Freundin auf die Titten schlagen?

Benutzer151281  (42)

Ist noch neu hier
Hallo erst ein mal, ich bin neu hier, verfolge aber schon seit einiger Zeit die Beiträge in diesem Forum. Der Hauptgrund dafür ist reine Neugier. Ich finde es interessant zu sehe was in andern Schlafzimmern so ab geht.

Nun habe ich aber auch mal eine Frage und bin sehr auf eure Meinung Schrägstrich eigene Erfahrungen gespannt. Ich bin seit zwei Monaten mit meiner Freundin zu sammen, wobei wir vorher ein halbes Jahr lang eine Fickbeziehung geführt haben. Ich mag es ein wenig härter und kann beim Sex auch ziemlich grob werde. Ich packe dann ziemlich feste zu und greif ihr auch gerne an den Hals um sie zu kontrolieren. In letzter Zeit habe ich besondere gefallen daran gefunden ihre Titten beim Ficken zu quetschen und ihre Nippel hart zu zwierbeln. Sie nimmt das auch gut an und hat sich bis jetzt noch nicht beschwert. Nun merke ich das es mir Spaß macht ihr schmerzen zu zu fügen. Ich habe selber keine Erfahrungen im SM Bereich aber entwickle grade eindeutige Sadistische Tendenzen.

Nun zu meiner eigentlichen Frage. Ich würde ihr gerne beim Ficken auf die Titten schlagen und eventuell auch auf ihre Fotze. Ich weiß nicht wie meine Freundin das aufnehmen wird, da sie es anscheinend schon ein wenig härter mag dass aber doch noch mal eine andere Kategorie ist. Wer konnte schon Erfahrungen mit solchen Praktiken sammeln und hat vielleicht den ein oder andere Tipp für mich?

Ich habe jetzt ein wenig mehr geschrieben als ich eigentliche wollte aber hoffe euch damit ein Gefühl für die Situation vermittelt zu haben. Ich beantwortet auch gerne Fragen wenn es helfen sollte, dass ist der Vorteil an so einem anonymen Forum.
 

Benutzer150964 

Öfter im Forum
Wie wäre es, wenn du mit ihr redest und sie fragst, ob sie das in Ordnung fände?
 

Benutzer1515  (41)

Previously MrX
Hey Sam,

1. Sowas VORHER mit deiner Freundin absprechen. Bevor ihr überhaupt anfangt! NIEMALS einfach so mit so etwas beginnen. Am Ende wird es dann nicht erotisch, sondern sie hat vielleicht Schmerzen und/oder ist ängstlich oder sogar wütend auf dich.
2. Mach dich bitte VORHER schlau, wegen gesundheitlichen Konsequenzen.

Das ganze "Schlagen" Thema ist ein großer Teil des BDSM und hat aber dementsprechend auch viele Infos zu bieten. Es gibt bestimmte Stellen am Körper oder bestimmte Arten wo und wie man schlagen darf und wie nicht. Mach dich da bitte selbst schlau.
 

Benutzer144452  (24)

Verbringt hier viel Zeit
Jawohl, Mr. Grey
:ROFLMAO:

Du musst halt mit ihr drüber reden. Das sollte ja nicht all zu schwer sein, wenn man vorher eine Beziehung hatte, die ja nur dazu da war die Vorlieben des anderen zu kennen um ihn zu befriedigen.
Kannst ja nicht einfach mal so machen, du könntest sie wirklich verängstigen, das ist nicht jedermanns Sache
 

Benutzer121281  (32)

Planet-Liebe ist Startseite
Erstmal: bitte Vorsicht beim Greifen an den Hals! Ich habe da schon gestandene BDSMler furchtbare Manöver durchführen sehen. Ich hoffe daher, du hast dich informiert wo drücken in Ordnung ist und wo es zuweilen sehr gefährlich ist.

Ansonsten: Der Schlag auf die Brust kann ein sehr erregender Faktor sein. Wobei ich persönlich lieber kleine feine Gerten als die flache Hand dafür nehme (gleiches gilt auch für den Intimbereich). Beim "normalen" Sex eignet sich aber natürlich auch die Hand.

Natürlich ist es Grundvoraussetzung, dass man darüber reden KANN, aber ich sehe bei solch eher harmlosen Praktiken auch die Möglichkeit, sich einfach beim Sex vorzutasten. Das bedeutet: vielleicht mal ein sanfter Klapps auf die Vulva und nicht gleich die harten Geschütze. Reaktionen prüfen, fragen ob's gefällt (auch das kann man neckisch-spielerisch verpacken), usw.
 

Benutzer151281  (42)

Ist noch neu hier
Das ging aber schnell :smile:

Zu dem Punkt des vorher fragen. Beim dem Schmerzen zu fügen geht es auch ganz stark darum Dominanz aus zu üben. Sie also vorher zu fragen wäre kontra produktiv, ich würde so zu sagen den Ast absägen auf dem ich Sitze. Ausserdem gehe ich davon aus das sie mir sagen wird wenn ihr was gegen den Strich geht. Ich denke ich werde das Risiko eingehen mich später für meine Taten entschuldigen zu müssen.

Was das an den Hals greifen betrifft, da geht es ganz klar um Kontrolle und weniger darum ihr den Atem ab zu schnüren. Diese Vorstellung finde ich jetzt nicht besonders anturnend. Ich stehe zwar darauf ihr Schmerzen zu zu fügen, möchte sie aber auf keine Fall ernsthaft verletzen. Das ist irgendwie wiedersprüchlich aber auch eine Tatsache.

Die ganze Sache überrascht mich selber ein wenig daher auch meine Unsicherheit. Ich finde es iritiernt das ich diese Neigungen verspüre es ist aber ganz klar das ich es auch extrem befriedigen finde. Daher würde ich, was das Schlagen betrifft, erst einmal auf Hilfsmittel verzichten, da ich das weniger krass finden. Es ist beruhigen das es anscheinend Frauen gibt die so was eregend finden und hoffe einfach mal das meine Freundin auch in diese Kategorie fällt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer101504 

Benutzer gesperrt
Es ist ja nichts schlimmes dabei, solche Neigungen zu entwickeln. Manchmal verändern oder verschwinden sie auch nach einer Zeit wieder, weil der Reiz des neuen verflogen ist.

Kann da aber nur meinen Vorpostern zustimmen. Bei Schlägen solltest du vorher auf jeden Fall mit deiner Freundin darüber reden, da es sie sonst ganz schön verstören könnte und im Grunde auch als Häusliche Gewalt einzuordnen ist, wenn du nicht das Einverständnis von ihr hast.

Wie weit du dabei gehen darfst müsst ihr dann gemeinsam rausfinden und sie muss dir offen sagen, wann es ihr zu viel wird und ganz wichtig: du must dann auf sie hören!!!

Wie, wo und wie hart du sie schlägst müsst ihr für euch selber herrausfinden, aber wie hiccups hiccups schon schrieb, solltest du dich bei festeren Schlägen vorher schlau machen wie man körperliche Langzeitschäden vermeidet. Gerade Schläge auf die Vagina können zu chronischen Entzündungen führen!
 

Benutzer138371  (41)

Beiträge füllen Bücher
Da muss ich mich meinen Vorschreibern anschließen.

Einfach nur so aufs Blaue hin draufschlagen, kann auch ganz schön daneben gehen.

Es wird ja auch immer davor ausgemacht was i.O ist, und was gar nicht geht.

Und wenn mich einer unten schlägt, der könnte das Echo nicht vertragen.

Und solche Spielarten sind immer auf beide abgerichtet.

Frage mal, wenn du auf einmal anfängst da drauf zu hauen, sie vielleicht so perplex ist, und nicht Stop sagt.
Danach brennt der Hut.

Ich tendiere immer zu vorher abklären.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Wer konnte schon Erfahrungen mit solchen Praktiken sammeln und hat vielleicht den ein oder andere Tipp für mich?
Ich steh drauf.:zwinker:

Wir haben vorher drüber gesprochen, was geht und was nicht. Er schlug erst noch relativ sanft zu und ich konnte mich drauf einstellen. Mit der Zeit wurde es heftiger.

Beim dem Schmerzen zu fügen geht es auch ganz stark darum Dominanz aus zu üben. Sie also vorher zu fragen wäre kontra produktiv, ich würde so zu sagen den Ast absägen auf dem ich Sitze.
Ganz, ganz blöde Einstellung. :zwinker:
Als ich damals noch nicht so drauf stand, härter angepackt zu werden, bzw. ich am Anfang stand, meinte mein Ex mich auch mal härter ran zu nehmen..Ende vom Lied waren 2 geprellte Rippen, weil ich auf plötzlichen Schmerz mit instinktiver Abwehr & Aggression reagiert habe.

Gerade wenn es um Schmerzen zufügen geht, sollte man darüber sprechen.
Wenn du deswegen an Dominanz verlierst, hast du nicht den Hauch einer Ahnung, was Dominanz bedeutet und was sie ausmacht.

Was denkst du, wie schnell jemand das Vertrauen verlieren kann, wenn Dinge mit einem gemacht werden, die vielleicht missfallen? Könnte ich dir volle Kanne eine brettern ohne das dich das irritiert? Ich denke nicht.

Viele Frauen haben sensible Titten, da volles Rohr drauf zu klatschen, würde ich erst mal lassen. Wie gesagt, leichte Schläge und dann siehst du ja, ob es angenommen wird. Warum du gleich von 0 auf 100 willst, erschließt sich mir nicht.

Das Wichtigste ist die Sicherheit und das Einverständnis vom Partner, erst dann kommt deine Befriedigung. Nicht anders herum.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer6428 

Doctor How
Das ging aber schnell :smile:

Zu dem Punkt des vorher fragen. Beim dem Schmerzen zu fügen geht es auch ganz stark darum Dominanz aus zu üben. Sie also vorher zu fragen wäre kontra produktiv, ich würde so zu sagen den Ast absägen auf dem ich Sitze. Ausserdem gehe ich davon aus das sie mir sagen wird wenn ihr was gegen den Strich geht. Ich denke ich werde das Risiko eingehen mich später für meine Taten entschuldigen zu müssen.
Sorry, wenn ich da so direkt bin, aber: Hast du noch alle beisammen?
Geht's dir noch ganz knusper?

Ganz ehrlich...wenn dir deine Freundin so scheiß egal ist, dann weiß ich nicht, wie ich auch nur ein Fünkchen Respekt dir gegenüber empfinden soll.

Nein...es ist nicht kontraproduktiv. Wo hängt das für dich zusammen? Es sollte ein Spiel sein, denn wenn es kein Spiel ist, dann ist es eine Vergewaltigung. Wenn du jemanden gegen seinen Willen vergewaltigen willst, dann solltest du dir DRINGEND einen Therapeuten suchen. Wenn du einvernehmlich SM praktizieren willst, dann STÖRT ES NICHT, WENN MAN VORHER DRÜBER REDET. Punkt. Ende. Aus.

Falls sie sich nämlich nicht traut etwas zu sagen, dann hast du sie bereits jetzt mehrfach vergewaltigt und missbraucht. Gratuliere.

Was das an den Hals greifen betrifft, da geht es ganz klar um Kontrolle und weniger darum ihr den Atem ab zu schnüren. Diese Vorstellung finde ich jetzt nicht besonders anturnend. Ich stehe zwar darauf ihr Schmerzen zu zu fügen, möchte sie aber auf keine Fall ernsthaft verletzen. Das ist irgendwie wiedersprüchlich aber auch eine Tatsache.
Also hast du dich NICHT informiert. Es geht hier niemandem darum, was du gerne tun oder lassen willst, sondern um das, was du AUS VERSEHEN anrichten könntest. Das bedeutet: Du könntest sie umbringen und dann das Risiko eingehen, dich hinterher bei ihr entschuldigen zu müssen...ups...geht ja nicht mehr..tja..blöd gelaufen, aber wer will schon den geilen Ast absägen, auf dem er sitzt.

Die ganze Sache überrascht mich selber ein wenig daher auch meine Unsicherheit. Ich finde es iritiernt das ich diese Neigungen verspüre es ist aber ganz klar das ich es auch extrem befriedigen finde. Daher würde ich, was das Schlagen betrifft, erst einmal auf Hilfsmittel verzichten, da ich das weniger krass finden. Es ist beruhigen das es anscheinend Frauen gibt die so was eregend finden und hoffe einfach mal das meine Freundin auch in diese Kategorie fällt.
Du bist verunsichert?
Alter, ihr seid 2 Monate zusammen und du betreibst harte SM praktiken die potenziell gefährlich sein können..mindestens für ihre Psyche. Würde sie hier schreiben, sogar wenn sie uns erzählen würde, dass ihr das ganz gut gefällt, würde ich ihr raten dich zu verlassen, alle deine Kontakte zu löschen und im Zweifelsfall die Polizei hinzu zu ziehen.

Das was du da tust ist unkontrolliert und unüberlegt und vor allem NICHT abgesprochen. Damit fällt es für mich automatisch in den NICHT einvernehmlichen Bereich.
 

Benutzer151281  (42)

Ist noch neu hier
Ich bin mir nicht sicher ob dass ausüben von "Gewalt" (dient hier nur als Überbegriff), sei es jetzt körperlich oder anderer art nicht als Dominates verhalten interpretiert werden kann. Ich empfinde es zu mindestens so, wobei mir auch klar ist das es noch viele andere Möglichkeiten gibt Dominanz aus zu
üben.

Klar ist aber auch das der entscheidene Punkt nicht mein Wunsch nach diesen Praktiken ist sondern die Akzeptanz meiner Freundin. Ich möchte hier mal alle beruhigen die befürchten das ich meiner Freundin gegen ihren Willen etwas antuhen könnte. Sie nimmt wirklich kein Blatt vor dem Mund und ich schäme mich nicht zu sagen, dass wenn wir uns mal zoffen ich auch oft den kürzeren ziehe. Da ich ja nicht vor habe sie mal eben mit dem Auto zu überfahren um dann zu schauen ob es ihr gefällt, sondern "nur" auf die Titten zu schlagen ist mein vorgehen wohl vertretbar. Ich werde erst einmal sehr vorsichtig damit anfangen und wenn sie mir nicht direkt den Hals umdreht nach dem sex fragen was sie davon hält um sicher zu gehen das es auch wirklich in Ordnung für sie ist. Denn je mehr ich darüber nach denke empfinde ich das vorher darüber sprechen als stimmungs killer.

@damin: Ich weiß ja nicht was bei dir nicht stimmt aber ich kann dir nur empfehlen vorher nach zu denken bevor du so einen verbalen Dünschiss absonderst. Deine Anschuldigungen sind absolut haltlos und zu Tiefst beleidigend und ich werde mir nicht die mühe machen darauf im Detail ein zu gehen.
 

Benutzer150208  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Als ich damals noch nicht so drauf stand, härter angepackt zu werden, bzw. ich am Anfang stand, meinte mein Ex mich auch mal härter ran zu nehmen..Ende vom Lied waren 2 geprellte Rippen, weil ich auf plötzlichen Schmerz mit instinktiver Abwehr & Aggression reagiert habe.

Achja die guten kampfsport Reflexe xd
Ich hoffe doch seine Rippen waren geprellt?
Bei mir wars so das ich zurückgeschreckt bin und voll kanne in glastisch gekracht bin.

An den Ts sprich mit ihr und informier dich vorher gut kann ich dir nur raten sonst wird aus freude Qual und das sehr fix.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich bin mir nicht sicher ob dass ausüben von "Gewalt" (dient hier nur als Überbegriff), sei es jetzt körperlich oder anderer art nicht als Dominates verhalten interpretiert werden kann.
Bloß weil Jemand Gewalt ausübt, muss er noch lange nicht dominant sein. Es gibt genug unsichere Menschen, die zuschlagen. Dominanz hat also weniger mit Gewaltbereitschaft zu tun, sondern es ist eher Teil deiner Ausstrahlung.
Jemand, der nicht wirklich zuschlagen möchte (weil er es seiner Partnerin zuliebe macht) übt auch Gewalt aus, dominant ist es aber mitnichten.
Denn je mehr ich darüber nach denke empfinde ich das vorher darüber sprechen als stimmungs killer.
Das mag bei sowas wie 'Titten Schlagen' nocht irgendwie nachvollziehbar sein (für mich allerdings nicht, da für mich Kommunikation das A und O einer Beziehung und somit auch im Sexleben ist), wenn das aber deine Grundhaltung ist, gute Nacht beim Thema BDSM.:zwinker:

Ich werde erst einmal sehr vorsichtig damit anfangen und wenn sie mir nicht direkt den Hals umdreht nach dem sex fragen was sie davon hält um sicher zu gehen das es auch wirklich in Ordnung für sie ist.
Und da bricht dir doch wohl kein Zacken aus der Krone, oder?:zwinker:
[DOUBLEPOST=1424165489,1424165438][/DOUBLEPOST]
Achja die guten kampfsport Reflexe xd
Ich hoffe doch seine Rippen waren geprellt?
Off-Topic:
Ja, 2 Rippen waren geprellt, danach war auch Schluss mit Überraschungen. Der flog sprichwörtlich aus dem Bett.:zwinker:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer118204 

Meistens hier zu finden
Denn je mehr ich darüber nach denke empfinde ich das vorher darüber sprechen als stimmungs killer.
Mit dieser Argumentation dürfte euer Gespräch nach dem ersten Mal als Stimmungskiller alle folgenden Versuche gelten. Da stellt sich für mich die Frage ob es dir tatsächlich um das Ausleben eurer gemeinsamen Sexualität geht oder ob du dir auf Kosten deiner Freundin einfach nur den Kick holen willst.
 

Benutzer6428 

Doctor How
@damin: Ich weiß ja nicht was bei dir nicht stimmt aber ich kann dir nur empfehlen vorher nach zu denken bevor du so einen verbalen Dünschiss absonderst. Deine Anschuldigungen sind absolut haltlos und zu Tiefst beleidigend und ich werde mir nicht die mühe machen darauf im Detail ein zu gehen.
Ich bin dafür bekannt sehr sehr gut nachzudenken, bevor ich etwas schreibe.

Fakt ist scheinbar, dass du billigend in kauf nimmst, dass deine Freundin vielleicht doch nicht alles so toll findet wie du. Weißt du..es soll Menschen geben, die, wenn auch nur die fitzelig kleinste Möglichkeit besteht, dass es dem Partner schlecht geht, ALLES daran setzen diese Möglichkeit irgendwie auszuräumen. Dir ist das aber egal.
"Es wird schon werden" ist deine Aussage und wenn jemand diese lässige Einstellung bei potenziell gefährlichen Praktiken (und nein..es geht nicht nur um die physis) kritisiert, dann bist du...beleidigt?

Du bist noch nichtmal auf die seichtere Kritik der anderen User eingegangen. Was willst du hier eigentlich? Ne bestätigung, dass es okay ist unabgesprochen sexuelle Gewalt auszuüben?
Die wirst du nicht bekommen, denn das nennt sich Missbrauch / Vergewaltigung und zwar sowohl rechtlich, als auch moralisch.

und weißte was? Wenn du dich mit dem Thema beschäftigst, wirst du fast gar keinen Vergewaltiger finden, der der Meinung ist, dasser was falsch gemacht hat.

Meine Frage an dich ist nun: Wenn die kleinste Möglichkeit besteht, dass es deiner Freundin mies geht, sie sich aber nicht traut etwas zu sagen..wäre dir das echt so egal?
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Zu dem Punkt des vorher fragen. Beim dem Schmerzen zu fügen geht es auch ganz stark darum Dominanz aus zu üben. Sie also vorher zu fragen wäre kontra produktiv, ich würde so zu sagen den Ast absägen auf dem ich Sitze.
Warum? Es geht ja nicht darum beim Sex an sich Sekunden vor der Handlung mit Hundeblick "Schatz, darf ich?" zu fragen, sondern weit vorher darum abzuklären, ob Versuche in die Richtung generell ok für sie sind, was geht und was nicht.

An Dominanz verlierst Du dabei eigentlich nicht. Im Gegenteil: wenn sie sich Dir bewusst - also im Wissen was da kommt - unterwirft, übst Du imho nicht weniger Dominanz aus. Der einzige Unterschied ist eigentlich, dass sie sich eben vorher gegen das wehren kann was sie nicht will, es ausschließen kann. Ihr diese Möglichkeit zu nehmen ist nicht dominant, sondern rücksichtslos. Von daher musst Du Dir da eben mit Deiner Einstellung auch Vorwürfe gefallen lassen - die macht nämlich in der Tat den Eindruck, als ginge es Dir darum etwas mit ihr zu tun, ohne dass sie davor mal "nein, das will ich nicht" sagen kann und Dir aus genau diesem Fakt den Kick zu ziehen.

Das ist mehr als schwierig und hat mit "safe, sane, consensual" - und das sollte BDSM sein - nix zu tun. Mal ganz ehrlich: Mit deiner Einstellung dürfte dann ja auch nur das erste Mal wo Du das machst Dir den Kick geben, danach müsste was neues her. Sonst wüsstest Du ja, dass sie nix dagegen hat und es mag - wäre da dann echt der Kick für Dich raus?

Aber klar, Du kannst Dich auch "rantasten" - ich frage mich aber ehrlich gesagt, ob das dann irgendwas bringt, so vorsichtig wie man das angehen müsste. Um ihr nicht doch was anzutun, was sie womöglich so gar nicht will. Da würde ich dann doch ein klärendes Gespräch davor eindeutig präferieren.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer20579  (37)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hätte vor allen Dingen auch Bedenken, was das empfindliche Brustgewebe angeht... Ich weiß nicht, ob das sonderlich gesund ist, draufzuschlagen. Vielleicht kann mich ja jemand informieren, der sich mit dem Thema auskennt?

Davon ab werfe ich auch noch eine Stimme für "in einem ruhigen Moment vorher fragen" in die Runde. Und da bis jetzt noch nicht klar ist, ob ihr überhaupt alles gefällt, kann man da auch mal fragen, ob bisher alles in Ordnung war, was ihr gemacht habt.

Grundsätzliche Abgleiche der Wahrnehmung vom eigenen Sexleben kann ich nur empfehlen. Da bieten sich Sonntagmorgene an :zwinker: Bei uns ist es zumindest recht häufig so, dass wir das besprechen, was gelaufen ist bzw. was wir uns wünschen würden, was noch laufen könnte. Völlig unverfänglich. Da sehe ich auch nicht, wo das Problem liegt?

So wie du die Sache schreibst, klingt es schon so, als würde es dich anmachen, wenn sie es doch nicht wollen würde. Bzw. dass du eben absichtlich Grenzen überschreitest, nach denen du vorher nicht gefragt hast. Und das finde ich schon besorgniserregend.
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hätte vor allen Dingen auch Bedenken, was das empfindliche Brustgewebe angeht... Ich weiß nicht, ob das sonderlich gesund ist, draufzuschlagen.
Off-Topic:
Das fördert ungemein die Durchblutung.:grin: Nein, im Ernst, gesundheitliche Schäden sollte man eigentlich nicht davon tragen. Jedenfalls ist bei mir alles okay. Klar, blaue Flecken können unangenehm sein, aber mehr ist noch nicht passiert.
 

Benutzer10802 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich hätte vor allen Dingen auch Bedenken, was das empfindliche Brustgewebe angeht... Ich weiß nicht, ob das sonderlich gesund ist, draufzuschlagen. Vielleicht kann mich ja jemand informieren, der sich mit dem Thema auskennt?
Wirklich firm bin ich da nicht, Vorsicht geboten ist da aber durchaus. So weit ich weiß, wird da zu eher leichten, seitlich ausgeführten Schlägen mit idealerweise großflächigen, weicheren Schlaginstrumenten (oder mit flacher Hand) geraten, nachdem blaue Flecken in dem Bereich zu Knoten führen können.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren