Freundin verrückt oder seh ich das zu eng?

Benutzer33574 

Verbringt hier viel Zeit
Hey,
es geht um meine beste Freundin, sie hat mich heute morgen angerufen und mir gesagt, dass sie die nächsten Wochen/Monate heiraten wird 8|
Ich dachte erst es ist ein Scherz, das hab ich auch gesagt, aber das ist es nicht. Sie meint es tot ernst.
Sie ist mit ihrem Freund seit Ende September zusammen.
Im Juni hat sie sich von ihrem langjährigen Freund getrennt und was mit ihrer Urlaubsbekanntschaft angefangen. Das lief allerdings nicht so gut, er hat sich Anfang September von ihr getrennt, weil er nichts festes wollte. Ein paar Tage später hat sie dann ihren jetzigen Freund kennengelernt und eine Woche später waren sie zusammen.
Im Juli ist sie 80 km von unserem Heimatort weggezogen, weil sie dort Arbeit gefunden hat. Allerdings ist sie Ende Oktober wieder zurück gekommen und zu ihrem neuen Freund gezogen, weil sie sich sonst nicht jeden Tag hätten sehen können... Da hab ich schon nichts zu gesagt, obwohl ich das sehr überstürzt fand...
Nunja, die letzten Wochen redete sie davon das sie jetzt bald ein Haus kaufen wollen. Ok, gestern waren sie bei einem Notar und danach hat er sie gefragt, ob sie ihn heuraten will.
Es ist wohl einfacher mit dem Kredit, wenn sie nur einen Namen haben und sie meinte eine Scheidung wäre einfacher, als aus dem Kredit
rauszukommen, falls sie sich mal trennen 8|
Aber natürlich heiraten sie auch weil sie sich lieben...
Und das muss jetzt so schnell wie möglich gehen, da sie das Haus bis Juni kaufen wollen, also wahrscheinlich im März/April.

Ich habe ihr gesagt, das ich das total verrückt und auch viel zu früh finde, aber sie versteht mich nicht und ist jetzt sauer das ich nicht angemessen reagiert habe. Alle anderen hätten sich schließlich auch gefreut :S
Sie meint ich könnte das eh nicht verstehen, weil ich ja noch nie eine ernste Beziehung geführt habe und ihr wäre es eh egal ob ich das jetzt gut finde oder nicht 8|
Seh ich das wirklich zu eng? Müsste ich mich mit ihr freuen?
Ich finde es einfach viel zu überstürzt, ich verstehe nicht, wie man nach so kurzer Zeit jemanden heiraten will... Ich mein sie ist erst 23 und hat noch alle Zeit der Welt... aber sie lässt sich da nicht reinreden...
Ich habe wirklich keine Ahnung wie ich mich jetzt weiterhin ihr gegenüber verhalten soll???
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Das, was deine Freundin da vor hat, ist sicher ungewöhnlich. Ich kann deine Entrüstung darüber, dass sie sich da so ganz anders verhält als du das tun würdest (oder ich...) sehr gut verstehen.

Letztlich kann man aber sagen: Es ist ihr Leben und nicht deines. Du wirst deine eigenen Fehler machen, glaub mir :zwinker:. Und dann wirst du auch froh sein, wenn du Freunde hast, die dich mit und trotz deiner Fehler immer noch als Menschen lieben, respektieren und wertschätzen. Vielleicht bist du jetzt gerade damit dran, deiner Freundin diese Wertschätzung entgegenzubringen, die du selbst eines Tages mit Sicherheit auch mal brauchen wirst? Vielleicht ist die Hochzeit jetzt nämlich tatsächlich ein Fehler von ihr, der ihr in diesem Augenblick richtig erscheint und für den sie sich daher entschieden hat. Vielleicht stellt sich in zwanzig Jahren möglicherweise auch raus: Das ist der Mann ihres Lebens gewesen und es hat tatsächlich gestimmt. Jetzt gerade kannst weder du noch sie genau sagen, wie es am Ende ausgehen wird.

Von außen sieht man das immer nicht. Besser, man urteilt da nicht, wenn einem der Mensch kostbar ist - mit Urteilen von außen kann man Freundschaften oft sehr gut zerstören. Du kannst deiner Freundin ruhig sagen, dass ihr Verhalten nicht mit dem übereinstimmt, was du selbst tun würdest - in einer Freundschaft, die es wert ist, können unterschiedliche Meinungen durchaus existieren. Aber ich denke, in einer Freundschaft, die es wert ist, respektierst und liebst du sie weiterhin als Menschen, auch wenn sie sich jetzt völlig anders als von dir erwartet und für normal befunden verhält :zwinker:.

Für das weitere Verhalten ihr gegenüber also der Tipp: Trenne zwischen ihr als Person - und ihrem Verhalten, was dich im Moment befremdet. Die Person kannst du immer noch als Freundin lieben - und das Verhalten dann hoffentlich als Eigenart von ihr akzeptieren, selbst wenn du das Verhalten (überhastete Hochzeit) an und für sich blöd findest.

Immerhin haben früher, vor Pille etc., Leute sehr oft nach einer vergleichbar kurzen Beziehung geheiratet, wenn das Mädel schwanger wurde. Und es gibt durchaus Ehen, die so entstanden sind, die lange hielten und die meiste Zeit auch glücklich waren.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ich sehe es so wie du, aber letztendlich kannst du nichts machen. Sie ist (zumindest auf dem Papier) erwachsen und muss ihre eigene Entscheidung treffen. Ich finde es nicht seltsam, dass du dich (angeblich) als einzige nicht gefreut hast, sondern eher, dass (angeblich) alle anderen sich gefreut haben.
 

Benutzer33574 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die Antworten.

Ich weiß nicht ob unsere Freundschaft das ausshält. Sie kann andere Meinungen meistens sehr schlecht aktzeptieren. Und ich weiß nicht ob ich meine Meinung darüber ändern kann...
Ich will sie da aber auch nicht umstimmen, es ist ihr Leben und sie muss selbst wissen was sie tut. Aber sie kann nicht von mir verlangen, dass ich das auch gut finde!
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Gut finden musst du es nicht, aber wenn sie sich ihr Leben unbedingt verhunzen will (übereilte Bindung an einen Mann und vor allem finanzielle Abhängigkeit durch das Haus), ist das doch ihre Sache. Deine Meinung hast du ihr gesagt und mehr kannst du nicht tun. Sie wird schon selber irgendwann merken, dass es total überstürzt war und man sich in dem jungen Alter vielleicht mit anderen Dingen beschäftigen sollte, als sich finanziell zu verschulden und sich in eine Abhängigkeit zu stürzen, aus der man nur schwer wieder rauskommt.
 

Benutzer33574 

Verbringt hier viel Zeit
Ich finds einfach schade, dass sie meine Meinung so garnicht interessiert.
Und außerdem hat sie sich seitdem sehr verändert. Letztes Jahr haben wollten wir noch so viel miteinander unternehmen, hatten einen Urlaub für dieses Jahr geplant aber seit sie zusammen sind geht das ja nicht mehr, alleine wegfahren darf/will sie nicht und treffen tun wir uns auch nur noch wenn er auch dabei ist...
 

Benutzer48403  (51)

SenfdazuGeber
Ich kann Dir nachfühlen, wie Dir zumute ist. Ich war vor vielen Jahren in dem gleichen Fall, als meine Schwester geheiratet hatte. Die beiden waren erst wenige Monate zusammen und hatten noch nicht mal zusammen gewohnt vorher. Meine Familie und ich waren uns einig, dass die Ehe schon zum Scheitern verurteilt war, bevor sie überhaupt erst begonnen hatte.
Aber es war die Entscheidung meiner Schwester, und ich hatte das auch respektiert.

Als die beiden dann geschieden wurden, war sie mir dankbar dafür, dass ich all die Jahre immer zu ihr gehalten hatte und ihre Entscheidung nie verurteilt hatte.

Es gibt Fälle, da kann man einfach nur zusehen, wie andere in ihr Unglück laufen. Da noch dagegen zu halten und zu kritisieren, bringt nur das Gegenteil. In meinem Falle hätte ich mir einen Kontaktabbruch eingehandelt, und das wollte ich nicht. Ich wusste auch, dass andere Meinungen sie gar nicht interessierte.

Jeder Mensch macht Fehler. Deine Freundin mag Deiner Ansicht nach einen gewaltigen Fehler machen - aber sie selbst empfindet ihre Entscheidung als richtig. Und letztlich ist es doch das, was zählt: Man empfindet jede Entscheidung als richtig, wenn man sie im gegebenen Augenblick fällt, auch wenn es sich herausstellt, dass es total falsch war.
Der Mensch kann nur aus Fehlern lernen.

Es ist also besser, Du akzeptierts ihre Entscheidung, wenn sie für Dich als Freundin wichtig ist. Wenn sie später sieht, dass sie einen Fehler gemacht hatte, wird sie schon entsprechend handeln. Und möglicherweise auch Deine Hilfe brauchen.
 

Benutzer33574 

Verbringt hier viel Zeit
Natürlich aktzeptiere ich ihre Entscheidung, es bleibt mir ja auch nichts anderes übrig. Aber das heißt noch lange nicht, dass ich in Jubelstürme ausbrechen muss und es super toll finden muss. Aber das erwartet sie wohl von mir.
Ich wollte heute nochmal mit ihr reden, aber sie ignoriert meine Anrufe... sehr erwachsen von ihr :-(
 

Benutzer101640 

Sorgt für Gesprächsstoff
Du hast das gute Recht, nicht in Jubel auszubrechen und deine Bedenken zu äußern. Sowas sollte in einer Freundschaft selbstverständlich sein. Grade bei solchen Entscheidungen, die gut überlegt sein sollten.

Grundsätzlich finde ich, kann man nicht sagen, eine Ehe ist überstürzt. Entweder es funktioniert, oder es funktioniert nicht. Die Garantie hat man nach 10 Jahren auch nicht! Kritisch würde ich hier aber den Heiratsgrund sehen. Nur wegen einem Kredit heiraten? Das ist quatsch.

Es wäre vielleicht gut, nochmal mit ihr zu reden, die Zweifel nochmal zu erklären und dann aber zu sagen, dass die ENtscheidung akzeptiert wird und du dich trotzdem drüber freust...
 

Benutzer33574 

Verbringt hier viel Zeit
Das ist es ja eben. Der Grund versteh ich halt nicht und warum es denn so schnell gehen muss. Sie haben es vor 2 Tagen beschlossen und der Termin ist Mitte April. Wenn sie sich für etwas entscheidet muss es halt immer sofort sein. Und das ist in dem Fall ja doch sehr überstürzt...
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Natürlich aktzeptiere ich ihre Entscheidung, es bleibt mir ja auch nichts anderes übrig. Aber das heißt noch lange nicht, dass ich in Jubelstürme ausbrechen muss und es super toll finden muss. Aber das erwartet sie wohl von mir.

Wenn sie wieder mit dir redet, dann sag ihr das. Sag ihr, dass du mit ihr nicht einer Meinung bist und sie da auch nicht anlügen und Freude vorheucheln möchtest, wo keine ist - aber dass du trotzdem nach wie vor ihre Freundin bist und sie immer zu dir kommen kann.

Eine funktionierende Freundschaft hält es aus, wenn der eine nicht mit allem einverstanden ist, was der andere macht, und in einer funktionierenden Freundschaft kann man sich auch die Wahrheit sagen und muss sich nicht verstellen. Das sollte deine Freundin auch verstehen.

Manchmal reagieren Leute auch so übertrieben sauer auf kritische Äußerungen, weil sie sich selber auch nicht so 100%ig sicher sind, ob ihre Entscheidung richtig ist.
 

Benutzer33574 

Verbringt hier viel Zeit
Wir reden wieder miteinander, aber es ist sehr komisch, irgendwie sehr distanziert.
Ich sag da aber nichts mehr zu, es würde einfach nichts bringen!
Sie hat mich aber morgen zu einem Umtrunk eingeladen und ich weiß nicht ob ich hingehen soll.
Auf ihr Hochzeit kann ich aber wahrscheinlich auch nicht gehen, sie heiratet am 08.April und am 01.April fang ich mein Praktikum für meine Diplomarbeit an, da kann ich nicht am ersten Tag nach Urlaub in der gleichen Woche fragen.
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Also wenn du bei der Hochzeit wahrscheinlich nicht dabei sein wirst, dann fass dir ein Herz und geh zu diesem Umtrunk, auch wenn es schwer fällt.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich finde eine Freundschaft sollte nicht daraus bestehen dass man immer derselben Meinung ist sondern dass man den Freunden sagt was man denkt. Wenn der eine Teil die Wahrheit aber nicht verträgt dann ist das sein Pech. Wenn solche Leute jmd. schuchen der ihnen nach dem Mund spricht dann müssen sie sich klonen lassen.

Ich würd sagen geh zum Umtrunk wenn du ihr was zu sagen hast dann lüg sie nicht an und sag ihr nicht was sie hören will sondern sag ihr deine Meinung und aus fertig!
 

Benutzer33574 

Verbringt hier viel Zeit
Ich werd da heut abend hingehen. Leider will aber niemand mitkommen, den ich kenne. Naja, mal sehen wies wird!
 

Benutzer103923 

Sorgt für Gesprächsstoff
Einfach ehrlich sein! Das ist das wichtigste bei Freundschaft und Beziehung.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren