Freundin noch die Richtige???

Freundin noch die Richtige

  • ja

    Stimmen: 1 12,5%
  • nein

    Stimmen: 7 87,5%

  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    8
  • Umfrage geschlossen .

Benutzer122321  (31)

Ist noch neu hier
Hallo,

ich bin 24 und schon seit über 3 jahren in einer beziehung. mit meiner freundin verstehe ich mich gut, sehe sie leider nur am wochenende und in den semesterferien, da wir beide an anderen orten studieren. bisher versuchen wir die fehlende nähe durch viele telefonate zu überbrücken, aber natürlich sit das sehr schwer. wenn wir uns sehen, machen wir meist etwas zu zweit. in letzter zeit stören mich aber manche dinge sehr an ihr. nachdem ich selbst sehr viel in die uni muss und auch noch einen nebenjob habe, habe ich sie schon oft gefragt, ob sie unter der woche (sie selbst studiert philosophie, da kann sie auch mal eine vl lausen lassen) zu mir kommt. will sie aber nicht. sie meint, dass sie keine lust auf pendeln hat. so bin ich gezwungen am wochenende meist zu ihr zu fahren. würde ich das nicht machen, dann würden wir uns ja garnicht sehen. auch ist sie sehr desinteressiert an meinem leben. ich erzähle ihr dinge, natürlich auch aus meinem studium, von meinem freundeskreis hier (von denen sie noch niemanden kennen gelernt hat....) und sie interessiert das ganze einfach nicht. spreche ich sie darauf an, meint sie nur, dass das für sie nicht so spannend ist. auch kommt es oft vor, dass ich zB einen preis für eine arbeit gewinne, oder eben meine prüfungen bestehe. die wörter:glückwunsch, freut mich aber für dich, kommen ihr dabei fast nie über die lippen. ich weiß wirklich nicht, was mit ihr los ist. oft habe ich auch das gefühl, die beziehung wird zum großen teil von mir getragen, ich versuche sie zu aktivitäten zu animieren und sie will das alles nicht. eigentlich wäre es nicht schön sie zu verlieren, aber so langsam will/kann ich auch nicht mehr. was meint ihr dazu??
 

Benutzer116075 

Meistens hier zu finden
Hallo :smile:

Klar, dass dich das traurig, unsicher und auch wütend macht, wenn sie wenig interesse an dir u deienm alltag zeigt und auch das "fahren" mehr an dir hängen bleibt.

Hab ich das richtig verstanden, dass ihr schon 3 jahre lang eine fernbeziehung führt? Oder is das noch nicht so lange mit der entfernung und ne recht neue situation für euch?
Ich hab es auch so verstanden, dass sie früher anders war? dass sie dir zeigte, dass sie dich vermisst und sich für deinen alltag, deine gedanken und deine erlebnisse interessierte und sich mit dir freute oder auch mal mit dir ärgerte. und auch mehr zeit in eure beziehung investiert hat, und auch öfter zud ir kam an den wochenenden.

Hast du sie konkret darauf angesprochen, dass du eine veränderung bemerkt hast? Ihr gesagt, was dich bisschen traurig macht, was dich ärgert? ihr auch deutlich gemacht, dass du an trennung denkst wenn es soweiter geht? DAS würde ich schnellstens machen. vielleicht bringt so ein gespräch etwas klarheit.. denn hier wird dir ja keiner sagen können, was mit ihr los is...

Klar ist, finde ich, dass eure situation so nicht weitergehen kann auf dauer.
Eine (Fern)beziehung kann nur funktionieren, wenn beide etwas für die beziehung tun und aneinander zeigen, dass man sich liebt.

LG und viel Glück, Elfe
 

Benutzer122321  (31)

Ist noch neu hier
Ich habe ihr schon oft gesagt, dass mich die tatsache stört, dass ich derjenige bin, der immer hin und her fahren muss und quasi in zwei städten lebt. geändert hat das aber nichts.
 

Benutzer116075 

Meistens hier zu finden
Sie hat deutlich gemacht, dass sie keine lust auf das fahren am wochenende hat? Und is dann auch nie zu dir gefahren? Ziemlich egoistisch.. :-( Sie hat n ruhiges leben , is an ihrem ort und ihr liebster kommt zu ihr. Und du fährst dnan also meist, weil du sie eben liebst und sie sehen wilst. Was sagt sie denn, wenn du mal ein oder zwei wochenenden hintereinander nicht kommst? Vermisst sie dich dann?
Meldet sie sich generell unter der Woche von sich aus bei dir oder bist meist du es, der anruft?

Was sagt sie dnen woran es liegt, das sie sich so wenig mühe um eure beziehung gibt??
 

Benutzer122163 

Benutzer gesperrt
Da muss man wohl einen Schlussstrich ziehen. Die Frau sucht doch den Absprung und mag das nicht sagen. Lass sie ziehen. Wenn du's überprüfen möchtest, rühr dich einfach eine Zeitlang nicht. Wenn sie sich dann nicht meldet, weißt du ja Bescheid.

Die Zeit (und das Geld) für die Fahrerei steckst du dann in die Suche nach der schönen Tochter einer anderen Mutter.
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Ich finde es auch total merkwürdig und unfair, dass sie scheinbar nie zu dir kommt und sich generell nicht für dein Leben interessiert. So würde ich mir schon eine Freundschaft nicht vorstellen, eine Beziehung also noch viel weniger.

Wenn ich in jemanden verliebt bin, ist es mir egal, wo wir uns treffen und was es für einen Aufwand bedeutet. Da möchte ich bei dem Mann sein, Zeit mit ihm verbringen und auch sein Umfeld kennenlernen. Deiner Freundin hingegen scheint das ziemlich egal zu sein. Wenn du kommst - okay. Das bedeutet ja auch keinen Aufwand.
 

Benutzer122321  (31)

Ist noch neu hier
Naja, sie meldet sich schon sehr häufig bei mir, ruft mich ungefährt 7-8 mal pro tag an und sagt, dass sie mich vermisst usw. aber sobald der punkt kommt, selbst etwas zu machen was für sie selbst unangenehm wäre (fahren, sachen in der freizeit machen auf die ich lust habe, sie selbst aber nicht so sehr), dann wird es schnell kritisch bzw. sie stellt ihre schlechte laune derart zur schau, dass es mir dann auch nur noch wenig freude bereitet.
 

Benutzer116075 

Meistens hier zu finden
Und das geht jetz schon drei jahre so, dass sie sich weigert, auch mal zu dir zu fahren oder auch mal etwas zu machen, das du vorschlägstund du gerne magst?? klingt - sorry, das so zu sagen - ziemlich nach püppchen und zicke..
Ich würde ihr glaub ich mal knallhart sagen, dass sie eure beziehung gegen die wand fährt bzw. du das nicht mehr ewig mitmachen wirst.. und mich zur not auch mal bisschen zurückziehen.. sagen, dass sie jetz dran ist mit kommen am nächsten wochenende. Vielleicht gibt ihr das zu denken?vielleicht aber auch nicht.. dann must du überlegen, echt konsequenzen zu ziehen..

Kann mir ehrlichgesagt nicht vorstellen, so eine beziehung zu führen, in der es kein gegenseitige sgeben und nehmen gibt.. all das, was sie nicht macht, gehört normalerweise auch zur liebe dazu.. dass man sich abwechselt mit dem fahren wnen ne entfenrung da is.. dass man auch mal etwas dem partner zuliebe macht (in sachen freizeit) udn generell offen is für neues.
 
P

Benutzer

Gast
So wie du die Situation beschrieben hast, verwundert es mich, dass du überhaupt noch Interesse an ihr hast. So einfach liegen die Dinge bestimmt nicht. Als Themensteller muss man sich ja auch kurz fassen und stark komprimieren. Deine Ja/Nein-Umfrage wird der Sache deshalb auch irgendwie nicht gerecht, wie ich finde.
Ich würde dir raten, ein deutliches Wort mit ihr zu reden, um ihr klar machen, dass es so nicht weiter gehen kann. Gib ihr also eine letzte Chance, eure Beziehung zu retten. In Abhängigkeit vom Ergebnis eurer Aussprache sollte es dir möglich sein, die richtige Entscheidung zu fällen. Vielleicht treten im Gespräch ein paar neue Aspekte auf, die du gar nicht wußtest und die ihr merkwürdiges Verhalten erklären.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Hallo,

Es kann sicher sein, dass Ihr nicht dieselbe Vorstellung davon habt, wie Beziehung gelebt werden sollte. Ihr Verhalten kann tausend Gründe haben. Einer könnte auch in Deinem Verhalten liegen, was ihres bedingt und umgekehrt. Je weniger von ihr zu kommen scheint, desto mehr gibst Du, desto mehr verliert sie evtl. den Antrieb... schwer, aus der Ferne zu beurteilen.

Ich würde auch zu einem Gespräch raten, mich aber von dem "ich tu alles, Du tust nix"-Gedanken zu lösen. Damit, und mit "Chancen vergeben" schaltet man jede wirkliche Lösung des Problems automatisch aus.

Ein Gespräch zwischen Partnern sollte schon auch ein solches sein und auf Ebenbürtigkeit beruhen:
Beide sollten ihre Erwartungen auf den Tisch packen. Vielleicht gehen ihr auch so manche Dinge auf den Keks, und sie versucht Dir irgendwelche Zeichen zu geben, die Du nicht zu deuten weiß? Könnte doch möglich sein.
In jedem Fall schildere ihr auch ruhig, dass Dich diese Abläufe mittlerweile an der Sinnhaftigkeit der Beziehung zweifeln lassen. Schildere Deine Bedürfnisse, was Du Dir wünscht. Was in Dir vorgeht, wenn es nicht kommt.

Also statt zu vergebenen Chancen sollte man meiner Meinung nach eher Abmachungen treffen, die beide Seiten respektieren, und beide sollten gleichermaßen in der Pflicht sein.

Die Frage ist, ob es Dir diese Beziehungsarbeit wert ist, oder ob im Laufe der Jahre Du eben gemerkt hast, dass es einfach nicht passt, weil zu viele Ansichten diametral auseinandergehen. Auch das kann legitim sein.

Gruß, cocos
 

Benutzer122321  (31)

Ist noch neu hier
Ja cocos,

in vielen punkten stimme ich dir vollkommen zu. leider habe ich aber das gefühl, dass es schwierig ist mit ihr über wirkliche themen zu reden, wenn sie von sich aus nicht für banale dinge in meinem leben interessiert. also, wenn die person oft das eigene an erster stelle sieht und aus ihrem inneren heraus nur wenig bereit ist zu geben, dann ist es umso schwerer, wenn man dann fordert. ich weiß echt nicht, klar habe ich viele positive aspekte aus platzgründen nicht geschildert, es gibt ja auch einen grund, warum ic mit ihr zusammen sein möchte, aber dieser egoistische wesenszug ist wirklich nur schwer zu verstehen. auch warum sie auf der einen seite so sehr an mir hängt, auf der anderen seite einer wirklichen beziehung nur wenig raum gibt.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
ich selbst sehr viel in die uni muss und auch noch einen nebenjob habe, habe ich sie schon oft gefragt, ob sie unter der woche (sie selbst studiert philosophie, da kann sie auch mal eine vl lausen lassen) zu mir kommt.
Nur mal nebenbei: findest Du, dass dieser Kommentar - sogar in Klammern gefasst, was die Nebensächlichkeit unterstreicht - besonderen Respekt Deinerseits ihrem Studium gegenüber zeigt?
 

Benutzer122321  (31)

Ist noch neu hier
nein, das ist verfehlt ausgedrückt. natürlich respektiere ich ihr studium und finde es sehr toll und interessant. ich wollte lediglich damit ausdrücken, dass es zeitlich für sie einfacher und problemloser ist zu mir zu kommen. das ich ihr studium als 'lasch' oder irgendwie einfacher empfinde stimmt nicht.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Ok, - ich hatte den Beitrag so interpretiert, dass die Darstellung ihres Studiums praktisch die "Höherwertigkeit" Deiner Arbeit und Deiner Leistung und damit ihre Bringschuld nur noch unterstreichen sollte.

Ich möchte nicht riskieren, mich in irgendwelche Spekulationen zu verfangen auf Grundlage meiner Interpretation Deiner Beiträge - Fakt ist doch: es geht Dir momentan nicht gut, so wie die Dinge laufen. Ob da jemand Außenstehendes meint, Du habest recht oder unrecht, spielt letztlich keine Rolle.

Du kennst ihren Charakter, und es gibt selbstverständlich egozentrische Menschen - mit so etwas komme ich auch schlecht klar und habe ebenfalls Erwartungen und will gefälligst auch mal ein Lob und Komplimente hören und interessierte Nachfragen. Man muss sich nur hin und wieder selbst fragen, ob man denn dem anderen ebenfalls das spürtbar zollt, was man haben möchte - darauf wollte ich oben aufmerksam machen.

Du hast das Bedürfnis nach mehr Interesse und Zustimmung ihrerseits, und das mache einfach deutlich. Warum trefft Ihr nicht einfach Abmachungen, was das Pendeln betrifft: ein Wochenende Du, eines sie.
Und lade sie ein, wenn Du Dich mit Deinen Freunden triffst, falls Du es noch nicht gemacht hast.

Vielleicht aber hast Du das alles schon versucht und es ist misslungen?

Gruß, cocos
 

Benutzer122321  (31)

Ist noch neu hier
Ja, es ist so, dass ich oft Angebote gemacht habe. Komm vorbei, lass uns das oder jenes machen, was mir mehr Freude bereitet. Zurück gekommen ist wenig. Ich bin hin und her gerissenen. Wir haben oft schöne momente, ich genieße es Zeit mit ihr zu verbringen, aber eine Partnerschaft, das Wort sagt doch schon so vieles, in der man gibt und Desinteresse erntet, ist zermürbend und korrumpiert das eigene Leben. Ich kann so nicht mehr weitermachen, aber gegen einen Neubeginn, verbunden mit der Angst vor dem unbekannten, steht die Option das Alte, die lieb gewonnene gewohntheit. Es ist klar, man muss alles tun um mit SEINEM Leben glücklich zu sein, bevor man mit jemandem anderen zusammen glücklich ist. Aber es ist wirklich so, dass ich mit ihr glücklich und unglucklich bin. Habe sie auch schon sehr deutlich angesprochen, was dieses vehalten bezwecken soll.. die Antwort war: "liebe"
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich kann so nicht mehr weitermachen, aber gegen einen Neubeginn, verbunden mit der Angst vor dem unbekannten, steht die Option das Alte, die lieb gewonnene gewohntheit.

Du bist also im Grunde genau so träge wie Deine Freundin.
Du willst was ändern, bekommst es aber dann doch nicht auf die Reihe.
Das ist keine Liebe, das ist Gewohnheit, hast Du ja schon richtig erkannt.

Sachlich gesehen, also nüchtern betrachtet, ist es doch so:
Man stellt in einer Beziehung fest, dass nicht alles so läuft, wie man es sich wünscht. Wenn es Dinge sind, die sich durchaus ändern lassen, spricht man mit dem Partner, findet gemeinsam eine Lösung und gut ist. Eigentlich ganz einfach.

Hat der Partner allerdings, trotz wiederholten Gesprächen, kein Interesse sich oder eine Situation zu ändern, ist es nicht der richtige Partner. Auch ganz einfach.

Deine Freundin zeigt bis auf die (total unnötigen) 7-8 Telefonate täglich im Grunde keine Initiative, "es ist ihr zuviel" die gleiche Mühe (in dem Fall das Pendeln) in Eurer Partnerschaft auf sich zu nehmen und ansonsten interessiert sie sich auch wenig für Dein Leben.

Ehrlich: Wo ist Eure Basis für eine gemeinsame Zukunft? Ich sehe kein Fundament auf das sich bauen lässt.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Also ich sehe da durchaus die dritte Möglichkeit zwischen einem kompletten Neubeginn = Trennung/neuer Partner und das alte, gewohnte, so wie es jetzt ist.

Man kann eine laufende Partnerschaft "wiederbeleben" und durchaus sagen: bislang lief es nach Schema F, aber ich will das nicht mehr und ab heute können wir andere Regelungen treffen. Mit dem "alten, gewohnten" kann man immer neu durchstarten. Vorausgesetzt, beide möchten das.

Wie schon geschrieben: es ist doch aber in Ordnung, wenn Du die Beziehung beenden möchtest. Letzten Endes musst Du allein abwägen, was überwiegt - das Glücklichsein oder das Unglücklichsein und dann eine Entscheidung fällen. Und davor solltest Du keine Angst haben

Gruß, cocos
 

Benutzer120764  (26)

Sehr bekannt hier
Das verhalten deiner Freundin finde ich auch sehr egoistisch. An deiner Stelle würde ich mir überlegen, ob du diese Beziehung noch möchtest. Ich denke ihr wisst es beide nicht genau. Auf der einen Seite gab es da die vielen schönen Momente, auf der anderen das egoistische Verhalten deiner Freundin.
Mein Rat an dich/euch: Legt eine Beziehungspause ein um euch klar zu werden, ob ihr euch noch gegenseitig braucht und ob da noch liebe im Spiel ist oder nicht.
 

Benutzer122321  (31)

Ist noch neu hier
Vielen dank fur die vielen Beiträge. Ich glaube, dass mir ein wenig die Augen geöffnet hat. So langsam verstehe ich auch nicht mehr, was diese Frau von mir will. Hatte letztens Probleme in der familie und ihr natürlich auch davon erzahlt. Die reaktio war, dass sie meinte nichts davon hören zu wollen und wir vielleicht eine pause einlegen sollen, weil sie das nicht packt. Also es ist meine erste richtige Beziehung, aber in so einer situation will man doch von seinem partnert in den arm genommen werden und nichz befürchten müssen, dass, wenn es kritisch wird, der andere sich dünne macht. Ich verstehe sie wirklich nicht. Perfekt bin ich auch auf keinen fall, mache Fehler in der Beziehung, aber wenn es hart auf hart kommt, versuche ich da zu sein.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren