• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Freundin hält selbst aufgestellte Regeln der Beziehung nicht ein

S
Benutzer206920  (24) Ist noch neu hier
  • #1
Liebes Forum,

Wir sind seit 3 Jahren zusammen und wohnen auch schon über 2 Jahre gemeinsam. Wir sind beide 23 Jahre alt.
Am Anfang unserer Beziehung war es meiner Freundin wichtig die Grenzen und „Regeln“ festzulegen. War ja schön, denn das zeigte auch wie ernst es ihr war.
Wir einigten uns somit darauf, dass Küssen, Sex etc. Fremdgehen ist. Flirten hingegen auch, sofern es „ernst“ gemeint ist.

Im ersten Jahr unserer Beziehung gab es 1-2 Ausreißer von ihr, auch mit Ex Freunden, aber alles Dinge die man gut klären konnte.
Im Sommer diesen Jahres hatte sie ihre erste Ausbrecher-Phase. Sie wollte öfters weggehen, mehr raus, alles ohne mich. Der Sex wurde weniger, die Küsse wurden weniger und so weiter. Gehört soweit natürlich auch zu einer Beziehung irgendwo dazu, es ist schließlich nicht immer alles perfekt.

Aber in den letzten Monaten sind in kurzer Abfolge sehr viele Situationen passiert, die ich nur schwer einordnen kann, und oftmals das Gefühl habe, dass sie eine teils fragwürdige Einstellung bzw. ein Ungleichgewicht schafft.

Alles begann diesen Sommer als sie den Stall gewechselt hatte (sie reitet) und wir abends nach einem Turnier zum Abschluss auf dem Cocktail Abend ihres Stalls waren. Ich war der Fahrer und sie wollte mal was trinken. Das endete leider so, dass sie am Ende des Abends sturzbetrunken war und auf dem Cocktailabend einen anderen Reiter kennengelernt hatte und sie zudem noch vor meinen Augen mit ihm dauerhaft geflirtet hat. Damit meine ich nicht nur verbal, sondern auch mit sehr engem Körperkontakt, keine 2 Meter entfernt von mir. Soweit auch tolerierbar, obwohl sie andere Regeln für die Beziehung aufgestellt hatte. Für mich war der Abend aber dann im Nachgang abgehakt, bis ich entdeckte, dass die beiden heimlich miteinander schreiben. Als ich sie konfrontierte leugnete sie es und begann immer mehr ein Lügenmeer aufzubauen. Die Schreiberei ging so weit, dass sie sich sogar heimlich verabreden wollten, wie ich im Nachhinein erfuhr. Zudem löschte sie immer wieder die Chats. Trotz all dem zog sie bei dieser Person nicht die Reißleine und lud ihn kurz darauf auf ihren Geburtstag nach Hause ein. Man sollte im Hinterkopf haben, dass sie ihn bis dahin erst einmal gesehen hatte und die Voraussetzungen bei mir schon ein wenig die Alarmglocken läuten ließen. An dem besagten Geburtstag wurde ich vorher instruiert, dass ich ihr auf keinen Fall ein schlechten Gewissen machen soll, wenn sie an dem Abend sehr viel Zeit mit ihm verbringt. Ende vom Lied: Er hatte mich bei seinem Eintreffen nicht einmal begrüßt, mein Hallo ignoriert und direkt meine Freundin ins Visier genommen; Sie fand das sehr schön und die beiden standen den gesamten Abend eng beieinander.
Wie ich von Freunden erfuhr, hatte sie auch noch versucht einen weiteren Typen aus dem Stall (den sie nicht kennt) auf den Geburtstag einzuladen. Auch davon wüsste ich bis heute rein gar nichts.

Nun musste ich aber schmerzlich über ihre Freunde noch weitere Dinge erfahren, die eigentlich eine Nummer zu groß sind. In dem besagten Stall ist der Besitzer auch ihr Reitlehrer. Mir gegenüber hat sie ein Bild erschaffen, dass sie ihn gar nicht so sehr mag und er ihr überhaupt nicht gefällt. Ich habe aber erfahren, dass sie ihrem Freundeskreis offenbart hat, dass sie ihn „so heiß findet“, „er absolut ihr Typ ist“, „sie mich über alles liebt, aber wenn sie Single wäre, hätte sie schon längst was gestartet“, „Ich sei nur ein klein wenig ihr Typ im Vergleich“ und, dass sie einen absoluten Crush auf ihn hat und sie im Stall immer heiß miteinander Flirten würden. Dazu teilte sie einer Freundin mit, dass sie oft nachts von ihm träumt und dass die Reitstunde natürlich nicht das Pferd betrifft (im Traum).

Alles in allem sind das nun Rückblickend sehr ernüchternde Monate, in denen Sie ein Fake-Gebilde mir gegenüber aufgebaut hat und dementsprechend ist auch aktuell meine Gefühlslage. Wie würdet ihr in so einer Situation euch verhalten ?
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #2
Zuletzt bearbeitet:
ShanDei
Benutzer195361  (51) Öfter im Forum
  • #3
Wie würdet ihr in so einer Situation euch verhalten ?
+1 für krava krava
Ich bin mal als ich deutlich jünger war an so jemanden geraten, die sich durch flirten und fremdgehen ihr mangelndes Ego gepusht hat.
Und das im gemeinsamen Freundeskreis - ist natürlich aufgeflogen, zum Glück recht schnell.
Von da an war ich weg.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #4
Ich wüsste nicht wie man sowas erklären und rechtfertigen könnte ohne das es in einer Trennung endet.
Ich wäre weg.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (57) Verbringt hier viel Zeit
  • #5
Ich glaube die Regeln, die ihr da angeblich aufgestellt habt und die sie einseitig nicht einhält deiner Meinung nach, sind dein kleinstes Problem. Ich an deiner Stelle würde auch nicht so mit mir umspringen lassen, zu ihrem Verhalten gehören eben auch zwei, nämlich sie die es 'versucht' und du, der es zulässt. Eine klare Aussprache wäre mal angesagt, was und wie euch eigentlich noch zusammenhält und wie ihr miteinander umgehen wollt. Eine gleichberechtigte Partnerschaft sieht für mich anders aus und das liegt nicht an den erwähnten Regeln sondern an euer beider Verhalten.
 
G
Benutzer Gast
  • #6
+1
Ich wäre auch weg.
 
S
Benutzer152906  (46) Beiträge füllen Bücher
  • #7
ich würde sie mit den Gedanken konfrontieren und dann die Pistole auf die Brust setzen: „entweder endet das alles SOFORT, oder die Beziehung endet heute“.
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #8
ich würde sie mit den Gedanken konfrontieren und dann die Pistole auf die Brust setzen: „entweder endet das alles SOFORT, oder die Beziehung endet heute“.
Ist halt die Frage in wie weit sich danach noch Vertrauen aufbauen lässt.
Ich könnte ihr keinen Schwur mehr abnehmen.
Man muss ja auch schon sehr abgebrüht sein den Mann mit dem man so ein Doppelleben führt zu sich einzuladen während der Partner dabei ist.
Noch dazu die Blödheit zu denken sowas käme nie raus obwohl offenbar alle davon wussten, nur nicht der TS.
 
S
Benutzer190912  (48) Öfter im Forum
  • #9
Es klingt nach Gewohnheit und einem erkalten der Gefühle, zumindest von ihrer Seite. Die Frage ist halt, warum läßt Du Dich so von ihr vorführen? Warum haust Du nicht auf den Tisch und wäscht ihr so richtig den Kopf? Sie scheint jeglichen Respekt vor Dir verloren zu haben. Es scheint nur noch wenig zu fehlen bis es zum Seitensprung kommt.
Siehst Du denn wirklich noch die Chance, das Eure Beziehung in harmonische Fahrwasser zurückkommt?
 
ShanDei
Benutzer195361  (51) Öfter im Forum
  • #10
Ich hätte noch eine Frage:
Ihr wohnt seit zwei Jahren zusammen.
Teilt Ihr Euch die Kosten?
 
S
Benutzer206920  (24) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #11
Danke für die zahlreichen Antworten.
Natürlich gab es danach ernste Gespräche die sich auch am Rande der Trennung befinden. Am Geburtstag, als Beispiel, wollte ich natürlich nicht die große Bühne dafür nutzen. Ich habe das alles im Nachgang unter vier Augen gemacht. Von ihrer Seite aus kam natürlich auch Verständnis und Einsicht. Das hilft jedoch nicht weiter, wenn es bei einem Gespräch belassen wird und es keinerlei Fortschritte in den Taten gibt, bzw ich das Gefühl habe immer auf der Hut sein zu müssen.

Und selbstverständlich teilen wir uns die Kosten, wobei ich tendenziell mehr übernehme als sie.
 
G
Benutzer Gast
  • #12
Welche "Taten" hättest Du denn erwartet und sind nun nicht passiert?
 
krava
Benutzer59943  (42) Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
  • #13
und wie lange wartest du jetzt auf Taten?
 
Mirella
Benutzer136760  Beiträge füllen Bücher
  • #14
Sie lädt einen Typen ein, warnt dich vor, dass sie viel Zeit mit ihm verbringen wird und tut das auch noch direkt vor deinen Augen?
Sorry, aber sehr ernst nehmen tut sie dich nicht...
 
Kartoffeltierchen
Benutzer182523  (34) Sehr bekannt hier
  • #15
Dir ist schon klar das sie dich vorführt wenn sie ihn zu euch nachhause einlädt?
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Kuschelbär55
Benutzer187176  (57) Verbringt hier viel Zeit
  • #18
Ich stimme da S Souvereign insofern zu, dass ja zumindest körperlich anscheinend noch nix passiert ist und du jetzt fur dich und die Beziehung klären musst, ob du dieses bisherige Verhalten als 'ev. unbewusstes Übertreten' der Regeln akzeptieren und bei Einsicht ihrerseits dann als entschuldbar ansiehst, ihr beide aber weitermacht mit mit neuen klareren Regeln und sie bei ihrer ja auch öffentlich proklamierten Liebe zu dir nun auch diese Regeln einhalten und das zugehörige Verhalten abstellen will. Wenn das aber nur Lippenbekenntnisse sind, besteht wenig Aussicht, dass sie ihr Verhalten ändert und sofern du ihr das weiter durchgehen lässt, brauchst du dich nicht wundern oder beschweren, wenn sie das auch nicht ändert. Welche Konsequenz du dann daraus ziehst, musst du entscheiden, ich wäre wie viele andere hier bei einer Fortsetzung ihrerseits trotz klarer Ansage dann weg, da dann keine wirklich wertschätzende Basis ihrerseits bestünde.
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #19
Am Anfang unserer Beziehung war es meiner Freundin wichtig die Grenzen und „Regeln“ festzulegen.
[....]
Wie würdet ihr in so einer Situation euch verhalten ?
Mein 23-jähriges Ich hätte damit kaum umgehen können, heutzutage sieht das anders aus. Dieses Verhalten ist scheiße, aber m.E. noch kein Grund, gleich wegzurennen.

Ich würde sie konfrontieren, nicht überfallartig, sondern mit Ansage. Terminchen ansetzen, Thema vorgeben. Dann kann sich jeder vorbereiten. Regeln vereinbaren (ausreden lassen, nicht eskalieren, ehrlich sein).
Du solltest die Tatsachen schildern und erst gar keine Diskussionen aufkommen lassen. Der Kram muss auf den Tisch.
Jeder von euch soll seine Bedürfnisse und Empfindungen formulieren. Was will sie eigentlich? Wie fühlt sie sich?
Sie soll sich nicht rauswinden, denn das nützt rein garnichts. Dann scheitert eure Beziehung einfach nur etwas später.
Und wenn sie gerne mit dem halben Reitverein (keine Ahnung wieso... Männer auf Pferden sind doch suspekt!) rumvögeln will, dann soll sie es aussprechen.

Was willst Du? Wie fühlst Du Dich, wenn sie solche Dinge treibt? (Steht ja oben, aber sie sollte es wissen, nicht wir).

Wenn eure emotionale Basis gut ist, kann man dann evtl. gemeinsam die Regeln neu definieren. Wenn einer von euch seine Grenzen überschreiten müsste, dann scheitert die Beziehung eben. Besser jetzt als später.

Jedenfalls hat es keinen Zweck, jemanden einzuengen. Man muss sich darüber im Klaren sein, welche Freiheiten man braucht und sich einen Partner suchen, der diese Freiheiten gewähren kann.
 
Sorceress Apprentice
Benutzer89539  Team-Alumni
  • #21
Ich frage mich ja, was sie für Freundinnen hat die dir das alles erzählen. Die Varianten die mir einfallen:
a) ihre Freundinnen erzählen Lügen (was aber nicht zu dem passt was du selbst beobachten kannst)
b) ihre Freundinnen haben Lust sie reinzureißen (was ich unsympathisch fände, und der Freundeskreis spricht auch immer für eine Person selbst)
c) ihre Freundinnen können ihr Verhalten selbst nicht mehr mitansehen und stillschweigend dulden.

Aber das eher so als Nebenbeobachtung. Ihr Verhalten dir gegenüber würde mir ja schon reichen. Augen für jemanden anders, fremdflirten und so, wäre für mich kein Ding. Aber lügen, Doppelmoral, und dich ignorieren? Holla die Waldfee.
 
S
Benutzer190912  (48) Öfter im Forum
  • #29
Die Frage ist, wie geht es für Dich weiter, was hast Du Dir konkret vorgenommen? Denn aktuell ist es ja eine Mischung aus Beschwichtigung und ihrem Anspruch von Deutungshoheit, sie sagt wie Du was zu beurteilen hast. Ihr Verhalten ist sehr verletzend, denn wir reden hier ja nicht von ein bisschen flirten oder mal einem zweiten Blick
 
Theoderich
Benutzer107327  (39) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #32
Puh. Also ist das wohl schon eine generelle Art, wie sie sich in der Beziehung verhält. Es mag ja durchaus den Fall geben, dass das Ok ist, wenn man eben drüber gesprochen hat.
Sie hat offenbar die selbstverständliche Erwartung, dass SIE die Regeln festlegt, die für sich selbst stark dehnen darf und die Deutungshoheit hat, was du wie zu empfinden hast. Alleine, dass sie sich ihr Verhalten so hindreht, dass sie zwar wissentlich dich verletzt aber da kein konkretes Fehlverhalten erkennen kann - harter Tobak. Jedenfalls zeigt sie dauerhaft recht eindeutig, dass es für sie nicht von Relevanz ist ob es dir mit ihrem Flirten etc. schlecht geht. Das wäre für mich ein absolutes No-Go.
S StayAnonym

Sie will sich ausleben und will sich gar nicht langfristig binden , offensichtlich will sie das nicht wahrhaben und oder sich nicht
zwischen einer festen Beziehung und Ausleben entscheiden. Leider auf deine Kosten.
Genau so sieht es aus. Natürlich ist es sehr bequem für sie, dass du ja offenbar gar nicht das Bedürfnis danach hast, in einer Beziehung die gleichen Frechheiten Freiheiten rauszunehmen wie sie.

Sie sieht kein Problem und kein Fehlverhalten, du darfst also davon ausgehen, dass sie genauso weitermachen wird. Ich möchte bewusst keine Klischees von wegen "Sei ein Mann / Mach ihr eine Ansage" oder so bemühen. Aber: Bitte achte besser auf dich! Diese Beziehung ist geeignet, dein Frauen- und Beziehungsbild nachhaltig zu verkorksen. Dann lieber jetzt selbst entscheiden, dieses Trauerspiel zu beenden und frei sein für eine Frau, der deine Bedürfnisse und dein psychisches Wohlergehen nicht gleichgültig sind.

Frag dich doch mal, was du jemand anderem in deiner Situation raten würdest?
 
U
Benutzer183259  (52) Verbringt hier viel Zeit
  • #34
Sie selbst ist der Auffassung, dass das Verhalten mit dem „Typ 1“ von der Reiterparty und Geburtstag nicht die feine englische Art war. Ein konkretes Fehlverhalten was die Integrität der Beziehung angeht sieht sie hingegen nicht.

Also es gab ja nun schon mehrere Situationen, in denen sie intensiv in Deinem Beisein mit Typ1 geflirtet hat.
Stehst Du dann eigentlich wie ein Depp daneben und guckst da auch noch zu?
Und lässt Dir bieten, dass Dich dieser Typ in Deiner eigenen Wohnung ignoriert?

Und nochmal die Frage, was Deine Freundin konkret zu ändern gedenkt?
Offenbar nicht viel, denn sie hat ja aus ihrer Sicht kein Fehlverhalten an den Tag gelegt.

Du solltest wirklich mal ein paar Grenzpfosten setzen und diese Grenzen dann nicht mehr überschreiten lassen.
Ich sehe es wie viele andere, dass sie Dich immer weniger respektiert.
Vielleicht ist ja noch was zu retten, aber wenn Du weiter nur tatenlos zusiehst, ist es nur eine Frage der Zeit, bis sie weg ist.
Und ich meine wirklich Taten, keine Worte.

Also komm in die Puschen...
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Erdbeere1106
Benutzer171033  (37) Sehr bekannt hier
  • #35
Rein hypothetischer Gedanke,
denn ich finde, dass du dich keinesfalls auf ihr Niveau herabbegeben musst und dir selbst damit untreu werden solltest, indem du die Grenzen eurer Vereinbarung überschreitest- deine Integrität ist kostbar:
Wie würde sie denn reagieren, wenn du -in ihrem Beisein oder mit ihrer Kenntnis- ähnlich in eurer Beziehung verhalten und deutlich fremdflirten und dein angetan Sein von Anderen äußern würdest?
Wie würde sie damit umgehen?
Wie würde es ihr damit gehen?
Welches Verhalten ihrerseits bzw. welche Konsequenzen würde sie daraufhin ableiten?

Vielleicht hilft dir das nochmal bei der Einordnung ihres Verhaltens dir gegenüber.
Ich persönlich kann anhand deiner Schilderungen noch nicht einordnen, ob eure Definition der Grenzen eurer Beziehung klar und deutlich ist, ergo ob sie Grenzen überschritten hat oder dehnt oder nach ihrem Gutdünken interpretiert, oder ob diese tatsächlich wässrig vereinbart waren und du bisher einfach weniger Ambitionen oder Gelegenheit zum Flirten hattest.
Ich glaube jedoch, dass du von ihr nach Strich und Faden veräppelt wirst und sie dich vorführt und auch, dass sie bei günstiger Gelegenheit nicht mit der Wimper zucken würde, dir fremd zu gehen und auch, dass sie weiterhin aktiv auf solche Gelegenheiten hinarbeiten wird.
 
Dome23
Benutzer190241  (43) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #39
Sagen wir es mal so:
Uuuund Tschüß!
Sorry für mich ein Ekelhaftes Verhalten!
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #40
Ganz provokativ ausgedrückt: Lass Dir Deine Eier zurück geben und geh zur Türe hinaus.
Also echt jetzt....
Wieso darf Frau nicht Spaß an sowas haben oder gar an mehr?
Gibt genug, die auch gerne vor den Augen des Gatten von fremdgevögelt werden. Wenn das ein Bedürfnis ist, dann ist das eben so.
Das kann man als Partner gut finden oder nicht (gibt auch genug, denen das gefällt).
Da jetzt stereotype Rollenbilder ins Spiel zu bringen, ist doch Mist.
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #41
Also echt jetzt....
Wieso darf Frau nicht Spaß an sowas haben oder gar an mehr?
Gibt genug, die auch gerne vor den Augen des Gatten von fremdgevögelt werden. Wenn das ein Bedürfnis ist, dann ist das eben so.
Das kann man als Partner gut finden oder nicht (gibt auch genug, denen das gefällt).
Da jetzt stereotype Rollenbilder ins Spiel zu bringen, ist doch Mist.
Hä? Er steht doch null drauf und leidet sogar. Dein Beitrag ist doch damit am Thema vorbei, oder nicht?
 
Theoderich
Benutzer107327  (39) Planet-Liebe Berühmtheit
  • #42
Off-Topic:
Klischees von wg. Mann-sein oder Eier oder so finde ich auch unnötig.


Wieso darf Frau nicht Spaß an sowas haben oder gar an mehr?
Vielleicht weil es den Partner verletzt, den Frau ja theoretisch liebt? Weil Frau dem Partner nicht weh tun will?
Vielleicht weil Lügen und Verheimlichen beim Thema Fremdflirten etc. in einer Beziehunga auf Augenhöhe nicht angebracht sind?
Weil Spaß an etwas finden nicht heißt, es ist immer total super, das rücksichtlos und streng egoistisch zu verfolgen und durchzusetzen?

Gibt genug, die auch gerne vor den Augen des Gatten von fremdgevögelt werden. Wenn das ein Bedürfnis ist, dann ist das eben so.
Das kann man als Partner gut finden oder nicht (gibt auch genug, denen das gefällt).
Hast du den Eindruck, der TS gehört zu den Leuten, die daran Gefallen finden und daraus Befriedigung ziehen? Wie kommst du darauf? Würde ich an seiner Stelle als Frechheit empfinden. Ich als Mitschreiber empfinde es als kontraproduktiv cuckolding an dieser Stelle zu thematisieren und schon auch als
stereotype Rollenbilder ins Spiel zu bringen,

Sollte das als ernsthafter Lösungsvorschlag gemeint sein, hielte ich den hier für ziemlichen

Off-Topic:
Aber vielleicht (hoffentlich?) ist der Post ja auch einfach als Provokation gedacht...
 
U
Benutzer183259  (52) Verbringt hier viel Zeit
  • #43
Also echt jetzt....
Wieso darf Frau nicht Spaß an sowas haben oder gar an mehr?
Gibt genug, die auch gerne vor den Augen des Gatten von fremdgevögelt werden. Wenn das ein Bedürfnis ist, dann ist das eben so.
Das kann man als Partner gut finden oder nicht (gibt auch genug, denen das gefällt).
Da jetzt stereotype Rollenbilder ins Spiel zu bringen, ist doch Mist.

Wenn den TE das irgendwie anmachen würde, hätte er das wohl zum Ausdruck gebracht...
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #44
Hä? Er steht doch null drauf und leidet sogar. Dein Beitrag ist doch damit am Thema vorbei, oder nicht?
Eigentlich nicht. Zum Thema des TE habe ich vorher was gepostet.
Der letzte Post macht hingegen das Zitierte (und vergleichbare Äußerungen) zum Thema.

Ich finde, aufgestellte Regeln hin oder her, dass man mit 23 (und später auch), das Recht hat, sich zu verändern und neue Bedürfnisse zu entwickeln.
Das macht weder den TE zum eierlosen Horst, noch die Freundin zu....
... jemandem, der sich durch flirten und fremdgehen das mangelnde Ego pusht...
oder die...
jemandem, der jeglichen Respekt vor dem TE verloren hat...
oder...
jemandem, der charakterlich eine Null ist...
....und so weiter und so fort.

Da merken einfach zwei, dass die eigenen Vorstellungen von Beziehungen und Freiheiten in ebenjenen evtl. nicht mehr so ganz matchen und der Umgang gestaltet sich derzeit altersentsrpechend.
Gut, irgendwann werden sie die Konsequenzen ziehen, falls nötig, oder sich ggf. gemeinsam weiterentwickeln. Wer weiß.
Aber niemand kann etwas dafür, wenn ihm oder ihr die Beziehung oder das eigene Leben irgendwann zu klein wird.
Da braucht man nicht mit "aber du hast doch vor hundert Jahren diese Grenzen selbst festgelegt, wenn Du Dich jetzt nicht mehr dran halten magst, bist Du ein Arsch" kommen.
Mir ist dieses moralische Verurteilen deshalb zuwider. Das Mädel hätte auch das einfachere Leben, wenn sie die Motivation für dieses Verhalten nicht hätte.

Ich bleibe dabei. Die müssen das jetzt vernünftig klären und schauen, ob es einen Weg gibt, den beide gemeinsam gehen können, oder nicht.
 
Zuletzt bearbeitet:
U
Benutzer183259  (52) Verbringt hier viel Zeit
  • #45
Aber niemand kann etwas dafür, wenn ihm oder ihr die Beziehung oder das eigene Leben irgendwann zu klein wird.
Da braucht man nicht mit "aber du hast doch vor hundert Jahren diese Grenzen selbst festgelegt, wenn Du Dich jetzt nicht mehr dran halten magst, bist Du ein Arsch" kommen.

Es ist aber schon eine Hausnummer, direkt vor den Augen des TE intensiv mit einem anderen zu flirten, einmal davon sogar in der eigenen Wohnung.
Das ist für mich auch nicht mit jungem Alter und Unerfahrenheit zu entschuldigen.
 
janewayne
Benutzer199726  (41) Verbringt hier viel Zeit
  • #46
Eigentlich nicht. Zum Thema des TE habe ich vorher was gepostet.
Der letzte Post macht hingegen das Zitierte (und vergleichbare Äußerungen) zum Thema.

Ich finde, aufgestellte Regeln hin oder her, dass man mit 23 (und später auch), das Recht hat, sich zu verändern und neue Bedürfnisse zu entwickeln.
Das macht weder den TE zum eierlosen Horst, noch die Freundin zu....

oder die...

oder...

....und so weiter und so fort.

Da merken einfach zwei, dass die eigenen Vorstellungen von Beziehungen und Freiheiten in ebenjenen evtl. nicht mehr so ganz matchen und der Umgang gestaltet sich derzeit altersentsrpechend.
Gut, irgendwann werden sie die Konsequenzen ziehen, falls nötig, oder sich ggf. gemeinsam weiterentwickeln. Wer weiß.
Aber niemand kann etwas dafür, wenn ihm oder ihr die Beziehung oder das eigene Leben irgendwann zu klein wird.
Da braucht man nicht mit "aber du hast doch vor hundert Jahren diese Grenzen selbst festgelegt, wenn Du Dich jetzt nicht mehr dran halten magst, bist Du ein Arsch" kommen.
Mir ist dieses moralische Verurteilen deshalb zuwider. Das Mädel hätte auch das einfachere Leben, wenn sie die Motivation für dieses Verhalten nicht hätte.

Ich bleibe dabei. Die müssen das jetzt vernünftig klären und schauen, ob es einen Weg gibt, den beide gemeinsam gehen können, oder nicht.
Off-Topic:
Naja. Bisher steht sie aber nicht zu ihren Bedürfnissen sondern versucht sich durchzumogeln.
Und er braucht etwas Support (von uns) zu sich und seinen Empfindungen zu stehen. Im Moment hat keiner irgendwelche Eier zu irgendwas zu stehen. Hätte ich aber mit 23 auch nicht gehabt. Also darf man den TE gerne darin bestärken zu sich und seinen Gefühlen zu stehen und nicht den Nebenschauplatz Cuckolding aufmachen.
Die Situation ist für ihn ja kompliziert genug.
Wenn man du deinen Beitrag als "Exkurs" kennzeichnen würdest gehe ich mit.
 
S
Benutzer190912  (48) Öfter im Forum
  • #47
Rocket_Scientist Rocket_Scientist
Wenn sie sich trennen würde weil sie Luft braucht und sich verwirklichen will würde ich Dir zustimmen.
Aber dummerweise macht sie keinen klaren Strich unter die Beziehung und behält den sicheren Hafen. ZUsätzlich verhält sie sich auch noch sehr unsensibel ihrem Partner gegenüber. Die Regeln gelten eindeutig für ihn und nicht für sie. Es ist halt irgendwas zwischen schlechter Stil und charakterlos
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #48
Rocket_Scientist Rocket_Scientist
Wenn sie sich trennen würde weil sie Luft braucht und sich verwirklichen will würde ich Dir zustimmen.
Ich sag ja... die beiden gehen altersentsprechend damit um, nämlich planlos. Daher ja auch der Hinweis, sie mögen sich zusammensetzen und ihre Grenzen bzw. deren Interpretation neu verhandeln. Dabei berücksichtigen, welche Bedürfnisse sich ggf. geändert haben und ob alles unter einen Hut zu bringen ist oder nicht. Das kann man ganz systematisch machen.
Aber dummerweise macht sie keinen klaren Strich unter die Beziehung und behält den sicheren Hafen.
Das ist Deine Interpretation, nicht unbedingt eine Tatsache. Vielleicht liebt sie ihn auch, flirtet aber trotzdem gerne. Vielleicht macht es sie an, ihn zu reizen. Kann alles sein. Wenn es so ist, ist es so.
Zusätzlich verhält sie sich auch noch sehr unsensibel ihrem Partner gegenüber.
Da bin ich voll bei ihr. 😬
Ist halt nicht jedermanns Sache das Ding mit den Samthandschuhen. Ist ja nicht verwerflich. Diese Art hat an anderer Stelle auch Vorteile.
Die Regeln gelten eindeutig für ihn und nicht für sie. Es ist halt irgendwas zwischen schlechter Stil und charakterlos
Das habe ich nirgends gelesen. Er kann es ja mal testen und anderweitig rumflirten. Mal sehen was passiert.
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (44) Öfter im Forum
  • #49
Naja. Bisher steht sie aber nicht zu ihren Bedürfnissen sondern versucht sich durchzumogeln.
[...]
Oder sie hat einfach keine Ahnung, wieso sie tut was sie tut (wie die meisten jungen Leute).
Deshalb machen die so viel Blödsinn.

Die haben doch noch gar nicht gelernt, sich selbst zu verstehen und bräuchten eigentlich einen Mediator.
Beide reagieren emotional auf den Konflikt.
Deshalb: Zurück auf die Sachebene.
Emotionen benennen, mit Warum, Warum, Warum, Warum.....auf die Bedürfnisse dahinter kommen und dann die Win-Win-Situation suchen.

Es hilft doch nix, zu sagen, sie sei die unreife blöde rosinenpickende Bitch. Für die Flirterei gibt es einen Grund. Es gibt immer einen Grund. Und selten lautet der "sie ist halt eine natural born bitch".
Deshalb plädiere ich dafür, erst angemessen die Hintergründe zu erforschen.
 
sanspoil
Benutzer146280  (53) Verbringt hier viel Zeit
  • #50
Also echt jetzt....
Wieso darf Frau nicht Spaß an sowas haben oder gar an mehr?
Gibt genug, die auch gerne vor den Augen des Gatten von fremdgevögelt werden. Wenn das ein Bedürfnis ist, dann ist das eben so.
Das kann man als Partner gut finden oder nicht (gibt auch genug, denen das gefällt).
Da jetzt stereotype Rollenbilder ins Spiel zu bringen, ist doch Mist.
Dem TS scheint es damit aber nicht gut zu gehen. Und nein, wenn es wissentlich den Partner gerletzt, dann geht das eben so nicht. Auch als Frau.
 
sanspoil
Benutzer146280  (53) Verbringt hier viel Zeit
  • #51
Zuerst dachte ich, sie würde die Regelnvielleicht für sich aufstellen wollen, weil Sie sich selbst so schlecht beherrschen kann. Nachdem sie weiss, dass sie dich verletzt glaube ich das nicht mehr.
Ihr könnt noch mal reden, dass dich ihr Verhalten verletzt und zwar unabhängig davon ob es Regeln gibt und ob sie sich noch als innerhalb der Regeln sieht. Wenn sich dann nix ändert, dann würde ich Ach die Reissleine ziehen.
 
S
Benutzer152906  (46) Beiträge füllen Bücher
  • #52
Oder sie hat einfach keine Ahnung, wieso sie tut was sie tut (wie die meisten jungen Leute).
Deshalb machen die so viel Blödsinn.

Und würden sich dann hinterher entschuldigen, wenn ihnen zumindest klar wird, was sie getan haben. Das tut die Freundin aber nicht.

Und selten lautet der "sie ist halt eine natural born bitch".
Deshalb plädiere ich dafür, erst angemessen die Hintergründe zu erforschen.

Und diverse Möglichkeiten für Hintergründe wurden genannt (keinen Respekt etc.). Das sollte man nicht einfach so beiseite wischen.
 
A
Benutzer180757  (49) Öfter im Forum
  • #53
... Ein konkretes Fehlverhalten was die Integrität der Beziehung angeht sieht sie hingegen nicht.
Bei ihrem Reitlehrer, mit dem es schon eine Nummer intensiver als mit Typ 1 zuging sieht sie ebenfalls kein Fehlverhalten.
Im Prinzip hast Du, nachdem beide Seiten nochmal Zeit zur Reflektion hatten, Deine Antwort spätestens jetzt bekommen. Nach der Vielzahl der Vorkommnisse ist doch klar: sie respektiert Dich überhaupt nicht mehr und wird es auch künftig - wenn überhaupt - nur notdürftig tun bzw. so handeln, dass Du den Rest erstmal nicht mitbekommst.

Jetzt kannst Du noch darauf warten, dass sie einen oder mehrere Schritte weitergeht, und das wird passieren (falls nicht schon), oder triffst Deine Entscheidung. An Deiner Stelle würde ich sie auffordern, ihre Koffer zu packen, und zwar ganz wörtlich.
 
Zuletzt bearbeitet:
Es gibt 16 weitere Beiträge im Thema "Freundin hält selbst aufgestellte Regeln der Beziehung nicht ein", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren