Freund hat keine Gefühle mehr... Bitte um Rat

Benutzer149206  (32)

Ist noch neu hier
Hallo ihr lieben,

zur Zeit durchleide ich eine schwierige Situation, die ich niemals für möglich gehalten hätte.
Vor einiger Zeit sagte mir mein Freund nach einer 4,5 jährigem Beziehung, dass er sich nicht mehr sicher sei, was mich betrifft.
Wir wohnen seit 4 Jahren zusammen, streiten eigentlich recht wenig und haben so weit eine klasse Beziehung. Ich habe in einem anderen Beitrag geschrieben,dass ihm es an mir nicht gefällt, dass ich so extrem chaotisch bin, weil er dies am Anfang dieser Krise, als Grund nannte. Ich vermutete eine "quarterlife crisis" , weil er vor einigen Monaten 30 geworden ist und plötzlich ALLES in Frage gestellt hat.
Zwei Wochen später nachdem er mir diese Gefühle beichtete sieht es so aus...
Er ist sich überhaupt nicht sicher, ob er mit mir zusammen sein will oder nicht, weil er irgendwie unzufrieden mit der Beziehung ist. Wenn ich infrage, was man denn ändern sollte, dann kann er es mir nicht beantworten.
Ich sehe, dass er mit sich kämpft und nicht weiß, was er nun tun soll und wie er sich jetzt mir gegenüber verhalten soll.
Wir beide studieren gerade und hatten immer an eine gemeinsame Zukunft gedacht, es zusammen geplant und auch Geld zur Seite gelegt. Und wie oben schon erwähnt, hatten wir nie Viele Streitereien.
Ich verstehe die Welt gerade nicht mehr....
Ich bin der Meinung, dass wenn die Beziehung zu monoton ist oder eingeschlafen ist, dann muss man zusammen daran arbeiten... Er will lieber, dass ich ausziehe und bei meinen Eltern für einige Wochen bleibe, dass er dann eventuell merkt, dass er mich vermisst und doch noch Gefühle für mich hat. Aber ich habe angst, dass sich das in die falsche Richtung entwickelt...
Er sagt selber, dass er weiß, das er einen Riesen Fehler macht, aber er will vom Leben mal einen richtigen arschtritt bekommen, damit er es mehr zu schätzen weiß. Er wünscht sich lieber eine schwere Krankheit, damit er nicht zwischen mir und dem "neuen" Leben wählen muss..
Auf jeden Fall ist keine andere Frau im Spiel, dies kann ich glücklicherweise mit Gewissheit sagen.
Hat jemand von euch mal Erfahrungen mit so was gemacht?
Kann ich uns noch irgendwie retten?
 

Benutzer148012  (33)

Öfters im Forum
Guten Abend klaudia,
als erstes mal hast du mein tiefes Mitgefühl.. es schmerzt selbst mir das du zu lesen..

Ich persönlich habe diese Erfahrung noch nicht gemacht aber ich habe sie an meinen besten Freunden live miterleben dürfen.. 10 Jahre Beziehung, 3Jahre Ehe und dann wie bei dir.. beide gehen jetzt getrennte Wege.

Deine Wortwahl wie du die Situation beschrieben hast, klingt fast ganz genauso wie es bei meinen Freunden war.
Ich kann nur eine Vermutung anstellen (da mein bester Freund auch mit dem Chaos seiner Frau nicht zurecht kam)

Es kann sein das er dieses Problem (was für ihn ein Problem ist) in sich über diese 4 Jahre hinein gefressen hat.. selten etwas gesagt hat aber immer hinterhergeraumt hat. Das Chaos beseitigt etc.
wenn jemand über Jahre ein Problem tagtäglich sieht und es in sich hinein frisst.. dann ist das gift für jede Beziehung.
wahrscheinlich ist das mit der Fall.
Ich kann mir vorstellen das er dich einerseits nicht verlieren will aber andererseits sich keine weitere Zukunft mit dir vorstellen kann. In ihm ist gerade ein Krieg der Gefühle.

Helfen kann man da leider nicht wirklich wie ich selbst erleben musste. Man kann euch nur gut zureden aber ob es Hoffnung gibt.. Nicht mal das kann ich dir versprechen..
wenn sich ein Problem über Jahre eingefressen hat.. dann ist das sehr gefährlich weil die Unzufriedenheit, die er wegen der einen Sache haben könnte, sich auf andere Sachen überträgt.

Eine Auszeit ist zwar eine Möglichkeit.. führt aber in den seltensten Fällen wieder zurück zu einer Beziehung.

Retten.. Ich weiß nicht ob du sie retten kannst.. weil wenn es eine tiefe Unzufriedenheit ist, dann muss die weg.
wenn das Problem zb die Unordnung ist, dann muss die sofort aufhören.. Nicht für 2-3 Wochen.. sondern für immer.
nur wenn es das Problem zb ist.. dann dauert das einige Monate.. und ich weiß nicht ob er das mit macht.

Ich wünsche dir das es wieder etwas wird.. wirklich.
Ich selbst bin zwar Single aber mir tut es selbst immer weh wenn langjährige Beziehungen auseinander gehen.
alles Liebe von mir und ich drücke euch beiden die Daumen dass das sich wieder einrenkt.

(es gibt hier nicht mal einen passenden smilie den ich einfügen könnte um dem ein Bild zu verpassen)
 

Benutzer149206  (32)

Ist noch neu hier
Akito Akito

Hallo Akito!

Vielen Dank für die netten Worte...

Als mein noch Freund und ich über diese ganze Sache geredet haben und ich ihm sagte, dass ich es sofort und langfristig ändern kann, wenn es ihn so auf die Palme bringt... Zuerst, als alles noch frisch war, sagte er, dass er sich das nicht vorstellen kan, dass ich es ändere.
Jetzt einige Tage später sagt er, dass diese Unordnung nur eine Kleinigkeit ist und er sich nicht vorstellen kann, dass er deswegen so ist.
Ich rede viel mit ihm und wir haben, wenn wir schon streit hatten und immer am selben Tag wieder vertragen:frown: diese Situation ertrage ich sehr schlecht, weil es mir das Herz bricht, dass er so kalt ist.
Wir beide stehen grade unter enormen finanziellen Druck, weil wir kein bafög kriegen und die Prüfungen stehen auch bald an. Ich weiß nicht, ob das wirklich er ist... Ob es nicht die ganze Situation ist, wie wir gerade leben. Ich suche so verzweifelt nach antworten...
Jetzt liege ich auch im Bett, mir kullern die tränen runter und er liegt mit dem Rücken zu mir gekehrt - keine Emotion mehr.
Leider bin ich der Meinung, wie du, dass die Pause nichts bringen wird. Da wir vier Jahre zusammen wohnen, denke ich mal, dass er mich vermissen wird, wenn ich mich nicht melde... Ich habe aber Angst, dass er mich mit diesem Verhalten abschreckt und ich gar nicht zurück will...
Ich liebe ihn so sehr und wünsche mir nichts sehnlicher als meinen alten Freund zurück, weil ich ihn zur Zeit nicht wieder erkenne..........
Wenn ich aber die Pause nicht will und wir bleiben zusammen, dann habe ich Angst, dass ich zu viel Druck auf ihn aussetzen werde. Dass ich versuchen werde mehr Abwechslung reinzu bringen und er noch mehr blockt...
Ich bin am Rande der Verzweiflung...
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hey K Klaudia24 ,

gerade bei deinem zweiten Beitrag kamen mir fast die Tränen :geknickt: Also, lass dich erstmal virtuell drücken :knuddel:

Und los geht's:
Was ist erstmal dein aktueller Plan? Macht es Sinn, dass ihr euch jetzt auf der Pelle sitzt und du richtig merkst, wie kalt er zu dir ist? Auch, wenn du nicht komplett zu deinen Eltern ziehen willst, wäre es nicht gut, wenn du mal für ein paar Tage verschwindest? Oder zumindest öfter weg bist? Nicht, damit er dich vermisst, sondern für dich.

Was ich auch auf jeden Fall lassen würde:
Ich vermutete eine "quarterlife crisis" , weil er vor einigen Monaten 30 geworden ist und plötzlich ALLES in Frage gestellt hat.
Ich weiß nicht, ob das wirklich er ist... Ob es nicht die ganze Situation ist, wie wir gerade leben.
Seine Gefühle "runterspielen", indem du sie mit etwas Anderem zu erklären versuchst, nach dem Motto "das ist doch nur wegen des Stresses, du hast eine Quarterlifecrisis" etc. Das würde wohl eher dazu führen, dass er sich noch mehr zurückzieht. Er sollte sich ernstgenommen fühlen.

Zu deiner eigentlichen Frage:
Kann ich uns noch irgendwie retten?
Du allein kannst gar nichts machen. Wenn, dann müsst ihr es beide wollen.
Was ihr meiner Meinung nach braucht, ist ein ganz, ganz ehrliches und schonungsloses Gespräch.
Du weißt doch eigentlich gar nicht, was sein Problem ist.
damit er nicht zwischen mir und dem "neuen" Leben wählen muss..
Was ist denn sein neues Leben? Was heißt das für ihn? Eigene Wohnung, Ruhe und Ordnung zuhause? Neue Frauen? Will er sich nochmal austoben? Will er vielleicht irgendwas machen, von dem er denkt, dass du es nicht mögen würdest, zB eine Reise oder sich selbstständig machen? Oder ist es "ganz einfach" nur so, dass er keine Gefühle mehr hat? Am letzten Punkt könnt ihr -leider- nichts ändern.
Aber wenn es etwas Anderes gibt, was ihn eigentlich stört oder was er eigentlich will, dann könnte man da natürlich ansetzen.
Das Problem bei so einem ehrlichen Gespräch ist:
- er muss sich bewusst sein, was los ist
- er muss es formulieren können und sich auch trauen, dir das zu sagen
- du musst es verkraften können (bedingt auch den Punkt davor, er möchte dich mit Sicherheit nicht verletzen, wenn er zB sagen würde, dass er gerne mit anderen Frauen schlafen würde- und sagt es deshalb vielleicht eher nicht)
- du darfst es nicht direkt von dir weisen, ihn mit Vorwürfen bombardieren, du musst es ernst nehmen, es aber gleichzeitig nicht zu persönlich nehmen
Ob ihr zu so einem Gespräch in der Lage seid, kannst natürlich nur du beurteilen, aber ich sehe das als einzige Chance.

Und von dem hier
Dass ich versuchen werde mehr Abwechslung reinzu bringen und er noch mehr blockt
würde ich auch abraten! Was bringt es denn, wenn du -wie auch immer- versuchst, Abwechslung reinzubringen, und gar nicht weißt, was er eigentlich hat? Was bringt Abwechslung, wenn er Ruhe möchte? Oder keine Gefühle mehr hat.

Von daher würde ich einerseits deutlich Abstand nehmen, andererseits mich aber um EIN (nicht mehrere kleine, halbe) Gespräch bemühen, bei dem das geklärt wird.
 

Benutzer149453  (29)

Ist noch neu hier
Also ich kann nichts genaues zu deiner Situation sagen, da er scheinbar selber nicht weiß bzw sich unsicher ist, was jetzt genau das Problem ist. Aber: Ich war bis vor kurzem in einer ähnlichen Situation (2 Jahre Beziehung, wobei das Problem ungefähr seit dem 2. Jahr bestand). Nur dass wir beide sehr unzufrieden waren mit der Beziehung und sie mir immer gesagt hat, was sie stört. Allerdings waren das nicht die wirklichen Probleme, das habe ich leider erst jetzt nach der Trennung erkannt. Sprich ich habe auch diesen Arschtritt gebraucht, um das zu erkennen. Sie hat auch immer davon gesprochen, dass sie mein altes Ich zurück will, alles sehr ähnlich zu deiner Situation. Und auch ich konnte kaum noch zeigen, dass ich sie liebe. Und das eigentlich nur, weil ich immer Angst hatte ihr zu sagen, was ich für Probleme habe, weil ich sie nicht verletzen oder sogar verlieren wollte. Letztendlich habe ich dadurch nur alles schlimmer gemacht und sie hat die Beziehung beendet.
Ich denke einfach, das ist eine ganz ähnliche Situation, da du ja auch beschrieben hast, dass es zwar einige Probleme gibt, ihr aber wisst, dass das nicht das Hauptproblem ist. Vielleicht ist es bei ihm ganz ähnlich und er will diese Auszeit, um zu erkennen, was ihn genau stört. Denn es könnte auch gut sein, dass er schlicht und ergreifend unzufrieden mit sich selbst ist (wie es bei mir der Fall war) und das schlägt natürlich auch auf die Beziehung.
Achso: der finanzielle Druck kam bei uns ebenso dazu, wie bei dir. Ich hatte ebenfalls kein Bafög. Dieser Druck hat der Beziehung natürlich auch geschadet.
Es können viele kleine Dinge sein, die sich über die Zeit angestaut haben und er hat es immer in sich reingefressen und traut sich einfach nicht, etwas zu sagen. Wie gesagt, so war es bei mir. Es kann natürlich auch etwas ganz anderes sein bei euch.

Was genau das Problem ist, kann man hier leider nicht feststellen, da wir euch nicht kennen bzw müssen das die Partner auch untereinander ausmachen, dabei kann kaum jemand Fremdes helfen. Wollte nur mal noch eine Möglichkeit aufzeigen, an die man vielleicht noch gar nicht gedacht hat.

Natürlich bricht es einem das Herz, wenn der Partner auf einmal keine Liebe mehr zeigen kann. Ich kenne das von meiner Ex, wie unglücklich sie war, weil ich mich komplett geändert hatte und sie mich nicht wiedererkannt hat. Aber solange er sich selbst nicht sicher ist, was sein Problem ist, kann man ihm auch schlecht helfen.
Ich selbst habe meine Beziehung mit solch einem Verhalten zerstört und ich hoffe für euch, dass ihr es schafft dieses Problem zu bewältigen und die Beziehung retten könnt. Es gab schließlich mal einen guten Grund, warum man sich entschieden hat mit dem jeweiligen Partner zusammen zu leben.

edit: reed ist mir knapp zuvorgekommen xD

Seine Gefühle "runterspielen", indem du sie mit etwas Anderem zu erklären versuchst, nach dem Motto "das ist doch nur wegen des Stresses, du hast eine Quarterlifecrisis" etc. Das würde wohl eher dazu führen, dass er sich noch mehr zurückzieht. Er sollte sich ernstgenommen fühlen.

Ja seine Gefühle solltest du auf keinen Fall runterspielen. Ich weiß selber, wie es ist, von der Partnerin nicht verstanden zu werden. Bei mir wurde es schließlich auf meine Depressionen geschoben, allerdings kamen die Depressionen ja auch nur durch viele andere Dinge, über die ich nicht reden wollte. Sprich, ich habe es auch nur in mich reingefressen und das scheint bei euch auch der Fall zu sein. Redet darüber ohne es auf andere Dinge zu schieben. Oder besser: macht wirklich eine kleine Pause, damit jeder sich bewusst wird, was die eigentlichen Probleme sind und redet anschließend.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer148012  (33)

Öfters im Forum
Ach K Klaudia24 :frown:

Da schmerzt einem das Herz und die Seele wenn ich das von dir lese..
leider kann niemand außer ihm dir sagen was ihn belastet und wenn er es selbst nicht wirklich weiß dann ist das nicht gut. Das klingt dann für mich nach genereller Unzufriedenheit mit vllt sogar einer kleinen Depression. Aber das würde nur ich jetzt vermuten.
Das ein paar nebeneinander liegt und einer kalt ignoriert wird als würde eine wand aus eis zwischen einem liegen, das kenne ich selbst zu gut und es eins der grausamsten Sachen die es gibt.. bei dieser Vorstellung rollen mir sogar die tränen. So was sollte eigentlich nicht sein :cry:

Ich würde dir/euch echt gerne helfen.. aber leider kann ich dir/euch da nicht helfen. Das ist etwas wo ihr alleine schaffen müsst. Das einzigste was ihr da vllt noch machen könntet,bist zu einer paarberatung gehen. Vllt würde das ja helfen.
mein Gott, würde dich Gerne in den arm nehmen und trösten... fühle echt sehr mit dir :cry:

Wenn du jemanden zum Reden brauchst, schreib einfach hier im Forum oder kannst mich auch per PN anschreiben.. dann bin ich da und höre dir gerne zu
 

Benutzer144428  (27)

Verbringt hier viel Zeit
Er ist gerade sehr im Stress. Er sagt von sich selbst er wisse sein Leben nciht gut genug zu schätzen, nennt sich also undankbar.
Hat er vielleicht auch weniger Energie? Verbringt viel Zeit im Bett? Bricht Kontakte ab? Hört mit Hobbys auf, die er früher gern getan hat?
Ich kenne nämlich das Gefühl an der ganzen Beziehung zu zweifeln sehr gut, das habe ich alle zwei bis drei Monate und es wird durch meine Tage ausgelöst. (Ich weiß dann, dass es einfach vorüber geht, spreche es nicht an und denke auch nicht darüber nach.)
Eine Depression könnte da ähnlich Auswirkungen haben. Gerade wenn er gerade in einer schwierigen Situation ist könnte genau das der Fall sein.
Vielleicht ist es ja sogar die allseits verbreitete Winterdepression.
Diese Dinge solltet ihr beide gemeinsam ausschließen, bevor ihr weiter darüber redet. Man kann sich nämlich auch einiges kaputtdenken.
 

Benutzer149206  (32)

Ist noch neu hier
Hallo ihr lieben! Ich komm mit dem ganzen zietieren jaw nich nicht ganz zurecht also bite ich im Verständnis :zwinker:
Ich bin mittlerweile zu meinen Eltern gezogen... Der Abschied von ihm war extrem emotional und sehr bewegend. Er sagt zwar, dass er sich seiner Gefühle nicht sicher ist, aber als ich gehen sollte hatte er selbst tränen in den Augen....
Seine Mutter rief mich auch abends an und sagte mir, dass er ohne ein Wort zu sagen, einfach weinen musste... Auch im Gespräch sägte er, dass er es sicher bereuen wird und das er nicht noch mal so eine Frau, wie mich finden wird.,, ich versteh dieses Verhalten von ihm nicht :frown:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren