Eifersucht Freundin verhält sich schlagartig irrational. Es gibt einen anderen...

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Community,

zuletzt war ich vor 10 Jahren hier wirklich aktiv, der Grund ist leider kein schöner. Ein ähnlicher Grund führt mich (leider) wieder hier her.
Zur Sache: meine Freundin (22) und ich (25) sind fast 7 Jahre glücklich zusammen - natürlich auch mit Höhen und Tiefen in einer Beziehung - die aber auch dazugehören. Aktuell befinden wir uns aber im tiefsten Tief, das wir jemals hatten. Vielleicht bringen mir aber eure Antworten auch eine andere Sichtweise.

Wir verstehen uns sonst eigentlich super, erzählen uns immer alles etc. und irgendwann - so war der Plan - möchte ich sie auch heiraten. Wir dürfen gegenseitig ans Handy des anderen, was ich aber bisher äußerst selten war, und wenn war es meist aus Bequemlichkeit, weil z. B. mein eigenes Gerade nicht greifbar war. Ich konnte ihr wirklich immer blind vertrauen und hatte auch nie Zweifel, dass sie mich jemals ernsthaft anlügt, weil wir immer füreinander da waren.

Vor einigen Wochen fing es dann an, dass sie vermehrt Zeit am Handy verbrachte. In Zeiten von Corona-Lockdown vielleicht erstmal nichts ungewöhnliches - was soll man auch großartig sonst tun? Irgendwann ging es aber soweit, dass ich anfing mich vernachlässigt zu fühlen. Es war egal, ob wir beim Kochen zusammen in der Küche saßen und ich ihr gerne von meinem Tag erzählen wollte, ob wir zusammen auf der Couch saßen und einen Film guckten oder ob wir im Bett lagen - dieses Handy war immer vor der Nase. Irgendwann sprach ich es an, dass es mich etwas stört. Sie versprach, dass sie mir gleich zuhört - keine 2 Minuten später war das Handy wieder draußen. Das wiederholte sich leider immer und immer wieder.

Sobald ich dazukam verschwand das Handy aber und wurde plötzlich gehütet wie ein Schaf und sie ging auf meine Nachfragen immer in eine total Abwehrreaktion. Es sei nichts und ich müsse mir keine Sorgen machen. An der Stelle sei angemerkt, dass wir beide wirklich sehr eifersüchtige Menschen sind, aber ich bin auch besorgt, warum meine Freundin sich schlagartig anders verhält, obwohl es nach ihrer Aussage (mehrmals) keinen Grund gibt. Man zweifelt ja irgendwann an sich selbst, ob ich nicht mehr gut genug bin oder ihr etwas nicht bieten kann.

Irgendwann habe ich dann doch mal mitbekommen, dass sie mit einem Kerl schreibt. Ich habe um Gottes Willen kein Problem damit, wenn man Kontakt zum anderen Geschlecht pflegt, aber die Art und Weise wie er sich ihr in dem Chat gegenüber äußerte, macht mich stutzig. Es handelt sich um einen Arbeitskollegen von ihr, der in dem Chat-Ausschnitt, den ich sah, ihr dort Vorwürfe gemacht hat.

Jeder normale Mensch würde jetzt sagen: „Na und, solange sie sich für dich entscheidet, ist es doch egal.“ Da stimme ich grundsätzlich erstmal zu, aber sie bekennt sich leider nicht klar zu mir. Das Verhalten und die Aussagen von ihr sind einfach total irrational. Sie sagt, dass sie nur mich liebt, aber hütet ein Geheimnis, warum sie sich immer mehr mit ihrem Handy zurückzieht.
Gestern habe ich ihr dann sozusagen „die Pistole auf die Brust gesetzt“ und gesagt, dass wenn sie mir nichts zu verheimlichen hat, ich ja ihr Handy sehen darf. Ich weiß, dass das in vielen Beziehungen das Todesurteil ist, aber so wollte ich einfach nicht weiterleben, wenn sie nicht mit mir redet. Sie willigte erst ein und zeigte mir ihr Handy. Was ich sah, war erstmal nicht so schlimm. Der Typ setzt sie anscheinend unter Druck, weil sie sich offenbar gut verstehen. Verbringe ich Zeit mit meiner Freundin, bekommt er selbstverständlich in der Zeit keine Antwort von ihr - was ihm überhaupt nicht schmeckt. Leider geht sie aber auch immer auf seine Vorwürfe ein, weil er ihr offenbar doch wichtig ist (sie verstehen sich wohl gut auf der Arbeit). Dann bekommt sie wiederum ein schlechtes Gewissen und versucht ihn die ganze Zeit zu beschwichtigen - es dreht sich allerdings im Teufelskreis und es kommt einfach nicht zum Ende.
Ihre Grundaussage war, dass er nur ein Arbeitskollege und Freund ist. Irgendwann lenkte sie dann aber doch ein, weil ich offenbar an einer Stelle angekommen bin, wo ich etwas im Chat gefunden hätte. Dort wo ich alles bis dahin gesehen habe, bekundete sie kein Interesse auf einer Beziehungsebene. Ich weiß allerdings nicht, ob da noch etwas gekommen wäre. Sie hat ihn aber bis heute auch nicht zurückgewiesen. Ein großes Problem von ihr ist, dass sie es immer allen recht machen möchte, nur muss man sich doch bei so etwas irgendwann entscheiden?
Problem ist auch, dass sie den Arbeitskollegen erst nächste Woche wieder persönlich sieht, weil dieser bis jetzt sehr lange Urlaub hatte. Ihr Argument war, dass sie das lieber persönlich klären möchte, trotzdem bewegt sie sich immer noch per Handy-Chat im Teufelskreis mit ihm, weswegen sie in der Zeit schon wieder mit ihm beschäftigt ist.
Die Frage ist auch wie es weitergehen soll? Ich habe bereits meine Erfahrungen gemacht und kann sagen, sobald jemand in einer Freundschaft diesen Schritt macht, kann es doch nicht mehr wie vorher werden?
Mein Herz ist gebrochen, weil sie mich über Wochen belogen hat (nach eigener Aussage, um mich nicht zu verletzen). In der Hinsicht geht es viel weniger um das Interesse anderer Männer an meiner Freundin, sondern darum, dass sie mich anlog und erst einlenkte, als ich kurz davor war sie zu „enttarnen“.
Sie ist kein Entscheidungsfreudiger Mensch. Ich habe ihr mehrmals meine Unterstützung angeboten, aber sie nimmt sie offenbar nicht an, weil sie keinen von uns beiden verletzen möchte. Das tut sie aber und mich wahrscheinlich noch viel mehr, da sie unsere fast 7 Jahre Beziehung aufs Spiel setzt. Ich bin total verunsichert und weiß nicht, ob ich ihr noch glauben kann. Verzeiht mir meine Eifersucht, (die ist wirklich mein eigenes Problem) aber ich möchte sie wirklich nicht verlieren, da sie mir alles bedeutet. Wir haben so viel gemeinsam durchstanden, haben uns bereits ein gemeinsames Leben aufgebaut, daher wäre es so irrational das alles wegzuwerfen. Vielleicht ist es auch alles anders als ich denke, aber ich weiß aktuell einfach nicht was ich glauben soll.



Wie würdet ihr euch jetzt an meiner Stelle verhalten? Ich habe seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen und es macht mich total fertig...

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichste Antwort
Ich sehe die Sache so, dass deine Freundin sich da einen halben Stalker angelacht hat (oder wieso muss sie ihm ständig schreiben? Finde ich sehr schräg) und wenn sie nicht in der Lage ist, ihm gegenüber klare Ansagen zu machen, wird das noch richtig kritisch.
Kann sie sich generell so schlecht durchsetzen? Ich finde es schon sehr merkwürdig, dass sie das so mitmacht. Oder aber sie sagt dir nicht alles.

Benutzer174241  (39)

Öfters im Forum
Puah, also der Stunt mit dem Schlüssel und dem nachtelefonieren war krass. Ich habe ja selbst den ein oder anderen Ärger über eine meine Exen, aber mir wäre nie eingefallen ihr nach Untreue noch so ins Kreuz zu treten.

Ein wirklich gut gemeinter Rat: Höre mal in dich rein ob du auch meinst dass das in Ordnung war, und wenn nicht, dann denk bitte bei einer künftigen Beziehung darüber nach, sowas nicht nochmal zu tun. Nachdem was ich hier gelesen habe hast du allen Grund sauer zu sein, und sie hat ja wirklich die Beziehung nach so vielen Jahren riskiert.

Aber gleich aussperren und den Chef anrufen? Das geht nicht.
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Ich bin dankbar für alle Reaktionen hier. Da einige nachgefragt haben: sie hat mir gesagt, dass sie diesen Fehler auf der Arbeit gemacht hat, aber natürlich nicht dass es wegen dem Kerl war. Das hat sich ja alles erst im Nachhinein herausgestellt.

zum anderen: Ich kenne ihren Chef persönlich und er hält große Stücke auf sie. Würde ich ihn nicht kennen, hätte ich es wahrscheinlich nicht getan. Ich gehe davon aus, dass er ihr keinen Nachteil daraus stricken wird, da er sie als zuverlässige Mitarbeiterin kennengelernt hat.

Die Aktion mit dem Zylindertausch finde ich auch im Nachhinein nicht übertrieben. Sie hat ihre Sachen bekommen und darf auch jederzeit ihre Sachen holen, wenn sie das will. Hätten wir uns unter anderen Umständen getrennt und wäre sie nicht gleich zum nächsten gehüpft hätte sie hier bestimmt noch wohnen können.

Darüber hinaus handelt es sich bei dem Kerl um ein Klientel, dem ich nicht über dem Weg traue. Wer mich monatelang anlügt und alles was ich mit ihr bespreche an den Kerl weiterträgt, was soll ich davon halten? Zwischendurch schlug sie vor, dass sie ja solange in der Wohnung leben könne bis sie etwas hat und ich solange zu meinen Eltern kann. Damit sie den Kerl am besten in meiner Abwesenheit in meiner Wohnung anschleppt? Keiner aus der Community kann mir erzählen, dass er sich darauf eingelassen hätte.

Nicht den Mut haben Schluss zu machen, weil man sich noch nicht sicher ist, aber woanders rumkuscheln und zum pennen nach Hause kommen? Nicht mit mir!
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
zum anderen: Ich kenne ihren Chef persönlich und er hält große Stücke auf sie. Würde ich ihn nicht kennen, hätte ich es wahrscheinlich nicht getan. Ich gehe davon aus, dass er ihr keinen Nachteil daraus stricken wird, da er sie als zuverlässige Mitarbeiterin kennengelernt hat.
Was die Sache nicht weniger schlimm macht....
Du gehst davon aus aber wissen kannst du es nicht. Du sagst ja das da offensichtlich grobe Fehler in deinen Augen begangen wurden, also was glaubst du was da passiert? Insbesondere da du die Verfahrensweise kennst was Paare auf Arbeit angeht.

Du kannst mir nicht sagen das du aus purem Altruismus und Sorge dort angerufen hast.
Du hast angerufen weil du dir Konsequenzen erhofft hast, was anderes war das doch nicht.
Wie würdest du reagieren wenn sie dich auf deiner Arbeit angeschwärzt hätte?
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Was die Sache nicht weniger schlimm macht....
Du gehst davon aus aber wissen kannst du es nicht. Du sagst ja das da offensichtlich grobe Fehler in deinen Augen begangen wurden, also was glaubst du was da passiert? Insbesondere da du die Verfahrensweise kennst was Paare auf Arbeit angeht.

Du kannst mir nicht sagen das du aus purem Altruismus und Sorge dort angerufen hast.
Du hast angerufen weil du dir Konsequenzen erhofft hast, was anderes war das doch nicht.
Wie würdest du reagieren wenn sie dich auf deiner Arbeit angeschwärzt hätte?
Natürlich habe ich nicht aus purem Altruismus und Sorge dort angerufen. Ich würde wahrscheinlich genauso reagieren wie sie es tut. Aber es klingt fast schon so, als ob du ihr Verhalten damit wieder in Ordnung finden würdest. Losgelöst von der Geschichte mit der Arbeit ist sie sich keiner Schuld bewusst. Wer sich heimlich trifft, rumkuschelt und sich evtl. noch küsst geht also nicht fremd?

Zwischen Trauer, Hass und Wut weiß ich gar nicht wie ich was wann fühlen soll. Möglich, dass das mit der Arbeit eine Überreaktion war. Aber sie lügt mich heute immer noch an, obwohl ich Beweise schwarz auf weiß habe und damit habe ich ein gewaltiges Problem!
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
Aber es klingt fast schon so, als ob du ihr Verhalten damit wieder in Ordnung finden würdest. Losgelöst von der Geschichte mit der Arbeit ist sie sich keiner Schuld bewusst. Wer sich heimlich trifft, rumkuschelt und sich evtl. noch küsst geht also nicht fremd?
Das sind für mich zwei verschiedene Dinge die man getrennt betrachten sollte.
Nur weil sie falsch gehandelt hat macht das dein Verhalten nicht besser. Unrecht und Unrecht ergibt nicht Recht und die Tatsache das du denkst man würde ihr Verhalten ok finden nur weil man dich für deine miese Aktion auch mal rügt, zeigt ja das du da in gewissen Punkten ähnlich unreif bist wie sie.
Ja ihre Aktion war absolute kacke aber du zeigst auch Seiten die ich in einer Beziehung für absolut bedenklich halte. Beispielsweise deine Art Dritte (Eltern, Chef) in die Sache zu ziehen die damit nichts zu tun haben, nur um dich damit in irgendeiner Weise hervorzuheben.
Oder die Aktion mit den Schlössern.....alter Falter.

Daran könnt ihr jetzt getrennt arbeiten.
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Das sind für mich zwei verschiedene Dinge die man getrennt betrachten sollte.
Nur weil sie falsch gehandelt hat macht das dein Verhalten nicht besser. Unrecht und Unrecht ergibt nicht Recht und die Tatsache das du denkst man würde ihr Verhalten ok finden nur weil man dich für deine miese Aktion auch mal rügt, zeigt ja das du da in gewissen Punkten ähnlich unreif bist wie sie.
Ja ihre Aktion war absolute kacke aber du zeigst auch Seiten die ich in einer Beziehung für absolut bedenklich halte. Beispielsweise deine Art Dritte (Eltern, Chef) in die Sache zu ziehen die damit nichts zu tun haben, nur um dich damit in irgendeiner Weise hervorzuheben.
Oder die Aktion mit den Schlössern.....alter Falter.

Daran könnt ihr jetzt getrennt arbeiten.
Manchmal habe ich das Gefühl, dass du die ganze Vorgeschichte schon wieder vergessen hast? Ich bin wirklich ein sehr geduldiger Mensch und habe ihr genug Gelegenheiten gegeben. An dem Tag wo das Schloss getauscht wurde, saß ich bereits mit gepackten Koffern auf dem Weg zu meinen Eltern. Soll ich ihr etwa meine Wohnung überlassen, damit sie mit ihrem neuen Kerl freie Bahn hat?
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
Manchmal habe ich das Gefühl, dass du die ganze Vorgeschichte schon wieder vergessen hast? Ich bin wirklich ein sehr geduldiger Mensch und habe ihr genug Gelegenheiten gegeben. An dem Tag wo das Schloss getauscht wurde, saß ich bereits mit gepackten Koffern auf dem Weg zu meinen Eltern. Soll ich ihr etwa meine Wohnung überlassen, damit sie mit ihrem neuen Kerl freie Bahn hat?
Nein habe ich nicht vergessen aber ich bin ja hier nicht die Einzige die das offensichtlich nicht ok findet. Du könntest das wie bereits jemand vorgeschlagen hat, mal als Anlass sehen um zu überlegen ob du dich in der Beziehung immer komplett korrekt verhalten hast.

Und im Übrigen habe ich nirgendwo behauptet das es kein Fremdgehen ist (obwohl das ja jeder anders definiert).
 

Benutzer171204 

Verbringt hier viel Zeit
Das mit dem Passwort und dem Türschloss kann ich noch irgendwo nachvollziehen, aber das mit der Arbeit ist moralisch einfach unterste Schublade, egal was vorher vorgefallen ist. Steht für mich auf einer Stufe mit dem Verschicken/Hochladen von Sexvideos aus Rache o.ä.
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Es gibt keinen perfekten Menschen und sicherlich habe ich mich nicht immer korrekt in der Beziehung verhalten, aber wir hatten immer wieder zueinander gefunden. Ich habe mich allerdings nie so Fehlverhalten, dass die Partnerin wochenlang vor meinen Augen am Boden zerstört lag.

Das stimmt, dass das Fremdgehen jeder anders definiert. Ich würde jedoch niemals etwas tun, was der andere nicht auch tun würde (aufs Fremdgehen bezogen) und dazu gehört definitiv das, was sie über Wochen gemacht hat.
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
Es gibt keinen perfekten Menschen und sicherlich habe ich mich nicht immer korrekt in der Beziehung verhalten, aber wir hatten immer wieder zueinander gefunden. Ich habe mich allerdings nie so Fehlverhalten, dass die Partnerin wochenlang vor meinen Augen am Boden zerstört lag.

Das stimmt, dass das Fremdgehen jeder anders definiert. Ich würde jedoch niemals etwas tun, was der andere nicht auch tun würde (aufs Fremdgehen bezogen) und dazu gehört definitiv das, was sie über Wochen gemacht hat.
Niemand bestreitet das sie was falsch gemacht hat.

Ihr scheint euch einfach in unterschiedliche Richtungen entwickelt zu haben, passiert bei Paaren die jung zusammengekommen sind nicht selten.
Da kann niemand was dafür.
 

Benutzer162074 

Verbringt hier viel Zeit
Nein habe ich nicht vergessen aber ich bin ja hier nicht die Einzige die das offensichtlich nicht ok findet. Du könntest das wie bereits jemand vorgeschlagen hat, mal als Anlass sehen um zu überlegen ob du dich in der Beziehung immer komplett korrekt verhalten hast.
Ich finde halt schon, dass der Ton die Melodie macht und dass der Ton hier bei manchen doch schon ziemlich hart ist. Meiner Erfahrung nach bekommt man nur Widerstand, wenn man so tut als würde man frei von unbedachten Aktionen sein (ganz dem Motto "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!".
Ja es war unter der Gürtellinie bei dem Boss anzurufen, aber wenn der Boss reflektiert ist, weiß er auch, dass der TS unter enormen Emotionen steht, da er gerade gehört hat, dass er betrogen wurde. Es war seine erste Freundin, er wurde schon ziemlich hintergangen und der TS gibt selbst zu, dass er Eifersuchtsprobleme hat. Ich finde es richtig und wichtig Kritik zu äußern so wie es z.B. crawlerX crawlerX es getan hat. Aber nun mehrmals darauf rumreiten hilft niemanden. Der TS ist wahrscheinlich noch unter extremen Emotionen und bei sowas wird immer das eigene Ego verletzt. Ich denke einfach, dass er Zeit braucht um es zu reflektieren und ja auch ich finde, dass so eine Aktion mit dem Chef sich nicht gehört. J JohnMcClane mach dir bewusst, dass du ihre berufliche Laufbahn dadurch zerstören kannst und sie noch immer deine erste Freundin ist, die du mal geliebt hast (auch wenn sie dich momentan sehr verletzt hat und du daher auch verletzt und wütend sein darfst).
Das Schlösseraustauschen finde ich eigentlich noch nachvollziehbar. Wenn man so einen Betrug herausfindet, will man dann auch sicher sein, dass die Person nicht mehr ungefragt ins eigene Heim kommt. Er hat ja nicht (wie manchanderer es vllt im Eifer des Gefechts tut), ihre Sachen aus dem Fenster geworfen. Wenn man jemanden kalt hintergeht, dann sollte man halt mit gewissen Konsequenzen rechnen und da finde ich ein Schlösseraustausch, wenn einem die Wohnung nicht gehört nun nicht untypisch.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer174241  (39)

Öfters im Forum
Den Post von Glaedr Glaedr kann ich nur sekundieren. Der TS ist jetzt wohl in einer ziemlichen emotionalen Ausnahmesituation, und dass man da in der Tat mal an der Grenze zwischen "verständlich" und "das ging zu weit" steht, ist für mich nachvollziehbar.

Ich wünsch dir auf jeden Fall viel Kraft für die kommende Zeit J JohnMcClane , und hoffe dass du schnell wieder stehst und dein Krönchen gerichtet hast. Ich hoffe du findest bei deinen Eltern etwas Ruhe.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Ich verstehe gar nicht, was daran so schlimm war, die Schlösser auszutauschen. Wie sollte er denn sonst verhindern, dass sie in seine Wohnung geht, ohne dass er es will? Das mit dem Chef ist schon ne harte Nummer aber das mit dem Schloß, finde ich legitim. Wenn es doch seine Wohnung ist, ist das sein gutes Recht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich verstehe gar nicht, was daran so schlimm war, die Schlösser auszutauschen. Wie sollte er denn sonst verhindern, dass sie in seine Wohnung geht, ohne dass er es will? Das mit dem Chef ist schon ne harte Nummer aber das mit dem Schloß, finde ich legitim. Wenn es doch seine Wohnung ist, ist das sein gutes Recht.
Naja, wenn man darin gemeinsam wohnt und sie all ihr Zeug darin hat, ist das schon eine der eher härteren Maßnahmen.
 

Benutzer138994  (40)

Meistens hier zu finden
Naja, wenn man darin gemeinsam wohnt und sie all ihr Zeug darin hat, ist das schon eine der eher härteren Maßnahmen.
Ja, na und? Soll er jetzt noch nett sein zu ihr? Nachdem was sie abgezogen hat? Soll er jetzt sagen, : "Ja klar, Wohn hier noch weiter bis du was anderes gefunden hast."? Und ihr damit die Dreistigkeit verzeihen?
 

Benutzer180833  (31)

Klickt sich gerne rein
Also erstmal es tut mir leid. Es war absehbar, aber trotzdem trifft es einen wie ausm heiteren Himmel wenn man es schwarz auf weiß sieht. Da fühle ich total mit.

Ich möchte dein Verhalten danach auch nicht beurteilen. Ich war selbst in der Situation und weiß wie krass weh das tut. Deswegen verurteile ich jetzt keinen, der in so einer Situation die Kontrolle verliert.

Ich selbst habe meine Wut damals nicht so stark ausgedrückt, obwohl sie übermächtig war. Und ich hatte das Gefühl, dass genau das der Grund war, warum mich die Geschichte noch Jahre danach nicht losgelassen hat. Dieses gebliebene Gefühl der Ungerechtigkeit und Hilflosigkeit nagte noch Jahre noch lange an mir. Einer Freundin von mir ist das gleiche wiederfahren und ihre brennendste Frage ist ob der Kerl eine faire Strafe dafür bekommt. Wir alle hängen an bestimmten Überzeugungen über die Welt fest und die meisten denken oder zumindest hoffen, dass die Welt gerecht ist. Wenn einem aber so eine krasse Ungerechtigkeit passiert ohne einer Möglichkeit sich dagegen zu wehren oder für Gerechtigkeit zu sorgen, erschüttert es einen in der Basis: dem Sicherheitsgefühl und Vertrauen in die Welt. Dass so was auch traumatisieren kann, ist kein Geheimnis.

Deswegen finde ich dass so ein Wutausbruch schon einem das Gefühl geben kann, dass die Welt doch gerecht ist und man nicht ohnmächtig dem Unfairness ausgeliefert ist. Dann kann man es leichter verarbeiten und vergessen. Zumal er genau genommen nur für Wahrheit und klare Verhältnisse gesorgt hat. Da gibt es deutlich schlimmere und perfidere Racheaktionen.

Ich hoffe sehr, dass du es durch stehst und irgendwann deinen Frieden damit schließt.
 

Benutzer180757  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde halt schon, dass der Ton die Melodie macht und dass der Ton hier bei manchen doch schon ziemlich hart ist. [....] wenn man so tut als würde man frei von unbedachten Aktionen sein (ganz dem Motto "Wer unter euch ohne Sünde ist, der werfe den ersten Stein!".
Danke Glaedr Glaedr , Deinen ganzen Post kann ich nur unterschreiben. 🙂

Zum Rauswurf aus der Wohnung möchte ich ergänzen, dass der TS diesen durchaus vorher schon in den Raum gestellt hatte, als er um Offenheit und Antworten bat. Aber stattdessen oder statt wenigstens mal auf Pause zu drücken hat sie sich dafür entschieden, ihn einfach weiter zu verarschen. Und vor 3 Jahren wurde der TS von einem anderen bedroht, wo sie auch lange nicht zu ihm stand. Unter diesen und den anderen geschilderten Umständen würde ich auch damit rechnen, dass sie ohne Schlössertausch noch für die eine oder andere „Überraschung“ sorgt.
 
Zuletzt bearbeitet:
1 Monat(e) später

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Moin zusammen,

das ganze hat hier zum Ende immer mehr ein Tagebuch-Charakter bekommen, aber ich möchte hier gerne ein letztes Mal meine Gedankengänge niederschreiben. Wen es nicht interessiert kann einfach wegklicken :zwinker:

6 Tage später nach der letzten Antwort hier habe ich tatsächlich den Schlussstrich gezogen - und es hat mir so das Herz zerrissen, aber ist rückblickend betrachtet eigentlich unumgänglich gewesen. Am besagten Tag habe ich sie mit meinem Wissen über sie mit dem Kerl konfrontiert. Und dennoch tischte sie mir weiterhin ihre Lügen auf und hielt stur daran fest. Losgelöst davon, selbst wenn laut ihrer Aussage nichts zwischen ihr und dem Kerl laufen sollte, könnte ich nicht mit der Art und Weise leben, wie sie diese "Freundschaft" pflegt. Wäre alles freundschaftlich, müsste man in meinen Augen nichts verheimlichen.

Dass ich ihre Arbeit mit reingezogen habe, war ein riesiger Fehler von mir, für den ich mich auch persönlich bei ihr entschuldigt habe. Es ändert zwar nichts an ihren Umständen, die sie jetzt hat, aber ich stehe zu meinen Fehlern und war in der Phase einfach zu emotional geprägt. Den Rauswurf bereue ich hingegen im Nachhinein nicht. Nach einer Woche bat sie mich nochmal um ein klärendes Gespräch. Es passte mir erst ein paar Tage später, sodass wir uns auf einen Freitag einigten. Am Donnerstag erhielt ich eine Nachricht von ihr, dass sie eine eigene Wohnung gefunden hat und wir jetzt nicht mehr reden brauchen. Es ging ihr also schon lange nicht mehr um uns, sondern nur um eine trockene Bleibe, solange das mit dem neuen Kerl noch nicht spruchreif ist.

Über die wahren Gründe könnte man jetzt noch lange philosophieren, aber ich bin schon enttäuscht, dass es am Ende nicht mal mehr für ein klärendes Gespräch gereicht hat. Mit meinem Bauchgefühl und Gespür lag ich jedoch von Anfang an nicht falsch :smile: Ich möchte mich bei allen hier herzlich bedanken, die mich durch diese Zeit mit ihren Ratschlägen begleitet haben.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren