Freundin fühlt sich sexuell nicht zu mir hingezogen.

Benutzer106548 

Team-Alumni
Off-Topic:
Es tut mir furchtbar leid, wenn einige Leute hier der Meinung sind, dass man eine lange Beziehung führen kann, wenn man nach 1 + x Wochen Sexlosigkeit das Ganze einfach beendet. Ohne einen Lösungsversuch, ohne den Versuch, Ursachen dafür herauszufinden usw. Es ist Euer Ding, ok, dann verschont aber bitte die Leute damit, denen wirklich etwas an Ihrer Parnterin/Ihrem Partner und einem Weiterführen der Beziehung liegt. PL ist dazu da, Menschen, die Hilfe suchen, auch Hilfe anzubieten. Wenn Euer Erfahrungshorizont so begrenzt ist, dann stellt bitte nicht in Abrede, dass es auch anders gehen kann (btw: nie würde ich behaupten, dass durch Reden grundsätzlich alle Probleme zu lösen sind. Speziell dieses hat sowieso grundsätzlich schon eine geringe Happy-End-Wahrscheinlichkeit. Aber wenn man's niht versucht und die Hau-drauf-und-Schluss-Methode anwendet, hat man von Anfang an verloren).
Nein, ich kann Dir keinen Thread nennen, bei dem es ein Happy-End durch Gespräche gab. Das liegt schlicht daran, dass sich die TSe irgendwann nicht mehr melden und ein Update geben. So "funktionieren" Foren wie diese nunmal. Aber ich weiß von zwei Fällen hier aus dem Forum, dass es geklappt hat. Das weiß ich aber nur aus PN's, da die TSe ihre Threads nicht mehr weiterführen wollten, weil, ... na, Du kannst es Dir vll denken. :zwinker: Ich weiß es von Freunden und einen weiteren Fall kann ich Dir sogar namentlich nennen: Mark11. Ich habe letztes Jahr die Erfahurng machen dürfen, wie man durch Reden, Beziehungsarbeit, Streits, Heulerei, Anschreierei und Versöhnen eine quasi tote Beziehung auf ein Niveau bringen kann, das sie nie zuvor hatte. Und der Auslöser, dass ich nicht Alles hingeschmissen habe, waren u.A. 2 Userinnen hier aus dem Forum.
Wir können dieses Thema gerne weiter diskutieren, aber dann bitte an anderer Stelle. Dies ist der Thread von Cloud und eigentlich sollte es auch nur um ihn und seine Fragen gehen. Du kannst also gerne an anderer Stelle einen Thread eröffnen und dieses Thema zur Diskussion stellen. Daher ist dies mein letztes OT zu dem Thema in diesem Thread.
 

Benutzer100352 

Verbringt hier viel Zeit
Was ist denn hier off-topic ? Es geht darum, was dem TS Erfolg bringt. Da herrschen unterschiedliche Meinungen. Off-topic sehe ich aber nicht.

1. Ich habe nicht davon gesprochen, dass der TS das beenden soll. Es ist ja gerade die TS die die Fühler schon mehr oder weniger deutlich nach nem anderen ausstreckt. Und zufällig haben die vom Erfolg beseelten die Threads nie weiter geführt. Und es geht hier auch nicht darum, ob man irgendwelche Meinungsverschiedenheiten durch Gespräche lösen kann, natürlich kann man das. Aber kann man durch Gespräche bewirken, dass die Freundin, die null Lust auf einen hat, plötzlich vor Leidenschaft brennt ? Unwahrscheinlich. Und gerade dieser Fall ist doch eindeutig: Es ist nicht an dem TS, sich zehntausende Gedanken zu machen. Nochmal zur Erinnerung: Seine Freundin distanziert sich, hat keinen Bock mehr auf ihn und genießt die Küsse mit einem anderen. Und er soll 10 Gesprächswochenenden einlegen, wo sie sich schon jetzt anderweitig orientiert. Ihr jetzt hinterherzurennen ist zu 99% kontraproduktiv. Wenn, dann muss Sie um ihn kämpfen.
 

Benutzer120309 

Öfters im Forum
Warum immer dieses OT? Ich finde, dass das absolut zum Thema hier passt. Und selbst wenn es in dieser Beziehung nichts mehr bringt, dann kann der TS vielleicht etwas für die nächste mitnehmen.

PL ist dazu da, Menschen, die Hilfe suchen, auch Hilfe anzubieten.

Aber bitte nur, wenn die Hilfe aus den lieb gemeinten Antworten bestehen, die hier von der Mehrheit als anerkannt hilfreich betrachtet werden. Alles was anders ist, wird grundsätzlich mit Verachtung belegt, siehe:

... dann verschont aber bitte die Leute damit, denen wirklich etwas an Ihrer Parnterin/Ihrem Partner und einem Weiterführen der Beziehung liegt.

Aber du hast die Weisheit für dich gepachtet? Der TS machte doch genau das, was u.a. du hier schreibst. Ohne Erfolg. War das jetzt sein Fehler, weil er es nicht richtig gemacht hat? Nein. Der Fehler liegt darin, dass es in den meisten Fällen hier zum Reden schon zu spät ist. Deshalb lesen wir hier insgesamt so selten davon, dass es etwas gebracht hat. Und nicht etwa weil

Das liegt schlicht daran, dass sich die TSe irgendwann nicht mehr melden und ein Update geben.

Und trotzdem wird hier stur daran festgehalten. Reden, reden, reden. Und du wirfst uns einen begrenzten Erfahrungshorizont vor?

Vorher hätte geredet werden sollen. Der TS erfährt z.B. erst nach 2 1/2 Jahren, dass sich seine Freundin ein längeres Vorspiel wünscht. Den Schuh muss er sich selbst anziehen.

Gerade hier in diesem Thread steht übrigens, dass Distanz durchaus ein Mittel ist:

Wir hatten so etwas ähnliches schon mal. ... Dann hatte sie auch noch Lernstress war mit allem überfordert und hat mich dann sozusagen aus ihrem Leben geworfen mit einer Beziehungspause. Ca. für 3-4 Wochen dann kam sie wieder.

Was für einen Rat gibst du vorher?

Wieso Abstand? Was soll Dir bzw. Euch das bringen? ... Ich denke eher, dass Ihr wieder enger zusammen kommen solltet, denn wahrscheinlich liegt da etwas im Argen.

Noch mehr aufeinandersitzen und reden?

Und wo schreibe ich hier auch nur ein einziges Mal, dass der TS seine Beziehung beenden soll?
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
@ Mark 11. Reden ist in vielen Zusammenhängen sehr wichtig. Aber kannst du mir auch nur zwei oder drei Problemthreads (oder erstmal einen) aus diesem Forum nennen, indem durch das empfohlene Reden die Freundin wieder Lust auf den Threadstarter bekam und die beiden zu einem guten Sexleben zurückfanden ? Wo sind diese Beispiele ?

Hier ^^. Ich hatte dank "Reden" mit viel Klartext gestern endlcih mal wieder Sex - und dazu konnte ich meinen beruflich überforderten Freund ein bisschen trösten und für ihn da sein, was er mir vorher auch nie "erlaubt" hatte.
 

Benutzer121875  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Also sie hat mir gestern Abend als ich im Bett lag auch noch geschrieben und zugegeben dass ihre scheiß Ausbildung echt viel ist. Früher hatte sie neben der Schule wenigstens Nachmittags immer Freizeit und Zeit für sich. Das hat sie in der Woche jetzt gar nicht und das sagte sie auch dass sie in der Woche mehr Zeit für sich bräuchte. Aber das ist echt schwer bei den Arbeitszeiten und dem Lernmaterial.

Vll würde etwas Distanz auch gut tun nur diesmal ist es nicht so wie beim letzten mal. Beim letzten Mal kam es zu einer kurzen Trennung weil sie unzufrieden mit meinem Verhalten war und unglücklich. Diesmal ist sie extrem überfordert und Emotional scheinbar Tod. Sie ist sehr sensibel und könnte an so etwas leicht zerbrechen, deswegen stell ich mir zur Zeit die Frage was besser ist. Ihr weiterhin zu helfen und zur Seite zu stehen. Oder ob ich diesmal der jenige sein sollte der es mit Distanz versucht.

Es ist jetzt so dass ich sie in der Woche wirklich ganz in Ruhe lasse bis sie sich meldet und das tut sie auch immer.
Und nächstes Wochenende will sie auch wieder zu mir kommen.
Ihre nicht vorhandene Lust ist meiner Meinung nach dem ganzen Druck der Ausbildung geschuldet. Da bringt auch Reden glaube ich nicht viel denn solange sie an dem Job nicht zerbricht wird sie ihn nie aufgeben. Wir haben auch ernsthaft über den Kuss vom Kollegen gesprochen und ich bin mir wirklich sicher dass sie ehrlich war. Sie sagte auch bei dem Kuss überkamen sie keine Gefühle auf mehr rein gar nichts. Das war auch ein Grund warum sie ihn nicht weggeschubst hat, sie wollte wissen ob es an mir liegt und sie auf andere Kerle abfährt oder ob etwas anderes nicht stimmt. Sie hat auch gar keine sexuellen Phantasien, einfach nichts zur Zeit.

Vorher hätte geredet werden sollen. Der TS erfährt z.B. erst nach 2 1/2 Jahren, dass sich seine Freundin ein längeres Vorspiel wünscht. Den Schuh muss er sich selbst anziehen.

Ich hab ihr immer gesagt dass sie mit mir über alles reden kann, aber hier hat sie sich, warum auch immer, einfach nicht getraut. Ich wäre auf ihre Wünsche sonst auf jeden Fall eingegangen.

Ich liebe diesen Menschen echt sehr.

Bin jetzt wieder bei der Arbeit und schaue in der Mittagspause, allerspätestens aber heute nach Feierabend wieder hier rein.
Nochmals vielen Dank für eure Hilfe, tut gut mit Leuten drüber zu reden und Tipps zu bekommen.
 

Benutzer70451  (40)

Verbringt hier viel Zeit
Hier ^^. Ich hatte dank "Reden" mit viel Klartext gestern endlcih mal wieder Sex - und dazu konnte ich meinen beruflich überforderten Freund ein bisschen trösten und für ihn da sein, was er mir vorher auch nie "erlaubt" hatte.


Ok, aber du hast mit einem Mann geredet.
Frauen ticken anders und Frauen bekommt man mit reden nicht "ins Bett"....
Man kann zwar über Probleme reden und diskutieren, aber ich habe es noch NIE bei irgendjemanden erlebt, das Sie hinterher sagte "Du hast recht, der fehlende Sex zerstört unsere Beziehung. Komm mit ins Schlafzimmer, ich bin geil..."
Frauen fühlen sich nach dem Reden über fehlenden / schlechten Sex eher unter Druck gesetzt und verletzt.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
Ok, aber du hast mit einem Mann geredet.
Frauen ticken anders und Frauen bekommt man mit reden nicht "ins Bett"....
Man kann zwar über Probleme reden und diskutieren, aber ich habe es noch NIE bei irgendjemanden erlebt, das Sie hinterher sagte "Du hast recht, der fehlende Sex zerstört unsere Beziehung. Komm mit ins Schlafzimmer, ich bin geil..."
Frauen fühlen sich nach dem Reden über fehlenden / schlechten Sex eher unter Druck gesetzt und verletzt.

Red mal nicht über meine Beziehung, als ob du alles wüsstest, was bei uns passiert :zwinker:. Du steckst nicht drin. Ich hab seit Monaten Frust wegen zu wenig Sex, ich habe inzwischen so oft das Thema angesprochen, dass er teilweise schon abschaltet, wenn ich nur ganz normal in Dessous ins Arbeitszimmer komme und ihn in den Arm nehmen will...

Der fehlende Sex hat unsere Beziehung zerstört, ja, so sehr, dass ich schon stellenweise mit anderen Männern heftiger geschäkert habe, weil ich mich einfach so nach Sex gesehnt habe. Nicht Vorspiel, kuscheln, reden, knutschen, sondern Sex. Mann in Frau und los gehts mit den Höhepunkten. So sehr, dass ich es auch irgendwann mal angesprochen hat und er mich fast anschrie, er käme überhaupt nicht dazu, mal wieder Lust zu empfinden, weil ich ihn immer sofort unter Druck setze und ständig nur noch von Sex redete, als ob unsere Beziehung nur daraus bestehen würde.

Ich habe nicht gesagt "Du hast Recht", sondern ich habe selbst gesagt, dass ich drunter leide.

Das wahre Problem war natürlich auch nicht der fehlende Sex, sondern was anderes - schulische Überforderung, ähnlich wie beim TS hier auch. Wir haben dann eben auch über die andern Probleme geredet - und ich hab gesagt, dass ich merke, dass in mir Stück für STück und Monat für Monat was zerbröckelt, weil eben Sex, erotische Zärtlichkeiten, Begehren und Ähnliches fehlen. Ich habe gesagt, dass wir jetzt noch die Möglichkeit haben, gegenzusteuern, weil jetzt noch Gefühl genug da ist bei mir - aber wenn es so noch zwei, drei Monate weiter geht, dann sterben meine Gefühle. Ich will also jetzt mit ihm zur Paarberatung, weil man es jetzt noch retten kann. Und weil ich Angst habe, dass es in ein paar Monaten vielleicht anders aussieht.

Wir haben dann natürlich auch über die anderen Probleme geredet, die Mitursache waren, und am Ende stand die Vereinbarung: Wir wollen um unsere Liebe kämpfen und daher frage ich eine gute Bekannte nach guten Adressen für Paarberater. Und dann schauen wir mit Unterstützung von außen genauer hin, wo unsere Probleme liegen, was davon wir ändern können, was wir hinnehmen müssen, und wie eben nach Möglichkeit beide zu ihrem Recht kommen.

So. Das war Klartext reden - und zwar nicht nur zum Thema Sex, sondern zum Thema Beziehung insgesamt inklusive Sex, was tatsächlich sehr wichtig ist (auch wenn es bei uns genau andersrum zum Klischee läuft, weil ich drei bis fünf Mal pro Woche will und ihm das eine Mal pro Monat im letzten halben Jahr anscheinend ausgereicht hat). Aber ja, Sex war tatsächlich nicht das einzige Thema, worum es ging - ähnlich wie beim TS ist wahrscheinlich eher eine latente depressive Verstimmung wegen beruflicher Überforderung (Modediagnose wäre Burnout) das eigentliche Problem.

Aber auch da gilt: Man muss schauen, wie man in der Partnerschaft damit umgeht. Einfach ducken und wegschauen nützt ncihts. Und bedingungslos zum anderen halten - das hab ich im letzten halben Jahr gemacht, und es wurde nicht mehr Sex. Pistole auf die Brust ist also durchaus gelegentlich nützlich. Aber dann halt schon genauer hingucken und sich nicht an so einem simplen Rein-Raus aufhalten.

***

Am Tag nach dem Gespräch, in dem es am Ende um ganz andere Dinge als Sex ging, sondern eben in erster Linie um Dinge in der Ausbildung und verschiedene andere Stressoren. Wir hatten eine Vereinbarung in Bezug auf künftige Schritte (eben Paarberatung mit dem Ziel "Lösungen zu finden, die für beide besser klappen"), und ganz seltsamerweise... hatten wir an dem Morgen wieder SEx, obwohl wir das überhaupt nicht vereinbart hatten und drei Tage vorher schon mal den Sex hatten, der normalerweise alles in diesem Monat mögliche gewesen wäre. Gut, es war zu schnell vorbei für mich, aber immerhin war es zum ersten Mal seit einem halben Jahr ein zweites Mal Sex innerhalb eines Monatszyklus von mir.

Und wir werden ja weiter dran arbeiten - mit Unterstützung von außen.

***

Also: Erzähl mir nichts, dass ich nicht weiß, wovon ich rede. Manchmal sind die klassischen Geschlechterrollen in einer Beziehung auch vertauscht. Vielleicht liegt es daran, dass ich mehr Geld verdiene als er, ich weiß es nicht, vielleicht daran, dass ich einfach keine Pille nehme und daher im Gegensatz zu vielen anderen Frauen eine normale und gesunde Libido habe, vielleicht liegt es auch tatsächlich einfach nur an der leichten depressiven Verstimmung, die er möglicherweise in den letzten Monaten entwickelt hat.... Aber es ist sehr wohl möglich, dass in einer Beziehung die Frau fast verzweifelt, weil es keinen Sex mehr gibt und der Mann es oft nur ihr zuliebe mitmacht.
 

Benutzer121875  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Okay, viel schlauer als vorher bin ich immer noch nicht. Es gibt die Phasen am tag da komme ich gut mit Situation klar und jetzt grade mal so gar nicht. Ich weiß nicht ob ich durch weiteres Ansprechen der Probleme die Situation vll unangenehmer mache und mehr Druck erzeuge. Wir haben ja jetzt schon viel drüber geredet. Manchmal bin ich auch einfach nur wütend soll ich diese Wut dann raus lassen uns sie mal so richtig ankacken. Oder ihr sagen dass es jetzt nicht mehr an mir ist die Beziehung zu retten sondern dass sie jetzt mal was tun muss?

Wie gesagt gestern Abend sagte sie, sie fand das Wochenende sehr schön mit mir und sie mag es sehr morgen mit mir gemeinsam in meiner Wohnung zu Frühstücken und morgens im Bett noch zu kuscheln. Ich glaube sie hätte es auch gerne wenn ich etwas wilder und rauer wäre, so hab ich sie am Wochenende oft geküsst das fand sie gut. Nur hab ich jetzt nur ein Problem beim küssen und so hab ich damit kein Problem aber vom Wesen her bin ich ein Typ der sie eigentlich nie so richtig ankacken könnte da muss bei mir schon alles überkochen oder soll ichs einfach mal versuchen?
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Ich glaube sie hätte es auch gerne wenn ich etwas wilder und rauer wäre
[...]
vom Wesen her bin ich ein Typ der sie eigentlich nie so richtig ankacken könnte
Na, da klingt doch schon einmal ein ganz anderes Problem heraus: ich könnte mir gut vorstellen, dass sie sich bisschen mehr Mann wünscht, als Du ihn gibst. Kann es sein, dass sie eigentlich "die Hosen anhat"? Dass Du immer versuchst, keine Konflikte aufkommen zu lassen und deswegen gerne mal "ja" zu Allem sagst?

Und damit hat sich das hier dann auch erledigt:
Oder ihr sagen dass es jetzt nicht mehr an mir ist die Beziehung zu retten sondern dass sie jetzt mal was tun muss?
Klar muss sie auch 'was tun, Du aber auch. Wie sich jetzt ja so langsam herausschält, scheint es ja mindestens zwei Gründe für ihre Lustlosigkeit zu geben (Schulstress und s.o.), ich gehe davon aus, dass Eure Beziehung noch paar Baustellen mehr hat.
Fremdgeküsst hat sie, keine Frage, und wenn Du deswegen wütend u/o verletzt bist, hast Du alles moralische Recht, es ihr auch so zu sagen. Und wenn es im Verlaufe so eines Gesprächs mal etwas lauter wird, darf sie sich auch nicht wundern. Nur sie jetzt von vorneherein, geplant, einfach anzukacken ist leider nicht allzu zielorierentiert. Denn darauf wird sie nur mit Abwehrhaltung reagieren und geklärt wird nix.

Natürlich kannst Du Dich jetzt zurücklehnen, denken, dass sie jetzt kommen muss, schließlich wollte sie ja keinen Sex mehr und hat fremdgeküsst. Aber verbessert das Eure Situation? Unzufrieden ist sie doch eh schon, mit so einem Verhalten wirst Du es nur noch steigern. Und, wie gesagt, ich sehe auch bei Dir Handlungsbedarf, etwas zu ändern.

Mark11
 

Benutzer121875  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Na, da klingt doch schon einmal ein ganz anderes Problem heraus: ich könnte mir gut vorstellen, dass sie sich bisschen mehr Mann wünscht, als Du ihn gibst. Kann es sein, dass sie eigentlich "die Hosen anhat"? Dass Du immer versuchst, keine Konflikte aufkommen zu lassen und deswegen gerne mal "ja" zu Allem sagst?

Ja das trifft es ziemlich gut, früher war das mal anders ich hab meinen Kopf durchgesetzt. Da hing sie auch noch sehr an mehr nur war sie irgendwann unglücklich weil ich ihn etwas zu oft durchgesetzt habe ohne rücksicht auf sie. Nur weiß ich nicht genau wie ich wieder damit anfangen soll mich durchzusetzen. Ich meine wir haben nun mal viele gemeinsame Interessen. Das anzeige wo ich mich wirklich mal durchsetzen könnte wäre ihr nochmal zu verstehen zu geben dass ich keine Lust habe der einzige Arsch zu sein der an der Beziehung arbeitet und auch von ihr einfach mal was kommen muss weil mir sonst auch die Lust vergeht und zwar an ihr, weil ich keine Lust habe mir auf der Nase rumtanzen zu lassen.
 

Benutzer120309 

Öfters im Forum
... ich gehe davon aus, dass Eure Beziehung noch paar Baustellen mehr hat.

TS,

die einzige Baustelle die ich sehe bist DU! Allerdings hast du die Chance schon in jungen Jahren zu lernen, wie es nicht läuft:

Fremdgeküsst hat sie, keine Frage, und wenn Du deswegen wütend u/o verletzt bist, hast Du alles moralische Recht, es ihr auch so zu sagen. Und wenn es im Verlaufe so eines Gesprächs mal etwas lauter wird, darf sie sich auch nicht wundern.

Warum solltest du wütend oder verletzt sein? Weil du Angst um dein "Eigentum" hast? Es dir weglaufen oder genommen werden könnte? Nur wer Verlustangst hat und bedürftig ist, wird wütend oder verletzt. Deine Freundin gehört dir nicht, insofern kann sie machen was sie will. Wenn sich das nicht mit deinen Wünschen deckt, dann musst du sie ziehen lassen, aber bestimmt nicht "laut" werden.

nur war sie irgendwann unglücklich weil ich ihn etwas zu oft durchgesetzt habe ohne rücksicht auf sie.

In der Beziehung zu führen heißt nicht, dass man keine Rücksicht nehmen soll. Allerdings verwechseln viele Männer Rücksicht mit Unterwerfen. Um des lieben Friedens Willen wird zu oft nachgegeben, damit es nicht zum Streit kommt. In meinen Augen hat ein Mann, der mit einer Frau streitet schon etwas falsch gemacht. Und so etwas:

Mark11 schrieb:
...Streits, Heulerei, Anschreierei und Versöhnen...

ist in meinen Augen Hilflosigkeit.

Nur weiß ich nicht genau wie ich wieder damit anfangen soll mich durchzusetzen. ... Das anzeige wo ich mich wirklich mal durchsetzen könnte wäre ihr nochmal zu verstehen zu geben dass ich keine Lust habe der einzige Arsch zu sein der an der Beziehung arbeitet ...

Also noch mehr reden? Und dann auch noch pampig? Viel Glück! Wenn ich ehrlich bin, dann würde ich an deiner Stelle die Beziehung ganz beenden. Weiter oben habe ich etwas von "sehr sensibel" gelesen. Darunter verstehe ich zart besaitet, leicht zu verletzen (auch mit Kleinigkeiten), dünnhäutig usw. Wäre mir zu anstrengend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer121875  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja ich denke darauf wird es wohl hinauslaufen dass eine Trennung heute oder morgen bevorsteht.
Mir war sie aber niemals zu anstrengend ganz einfach weil ich sie für einen Menschen gehalten habe der wunderbar zu mir passt. Viele gemeinsame Interessen und gemeinsame Meinungen. Aber gut ich will mich ja nicht an ein Fünkchen Hoffnung klammern aber es gibt ja immer mal die Chance dass der Partner erst nach einer Trennung merkt was er gehabt hat und ihm nun fehlt oder irre ich mich da?

Und ich bin leider ein Mensch der absolut schlecht mit Trennungen umgehen kann. Mich macht das jedes mal so verdammt fertig. Habt ihr da irgendwelche Tipps? Ich möchte gerne glücklich mein Leben weiter leben und nicht immer zu daran denken müssen, wie glücklich ich mit ihr war und was ich nun verloren habe.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Schluß zu machen ist heute Abend Deine Konsequenz aus Deiner Frage, die Du heute Morgen noch gestellt hast?
Und Du findest es erfolgversprechender, Dich an ein Fünkchen Hoffnung zu klammern, wenn Du Dich trennst als direkt etwas an Eurer Beziehung zu ändern?
 

Benutzer96466 

Planet-Liebe Berühmtheit
Es sind ein paar Tage, die sie komisch ist (in deinem Eingangspost zu lesen). Du hast doch ansatzmöglichkeiten, wie die Beziehung wieder besser werden könnte (mal mehr auf dich hören, etc.). Ist dir die Beziehung echt sowenig wert, das du das nicht versuchen willst? Ich meine, das wäre ja auch legitim. Nur musst du dir dann auch klar darüber sein. Willst du die Beziehung retten oder nicht? Das ist halt die Frage. Je nachdem gibts dann unterschiedliche Wege.
 

Benutzer42813 

Beiträge füllen Bücher
In der Beziehung zu führen heißt nicht, dass man keine Rücksicht nehmen soll.

Das möchte ich unterschreiben. Es gilt sogar das Gegenteil. Wer in einer Beziehung führt, setzt vordergründig seinen Willen durch - aber ist dabei ständig darüber klar, was der andere will, und tut mehr oder weniger alles, um den eben glücklich zu machen.

Aber er hat eben dennoch seinen eigenen Willen und sagt, wo es lang geht. Nur halt eben elegant und liebevoll, aber immer noch klar. Und dabei nimmt er den anderen ernst und achtet immer auf kleine Signale, die ihm verraten, was der andere will und wo er hin will. Und nach Möglichkeit versucht er, das dann auch zu berücksichtigen und aufzugreifen.

Es muss aber nicht immer der Mann sein, der führt :zwinker:. Das ist eine Pick-Up-Legende.
 

Benutzer121875  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Mir ist die Beziehung einiges wert, und retten würde ich sie auch sehr sehr gerne. Aber von ihr kam bisher nichts. Kein Zeichen dass sie es weiter versuchen will, gestern hatte Sie nach einem Termin gefragt da ich zu ihrem Arbeitgeber wechseln wollte ( das hatte ich ihr gesagt als ihre Ausbildung anfängt) und ich habe gesagt dass ich keinen Termin möchte weil ich erstmal sehen möchte wir sich unsere Beziehung entwickelt. Da mir da einfach zu wenig kommt. Und sie sagte sie weiß leider nicht ob sie mir mehr geben kann. Darauf hin habe ich gefragt ob sie es denn noch weiter versuchen will. Und sie sagte dass wir sowas doch lieber persönlich besprechen (bin ich auch für) heute Abend soll ich zu ihr kommen.

Daher glaube ich dass es eine Trennung geben wird. Ich meine es kann ja auch sein dass sie nach einiges Wochen merkt dass ich ihr fehle. Ich glaube irgendwas ist auf ihrem Seminar passiert vll hat sie gelogen indem sie sagte es sei nicht wegen einem anderen. Naja und ich glaube auch bei nem anderen kann sie merken dass sie vll einen Fehler macht indem sie mich einfach aufgibt.

Wie gesagt ich würde sehr gerne um die Beziehung kämpfen nur wie ?
 

Benutzer120309 

Öfters im Forum
Wie gesagt ich würde sehr gerne um die Beziehung kämpfen nur wie ?

In dem du nicht um die Beziehung kämpfst! Dieser Rat ist nur scheinbar ein Widerspruch. Wenn du kämpfst, dann zeigst du der Frau nicht etwa deine Liebe, du zeigst deine Bedürftigkeit und deine Abhängigkeit ihr gegenüber. Es gibt bestimmt sogar ein paar Frauen, die das anfänglich gut finden. Aber es tötet die Attraktivität auf Dauer.

Warst du wirklich so glücklich mit ihr, weil sie dir soviel gegeben hat? Oder warst du es nur, damit du nicht Angst haben musstest alleine zu sein? Du schreibst selbst, dass du Trennungen schwer verkraftest. Solche Menschen neigen dazu, ihren Partner zu idealisieren, damit sie sich nicht mit dem Gedanken des Verlustes auseinandersetzen müssen. Aus vielen deiner Beiträge trieft geradezu die Verlustangst aus dir.

Und ich befürchte, dass du deine Position nur verschlechterst, wenn du dich heute mit ihr triffst.
 

Benutzer121875  (31)

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja also ich finde schon dass wir sehr gut zusammenpassen und bis vor kurzem auch sehr glücklich waren.
Sie will sich ja heute treffen schätze mal um es ganz zu beenden oder eine nachdenkpause einzulegen. Du denkst also ich sollte mich einfach nicht beeindruckt zeigen. Und ihr nicht hinterher weinen.
Das wäre jetzt auch mein erster gedanke gewesen.
Nur meinst du ich soll ihr sagennich kann heute nicht? Oder dass ich keine lust habe?
 

Benutzer84695 

Verbringt hier viel Zeit
Eine neue Arbeitsstelle kann was den enormen Zeitaufwand angeht, die Kraft und die Nerven sehr anstrengend sein.

Von einer Freundin hab ich das erste Jahr gar nichts mehr gesehen. Im zweiten Jahr hatte sie wenigstens wieder ein Hobby (Yeahi!) - und jetzt im dritten Jahr hoffe ich, dass sie "nur" noch sehr belastet ist.

Aber im Ernst: Ein arbeitsloses Mädel oder eines, das in einem ungelernten Job steckt, am besten noch keine Pille nimmt - mag mehr an dir hängen, öfter rattig sein und öfter Sachen mit dir unternehmen -- aber auch Geldprobleme oder berufliche Unerfülltheit kann eine Beziehung mordsmäßig belasten.

Es würde ihr viel bedeuten, wenn du zu schätzen weißt und stolz drauf bist, auf das was sie beruflich leistet.

Siehe oben - geb ihr die Zeit sich in ihrem Job einzuleben. Wenn nicht mehr alles so neu und aufregend ist, dann bleibt ihr mehr Kraft. Auch wird sie mit der Zeit herausfinden, wann sie kürzer treten kann. -- Wenn du sie jetzt aufgibst, profitiert ein anderer von der Zeit, in der sie wieder entspannter ist UND einen guten Job hat.

Seh's mal praktisch: Wenn du jetzt auf sie wartest, hast du ne Weile wenig Sex. Wenn du jetzt Schluß machst, hast du solange KEINEN Sex, bist du wieder jemanden kennengelernt hast. Und wer weiß ob jemand, zu dem du so gut passt so leicht zu finden ist.

Mag sein, dass alles was sie im Moment noch fühlen kann Vertrautheit und Zuneigung zu dir ist. Nicht unbedingt erotisches Knistern.

Aber das Ignorieren vom Pick-Up Kram beruht darauf, dass sie sich ohne dich langweilt oder auch die Kuschligkeit vermisst. Aber sorry, das wird nicht passieren: Sie wird sich nicht langweilen (dazu hat sie das ausruhen am Wochenende viel zu nötig) und wie wird auch keine Kuschligkeit vermissen, denn sie hat ja noch Familie und Freunde (die wegen dem Job auch zu kurz kommen).
Du bist nicht der einzige, der sich am Wochenende Zeit nimmt. Sie nimmt sich auch Zeit FÜR DICH.

Wenn sie das nicht mehr muss, hat sie es für den Moment eher einfacher. Und wenn sie grad nicht rattig wird, wird sie den auch nicht vermissen.

Eine Beziehung zu beenden, heißt immer auch "Du bist nicht mehr gut genug für mich." - "Ich stehe dir nicht mehr bei." Egal wie kuschlig man das verpackt. Und Freundschaft ist NICHT dasselbe, denn irgendwann hast du einen neuen Partner und der steht selbstverständlich vor allen Freunden.

Schuß machen ist akzeptable aber ein Vertrauensbruch.
Meine Exen sollen alle glücklich werden, aber mit keinem versuche ich es ein zweites Mal. Er geht ja doch wieder, wenn es schwierig wird. Und es ist besser einem Unbekannten eine Chance zu geben, der nur "vielleicht" zu mir hält, als einen Ex aufzuwärmen, der bereits bewiesen hat, dass er es nicht tut.

Mein Rat: Sag was du dir wünscht. Sag ihr was sie toll macht. Lass ihr den Freiraum am Wochenende auch mal was anderes zu tun als Beziehungssachen, wenn sie das will. Mach selber etwas Schönes in der Zeit, was dich freut. Es ist eine harte Zeit, das wird dir jeder bestätigen. Aber es wird sich lohnen.

Jede Langzeitbeziehung kennt harte Zeiten. Und mangelnder Sex ist noch nicht mal das Schlimmste. Es gibt Arbeitslosigkeit, Kinderlosigkeit, Krankheiten...Alltagstrott...
Aber man kann daran als Paar wachsen und gestärkt hervorgehen.
Wer schon bei den leichteren Dingen aufgibt, kann nicht erleben wie stark Menschen zusammenhalten können.
Seh den Job nicht als *ihr* Problem, sondern als EURE Aufgabe, von dem ihr später beide profitiert.

Aber umgekehrt solltest du dir wirklich das eine oder andere Hobby können. Denn eine Kraftquelle brauchst du auch. :smile:[DOUBLEPOST=1347439808,1347439018][/DOUBLEPOST]
Off-Topic:
Was ich an Pick-up mag, ist dass sie die Menschen ermutigt ihr Stärken zu zeigen (Talente, Interessen, Job) und überhaupt auf anderen Menschen zuzugehen. -- Was ich daran nicht mag, ist das der unterschwellige Ton ist: Frauen sind durch Verhaltensweisen und Körpersprache manipulierbar. Selbst falls Frauen in Punkt so anders sind als Männer, und falls man wirklich sein ganzes Leben manipulieren will -- tun Menschen soviel unbewusst, dass das nie authentisch wirkt. Das Gegenüber fühlt sich dann entweder veralbert oder reagiert misstrauisch.
Weder kann man Menschen (auch Frauen) nicht so leicht manipulieren, noch ist es förderlich ODER nötig sie als Feinde zu betrachten. Es macht einsam, wenn man Frauen nicht als Menschen wahrnimmt, die ähnliche Wünsche und Schwierigkeiten haben, wie Männer.
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren