Freund im Ausland besuchen- Zeitpunkt?

Benutzer149377  (30)

Ist noch neu hier
Mein Freund ist nun für 13 Monate in den USA.
Gestern haben wir geskyped und ich habe ihn gefragt, ob er Anfang April Zeit hätte für einen Besuch, ich habe Semesterferien und würde ihn ja gerne im Laufe des Jahres besuchen kommen.
Er meinte, das er erst seit kurzem hier ist und sich erst noch einleben muss, bevor er einen Besuch meinerseits in Angriff nehmen kann. Das kann ich auch absolut verstehen, mir ging es halt vor allem um die steigenden Flugkosten, buche ich kurz vorher wirds verdammt teuer für mich. Er schlug Mitte Mai vor, da habe ich aber eigentlich Uni.
Zudem weiß er noch nicht, ob ihm April nicht zu früh für einen Besuch ist. Er hat mir vorgeschlagen, im Sommer zu kommen, da sei er vollständig in Amerika angekommen und könnte mir dann auch viel zeigen.
Zum anderen, das habe ich mit ein bisschen nachboren aus ihm herausbekommen, möchte er auch erst mal abwarten, wie sich die Beziehung im Laufe der Monate entwickelt. Er habe Angst, dass ich einen Flug buche und wir bis dahin nicht mehr zusammen sind. Ich habe ihm dann versucht zu vermitteln, das man das nun mal nicht wissen kann, was sein wird. Ich würde auch bei einer Trennung meine Reise antreten, zumal ich nicht nur zu ihm fahren würde sondern auch ein bisschen die Küste erkunden möchte. Unterkunft selbstverständlich nicht bei der Hostfamily geplant sondern andere Unterkunft in der Umgebung. Würde mich schon Zimmertechnisch absichern weil man ja nie weiß, wie die Lage bis dahin ist.

Jetzt weiß ich nicht so recht, was ich machen soll. (Wir reden nächste Woche nochmal darüber)
Ich habe März-April Semesterferien, sowie August-Oktober.
Meine Überlegungen gehen jetzt in verschiedene Richtungen. März ist keine Option, er soll auf jeden Fall genug Zeit haben, sich an alles zu gewöhnen, das akzeptiere ich :smile:

Der Unihintergrund:
Option 1:
Ich bin jetzt im 5. Semester Lehramt und würde nach Verlaufsplan im Sommer-Herbst 2015 meine Bachelorarbeit schreiben.
Normalerweise würde ich im Sommersemester April- August die restlichen 6 Bachelorveranstaltungen belegen, Anfang August eine Modulprüfung haben und den Sommer über meine Bachelorarbeit schreiben (3 Monate, z.b September-Dezember) und parallel ab Oktober mit dem Master Lehramt beginnen (nennt sich Doppeleinschreibung Bachelor-Master). Da ich im Sommer dann alle Bachelorleistungen zusammen habe, werde ich nach 6 Wochen auch automatisch zur Bachelorarbeit eingeschrieben, wenn ichs nicht von selbst tue (nicht gut).
Nachteil: Würde den kompletten Sommer über an der Bachelorarbeit schreiben, ein Besuch in Amerika wäre dann ausgeschlossen, ebenso im Mai wegen der Anwesenheitspflicht in den Seminaren.
Zudem ist Bachelorarbeit schreiben+ 10 Veranstaltungen im Master parallel ziemlich heavy.
-> Ich könnte meinen Freund weder im Mai, noch im Sommer besuchen und wenn er im Januar kommt (nehmen wir an, wir sind da noch zusammen), stecke ich Mitten im Master Lehramt mit 10 Veranstaltungen.

Option 2:
Belege im 6. Semester ab April nur die 3 Vorlesungen (restliche verbleibende 3 Bachelor-Seminare aufs 7. Semester verschieben) und habe somit die Möglichkeit, ev. im Februar mit ihm nochmal über einen Besuch im Mai zu sprechen (der Vorschlag Mai kam ja von ihm). Praktisch ist, dass es keine Anwesenheitspflicht in den Vorlesungen gibt, d.h 2 Wochen Fehlen für einen Besuch wären drin und ich könnte den Zeitraum gemeinsam mit ihm festlegen ohne Stress und Zeitdruck (" ich kann aber nur da"). Würde in dem Semester auch viel arbeiten gehen und die Vorlesungen gut durcharbeiten für die Modulprüfung im August. Habs Studium bisher immer voll durchgezogen, sogar mehr gemacht als im Semester vorgesehen war. Meine Mom meint, von ihr aus dürfte ich auch ein Semester länger Studieren :grin:
Von Oktober- Dezember (Beginn 7. Semester) könnte ich dann in aller Ruhe meine Bachelorarbeit schreiben und die drei letzten Bachelor-Seminare nachholen. Diese Idee hatte ich auch schon, als ich noch nichts von einem zukünftigen Freund in Amerika wusste :smile:

Was denkt ihr? Mai? Sommer? Nur Sommer? Bachelorarbeit ab August? Ab Oktober?
 

Benutzer6428 

Doctor How
Was denkt ihr? Mai? Sommer? Nur Sommer? Bachelorarbeit ab August? Ab Oktober?
Öhhmm...moment..also um das beantworten zu können muss ich doch mal nachhaken.
Zunächst mal: So eine Entscheidung muss man zusammen treffen..das ist klar. Beide müssen Zeit und Nerven dafür haben. Das sollte auch klar sien. ER sollte sich ein bisschen eingelebt haben...

Bis April sind was 4(!!!) Monate. Bis dahin HAT man sich eingelebt. Wenn er das bis dahin nicht geschafft hat, dann schafft er das auch nicht einen Monat später im Mai. Also erachte ich das nicht als Grund sondern als Ausrede. Das bringt mich dann automatisch zu dem Satz über den ich am härtest gestolpert bin:
Er habe Angst, dass ich einen Flug buche und wir bis dahin nicht mehr zusammen sind.
Denn ganz ernsthaft..ich hätte ihn wohl gefragt ob er sie noch alle beisammen hat. Ihr werdet ja durchaus im Vorhinein über eure Beziehung gesprochen haben..bzw. DIR traue ich das zu, denn du scheinst die Planerin und Macherin zu sein. Du ziehst Konsequenzen und du machst dein Ding. Das ist zumindest mein Eindruck von dir bisher. Er hingegen scheint zu schlingern und sich nicht entscheiden zu können. Ich finde es trotzdem die Oberhärte sowas von sich zu geben, denn übersetzt ist das schon fast ein schluss machen.
Wenn er zu diesem Zeitpunkt mit dir zusammen sein wollen würde, dann würde er so einen Mist nicht erzählen, sondern sich Mühe geben, dass das alles irgendwie funktioniert. Trotz eurer Situation, die wirklich schwierig für ein Paar ist, denn man kann vieles in einer solchen Fernbeziehung einfach nicht so klären, als wenn man mal eben kurz rüber fahren kann, bringt er eine absolut unnötige Unsicherheit ins Spiel. Das klingt wie ein Schlussmachen auf Raten, weil er sich direkt nicht traut...

Aber bitte Vorsicht..das ist mein erster Eindruck von der Situation und weil du so wenig von euch geschrieben hast (Alter, Zeit die ihr zusammen seit, verschiedene Situationen, etc.), ist vieles geraten. Was aber bleibt ist, dass ich es echt nicht gut finde, dass er dir quasi schonmal vorweg sagt, dass er schluss machen könnte in ein paar Monaten...
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hallo M Mirananas ,
ich stimme Damian Damian zu und finde es ehrlich gesagt auch recht komisch, dass er sich im März noch nicht so sehr eingelebt hat, dass er einen Besuch empfangen könnte- gerade, wenn du dich sowieso woanders einquartieren willst und auch mal was alleine unternimmst.
Klingt für mich eher nach "Hm joa ich muss da mal die Lage sondieren, vielleicht gibt's da auch nette Mädels und ich habe eh keine Lust mehr auf dich".
Ist natürlich nur mein subjektiver Eindruck, aber mein Freund würde sich tierisch freuen, wenn ich ihn so schnell wie möglich besuchen kommen würde. Selbst wenn er dann noch nicht alles erkundet hat etc., kann man das ja auch zusammen machen? Klar, ein wenig Zeit zum Einleben, Sachen regeln etc. braucht man schon, aber dass man so viel Zeit braucht, um sich auf den Besuch einer geliebten Person vorzubereiten, naja, ich fände das etwas komisch.

Ganz ehrlich? Wenn du das Geld und die Lust auf einen Trip dahin hast, dann buch ein Zeit, die dir gefällt, in der du Zeit und Bock hast, und wenn's gut läuft, hat dein Freund da auch gerade Zeit und Lust für dich und wenn nicht, dann machst du eben dein Ding.
 

Benutzer138371  (40)

Beiträge füllen Bücher
Klingt für mich jetzt auch ein wenig komisch.

Ich habe mich damals innerhalb von 2 Wochen eingelebt, und habe mich soweit auch schon allein zurecht gefunden.
Wenn er bis April noch nicht mal den nächsten Mäci findet, finde ich das schon ein wenig komisch... :rolleyes:

Also irgendwas stimmt an der Geschichte jetzt nicht so recht. Will dir da jetzt keinen Floh ins Ohr setzen, aber mir kommt das alles komisch vor...
 

Benutzer149377  (30)

Ist noch neu hier
Aber bitte Vorsicht..das ist mein erster Eindruck von der Situation und weil du so wenig von euch geschrieben hast (Alter, Zeit die ihr zusammen seit, verschiedene Situationen, etc.), ist vieles geraten. Was aber bleibt ist, dass ich es echt nicht gut finde, dass er dir quasi schonmal vorweg sagt, dass er schluss machen könnte in ein paar Monaten...

Ganz so schlimm ists auch nicht wie es klingen mag. Mein Freund hat einfach ein wunderbares Talent, seine Bedenken des öfteren etwas "fettnäpfchenhaft" auszudrücken, hab mich schon ein wenig daran gewöhnt. Bezüglich dem Besuch hätte er dann halt Angst, dass ich ja auch wegen ihm den Flug gebucht habe, dann trennen wir uns vielleicht in den Monaten davor und ich wäre dann vor Ort, hätte es dann eine Woche am gleichen Fleck seiner Meinung ziemlich langweilig (seine Stadt hat 40.000 Einwohner). Er würde sich dann wie ein "Idiot" vorkommen.
Wir sind noch nicht lange zusammen, 5 Monate. Er 22, ich 23.
Wir haben jetzt auch wirklich die 5 Monate gebraucht, um uns beiden mehr oder weniger klar zu werden, wie es mit uns bezüglich Amerika weiter gehen soll. Gerade er hat es sich da nicht leicht gemacht, hat mir einige seiner Ängste anvertraut, und wir haben darüber gesprochen. Letztendlich kamen wir aber zu dem Entschluss, es zu probieren, denn wir mögen uns wirklich sehr und hatten tolle Monate zusammen, trotz Entscheidungsfindungsprozess nebenher. Uns ist aber beiden präsent, das wir uns theoretisch im Laufe des Jahres trennen könnten. Iwie sehen wir das beide nüchtern, deswegen bin ich an das "wir könnten dann eventuell nicht mehr zusammen sein" schon fast gewöhnt. Vielleicht ist das ja auch positiv zu sehen, das man dem anderen solche Gedanken lässt, deswegen nicht totbeleidigt ist oder die Beziehung in Frage stellt. Ich versuche ihm halt klar zu machen, das es kommt, wie es kommt, und das es immer einen Plan B gibt :smile:
Dieses Jahr ist dazu da, dass jeder sein Ding durchziehen kann.
Erst mal jeder für sich und vielleicht eines Tages wieder zusammen...
 

Benutzer99946 

Meistens hier zu finden
Ich finde seine Einstellung auch etwas komisch. Als meine jetztige Frau in Finnland ihr Auslandssemester machte stand schon vor ihrem Abflug fest, wann ich sie besuche inklusive gebuchtem Flug. An deiner Stelle würde ich Option 2 nehmen. Nimmt dir auch den Streß von deiner Bachelor Arbeit etwas weg.

Und wenn du die Reise buchst, buche sie auf alle Fälle mit einer Rücktrittsversicherung für den Fall den wir dir nicht wünschen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ganz so schlimm ists auch nicht wie es klingen mag. Mein Freund hat einfach ein wunderbares Talent, seine Bedenken des öfteren etwas "fettnäpfchenhaft" auszudrücken, hab mich schon ein wenig daran gewöhnt. Bezüglich dem Besuch hätte er dann halt Angst, dass ich ja auch wegen ihm den Flug gebucht habe, dann trennen wir uns vielleicht in den Monaten davor und ich wäre dann vor Ort, hätte es dann eine Woche am gleichen Fleck seiner Meinung ziemlich langweilig (seine Stadt hat 40.000 Einwohner). Er würde sich dann wie ein "Idiot" vorkommen.
Wir sind noch nicht lange zusammen, 5 Monate. Er 22, ich 23.
Wir haben jetzt auch wirklich die 5 Monate gebraucht, um uns beiden mehr oder weniger klar zu werden, wie es mit uns bezüglich Amerika weiter gehen soll. Gerade er hat es sich da nicht leicht gemacht, hat mir einige seiner Ängste anvertraut, und wir haben darüber gesprochen. Letztendlich kamen wir aber zu dem Entschluss, es zu probieren, denn wir mögen uns wirklich sehr und hatten tolle Monate zusammen, trotz Entscheidungsfindungsprozess nebenher. Uns ist aber beiden präsent, das wir uns theoretisch im Laufe des Jahres trennen könnten. Iwie sehen wir das beide nüchtern, deswegen bin ich an das "wir könnten dann eventuell nicht mehr zusammen sein" schon fast gewöhnt. Vielleicht ist das ja auch positiv zu sehen, das man dem anderen solche Gedanken lässt, deswegen nicht totbeleidigt ist oder die Beziehung in Frage stellt. Ich versuche ihm halt klar zu machen, das es kommt, wie es kommt, und das es immer einen Plan B gibt :smile:
Dieses Jahr ist dazu da, dass jeder sein Ding durchziehen kann.
Erst mal jeder für sich und vielleicht eines Tages wieder zusammen...
Ich merke mal wieder...kontext is everything! :zwinker:
Das erklärt es natürlich. 5 Monate sind nicht sehr lang und in 5 weiteren kann alles und nichts passiert sein...und ihr kennt euch ja auch noch nicht sooo hammermäßig gut.

Ich glaube ich würde folgendes machen: Erstmal herausfinden, wann Flüge im Schnitt billiger sind. Wenn ich es recht in Erinnerung habe, dann sind sie erst teuer, werden dann billiger und dann zum Termin hin wieder teurer...habe die Zahlen aber nicht im Kopf.
2 Wochen vor dem Termin an dem man dann buchen will, kann man nochmal in sich gehen und sich überlegen ob man das wirklich will und alles passt und dann einfach buchen..

Fakt ist ja: Wenn ihr zusammen bleiben wollt, dann müsst ihr eben das Risiko eingehen, dass es nicht klappt...so einfach ist das. Wenns schief geht, dann gehts schief und wird nicht schön sein...so ist das halt. Nach hinten verschieben hilft jedenfalls nicht..eher so schnell wie möglich wiedersehen. Das ist das was ich nach wie vor nicht verstehe...warum versucht er jetzt schon Schritt für Schritt euer Wiedersehen zu verschieben? Was soll das bringen?
 

Benutzer143111 

Meistens hier zu finden
also ich weiß nicht genau wie es mit flügen nach Amerika ist aber zumindest bei denen in Richtung Asien ist es so, dass die 3 Monate vorher am günstigsten sind. da gibt es dann auch immer Angebote. dann wird es erst mal wieder teuerer und dann kann man kurzfristig so 2 Wochen vorher noch was "ergattern" das ist dann aber meistens schwerer zu finden und zu schlechteren Zeiten.

klar seid ihr noch nicht lange zusammen und ich finde es auch toll dass du ihn da so sein ding machen lässt und ihm so viele Optionen gibst. aber ich gebe Damian Damian recht... wenn er sich im April noch nicht eingelebt hat dann hat er es im mai auch noch nicht. und du kommst ihm so viel entgegen, baust dein ganzes Studium um ihn herum auf und fliegst den weiten weg zu ihm.. und was macht er? er macht es sich leicht weil er sich die Option offen halten möchte schluss zu machen wenn es ihm zu stressig wird ?? letztendlich habt ihr euch doch beide dazu entschieden zusammenzubleiben. und wenn es nicht klappen sollte dann könnt ihr das ja wenigstens im April persönlich zusammen klären. Option 2 ist sicherlich für dein studentenleben auch nicht schlecht, weil du dann noch mal vor dem "harten" Arbeitsleben etwas runterkommst. aber nur wegen deinem freund würde ich das nicht machen. er scheint es ja auch nicht wirklich zu schätzen was du alles in kauf nimmst und wie viel du ihn unterstützt.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren