Freundin sucht Abstand / Gefühle für Anderen

Benutzer153251  (32)

Ist noch neu hier
Hallo,

ich habe folgendes Problem. Meine freundin und ich sind seit über 1 jahr zusammen. wir haben uns sehr schnell ineinander verliebt, sie zog zu mir (sie kommt aus einer anderen Stadt und hat dort quasi für mich alles stehen und liegen lassen). wir wohnen zusammen in einer 2-Zi wohnung. Sie wurde nach ihrer ausbildung aus betrieblichen Gründen nicht übernommen, ich habe mit ihr Arbeitslosigkeit durch, gemeinsam einen neuen job gefunden etc. wir haben in diesem Jahr wirklich sehr viel erlebt, auch emotionales was uns noch stärker verbunden hat.

anfangs fiel es ihr sehr schwer, hier anschluss zu finden, sie kommt aber in der zwischenzeit mit unseren und ihren kontakten sehr gut zurecht. ich bin unterschiedlicher schichter, sie hat regelmäßige arbeitszeiten. wir verbringen sehr viel, ja wenn nicht sogar alle zeit miteinander. In letzter zeit habe ich auch gemerkt, dass ich zu viel geklammert habe. ich kontrolliere sie nicht, möchte aber am liebsten immer bei allem dabei sein, da sie ein sehr hübsches mädchen ist. sie ging früher gern feiern, ich bin da eher muffel und chille lieber zuhause. sie meinte, sie fühle sich von mir abhängig, gerade durch unsere wohnung, gemeinsame freunde, was wir durchgemacht haben etc.

auf ihrer neuen arbeitsstelle hat sie einen mitarbeiter kennengelernt, für den sie gefühle hat, ihr herz würde aufgehen wenn sie ihn sieht. sie liebt mich zwar, aber bei ihm fühle sie sich wohl und bei mir spürt sie das gerade nicht mehr wie am anfang. sie trafen sich bereits zwei mal, beim 2. mal kam es auch zu einem kuss.ich bin mit ihrem kollegen in kontakt, der auch nicht weiss, was er davon halten soll. er hätte anscheinend an meiner freundin interesse, weiss aber nicht, was er davon halten soll und denkt dass es nur eine phase ist. er würde aber nicht nein zu ihr sagen. er will sie mir nicht wegnehmen oder uns die beziehung kaputt machen.

Ist das eine Phase bzw ein Phänomen von zu viel Klammern oder beisammensein? sie meinte gestern, als wir beide frei hatten, wir sehen uns 24 stunden und ich würde immer nur reden wollen. dabei frage ich nur nach, ob alles ok sei. Diese Frau ist meiner meinung nach die frau meines lebens, die ich unter keinen umständen verlieren möchte, die klassische Familienplanung haben wir bereits begonnen darüber zu reden. Für mich gibt es niemand wichtigeren, als diese Frau, für die ich alles tue.

Die Zeit, die sie sich wünscht, um klar im kopf zu werden, bekommt sie natürlich. Wir hatten besprochen, dass sie in zukunft mehr freiräume bekommt. dieses wort zerfrisst mich allerdings etwas. ich verbinde das irgendwie automatisch mit fremdgehen, küssen oder ähnlichem. Sie versprach mir hoch und heilig, mir niemals fremdzugehen. Legt sich das wieder mit der Zeit? Ist das momentan eine Art Flucht von ihr, um wieder für andere begehrenswert zu sein? Wie kann man so ein verhalten einschätzen? Sie weiss, dass ich kämpfe und mich ändere in der Hinsicht, und das hat sie sofort mitbekommen. Muss ich Sie jetzt sozusagen neu von mir überzeugen? ich tue alles, um diese Beziehung zu retten.

Ich habe mich stundenlang eingelesen über Freiräume und Nähe / Distanz in einer Beziehung. Ist für mich recht neu, kann mich damit aber arrangieren. Wie zeige ich ihr das? Ich habe einfach nur Angst, sie an einen (oder diesen) anderen zu verlieren, der ihr nicht das bieten kann was ich kann. ich habe mich mit ihm bereits getroffen und er findet dieses verhalten ebenfalls komisch. Theoretisch steht sie vor der Wahl: Ich, er oder keiner.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Sie versprach mir hoch und heilig, mir niemals fremdzugehen.
....
Muss ich Sie jetzt sozusagen neu von mir überzeugen?

Es kommt mir so vor, als wurde da etwas grundsätzlich falsch laufen bei euch. Sie hat sich mit ihrem Arbeitskollegen getroffen und sogar geküsst, aber verspricht gleichzeitig, niemals fremdzugehen? Meiner Meinung nach hat sie das durch den Kuss schon getan. Oder ist es für sie erst fremdgehen, wenn man mit nem anderen Sex hat? Sie hat sich doch schon emotional auf den anderen eingelassen oder spielt nur mit ihm, was im ersten Fall mies dir gegenüber wäre, weil sie dich so weiter hinhält, und ihm zweiten Fall mies dem Kollegen gegenüber wäre.
Und wenn sie nach der Sache mit dem Kuss auch noch von Freiraum redet, klingt das in meinen Ohren auch nach "erlaubtem Fremdgehen", sozusagen.

Davon mal abgesehen finde ich nicht, dass du es bist, der sie von sich überzeugen muss. SIE hat scheiße gebaut, sie müsste sich vielmehr anstrengend, dass du ihr verzeihst und dich von ihr überzeugen.

Ich weiß jetzt natürlich nicht, wie unterschiedlich ihr seid, wie sehr du klammerst, wie viel Freiheit sie braucht. Ich brauche auch mal Zeit für mich selbst, aber das akzeptiert mein Freund zum Glück auch. Denn ich will diese Zeit ja FÜR MICH, da ist es ja absolut idiotisch (bzw. widersprüchlich), würde man sich in dieser "Zeit-für-sich" mit jemand anderem treffen.

Ich verstehe, dass du Angst hast, sie zu verlieren, trotzdem wurde ich aufpassen, dass sich deine Sicht der Dinge nicht total verbiegt, so dass du jetzt denkst, du müsstest dich ihr zuliebe komplett ändern. Klar sollte jeder den anderen akzeptieren und gewisse Kompromisse eingehen, aber man sollte in einer Beziehung auch man selbst bleiben dürfen.
 

Benutzer78484 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Letztlich heißt Freiräume halt, dass du loslassen musst. Ich glaube ja, du verschätzt dich da auch, was die Ernsthaftigkeit eurer Probleme angeht. Meiner Meinung nach ist der andere Typ und ihre Fixierung auf ihn vor allem ein Symptom dafür, dass du sie so einengst. Sie ist kurz davor, dich zu verlassen. Und zwar nicht, um mit einem anderen durchzubrennen, sondern einzig und alleine deswegen, weil du anscheinend ziemlich böse klammerst und eifersuchtest.
Es ist kurz vor acht, das Kind ist schon fast in den Brunnen gefallen.

Mein Tip: Laß sie ziehen. Kümmere dich erstmal um dich selber, unternehme was mit Freunden ohne sie, widme dich deinen Hobbies. Gib ihr Zeit, dasselbe zu tun. Wenn sie dich noch liebt, werdet ihr schon wieder besser zusammenfinden, ohne dann noch so übel aufeinanderzuhocken.
Wenn nicht...kannst du eh nicht mehr viel retten. Sie ist einfach kurz davor, dich zu verlassen, weil du so klammerst und sie einengst (und ihr auch ein gutes Stück zuviel misstraust). Da kannst du sie ja jetzt schlecht halten, indem du weiter klammerst und Eifersucht schiebst.
 

Benutzer153251  (32)

Ist noch neu hier
Also ich habe es ihr verziehen. Ich sprach sie auf ihn an und brachte alles aus ihr raus, weil ich merkte, dass sie sich komisch verhielt. Ich habe mich heute Nacht mit ihm nochmals getroffen, er sagte mir, dass sie ihm schrieb dass sie mir noch eine Chance gibt.

Ich habe den Kuss aus ihr rausbekommen und es ihr verziehen, ich möchte dass das nicht mehr vorkommt. Und er möchte weiterhin nichts kaputt machen, er kommt sich ja auch leicht verarscht dabei vor. Ausserdem hat sie ihm geschrieben, dass sie sich hin und her gerissen fühlt, und am liebsten alleine abhauen wollen würde. Aber wo soll sie denn hin :frown: wir haben uns hier was aufgebaut, ihre Familie ist 200km weg, der andere wohnt noch bei Mama.
 

Benutzer109402 

Meistens hier zu finden
Mmh, ich fürchte bei euch gibt es viele Baustellen. Es liest sich, als wäre bei euch alles sehr schnell gegangen: verliebt & zusammengezogen. Genauso schnell scheint sie jetzt wieder weg zu wollen. Ich kann mir gut vorstellen, dass es für sie eine schwierige Situation war, von jetzt auf gleich die Zelte abzubrechen & neu anzufangen & zunächst nur dich als Kontaktperson zu haben. Natürlich hockt man da aufeinander und mit der Zeit ist das einfach unbefriedigend. Auch hat sie ja früher gern Dinge unternommen. Habt ihr da in der Beziehung Kompromisse gefunden und habt zusammen Ausflüge gemacht oder ähnliches, um nicht nur daheim zu sein? Habt ihr über eure Bedürfnisse gesprochen, was Nähe und Distanz angeht und wie ihr euch die Beziehung wünscht?

Ich denke, bei ihr haben sich viele ungute Gefühle angestaut- sie will ausbrechen, daher will sie raus oder sucht Bestätigung bei einem anderen Mann. Das muss nicht zwingend zur Trennung führen, aber es sollte sich dringend was ändern. Sie sollte lernen, ihre Bedürfnisse zu kommunizieren, anstatt sich heimlich mit einem anderen Mann zu treffen. Eine andere große Baustelle ist dein Klammern und deine Fixiertheit auf sie. Versuch das dringend abzustellen- lass ihr Freiraum und unternimm auch du alleine Dinge. Mach du dich nicht komplett abhängig von der Beziehung. Ich kann zwar verstehen, dass du wissen möchtest, wer ihr Arbeitskollege ist, aber sich wiederholt mit ihm zu treffen und über deine Freundin zu sprechen finde ich irgendwie suspekt. Sprich mit ihr- nicht mit ihm. Und dann gib dem ganzen Zeit. Alles andere wird sich dann zeigen.
 

Benutzer148906  (28)

Öfter im Forum
Ich kann meinen Vorpostern in dem Punkt, dass du dich nicht derart auf deine Freundin fixieren sollst, nur zustimmen. Ich könnte mir vorstellen, dass sich dadurch auch eine Art Teufelskreis ergeben hat: Du klammerst, deine Freundin wendet sich ab, du klammerst noch mehr. Es ist schwierig, da wieder heraus zu kommen. Vermutlich hat sie gemerkt, dass du zu sehr an ihr klebst und eifersüchtig bist und fühlt sich dadurch extrem sicher in ihrer Position, dass du sowieso immer an ihrer Seite bleiben wirst, egal was passiert. Dadurch werden andere Männer automatisch interessanter, als wenn die Beziehung stabil wäre. :confused:
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich glaube, deine Freundin ist da in so eine Standardfalle getappt.
Sie hat jemanden kennengelernt, einen von den Millionen Menschen auf der Welt, die uns emotional ähnlich und damit interessant sind und zweifelt deshalb jetzt an ihrer Beziehung. Ich glaube, das passiert vor allem, weil man immer so eine Erwartungshaltung auferlegt bekommt, dass das nicht passieren könnte, wenn man sich wirklich liebt.

Es gibt andere Menschen, die interessant sind. Es gibt andere Menschen, die einem das Herz höher schlagen lassen. Es gibt andere Menschen, bei denen man merkt, dass das erste Hochgefühl der Verliebtheit mit dem Partner einfach nicht ewig ist. Es wird sie immer geben.
Trotzdem kann man den Partner lieben, trotzdem hat man sich (oft genug aus guten Gründen) für ihn entschieden.

Ich denke (heute, nach einigen Erfahrungen mit dem Thema...), die Kunst besteht darin, sich von solchen Begegnungen nicht verunsichern und von seinem gewählten Weg abbringen zu lassen. Gefühle verändern sich, aber sie müssen nicht vergehen. Der andere ist keine bessere Wahl, nur weil er sich im Moment toller und aufregender, vielleicht sogar passender anfühlt. Auch mit ihm würde sie wieder an diesen Punkt kommen, an dem sie jetzt ist.

Vielleicht kannst du ihr das bewusst machen - und auch, dass es ok ist, so zu empfinden, solange man nicht immer wieder seine Beziehung dadurch in Frage stellt.

Ich finde es übrigens großartig, dass du mit ihr und dem anderen Mann (!) das Gespräch gesucht hast.
Es gibt nur wenige Menschen, die die Sache so angehen würden.
Ich empfinde es als eine sehr starke und hilfreiche Variante.
 

Benutzer153251  (32)

Ist noch neu hier
Vielen vielen Dank für eure bisherigen Antworten.

Ich habe mich gestern abend nochmals mit ihm getroffen alleine. Er findet ihr verhalten ebenfalls komisch und es macht ihn nachdenklich. wir sind zu dem entschluss gekommen, dass er sie bis auf weiteres in ruhe lässt. er hat schließlich auch keine Lust, ständig hingehalten zu werden und möchte ja auch klarheit. er selbst hat auf so ein verhalten eigentlich auch keine Lust, die beziehung zwischen den beiden wäre irgendweann mal genau wieder an diesem Punkt. Er hat hochachtung vor mir, er sagte selbst, er könne ihr nicht das alles bieten was ich kann. Vom Grund her sind es beide völlig unterschiedliche Charaktere, die in keinster Weise harmonieren würden, wenn man es mal in die Zukunft denkt. Meine Menschenkenntnis hat mich bisher nur 1 mal getäuscht.

aber genau das was Fedora Fedora schreibt, dachte ich mir von anfang an und habe darüber schon sehr viel gelesen. Das ist ein psychologisches problem, sich anerkennung und Zuneigung zu suchen, die man in letzter zeit nicht hatte (oder weniger). Darüber redeten wir heute nochmals, ich erzählte ihr auch von meinem erneuten treffen mit ihm. quasi als eine direkte Konfrontation, um ihr den "Zahn" etwas zu ziehen.

sie war verwundert, sie hätte es nicht gedacht. Sie scherzte sogar, und hofft, dass er und ich nicht noch beste freunde werden :smile: Ich sagte ihr alle Details, wie er über ihr verhalten denkt usw. Sie weiss also auch, dass ich mit ihm in Kontakt bin, habe seine nummer bekommen von ihm. Ich glaube das war taktisch das klügste, was ich habe machen können. Er meinte auch, ein NEIN ist für ihn ein NEIN und er akzeptiert das. Er war auch der Meinung, dass sie zu 80 Prozent bei mir bleibt, da sie ihm immer komischer und verwirrter schreibt. Ich stufe das als Flirt ein. Er hat ebenfalls wie Sie sehr viel scheisse gesehen, ist in Berlin aufgewachsen usw. Eben jemand, der den gleichen Leidensweg in der Jugend hatte und in dem Moment da war, als ich es nicht richtig war.

DAS hat sie ordentlich auf den Boden gebracht. Sie fängt jetzt an, sich selbst zu finden und zu analysieren und wird denke ich mal schnell merken, was sie will und die Antwort auf ihre "Warum habe ich das getan?"-Frage selbst finden. Im endeffekt denke ich, sie VERMISST MICH und es war ein stiller Schrei nach Liebe / Zuneigung. Wir redeten heute schon wieder über Zukunft und so weiter. Es ist natürlich noch nicht alles beim alten, aber das wird. Wir haben gemerkt, dass wir beide dran schuld sind, ich an der entstehung, sie an der Durchführung und Umsetzung.

Sie freut sich auf unsere Termine in den nächsten Tagen, meine Oma feiert ihren 86. Geburtstag und ist seit über 65 Jahren glücklich verheiratet. Dies sind ihre Vorbilder, sie kennt meine Großeltern noch nicht.

Auf meine Frage, ob und wie ich sie einenge, kam folgendes:
"Ich bin noch jung, möchte was erleben (ausflüge, reisen etc.), gerne öfter mit dir, Kino, Party, öfter was mit freunden etc. Und ich solle nicht so eifersüchtig sein. Sie interpretierte ein "Alles ok?" von mir als Eifersucht, wenn sie in dem Moment ihr handy in der hand hat. Dabei will ich nur wissen, ob es ihr gut geht, und frage immer ob ich ihr was gutes tun kann. An sich bin ich ein klassischer klischeehafter Gentleman in manchen Situationen, zum beispiel Autotüre aufmachen.
Das mache ich seit 3 Tagen wieder und es wird gedankt und sie lächelt wieder. Sie möchte wieder auf händen getragen werden, wie im ersten Jahr. Das mache ich. Wir haben früher viel gemacht, das stimmt, und haben in letzter Zeit zu viel auf der Couch verbracht. Uns rennt ja nichts davon, aber sie hat Recht. Sie will eher selten was ganz alleine machen, da hätte sie ein schlechtes gewissen mir gegenüber, aber ich kann mich ja auch beschäftigen :smile:

Sie lobte unser sportliches Wald-Walking gestern, das tat ihr gut. Ich sehe es in der Zwischenzeit wieder sehr positiv, natürlich ist bei mir in nächster zeit das innere etwas angekratzt, was sich mit der Zeit dann hoffentlich auch wieder legen wird.

Ich schätze ihn momentan ebenfalls als sehr charakterstark ein, ziehe meinen Hut, wenn er sein Wort hält. Ich habe nun den Vorteil, beide zu kennen und alles sofort zu wissen (er gibt mir bescheid falls weitere anspielungen kommen). Trotzdem möchte ich nach Möglichkeit nie wieder mit ihm zu tun haben. Ich habe nun Ihn als gutes Instrument gewinnen können, ich bin im Reden ein König und habe ihm auch etwas sein Gehirn gewaschen und ins Gewissen geredet, im Sinne von allen Beteiligten. Von Mann zu Mann.

Ich sage euch aber komplett Rückblickend ganz ehrlich: Ich würde so eine Beziehung nicht nochmal STARTEN, es ist verdammt viel Arbeit, seine Freundin in sein Leben und Umfeld zu integrieren, die hier niemanden hat oder kennt. Nun ist es aber so, es hat alles langsam aber sicher funktioniert. Jeder kennt jetzt seine Hausaufgaben und dann passt das denke ich wieder. Bis auf die letzte Zeit hat sie sich noch nie beklagt und wir wissen ja jetzt woran es lag. Aber irgendwie ist es auch gut so, sie sieht dass ich kämpfe und wieder der alte werde. Ich persönlich habe trotz des harten Aufbaus niemals gezweifelt, auch heute nicht, wir passen eigentlich perfekt zueinander. Von Freunden bekommen wir immer dinge wie traumpaar etc zu hören. Ich würde alles für unsere Beziehung tun. Und wenn es das letzte ist, was ich tue.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer153251  (32)

Ist noch neu hier
Wie denkt ihr darüber?
 

Benutzer71015 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Für mich klingt es, als würde es in die richtige Richtung gehen.
 

Benutzer68742 

Meistens hier zu finden
Wie denkt ihr darüber?

Erstmal finde ich es sehr gut und klug von dir, dich mit dem (ehemaligen) "Nebenbuhler" zu unterhalten und auch seine Sichtweise zu hören, anstatt vor Eifersucht ihn schlicht als Hassobjekt abzustempeln, auf den du deine Wut lenken kannst. Es gibt genug Männer, die das an deiner Stelle tun würden.

Dass sie ein "Alles ok?" schon als Misstrauen/Eifersucht deutet ist aber auch ziemlich übertrieben, aber das hängt vermutlich mit früheren Erfahrungen ihrerseits zusammen.

Aber insgesamt klingt das doch alles sehr gut, mit den gemeinsamen Unternehmungen und alles. Ich drücke euch die Daumen. :thumbsup:
 

Benutzer132650  (27)

Benutzer gesperrt
Vergiss Sie, hab solche Sätze habe ich oft genug von Frauen gehört.
Frauen haben es auf jeden Fall drauf, selbst Mist zu bauen und dir noch die Schuld dafür zu geben :zwinker:
Ganz ehrlich: Hör nicht drauf, such dir ne Neue. Sie kann ja zu dem Arbeitskollegen ziehen.
 
S

Benutzer

Gast
Wie denkt ihr darüber?

Erstmal Respekt dass du mit dem Typen so locker umgehen kannst. Ich an deiner Stelle hätte ihm schon den Kopf abgerissen :grin:

Was ich machen würde? Ich würde den Entschluss für meine Freundin treffen und das Ding zwischen uns beenden. Warum? Nicht weil sie den Kerl geküsst hat, sondern weil sie dabei ist dich auf eine emotionale Weise zu betrügen die so gegen jedes Stolzgefühl in mir verstoßen würde, dass ich sehr schnell sehr abgeklärt wäre.

Ficken mag ein Vertrauensbruch sein aber so wie ich dich verstanden habe, fühlt sie sich ja emotional wie körperlich zu ihm hingezogen. Ersteres geht halt überhaupt nicht. Da wäre mir auch das was man etwas aufgebaut hat egal. Da wäre ich sehr drastisch und sehr radikal. Da gibt es bei mir keine zweite Chance. Ich erwarte bedingungslose Liebe und absolute Ehrlichkeit - andernfalls kann ich mich nicht auf meinen Partner einlassen. Ich würde mich im Leben nicht in Konkurrenz stellen wollen und um die Liebe meines Partners betteln wollen. Allein dass die Möglichkeit besteht, dass sie emotional mehr von ihm wollte würde meinen Ofen sehr kalt werden lassen.

Ich bin beeindruckt dass du es so locker nimmst und darum kämpfen willst. Nur um was willst du kämpfen? Musst du für deine Liebe um Anerkennung betteln? Was ist, wenn es mal wieder nicht rund läuft und Madame sich ein weiteres Mal unsicher wird? Geht dein Bemühen dann von vorne los? Das soll eine Partnerschaft mit Zukunft und Halt sein? In den man ein potenzielles Heim pflanzt, ein Kind zeugt und alles andere? Das soll die Frau sein? Ich würde nach deinen Schilderung das Ding definitiv mit einem dicken Nein beantworten.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren