Freundin vor einem Jahr vergewaltigt worden..

Benutzer106870 

Sorgt für Gesprächsstoff
Hey,

ich bin gerade ziemlich Ratlos und weiß nicht was ich machen soll.
Ich bin jetzt mit meiner Freundin ein knappes Jahr zusammen.
Kurz Vorgeschichte:
Also ich bin mit ihr 3 Monate damals zusammen gewesen und eines Wochenende meinte sie, sie brauch eine Pause, sie wisse nicht den Grund, wir redeten usw, naja auf jeden Fall, war das in der 1 Woche als wir so diese Pause hatte, dann meinte sie sie will auf eine Party gehen (Sie hat mich trotzdem immer angerufen), zu einen (nennen wir in A) A, ich kannte diesen Typen. Naja er war bekannt für seinen Umgang mit Mädchen.
Naja was ich schon vorhersah geschah: Sie schrieb mir eine SMS :"Ich kann nicht mehr, usw" während sie auf der Party war und schlief mit diesem A.
So es war also aus nach 3 Monaten..
Sie ging ihren Weg mit A und ich stürzte mich in mein Leben.
Schließlich nach ein paar Monaten begegneten wir uns wieder, wir hielten wieder Kontakt.
Naja wie sich dass dann ergab, sind wir wieder zusammen gekommen.
So das ist 1 Jahr her seit dem wir zusammen waren, und es lief meist sehr gut, aber immer wieder kahm dieser A ins Spiel, weil dieser Typ das größte Arschloch ist den ich kenne:
Er erpresste sie mit einem Video welches er gedreht hat beim Sex, damit sie zu ihm zurück kommt.
Er zwingte sie zu Sachen in diesen paar Monaten wo sie "zusammen" waren: Analsex einfach mal rein stoßen..
Solche Sachen kahmen immer wieder auf, weil er sie einfach nicht in Ruhe gelassen hat. Er wollte sie wieder haben "ich habe mich geändert usw". Sie hat versucht ihm deutlich zu machen, dass sie nie wieder was mit ihm haben wird..

Schließlich wie ich dachte, hat es mein Mädchen geschafft, dass er sie in Ruhe lässt, durch klare Ansagen.
So das war 2 Monate her.
Nun diesen Montag, sprach er sie wieder an, verfolgte sie auf den Weg in die Schule etc..
Das erzählte sie mir Vorgestern, ich fragte sie was sie machen will, damit er sie wieder in Ruhe lässt, schließlich hatte das letzte ja nicht geklappt..
Sie meinte darauf nur "Das kann ich dir nicht sagen, du musst mir da einfach vertrauen". Ich dachte mir, was kann sie mir denn nicht erzählen wollen? Nur was schlimmer war als die Dinge die ich schon wusste...
Wir waren gerade in der Stadt und hatten einen Kinofilm genossen, und sprachen dann an einem verlassenen Parkplatz, wo sie versuchte mir das zu erzählen was passiert war...
Ich redete ihr bei, dass ich nichts mache was sie nicht wolle, und das sie mir doch alles erzählen könne.
Nun sie tats!
1. Das Video welches er von ihr gedreht hatte, hat er etlichen Leuten weiter geschickt, und in IHRER Klasse gezeigt, sie stand neben dran - man hat ihr Gesicht nicht zum glück gesehen..
Naja, dass was wir immer vermeiden wollten ist also passiert.

Nun aber sie brach in tränen aus, ich hielt sie, sie erzählte weiter:
Eines Tages hatte sie sich mit A verabredet, er rief sie vorher an "freust du dich schon, habe was vorbereitet". Sie meinte, sie wisse irgendwie das da was nicht stimmen kann, sie verpasste 2 Busse unabsichtlich, stieg einmal in den falschen ein und landete irgendwo - im Nachhinein hat sie das als Zeichen gedeutet..
Sie ging trotzdem zu ihm, als sie ankam saßen 3 Jungs in seinem Zimmer : A , B , C
Er drückte ihr ein Glas in die Hand, sie trank. Danach weiß sie GARNICHTS mehr, ein paar Stunden später wachte sie nackt im Bett auf. B war weg, C Und A waren noch da...
Er hatte mit ihr geschlafen, während alle 3 da waren, oder alle 3 Haben dies getan...
Für mich ist das ein Glatte Vergewaltigung. In dem Glas waren sicher K.O pillen drinnen, sie war Schutzlos...
Dass war dann der Punkt, an dem sie sich von ihm abwendete. Ihre mutter holte sie von dort weg. (Aber rief auch nicht Polizei, sie wusste ja was passiert ist.. )

Sie erzählte mir das alles, ich hielt sie im Arm, drückte sie an mich, sprach ihr zu, dass sie bei mir in Sicherheit ist...
Ich wusste nicht was ich machen soll, und weiß es nicht.
Mir tut das so im Herz weh, dass hier alles nochmal zu schreiben, aber ich bin verzweifelt.

Was soll ich jetzt machen? Mein erster Gedanke war Polizei, aber das will sie irgendwie nicht.. ich versprach ihr nichts zu tun was sie nicht wolle...
Ich bin total fertig jetzt..

Ich kenne diesen Typen, ich habe ihn so oft gesehen in diesen Monaten, aus Stolz habe ich ihn nie angesprochen... hätte ich halt nur was getan, in so verprügelt das er sie in Ruhe lässt.
Nun gnade ihm Gott wenn ich ihn jetzt noch begegne...
Ich weiß Gewalt ist keine Lösung, aber er hat es doch nicht verdient, einfach so ungeschoren davon zu kommen?!
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es gibt nur zwei Möglichkeiten: Entweder sie zeigt den Kerl und seine "Komplizen" an oder nicht.
Was richtiger wäre, weißt du vermutlich. Helfen kannst du ihr nur dahingehend, dass du sie darin bestärkst, dass eine Anzeige das Richtige wäre, denn nur so können die Täter bestraft werden.
Ansonsten kannst du wenig tun, denn Lynchjustiz bringt dich nicht weiter. Das bringt nur noch mehr Ärger.

Was ich persönlich gar nicht verstehe, ist die Mutter deiner Freundin. Die holt ihre Tochter von einer Vergewaltigung ab und fährt einfach so nach Hause. :ratlos: Also das ist schon ein starkes Stück!
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
So sehr ich deine Aggressionen verstehen kann, Gewalt wird dich nicht weiter bringen. Der Depp wird dich am Ende nur Anzeigen wegen Körperverletzung und dann hast du noch die A*Karte.
Das Ganze ist ein heikles Thema und es ist schwierig dir hier einen guten Rat zu geben.
IMO wäre es das Beste, wenn ihr zu einer Beratungsstelle geht.
Ich nehme an, sie war nicht beim Arzt nachdem das passiert ist?
Vielleicht wäre auch ein HIV Test angebracht.
 

Benutzer106870 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich weiß natürlich nicht wie das genau ablief! Sie meinte nur die Mutter hat sie abgeholt, vielleicht hat sie es ihr nicht sofort erzählt oder es lief ganz anders.
Das was sie mir erzählte steht oben..

Ja ich werde, heute nochmal mit ihr darüber reden. Ich finde es auch richtig ihn jetzt anzuzeigen.
Natürlich ist Lynchjustiz jetzt keine Lösung, dass ist klar. Nur ich habe so eine Wut auf diesen Typen..
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Deine Wut kann ich verstehen, aber es hilft deiner Freundin nicht, wenn du dich zu Kurzschlussreaktionen hinreißen lässt. Darauf wartet der Kerl nur. Dann kriegst nämlich du Ärger und nicht er.

Such über Google Adressen von Beratungsstellen in eurer Nähe und gib sie deiner Freundin. Bestärke sie darin, dass sie einen Termin macht. Biete ihr an, dass du mitgehst.
Und evtl. rede mal mit ihrer Mutter. Vielleicht könnt ihr gemeinsam was erreichen.
 

Benutzer106870 

Sorgt für Gesprächsstoff
IMO wäre es das Beste, wenn ihr zu einer Beratungsstelle geht.
Ich nehme an, sie war nicht beim Arzt nachdem das passiert ist?
Vielleicht wäre auch ein HIV Test angebracht.

HIV Test hatte sie danach schon gemacht.
Nur sie hat seit dem Probleme mit ihrem After, weil er einfach so eindringte..
Deswegen war sie glaube ich nicht beim Arzt, ich wollte nicht so viel Nachfragen, wir sehen uns erst Heute wieder.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Die gesundheitlichen Folgen sind sicherlich nicht zu verachten. Trotzdem halte ich die psychischen Folgen für viel gravierender. Nichtsdestotrotz muss man sich wohl um beides irgendwie kümmern. Ich fürchte, du wirst damit überfordert sein. Das wäre jeder Laie. Ohne fachmännische Hilfe wird sich da bei ihr nicht viel tun. Nur muss sie das von selbst wollen, ansonsten kann man sie nicht zwingen.
 

Benutzer106870 

Sorgt für Gesprächsstoff
uch über Google Adressen von Beratungsstellen in eurer Nähe und gib sie deiner Freundin. Bestärke sie darin, dass sie einen Termin macht. Biete ihr an, dass du mitgehst.
Gute Idee, danke werde ich gleich machen :smile:
Ich will alles tun, damit sie das so schnell wie möglich verarbeitet. Sie hat das jetzt ein Jahr rumgeschleppt ohne was dagegen zu tun..

Das Problem ist auch, dass er mit ihr auf die selbe Schule geht und das die nächsten 3 JAhre. Er kann ihr immer auflauern :frown:

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:30 -----------

Ich fürchte, du wirst damit überfordert sein. Das wäre jeder Laie. Ohne fachmännische Hilfe wird sich da bei ihr nicht viel tun. Nur muss sie das von selbst wollen, ansonsten kann man sie nicht zwingen.
Ja ich merke schon, dass ich absolut Überfordert bin, habe die letzten 2 Nächte kein Auge zu gemacht.
Ich denke, dass könnte ich schaffen sie zu überreden, sie vertraut mir.
Vielleicht müssen wir das zuerst machen, damit sie ihn Anzeigen kann... Ich will das dieser verdammte Kerl endlich die Strafe bekommt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Das Problem ist auch, dass er mit ihr auf die selbe Schule geht und das die nächsten 3 JAhre. Er kann ihr immer auflauern :frown:

Ein Grund mehr, zur Polizei zu gehen.
Es geht ja wohl nicht nur um die Vergewaltigung, wobei das ja schon schlimm genug ist. Es geht ja auch um das Video und die mehr oder weniger Veröffentlichung davon. Das ist ja auch schon strafbar. Dazu evtl. noch Drohung... Also das ist schon eine längere und umfassendere Geschichte.
Es wird sicher nicht leicht, das alles wieder rauszukramen und bei der Polizei zu schildern. Vielleicht kann eine geschulte Person deiner Freundin Mut machen und sie auch bei einer evtl. Aussage entsprechend betreuen.
 

Benutzer106870 

Sorgt für Gesprächsstoff
Und evtl. rede mal mit ihrer Mutter. Vielleicht könnt ihr gemeinsam was erreichen.
Ich denke, ihre Mutter nimmt mich nicht ernst genug, dass wir da zusammen arbeiten können.

Vielleicht kann eine geschulte Person deiner Freundin Mut machen und sie auch bei einer evtl. Aussage entsprechend betreuen.
Mit geschulte Person meinst du eine Person einer Betreuungsorganisation für solche Fälle oder?
 

Benutzer66279 

Sehr bekannt hier
Ich würde mich trennen. So, wie du es schreibst, wusste sie, was für ein Arschloch er war. Wenn sie dann weiterhin bei so einem Menschen bleibt, soll sie auch hinterher selbst damit klar kommen. Such dir lieber eine, die dich nicht als Seelenmülleimer braucht. Wenns ihr wieder besser geht, ist die Chance gar nicht mal so gering, dass sie dich wieder für irgendein Arschloch verlässt.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Mit geschulte Person meinst du eine Person einer Betreuungsorganisation für solche Fälle oder?
Genau. Jemand vom weißen Ring zum Beispiel.

Ich würde mich trennen. So, wie du es schreibst, wusste sie, was für ein Arschloch er war.

Ein sehr wichtiger Punkt, wegen dem sie vielleicht auch bislang von einer Anzeige abgesehen hat. Sie hat sicherlich auch eine gewisse Teilschuld an dem, was passiert ist. Sie hätte viel früher den Kontakt abbrechen müssen, auch wenn eine Vergewaltigung natürlich nie abzusehen ist und sie sich deshalb auch nichts vorwerfen muss. Daran hat sie keine Schuld, nur hat sie freiwllig weiterhin Kontakt zu jemandem gesucht, der sich wie ein Riesenarschloch verhalten hat. Dafür würde sich wohl jeder irgendwo schämen.
 

Benutzer106870 

Sorgt für Gesprächsstoff
Okay ich werde mich mal informieren :smile: Danke Krava!


Natürlich schämt sie sich total, deswegen. Ich habe mich auch schon immer gefragt, wieso sie so lange bei diesem Typ bleibt.

Ihre Mutter hat zu ihr gesagt, sie soll es mir nie sagen, weil ich sie sofort verlassen würde...
Ich weiß nicht ob ich es schaffe, dass sie ihn Anzeigt, oder ob es eine Betreuung schafft. Oder ob ich sie überhaupt dort hin bekomme, ich werde es auf jeden Fall versuchen.

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:47 -----------

Naja, ich muss los.
Ich werde heute noch mit ihr reden, ich berichte euch :smile:
 

Benutzer86552 

Benutzer gesperrt
Also das schönste und beste für euch, oder eher für sie, wäre doch, wenn sie ihm das Leben versauen kann.

Und hey das geht am besten wenn sie ihn anzeigt. Wenn er dann verurteilt wird, hat sie nen gute Chancen das Ziel (sein Leben zu versauen) zu erreichen.

Denn ich gehe davon aus, dass er in etwa im selben Alter ist, ich weiss nun nicht ob du aufgrund deine agressionen so viele Fehler gemacht hast, oder ob du generell Rechtschreibprobleme hast?! Wie dem auch sei, gehen wir davon aus, dass seine Bildung in etwa gleich oder schlechter ist, dann passt des doch.

Denn hat er ein schlechtes Zeugnis, hat er es auf dem Arbeitsmarkt eh schwer einen Ausbildungsplatz zu erhalten. Hat er zudem noch eine Vorstrafe wegen eines recht schweren Deliktes... schließe ich aus, dass es einen Chef gibt, der ihn gern anstellen mag.

Nun und ohne Ausbildung, keine guter Job, ohne guten Job kein gutes Geld... ohne gutes Geld, kein gutes Leben... ich würd sagen Ziel erreicht oder?

Also anzeigen :zwinker:
 

Benutzer109762  (24)

Verbringt hier viel Zeit
Ich würde dir raten ohne weiteres zur Polizei zu gehen, vielleicht iwie das Video auftreiben und sie (also deine Freundin) mitnehmen.
Hier fallen so einige Delikte zusammen, verletzung der selbstbestimmung über den Körper, unerlaubtes Filmen bei privaten Sachen (oder wie auch immer), Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz, sexuelle Nötigung & Vergewaltigung, Stalkerei etc.

Jedenfalls würde ich A und B und C (solltest du sie kennen) anzeigen und wenn ich mich nicht ganz grob täusche sitzt er schon mindestens ein paar Jährchen... im Knast wird er ja vll mal erfahren wie es ist ihn einfach "mal reingestoßen zu bekommen" :schuettel:

PS: Ich würde mit deiner Freundin an deiner Stelle zu einen Therapeuten gehen...
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Ich würde dir raten ohne weiteres zur Polizei zu gehen, vielleicht iwie das Video auftreiben und sie (also deine Freundin) mitnehmen.[...]
Man kann einen Menschen nicht einfach "mitnehmen", wenn er das nicht möchte. Darüber hinaus würde ich ihm raten die Füße still zu halten, was eine Anzeige betrifft, bis sie ihn darum bittet. Das scheint bisher der Fall zu sein. Er kann versuchen, sie von der Notwendigkeit einer Anzeige zu überzeugen, aber "ohne weiteres" gegen ihren Willen zu Polizei zu gehen, halte ich für eine denkbar schlecht Idee.
 

Benutzer18265  (33)

Meistens hier zu finden
Ihre Mutter hat zu ihr gesagt, sie soll es mir nie sagen, weil ich sie sofort verlassen würde...
Also weiß ihre Mutter von der Vergewaltigung? Und das ist ihre Reaktion darauf? Na super...

und ansonsten muss ich StarFall auch irgendwo Recht geben. Sie hat dich für das Arschloch verlassen und nachdem das alles gründlich schief gegangen ist, kommt sie wieder an und du sollst sie wieder aufbauen... Ich finde es nett, dass du ihr helfen willst, aber verlier dich selbst nicht aus den Augen.
 

Benutzer103838 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finde die Tips hier bezüglich Anzeige etc. bedenklich. Erstens weil das nur auf den paar "infos" vom TS besteht, zweitens weil sowas auch eine Frage der Nachweisbarkeit ist.
Einfach nur mit dem Finger auf jemanden zeigen funktioniert in diesem Land (hoffentlich) nicht. Soviel zum Beispiel zu dem Quatsch was den "Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz" angeht.
Die Polzei rät nicht umsonst dazu schon bei Verdacht auf K.O. Tropfen etc. sofort Anzeige zu erstatten und sich ärztlich untersuchen zu lassen, da das Zeug teilweise weniger als 24 Stunden im Körper nachweisbar ist.

Von daher kann man den TE nur an die Beratungsstellen verweisen, die sicher in allen Fragen kompetenter weiterhelfen können.

Den Beitrag von Starfall würde ich allerdings auch nicht ganz außen vor lassen...
 

Benutzer101996 

Benutzer gesperrt
Oh Gott wie schrecklich, deine Freundin tut mir so leid. :frown: Auch wenn sie vielleicht Fehler gemacht hat, ich finde das unmöglich deswegen zu sagen, sie wäre selber Schuld vergewaltigt worden zu sein. Finde es sehr gut von dir, dass du ihr helfen willst und ihr beistehst.

Dieser Typ muss eigentlich unbedingt vor Gericht gebracht werden, der ist ein Schwerkrimineller ohne Skrupel. Was der getan hat würde bestimmt für eine lange Freiheitsstrafe reichen: schwere Vergewaltigung, Betäubungsmittel, Stalking, Verletzung der Persönlichkeitsrechte, Erpressung...und wer weiss was der noch alles auf dem Kerbholz hat. Selbst wenn er deine Freundin jetzt in Ruhe lassen würde, was ihr ja nicht mal mit Sicherheit sagen könnt, muss man ja davon ausgehen, dass er das alles mit weiteren Frauen auch machen würde. Dieser Mann muss aus dem Verkehr gezogen werden, bevor er noch mehr Menschen sowas antut.

Aber ich stimme den anderen auch zu, deine Freundin muss sich selbst für eine Anzeige entscheiden, du darfst da keinen Druck ausüben oder ohne ihr Wissen zur Polizei gehen. Wenn sie das nicht möchte, müsst ihr das dann respektieren. So ein Gerichtsverfahren ist psychisch bestimmt eine riesige Belastung für ein Opfer, irgendwie kann ich es gut verstehen, wenn manche Opfer das alles nicht durchmachen wollen und einfach nur noch vergessen wollen. Wenn du mit ihr darüber sprechen kannst, kannst du ja vielleicht ganz vorsichtig versuchen ihr ein paar Anregungen zu einer Anzeige zu geben, aber ohne sie unter Druck zu setzen. Vielleicht denkt sie dann nochmal darüber nach und entschließt sich doch dazu ihn anzuzeigen.

Und was für sie jetzt noch viel wichtiger wäre, seelsorgerisch betreut zu werden. Vielleicht kannst du sie wenigstens überzeugen, sich einem Fachmann oder besser einer Fachfrau anzuvertrauen. Klar, der Wille dazu muss von ihr selbst kommen, aber vielleicht kannst du sie vorsichtig überzeugen, dass es ihr gut tun und helfen würde. Auch wenn sie in der Familie und bei dir Beistand hat, bei einem so schrecklichen und traumatisierenden Ereignis glaub ich nicht, dass man sich psychisch ohne professionelle Hilfe so einfach wieder erholen kann.

Halte zu ihr und sei für sie da, ich finde das toll von dir. Wünsche euch echt viel Kraft und besonders einer Freundin, dass sie das alles möglichst gut verarbeiten wird und sich vielleicht doch entschliesst sich zu wehren und diesen Typen anzuzeigen.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren