und meine Freundin unterhält sich mit ihrer Mutter auch ganz normal über Sex und so.
In gewisser Weise zwinge ich mich schon ein bisschen es für sie zu tun aber 1. nur damit ich mal einen Einblick kriege wie das ist und so und 2. muss man es finde ich auch nicht übertreiben, dass sie beispielsweise narben oder ähnliches bekommt es geht ja nicht darum sie richtig fertig zu machen sodass sie heult und anfängt zu bluten, sondern nur das sie sozusagen in meiner ''Gewalt'' ist.
Bei weiterem Bereden und nachdenken kams dazu dass sie meinte es auch nur mit mir versuchen zu wollen weil sie mir so vertraut und für mich wenn ne Frau zu mir sagt ich soll sie schlagen weils ihr gefällt und sie es nur will wenn sie mir bedingungslos vertrauen kann find ich das schon ziemlich gut und freue mich natürlich.
Hab ihr auch gesagt ich werd mich einfach mal langsam da rein bauen und sie solle mir sagen wie wann und wie fest sie was möchte.
Naja ihre Reaktion war erstmal total überrascht weil ich vorher meinte nein sowas könntei ch nicht und hat jetzt bedenken das ich es übertreiben könnte oder auch mal mache wenn sie es nciht will (die Stimmung und Situation muss natürlich passen damit es wirklich gewollt ist).
Ihr habt mich echt beruhigt und gute tipps gegeben.
Teilweise sagen manche ist gut wenn du es für sie versuchst und so aber fang langsam an, und andere sagen sie würden es nicht machen und wieder andere sagen dass ich es komplett lassen soll.
Der Gedanke, dass sie mir komplett vertrauen würde und das es ihr gefällt hat mich so ziemlich über diesen Schatten springen lassen und ich bin jetzt eig relativ positiv aufgeregt wenns mal soweit ist.

An die Leute die wegen Vergewaltigung, Anzeigen und so mir davon abraten: Wenn man sich als Mann genügend mit der Frau unterhält ihr vertraut und sie dem Mann UND der Mann aufpasst das man nichts davon sieht und das man ihr nciht ernsthaft wehtut geht alles klar. Vorwerfen können Frauen einem das immer nur Bewesien nicht!
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ich wünsche euch viel Spaß beim Entdecken :smile:

Bei mir war es übrigens so (das Geschlecht ist genau andersrum wie bei dir): Ich konnte mir niemals vorstellen, dass in mir eine Domse und eine Sadistin schlummern und dass ich einem Mann wehtun könnte, den ich liebe. Ich konnte es mir einfach nicht vorstellen. Ich habe sogar leichte Fesselspielchen abgeblockt, weil mir immer so wichtig war, dass ich mit dem Mann, den ich liebe, eben respektvoll und auf Augenhöhe umgehen kann.

Irgendwann habe ich es dann doch mal ausprobiert. Mit jemandem, den es gefiel. Und im Lauf der Jahre habe ich immer mehr in mir entdeckt, was eben sehr wohl GEfallen daran findet. Sogar sehr viel. Ich musste da nur erst langsam reinwachsen.

Mir hat geholfen, mir eben wirklich klar zu machen: Solche Spiele kann man nur machen, wenn man sich wirklich tief vertraut und wirklich tief auf Augenhöhe miteinander ist. Nur dann sind solche Spiele gut - als gemeinsamer Ausflug in den Abgrund, gewissermaßen, aus dem man dann hinterher wie aus einem Urlaub zurückkommmt in die Normalität. Und dann hat man zusammen was ganz besonderes erlebt.

Probier also einfach mal aus, was dir gefällt :smile:. Und zwar nur das. Ausbauen kann man später immer noch so viel - wenn man merkt, dass es einem gefällt. Am Anfang ist es aber gut, wirklich erst mal kleine Schritte zu gehen und langsam und Schritt für Schritt auszuprobieren. Dabei muss man auch immer gut auf sich selbst aufpassen, dass man sich selbst immer noch wohl dabei fühlt und sich selbst im Spiegel noch ins Gesicht sehen kann.

Aber dann,..

Es kann sehr schön werden :smile:. Und die Liebe und das gegenseitige Vertrauen können dadurch noch mal ein Stück tiefer werden, wenn es gelingt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren