Freund schreit mich in der Öffentlichkeit an

Benutzer164247  (23)

Ist noch neu hier
Guten Morgen Leute,

Ich (19) habe folgendes Problem:
Gestern wurde das chinesische Neujahr bei meinem Opa gefeiert und meine Tanten, Onkels, Cousinen und Cousins und mein Vater waren auch dabei. Da ich bei meiner Mutter wohne , sehe ich die Meisten Verwandten recht selten wegen Entfernung, Arbeit ect. Ich habe meinen Vater seit über einem Jahr nicht gesehen und Andere auch 5-6 Jahre lang nicht mehr, weil die Meisten von denen im Ausland arbeiten.

Mein Freund (19) und ich sind bereits 1 Jahr und 7 Monate zusammen und mir fällt immer wieder auf, wie wir jede Woche wegen Kleinigkeiten streiten. Meistens weiß ich im nachhinein auch nicht mehr wieso.
Jedenfalls wusste mein Freund, dass ich gestern meine Verwandten besuchen wollte und wir haben ausgemacht, das wir uns abends so gegen 20 Uhr treffen,um ins Kino zu gehen. Ich habe auch schon von vorne rein gesagt, dass ich ihn einlade ( wie meistens auch). Als ich bereits bei meinem Opa war und es kurz vor 19 Uhr war, kamen noch weitere Verwandten, obwohl niemand mit ihnen gerechnet hatte, da haben sich natürlich alle gefreut.
Daraufhin habe ich meinem Freund sofort geschrieben, ob es in Ordnung wäre, wenn ich noch ein bisschen bleibe und schilderte ihm die Situation.
Daraufhin schrieb er nur: ,,Ja, dann sehen wir uns heute nicht mehr, Familie ist ja wichtiger als ich stimmts?"
Ich hab mich schlecht gefühlt und habe auch direkt gefragt, ob er traurig oder sauer wäre und habe ihn zwei Mal angerufen, weil ich das einfach klären wollte, da ich nicht einmal abgesagt habe oder sonstiges. Er drückte mich allerdings nur noch weg und meinte, er wäre schon los gewesen. Das tat mir natürlich leid. Damit ich mit weiteren Sprüchen von ihm nicht traurig gemacht werde, schrieb ich das ich mein Handy erstmal ausmache und er bzw wir uns einkriegen sollten, weil wir beide eine Lust haben zu streiten.

Nach etwa einer halben Stunde meinte ich, dass er doch ruhig kommen kann, weil ich eben nicht weiß wie lange ich noch bleibe und es eine gute Gelegenheit ist , die Familie von meinem Vater kennen zu lernen und er schrieb mir:,, Wieso hast du nicht früher gefragt? Ich warte 3-4h auf dich in der Kälte!" Da ich keine Lust hatte zu schreiben, rief ich ihn 3 Mal an und wieder wurde ich weggedrückt. Also hat er mir das Gefühl gegeben, dass ich ihn hätte fragen können,ob er mit zu Opa mitkommt. Nur so als Nebeninfo:

Wir sehen uns fast jeden Tag und nur wenn ich mal eingeladen werde,muss ich doch nicht jedes Mal mein Freund anschleppen? Er kennt meinen Opa schon, jedoch die restliche Familie nicht.

Als es gegen 21 Uhr war, wollte mich mein Onkel zum Kino fahren, doch draußen vor der Haustür von meinem Opa stand mein Freund. Er gab mir meinen Schlüssel ( ich habe meinen Schlüssel zu Hause gelassen, da er bei übernachtet hat und ich früher los musste) sagte nur: ,, Ja, wenn du um 22 oder 23 Uhr nicht beim Kino bist, dann geh ich eben wieder. Das fand ich richtig komisch, da wie gesagt von mir aus gar keine Absage kam. Vor dem Kino entschuldigte ich mich, dass ich ihn nicht früher gefragt habe und hab gesagt, das er von sich auch einfach fragen kann, wenn er mit kommen mag, ansatt wegen so einer Kleinigkeit zu streiten. Anstatt sich zu entschuldigen jammerte er: ,, Ich habe 3-4h auch dich in der Kälte gewartet , ich habe wegen dir geweint und wieso bist du nicht auf die Idee gekommen mich früher einzuladen?"
Ich antwortete: ,, Wieso machst du das überhaupt?"
Er darauf: ,, Ja, ist doch genau so, wenn du was für mich kochst, obwohl ich es von dir nicht verlange?"
Ich dachte mir so, dass kann doch nicht sein Ernst sein, etwas für jemanden zu kochen und 3 bis 4h in der Kälte zu warten,anstatt zu kommen. Ich habe dann irgendwann Schuldgefühle bekomme, habe das Gefühl, es wäre alles meine Schuld und habe dann geweint und wollte nur noch nach Hause und sagte das auch.
Er:,, Ja, dann geh doch, der Abend ist sowieso schon gelaufen, kann man nichts mehr machen."
Ich: ,, Ich dachte man kann aus dem Tag das Beste holen, wie du immer sagtest."
Ich umarmte ihn und sagte wir sehen uns. Als ich erst 30 m gelaufen bin, hörte ich schon das er mir hinterher rannte. Er schubste mich, versperrte mir den Weg und schrie mich an: ,, Ich hab kein Bock auf diese Scheiß Streiterein!" Alle Leute in dieser Umgebung haben uns angeguckt. Ich blieb, trotzdem ruhig und meinte nur, dass es besser wäre, wenn ich gehe, weil es für mich nicht so viel Sinn gemacht hab, mit ihm noch was zu unternehmen. Auf dem Weg zur U-bahn dachte ich er hätte sich abgeregt und meinte er würde mich gerne nach Hause bringen, allerdings trat er die ganze Zeit um sich, sodass wieder Leute auf uns aufmerksam wurden und irgendwann ist für mich auch mal Schluss, Irgendwann fing er dann anzuweinen, jammerte:,, So, habe ich mir den Abend nicht vorgestellt, weist du wieso mir kalt ist ?"
Ich: ,, Wieso ist dir kalt ? Du bist viel zuu dünn angezogen,es sind nur -2 Grad."
Er: ,, Ich habe mich extra hübsch für dich gemacht, extra ein Hemd angezogen, wir beide wollten doch nicht streiten."
Ich habe ihn weiterhin umarmt und getröstet.
Auf dem Weg zu mir nach Hause, war er in der Tram wieder so launisch. Er fragte mich, ob er bei mir schlafen kann, weil es schon um 12 war und er keine Lust nach Hause zu fahren. Ich meinte nur schon ok, im Sinne von nein,lieber nicht, da ich schon richtig genervt und traurig war. Daraufhin motze er richtig los:,, Ja, dann lass die Beziehung doch gleich klären,wenn du mich nicht mehr küssen willst ( ich küsse ihn nicht, wenn ich sehr verletzt bin ), dann steig ich eben nächste Station aus!"
Ich: ,, Ja, wieso tickst du denn aus, nur weil ich nein sage?"
Ich bekam keine Antwort mehr und er umarmte mich lieblos und stieg aus. Wieder guckten mich alle wieder an.
Zu Hause angekommen schrieb er nur Gute Nacht, schickte mir ein Kuss Emoji und meinte darauf, dass er mir wenigstens so ein Kuss gibt.
Bis jetzt habe ich nichts mehr zurück geschrieben, da ich sein Verhalten übertrieben fand, die ganze Weinerei und Motzerei. Es ist ja nicht das erste Mal, das er mich in der Öffentlichkeit so aschreit. Man kann sich ja auch in einem normalen Ton streiten. Er hatte mir vor einem Jahr versprochen, er würde mich in der Öffentlichkeit niemals wieder, anschreien,bloß stellen usw., er hat sich aber nicht dran gehalten.. und das macht mich noch mehr traurig.

Danke für das Durchlesen. Ich brauche Ratschläge, keiner mag es zu streiten.
 

Benutzer34612 

Planet-Liebe Berühmtheit
Redakteur
Da hast du dir ja ein manipulatives Schätzchen angelacht, der es wunderbar schafft, dir ein schlechtes Gewissen zu machen. Und du gehst druaf ein, immer wieder :zwinker:
Es kommt jetzt drauf an, wer aus dem Spiel aussteigt. Er wird vermutlich nicht Derjenige sein :zwinker:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Du wirst ihn nicht vollständig ändern können. Er scheint sehr sensibel zu sein, fordert deine volle Aufmerksamkeit und ist unbeherrscht. Daran kann (und muss) er arbeiten, aber mehr als klare Grenzen setzen kannst du nicht.

Was liebst du an ihm? Warum bist du mit ihm zusammen?

An deiner Stelle würde ich es ein letztes Mal mit einer deutlichen Ansprache über No-Gos versuchen (z.B. kein Drama in der Öffentlichkeit), ansonsten könnte ich persönlich mir das nicht dauerhaft antun.
 

Benutzer149500  (25)

Verbringt hier viel Zeit
Da hast du dir ja ein manipulatives Schätzchen angelacht, der es wunderbar schafft, dir ein schlechtes Gewissen zu machen. Und du gehst druaf ein, immer wieder :zwinker:
Es kommt jetzt drauf an, wer aus dem Spiel aussteigt. Er wird vermutlich nicht Derjenige sein :zwinker:

Da muss ich leider zustimmen, auch wenn es hart klingt. Das hört sich nicht wirklich danach an als würde es für dich auf Dauer noch mal besser. Du kannst dich ja schließlich nicht von jedem anderen Menschen abkapseln nur damit er seinen Willen bekommt. Wenn er nicht mal in der Lage es zu akzeptieren das die Familie auch mal Vorrang hat, dann wird das nichts gutes werden auf Dauer.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Als ich das durchgelesen habe, dachte ich mir immer nur "Furchtbar. Furchtbar. Wieso tut sich das jemand an?"

Dass er dich in der Öffentlichkeit anschreit, ist zwar wirklich unangenehm und nervig, aber das wäre gar nicht der Punkt, der mich am meisten stören würde. Viel schlimmer finde ich, dass er permanent versucht, dir Schuldgefühle zu machen und du dir den Schuh auch noch anziehst. Macht er das immer, wenn ihm was gegen den Strich geht? Das ist Manipulation auf ganz miese Tour und für mich wäre bei so einem Verhalten sofort der Ofen aus. Ich kann mir auch nicht vorstellen, dass er sich in diesem Punkt zeitnah ändern wird. Ich sag sowas auch nicht oft, aber in dem Fall fällt's mir schwer nicht zu raten, dass du aus diesem toxischen Verhältnis raus musst.
 

Benutzer155480 

Sehr bekannt hier
Lauf so schnell Du kannst. Er manipuliert Dich in ein schlechtes Gewissen hinein, obwohl es seine Kommunikationsweise und Gefühlswelt ist, die mir gestört scheint. Das brauchst Du doch nicht in Deinem Leben.
 

Benutzer156786 

Benutzer gesperrt
Das kenne ich aus dem Bekannten kreis, frage mich jedes mal warum Sie sie sich das an tut. Wenn ihm was nicht was passt macht er Sie Runter egal ob jemand dabei ist oder nicht.

Denke ich mir wieder für mich ist es schwer eine Partnerin zu finden, wenn es so ist bleibe ich lieber alleine.
 

Benutzer164024 

Benutzer gesperrt
Also ich finde, sein Verhalten geht nicht. Ich möchte weder, dass mich einer anschreit (schon gar wenn andere daneben sind), noch möchte ich geschubst werden oder so ein Rumgezicke am Telefon. Ich bin zwar noch viel jünger als du und hatte noch nie einen Freund, aber man muss sich doch nicht so hochschaukeln. Einmal kühlen Kopf, tief einatmen, später in Ruhe darüber reden, dass das merkwürdig war.

Ich glaube einfach, dass dein Freund ganz furchtbar eifersüchtig auf dich war. Er wäre gerne von Anfang an dabei gewesen. Du als seine Freundin hattest was für dich alleine, während er nichts mit sich anzufangen wusste. Als Leckerli gab es hinterher den gemeinsamen Kinobesuch. Und jetzt hat er brav "Sitz" gemacht (sogar noch sein Hemd angezogen, hat dich sehnsüchtig erwartet) und kriegt hinterher trotzdem nicht sein Leckerli. Ist gar nicht so böse gemeint wie es vielleicht klingt.

Und dann gehen die Gefühle mit ihm durch. Und dann kannst du, glaube ich, nichts mehr richtig machen.

Ich glaube, einen Fehler habt ihr beide gemacht. Du hast den "Termin" bei den Verwandten nicht überblickt und dich auf hinterher Kino eingelassen. Mach nächstes Mal partner-freien Abend, und wenn du doch früher zu Hause bist, geht ihr ne Runde kuscheln. Wenn er sich auch was vorgenommen hat, musst du dich halt alleine beschäftigen (oder bleibst ohnehin länger bei der Fete).

Und er muss lernen, loszulassen. Ist das gleiche wie bei meiner Mutter. Sie kann es auch nicht.

Ich glaube, das mit dem schlechten Gewissen einreden macht er, weil er eigentlich weiß, wie doof er sich gerade benimmt. Da braucht er vor sich selbst ne Rechtfertigung, dass nicht nur er den Streit anzettelt gerade. Das geht aber gar nicht.

Mein Bauchgefühl dazu.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Du hast ihn nicht gebeten, stundenlang in der Kälte auf dich zu warten. Auch würde ich mich weder anschreien noch schubsen lassen.

Erinnert mich irgendwie an einen trotzigen Teenie, der dich super manipulieren kann. Du brauchst auch kein schlechtes Gewissen zu haben. Es kann immer mal was dazwischen kommen und anstatt sich zu freuen, dass du deine Verwandtschaft unerwartet nach zig Jahren wiedersiehst, probt er den Aufstand. Bei mir gäbe es ein klärendes Gespräch und wenn sich nichts ändert, wäre ich weg.
 
U

Benutzer

Gast
Dein "Freund" hat einen massiven Schaltfehler im Kopf. Da ändert auch kein Gespräch o.ä. etwas daran. Du musst den Absprung schaffen und das relativ zügig, bevor seine Gewalt gegen dich eskaliert.
 

Benutzer157013 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich glaube, einen Fehler habt ihr beide gemacht. Du hast den "Termin" bei den Verwandten nicht überblickt und dich auf hinterher Kino eingelassen.
Ich finde ja, dass so Sachen einfach passieren können und es daher nicht der Fehler der TS war, dass da noch Verwandte kommen, die sie ebenfalls lange nicht gesehen hat. Manchmal ändern sich solche Pläne halt und sie hat ihrem Freund ja auch Bescheid gesagt und die Option offen gehalten, sich halt etwas später zu treffen.
Ich spreche dem Freund auch nicht ab, dass man sowas doof finden darf. Nur hat er da einen ganz schönen Aufriss draus gemacht und damit ist es ja auch erst zum Problem geworden.

In einer Partnerschaft sollte es möglich sein, auch mal Pläne zu
ändern, ohne dasss der andere sich angegriffen fühlt und total beleidigt ist. Er hätte sich ja auch was anderes suchen können an dem Abend bzw. bis K kuller_keks97 fertig war. Niemand hat gesagt, dass er in der Kälte warten soll, das ist alles selbst erzeugtes Drama.

Schubsen und körperlich angehen aus Wut/Eifersucht geht auch gar nicht. Sowas würde ein Mann bei mir auch nur einmal machen und mich danach nie wiedersehen.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich finde ja, dass so Sachen einfach passieren können und es daher nicht der Fehler der TS war, dass da noch Verwandte kommen, die sie ebenfalls lange nicht gesehen hat. Manchmal ändern sich solche Pläne halt und sie hat ihrem Freund ja auch Bescheid gesagt und die Option offen gehalten, sich halt etwas später zu treffen.
Ich spreche dem Freund auch nicht ab, dass man sowas doof finden darf. Nur hat er da einen ganz schönen Aufriss draus gemacht und damit ist es ja auch erst zum Problem geworden.

In einer Partnerschaft sollte es möglich sein, auch mal Pläne zu
ändern, ohne dasss der andere sich angegriffen fühlt und total beleidigt ist. Er hätte sich ja auch was anderes suchen können an dem Abend bzw. bis K kuller_keks97 fertig war. Niemand hat gesagt, dass er in der Kälte warten soll, das ist alles selbst erzeugtes Drama.

Seh ich auch so. Einen "Fehler" würde ich der TS nicht unterstellen.
Allerdings wäre es für mich noch okay gewesen, wenn er etwas genervt gewesen wäre von der Planung - das bin ich auch bei unvorhergesehenen Umständen. Zu einem erwachsenen Umgang miteinander gehört aber, dass man den Ärger auch mal runterschluckt und reflektiert: Immerhin ist das etwas, was jedem mal passieren kann.

Wie gesagt, K kuller_keks97 , dein Freund ist noch jung - da muss ein ruhiges, aber ernstes Gespräch her, FALLS du es noch weiter mit ihm probieren willst. Er muss lernen, erwachsen mit dir umzugehen - dazu gehört auch, nicht zu schmollen, dir trotzig irgendwelche Scheinargumente vorzuwerfen (als wäre es dein Problem, dass er sich hübsch für dich machen will und deshalb nicht des Wetters entsprechend anzieht), schon gar nicht irgendwas in der Öffentlichkeit (!) mit Schreien (!) und Handgreiflichkeiten (!) zu klären...

Du solltest so etwas aber nicht dauerhaft mit dir machen lassen. Egal, was du an ihm alles toll findest, solche Eigenschaften - sofern sie nicht von ihm abgelegt und kontrolliert werden können - zerstören jede Beziehung.
 

Benutzer164024 

Benutzer gesperrt
nicht der Fehler der TS

Einen "Fehler" würde ich der TS nicht unterstellen.

"Fehler" ist vielleicht ein zu hartes Wort dafür. Ich meinte es nicht vorwurfsvoll, sondern als etwas, was man besser lösen kann. Wenn ich weiß, dass mein Freund keinen Kakao trinkt, ist es irgendwie ein "Fehler", ihm Kakao zum Frühstück hinzustellen. Auch wenn ich gar nicht verpflichtet bin, ihm überhaupt was hinzustellen, er kann ja den Tisch mit decken oder sich selbst was holen etc.

Ich wollte damit nicht das unmögliche Verhalten des Freundes relativieren (ich habe wohl deutlich gesagt, dass das nicht geht), sondern ich glaube immer, dass selbst dann, wenn einer einen großen Fehler macht, der andere auch immer etwas liefert, womit sich der Fehler "verzahnen" kann. Zum Streiten gehören immer zwei. Selbst wenn jemand glaubt, er ist völlig unschuldig, breche ich mir doch keinen Zacken aus der Krone, wenn ich sage: "Ich kann auch meinen Teil beitragen, damit sich das nicht wiederholt." Wenn ich in die Beziehung "investieren" will. Wenn ich eine Basis für die Zukunft haben will, kann es nicht um Schuld gehen, sondern darum, wie es besser laufen kann. Und dann gehört es für mich zur Diplomatie, eine Hand zu reichen und auch einen eigenen "Fehler" einzugestehen, auch wenn er nur ganz klein war und vielleicht ganz objektiv gar keiner war. Aber einfach, um eine Hand zu reichen.

Wenn mich einer übelst anmacht beim Sport (kam gerade wieder vor), weil ich ihm angeblich drei Mal beim Einschwimmen mit meiner Hand gegen die Füße gekommen bin und er jedes Mal erschrickt und aus dem Takt kommt, und er sich nächstes Mal entschuldigt dafür, dass er so grob zu mir war, sag ich auch, dass ich vielleicht etwas dünnhäutig war oder etwas schnell sehr angefasst, als er mich so angegangen ist wegen so einer Lapalie. Die nervig sein kann, absolut. Aber dann fällt es beiden doch leichter, Frieden zu schließen - wenn ich das will.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Ganz ehrlichgesagt könnte die Nummer auch von mir kommen :ashamed:, wenn bestimmte Umstände zusammentreffen:
- Es gibt öfter Streit und dieser wird nicht ausreichend geklärt
- Ich habe etwas extra schönes geplant und es geht schief, oder: es geht etwas, über dass man schon 10 mal geredet hat, schon wieder schief
- Ich bin angetrunken (wichtiger Punkt^^)
- Partner schaltet auf Durchzug und bleibt extrem ruhig

Dann fühle ich mich unter Umständen so unverstanden (teilweise aber auch, weil ich selbst nicht gesagt hab, was ich mir eigentlich vorgestellt habe oder weil ich es nicht schon wieder(!) erklären will), dass es zur Explosion kommt, egal wo wir gerade sind.
Off-Topic:
Letztes Jahr im August, war es glaube ich das letzte mal so


Ja, am nächsten Tag bin ich dann meist ganz klein mit Hut und weiß auch selber, wieso das so eskaliert ist und wie blöd das war. Ich entschuldige mich tausend mal und wir reden drüber und danach ist auch meistens klar, wo die Probleme vorher eigentlich so lagen und es geht bergauf^^.
Es kommt zum Glück echt selten dazu, vielleicht alle 2-3 Jahre mal und vor allem nicht jedes mal öffentlich :seenoevil:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Sonata Arctica Sonata Arctica Der Unterschied ist aber vermutlich, dass dein Freund damit umgehen kann.
Ich hab auch Freunde, die sich auf fast jeder Party öffentlich (!) zoffen. Die kommen klar damit, also ist es - wenn auch nervig für andere - okay.
Mein Mann und ich werden lauter, wenn wir uns streiten, wir schreien beide mal und lassen so den Dampf ab - auch für viele etwas Schlimmes, für uns passt das schon so, weil wir beide ähnlich sind und damit umgehen können.

Diese beiden können aber absolut nicht damit umgehen.

Wenn die beiden keine gemeinsame Streitkultur entwickeln (wie auch immer die dann aussieht), sehe ich schwarz für die Beziehung.
 

Benutzer15049  (35)

Beiträge füllen Bücher
Sonata Arctica Sonata Arctica Der Unterschied ist aber vermutlich, dass dein Freund damit umgehen kann.
Ich hab auch Freunde, die sich auf fast jeder Party öffentlich (!) zoffen. Die kommen klar damit, also ist es - wenn auch nervig für andere - okay.
Mein Mann und ich werden lauter, wenn wir uns streiten, wir schreien beide mal und lassen so den Dampf ab - auch für viele etwas Schlimmes, für uns passt das schon so, weil wir beide ähnlich sind und damit umgehen können.

Diese beiden können aber absolut nicht damit umgehen.

Wenn die beiden keine gemeinsame Streitkultur entwickeln (wie auch immer die dann aussieht), sehe ich schwarz für die Beziehung.
Ja. Ich sehe das ja genauso. Das klang mir jetzt erstmal nach einer einmaligen Sache und solange das nicht ständig vorkommt, kann man das ja noch klären.
Ich wollte nur mal was schreiben, was nicht in die gleiche Kerbe schlägt. Das das unmögliches Verhalten war sollte klar sein, aber es kann eben durchaus passieren. Manchmal ist man einfach nicht man selbst.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ja. Ich sehe das ja genauso. Das klang mir jetzt erstmal nach einer einmaligen Sache und solange das nicht ständig vorkommt, kann man das ja noch klären.

Ich hab diese Aussagen hier anders verstanden:
Mein Freund (19) und ich sind bereits 1 Jahr und 7 Monate zusammen und mir fällt immer wieder auf, wie wir jede Woche wegen Kleinigkeiten streiten.

Er hatte mir vor einem Jahr versprochen, er würde mich in der Öffentlichkeit niemals wieder, anschreien,bloß stellen usw., er hat sich aber nicht dran gehalten.. und das macht mich noch mehr traurig.

Mag allerdings auch sein, dass das letzte Mal vor einem Jahr war - trotzdem muss darüber wirklich gesprochen werden. Wenn ein Partner absolut nicht damit klar kommt, dass so etwas öffentlich ausgetragen wird, muss man da auch Kompromisse finden - und sei es, das Ganze kurz zu schlucken, bis man dann in den eigenen vier Wänden ist. Oder, dass man sich eben an dem Tag gar nicht mehr sieht, bevor so etwas eskaliert.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren