Analsex Freund mag Analsex, ich aber nicht

Benutzer186330  (29)

Ist noch neu hier
Hallo zusammen! ♥
Ich bin neu hier und komme mit einem Thema, was mich seit letzter Woche sehr beschäftigt.
Mein Freund und ich sind bald 2 Jahre zusammen.

Wir sehen uns immer an den Wochenenden und haben auch da immer Sex. Anfangs war auch öfter Analsex bei - ich weiß halt, dass er es mag - und ich hatte mich anfänglich drauf eingelassen und wollte es ausprobieren. Schnell merkte ich aber, dass ich nur Schmerzen hab. Irgendwann beim Sex geht der Schmerz manchmal weg oder ist nur minimal, aber nicht immer. Manchmal schmerzt es so sehr, dass ich mich irgendwann verkrampfe.

Also meistens ist es unschön für mich und wenn es sich mal gut anfühlt, ist es nur kurz. Daraufhin habe ich tagelang Schmerzen. Besonders bei Toilettengängen.

Vor nem halben Jahr sagte ich ihm dann, dass ich das nie wieder möchte und habe es ihm auch so erklärt. Seitdem war es auch kein Thema mehr.

Aber dann, letzte Woche, war er so scharf darauf, dass ich mich nun doch drauf eingelassen hatte (ihm zuliebe). Auch, wenn er langsam ist und ein längeres Vorspiel mit dabei war, der Schmerz war dennoch da.
Beim 1. Mal ging es, das 2. Mal am Tag darauf war der Schmerz unerträglich, sodass wir abbrechen mussten. Da ging gar nichts mehr. Ich hatte nur gekrampft.

Ich habe aber bei den beiden Malen gemerkt, dass er beim Analsex wesentlich leidenschaftlicher und lustvoller war. Die Bewegung, seine Atmung, alles davon war anders als beim vaginalen Sex.
Aber nicht nur das. Auch danach erzählte er mir, dass er beim Analsex mehr den Eindruck habe, Kontrolle über meinen Körper zu haben. Also im Sinne davon, wie ich aufstöhne etc. Beim vaginalen Sex ist das nicht so, aber beim Analsex stöhne ich, je nachdem wie er zustößt entsprechend auf und das turnt ihn zusätzlich an.
Noch dazu wäre ich beim Analsex wesentlich enger. Beim Vaginalen wäre es nur am Anfang so, danach ist dann irgendwann kaum noch Reibung vorhanden. Dadurch hat er auch für sich den Eindruck, dass sein Penis für Analsex die richtige Größe habe.
Auch meinte er mal, dass ich beim Vaginalsex auch ab und zu versuchen könnte, die Muskeln da anzuspannen. Also die Beckenbodenmuskulatur.

Er hatte sogar auch hin und wieder allein von meinem nackten Po oder generell von Analsex mit mir geträumt... Ich hab die Sorge, dass er es irgendwann komplett vorzieht. Ich mag Analsex wirklich nicht und habe es immer wieder ihm zuliebe zugelassen. Anfangs war es immer so "vllt ändert sich das noch, dass es nicht mehr schmerzt", aber irgendwie wird das von Mal zu Mal mit der Zeit schlimmer, bis ich dann komplett abbreche und es Monate lang ruhen lasse.

Jetzt mache ich mir wieder voll den Kopf. Ich fühle mich schuldig (obwohl er es nie gesagt oder erwähnt hatte, aber dennoch fühle ich mich so), dass ich wohl zu "weit" bin, was wohl meiner starken Gewichtsabnahme zu verschulden ist (war früher fettleibig) und die Beckenbodenmuskulatur zu schlaff ist... wenn ich immer beim Sex anspanne, ist es für mich auch nicht schön, weil sich das mehr nach Anstrengung und Arbeit anfühlt als dass ich es dabei wirklich genießen und abschalten kann.

Beim Analsex mit den Schmerzen sowieso nicht... das ist nur für ihn immer super toll.

Was kann ich da machen?
 

Benutzer179726 

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei uns ist es so, dass mein Freund weniger drauf steht als ich (es aber als Abwechslung schon mal gern hat). Nur mal so vorab, ich lehne Anal (mit den richtigen Rahmenbedingungen was Vertrauen und Hygiene und Stimmung usw angeht) also alles andere als ab.

Aber! Wenns weh tut, dann lass(t) es. Und wenns weh tut, muss der andere aufhören - egal ob großer oder kleiner Schmerz, wenns einem unangenehm ist, muss der Partner aufhören. Tut er das nicht, kann ich ihm dabei nicht voll vertrauen und ohne Vertrauen läuft null. Egal bei welcher Körperöffnung.

Ergo: so sehr dein Freund wohl auf Anal steht, bringt er selber nicht die richtigen Voraussetzungen mit. Größe des Penis hin oder her.

Was zum nächsten Punkt führt: ja, hallo?! Du bist zu weit?! Wtf.... Ist halt sein Penis zu dünn. So ein Schwachsinn, das ist vermutlich v.a. Masche, um dich zu Anal zu bringen. Was wieder zu oben genanntem Punkt führt: wenn man so zu Anal manipuliert/überzeugt/überredet wird, dann stimmt an der Grundkostellation was nicht. Finger weg.

Und du sollst ihm ne schöne Zeit machen und anspannen, auch wenns auf Kosten deines Spaßes geht?.... Bye, bye.... Sex ist was beiderseitiges. Das hat er aber wohl im Kern nicht verstanden, sonst würde er auch nicht so auf etwas beharren, das dir Schmerzen bereitet.

(Wer auch immer auf Schmerz steht, dem sei er gegönnt und wer gern Schmerz bereitet, darf das auch - aber alles mit dem richtigen Partner. Und das passt hier einfach nicht)

Mit ihm reden, ihm klar machen, dass du dabei KEINE LUST empfindest, es dir sogar SCHMERZEN bereitet und konsequent (!) ablehnen. Ihr habt es ja versucht, das kann man dir also nicht vorwerfen. Was allerdings ungünstig ist, ist, wenn du dich immer wieder doch drauf einlässt. Die Message ist dann, dass es ja doch ok zu sein scheint, wenn er nur lang genug drauf drängt. Vll interpretiert er dein "nein" aich falsch, weil du es immer wieder doch mit machst, und denkt es sei nur ein vorgespieltes Sich-Zierren? Gespielter Widerwille? Und in dem Kontext sind deine Stöhner dann aus seiner Sicht Zeichen, wie geil du alles findest. Ich könnte mir ggf aber auch vorstellen, dass du aus Schmerz stöhnst/wenns unangenehm wird? Kann er das denn auseinander halten? Oder sinds wirklich Lust-Stöhner? Mein Freund steht schon drauf, wenn ich stöhne, den würde das wohl auch anheizen....
 

Benutzer186330  (29)

Ist noch neu hier
Danke für die Antwort.

Du verstehst das, was meinen Freund angeht, komplett falsch. Er drängt und zwingt mich nicht zu. Auch sagte er auch nicht, dass ich zu weit sei. Das denke ICH von mir selber!

Ich glaube eher, dass er die Stöhner teilweise auch falsch interpretiert und ich zeige es beim Sex nicht so, dass es mir schmerzt, weil ich ihm zuliebe durchhalte...
Er brach es dann von sich aus ab, weil ich das nicht mehr verbergen konnte, dass es mir sehr weh tat und er wollte mir auch nicht weh tun.

Ich habe ihm auch vor nem halben Jahr klipp und klar gesagt, dass ich das nicht mehr wollte. Aber irgendwie habe ich mir dann selber einen Ruck gegeben und von mir aus gedacht "komm, darauf freut er sich bestimmt, vllt wird es doch besser".

Aber nein, ich muss es komplett abhaken. Nur habe ich Angst, dass er sich mehr auf das Anale versteift und ich habe ehrlich gesagt Versagensängste, dass ich sonst nicht mehr genügen könnte.
Auch, wenn er das niemals so empfindet, habe ich dennoch diese Angst.

Auch, dass ich ihm dann den Analsex "weg nehme", wenn ich mich dem doch nun konsequent verweigere, fühle ich mich schlecht.

Nicht, weil er mich drängt oder mir ein schlechtes Gewissen einbläuen würde. Das macht er alles nicht. Das Gefühl kommt von mir selber, weil ich so einen zu hohen Erwartungsdruck an mir selber habe.
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Nach der Beschreibung frage ich mich ... wieso zum Geier hast Du es nach langer "Abstinenz" und einem "es ging", gleich am nächsten Tag schon wieder gemacht? Das war ja quasi Fail mit Ansage.

Vielleicht solltest Du nochmal mit ihm reden und ihm den Vorschlag machen: "1 mal pro Monat" oder so. Und dann ausprobieren, ob das geht. Eventuell könntest Du Dir auch Analplugs besorgen und schauen, ob etwas dehnen Abhilfe könnte. Damit die komplette Dehnung nicht immer erst mit dem Penis passiert.

Oder aber ... und das sollte natürlich auch eine Option sein ... Ihr lasst es wirklich komplett sein. Ja, natürlich wäre es sicher nicht "mega erfreut" darüber. Aber er ist erwachsen und wird damit klar kommen. Und die Beckenbodenmuskulatur stärken, ist sicher nicht verkehrt. Und wenn Du der Sex für Dich unbefriedigend wird, wenn Du Dich die ganze Zeit anspannen musst, dann mach es nicht. Ganz einfach!
 

Benutzer186330  (29)

Ist noch neu hier
Um ihn eine Freude zu machen... ich denke beim Sex nicht viel an mir selber, weil es eh nichts bringt.

Am liebsten würde ich es einfach komplett sein lassen. Wenn es nach mir ginge, hat Analsex in meinem Leben keinen Platz. Nur fühle ich mich halt schlecht, weil ich weiß, er mag es...
 

Benutzer184451 

Klickt sich gerne rein
Ähnlich erging es mir mit meinem Ex-Freund auch. Ich hab es dann irgendwann ganz sein lassen weil mir neben den Schmerzen auch das Gefühl nicht so sehr gefiel.
Ich finde nicht, dass du dich schlecht fühlen solltest. Du kannst ja nix für deine Schmerzen. Und viele Frauen mögen keinen Analsex, das weiß er wahrscheinlich auch oder wird es noch erfahren. Dass Analsex sich enger anfühlt, ist häufig der Fall, aber das ist kein Grund dich durch Schmerzen zu quälen. Ich würde es erst mal sein lassen und vielleicht in ein paar Monaten nochmal probieren. Auf keinen Fall würde ich es mehrmals innerhalb von 24 Stunden machen, wie du es getan hast, wenn es schon beim ersten Mal nicht komplett schmerzfrei war. Vielleicht wäre es eine Option, deine Beckenbodenmuskeln zu trainieren? So hätte dein Freund vielleicht auch mehr Spaß bei Vaginalsex?
 

Benutzer152906 

Meistens hier zu finden
Um ihn eine Freude zu machen... ich denke beim Sex nicht viel an mir selber, weil es eh nichts bringt.

Ihm eine Freude zu machen ist nett. Es aber gleich wieder zu übertreiben nicht hilfreich. Und der zweite Teil des Satzes ist vielleicht genau das Problem. Möglicherweise solltest Du beim Sex viel mehr an Dich denken. Denn am Ende ist Sex am Besten, wenn beide etwas davon haben. Wenn das bis jetzt nicht der Fall ist, solltet Ihr da gewaltig etwas umkrempeln.

Am liebsten würde ich es einfach komplett sein lassen. Wenn es nach mir ginge, hat Analsex in meinem Leben keinen Platz. Nur fühle ich mich halt schlecht, weil ich weiß, er mag es...

Davon solltest Du Dich befreien. Auch wenn 100 Frauen in Deinem Bekanntenkreis AV toll finden würden ... Du magst es nicht, bzw. es bringt Dir nur Schmerzen. Dafür kannst Du nichts ... Du hast Dir das nicht ausgesucht.

Wie gesagt ... wenn Du trotzdem (ihm zuliebe) dran bleiben willst, dann wäre eine Analyse angebracht. Woran liegt es, das Du Schmerzen bekommst und könnte man dem Abhelfen? Nehmt Ihr genug Gleitmittel? Ist er vorsichtig genug? Bringt Vordehnung mit einem Plug etwas? Geht es nur, nachdem Du beim Sex gekommen bist, weil Du dann eine zeitlang weniger schmerzempfindlich bist?

Oder aber Du hörst auf Deine innere Stimme und sagst: "Sorry, aber das ist leider nichts für mich". Das gehört zum Leben als Erwachsener dazu ... auch mal unbequeme Entscheidungen zu treffen und zu vertreten.
 

Benutzer186330  (29)

Ist noch neu hier
Er ist schon eher daran bemüht, dass es für mich auch schön ist, allerdings bin ich dabei keine große Hilfe, weil ich mit mir selber nicht mal sexuell wirklich klarkomme. Einen Orgasmus hatte ich auch noch nie im Leben, keine Ahnung, wie sich das anfühlen soll, ich weiß es nicht.

Das liegt auch nicht alles an ihm, sondern an mir selber. Ich hatte bevor ich mit ihm zusammen kam gar keinen Bezug zu mir selber sexuell gesehen und habe es immer weit nach hinten geschoben und verdrängt. Wollte mich nie wirklich mit befassen, weil es schnell in Druck und Frust ausartete. Deswegen ging ich der Sache immer aus dem Weg.

Das rächt sich nun, denn in der Beziehung ist es unvermeidbar, der Sache stetig aus dem Weg zu gehen.

So Plugs und solche Dinge will ich nicht rektal eingeführt bekommen... :/ Ich glaube, ich versuche es komplett sein zu lassen...
 

Benutzer181361 

Öfter im Forum
Ich glaube, ich versuche es komplett sein zu lassen...
Dein ganzer Körper signalisiert dir,dass er das nicht will. Nimm das wahr und nimm es so an. Verzichte drauf und fühle dich nicht schlecht damit. Für mich kommt Analsex auch nicht in Frage. Man muss nicht alles mögen und schon gar nicht alles machen.
 

Benutzer186288 

Ist noch neu hier
Bei uns ist es so, dass mein Freund weniger drauf steht als ich (es aber als Abwechslung schon mal gern hat). Nur mal so vorab, ich lehne Anal (mit den richtigen Rahmenbedingungen was Vertrauen und Hygiene und Stimmung usw angeht) also alles andere als ab.

Aber! Wenns weh tut, dann lass(t) es. Und wenns weh tut, muss der andere aufhören - egal ob großer oder kleiner Schmerz, wenns einem unangenehm ist, muss der Partner aufhören. Tut er das nicht, kann ich ihm dabei nicht voll vertrauen und ohne Vertrauen läuft null. Egal bei welcher Körperöffnung.

Ergo: so sehr dein Freund wohl auf Anal steht, bringt er selber nicht die richtigen Voraussetzungen mit. Größe des Penis hin oder her.

Was zum nächsten Punkt führt: ja, hallo?! Du bist zu weit?! Wtf.... Ist halt sein Penis zu dünn. So ein Schwachsinn, das ist vermutlich v.a. Masche, um dich zu Anal zu bringen. Was wieder zu oben genanntem Punkt führt: wenn man so zu Anal manipuliert/überzeugt/überredet wird, dann stimmt an der Grundkostellation was nicht. Finger weg.

Und du sollst ihm ne schöne Zeit machen und anspannen, auch wenns auf Kosten deines Spaßes geht?.... Bye, bye.... Sex ist was beiderseitiges. Das hat er aber wohl im Kern nicht verstanden, sonst würde er auch nicht so auf etwas beharren, das dir Schmerzen bereitet.

(Wer auch immer auf Schmerz steht, dem sei er gegönnt und wer gern Schmerz bereitet, darf das auch - aber alles mit dem richtigen Partner. Und das passt hier einfach nicht)

Mit ihm reden, ihm klar machen, dass du dabei KEINE LUST empfindest, es dir sogar SCHMERZEN bereitet und konsequent (!) ablehnen. Ihr habt es ja versucht, das kann man dir also nicht vorwerfen. Was allerdings ungünstig ist, ist, wenn du dich immer wieder doch drauf einlässt. Die Message ist dann, dass es ja doch ok zu sein scheint, wenn er nur lang genug drauf drängt. Vll interpretiert er dein "nein" aich falsch, weil du es immer wieder doch mit machst, und denkt es sei nur ein vorgespieltes Sich-Zierren? Gespielter Widerwille? Und in dem Kontext sind deine Stöhner dann aus seiner Sicht Zeichen, wie geil du alles findest. Ich könnte mir ggf aber auch vorstellen, dass du aus Schmerz stöhnst/wenns unangenehm wird? Kann er das denn auseinander halten? Oder sinds wirklich Lust-Stöhner? Mein Freund steht schon drauf, wenn ich stöhne, den würde das wohl auch anheizen....
Sehr gut geschrieben und zu 100 Prozent richtig
 

Benutzer91965 

Verbringt hier viel Zeit
Für mich klingt es so:
- Du lehnst Anal nicht komplett und aus Prinzip ab, sondern weil es dir weh tut
- Dein Freund geht dabei mehr ab als bei vaginal
- Du würdest ihm den Gefallen gerne tun, wenn es nicht weh tun würde, aber ihr habt mit viel probieren noch keinen Weg gefunden, wie das klappt.

Erstmal: du solltest dich nicht verpflichtet fühlen, mit ihm Analsex zu haben. Das hat auch überhaupt nichts damit zu tun, ob du vaginal weit, eng oder anders gebaut bist oder ob er dabei viel oder wenig spürt. Euer vaginaler Sex ist ein komplett anderes Thema: da gibt es ganz viele Dinge, die ihr probieren könnt, um die Reibung zu erhöhen oder andere Gefühle hervorzurufen.

Dass du ihm gerne den Gefallen mit anal tun möchtest und es deshalb öfter ausprobiert hast, ist total nett von dir. An deiner Stelle würde ich (wenn du dich damit wohl fühlst!) ganz langsam an anal rangehen. Ganz langsam und vorsichtig mit Fingern und kleinen Plugs oder Dildos rantasten. Dich von ihm da lecken und Fingern lassen. Beim sex einfach mal super sanft für 1-2 Minuten langsamen Analsex probieren. Dabei viel Gleitgel, Stellungen variieren, sofort aufhören, wenn es weh tut. Oder zumindest in dem Moment still halten und versuchen, ob du einen schmerzfreien Weg findest. Auf keinen Fall solltet ihr erwarten, dass es schnell funktioniert. Manchmal geht das von Anfang an, manchmal braucht es sehr viel Übung.

Und was bei euch sicher wichtig ist: ihr solltet schauen, dass ihr ohne Anal viel geilen Sex habt. Also vaginal und oral richtig viel Spaß. Das nimmt den Druck, unbedingt anal machen zu müssen. Anal kann sehr geil sein, aber mit Druck und wenn es so krampfhaft erzwungen wird, ist es meistens nicht schön. (Ich hatte das mal mit einer Frau, mit der ich mehr anal als vaginal hatte: wir hatten wochenlang viel anal und irgendwann haben wir uns auf anal versteift. Dann hat’s einmal nicht geklappt und war dann mehrere Male kaum möglich, weil wir uns mehr und mehr Druck gemacht haben. Und als wir dann einfach ein paar mal richtig geil normal gefickt haben und ich sie in den siebten Himmel geleckt hatte, lief anal plötzlich wieder spontan extrem gut. Auch sehr hart und völlig ohne Vorbereitung. Aber der Kopf muss mitspielen und der Druck muss weg.)
 

Benutzer186296  (45)

Ist noch neu hier
Finde ich recht einfach.

Du magst es nicht, es ist Dein Gefühl und dein Körper. Also wird er wohl darauf verzichten müssen…

Du musst nichts machen, was du nicht magst…
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Um ihn eine Freude zu machen... ich denke beim Sex nicht viel an mir selber, weil es eh nichts bringt.

Am liebsten würde ich es einfach komplett sein lassen. Wenn es nach mir ginge, hat Analsex in meinem Leben keinen Platz. Nur fühle ich mich halt schlecht, weil ich weiß, er mag es...
Dann lass es! Bitte!
Sich selbst zum Sex zwingen, egal in welcher Art und Weise ist nicht in Ordnung. Und es ist nicht Ordnung, dass dein Freund deine Grenzen nicht akzeptiert und dich immer und immer Belabert. In meinen Augen grenzt das an Missbrauch. Er nutzt deine Angst aus, dass du dich ungeliebt fühlen könntest und überredet dich so zum Sex. Das ist falsch. Das sollte er nicht tun und du nicht zulassen.

Und das sage ich nicht, weil ich ein Feind von AV bin. Garantiert nicht. Aber doch nicht für diesen Preis.

Dein Kerl sollte sich Mal Gedanken machen wie man miteinander in einer Beziehung umgeht. Und du solltest dir Gedanken, welchen Umgang du dir wünschst.
 

Benutzer186061  (16)

Ist noch neu hier
Analsex ist für mich etwas das ich glaube never ever machen würde. Selbst wenn es nicht wehtut wüsste ich nicht was mir das bringen sollte einen Penis im Arsch zu haben.
 

Benutzer186296  (45)

Ist noch neu hier
Analsex ist für mich etwas das ich glaube never ever machen würde. Selbst wenn es nicht wehtut wüsste ich nicht was mir das bringen sollte einen Penis im Arsch zu haben.
Naja, wenn es beide mögen, dann ist das schon sehr anregend. Es gibt sort sehr viele Nerven, und entsprechend viel Gefühl…aber man muss es halt mögen…sonst bringt es nichts🤪
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Lass es sein, wirklich. Du tust dir damit keinen Gefallen. 😶 Ihr hattet monatelang keinen Analsex und das ging doch auch. Also gibt es da auch kein Problem.
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Analsex ist für mich etwas das ich glaube never ever machen würde. Selbst wenn es nicht wehtut wüsste ich nicht was mir das bringen sollte einen Penis im Arsch zu haben.
Viele Frauen sind am Anus empfindsamer als an/in der Vagina. Das Gefühl des Ausgefülltseins wird intensiver und vielleicht auch "erfüllender" wahrgenommen.

Aber es ist eben auch schnell schmerzhafter und schambehafteter. Ist völlig ok, wenn man das nicht mag.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren