Freund hat gebeichtet wie soll ich damit umgehen?

Benutzer121914 

Benutzer gesperrt
Als ich meinen Freund kennengelernt hab, hab ich ihm erzählt das ich rauchen und drogen nehmen total daneben finde, er selbst hat auch gesagt das er das überhaupt nicht mag. Doch am Mi hat er mir erzählt das er gekifft hat und das er das "nur" ausprobiert hat dazu noch hat er mir erzählt das er gelegentlich raucht aber nur bei Partys. Ich komm einfach damit nicht klar aus persönlichen gründen und ich bin mit einem mädchen aufgewachsen das letztes Jahr ihre Mam verloren hat durch Lungenkrebs da sie geraucht hat, als er mir das erzählt hat hab ich mich irgendwie verarscht gefühlt und bin auch sauer geworden, irgendwie bin ich auch total von ihm enttäuscht das er das gemacht hat. Er hat es auch gemerkt das es mich ziemlich verletzt hat und er hat gesagt das er das nicht mehr macht.. ich will ihn nicht verlieren da ich ihn sehr liebe aber auf lange sicht betrachtet könnte ich nicht damit klar kommen.. Ich will ihm ja auch nichts vorschreiben er kann ja machen was er will und schluss machen will ich auch nicht ich hoff ihr könnt mir helfen :frown: Ich weiß nicht ob das fair von mir wäre wenn ich ihm ein ultimatum stellen würde was meint ihr was würdet ihr machen?
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Wann hat er das gemacht?
Vor kurzem oder irgendwann mal, lange vor eurer Beziehung?
 

Benutzer121914 

Benutzer gesperrt
er hat es diese Woche erst getan und das mit dem rauchen wie es aussieht schon länger nur er hat mir nie davon erzählt bis jetzt :/
 
D

Benutzer

Gast
Das er mal Gras probiert hat, finde ich jetzt nicht dramatisch. Ist halt mal eine Erfahrung, die er machen wollte. Wenn er dir verspricht, dass nicht mehr zu machen, finde ich das nicht schlimm. Und ja, ich finde, das ist okay, wenn du das doof findest, dass du ihm ein Ultimatum stellst. Man muss nicht alles tolerieren in einer Beziehung. Bestimmte Dinge will man einfach nicht und wenn man da unterschiedliche Auffassungen hat, passt man eben nicht zusammen. Wenn er für dich damit aufhört, wäre es natürlich schön. :smile:
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Und wie lang seid ihr zusammen?
Hast du nie gerochen, dass er geraucht hat? Das fällt ja normalerweise schon auf, weil die Haare riechen, die Kleidung und der Mund natürlich.

Warum genau hat dein Freund dir das überhaupt jetzt gebeichtet? Gab es da irgendeinen Anlass?
 

Benutzer121914 

Benutzer gesperrt
Hm ja ich finds halt nicht gut von ihm.. ok ich hoff das er wirklich damit aufhört :/[DOUBLEPOST=1347047699,1347047607][/DOUBLEPOST]Wir sind erst seit 3 Monaten zusammen und immer wenn wir was unternommen haben hat er nie geraucht.. Nein einen wirklichen anlass gab es nicht ich hab ihn gefragt was es so neues gibt da er 5 Wochen im Urlaub war...
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Also ich würde auch keine kiffende Freundin wollen, insofern kann ich dich verstehen. Vielleicht hört er ja wirklich damit auf.
 

Benutzer121914 

Benutzer gesperrt
Ich hoffs ich kann einfach nicht mit einem Kiffer oder raucher zusammen sein :/ da ich selber totale nicht raucherin bin und schon allein den geruch wiederlich finde
 
S

Benutzer

Gast
Er tut es nicht in deiner Gegenwart. Er ist Jung und muss Dinge probieren, andernfalls wird er nie eine eigene Meinung entwickeln können. Du bist, auch wenn ihr in einer Beziehung seid, nicht in der Position ihm verbote zu erteilen. Du hast ihm gesagt, das es dich stört und du wirst sehen ob er sich dran hält. Wenn nicht, bleibt dir wohl nur Schluss machen. Aber nur weil du etas nicht tust, vom anderen zu erwarten es auch nicht zu tun ist der falsche Weg. Schließe niemals von dir auf andere Menschen oder benutze deine Lebenseinstellung dazu sie als die absolute Wahrheit hinzustellen. Ganz schlimme Eigenschaft sowas...
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Eine Ex-Freundin hat gelegentlich geraucht. Allerdings nicht sehr oft, zumindest nicht oft wenn ich da war. Aber es kam schon auch mal vor, dass wenn wir nen Streit hatten, sie extra eine geraucht hat. Wobei ich mir nicht sicher bin ob das nur war um sich selbst zu beruhigen oder um mich extra zu ärgern. Wahrscheinlich beides.[DOUBLEPOST=1347048256,1347048134][/DOUBLEPOST]
Er ist Jung und muss Dinge probieren, andernfalls wird er nie eine eigene Meinung entwickeln können.

Ach so, man muss kiffen und rauchen um ne eigene Meinung zu entwickeln. Das war mir neu.
 

Benutzer121914 

Benutzer gesperrt
Ich weiß wirklich nicht mehr weiter ich fühl mich total verarscht von ihm er hat mir gerade geschrieben das er auch noch shisha raucht ich packs nicht mehr :frown: ich bin gerade einfach nur noch enttäuscht von ihm :/
Eine Ex-Freundin hat gelegentlich geraucht. Allerdings nicht sehr oft, zumindest nicht oft wenn ich da war. Aber es kam schon auch mal vor, dass wenn wir nen Streit hatten, sie extra eine geraucht hat. Wobei ich mir nicht sicher bin ob das nur war um sich selbst zu beruhigen oder um mich extra zu ärgern. Wahrscheinlich beides.
Das find ich nicht grade nett :/[DOUBLEPOST=1347048364,1347048314][/DOUBLEPOST]
Er tut es nicht in deiner Gegenwart. Er ist Jung und muss Dinge probieren, andernfalls wird er nie eine eigene Meinung entwickeln können. Du bist, auch wenn ihr in einer Beziehung seid, nicht in der Position ihm verbote zu erteilen. Du hast ihm gesagt, das es dich stört und du wirst sehen ob er sich dran hält. Wenn nicht, bleibt dir wohl nur Schluss machen. Aber nur weil du etas nicht tust, vom anderen zu erwarten es auch nicht zu tun ist der falsche Weg. Schließe niemals von dir auf andere Menschen oder benutze deine Lebenseinstellung dazu sie als die absolute Wahrheit hinzustellen. Ganz schlimme Eigenschaft sowas...

und wieso sagt er mir dann als wir uns kennenlernten das er das nicht ab kann?
 
S

Benutzer

Gast
Ach so, man muss kiffen und rauchen um ne eigene Meinung zu entwickeln. Das war mir neu.

Natürlich kann man auch auf die Eltern hören oder auf die jenigen, die sagen das das ganz doll böse ist - Erziehungssache. Mir gab man damals die Freiheit außerhalb von Verboten aufzuwachsen und gab mir die Möglichkeit selber zu entscheiden aufgrund von gemachten Erfahrungen :zwinker:. Und ja, Meinungen die auf Erfahrungen beruhen sind meiner Meinung die besseren.
 

Benutzer40590  (42)

Sehr bekannt hier
Und ja, ich finde, das ist okay, wenn du das doof findest, dass du ihm ein Ultimatum stellst.

Meinst Du das ernst ? Also wenn ich das Wort "Ultimatum" in einer Beziehung höre (bzw wenn sowas gestellt wird) hat sich das Thema für mich erledigt - ich lasse mich definitiv nicht erpressen (und das ist nichts anderes).
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Das find ich nicht grade nett :/
Nee, nett fand ich das auch nicht. Aber sie ist ja nun auch ne Ex. Obwohl das nicht daran lag.

und wieso sagt er mir dann als wir uns kennenlernten das er das nicht ab kann?
Na wenn ein Mann bei nem süßen Mädel wie dir landen will, und klar wird, dass sie sowas nicht mag, tut er mal lieber so als würde er das auch nicht so toll finden.
 
S

Benutzer

Gast
und wieso sagt er mir dann als wir uns kennenlernten das er das nicht ab kann?

Tust du Dinge in einer Gruppe oder unter Freundinnen die du eigentlich nicht machen wolltest? Ist der sogenannte Gruppenzwang. Gibt einige die pfeifen drauf, gibt andere die können das nicht. Vielleicht hat er es auch nur gesagt, um dir zu gefallen. Wie gesagt, es gibt im Leben keinen richtigen Weg, der für jeden gleich ist. Nur weil du militant gegen Rauchen bist, kannst du deine Sicht auch von deinem Freund verlangen. Sowas gehört nämlich auch zu einer Partnerschaft. Gerade wenn man jünger ist, brauch man Raum um seine Persönlichkeit zu entfalten. Da kann es passieren das man mal Dinge tut die dem Partner nicht gefallen. Logische Reaktion, er nimmt es zur Kenntnis und achtet deinen Wunsch und du machst daraus keine Szene, sofern es sich nicht mehrt.
 

Benutzer121914 

Benutzer gesperrt
Na wenn ein Mann bei nem süßen Mädel wie dir landen will, und klar wird, dass sie sowas nicht mag, tut er mal lieber so als würde er das auch nicht so toll finden.
Mit dem bewirkt man nur das gegenteil sobald dann die Wahrheit raus ist fühlt man sich total verarscht..[DOUBLEPOST=1347049051,1347048917][/DOUBLEPOST]
Gerade wenn man jünger ist, brauch man Raum um seine Persönlichkeit zu entfalten. Da kann es passieren das man mal Dinge tut die dem Partner nicht gefallen.Logische Reaktion, er nimmt es zur Kenntnis und achtet deinen Wunsch und du machst daraus keine Szene, sofern es sich nicht mehrt.
Ich habs ihm ja nicht verboten und ich lass ihm ja auch seinen freiraum..ich hab ihm nur meine meinung gesagt.. eine Szene mach ich nur weil ich mich total verarscht fühle und nicht gedacht hab das er so was tut
 

Benutzer117428 

Benutzer gesperrt
Natürlich kann man auch auf die Eltern hören oder auf die jenigen, die sagen das das ganz doll böse ist - Erziehungssache. Mir gab man damals die Freiheit außerhalb von Verboten aufzuwachsen und gab mir die Möglichkeit selber zu entscheiden aufgrund von gemachten Erfahrungen :zwinker:. Und ja, Meinungen die auf Erfahrungen beruhen sind meiner Meinung die besseren.

Tja, ich habe aber aus ganz freien Stücken entschieden, dass ich rauchen und kiffen Scheiße finde. Ich fand schon so, dass das stinkt, da muss ich das nicht auch noch probieren. Die eigene Meinung habe ich auch dadurch vertreten, dass ich die Kippe von den rauchenden Kumpels und Klassenkameraden abgelehnt habe und nicht mitgeraucht habe.
 

Benutzer118016 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also dass er mal gekifft hat, um es auszuprobieren, finde ich nicht sooo schlimm, wenn er dann ja scheinbar eingesehen hat, dass es nicht so toll ist. Solange er da jetzt die Finger von lässt, würde ich mir da auch weiter gar keine Gedanken drüber machen.
Ich hab damals auch immer gesagt, dass ich lieber keinen Raucher haben möchte, mein jetziger ist's und joa. Nicht so optimal, aber letztendlich muss er es wissen. Er weiß auch, dass ich kein Fan davon bin, will es auch aufhören und versucht mich so gut wie möglich nicht dem direkten Rauch auszusetzen; also er achtet dann halt drauf, dass ich nicht auf der Seite steh, wo der Rauch hinweht etc und raucht auch weniger meine ich. Wie gesagt, er will aufhören, aber das ist ja schon ein etwas schwieriger Weg...und dabei unterstütze ich ihn soweit mir das möglich ist.
Wobei ich fast sagen würde, dass es leichter ist, wenn man sowieso nur "Partyraucher" ist. Aber da ist es natürlich auch abhängig davon, ob dein Freund überhaupt aufhören will. Wenn er von selber das Thema sogar schon angesprochen hat, dann würde ich ihn dabei auch wirklich unterstützen. Das das nicht von heute auf morgen geht, sollte aber klar sein?

Ich denke mal, dass er dich näher kennenlernen wollte und um nicht gleich bei dir durchzufallen, hat er dann eben gelogen. Vielleicht hat er auch gehofft, dass es dir "egal" ist, dass er Raucher ist, wenn ihr euch richtig kennt.
Natürlich ist es nicht schön, dass er das getan hat, aber ich glaube nicht, dass da irgendeine böse Absicht hinter steckte.
 
S

Benutzer

Gast
Off-Topic:
Tja, ich habe aber aus ganz freien Stücken entschieden, dass ich rauchen und kiffen Scheiße finde. Ich fand schon so, dass das stinkt, da muss ich das nicht auch noch probieren. Die eigene Meinung habe ich auch dadurch vertreten, dass ich die Kippe von den rauchenden Kumpels und Klassenkameraden abgelehnt habe und nicht mitgeraucht habe.

Dennoch sollte man nicht die verurteilen, oder scheiße finden die es mal probiert haben. Sofern sie es nicht in deiner Umgebung tun und deine Gesundheit schädigen kann es ja egal sein. Wenn sie so blöd sind und sich den Verstand wegrauchen, dann soll man die Menschen lassen. Und da helfen halt auch ein Stückweit erfahrungen, die man eben nicht sammelt wenn man es nicht tut. Was nicht bedeutet das man nun alles ausprobieren muss. Es erleichtert nur die andere Seite nachvollziehen zu können, wenn auch nicht verstehen zu müssen. Zumindestens so meine Erfahrung in meinem bis jetzt kurzem Leben.
 

Benutzer111070 

Team-Alumni
Natürlich kann man auch auf die Eltern hören oder auf die jenigen, die sagen das das ganz doll böse ist - Erziehungssache. Mir gab man damals die Freiheit außerhalb von Verboten aufzuwachsen und gab mir die Möglichkeit selber zu entscheiden aufgrund von gemachten Erfahrungen :zwinker:. Und ja, Meinungen die auf Erfahrungen beruhen sind meiner Meinung die besseren.

Man kann auch einfach das Ding zwischen den Ohren einschalten, zumal ich "Ich kannte wen, der dank des Rauchens an Lungenkrebs gestorben ist" oder auch nur etwas wie Banales wie "Ich finde allein den Geruch eklig, da muss ich das nicht noch schmecken" sehr wohl als Erfahrung und selbst gebildete Meinung betrachte. :hmm:

@ TS: Das Rauchen ist die eine Sache, aber obwohl es natürlich allein deine Entscheidung ist, ob du mit einem Raucher zusammensein möchtest, wiegt hier meiner Meinung nach sein Lügen schwerer.
Du hast ihm von Anfang an erklärt, dass und wieso du das Rauchen ablehnst und er hat offenbar behauptet, die Sache ähnlich zu sehen.

Und das Rauchen von Zigaretten und Gras und Shisha ist für mich nicht mehr nur ein einmaliges Ausprobieren, und reine Neugier einer Person, die das Ganze eigentlich nicht gutheißt, schon mal gar nicht. Ich finde es extrem dreist und einen nicht geringen Vertrauensbruch, dass er dir das vorsätzlich verheimlicht hat.
Du musst dir nun eben klarmachen, ob du seine Gewohnheiten akzeptierst oder die Beziehung zugunsten deiner Prinzipien beendest. Die dritte Möglichkeit wäre natürlich, dass er aufhört zu rauchen, aber das muss er selbst wollen und nicht nur dir zuliebe tun.

In jedem Fall würde ich an deiner Stelle eine aufrichtige Entschuldigung für die Lügen und zukünftig absolute Ehrlichkeit verlangen, mit dem klaren Hinweis, dass die Sache bei erneuten Lügen augenblicklich vorbei ist. Das betrifft auch die Sache mit dem Rauchen - er soll entweder ernsthaft versuchen, damit aufzuhören, oder aber den Mumm haben, dir direkt zu sagen, dass er das nicht tun will, damit du deine Entscheidung treffen kannst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren