Eifersucht Freundin verhält sich schlagartig irrational. Es gibt einen anderen...

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Hallo liebe Community,

zuletzt war ich vor 10 Jahren hier wirklich aktiv, der Grund ist leider kein schöner. Ein ähnlicher Grund führt mich (leider) wieder hier her.
Zur Sache: meine Freundin (22) und ich (25) sind fast 7 Jahre glücklich zusammen - natürlich auch mit Höhen und Tiefen in einer Beziehung - die aber auch dazugehören. Aktuell befinden wir uns aber im tiefsten Tief, das wir jemals hatten. Vielleicht bringen mir aber eure Antworten auch eine andere Sichtweise.

Wir verstehen uns sonst eigentlich super, erzählen uns immer alles etc. und irgendwann - so war der Plan - möchte ich sie auch heiraten. Wir dürfen gegenseitig ans Handy des anderen, was ich aber bisher äußerst selten war, und wenn war es meist aus Bequemlichkeit, weil z. B. mein eigenes Gerade nicht greifbar war. Ich konnte ihr wirklich immer blind vertrauen und hatte auch nie Zweifel, dass sie mich jemals ernsthaft anlügt, weil wir immer füreinander da waren.

Vor einigen Wochen fing es dann an, dass sie vermehrt Zeit am Handy verbrachte. In Zeiten von Corona-Lockdown vielleicht erstmal nichts ungewöhnliches - was soll man auch großartig sonst tun? Irgendwann ging es aber soweit, dass ich anfing mich vernachlässigt zu fühlen. Es war egal, ob wir beim Kochen zusammen in der Küche saßen und ich ihr gerne von meinem Tag erzählen wollte, ob wir zusammen auf der Couch saßen und einen Film guckten oder ob wir im Bett lagen - dieses Handy war immer vor der Nase. Irgendwann sprach ich es an, dass es mich etwas stört. Sie versprach, dass sie mir gleich zuhört - keine 2 Minuten später war das Handy wieder draußen. Das wiederholte sich leider immer und immer wieder.

Sobald ich dazukam verschwand das Handy aber und wurde plötzlich gehütet wie ein Schaf und sie ging auf meine Nachfragen immer in eine total Abwehrreaktion. Es sei nichts und ich müsse mir keine Sorgen machen. An der Stelle sei angemerkt, dass wir beide wirklich sehr eifersüchtige Menschen sind, aber ich bin auch besorgt, warum meine Freundin sich schlagartig anders verhält, obwohl es nach ihrer Aussage (mehrmals) keinen Grund gibt. Man zweifelt ja irgendwann an sich selbst, ob ich nicht mehr gut genug bin oder ihr etwas nicht bieten kann.

Irgendwann habe ich dann doch mal mitbekommen, dass sie mit einem Kerl schreibt. Ich habe um Gottes Willen kein Problem damit, wenn man Kontakt zum anderen Geschlecht pflegt, aber die Art und Weise wie er sich ihr in dem Chat gegenüber äußerte, macht mich stutzig. Es handelt sich um einen Arbeitskollegen von ihr, der in dem Chat-Ausschnitt, den ich sah, ihr dort Vorwürfe gemacht hat.

Jeder normale Mensch würde jetzt sagen: „Na und, solange sie sich für dich entscheidet, ist es doch egal.“ Da stimme ich grundsätzlich erstmal zu, aber sie bekennt sich leider nicht klar zu mir. Das Verhalten und die Aussagen von ihr sind einfach total irrational. Sie sagt, dass sie nur mich liebt, aber hütet ein Geheimnis, warum sie sich immer mehr mit ihrem Handy zurückzieht.
Gestern habe ich ihr dann sozusagen „die Pistole auf die Brust gesetzt“ und gesagt, dass wenn sie mir nichts zu verheimlichen hat, ich ja ihr Handy sehen darf. Ich weiß, dass das in vielen Beziehungen das Todesurteil ist, aber so wollte ich einfach nicht weiterleben, wenn sie nicht mit mir redet. Sie willigte erst ein und zeigte mir ihr Handy. Was ich sah, war erstmal nicht so schlimm. Der Typ setzt sie anscheinend unter Druck, weil sie sich offenbar gut verstehen. Verbringe ich Zeit mit meiner Freundin, bekommt er selbstverständlich in der Zeit keine Antwort von ihr - was ihm überhaupt nicht schmeckt. Leider geht sie aber auch immer auf seine Vorwürfe ein, weil er ihr offenbar doch wichtig ist (sie verstehen sich wohl gut auf der Arbeit). Dann bekommt sie wiederum ein schlechtes Gewissen und versucht ihn die ganze Zeit zu beschwichtigen - es dreht sich allerdings im Teufelskreis und es kommt einfach nicht zum Ende.
Ihre Grundaussage war, dass er nur ein Arbeitskollege und Freund ist. Irgendwann lenkte sie dann aber doch ein, weil ich offenbar an einer Stelle angekommen bin, wo ich etwas im Chat gefunden hätte. Dort wo ich alles bis dahin gesehen habe, bekundete sie kein Interesse auf einer Beziehungsebene. Ich weiß allerdings nicht, ob da noch etwas gekommen wäre. Sie hat ihn aber bis heute auch nicht zurückgewiesen. Ein großes Problem von ihr ist, dass sie es immer allen recht machen möchte, nur muss man sich doch bei so etwas irgendwann entscheiden?
Problem ist auch, dass sie den Arbeitskollegen erst nächste Woche wieder persönlich sieht, weil dieser bis jetzt sehr lange Urlaub hatte. Ihr Argument war, dass sie das lieber persönlich klären möchte, trotzdem bewegt sie sich immer noch per Handy-Chat im Teufelskreis mit ihm, weswegen sie in der Zeit schon wieder mit ihm beschäftigt ist.
Die Frage ist auch wie es weitergehen soll? Ich habe bereits meine Erfahrungen gemacht und kann sagen, sobald jemand in einer Freundschaft diesen Schritt macht, kann es doch nicht mehr wie vorher werden?
Mein Herz ist gebrochen, weil sie mich über Wochen belogen hat (nach eigener Aussage, um mich nicht zu verletzen). In der Hinsicht geht es viel weniger um das Interesse anderer Männer an meiner Freundin, sondern darum, dass sie mich anlog und erst einlenkte, als ich kurz davor war sie zu „enttarnen“.
Sie ist kein Entscheidungsfreudiger Mensch. Ich habe ihr mehrmals meine Unterstützung angeboten, aber sie nimmt sie offenbar nicht an, weil sie keinen von uns beiden verletzen möchte. Das tut sie aber und mich wahrscheinlich noch viel mehr, da sie unsere fast 7 Jahre Beziehung aufs Spiel setzt. Ich bin total verunsichert und weiß nicht, ob ich ihr noch glauben kann. Verzeiht mir meine Eifersucht, (die ist wirklich mein eigenes Problem) aber ich möchte sie wirklich nicht verlieren, da sie mir alles bedeutet. Wir haben so viel gemeinsam durchstanden, haben uns bereits ein gemeinsames Leben aufgebaut, daher wäre es so irrational das alles wegzuwerfen. Vielleicht ist es auch alles anders als ich denke, aber ich weiß aktuell einfach nicht was ich glauben soll.



Wie würdet ihr euch jetzt an meiner Stelle verhalten? Ich habe seit Tagen nicht mehr richtig geschlafen und es macht mich total fertig...

LG
 
Zuletzt bearbeitet:
Hilfreichste Antwort
Ich sehe die Sache so, dass deine Freundin sich da einen halben Stalker angelacht hat (oder wieso muss sie ihm ständig schreiben? Finde ich sehr schräg) und wenn sie nicht in der Lage ist, ihm gegenüber klare Ansagen zu machen, wird das noch richtig kritisch.
Kann sie sich generell so schlecht durchsetzen? Ich finde es schon sehr merkwürdig, dass sie das so mitmacht. Oder aber sie sagt dir nicht alles.

Benutzer180757  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich vermute sie hat sich noch nicht klar entschieden und will oder braucht noch Zeit dazu. Und das wird morgen noch nicht unbedingt soweit sein. Bis dahin hält sie Euch gewissermaßen beide hin. Die Frage ist, wann sie mal bereit ist, über diesen Punkt - oder zumindest über die ja nicht unberechtigte Wahrnehmung von außen - offen mit Dir zu sprechen. Wenn Ultimatum dann wäre dies für mich der Aufhänger dazu.

Die Schreiberei kann sie aus taktischen Gründen einschränken bzw. hat das wohl ein stückweit schon getan. Die obige Frage würde das aber nicht lösen, zumal sich die beiden bald wieder regelmäßig am Arbeitsplatz sehen.
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Da mittlerweile so viele geantwortet haben (vielen Dank dafür!) möchte ich nochmal auf ein paar Punkte eingehen. Da wir nun seit fast 7 Jahren zusammen sind, weiß ich wie sie tickt. Fakt ist, dass wir beide normalerweise wie Ar*** auf Eimer passen, normalerweise ist sie auch nicht so und macht nie etwas Unüberlegtes. Mit dem Helfer-Syndrom könnte schon etwas dran sein, zumindest was solche Geschichten angeht.

Vor 3 Jahren ereignete sich bereits ein ähnlicher Fall. Da ging es um einen Klassenkameraden, der sich in sie verguckt hat. Da hat sie selbiges Verhalten an den Tag gelegt, was mich bereits damals schon psychisch fertig gemacht hat. Damals drohte mir der Typ sogar, allerdings war das viel mehr große Klappe und nichts dahinter. Dann hat er es auf die Suizid/ Depressiv-Schiene versucht, hat er natürlich auch nicht gemacht. Was ich aber sagen will, sie lässt mich jetzt schon das zweite Mal so "zappeln", obwohl ich ihr nie etwas wirklich böses angetan habe (Streits jetzt mal ausgenommen, die sind normal in einer Beziehung, solange sie nicht an der Tagesordnung stehen). Wenn ich etwas für sie tun konnte, habe ich das bisher immer für sie getan und sie war mir auch stets dankbar dafür. Das hat mit der Zeit etwas abgenommen (vielleicht sowas wie Einkehrung von "Alltag" in der Beziehung?) oder vielleicht spielt auch Corona mit rein, dass sie gelangweilt ist und deswegen sich umschaut...

Auf jeden Fall ist das jetzt der zweite Fall dieser Art, nur dass sie dieses Mal den Kontakt gerne pflegt. Der Typ damals hat sie genervt, aber sie hat ihm z. B. trotzdem immer sofort geantwortet, wenn er geschrieben hat (verstehe ich nicht???). Hat mich schon damals genervt und jetzt in diesem Fall noch viel mehr. Gestern hatte sie tatsächlich mehr Zuwendung für mich. Allerdings ist sie dann vor dem zu Bett gehen eine viertel Stunde mit ihrem Handy auf Toilette verschwunden und da ich ja nicht doof bin, habe ich sie hinterher darauf angesprochen und sie gefragt, ob sie mit dem Typen geschrieben hat. Sie stritt es sogar gar nicht ab und gab es zu. Ich fragte, wie ich ihr nach dem riesigen Vertrauensbruch jemals wieder trauen soll, wenn sie sich weiter so verhält. Offenbar sah sie es ein und sagte sie wolle dafür sorgen, dass er morgen auch bei der Arbeit auftaucht und sich nicht krankmeldet. Hoffe, dass sie das ernst meint und mich nicht noch viel größer verar**** als bisher...
 

Benutzer180833  (31)

Klickt sich gerne rein
Vor 3 Jahren ereignete sich bereits ein ähnlicher Fall.
Und wie ist es damals ausgegangen?

Allerdings ist sie dann vor dem zu Bett gehen eine viertel Stunde mit ihrem Handy auf Toilette verschwunden und da ich ja nicht doof bin, habe ich sie hinterher darauf angesprochen und sie gefragt, ob sie mit dem Typen geschrieben hat. Sie stritt es sogar gar nicht ab und gab es zu.
Also versteckt sie es wirklich. Naja, zumindest gibt sie es zu.
Offenbar sah sie es ein und sagte sie wolle dafür sorgen, dass er morgen auch bei der Arbeit auftaucht und sich nicht krankmeldet.
War Heute nicht der Stichtag? Erst war Quarantäne, jetzt Krankmeldung. Sie verschiebt die Aussprache schon das 2. Mal. Just saying.
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Und wie ist es damals ausgegangen?


Also versteckt sie es wirklich. Naja, zumindest gibt sie es zu.

War Heute nicht der Stichtag? Erst war Quarantäne, jetzt Krankmeldung. Sie verschiebt die Aussprache schon das 2. Mal. Just saying.
Damals hat sie erst nach Wochen reinen Tisch gemacht. Das war sehr belastend.

Heute hat sie wie ich und viele Vorredner vermutet haben keinen reinen Tisch gemacht. Im Gegenteil sie will weiter Kontakt haben und mit dem befreundet sein. Hätte nicht gedacht, dass ich den Schritt gehen muss, aber hab sie jetzt vor die Wahl gestellt. Entweder er oder ich. Bis morgen Abend hat sie Zeit bekommen, ansonsten darf sie sich schon mal nach Wohnungen umschauen.

Ich weiß gar nicht, was ich aktuell fühlen soll. Trauer, Wut, Resignation? Und das alles für einen „Arbeitskollegen“ der weiß, dass sie in einer fast 7-jährigen Beziehung ist und trotzdem mal anfragt wie es aussieht. Und sie sagt nicht wie es aussieht und denkt sie könne mit dem befreundet sein und ich würde das alles nach dem was passiert ist hinnehmen. Unfassbar!
 

Benutzer65998 

Meistens hier zu finden
J JohnMcClane Oha, dann solltest du dieses Ultimatum aber auch tatsächlich durchziehen, sonst ist es natürlich vorbei mit deiner Glaubwürdigkeit. Finde ich im Übrigen absolut richtig, dass du für dich nun versuchen möchtest, einen Abschluss dieser sehr leidigen Situation zu finden, da sie ja offenbar nichts Produktives beitragen möchte.

Allerdings stört mich an eure Situation gar nicht so sehr das ‚Wer‘ sondern das ‚Wie‘. Mir wäre völlig egal, was das für ein Typ ist, was und wie er versucht, an deine Freundin ranzukommen. Zählen würde für mich alleine ihr Verhalten, und das spricht doch wahrlich Bände. Sie genießt die Aufmerksamkeit des Anderen, hat nun ja auch offen zugegeben, darauf nicht verzichten zu wollen, hängt permanent am Handy, um Zeit mit ihm zu verbringen und nicht mit dir. Das wäre auch der Punkt, den ich persönlich als so respektlos betrachtet hätte, dass ich das Gespräch wohl schon viel früher gesucht hätte. Wär mir auch völlig egal, mit wem da geschrieben wird, und sei es die eigene Mutter: Wenn es dauerhaft nicht mal mehr möglich ist, gemeinsame Aktivitäten wie Essen oder ein bewusst ausgesuchter Film abends wirklich zu zweit zu verbringen und mir mein Partner durch das demonstrative am Handy sein zeigt, dass er daran und an mir einfach auch kein Interesse hat, dann fände ich das absolut indiskutabel und geradezu lächerlich. Da würde ich ehrlich gesagt selbst ins Grübeln kommen, mit wem ich da eigentlich zusammen bin. In jedem Fall ist das ganz weit entfernt von meinem Begriff von Partnerschaft, und ich hätte schnell selber kein Interesse mehr daran, diese ‚Beziehung‘ weiterzuführen.

Also kurz gesagt: Ich finde deine Freundin in ihrem Verhalten dir gegenüber absolut respektlos, und ich würde auch gar nicht erst versuchen, es mit solchen Konstrukten wie Helfersyndrom zu rechtfertigen, ich bitte dich. Sie hat einfach Bock drauf, fährt ihren Stiefel und ist offenbar zu feige, selbst mit dir Schluss zu machen, weil es für sie in den letzten Wochen auf diese Weise ja auch ganz bequem gewesen ist. Auch das mit dem persönlichen Gespräch auf der Arbeit: Hä? Was gibts denn da zu klären und warum persönlich? Entweder sie will mit ihm schreiben oder sie lässt es halt. Was sollte das denn bei der Arbeit bitte für Konsequenzen haben, wenn sie aufhörte zu schreiben? Dass er dann zum Chef geht und heult, dass sie auf seine Chatnachrichten nicht antwortet? :grin: Und sowas lässt du dir als Begründung andrehen? Spätestens da hätte ich sie wohl nicht mehr ernst nehmen können, ergibt halt einfach keinen Sinn, sorry.

Und wenn man ganz ehrlich ist: Dass sie sich umschaut, ist für ihr Alter leider gar nicht so ungewöhnlich. Du bist wahrscheinlich ihr erster Partner, ihr seid schon sehr lange zusammen, irgendwann fragt man sich vielleicht doch mal, wie es so ist mit anderen. Ich hab mich mit 23 auch aus meiner über sechsjährigen Beziehung getrennt, ich kann’s schon irgendwo verstehen. Nicht aber dieses unterirdische Verhalten dir gegenüber, was dir nun den schwarzen Peter zuschiebt. Das ist wirklich schade, und du hast mein volles Mitgefühl.
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
J JohnMcClane Oha, dann solltest du dieses Ultimatum aber auch tatsächlich durchziehen, sonst ist es natürlich vorbei mit deiner Glaubwürdigkeit. Finde ich im Übrigen absolut richtig, dass du für dich nun versuchen möchtest, einen Abschluss dieser sehr leidigen Situation zu finden, da sie ja offenbar nichts Produktives beitragen möchte.

Allerdings stört mich an eure Situation gar nicht so sehr das ‚Wer‘ sondern das ‚Wie‘. Mir wäre völlig egal, was das für ein Typ ist, was und wie er versucht, an deine Freundin ranzukommen. Zählen würde für mich alleine ihr Verhalten, und das spricht doch wahrlich Bände. Sie genießt die Aufmerksamkeit des Anderen, hat nun ja auch offen zugegeben, darauf nicht verzichten zu wollen, hängt permanent am Handy, um Zeit mit ihm zu verbringen und nicht mit dir. Das wäre auch der Punkt, den ich persönlich als so respektlos betrachtet hätte, dass ich das Gespräch wohl schon viel früher gesucht hätte. Wär mir auch völlig egal, mit wem da geschrieben wird, und sei es die eigene Mutter: Wenn es dauerhaft nicht mal mehr möglich ist, gemeinsame Aktivitäten wie Essen oder ein bewusst ausgesuchter Film abends wirklich zu zweit zu verbringen und mir mein Partner durch das demonstrative am Handy sein zeigt, dass er daran und an mir einfach auch kein Interesse hat, dann fände ich das absolut indiskutabel und geradezu lächerlich. Da würde ich ehrlich gesagt selbst ins Grübeln kommen, mit wem ich da eigentlich zusammen bin. In jedem Fall ist das ganz weit entfernt von meinem Begriff von Partnerschaft, und ich hätte schnell selber kein Interesse mehr daran, diese ‚Beziehung‘ weiterzuführen.

Also kurz gesagt: Ich finde deine Freundin in ihrem Verhalten dir gegenüber absolut respektlos, und ich würde auch gar nicht erst versuchen, es mit solchen Konstrukten wie Helfersyndrom zu rechtfertigen, ich bitte dich. Sie hat einfach Bock drauf, fährt ihren Stiefel und ist offenbar zu feige, selbst mit dir Schluss zu machen, weil es für sie in den letzten Wochen auf diese Weise ja auch ganz bequem gewesen ist. Auch das mit dem persönlichen Gespräch auf der Arbeit: Hä? Was gibts denn da zu klären und warum persönlich? Entweder sie will mit ihm schreiben oder sie lässt es halt. Was sollte das denn bei der Arbeit bitte für Konsequenzen haben, wenn sie aufhörte zu schreiben? Dass er dann zum Chef geht und heult, dass sie auf seine Chatnachrichten nicht antwortet? :grin: Und sowas lässt du dir als Begründung andrehen? Spätestens da hätte ich sie wohl nicht mehr ernst nehmen können, ergibt halt einfach keinen Sinn, sorry.

Und wenn man ganz ehrlich ist: Dass sie sich umschaut, ist für ihr Alter leider gar nicht so ungewöhnlich. Du bist wahrscheinlich ihr erster Partner, ihr seid schon sehr lange zusammen, irgendwann fragt man sich vielleicht doch mal, wie es so ist mit anderen. Ich hab mich mit 23 auch aus meiner über sechsjährigen Beziehung getrennt, ich kann’s schon irgendwo verstehen. Nicht aber dieses unterirdische Verhalten dir gegenüber, was dir nun den schwarzen Peter zuschiebt. Das ist wirklich schade, und du hast mein volles Mitgefühl.
Gestern hat sie mit dem wohl nur oberflächlich versucht zu klären. Anscheinend wollte der wohl wieder ne Rechtfertigung, wieso sie sich zwischendurch 3 Tage lang nicht mehr bei ihm gemeldet hat. Gehts noch??? Alleine hier verstehe ich nicht wieso sie da mit macht. Er behandelt sie als wäre sie seine Freundin. Und mit so jemanden will sie weiter „befreundet“ sein? Wie soll denn eine Freundschaft funktionieren, wenn einer mehr will als das, aber der andere es nie erwidern kann, weil er in einer Beziehung ist?

Sie macht mir Vorwürfe, dass ich ihr jeden Tag Vorwürfe deswegen mache. Ich mache das aber nicht aus Spaß, sondern weil ich um unsere Beziehung gekämpft habe. Eigentlich sollte es andersrum sein. Ich bin bereit loszulassen, aber es ist einfach so unfair unwissend bzw. mit unlogischem Wissen zurückgelassen zu werden.

Natürlich habe ich mich auch schon gefragt, wie es wäre mit jemand anderem zusammen zu sein, aber dazu war ich einfach zu glücklich als einfach so mal was neues auszuprobieren. Ich bin ihr zweiter Freund, sie ist btw meine erste Freundin. Und trotzdem finde ich, dass eine solche lange Zeit für Menschen in unserem Alter etwas besonderes isz
 

Benutzer180757  (46)

Sorgt für Gesprächsstoff
J JohnMcClane : sorry, tut mit leid zu hören! Auch wenn man es irgendwie vorhersehen konnte. Spätestens dass der Typ sie auch noch / wieder / jetzt schon gängelt, sollte ihr eigentlich die Augen geöffnet haben. Na ja, mit dem wird sie sicher noch viel „Spaß“ haben.....

Wie gab sie sich denn gestern sonst, abgesehen von den Vorwürfen? Ließ sie wieder durchblicken, dass ihr Eure Beziehung inzwischen eigentlich egal ist?
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
J JohnMcClane : sorry, tut mit leid zu hören! Auch wenn man es irgendwie vorhersehen konnte. Spätestens dass der Typ sie auch noch / wieder / jetzt schon gängelt, sollte ihr eigentlich die Augen geöffnet haben. Na ja, mit dem wird sie sicher noch viel „Spaß“ haben.....

Wie gab sie sich denn gestern sonst, abgesehen von den Vorwürfen? Ließ sie wieder durchblicken, dass ihr Eure Beziehung inzwischen eigentlich egal ist?
Tja, entweder es ist wirklich ihre Unsicherheit oder sie will doch mehr von ihm. Ich werde aus ihr einfach nicht schlau. Nur sollte man dann so fair sein und vorher Schluss machen und nicht alles den Partner machen lassen.

Ihre Aussagen waren, dass sie doch alles tue damit es besser wird. Sie rede mit ihm und mit mir etc. Aber warum passiert dann nichts? Das zeigt mir doch, dass sie einfach nicht in der Lage ist dem Typ zu zeigen, wie es aussieht. Sie hätte keinen Bock mehr, weil ich ihr jeden Tag nur Vorwürfe an den Kopf schmeiße.

Da hat sie nicht Unrecht. Weil mich das ganze einfach so tief im Herzen verletzt, dass ich nicht wochenlang warten will, bis sie sich vielleicht mal entschieden hat. Normalerweise ist sie so ein vernünftiger Mensch...

Ich komme mit meinen Worten leider nicht mehr an sie heran. Bin am Überlegen, ob ich ihren Papa um Hilfe bitte, dass er sie vielleicht zur Vernunft bringen kann. Ihre Eltern halten nämlich große Stücke auf mich. Andererseits fände ich es wiederum auch irgendwie falsch, wenn ich das tun würde.
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
Ich würde ihre Eltern da komplett raushalten. Was sollen die denn da machen? Ihr seid erwachsen und würde mein Freund mich bei meinen Eltern anschwärzen, würde das die Situation nicht gerade verbessern...
 

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Ich würde ihre Eltern da komplett raushalten. Was sollen die denn da machen? Ihr seid erwachsen und würde mein Freund mich bei meinen Eltern anschwärzen, würde das die Situation nicht gerade verbessern...
Keine Ahnung, dass ihr jemand die Augen öffnet, weil sie bei mir nur noch auf Durchzug schaltet. Anschwärzen würde ich das eher weniger nennen. Ich glaube aber, dass er seine eigene Tochter aus dem Verhalten nicht Wiedererkennen würde.
 

Benutzer182523  (31)

Klickt sich gerne rein
Keine Ahnung, dass ihr jemand die Augen öffnet, weil sie bei mir nur noch auf Durchzug schaltet. Anschwärzen würde ich das eher weniger nennen. Ich glaube aber, dass er seine eigene Tochter aus dem Verhalten nicht Wiedererkennen würde.
Wenn die bevorstehende Trennung ihr nicht die Augen öffnet, werden ihre Eltern das auch nicht schaffen. Sie ist erwachsen und möchte das alles vermutlich leider auch nicht mehr.
 

Benutzer174652 

Öfters im Forum
ich glaub,
sie glaubt nicht,
dass er das ernst meint.
(und leider ist er in einer blöden situation, weil er - da seine wohnung - nicht gehen kann.)

aber,
lieber jmc,
was mich schon sehr verwundert:
da gibts dieses grosse handyproblem, und auch diesen typen, und soetwas ähnliches nicht zum ersten mal ...

und dann gibts diese bereits jahrelange beziehung ...
und ich lese in diesem thread nichts (überlesen?), dass davon erzählt, wie ihr diese beziehung lebendig haltet durch regen austausch, wie ihr euch eine gut funktionierende kommunikations- und konfliktkultur aufgebaut habt ...
ich lese nichts über tiefgehende, ernsthafte gespräche, die das alles umfassen, inkl. der aktuellen konfliktsituation ...
ich lese nur von, sorry, "kindischem gezänk" - und sie verhält sich auch wie ein kind, das die mama halt nicht ernstnimmt, vielleicht zu recht ...

vielleicht ist es zeit für euch beide, erwachsen zu werden ...
diese beziehung, so sie die substanz dafür hat, auf neue, reifere beine zu stellen ...
(dafür kann eine paarberatung sehr hilfreich sein.)
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Keine Ahnung, dass ihr jemand die Augen öffnet, weil sie bei mir nur noch auf Durchzug schaltet. Anschwärzen würde ich das eher weniger nennen. Ich glaube aber, dass er seine eigene Tochter aus dem Verhalten nicht Wiedererkennen würde.
Auf keinen Fall zu den Eltern gehen! Wenn sie dich bzw. die Beziehung nicht mehr will, hilft doch kein „zur Vernunft bringen“ durch die Eltern. Deine Attraktivität wird dadurch sicherlich nicht zunehmen. 🙈

Ich denke, sie will die Beziehung nicht mehr so richtig und lässt es jetzt darauf ankommen. Tatsächlich habe ich mich schon einmal ähnlich verhalten. Ich habe mich rückblickend aber auch gefragt, ob ich mich anders entschieden hätte, wenn mein damaliger Freund nicht so klammernd-eifersüchtig reagiert hätte (es ging auch nur ums Schreiben).
Die täglichen Vorwürfe würde ich daher an deiner Stelle auch sofort sein lassen. Ist mit Corona natürlich nicht einfach – aber versuch, andere Dinge zu machen und dich nicht so auf sie zu fixieren, bis dein Ultimatum abgelaufen ist.
 

Benutzer174836 

Verbringt hier viel Zeit
Da hat sie nicht Unrecht. Weil mich das ganze einfach so tief im Herzen verletzt, dass ich nicht wochenlang warten will, bis sie sich vielleicht mal entschieden hat. Normalerweise ist sie so ein vernünftiger Mensch...
Sie ist auch jetzt gewissermaßen ein vernünftiger, also im Sinne von rationaler Mensch:

In einer Beziehung, die zur Machtfrage wird, hat immer derjenige die Macht dem die Beziehung egaler ist. Das ist sie. Boshaft angemerkt, ist es oft "sie" und weniger oft "er" und das wird ja auch in diesem Thread hier schon in Nebensätzen normalisiert, daß man eine Beziehung wie einen Leihwagen führt.

Aus dieser ihrer Perspektive heraus ist es höchst vernünftig was sie macht: Sie scheißt auf dein Gezeppel und ist höchstens noch genervt, aber emotional nicht mehr wirklich investiert, denn sie hat sich schon ein Ausweichnest vorbereitet.

Ich bin ganz und gar davon überzeugt, daß sich der Wert einer Person wie der einer Beziehung in Druck- und Krisensituationen zeigt. Wenn sich jemand "umzuschauen beginnt", den Partner abspeist, usw, anstatt an der Beziehung oder sich selbst zu arbeiten, ist die Musi schon gespielt und die Flammenschrift schon an der Wand: Mene, mene tekel upharsin! Gewogen und für zu leicht befunden.

Du hast dein Ultimatum gesetzt, es wurde im Wesentlichen wegignoriert, und jetzt mußt du handeln: Sie vertschüssen, um die Beziehung - sieben Jahre sind ja in deinem Alter nicht nichts - trauern, den Heilungsprozess mit geeigneten Ritualen beginnen und irgendwann dann auch nach neuen Ufern Ausschau halten.

Du hast richtig erkannt, daß sie bei dir auf Durchzug schaltet, und ja, vermutlich würden ihre Eltern ihre Tochter so wie sie sich jetzt gerade gibt nicht wiedererkennen, denn die haben auch wie du ein idealisiertes Bild von ihr. Aber sie einzuschalten bringt Nüsse. Papi kann dem Mädi nicht sagen daß du der tollere Hecht bist, wenn sie das nicht sieht und obendrein auch noch einen gepflegten Zug von Granatenarschloch in sich trägt. Diese Idee solltest du also schleunigst fallenlassen - du kannst höchstens, wenn du und ihre Eltern euch sehr nahesteht mit den Eltern ein klärendes Abschiedsgespräch suchen damit sie wissen warum das Ganze plötzlich explodiert ist. Aber auch das will wohlerwogen sein.
 

Benutzer174969  (28)

Verbringt hier viel Zeit
Wie soll denn eine Freundschaft funktionieren, wenn einer mehr will als das, aber der andere es nie erwidern kann, weil er in einer Beziehung ist?
Naja, da ist schon bissel verblendet. Natürlich kann sie es erwiedern unabhängig ob sie in einer Beziehung ist oder nicht. Natürlich kann sie sich in wen anders vergucken, jemanden anders hinterher schmachten, jemand anderen an sich ran lassen, auch wenn sie in einer Beziehung ist. Also ne, "in einer Beziehung sein" bedeutet nicht gleichermaßen "es werden die Gefühle nie erwiedert". 🤷‍♀️ Sonst gäbe es keine Affairen, keine warmen Wechsel etc.

Eigentlich sollte es andersrum sein. Ich bin bereit loszulassen, aber es ist einfach so unfair unwissend bzw. mit unlogischem Wissen zurückgelassen zu werden.
Nö. So wie sie sich verhält, macht das absolut Sinn. Du redest und redest und redest. Du setz UItimatum um Ultimatum um Ultimatum. Das sie dich da nimmer ernst nimmt, kommt dir nicht in den Sinn? Das sie sich denkt: Ja der sabbelt halt, aber der wird sich eh nie trennen - das ist für dich undenkbar? Und wenn du das in Betracht ziehst, dass sie eh nicht davon ausgeht, dass du ernst machst, dann macht ihr Verhalten Sinn: Denn wieso zur Hölle sollte sie den Kerl in die Wüste schicken, wenn sie euch beide haben kann? Dann macht sie zum Schein ein bissel was, damit du dich beruhigst und gut ist.

Bin am Überlegen, ob ich ihren Papa um Hilfe bitte, dass er sie vielleicht zur Vernunft bringen kann.
Wenn du dich noch lächerlicher vor ihr machen willst, tu es 🤷‍♀️ Oder sei konsequent und schick sie in die Wüste 🤷‍♀️ Aber das du darüber nachdenkt sagt ganz klar: Du bist sicherlich nicht bereit loszulassen. Und genau das wird sie vermutlich wissen.
 

Benutzer162074 

Verbringt hier viel Zeit
Ich muss da SAMSARA SAMSARA da zustimmen, man liest hier nichts über eine klärende Kommunikationsfähigkeit und Konfliktlösungen (weder auf ihrer noch auf deiner Seite). Das ist jedoch die Basis einer Beziehung.

Ich persönlich finde ihr Verhalten sehr kindisch. Ich kann mir sogar vorstellen, dass sie einfach selbst nicht weiß, was sie will oder wie sie damit umgehen soll und daher auf stur schaltet. Ihr beide seid einander so vertraut, dass sie weniger Hemmungen hat um sich wie ein bockiges Kind zu verhalten (was sie in meinen Augen tut). Du bist hingegen der belehrende Partner (Elternteil) der ihr auf die Nerven damit geht. Ich kann mir gut vorstellen, dass sie gar nichts von dem Typen will, aber generell unzufrieden ist mit ihrer jetzgen Lebenssitutaton (was nicht mal direkt mit dir zutun haben muss) und das auf eure Beziehung projiziert.

Ich verstehe, dass dich J JohnMcClane die Situation sehr belastet und du dich auch etwas hilflos hierbei fühlst. Du hast ihr jedoch ein Ultimatum gestellt und daher solltest du das jetzt durchziehen, ansonsten machst du dich komplett unglaubwürdig. In meinen Augen bleiben daher nur zwei mögliche Situationen übrig:
1. Sie entscheidet sich doch dafür an der Beziehung zu arbeiten und stellt hierfür den Kontakt zum Kollegen komplett ein. Dafür sollte sie ihn blockieren und seine Nummer löschen (ansonsten wird sie nur wieder zurückfallen in alte Muster und wahrscheinlich noch mehr versuchen zu verheimlichen, dass sie doch Kontakt mit ihm hat).
2. Sie entscheidet sich gegen die Beziehung, da sie nicht den Kontakt zum Kollegen einstellen will. Das heißt, dass du sie heute direkt vor die Tür setzen solltest und wenn es auch erst einmal nur für eine Zeit ist in der ihr euch beide klar werden wollt, was ihr wirklich wollt. Sie muss auf jeden Fall Konsequenzen erfahren, ansonsten ist dein Ultimatum eine leere Drohung und wird sie dich in Zukunft (noch weniger) ernst nehmen.

Ich wünsche dir viel Kraft es durchzuziehen und dich auf dein eigenes Wohl zu konzentrieren, auch wenn das bedeutet die Beziehung loszulassen und eigene Wege zu gehen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer70365 

Verbringt hier viel Zeit
Ihre Aussagen waren, dass sie doch alles tue damit es besser wird. Sie rede mit ihm und mit mir etc. Aber warum passiert dann nichts? Das zeigt mir doch, dass sie einfach nicht in der Lage ist dem Typ zu zeigen, wie es aussieht. Sie hätte keinen Bock mehr, weil ich ihr jeden Tag nur Vorwürfe an den Kopf schmeiße.

Da hat sie nicht Unrecht. Weil mich das ganze einfach so tief im Herzen verletzt, dass ich nicht wochenlang warten will, bis sie sich vielleicht mal entschieden hat. Normalerweise ist sie so ein vernünftiger Mensch...
Das zeigt doch dass ihr beide einfach so weitermacht wie bisher. Wer Änderungen will, sollte bereit sein selber was zu verändern. Ja, dass ist ein Machtkampf, emotional - nicht rational. Ich habe schon lange und breit erklärt wie ich mich verhalten würde. angekommen Ist bei dir nichts. Es geht nicht darum wer Recht hat, es geht darum was zu ändern - tut aber keiner von euch. Für mich klingt das nicht nach Liebe, sondern nach Besitz-denken. Dann setz halt Ultimaten zur Besitzerhaltung, halte sie aber auch ein.

Liebst du sie, lass sie frei und kämpfe um ihre Liebe - auch wenn sie sich dir gegenüber derzeit nicht fair verhält. Aus ihrer Sicht verhältst du dich genauso unfair, da ja nichts dahinterstecken würde, wie sie sagt. Es geht nicht darum, was aus deiner Sicht gerecht und angebracht ist, sondern viel mehr was es langfristig zu gewinnen oder zu verlieren gilt.

Wahre Liebe kennt eigentlich kein Besitzdenken, dass fällt unter Egoismus. Natürlich sind wir alle auch Egoisten, mehr oder weniger.

Ich würde diese Spirale so oder so beenden. Ultimatum -> Trennung oder um sie kämpfen.

Das was dich stört, daran solltet ihr arbeiten. Nur ist das konstruktiv in der momentanen Situation nicht möglich. Ihr seid zu aufgeladen um vernünftig miteinander zu reden. Ihr seid bei Vorwürfen, Verteidigung, Ultimaten - so sehr in diesen Konflikt verstrickt, dass ihr die Position des anderen nicht sehen oder gar verstehen könnt.

Beide könntet ihr den ersten Schritt machen, dies zu ändern .. das sehe ich aber nicht. Somit wird die Sache langsam den Bach runtergehen, so oder so.
 

Benutzer180833  (31)

Klickt sich gerne rein
Gestern hatte sie tatsächlich mehr Zuwendung für mich. Allerdings ist sie dann vor dem zu Bett gehen eine viertel Stunde mit ihrem Handy auf Toilette verschwunden und da ich ja nicht doof bin, habe ich sie hinterher darauf angesprochen und sie gefragt, ob sie mit dem Typen geschrieben hat. Sie stritt es sogar gar nicht ab und gab es zu.
Das war Freitag. Also hat sie mit ihm am Donnerstag Abend geschrieben
Anscheinend wollte der wohl wieder ne Rechtfertigung, wieso sie sich zwischendurch 3 Tage lang nicht mehr bei ihm gemeldet hat. Gehts noch???
Und das war Samstag. Wenn sie am Vormittag arbeitet, dann war höchstens 1 Tag dazwischen. Nur nebenbei gemerkt. Eventuell hat sich Zeit genommen darüber nachzudenken, ob sie bereit ist für dich auf den Kontakt mit ihm zu verzichten. (Aber diese ehrliche Antwort gibt sie ihm natürlich nicht).
Heute hat sie wie ich und viele Vorredner vermutet haben keinen reinen Tisch gemacht. Im Gegenteil sie will weiter Kontakt haben und mit dem befreundet sein.
Und sie hat sich dagegen entschieden. Er ist ihr so wichtig, dass sie lieber dich verletzt als ihn zu versetzen. Das sagt mmn schon alles. Die Frage ist jetzt nur: wie egal bist du ihr? So egal, dass sie nur auf deine Gefühle scheißt, sonst dich aber behalten möchte. Oder so egal, dass es ihr sogar nichts ausmachen würde wenn du gehst? Um das herauszufinden, musst du dich jetzt trennen. Und in Abhängigkeit von ihrem Verhalten entscheiden, ob diese Beziehung überhaupt noch Sinn macht.
Er behandelt sie als wäre sie seine Freundin. Und mit so jemanden will sie weiter „befreundet“ sein?

Er behandelt sie wir seine Freundin und sie ist damit einverstanden. Weil sie nichts dagegen sagt und sich auch wie seine Freundin ihm gegenüber verhält.

Bis morgen Abend hat sie Zeit bekommen, ansonsten darf sie sich schon mal nach Wohnungen umschauen.
Ich finde das war eine richtige Entscheidung. Was willst du mit einer Frau, die keinen Respekt vor deinen Gefühlen hat? Der es egal ist, dass sie dich mit ihrem Verhalten verletzt? Der anderer Mann wichtiger ist als du?
Sie macht mir Vorwürfe, dass ich ihr jeden Tag Vorwürfe deswegen mache.
Das ist ja ganz schön bequem. Schuldumkehr nennt sich das. Nicht sie ist die Verantwortliche für das Problem, weil sie dich verletzt. Sondern du weil du Stress machst. Es ist so als ob ich auf jemandem mit Füßen trampeln würde und mich dann darüber beschwere, dass er da unten was dagegen quasselt.

Klar, es wäre für sie bequemer, wenn du schweigen würdest. Zwei Männer zu haben, die unterschiedliche Bedürfnisse befriedigen, ist natürlich einfacher als eine tiefe und tragfähige Beziehung mit nur einem Menschen aufzubauen. Sofort jemand anderen suchen, wenn in der Beziehung was nicht läuft war schon immer der einfachste Weg. Sich dagegen hinzusetzen, sein Verhalten zu reflektieren, Bedürfnisse in Worte zu fassen und zu kommunizieren, die Sicht von dem Partner anzuhören und da einen Kompromiss zu finden erfordert natürlich viel mehr Kraft und Stärke als die Lösung die sie sich jetzt gesucht hat. Keine Frage. Du bist unbequem. Du zwingst sie, mit sich selbst und ihrer Beziehung auseinander zu setzen (die übrigens gerade ziemlich scheiße läuft). Natürlich ist es einfacher für sie die ganze Schuld auf dich abzuwälzen. Dann muss sie sich mit ihrer Verantwortung an dem traurigen Zustand eurer Beziehung nicht auseinander setzen.
Tja, entweder es ist wirklich ihre
Unsicherheit oder sie will doch mehr von ihm. Ich werde aus ihr einfach nicht schlau.
Unsicherheit? Wo? Sie verhält sich dir gegenüber gar nicht unsicher. Sie verteidigt ihre "Freundschaft" mit dem Arbeitskollegen sehr stark und eindeutig. Warum kann sie dem Arbeitskollegen gegenüber nicht genauso bestimmt sein? Ah ja, da ist sie plötzlich "ganz klein und unsicher und kann nicht Nein sagen". Na ja, wenn du es ihr abkaufst..
Ich komme mit meinen Worten leider nicht mehr an sie heran.
Deswegen müssen jetzt Taten folgen. Wie schon mehrere erwähnt haben, hat sie sonst keinen Grund ihr Verhalten zu ändern. Wenn du Glück hast, wird sie merken, dass der Arbeitskollege mit seinen Depressionen und ständigem Verlangen nach Mitleid und Aufmerksamkeit auch nicht das Gelbe von Ei ist und du ihr trotz allem viel zu geben hast.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer182904  (25)

Ist noch neu hier
Das war Freitag. Also hat sie mit ihm am Donnerstag Abend geschrieben

Und das war Samstag. Wenn sie am Vormittag arbeitet, dann war höchstens 1 Tag dazwischen. Nur nebenbei gemerkt. Eventuell hat sich Zeit genommen darüber nachzudenken, ob sie bereit ist für dich auf den Kontakt mit ihm zu verzichten. (Aber diese ehrliche Antwort gibt sie ihm natürlich nicht).

Und sie hat sich dagegen entschieden. Er ist ihr so wichtig, dass sie lieber dich verletzt als ihn zu versetzen. Das sagt mmn schon alles. Die Frage ist jetzt nur: wie egal bist du ihr? So egal, dass sie nur auf deine Gefühle scheißt, sonst dich aber behalten möchte. Oder so egal, dass es ihr sogar nichts ausmachen würde wenn du gehst? Um das herauszufinden, musst du dich jetzt trennen. Und in Abhängigkeit von ihrem Verhalten entscheiden, ob diese Beziehung überhaupt noch Sinn macht.


Er behandelt sie wir seine Freundin und sie ist damit einverstanden. Weil sie nichts dagegen sagt und sich auch wie seine Freundin ihm gegenüber verhält.


Ich finde das war eine richtige Entscheidung. Was willst du mit einer Frau, die keinen Respekt vor deinen Gefühlen hat? Der es egal ist, dass sie dich mit ihrem Verhalten verletzt? Der anderer Mann wichtiger ist als du?

Das ist ja ganz schön bequem. Schuldumkehr nennt sich das. Nicht sie ist die Verantwortliche für das Problem, weil sie dich verletzt. Sondern du weil du Stress machst. Es ist so als ob ich auf jemandem mit Füßen trampeln würde und mich dann darüber beschwere, dass er da unten was dagegen quasselt.

Klar, es wäre für sie bequemer, wenn du schweigen würdest. Zwei Männer zu haben, die unterschiedliche Bedürfnisse befriedigen, ist natürlich einfacher als eine tiefe und tragfähige Beziehung mit nur einem Menschen aufzubauen. Sofort jemand anderen suchen, wenn in der Beziehung was nicht läuft war schon immer der einfachste Weg. Sich dagegen hinzusetzen, sein Verhalten zu reflektieren, Bedürfnisse in Worte zu fassen und zu kommunizieren, die Sicht von dem Partner anzuhören und da einen Kompromiss zu finden erfordert natürlich viel mehr Kraft und Stärke als die Lösung die sie sich jetzt gesucht hat. Keine Frage. Du bist unbequem. Du zwingst sie, mit sich selbst und ihrer Beziehung auseinander zu setzen (die übrigens gerade ziemlich scheiße läuft). Natürlich ist es einfacher für sie die ganze Schuld auf dich abzuwälzen. Dann muss sie sich mit ihrer Verantwortung an dem traurigen Zustand eurer Beziehung nicht auseinander setzen.

Unsicherheit? Wo? Sie verhält sich dir gegenüber gar nicht unsicher. Sie verteidigt ihre "Freundschaft" mit dem Arbeitskollegen sehr stark und eindeutig. Warum kann sie dem Arbeitskollegen gegenüber nicht genauso bestimmt sein? Ah ja, da ist sie plötzlich "ganz klein und unsicher und kann nicht Nein sagen". Na ja, wenn du es ihr abkaufst..
Deswegen müssen jetzt Taten folgen. Wie schon mehrere erwähnt haben, hat sie sonst keinen Grund ihr Verhalten zu ändern. Wenn du Glück hast, wird sie merken, dass der Arbeitskollege mit seinen Depressionen und ständigem Verlangen nach Mitleid und Aufmerksamkeit auch nicht das Gelbe von Ei ist und du ihr trotz allem viel zu geben hast.
Es wird wahrscheinlich viele nicht überraschen aber ich habe mein Ultimatum nicht eingehalten. Ich habe nun meine „Taktik“ geändert und mit ihr ein ruhiges Gespräch gesucht. Es ist viel falsch gelaufen, sowohl von meiner als auch von ihrer Seite. Jetzt gilt es erstmal die Situation zu klären und mit allen Parteien reinen Tisch zu machen. Danach kann man über das Verhalten des Partners immer noch reden.

Gestern sprach ich sie vorsichtig darauf an, ob sie sich denn jetzt schon mit ihm ausgesprochen hat. Hat sie natürlich nicht. Losgelöst davon war es gestern auch schlecht, weil mehrere Kollegen anwesend waren. Mein Gefühl ist, sie will die Situation einfach aussitzen, weil der Typ sie auch nicht mehr drauf angesprochen hat. Das geht so aber natürlich nicht. Ich kenne sie seit 8 Jahren und spüre innerlich, dass sie kein Ende der Beziehung will. Ich habe ihr vorgestern ein paar Fragen gestellt, auf die sie mir nicht sofort antworten, sondern in Ruhe drüber nachdenken sollte.

1. Was möchte sie von mir/ ihm?
2. Was möchte ich/ er von ihr?
3. glaubt sie, ob das miteinander vereinbar ist?

Gestern sprach ich sie darauf an, ob sie schon drüber nachgedacht hat. Es ist zugegebenerweise eine schlechte Phase für sie, weil ihre Eltern kurz vor einer Trennung stehen und sie das natürlich mit belastet. Das „blöde“ aus meiner Sicht ist, dass der Typ ebenfalls aufgehört hat sie unter Druck zu setzen. So wäre sie wahrscheinlich schneller zur Besinnung gekommen. Ich verstehe nicht, wieso sie keinen reinen Tisch machen kann/ will. Sie weiß es übrigens selbst nicht (hat sie auf meine Nachfrage gesagt). Ich glaube ihr das. Sie wirkte danach sehr nachdenklich und man sah ihr die „Leere“ an.

Ich werde wahrscheinlich jetzt viel Hohn und Spott ernten, aber die Beziehung ist mir einfach so wichtig, dass ich sie nicht wegwerfen will, auch wenn sie von ihr mit Füßen getreten wurde. Dass sie mir körperlich fremdgegangen ist, halte ich für sehr unwahrscheinlich, da sie nicht später als sonst nach Hause kommt oder zu ungewöhnlichen Zeiten weggeht. Nein, ich möchte nicht mein Leben mit jemanden verbringen, die nicht weiß was sie will. Aber ich möchte sie dazu bewegen sich zu entscheiden. Und Druck scheint hier nicht das Mittel zum Zweck zu sein.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren