Freundin hatte was mit Frau

Status
Für weitere Antworten geschlossen.
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #1
Hey,

es wird wahrscheinlich länger, ich würde mich aber wirklich wirklich freuen, wenn es einige zu Ende lesen könnten.

Ich (22) habe seit ca 4½ Monaten etwas mit einem Mädchen (21) und wir waren seit ca 3 Wochen zusammen.

Ich würde sagen bis Freitag war es sogar die schönste Zeit, wir haben uns das erste Mal gesagt dass wir uns lieben und es war viel zu schön um wahr zu sein, sie hat mir jeden Tag gezeigt wie sehr sie mich liebt.

Am Freitag waren wir dann was trinken in einer Bar, danach lernten wir eine andere Frau und einen Typen kennen und entschieden uns mit denen zu ihrer Wohnung zu gehen. Alles was ich mitbekam war, dass sie eine Weile mit der anderen Frau weg war. Anschließend blieben wir noch ein klein wenig und gingen dann. Schon bevor wir gingen sagte sie mir dass sie mir gleich was erzählen müsse und legte dann draußen direkt los. Sie fing damit an dass die andere sie geküsst habe. Da ich darauf schon sehr abgeschreckt reagierte, traute sie sich anschließend nur nach und nach mir zu erzählen was wirklich passiert war. Die endgültige Wahrheit hab ich dann mehr oder weniger über das andere Mädchen herausgefunden, da meine Freundin ihr am Freitag später irgendwann ihr Insta gegeben hat, weil sie gefragt hatte ob wir alle Mal feiern gehen wollen und ich so über ihren Account mit dem Mädchen schreiben konnte.

Aus ihrer Sicht war es so:
Dieses Mädchen küsste sie und berührte sie leicht. Sie sagte sie hatte schon immer diese Vorstellung wie es wohl wäre mal was mit einer Frau zu haben. Es habe sie angemacht, sich das vorzustellen. Sie entschied sich mit der Frau sexuell zu werden. Sie wollte einfach wissen wie es wäre eine Frau zu lecken und zu befriedigen, also machten die beiden genau dies bei sich gegenseitig für etwa 10 Minuten bis sie rüberkommen mussten, da wir uns schon wunderten wo sie seien. Anschließend im Bad wiederholte meine Freundin das Lecken für einige Sekunden bei ihr.

Ich war natürlich völlig niedergeschlagen und verletzt. Wie konnte es sein? Wieso tat sie mir das an, im Raum daneben?

Ihre Erklärung erscheint vielleicht komisch, aber ich glaube sie ihr tatsächlich, da ihr sonstiges Verhalten genau dazu passt.
Sie sagte, dass sie diese Erfahrung einfach lange schon mal machen wollte. Sie sei nicht bisexuell, sie habe bisher nur Männer gehabt und keine Gefühle einer Frau gegenüber, aber sie wollte diese Sache einfach mal ausprobieren, wobei ihr Fokus eher darauf lag eine Frau zu lecken/fingern als andersherum. Der Reiz dieser "so anderen" Fantasie habe sie in der Sekunde gepackt. Es habe nichts mit dem anderen Mädchen zu tun, dieses Mädchen sei für sie nicht relevant gewesen, es war ihr egal wer sie ist und ob sie jetzt sehr attraktiv war oder nicht. Es ging ihr dabei lediglich um die Aufregung und die Erfahrung diese Fantasie wahr werden zu lassen. Sie wisse, dass sie nicht bisexuell sei und darum hatte sie den Begriff Betrug nie im Kopf, es war für sie nicht wie "Sex", denn bei Sex ginge es um ein Miteinander, es ginge darum der anderen Person und sich etwas Gutes zu tun, es ginge um Befriedigung und Zärtlichkeit. Ganz anders in diesem Falle, hier ginge es nur darum dass sie diese Erfahrung macht. Wer die Frau war, ob es der Frau gefällt oder ob da noch mehr passiert war ihr egal. Der Fakt, dass da eine Frau vor ihr liegt und sie diese so "andere" Erfahrung macht, habe sie angemacht.
Sie war sich bis zu dem Zeitpunkt als ich so irritiert und verletzt reagiert habe, nichtmal ein winziges bisschen bewusst, dass es mich verletzen würde. Sie dachte es würde mich vielleicht irritieren aber spätestens wenn sie es mir erklärte, würde ich es verstehen und nicht sauer sein. Sie schwört hoch und heilig dass es so ist und ihr Verhalten am restlichen Abend passt dazu, denn ich weiß wie sie ist wenn sie sie schlecht fühlt und bei ihr war alles gut, wir hatten sogar auch noch Sex. Außerdem würde es absolut nicht passen dazu wie gut es bei uns lief.

Für sie hatte diese sexuelle Handlungen nichts mit Sex im herkömmlichen Sinne zu tun. Sie wollte die Erfahrung in dem Moment machen und es sei ja ebenfalls auch deswegen kein Betrug, weil ich ihr diese Sache ja quasi nicht geben könne + es ja gleichgeschlechtlich war und sie wirklich nicht bisexuell sei. Denn jetzt gerade im Nachhinein kann sie sagen, dass es zwar okay war, aber bis auf den Fakt, dass sie es aufregend fand diese Fantasie wahr werden zu lassen, fand sie es absolut nicht erregend oder geil. Sie sagte abgesehen davon war es einfach "neutral" und nichts was sie wiederholen würde. Der Reiz bestand nur darin diese Fantasie, die für sie in der Vorstellung geil war, nachzumachen. Es sei klar gewesen, dass es sich dabei um etwas einmaliges und unpersönliches handle. Sie fühlte sich zu dem Zeitpunkt nicht schlecht, denn sie habe dies ja nicht aus einem Defizit der Beziehung getan bzw. sie wollte mich nicht beim Sex ersetzen und es von jemand anderem, es ging ihr nur darum diese Fantasie, die quasi keine Bedeutung und Relevanz in Bezug auf unsere Beziehung habe auszutesten und danach sei gut. Und sie sagt jetzt, dass diese Fantasie damit erledigt sei.

Ich glaube ihr das irgendwie, obwohl es für mich dabei eher darum geht, dass sie innerhalb einer Beziehung intim mit wem anderes geworden ist. Mir ist klar dass es nicht wie beim klassischen Fremdgehen wegen Unzufriedenheit sexuell oder allgemein stattgefunden hat, es war auch nicht weil sie viel zu besoffen war. Sie wollte diese Erfahrung machen und dachte es habe keinen großen Einfluss auf mich.

Mich verletzt es weil sie innerhalb der Beziehung sexuell mit einer anderen Person wurde. Dass ich dabei nicht ersetzt wurde oder dass es nicht aus einem Defizit der Beziehung heraus passiert ist und dass sie es nicht böse gemeint hat, macht es natürlich besser, denn das sind ja mit die wichtigsten Faktoren am Fremdgehen und das was das eigentlich schlimme Problem darstellt.
Allerdings macht es mich traurig, dass sie intim mit einem anderen Menschen wurde, es macht mich traurig, dass ich nebenan war, es macht mich traurig dass sie es mir zwar sagen wollte aber erst nach längerem Lügen und viel Tränen und Weinen die Wahrheit sagte. Ich habe ein anderes Verständnis von Sexualität. Ich weiß dass sie niemals mit einem Typen was gemacht hätte, einfach auch weil sie nur mich will und ich weiß dass sie es wirklich nicht böse gemeint haben kann, denn es war in unserer Beziehung viel zu schön als dass sie genau an diesem Tag im Nachbarraum so etwas macht. Sie würde niemals bewusst die Beziehung gefährden und war in einem Schock als sie merkte dass sie es getan hat. Sie hat seitdem mindestens genau so viel geweint wie ich.

Ich bin was viele Dinge angeht ein sensibler Mensch, ich konnte (auch wenn viele das hier vielleicht nicht verstehen werden) seitdem kaum essen und schlafen. Sie ist seit dieser Sache bei mir geblieben und hat genau so wenig gegessen und geschlafen. Andauernd reden wir darüber, ich frage sie Dinge und wir gehen es immer und immer wieder durch. Sie leidet mit mir und hat Angst mich zu verlieren. Wenn ich nachts aufwache, wacht sie mit mir auf und bleibt solange wach wie ich nicht schlafen kann, egal wie müde sie ist.

Ich habe sie am selben Abend als sie mir alles erzählte verlassen. Trotzdem trafen und treffen wir uns weiter. Ich habe ihr gesagt, dass ich gucken werde wie es mir geht und solange ich mir dessen unsicher bin muss sie damit leben dass wir getrennt bleiben und vielleicht sogar endgültig keinen Kontakt mehr haben. Trotzdem ist eine Beziehung in Zukunft immer noch möglich und ich will eigentlich dass es wieder eine wird.

Ich kann sagen dass ich dieses Mädchen liebe und sie nicht verlieren will. Sie ist die mit der ich mir mindestens die nächsten Monate und Jahre ausgemalt hatte und ich will bei niemandem sein außer bei ihr. Ich weiß dass es ihr auch so geht, denn die Tat widerspricht dem ja nicht und ihr restliches Verhalten zeigt mir dies. Ich bin nur einfach sehr verletzt und traurig, ich glaube ihr und unterstelle ihr keine böse Absicht. Trotzdem macht es mich fertig, dass sie diese Sache anscheinend so grundlegend anders sah und die Vorstellung dass sie da mit wem anders lag macht mich richtig fertig. Ich bin ein Mensch der sehr viel nachdenkt und im Moment drehen sich meine Gedanken egal ob in der Uni oder auf der Arbeit nur darum wie ich mir vorstelle, dass sie da liegt und naja...

Mich würde jetzt schon interessieren wie andere das sehen. Ich will nicht dass es aufhört, ich weiß aber auch nicht wie ich mit der Situation umgehen soll bzw. ob das etwas ist nachdem man gehen muss. Ich fragte sie ob sie weiterhin Interesse an sowas hätte und dass es okay wäre, dass man Lösungen findet usw. Sie schwor, dass dies nicht mehr der Fall ist und dass Sachen wie Betrügen sowieso nie tun würde.
Ich weiß dass sie mich liebt und in unserer Beziehung läufts perfekt, trotzdem fühle ich mich jetzt sehr verletzt. Sie sagt zwar dass sie die Entscheidung in der Situation bewusst getroffen hat, mich aber sicherlich vorher hätte fragen sollen. Sie versteht meine Gefühle und will sie mit mir zusammen durchstehen.

Wie sollte man damit umgehen? Gerade kann ich nur daran denken was passiert ist und auch wenn ander vielleicht sagen würden "freu dich doch" oder "ist doch geil" verletzt es mich, es tut richtig weh gerade. Geht das wieder weg? Übertreibe ich gerade damit?

Liebe Grüße
 
S
Benutzer189208  Öfter im Forum
  • #2
Für sie hatte diese sexuelle Handlungen nichts mit Sex im herkömmlichen Sinne zu tun. Sie wollte die Erfahrung in dem Moment machen und es sei ja ebenfalls auch deswegen kein Betrug, weil ich ihr diese Sache ja quasi nicht geben könne + es ja gleichgeschlechtlich war und sie wirklich nicht bisexuell sei.
Diese Erklärung ist unsinnig, denn ob etwas Betrug ist oder nicht, entscheidet sich nicht danach, mit welchem Geschlecht jemand Sex (oder sexuelle Handlungen) hat, sondern ob es im einvernehmlichen Einverständnis zwischen allen Betroffenen war oder nicht.
Wenn jemand schon nach wenigen Wochen einer Beziehung betrügt, würde mir das arg zu denken geben, ob das alles irgendeinen Sinn macht. Aber mußt Du wissen.
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #3
sie wollte mal wissen wie es ist eine Frau zu lecken und hats dann eben getan als sich die Gelegenheit ergab.
Und nächste Woche will sie was anderes wissen und setzt das dann bei passender Gelegenheit um.

Also mir wäre das viel zu blöd.
Wer mich nach so kurzer Zeit schon verarscht, dem bin ich dankbar dass ich nicht noch mehr Zeit vergeuden muss.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #4
Meine Fr***, was für eine Heuchlerin.
Natürlich hat sie Dich betrogen, ist Dir fremdgegangen und das auch noch, während Du im Nebenzimmer bist. Und will Dir dann noch erklären, es wäre völlig harmlos, wäre kein Sex und hätte nichts mit Dir zu tun. Blödsinn. Wir leben im Jahr 2022, da spielt das Geschlecht zum Fremdgehen und Verarschen keine Rolle.

Ich frage mich, wieso Du sie nicht direkt nach der Nummer abgeschossen hast. Glaubst Du im Ernst, das wird nicht mehr wieder passieren? Wer so kackendreist und eiskalt ist, den kümmert es doch einen Dreck, was Du dabei empfindest.
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #5
Diese Erklärung ist unsinnig, denn ob etwas Betrug ist oder nicht, entscheidet sich nicht danach, mit welchem Geschlecht jemand Sex (oder sexuelle Handlungen) hat, sondern ob es im einvernehmlichen Einverständnis zwischen allen Betroffenen war oder nicht.
Wenn jemand schon nach wenigen Wochen einer Beziehung betrügt, würde mir das arg zu denken geben, ob das alles irgendeinen Sinn macht. Aber mußt Du wissen.


Dabei gebe ich dir Recht. Es ist ein Betrug im klassischen Sinne. Mit dem Unterschied, dass sie etwas ausprobieren wollte auf das sie ohnehin nicht längerfristig steht und dass ich ihr nicht geben könne. Im Gegensatz zum klassischen Fremdgehen war ihr nicht bewusst, dass es sich hierbei auch darum handelt.

Ich weiß dass ändert nichts an Fakt, trotzdem zeigt es ja dass es nicht wie beim klassischen Fremdgehen aus einem Ersetzungsgedanken oder Unzufriedenheit entstanden ist
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #6
Meine Fr***, was für eine Heuchlerin.
Natürlich hat sie Dich betrogen, ist Dir fremdgegangen und das auch noch, während Du im Nebenzimmer bist. Und will Dir dann noch erklären, es wäre völlig harmlos, wäre kein Sex und hätte nichts mit Dir zu tun. Blödsinn. Wir leben im Jahr 2022, da spielt das Geschlecht zum Fremdgehen und Verarschen keine Rolle.

Ich frage mich, wieso Du sie nicht direkt nach der Nummer abgeschossen hast. Glaubst Du im Ernst, das wird nicht mehr wieder passieren? Wer so kackendreist und eiskalt ist, den kümmert es doch einen Dreck, was Du dabei empfindest.


Ja entweder kann man es so sehen oder ihr glauben, dass sie es nicht als Betrug aufgefasst hat. Ich kenne sie schon einige Monate und weiß dass sie wirklich dachte dass es keiner sei, da sie ja weiß dass sie nicht bisexuell ist. Trotzdem ist es natürlich eine sexuelle Handlung mit einer anderen Person, auch wenn es sich dabei um keinen potentiellen Partner oder einer Person des Interesses handelt sondern eher um einen "Versuch"
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #7
also wenn ich versuchsweise fremdgehe, dann ist es ok? :hmm:
 
S
Benutzer189208  Öfter im Forum
  • #8
Im Gegensatz zum klassischen Fremdgehen war ihr nicht bewusst, dass es sich hierbei auch darum handelt.
Und das glaubst Du ? Aber was ändert das ? Au welchen Gründen jemand fremdgeht wäre mir ziemlich wurscht. Fremdgehen ist Fremdgehen. Sowas wie „klassisches“ oder „nichtklassisches“ Fremdgehen gibts aus meiner Sicht nicht.
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #9
Nein, aber wenn du dir dessen nicht bewusst bist und dies nicht aus einem Defizit der Beziehung tust dann ist es deutlich weniger schlimm finde ich.
Abgesehen von dieser Aktion waren die Monate perfekt. Ich liebe sie und ich weiß dass sie mich liebt. Sie hat das wirklich nur getan weil sie dachte dass es absolut kein Problem darstellt. Mit einem Mann wäre sie nie so weit gegangen. Natürlich kann man das jetzt anzweifeln, aber ihr Verhalten passt dazu. Abgesehen davon ist sie ja hetero sexuell und dachte dass es gerade deswegen kein Problem wäre. Ja ich weiß: sexuelle Handlung ist eine sexuelle Handlung, aber irgendwie finde ich selber dass es deswegen weniger schlimm ist.

Auch wenn ich gerade verletzt bin weiß ich zu 100% dass sie mich nie im Leben klassisch betrügen würde, ich weiß dass sie mich über liebt und diese Beziehung niemals hätte aufs Spiel setzen wollen.
 
Mark11
Benutzer106548  Team-Alumni
  • #10
Ich kenne sie schon einige Monate und weiß dass sie wirklich dachte dass es keiner sei, da sie ja weiß dass sie nicht bisexuell ist.
Du merkst aber schon, dass da etwas nicht passt? Sie hat Lust, Sex mit einer Frau zu haben, "weiß aber", dass sie nicht bi ist? Finde den Fehler.
Und beim nächsten Mal will sie ausprobieren, wie es mit einem Schwarzen ist, wie es mit einem deutlich älteren Mann ist oder sonst irgendwas. Ist für Dich auch ok, weil, Du bist ja nicht schwarz (nehme ich jetzt einfach mal an) und kannst ihr das ja nicht bieten.

Es ist übrigens völlig egal, was sie Dir für Märchen auftischt: in erster Linie bleibt da eine riesengroße Respektlosigkeit im Raum stehen. Sie nimmt sich einfach, was sie will, ohne Rücksicht auf Dich. Sprich: sie hat Null Respekt vor Dir.
Klar kannst Du ihr weiter ihre Märchen glauben, klar kann man so auch eine Beziehung führen. Ich sehe nur, dass Du irgendwann merkst, was sie da mit Dir abzieht und dann wird es Dir richtig weh tun!
 
krava
Benutzer59943  (41) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #11
Auch wenn ich gerade verletzt bin weiß ich zu 100% dass sie mich nie im Leben klassisch betrügen würde, ich weiß dass sie mich über liebt und diese Beziehung niemals hätte aufs Spiel setzen wollen.
na dann passt doch alles.

wozu braucht es dann den Thread?
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #12
Und das glaubst Du ? Aber was ändert das ? Au welchen Gründen jemand fremdgeht wäre mir ziemlich wurscht. Fremdgehen ist Fremdgehen. Sowas wie „klassisches“ oder „nichtklassisches“ Fremdgehen gibts aus meiner Sicht nicht.

Um ehrlich zu sein, ja das glaube ich. Es passt exakt zu ihrem Verhalten und zu der Situation. Natürlich macht das die Gesamtsituation nicht anders, aber es zeigt dass innerhalb unserer Beziehung alles perfekt läuft und auch an der Liebe fehlt es nicht. Anscheinend unterscheiden sich aber unsere Vorstellungen
 
D
Benutzer189883  (47) Klickt sich gerne rein
  • #13
Dabei gebe ich dir Recht. Es ist ein Betrug im klassischen Sinne. Mit dem Unterschied, dass sie etwas ausprobieren wollte auf das sie ohnehin nicht längerfristig steht und dass ich ihr nicht geben könne. Im Gegensatz zum klassischen Fremdgehen war ihr nicht bewusst, dass es sich hierbei auch darum handelt.

Ich weiß dass ändert nichts an Fakt, trotzdem zeigt es ja dass es nicht wie beim klassischen Fremdgehen aus einem Ersetzungsgedanken oder Unzufriedenheit entstanden ist
Woher soll sie vorher wissen, dass sie darauf nicht längerfristig steht? Sie hätte ja problemlos dir erzählen können, dass sie eine solche Fantasie hat und ob es für dich OK wäre, wenn Sie es mal mit einer Frau versucht.
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #14
Du merkst aber schon, dass da etwas nicht passt? Sie hat Lust, Sex mit einer Frau zu haben, "weiß aber", dass sie nicht bi ist? Finde den Fehler.
Und beim nächsten Mal will sie ausprobieren, wie es mit einem Schwarzen ist, wie es mit einem deutlich älteren Mann ist oder sonst irgendwas. Ist für Dich auch ok, weil, Du bist ja nicht schwarz (nehme ich jetzt einfach mal an) und kannst ihr das ja nicht bieten.

Genau das hab ich ihr auch gesagt.
Sie erzählte mir das auch so Sachen wie küsse unter ihren Freundinnen und sowas einfach einigermaßen normal wären. Sie wollte niemanden in der Situation verletzen und hätte sie gewusst dass sie das tut dann hätte sie es nicht getan. Warum sollte sie sonst so um die Beziehung jetzt kämpfen? Selber kaum noch schlafen und nichts mehr essen. Warum sollte sie so leiden, wenn ich ihr scheiß egal bin?
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #15
Woher soll sie vorher wissen, dass sie darauf nicht längerfristig steht? Sie hätte ja problemlos dir erzählen können, dass sie eine solche Fantasie hat und ob es für dich OK wäre, wenn Sie es mal mit einer Frau versucht.

Dabei gebe ich dir Recht. Und das sieht sie selber auch so. Sie war nur überzeugt, dass wenn sie es mir erklärt ich es verstehen würde, denn sie wisse ja dass sie nicht bisexuell sei. Sie könne keine Gefühle für eine Frau haben und sogar wenn es ihr spaß gemacht hätte, hätte sie es nicht wiederholt.
Klar kann man jetzt sagen warum ich ihr das glaube aber wir haben Tageland durchgeredet und sie hat's mir immer und immer wieder geschworen.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Armorika
Benutzer172677  Beiträge füllen Bücher
  • #24
Dass sie so absolut sicher war, dass Du das schon ok finden würdest, finde ich leider komplett unglaubwürdig, das könnte mir bei so eindeutig sexuellen Handlungen und sexueller Motivation niemand erzählen, der alle Sinne beieinander hat.

Und wenn in Bezug auf so etwas auch nur der geringste Zweifel besteht, ist es einfach wahnsinnig respektlos, den eigenen Impuls und die Lust über das Einvernehmen mit dem Partner zu stellen, zumal dieses Einvernehmen ja sogar sofort hätte geklärt werden können, Du warst ja schließlich anwesend.
Mag sein, dass sie sich nun sehr um Dich bemüht, als sicheres Zeichen, dass sie Dich liebt und respektiert (von Liebe würde ich nach so kurzer Zeit eh nie sprechen), würde ich das nicht werten, da kann genauso Egoismus hinterstecken wie beim Rest der Aktion.
 
Armorika
Benutzer172677  Beiträge füllen Bücher
  • #33
Träfe das für mich zu, würde sich kaum etwas ändern, denn ich sage ja, wer normal intelligent, empathisch und sozial entwickelt ist, käme nicht auf die Idee, dass diese Aktion schon ok wäre.
Damit wäre derjenige so oder so raus.

Da Du das offenbar anders siehst- oder unbedingt anders sehen willst- solltest Du Dir überlegen, welcher Schmerz für Dich schlimmer ist, wie besorgt Du bist, was das Vertrauen angeht, wie Du mit ihr umgehen kannst usw.
Was mir so gar nicht einleuchtet, ist, das ganze nicht als Beziehung laufen zu lassen, es aber lösen zu wollen.


Was genau bringt es Dir, wenn dieses Rumprobieren nun nicht als Beziehung bezeichnet wird?
Vielleicht steckt in der Antwort darauf auch schon ein Stück der Antwort für eine Zukunft der Geschichte.
 
Theoderich
Benutzer107327  (37) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #42
Man muss ja nun hier nicht ihre Sexualität zerpflücken oder bewerten. Wollte sie halt mal etwas mit einer Frau ausprobieren, ok.
Kann man mit dem Partner besprechen, hat sie nicht, sondern hat´s einfach für sich (!) gemacht. Wobei sie dich ganz leicht hätte fragen können, ob das für dich klargeht.
Die Traurigkeit auch ihrerseits spreche ich ihr nicht ab - nun sieht sie ja direkt, was sie ihrem Freund angetan hat, sieht wie du dich fühlst, und dass eben die Beziehung mindestens gefährdet ist.
Ob sie deswegen ein schlechter, böser oder kaltblütiger Mensch ist, der immer wieder so handeln wird, ist wohl Kaffeesatzleserei.

Die Art der "Aufklärung" finde ich immer noch recht skurril: Sie sagt dir, sie hat die Frau geküsst, du reagierst schockiert / verletzt / vor den Kopf gestoßen, daraufhin erzählt sie dir den Rest gar nicht mehr, sondern du musst dazu ihren Insta-account bemühen und mit der anderen schreiben? Wie das denn? Hast du in ihrem namen geschrieben? hat die Frau dir einfach so alles erzählt? HAt deine Freundin das nicht kommen sehen? Ist doch ganz schön seltsam...

So wie du schreibst, hat sie ja 2x (!) den einfachen Weg mit Kollateralschaden (Du) gewählt: Erst, indem sie es einfach gemacht hat, nach dem Motto "wird er schon ok finden", und dann durch aktives Verschweigen, obwohl du ja klarerweise wissen willst und solltest, was jetzt ablief.

Und NACHDEM du jetzt weißt was Sache ist, spricht sie total offen mit dir und das ist auch völlig glaubhaft alles. Aha.

Ob du unter den Umständen die Beziehung weiterführen willst kann man wohl nicht durch ein Schiedsgericht entscheiden.
Irgendwie hat sie sich verhalten wie in der Phase, als ihr locker was laufen hattet, Beziehung seit knapp einem Monat? Habt ihr das gemeinsam entschieden? Besprochen? Ist das bei ihr angekommen? Anders ausgedrückt, kann es sein, dass sie noch nicht in der festen Beziehung angekommen ist? Ist sie dafür überhaupt schon bereit? Es ist ja ok, sich als junge Frau noch ausprobieren und austoben zu wollen - das geht halt nur nicht in einer festen, monogamen Beziehung, außer man bespricht so etwas und findet das in Ordnung (dann ggf. wohl meist beiderseitig. k. A. ob du daran überhaupt Interesse hast).
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #45
Also ich glaube Du solltest zunächst einmal drei Schritte zurückgehen, Dir Deinen eigenen Text nochmal durchlesen und dann über die Widersprüche nachdenken, die er enthält.

Zum Beispiel sprichst Du darüber, wie sicher Du Dir bist, zu wissen was sie niemals tun würde.

Fakt ist aber:

-Du kennst sie gerade einmal 4,5 Monate … nicht 25 Jahre
-wenn Du sie so gut kennst, wie konnte es dann zu einer Situation kommen, die Du nicht vorausgesehen hast?
-Du schreibst, Du sähest das nicht so richtig als Betrug und „nicht so schlimm“, hast Dich aber getrennt und bist total verletzt

Also für mich klingt Du nicht mal ehrlich zu Dir selbst. Und das solltest Du erst einmal werden.

P.S. Dein Text ist unter anderem deshalb so lang geworden, weil Du manche Dinge 3 Mal wiederholst. Das ist aber völlig unnötig und ehrlich gesagt auch nervig. Solltest Du noch einmal in eine Erklärungssituation kommen, versuche Dich kürzer und präziser zu fassen.
 
L
Benutzer163260  Meistens hier zu finden
  • #75
Du tust so, als ginge es für andere User um die Frage, ob deine Freundin ein hinterhältiges, bösartiges Miststück ist. Das lese ich aus den Beiträgen nicht heraus und das ist auch eine völlig polemische Frage, die dich nicht weiterbringt. Du musst dich fragen, ob eure Vorstellungen von Kommunikation, Loyalität und Zusammenhalt kompatibel sind. Und da wirst du zu keiner ehrlichen Antwort kommen, wenn du deine Verletzung relativierst und kleinredest.

Ich finde es schon erstaunlich, wie du zuerst eine Frage stellst und dann, als die Mehrheit dir sagt, dass sie das Verhalten deiner Freundin schlimm und rücksichtslos finden, sofort anfängst, sie mit Inbrunst zu verteidigen und den Vorfall zu rechtfertigen.

Bleib doch mal bei deinen Gefühlen. Wenn die Argumentation deiner Freundin so schlüssig ist, warum tut dir das Geschehene dann so weh? Was genau findest du so schlimm daran?

Du schreibst z.B., dass es auch daran liegt, dass deine Freundin Intimität mit einem anderen Menschen geteilt hat. Wie tickt ihr beide denn in der Hinsicht? Ist das überhaupt kompatibel?

Weiter sagst du, dass es dich verletzt, dass sie dir zuerst gesagt hat, dass sie dich liebt und dann im Nebenzimmer Oralverkehr mit einer Frau hatte. Überleg einfach mal in Ruhe, was das für dich bedeutet, anstatt jetzt Schnellschüsse zu machen.

Mein Rat wäre, dass du dir erst mal etwas Ruhe und Zeit zum Überlegen gönnst. Ohne die klammernde und weinende Freundin. Und dann werd dir mit Abstand bewusst, was du willst, ob du verzeihen kannst und wenn ja, unter welchen Umständen.
 
U
Benutzer183259  (51) Verbringt hier viel Zeit
  • #77
Auch wenn ich gerade verletzt bin weiß ich zu 100% dass sie mich nie im Leben klassisch betrügen würde, ich weiß dass sie mich über liebt und diese Beziehung niemals hätte aufs Spiel setzen wollen.

Irgendwie versuchst Du bei Dir eine Selbstver@rschung mit Wohlfühlfaktor.
Machst hier geistige Klimmzüge, die aus diesem eindeutigen Betrug doch irgendwie was anderes machen sollen, als es war.

Ich vermute, dass Du diese Klimmzüge veranstaltest, um die Konsequenzen, die Du ansonsten ziehen würdest, zu vermeiden.
Du hast bisher sicher immer das Prinzip gehabt, im Falle eines Betruges die Beziehung konsequent zu beenden.
Tja, und jetzt bist Du betrogen worden und willst Dich trotzdem nicht trennen.
Also musst Du Dir das geistig so hinbiegen, dass es ja gar kein Betrug war und schluckst dafür sogar dankbar ihre abstrusen Erklärungsversuche.
Blöd, dass das nicht klappt, wie Deine Zweifel und schlaflosen Nächte zeigen.

Was also tun?

Wenn Du mit ihr zusammenbleiben willst, dann betrachte endlich diesen glasklaren Betrug als glasklaren Betrug und verabschiede Dich gleichzeitig von Deinem Prinzip "Wenn ich betrogen werde, trenne ich mich"
Das ist dann wenigstens ehrlich zu Dir selber, aber natürlich auch unangenehm.

Und vor allem könnt ihr euch dann an die Aufarbeitung dieses Betruges machen und wie ihr in Zukunft gestalten wollt statt Energie drauf zu verschwenden, dass dieser Betrug ja vielleicht möglicherweise eventuell doch gar nicht so richtig ein Betrug war.
 
Sun-Fun
Benutzer171320  Sehr bekannt hier
  • #79
Für mich wäre es auch Betrug, egal welches Geschlecht.
Wenn ihr, für Euch als Beziehungsstatus Monogamie festgelegt hat, dann sollte sie "allfällige" Gelüste erst mit Dir besprochen, und nicht im danach beichten.
Würdest Du auch so überlegen, wenn sie Kevin einen geblasen hätte auf der Toilette, weil sie mal wissen wollte, wie das Kevin so ist??? Ich denke nicht.

Gerade in der Verliebtheitsphase wäre für mich das kein Beziehungsmaterial. Wenn Du nur etwas Fun mit haben willst, dann ist sie sicher cool drauf.
 
G
Benutzer Gast
  • #89
Ohne auf die anderen „Kommentare“ einzugehen lese ich heraus, dass du total verliebt bist, sie nicht verlieren willst aber noch nicht entschieden hast, ob du ihr den - ich sag man „Fehltritt“ (da das ganze für doch nich so richtig definkert wirkt) verzeihen kannst.
Du das ganze aber durchgehen mit deiner „Nichtfreundin“ besprichst.

Ich rate dir, für deine Meinungsbildung Abstand zu nehmen: 1 Woche oder vlt. auch mehr keinen Kontakt mit ihr und dir über dich selbst und di Situation klar zu werden.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
mickflow
Benutzer131884  Beiträge füllen Bücher
  • #103
Sie besteht darauf, dass sie aktiv und ganz bewusst gedacht hat, dass ich es verstehen würde und das wenn sie gewusst hätte dass es mich verletzt es nie getan hätte, obwohl sie es gern probiert hätte
Und genau hier verschließt Du die Augen. Ich meine, Du beschreibst sie wie hier drüber und gleichzeitig erkennst Du nicht das eigentliche Problem, oder willst es nicht erkennen. Zerlegen wir mal die Aussage oben:
Sie besteht darauf, dass sie aktiv und ganz bewusst gedacht hat
Sie war sich absolut darüber im Klaren, was sie tut. Sie selbst sagt das über sich, sie „besteht“ sogar darauf. Kein Zweifel, dass ihr nicht bewusst gewesen wäre, dass sie dabei ist, etwas zu tun, das ausserhalb der Konventionen stattfindet. Nein, bereits im Vorfeld, und vermutlich auch deshalb in der hemmungslosen Wiederholung in der zweiten Runde im Bad, und damit mit zweifelsfreiem Vorsatz!
gedacht hat, dass ich es verstehen würde
Sie hat „gedacht“, also dein Verständnis impliziert. Gegenfrage, warum hat sie nicht gefragt? Wie oben bereits gesagt, sie war sich absolut bewusst, dass es außerhalb des Üblichen abläuft. Weiter zeigt ihre ussage, dass es „etwas zu verstehen“ gab, und zwar auf deiner Seite. Was gab es denn aus ihrer Sicht von dir zu „verstehen“? Um welchen Sachverhalt geht es denn, was ist den verständnisnotwendig? Genau, das was außerhalb dessen liegt, das man gemeinhin als „selbstverständlich“ voraussetzen kann. Es ist nämlich absolut nicht selbstverständlich. Und auch genau diesen Sachverhaltes ist sie sich absolut bewusst. Das, was sie da abgezogen hat, als selbstverständlich vorauszusetzen, das zeugt entweder von grosser Kaltblütigkeit, oder einer schon grenzwertig Naivität.
wenn sie gewusst hätte dass es mich verletzt es nie getan
Wenn sie gewusst hätte … nun, das ist eine ganz einfache Sache. Man fragt, die simpelste Sache der Welt, dann weiss man. Aber nichtb genug der Einfachheit, sie setzt dem Ganzen die Krone auf und ist sich auch noch des Risikos ihrer „Unwissenheit“ bewusst, nämlich der Verletzung deinerseits. Kurz gesagt, die KJernaussage ihres Satzes ist ganz einfach: „ich war mir bewusst, dass es ein Risiko gibt für dich, es war mir aber egal“. Wäre dem nicht so, dann hätte sie ganz einfach gefragt. Sie hat dich nicht gefragt, sie hat in ihrem Sinne gehandelt Und Fakten geschaffen. Welche Falkten und zu welchem Risiko, das war ihr absolut bewusst, aus welchem Grund hätte sie denn sonst gleich hinterher beichten wollen.
obwohl sie es gern probiert hätte
Hätte? Falsche Form, sie hat. Und sie hat dabei jedwedes Risiko durch Kommunikation dir gegenüber, dass es nicht so weit kommen würde, umgangen. Sie hat nicht kommuniziert, sie hat ganz egoistisch gehandelt.

Ich verstehe solche Situationen besser, wenn ich sie in drei Faktoren zerlege: was passiert(e) und auch was passiert(e) explizit nicht, welche Ziele werden/wurden dabei angestrebt, welche Motive haben zur den Entscheidungen geführt.

Sie hat Fakten geschaffen, ihre Fakten, und sie hat ihre Ziele erreicht, und ausdrücklich und ausschliesslich (dieser Begriff ist hier absolut wörtlich zu nehmen, denn sie hat dich ausgeschlossen!) nur ihre, sie hat dich um jedwede eigene Entscheidungsfähigkeit und potentielle Einflussnahme gebracht durch ihre ganz eigene Dramaturgie und Handlungsabfolge. Es lief ausschliesslich nur ihr Drehbuch. Und es läuft auch jetzt nur ihr Drehbuch, denn es passiert auch jetzt nur das, was sie will.

Für mich wäre das, was passiert ist, wesentlich weniger besorgniserregender, als die Ziele und die Motive, die dabei eine Rolle gespielt hatten. Mit einem Menschen, der solche egoistischen Werte als Entscheidungsbasis hat und auch noch rigoros danach handelt ohne Rücksicht auf Kollateralschäden, könnte ich keine Beziehung aufbauen. Bei ihr läuft etwas fundamental falsch.

Vielleicht stellst Du dir mal selbst die Frage, warum Du diesen Faden eigentlich gestartet hast, und warum Du dich nicht trennen kannst.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #165
Also beschäftigt und verletzt es dich ja offensichtlich schon. Deshalb würde ich wohl an deiner Stelle, wie bereits geschrieben zumindest zukünftig, meine Grenzen klar formulieren und mir vor allem von ihr ein etwas weniger offensives Vorgehen wünschen.

Zustimmung!

C crxxtek

Solltest Du ihr das verzeihen und wieder mit ihr zusammen kommen, solltest Du deutlich machen, dass das kein "mit Frauen ist o.k." darstellt. Sondern das ab sofort alles sexuelle (mit anderen Menschen) nur nach Absprache in Frage kommt. Egal ob mit Männern, Frauen, trans-Personen oder sonstwem.
 
Diania
Benutzer186405  (51) Meistens hier zu finden
  • #179
Off-Topic:
Hm. Ich weiß nicht. Es geht ja darum, ob eigentlich heterosexuelle Frauen körperliche Nähe zum eigentlichen Geschlecht eher schön finden als heterosexuelle Männer. Das denke ich schon. Aber ist OT. Vielleicht mache ich mal einen neuen Thread auf dafür. Interessiert mich auch.

Off-Topic:

Habe ich schon so verstanden. Ich meine eben: Nein.
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #180
S
Benutzer189208  Öfter im Forum
  • #181
Beiden eigentlich. Nicht zwingend mit Zunge, aber schon intensivere.
Aber es ist ein fundamentaler Unterschied zwischen einem kurzen Kuss auf die Wange und einem langen Zungenkuss. Soweit sind wir uns einig ?
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #182
Weil ich das hier zum wiederholten Mal lese: wie Du Dich daran klammerst finde ich erstaunlich. Du darfst ja glauben was Du willst, aber sie wäre weißgott nicht die erste, die irgendwann findet, dass es ihr mit Frauen noch besser gefällt als mit Männern (oder wenigstens besser als mit Dir). Es gibt genug Frauen, die sowas gar nicht testen wollen, weil sie gar kein Verlangen danach haben. Was auf sie ja nicht zutrifft.

Das nur zu Deinem Trugschluss, denn das Geschlecht ist hier nicht das wichtigste. Sondern die Art und Weise, wie sie Dich demütigte mit der Aktion. Damit und mit ihrer Reaktion darauf ist der Drops doch eigentlich gelutscht.

Und sie wäre weißgott auch nicht die erste die es einfach nur ausprobiert hat.
Ich kenne einige die es einfach machen wollen um es Mal gemacht zu haben. Ihrer Aussage nach war's schon vorher und danach nichts was sie wiederholen muss. Ob man ihr das jetzt glaubt oder nicht steht in den Sternen, beweisen kann sie es nicht. Ich hab sie einfach ehrlich gefragt, denn es würde mich ja nichzmal stören wenn sie bisexuell wäre, aber sie ist sich dessen 100% sicher sagt sie immer wieder.

Die Aktion wirkt sicherlich so, aber ob es bewusst so gewesen ist steht ja zur Frage.
 
C
Benutzer186216  (22) Sorgt für Gesprächsstoff
  • Themenstarter
  • #183
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #184
Sondern die Art und Weise, wie sie Dich demütigte mit der Aktion.

Wo genau soll sie ihn gedemütigt haben? Also Sorry, aber ich kann mich gerade an keine „Szene“ erinnern, wo sie ins Wohnzimmer stiefelt und rumkrakelt: „also küssen und lecken kann Sabine echt gut. Da kannst Du Dir bitte mal eine Scheibe von abschneiden“.
 
L
Benutzer163260  Meistens hier zu finden
  • #185
Beiden eigentlich. Nicht zwingend mit Zunge, aber schon intensivere.

Und das tolerierst du? Du schaust zu, während deine Freundin irgendwelche Mädels knutscht? Irgendwie kann man da ein Stück weit besser nachvollziehen, weshalb sie dachte, dass es für dich kein Problem wäre, wenn sie ne andere Frau im Nebenzimmer leckt.

In meiner Welt (und ja, auch da gab es wilde Studentenpartys) war und ist es nicht normal, dass sich Freundinnen untereinander küssen. Noch weniger normal ist es, dass sie damit nicht aufhören, wenn sie in einer Beziehung sind. Was für ein irritierendes und irgendwie auch pubertäres Verhalten... Und du stehst daneben und hältst ihre Handtasche, oder wie darf man sich das vorstellen???

Warum tolerierst du das? Warum denkst du, das wäre nichts Sexuelles? Natürlich ist es das. Beim letzten Mal hat es dazu geführt, dass die beiden Beteiligten sich gegenseitig geleckt haben. Und auf eine gewisse Weise muss ich mich über euch BEIDE wundern. Keinerlei Kommunikation im Vorfeld, obwohl sie regelmäßig vor dir rumknutscht? Als Außenstehende würde ich davon ausgehen, dass ihr eine offene Beziehung habt, zumindest was homosexuelle Erfahrungen angeht.

Zu der Flut an verbitterten Beiträgen einzelner User, die vehement insinuieren, deine Freundin wäre quasi das personifizierte Böse würde ich dir übrigens raten, anstatt permanent in den Verteidigungsmodus zu gehen, auf Durchzug zu schalten. Lass dir doch mit dem Quatsch deine Zeit nicht stehlen und ignorier es einfach.
 
Anila23123
Benutzer167118  (28) Sehr bekannt hier
  • #186
C crxxtek , da du sie die ganze Zeit versuchst sie in Schutz zu nehmen und ihren Fehler zu relativieren, vermute ich, dass du an der Beziehung feshältst und bereit bist ihr zu vergeben. Dann aber auch richtig. Redet und versucht mit der Sache abzuschließen. Das bedeutet, dass die ihr das nicht ewig wieder vorhalten solltest. Keiner erwartet, dass du es vergisst, aber versuch damit klarzukommen. Versucht Vertrauen wieder aufzubauen, denn ohne funktioniert eine Beziehung einfach nicht. Und für die Zukunft: Schafft mal klare Verhältnisse inwieweit was in Ordnung ist und was nicht.

Es ist im übrigen in Ordnung, dass du bereit bist zu vergeben. Nur weil andere dir dazu raten sie sofort in die Wüste zu schicken, musst du das nicht tun, wenn du an eine zweite Chance für euch glaubst.
Es ist deine Entscheidung und die steht offenbar. Du brauchst also eigentlich keinen Rat mehr.
 
S
Benutzer152906  (45) Sehr bekannt hier
  • #187
C crxxtek , da du sie die ganze Zeit versuchst sie in Schutz zu nehmen und ihren Fehler zu relativieren,

Das macht er doch nur, weil er die Leute (leider) nicht ignorieren kann, die ständig weiter auf ihn "einprügeln".
 
Ryan Kane
Benutzer191519  (48) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #188
Eine Frau ist doch kein Rivale, lebe jetzt damit, dass sie das geil findet oder trenne dich. Mehr Möglichkeiten gibt es nicht.
 
Anila23123
Benutzer167118  (28) Sehr bekannt hier
  • #190
Das macht er doch nur, weil er die Leute (leider) nicht ignorieren kann, die ständig weiter auf ihn "einprügeln".
Das hat er auch schon auf meinen ersten Beitrag gemacht, ohne dass ich ihn oder seine Freundin total verteufelt hätte. Klar war es falsch von ihr und er versucht ihren Fehler irgendwie zu dämpfen. Ich vermute aber eher für sich selbst. Das macht es nur halt nicht wirklich besser. Es bleibt ein derber Fehltritt von ihr.
Es ist aber gar nicht meine Absicht ihn da zu irgendwas zu bewegen. Er muss für sich entscheiden was er tut und ich glaube das hat er. Er wird sich nicht trennen und dass er ihrer Beziehung eine Chance geben will, finde ich gut. Wenn er es für richtig hält, ist es auch richtig es zu tun. Ob sie nun glücklich damit werden oder nur etwas daraus lernen, kann kein Mensch wissen.
 
U
Benutzer183259  (51) Verbringt hier viel Zeit
  • #191
L
Benutzer185950  (45) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #192
Ich muss sagen, dass ich es schwierig finde, dass es ok zu sein scheint, dass eine Frau was mit einer anderen Frau haben darf, wenn sie mit einem Mann zusammen ist, weil eine Frau keine Konkurrenz darstellt. Das finde ich nicht, denn sofern es nicht besprochen war, dass jemand in einer Beziehung was mit anderen anfängt, ist es eine Art Betrug, egal mit welchem Geschlecht. Und ob es demjenigen was bedeutet hat, ist dabei völlig egal. Wenn ich hintergangen werde, ist es mir egal, ob es was zu bedeuten hatte, denn die Tatsache, dass es passiert ist, reicht schon. Und nur weil ein Mann einer Frau das Gleichgeschlechtliche nicht geben kann, wird es ihm schon nichts ausmachen? Es kann jetzt genauso gut passieren, dass sie ihre Vorliebe für Frauen entdeckt und wenn es dir was ausmacht, deine Freundin zu teilen, kann sie dich auch dafür verlassen. Ich würde es nicht so einfach als Unbedeutend abtun.
Ich zum Beispiel hab jahrelang hetero gelebt und dachte nie, dass mich Frauen interessieren. Nun bin ich getrennt und mit einer Frau zusammen. Also sag nicht so leichtfertig, dass eine Frau keine Gefahr für deine Beziehung darstellen kann. Oder du hast kein Problem damit und würdest sogar eine offene Beziehung ok finden.
 
Aquarium
Benutzer133315  (25) Planet-Liebe-Team
Moderator
  • #193
Auf Wunsch des Ts ist hier zu
 
Es gibt 153 weitere Beiträge im Thema "Freundin hatte was mit Frau", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Status
Für weitere Antworten geschlossen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren