Freund kann nicht mit Krankheit umgehen...

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Hallo...
Ich wollte mal hören, wie das bei euch so ist, weil ich mich frage, ob ich was falsch mache...

Ich bin krank geworden, vermutlich die Erkältung, die so viele zurzeit haben. Husten, Fieber, Kopf- und Gliederschmerzen...das volle Programm halt. Ich wohne alleine und es ist keiner da, der sich um mich kümmert. Meine Mutter musste extra 30 Minuten fahren, um mir schnell was zu Essen zu bringen, obwohl sie gar keine Zeit hatte...Mein Freund wohnt hingegen viel näher dran, aber ich hab mich schon überhaupt nicht getraut, ihn zu fragen.

Da geht das Problem los, denn mein Freund hat sich den ganzen Tag nicht mal erkundigt, wie es mir geht. Irgendwann hab ich gesagt, dass ich mir schon etwas Anteilnahme wünschen würde und dann rief er an und weil ich etwas lahm geredet habe und mich so unglaublich schwach fühle, warf mir vor, schlecht gelaunt zu sein. Äh, hallo? 1. ich fühle mich so richtig beschissen, 2. ich fühle mich total alleine und 3. meldet er sich den ganzen Tag nicht mal. Wie soll ich denn da gute Laune haben?? Zumal meine Laune gar nicht mal so schlecht war, ich bin halt einfach nur krank.

Und das ist jedesmal so, wenn es mir körperlich scheiße geht. Oder halt psychisch. Ich kann dann einfach nicht so sein wie immer, sonst wäre ich ja auch nicht krank, aber er fragt dann ständig, warum ich so komisch wäre, wieso ich so still wäre, wieso ich so schlecht gelaunt wär. Egal, ob ich so schlimme Kopfschmerzen hab, dass ich mich nicht bewegen kann, oder ob ich Fieber hab und keine Kraft hab, rumzulaufen, es ist immer komisch und falsch, was ich tue und wie ich bin. Vor einigen Monaten hatte ich eine noch schlimmere Erkältung und da war er dann tatsächlich schlecht gelaunt, weil ich nicht mehr mit ihm rausgehen konnte :eek:
Ich hab das Gefühl, dass er direkt an allem zweifelt, wenn ich mal anders bin als sonst. Ich hab inzwischen schon Angst, ihm überhaupt zu zeigen, wie es mir geht, weil dann doch wieder nur diese Vorwürfe kommen und er ja doch nicht für mich da ist. Es ist, als ob er alles auf sich bezieht, dabei ist es doch einfach nur normal, dass man vielleicht eine leise und etwas langsame Stimme hat, wenn es einem beschissen geht, oder nicht?? Aber er findet das ganz fürchterlich. Als hätte er ein Trauma oder sowas...

Ich hab ihm das alles schon gesagt, aber es ist einfach jedes Mal wieder so, dass ich mich schuldig fühlen muss, nur weil ich krank bin und eben nicht so fröhlich rumhüpfen kann, wie er das so gerne mag. Wenn ich "normal" bin, ist er der liebste Freund der Welt und trägt mich schon fast auf Händen und ich bin super glücklich mit ihm, aber sobald es mir schlecht geht, hört das einfach auf und es wird nur herumkritisiert und forschend geguckt, was denn mit mir los sei und wieder alles auf sich und die Beziehung bezogen :ratlos:

Ich finde das ganz schlimm, dass er nicht einfach nur sagen kann "Oh du Arme, ich wär jetzt gern bei dir und würde dich pflegen" (er hat leider keine Zeit, aber der Gedanke zählt doch, außerdem könnte er mich ja auch zu sich nachhause holen)...Aber so einen Satz bringt er ja nicht raus, da wird mir nur lieber vorgeworfen, schlecht gelaunt und unfreundlich zu sein. :geknickt:

Was soll ich davon halten? Was haltet ihr davon? Und was soll ich eurer Meinung nach tun?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Wie verhält sich dein Freund denn, wenn er krank ist? Weiß er nicht, wie scheiße man sich da fühlt? Momentan hört es sich so an, als wäre er von einem anderen Planeten und wüsste nicht, wie es ist, wenn man sich krank und elend fühlt... Viel mehr als reden fällt mir da eigentlich auch nicht ein. Mein Freund ist z.B. auch eher unsensibel, was das anbelangt, einfach deswegen, weil er anders mit Krankheit umgeht als ich. Dann hab ich mal auf den Tisch gehauen und es ihm ganz genau erklärt. Aber danach hat er es dann auch kapiert und sich diesbezüglich sehr "gebessert".
 

Benutzer102349  (29)

Sorgt für Gesprächsstoff
Find ich auch nich so toll was dein Freund da abzieht... Ich mein, wenn der Partner krank is sollte man doch besonders für ihn da sein und ihn pflegen :/ Oke, ich frag meine Freundin auch, ob was nich stimmt, wenn sie nen traurigen oder kränklichen unterton in der Stimme hat, aber nur aus Besorgnis und damit ich u.U. was tun kann damit es ihr besser geht...
Also du machst ganz sicher nichts falsch, eher dein Freund, er sollte sich mal in deine Lage versetzen...
Außerdem sollte dein Freund ja unter anderem auch dazu da sein damit du jemanden hast, der für dich da is, wenns dir schlecht geht, und das trifft bei einer Krankheit ja zu... der soll sich mal zusammenreißen und sich um seinen schatz kümmern^^
 

Benutzer78196 

Meistens hier zu finden
LiLaLotta schrieb:
Da geht das Problem los, denn mein Freund hat sich den ganzen Tag nicht mal erkundigt, wie es mir geht. Irgendwann hab ich gesagt, dass ich mir schon etwas Anteilnahme wünschen würde und dann rief er an und weil ich etwas lahm geredet habe und mich so unglaublich schwach fühle, warf mir vor, schlecht gelaunt zu sein. Äh, hallo? 1. ich fühle mich so richtig beschissen, 2. ich fühle mich total alleine und 3. meldet er sich den ganzen Tag nicht mal. Wie soll ich denn da gute Laune haben?? Zumal meine Laune gar nicht mal so schlecht war, ich bin halt einfach nur krank.
Hast du schonmal darüber nachgedacht, dass dein Freund sich vielleicht unter Druck gesetzt fühlt? So nach dem Motto: "Ihr gehts schlecht und jetzt erwartet sie, dass ich ihre schlechte Laune /Krankheit wezaubere. (Das kann ich aber nicht.)"
Zumindest in der Hinsicht könnte ich ihn verstehen.

Ich meine, so wie ich deinen Post verstanden habe, bist du eh schon schlecht gelaunt, eben weil er sich nicht deinen Erwartungen entsprechend verhält - und mit dieser Sache im Hinterkopf rufst du ihn an. Natürlich riecht er den Braten schon und tritt den Rückzug an.

Du bist anscheinend vom Typ her jemand, der ein bisschen mehr Aufmerksamkeit verlangt und etwas betüdelt werden will, wenn er sich schlecht fühlt. Das ist völlig in Ordnung.
Aber ich habe das Gefühl, dass dein Freund
1. dieses Bedürfnis entweder nicht versteht
2. oder nichts davon weiß (hast du mit ihm mal OHNE Vorwürfe darüber geredet?)
3. oder sich davon überfordert fühlt.

Ich würde ihm an deiner Stelle also nicht gleich unterstellen, dass er keinen Bock auf dich hat, sondern nochmal ruhig mit ihm reden und ihm sagen, dass du weißt, dass er nicht zaubern kann, sondern dass du nur ein bisschen Aufmerksamkeit möchtest, wenn es dir schlecht geht. :zwinker:
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Hast du schonmal darüber nachgedacht, dass dein Freund sich vielleicht unter Druck gesetzt fühlt? So nach dem Motto: "Ihr gehts schlecht und jetzt erwartet sie, dass ich ihre schlechte Laune /Krankheit wezaubere. (Das kann ich aber nicht.)"
Zumindest in der Hinsicht könnte ich ihn verstehen.

Ja, ich hab darüber nachgedacht, aber ich hab mich schon echt zusammen gerissen am Telefon und ich erwarte nicht, dass er was wegzaubert, sondern einfach, dass er anstatt mir Vorwürfe zu machen, dass ich komisch oder schlecht gelaunt wär, einfach was Nettes sagt. Ich weiß, dass er gestresst ist, aber trotzdem kann man sich doch wenigstens ein kleines Bisschen in eine kranke Person hineinversetzen...
Vielleicht erwarte ich viel, aber wenn es ihm schlecht ginge, würd ich doch wenigstens mal fragen, ob ich ihm was Gutes tun kann oder dass ich gern bei ihm wär...aber sowas kommt einfach nicht. Selbst meine beste Freundin hätte sich zu mir ans Bett gesetzt...aber das erwarte ich gar nicht...ich will einfach nur, dass er mir das Recht einräumt, auch mal komisch oder krank zu sein...

Dass er sich unter Druck fühlt, glaube ich auch, er hat auch viel Stress, aber ein nettes Wort kann er sich doch mal abringen :frown:
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Mein Ex war auch so ähnlich. Er gehörte halt zu den Menschen, die noch nie so krank waren, dass sie deswegen im Bett bleiben mussten (in den ganzen 4 Jahren Beziehung hatte er vielleicht ein- bis zweimal einen kleinen Schnupfen, sonst gar nichts) und kann deswegen tatsächlich nicht nachvollziehen, wie man sich dann fühlt. Ist das bei deinem Freund auch so?

Ich war dann auch mal krank, als er nicht da war, und er fragte überhaupt nicht nach. Als ich ihn darauf ansprach, meinte er, er wolle doch lieber gar nicht daran denken, dass ich krank sei, weil ich ihm ja so leid tun würde... Vielleicht hat dein Freund auch deshalb so eine verquere Art, damit umzugehen, wenn es dir schlecht geht?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Darf ich mal fragen wie oft es vorkommt, dass es dir körperlich oder seelisch schlecht geht?
Ich vermute ganz vorsichtig mal, dass es vielleicht einfach sehr oft vorkommt und dein Freund deswegen einfach genervt und/oder überfordert ist.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Mein Ex war auch so ähnlich. Er gehörte halt zu den Menschen, die noch nie so krank waren, dass sie deswegen im Bett bleiben mussten (in den ganzen 4 Jahren Beziehung hatte er vielleicht ein- bis zweimal einen kleinen Schnupfen, sonst gar nichts) und kann deswegen tatsächlich nicht nachvollziehen, wie man sich dann fühlt. Ist das bei deinem Freund auch so?
Ich weiß nicht, seit wir uns kennen, war er glaube ich nur ein Mal richtig krank (Magen-Darm) und sonst manchmal selten Halsweh und vielleicht hatte er auch mal Fieber, aber wirklich krank ist er eigentlich nie...weiß nicht, wie das früher war...

Als ich ihn darauf ansprach, meinte er, er wolle doch lieber gar nicht daran denken, dass ich krank sei, weil ich ihm ja so leid tun würde... Vielleicht hat dein Freund auch deshalb so eine verquere Art, damit umzugehen, wenn es dir schlecht geht?
Das könnte sein, aber wenn er gar nicht dran denken wollen würde, dass ich krank bin, dann würde er doch nicht dauernd fragen, wieso ich so komisch sei, oder? :hmm:

krava schrieb:
Darf ich mal fragen wie oft es vorkommt, dass es dir körperlich oder seelisch schlecht geht?
Ich vermute ganz vorsichtig mal, dass es vielleicht einfach sehr oft vorkommt und dein Freund deswegen einfach genervt und/oder überfordert ist.
Naja, ich bin schon gelegentlich mal krank, aber selten so wie jetzt...ein Mal bisher vielleicht...Ansonsten bin ich halt manchmal etwas nachdenklich oder still, aber so bin ich halt...und das findet er oft ganz schlimm. Aber wirklich schlecht gehts mir eigentlich nicht so oft...ich glaub auch nicht, dass er genervt ist, ich denke einfach, dass er nicht wirklich weiß, wie er mir helfen soll...oder er Angst hat, dass es was mit ihm zu tun hat :confused:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren