Freund trifft sich mit anderen Mädchen (freundschaftlich)

Findet ihr es normal dem Partner etwas zu "verbieten"?


  • Anzahl der Umfrageteilnehmer
    17

Benutzer123204  (31)

Ist noch neu hier
Hallo, ihr Lieben...
mein Freund und ich sind seit 5 Jahren zusammen, liebe uns und sind auch glücklich miteinander, aber da gibt es eine Sache die mich wurmt und bei der ich leider niemanden finde, der mir Bestätigung gibt.

Mein Freund ist ein echt lieber Kerl, Marke naiver, bester Freund, er ist immer lieb zu ALLEN Menschen und seit er studiert gibt es da leider ziemlich viele Mädchen (ist ein Studienfach wo eben die Mädls in der Überzahl sind) die sich an ihn dran hängen, solche die selbst ganz verloren auf der Uni sind, Anschluss suchen und mit seinem Drang jeden Menschen zu helfen wo er nur kann (den hat er tatsächlich) fühlen sich diese Mädls natürlich sehr wohl bei ihm und suchen auf der Uni ständig seine Nähe.

Ich gehe noch zur Schule und hab eigentlich kein Problem damit, wenn er während den Vorlesungen bei denen sitzt und/oder mit einer von ihnen (es sind jetzt nicht sooo viele nach denen es klingt, sagen wir 3 - 4 sind es eben, die sich regelmäßig mit ihm treffen) zusammen isst, da sie ja quasi denselben Weg haben.
ABER ich finde es einfach schrecklich dass Eine im besonderen - auch wenn er klipp und klar von Anfang an gesagt hat dass es platonisch zwischen ihnen laufen wird und sie dem zugestimmt hat - ihn ständig zu sich nach Hause einläd und mit ihm ins Kino will ect.
Bisher hat sich diesbezüglich nichts ergeben, auch weil er das nicht machen will, solange mir das etwas ausmacht, aber ich versuche ständig mir zu sagen dass es kein Problem ist wenn er mit einer Freundin mal Essen geht oder bei ihr zuhause ist, nur mal eben quatschen, aber es nervt mich einfach trotzdem, ich bin eifersüchtig, ich will nicht dass er in seiner Freizeit bei einem anderen Mädchen ist...

Er ist echt lieb und ich selbst treffe mich auch hin und wieder mit einem guten Freund, was meinen Freund gar nicht stört und ich bin auch der Auffassung dass man in einer Beziehung seinem Partner nichts verbieten kann, es würde mir nie einfallen zu sagen "du darfst dich nicht mit derjenigen treffen" und so jemand will ich auch gar nicht sein, ich meine, is ja total blöd wenn er sagen muss "ich kann mich leider nicht mit dir treffen, meine Freundin erlaubt es nicht".
Ich denke dass man mit so einer Einstellung den Partner eher verdrängt, als an sich bindet.

Aber die Wahrheit ist, dass ich mich selbst irgendwie nicht so weit überzeugen kann, dass es mir nichts mehr ausmacht, wenn er mich fragt ob es okay ist, dass er nach der Uni zu diesem Mädl mit nach Hause geht, ein Bier trinken und dass alle meine Freundinnen und Bekannten mich immer nur entsetzt ansehen wenn ich ihnen das erzähle und meinen "WAS?! Das würde ich meinem Freund nie erlauben! Das geht ja gar nicht!!"
Ich kann mich nicht selbst genug überzeugen um ihn ruhigen Gewissens bei anderen Mädchen zu wissen (das er mich betrügen würde denke ich nicht, ich habe immer nur Angst, dass die anderen Mädls solche Chancen auszunutzen versuchen, oder sich ihn in verlieben und der naive Kerl, denkt sich nichts dabei...), aber ich habe kein anderes weibliches Wesen dass mir wenigstens teilweise zustimmt... was denkt ihr darüber?

Denkt ihr auch in einer Beziehung kann man dem Partner das Treffen mit anderen Leuten "verbieten" und der Partner muss um "Erlaubnis fragen" wenn er sich mit einer Person des anderen Geschlechtes treffen will?

Ich halte das für Blödsinn und denke dass unsere Beziehung nur deshalb so gut funktioniert, weil wir einander Freiraum geben und uns vertrauen (mir würde niemals einfallen sein Handy zu überprüfen oder so, auch wenn er mir nicht jede sms zeigt, die er so bekommt), aber ich kann nichts dagegen machen dass ich jedes Mal weinen möchte, wenn er mir von irgendwelchen Studienkolleginnen erzählt die mit ihm Essen waren, oder so...
(er erzählt dabei immer nur Geschichten die diese ihm erzählt haben, die witzig sind oder so, er merkt gar nicht dass es mich immer deprimiert wenn er von sowas redet, er denkt sich echt nichts dabei, er ist so naiv, er sieht die nicht as "Frauen" sondern nur als "Freunde", aber ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass diese das auch so sehen, auf lange Sicht zumindest...)

Ich liebe ihn zwar gerade weil er so liebevoll und besorgt ist, aber manchmal wünschte ich mir ich wäre das einzige Mädchen zu dem er so ist. Aber dann wäre er ja nicht mehr er, seufz... ich hoffe ihr seht wo mein Problem ist. Ich finde es vollkommen okay, dass er sich selbstverständlich auch mit anderen Mädchen trifft, aber es macht mich trotzdem traurig und etwas eifersüchtig :______;
 

Benutzer116810 

Öfter im Forum
Kenne das Problem mit meiner Freundin. Kurz gesagt , sie toleriert es dass ich mit gewissen weiblichen Personen den gewohnten Umgang pflege, aber sie hasst es, auch wenn sie weiß dass es total unangebracht ist.
Scheint wohl eine Form von Eifersucht zu sein.
Einerseits eigentlich dein ganz persönliches Problem. Andererseits finde ich es als der "andere Part" in der Geschichte immer besser seine Partnerin den kleinstmöglichen Leiden auszusetzen, und so minimiere ich den Kontakt zu anderen Weibchen so weit es geht.
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
Das ist schön, dass Du paar Sachen unterstrichen hast. So kann man genau erkennen, wie Du gerne denken möchtest, aber eben in der Realität dann doch nicht denkst.
Du möchtest ihm am Liebsten jedweden Kontakt zu anderen Frauen untersagen (was für Dich nicht heißt, dass Du Dich nicht weiter mit anderen Männern triffst). Weil Du eifersüchtig bist, weil Deine eifersüchtigen Freundinnen das sagen, weil...
Du möchtest am Liebsten alle seine SMSe lesen, Du möchtest ihn gerne unter Kontrolle behalten. Dazu gehst Du sogar soweit, Deinen Freund als naiven, sozial kaum lebensfähigen Menschen darzustellen. Du unterstellst den Frauen Absichten, die Du wahrscheinlich mit Nichts belegen kannst.
Sprich: Du biegst Dir die Realität so zurecht, dass Du doch eine Begründung für Deine irrationale Eifersucht hast.

Ja, natürlich kannst Du ihm den Kontakt verbieten. Wenn er Dich dafür nicht direkt in den Wind schiesst und darauf eingeht, sollte Dir auch bewusst sein, dass Du ihn damit an der Uni mehr oder weniger sozial isolierst. Ihm wichtige Kontakte sowohl für den Studienerfolg als auch sein privates soziales Leben nimmst. Das muss im Übrigen auch bedeuten, dass Du den Kontakt zu Deinem guten Freund komplett abbrichst.
Und was bringt das? Ihr hockt aufeinander, habt kein eigenes Leben mehr und werdet Euch über kurz oder lang tierisch auf den Geist gehen, Euch langweilen, unzufrieden werden und Euch irgendwann trennen.

Oder Du beginnst mal damit, an Dir und den Gründen für Deine Eifersucht zu arbeiten. Denn, ganz ehrlich, nicht Dein "naiver" Freund oder seine Kommilitoninnen sind das Problem, sondern Du und Deine Ängste.
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Also ich seh das nicht so wie Mark11. Ich kann dich schon verstehen dass dich das wurmt aber schau, er hat dem Mädel klar gemacht dass da nie was laufen wird, er liebt dich und ist halt ein herzensguter Mensch. Klar gibts so Mädels die recht hartnäckig sind und den dann einfach küssen oder so aber ich denke selbst wenn das passieren würde, würde er es dir erzählen da er dir ja sonst auch alles erzählt damit du keine Angst haben brauchst. Ich find ds total lieb von ihm dass er dir immer von sich aus erzählt was bei den Treffen war. :zwinker:

Dem Freund was verbieten geht nicht, allerdings hab ich jetzt mit ersteren abgestimmt weil ich finde man kann dem Partner sehr wohl sagen was man möchte und was nicht und wenn man als Freundin nicht möchte dass sich der Partner mit anderen Frauen trifft (und sei es nur platonisch) dann ist ja nichts dabei und wenn der Partner genauso denkt wird das kein Problem darstellen.
Mir stellt sich das gott sei Dank nicht weil mein Freund keine weiblichen Freunde hat. :grin: Vertrau ihm einfach!
Weißt du denn ob sie mit ihm essen/Kino will um über das Studium zu sprechen oder warum möchte sie das? Weil wenn einfach so macht ihr einfach den Vorschlag ihr geht zu dritt ins Kino? :grin:

Off-Topic:
Mein Ex hatte auch eine weibliche Freundin die ihm dauernd sms geschrieben hat mit "Hallo Schnucki" usw. Und "angeblich" hat sie sich immer so einsam gefühlt und hatte Angst in ihrer Wohnung deßwgen hat er dann mal bei ihr übernachtet, da war mir auch nicht wohl dabei. Er meinte zwar es wäre nichts passiert aber ob das wirklich stimmt weiß ich bis heute nicht - gott sei Dank ist mir das aber jetzt egal.
 

Benutzer102673 

Beiträge füllen Bücher
Sagen wir mal so: mich persönlich würde es generell tierisch wurmen, so oder so. Es gibt hier sicherlich völlig unberechtigte Eifersüchteleien, aber auch die andere Variante der berechtigten Einfersucht.

Wichtig ist wohl, hier auf sein eigenes Gefühl zu vertrauen: Du kennst Deinen Partner. Nach Deinen Beschreibungen scheint er wohl auch etwas naiv zu sein oder fühlt sich sehr in der Verpflichtung? Die Mädels kennst Du leider nicht und hier fände ich es auch wichtig, dass Du sie kanntest und die ganze Sache auch von Dir aus einordnen könntest.

Bei dem einen besonderen Mädel hast Du selbst kein gutes Gefühl und meinst, diese Kinoeinladungen haben keinen platonischen Hintergrund. Dann hast Du meines Erachtens schon das gute Recht, hier Einspruch einzulegen. In solchen Belangen ist vom Partner, der gerne auch zum anderen Geschlecht Freundschaften pfelgt, viel Feingefühl und auch Verantwortungsgefühl gefragt, auch er steht in der Verantwortung. Ich denke nicht, dass es allein DEIN Problem ist, bei weitem nicht.

Wer ist nicht gern begehrt, wem schmeichelt es nicht? So ist auch denkbar, dass Dein Freund da halt gerne die Äuglein schließt vor diesem evtl. berechtigen Verdacht. Klar kannst Du ihm dann vertrauen. Aber somit ist diese Sache der rein platonischen Freundschaft schon nicht mehr gültig. Und das sollte es aber vor seinem Beziehungshintergrund sein. Bei solchen Freundschaften muss schon wirklich und komplett alles "aufgeräumt" sein, damit sich Missverständnisse nicht bilden.

Und hier ist mir der Satz, er habe nur nicht zum Kino zugesagt, weil es DICH störe, besonders negativ aufgefallen. Er schiebt den schwarzen Peter Dir allein zu. Das finde ich nicht in Ordnung.
Und hier kann ich auch nicht so ganz mit Mark11 konform gehen - für solch eine souveräne Sicht braucht es doch wohl auch zwei Partner, die klipp und klar Handlung und Worte in Einklang bringen. Erst dann kann man sich entspannt zurücklehnen und den Partner machen lassen.

Ob das der Fall bei Euch ist, liebe TS, das weißt Du ganz allein.

Mit Zickenalarm kommst Du nicht weiter, das weißt Du. Überlege Dir, was Du möchtest. Und dann such nach dem dritten Weg, der zwischen blindem Erlauben und generellem Verbieten liegt.
Er kann sie doch gemeinsam mit Dir z.B. vielleicht mal zu Euch einladen, dann lernst auch Du sie kennen.

Gruß, cocos

Off-Topic:
@ Campricon: geht gar nicht O_O, wie hast Du das aushalten können?
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Klasse Beitrag Cocos.

Ich selbst kann für mich wirklich sagen, dass ich nicht eifersüchtig auf weibliche Bekanntschaften meines Partners bin/wäre, ihn kontrolliere oder ihm misstraue. Hat eine davon allerdings ein Auge auf meinen Schatz geworfen und fängt an ihn zu umgarnen und zu begehren, kann sich meine Gelassenheit schlagartig ändern und ich würde von ihm im ruhigen Gespräch erwarten, diese Frau nicht mehr für gemeinsame Unternehmungen zu treffen. Verbieten würde ich nichts ... aber wie geschrieben: erwarten. Schließlich nehme auch ich Abstand von Kerlen, die scharf auf mich sind.

So einfach ist das.

Auch naive Männer kann frau verführen, einen Schritt weiter zu gehen ... :zwinker:
 

Benutzer123204  (31)

Ist noch neu hier
@DerOhneName
Danke für deine Antwort, es tut gut das mal aus der Sicht eines Mannes zu lesen, ich finde schön dass du so denkst :smile:
Ich denke mein Freund sieht das so ähnlich, bloß merkt er es meiner Meinung nach nicht, wenn ihn jemand umgarnt und ihm schöne Augen macht ^^" Es ist halt nur so, dass er auch gerne mit diesen Mädchen zusammen ist (auf der Uni zu studieren, ohne jemanden zum Quatschen zu haben ist ja langweilig, das verstehe ich auch) und er demnach die Treffen jetzt auch nicht wirkich "minimieren" kann oder will (Seminarzeiten sind ja festgelegt).

@Mark11
Ja, es stimmt ich bin eifersüchtig, und das auch noch ziemlich grundlos. Aber das Problem kennen ist ein Anfang, aber leider nicht die ganze Lösung ^^"
Das mit dem naiv habe ich nicht übertrieben, wenn du ihn kennen würdest, würdest du denke ich sofort verstehen was ich meine, er ist jemand der immer nur den Menschen sieht und nicht sein Geschlecht. Natürlich würde ich gerne seine sms lesen, was wahrscheinlich auch daran liegt, dass ich es hasse nicht die Kontrolle über eine Situation zu haben, ich bin ein Mensch der sich immer über alles genau vergewissern und es kontrollieren muss, aber da ich weiß dass das ein sehr, sehr, sehr großer Vertrauensbruch wäre (und mein Freund der einzige Mensch ist, den ich niemals anlügen würde), der unsere Beziehung zerstören könnte, würdemi r niemals einfallen seine sms oder mails zu kontrollieren. Die Angst vor dem Ende der Beziehung ist da viel zu groß. Die Tatsache dass so eine Aktion mir den Menschen nehmen könnte den ich liebe lässt mich zurück schrecken und macht mir klar, wie dämlich so ein Tun wäre.
Und der einzige Unterschied zwischen seinen Mädchenbekanntschaften und meinen Männerbekanntschaften ist, dass er diese Mädls täglich sieht und täglich mit ihnen essen geht und diese jetzt zudem auch noch in der Freizeit etwas mit ihm unternehmen wollen (was mir gegen den Strich geht, schließlich sieht er sie jeden Tag und muss seine Freizeit zwischen Lernen, Freunden und mir aufteilen und ich möchte schließlich auch nicht dass diese Bekanntschaften zu tief werden und Freundschaft daraus wird, was durchaus im Bereich des Möglichen liegt... ja, genau davor habe ich Angst), während ich meine "männlichen Bekanntschaften" immer nur sehe wenn (ich bin in einer Showgruppe) wir Proben haben oder jemand zB Geburtstag hat und wir ein bisschen feiern, ich treffe mich also eigentlich niemals mit einem Jungen alleine.
Ich kann nur durchaus verstehen, dass mein Freund sowohl das Recht als auch das Bedürfniss hat sich mit anderen Mädchen zu treffen, da ich natürlich auch nicht wollen würde - hätte ich einen männlichen Freund mit dem ich mich gerne außerhalb der Schule treffen wollen würde und genau wüsste, dass das von beiden Seiten nur platonisch ist - dass mein Freund an meiner Stelle "versucht" mir den Umgang zu verbieten (was er ohnehin nicht machen würde).

Ich weiß nur nicht woher diese Eifersucht kommt, schließlich sind wir seit 5 Jahren zusammen und ich musste niemals Angst haben dass er mich betrügen würde, du hast ganz Recht, ich sollte dem mal auf den Grund gehen, vielleicht gelingt es mir dann in Zukunft diesen Mädchen etwas toleranter gegenüber zu sein!

@capricorn84
Du bist die erste weibliche Person, die mir in dieser Sache etwas Hilfestellung gibt, danke dafür!
Ja, ich finde es auch total toll, dass er mir von sich aus erzählt, wann er mit wem essen war oder so... er sagt zum Beispiel nicht jedes Mal wenn er mit einer Mails schreibt, oder sms, aber das kann ich auch verstehen, dass er mir nicht jedes Mal gleich Stellung nimmt sobal er eine SMS von einem Mädchen bekommt. Ich würde es ja auch lächerlich finde, müsste ich ihm jedes Mal wenn mir ein Kumpel eine witzige SMS schickt oder fragt ob ich zu der und dieser Veranstaltung komme, Bescheid sagen müsste :smile:
(Natürlich würde ich es dennoch gerne wissen, aber ich kann mehr als verstehen, dass das zu hardcore wäre, würde er das tatsächlich machen ^^")
Der Vorschlag mit dem zu Dritt etwas unternehmen ist mir auch schon oft durch den Kopf gegangen, aber... ich fände das doch auch irgendwie komisch wenn ich mich mit Jemanden treffe und dessen mir völlig unbekannte Freundin ist praktisch als "Wachhund" dabei. Außerdem bin ich sowieso etwas menschenscheu, vorallem bei welchen die mir von vorneherein unsympathisch sind. weil sie meinen Freund schöne Augen machen und ist mir dieses eine besondere Mädchen schon von ihrern Meinungen und Einstellungen her unsympathisch, mein Freund erzählt ja oft was davon was sie ihm so erzählt und das Bild das ich mir dadruch von ihr gemacht habe, lässt sie auf mich ziemlich dämlich wirken... natürlich bin ich wahrscheinlich auch voreingenommen, aber Tatsache ist, ich will sie gar nicht kennen lernen ^^" so ein Dreiertreffen stelle ich mir sehr unanenehm vor.

@cocos
Dir auch vielen Dank für deine ehrliche Meinung. Es ist so, dass mein Freund mir oft einfach nicht glauben kann, wenn ich ihm sage, dass ich denke dass diese Mädchen mehr vom ihm wollen als nur Freundschaft. Ich denke er selbst kann das so schlecht einschätzen, weil er bisher mit solchen Mädls wenig zu tun hatte und weil er ohnehin niemals das "Schlechte" im Menschen sieht. Andererseits kenne ich die Mädchen ja tatsächlich nicht und es ist auch eine Tatsache, dass ich nicht weiß wie genau sie sich in seiner Gegenwart verhalten, ob sie echt ganz normal sind, oder ob man als Außenstehender doch genau erkennen kann, dass sie versuchen zu flirten, eben umschmeielt zu werden, ect...
also ist die Situation eben doch etwas unklar, ich denke es st leicht Möglich, dass er da etwas übersieht, aber es wäre auch leicht möglich, dass ich mich nur in Eifersuchtsvorstellungen verstricke..
Wie auch schon bei capricorn84 erwähnt, würde ich ein Treffen zu Dritt komisch finde, da es ja für alle deutlich darauf hinausläuft, dass ich Angst habe, dass diese Mädl versucht meinen Freund auszuspannen.. andererseits ist es ja auch genau so... also vielleicht sollte ich tatsächlich einen Weg finde, sie kennen zu lernen und mir selbst ein Bild zu machen. Ich muss nur überlegen wie, es sollte schon ein geeigneter Rahmen sein... ich könnte meinen Freund zB von der Uni abholen und mit ihm essen gehen, wenn ich zufällig weiß, dass sie dasselbe Semir um die Mittagszeit besuchen.
Der Gedanke kam mir eben erst, finde ich aber gut! Ich könnte ihm sagen wie es ist und ich bin mir sicher, dass er sich freuen würde wenn wir zu dritt essen gehen. Jetzt ist nur noch die Frage ob ich mich das auch traue, ich weiß nicht genau ob ich bei eiem Zusammentreffen objektiv bleiben kann, wahrscheinlich würde ich mich nur mit ihr vergleichen und versuchen sie auszustechen... Ich muss es wohl schaffen die Eifersucht im Vorfeld ein wenig einzudämmen, sonst kann ich so ein Treffen knicken, das würde mir schwer fallen.

@Trouserbond
Ja, du hast völlig Recht, ich denke der Haken bei der Sache ist wie eben schon erwähnt, dass ich die Mädchen nicht kenne und nicht genau weiß, ob sie ihm jetzt tatsächlich schöne Augen machen oder nicht!
Ich schätze irgendwe läuft das meiste auf ein Treffen hinaus, damit ich mir selbst ein Bild davon machen kann...
Aber wegen der oben genannten Ängste vor solch einem Treffen (und dass ich noch immer finde, dass das total komisch rüberkommt) versuche ich als erstes Mal durchzuatmen, ihm weitgehen alles Vertrauen und jede Freiheit zu schenken und mir wikrlich zu überlegen, wieso ich eigentlich so eifersüchtig und unsicher bin.

Ich danke euch allen für eure Zeit und Antworten! :smile:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren