Freund, Betrug und immer noch Kontakt zu diesen Frauen - was denkt ihr?

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ich will noch ergänzen, dass ich meinem Partner auch schon einiges verziehen habe, was ihm sicher nicht jede verziehen hätte und es gab auch in meiner Beziehung schon Phasen, da hab ich weit mehr reingesteckt als ich zurück bekommen habe.
Aber einen dermaßenen Betrug, mehrmals, eiskalt und ohne jede Reue würde dann selbst ich nicht verzeihen. Da wäre der Ofen einfach aus und der Schlüssel würde von innen stecken.
 

Benutzer100271 

Öfters im Forum
Ich finde nun auch diese Erwartungshaltung bedenklich und giftig.
Ich verstehe zwar, dass du da reingerutscht bist. Aber wenn er dir bis jetzt noch nicht annähernd beweisen konnte dein Vertrauen zu verdienen, dann wird das nicht mehr.
Oder war es Berechnung? Hast du ihm geholfen, damit du einen Grund hast ihn von der Party fern zu halten?
Allgemein wirkt das Gesamtbild auf mich selbstzerstörerisch.

Für mich wäre bei dem erneuten Vertrauensbruch Sendepause gewesen. Und das hat nix mit den Frauen zu tun, sondern nur mit ihm selbst. Seine Entscheidung.
Gute Phasen ersetzen aber keinen Schweinecharakter. Ich würde mich weder so behandeln lassen, noch würde mein Mann so respektlos sein.
Bei euch fehlt nicht nur das Vertrauen als Basis, sondern viel, viel mehr.

Und mal ehrlich - er beutet dich emotional aus, saugt deine Energie (Uni) wie ein Schwamm auf bzw. du lässt dies zu und tritt dich zum Dank noch.
Irgendwo ist mal Schluss oder? :hmm:
 

Benutzer46728 

Beiträge füllen Bücher
Ich bin ja bekanntlich Jmd, der unter Umständen Fremdknutschen verzeihen kann, jedoch hatte ich schon in deinem letzten Thread kein gutes Gefühl. Als ich mir aber diesen Thread durchgelesen habe, kam ich aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus. Einerseits ist dein Typ nur eine Nacht weg und du musst dir schon Sorgen machen, ob er dir treu bleibt. Andererseits scheint er nichts kapiert zu sein und zeigt keine Reue. Ich bin aber auch kein Fan von Verboten und würde mir auch keine Parties verbieten lassen, da verstehe ich ihn.

DU bist die einzige Person in eurer Beziehung, die an der Beziehung arbeitet und um diese kämpft. Bekanntlich gehören zu einer Beziehung aber zwei. Merkst du was?
 
M

Benutzer

Gast
Was ich darüber denke?

Ein Mann, der dich nicht ein, nicht zwei, nein DREIMAL betrügt, diesen Vertrauensbruch sogar bagatellisiert, ist in den seltensten Fällen ein Glücksgriff. Untreue ist für mich ein No-Go, aber man kann da schon noch differenzieren, ob jemandem mal in einer Ausnahmesituation ein einmaliger Ausrutscher passiert, den er dann ehrlich bereut, oder ob es sich um einen notorischen Fremdgeher handelt, dem hier einfach das Unrechtsbewusstsein fehlt. Er sagt ja selbst, dass die Sache halb so wild war, dass es ja "nur" ein Kuss war.
Du hast aber andere Vorstellungen von Treue und Loyalität, deshalb ist bereits an dieser Stelle deutlich, dass es sehr schwierig ist, da einen gemeinsamen Weg zu finden, denn ehrlich gesagt befürchte ich, dass dein Freund immer wieder so handeln würde, seine Fehltritte allerdings künftig besser vor dir verbirgt. Er sieht in seiner Fremdknutscherei schließlich nicht wirklich ein Problem.

Dass zeigt sich auch darin, dass er dich jetzt von seiner Abschlussfeier auslädt, obwohl es seine oberste Priorität sein sollte, dein Vertrauen zurückzugewinnen und dir zu zeigen, dass er dich wertschätzt. Stattdessen möchte er mit seinen Kumpels feiern, was unter normalen Umständen ja kein Problem und mehr als nachvollziehbar ist. Allerdings verstehe ich nur zu gut, dass du keinen Bock hast, mit seinen, äh... wie soll man sie nennen.... Bumsmäuschen locker-flockig nen fröhlichen Abend zu verbringen.
Meiner Meinung nach sollte er, falls ihm wirklich an einer Versöhnung gelegen ist, diesen Preis für seine Untreue bezahlen und dir zuliebe auf die Party verzichten.
Und was tut er? Verhält sich mal wieder komplett egoistisch. Weil er nämlich genau das ist: ein Egozentriker!
Das liest sich aus deinen Threads mittlerweile echt gut raus. Das Schlimme ist, dass er dich recht gut im Griff hat. Du verzeihst seine Fremdgeherei, du schreibst seine Abschlussarbeit, du lässt dich von ihm von seiner Abschlussparty ausladen, weil er's zu stressig findet, dass du keinen Bock auf die Weiber hast, mit denen er rumgemacht hat.

Ganz ehrlich: ich würde mich an deiner Stelle von ihm trennen.
Liest sich nicht gerade so, als ob du nen netten, verständnisvollen Kerl an deiner Seite hättest...[DOUBLEPOST=1374102384,1374102115][/DOUBLEPOST]Ach, was ich noch anmerken wollte, um dich, liebe TS, etwas in Schutz zu nehmen:

Dir wird hier immer wieder angekreidet, du hättest ein Problem damit, zu vertrauen.

In diesem Fall finde ich das nun alles andere als seltsam, denn dein Partner zeigt dir ja immer wieder, dass er dir gegenüber weder treu, noch ehrlich, noch loyal ist. Wie soll denn da eine vertrauensvolle Atmosphäre entstehen, in der man sich fallen lassen kann? Wo man insgeheim doch ganz genau weiß, dass die nächste sinnbildliche Ohrfeige nicht lang auf sich warten lassen wird?
Ich sehe es keinesfalls als persönliches Defizit deinerseits, dass du misstrauisch bist und gewisse Ängste hast.
Vielmehr empfinde ich das als sehr logische Konsequenz aus dem Verhalten deines Freundes.

Wärst du jetzt in einer intakten Beziehung, in der sich dein Partner noch nichts zu Schulden kommen hat lassen, sähe das anders aus. Dann wäre es in der Tat bedenklich, wenn du kein Vertrauen fassen könntest.
Aber dass man bei nem notorischen Lügner nicht mehr so leicht jedes Wort glaubt, dass man nach dreimaligem Fremdgehen Zweifel an der Treue seines Freundes hegt, ist mehr als normal.
 

Benutzer107327 

Planet-Liebe Berühmtheit
Hast du eigentlich die Frage beantwortet, was dich bei ihm hält? Was gibt er dir? Es hat ja seinen Grund, dass du nicht schon längst weg bist..
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Dir wird hier immer wieder angekreidet, du hättest ein Problem damit, zu vertrauen.
Da muss ich jetzt doch noch mal einhaken. Ja, die Reaktion ist im Prinzip eine logische Konsequenz. Aber die Geschichte geht "way back", alles dokumentiert durch die diversen Threads dazu. Ich denke ehrlich gesagt, das ihr Misstrauen nicht unbedingt nur auf dem Rumknutschen ihres Freundes mit anderen Frauen beruht - und das sie sich ihre eigene Art von Hinterherschnüffeln, Kontrollieren und Misstrauen angeeignet hat, die im Endeffekt zu einem grundsätzlichen Misstrauen gegenüber Männern geführt hat.
Ich hab Monatelang einem Mann hinterhergegangen, der noch halb in der 8-jährigen Beziehung zu seiner Ex steckte und mich immer wieder verletzt hat (auch wissentlich) und irgendwie ein ganzes Jahr lang nicht zu mir stehen konnte. Mal war er verliebt in mich, dann war ihm das wieder alles zu viel und ich war ihm egal, er war nicht für mich da, hat gemacht, was er wollte, obwohl er wusste, dass ich ihn liebe, hat mich belogen, usw.
2010 und wohl der Anfang der Beziehung. Er hat schon damals seine Ex betrogen - und LiLaLotta schon damals belogen. Trotzdem sind sie zusammen gekommen und waren dann plötzlich ganz glücklich. Zu mehreren Threads mit Problemen in der Anfangszeit hat es trotzdem gereicht.
Anfang 2011 dann die Lernfreundin, die in seinem Bett schlief -
Ich hab ihm gesagt, dass ich dabei ein unbehagliches Gefühl habe und finde, dass man nicht mit Leuten des anderen Geschlechts in einem Bett pennt, wenn es nicht unbedingt sein muss, während man in ner Beziehung ist. Damit dürfte das Thema ja dann durch sein...Ich frage mich halt nur, ob er dann in anderen Hinsichten auch so offenherzig ist.
Auf die Frage hin, ob sie denn vermutet, das etwas passieren wird -
Ich habe mit ihm auch noch mal persönlich mit ihm darüber geredet und ihm gesagt, dass ich nicht will, dass ne andere an meinem Platz in seinem Bett schläft und er hat mir gesagt, dass er sie auf die Matratze schicken wird. Ob er es dann wirklich tut, weiß ich nicht und werde ich wohl auch nicht nachprüfen können. Höchstens, wenn die Bettwäsche gewechselt wurde, oder Haare von ihr drin liegen.
Das er eher so der Betrüger-Typ ist, wusste sie auch 2011 schon und hatte auch schon damals deswegen Bauchschmerzen..
Noch ein Problem für mich ist, dass er so super aussieht und ich weiß, dass er seine Exfreundin mit mindestens 3 Frauen betrogen hat, weil es nicht mehr so gut lief und sie keinen Sex mehr wollte. Und anstatt sich zu trennen, hat er sie dann halt betrogen. Er schwört zwar hoch und heilig, dass er mich niemals betrügen würde, aber das zu glauben fällt mir natürlich schwer. Ich fühle mich so unter Druck gesetzt, auch ja genug Sex mit ihm zu haben, damit er bloß nicht auf die Idee kommt, es könnte so sein wie mit der Ex. Dass ich mit dem Gedanken im Hinterkopf dann eher wenig Lust habe, ist vielleicht verständlich.
Als sie noch nicht zusammen waren, sondern ein Jahr lang eine furchtbare Affäre hatten wo sie eher ein Spielball seiner Gefühle war, hatte sie auch mit einem anderen Mann geschlafen. ER hat ihr das dann Mitte 2011 auf's Brot geschmiert und sah es als Grund, IHR nicht zu vertrauen. Daraufhin ihr Gedanke -
Ich weiß jetzt auch gar nicht, was ich von euch hören will. Vielleicht, ob er im Recht ist, oder ob man so eine Vergangenheit aufarbeiten muss, indem man sie immer wieder durchkaut? Ich will das irgendwie nicht, denn unsere Beziehung ist doch jetzt so perfekt und schön, wir reden über unsere Zukunft und es ist alles total ernst und ganz anders als meine früheren Beziehungen...Ich will das nicht kaputt machen, indem wir die Vergangenheit in die Gegenwart holen...Für mich sind mein Freund und der, der er damals war, 2 verschiedene Personen...
Ihre Vergangenheit soll also nicht in die Gegenwart geholt werden - und die Reaktion ihres Freundes war auch reichlich unverhältnismäßig - aber heute gehen sie in einer Therapie offenbar genau diese Vergangenheit noch mal minutiös durch.
So richtig vertrauensvoll war die Beziehung sowieso nicht, während sie ihm mit einem Fake-Account auf StudiVZ schrieb um seine Treue zu testen, durchstöberte er ihr Handy -
Zudem scheint er mir nicht mehr so recht zu vertrauen, es kam schon 2 Mal vor, dass er in meinem Handy geschnüffelt hat und gerade letztens hat er mir ziemlich deutlich unterstellt ihn zu belügen und zu betrügen, weil ich mit einem Mann telefoniert habe.
Wenige Monate später grübelte sie schon darüber nach (obwohl die Beziehung immer wieder als "total toll" beschrieben wurde) ob ihr Freund wohl auch ihr fremdgehen wird..
Bei mir verstärkt sich zunehmends der Verdacht, dass man bei niemandem mehr sicher sein kann, ob er treu ist. Mich erschrickt es, wie viele Männer (vermutlich auch einige Frauen) wie selbstverständlich dazu bereit sind, ihre Freundin zu betrügen, mit der sie laut eigener Aussage aber total glücklich sind.
Tage später ging ihr Freund auf ein Festival und sie saß wieder zu Hause und hatte Angst, das er sie betrügt..
Das habe ich schon, aber er sagt immer, dass er mich niemals betrügen würde und vorher Schluss machen würde, aber das hat er doch seiner Ex sicherlich auch beteuert, das sagt doch jeder. Und irgendwie sagte er, meine Eifersucht (bin ich sonst eigentlich nie und er ist mindestens genauso) wäre völlig unbegründet, aber wenn ich noch öfter davon rede, wäre das ne self fulfilling prophecy.
Und auf die Frage, ob er es mir sagen würde, wenn er mal nen Ausrutscher hätte, sagte er Nein.
Wie soll ich denn da richtig vertrauen können...
kickingass hat's damals ganz gut zusammengefasst:
Zusammengefasst: Er bescheisst seine Exen, aber du bist die Böse weil du vor ihm etwas mit einem anderen Mann hattest. Gleichzeitig habt ihr keinerlei Streitkultur und du bist auch etwas neidisch auf ihn. Dazu kommt das er mit Kontakten zum anderen Geschlecht eine ganze andere Lockerheit hat als du, was dich als "eifersüchtige Furie" darstellt - wobei ganz vertrauen kannst du ihm eh nicht.
Dann kam vor etwas über einem Jahr die Story mit den handgeschriebenen Briefen an eine andere Frau.
Ich finde irgendwie, dass handgeschriebene Briefe schon was sehr Intimes sind und man da ziemlich viel Energie reinsteckt und dass mein Freund einer anderen Frau sowas schickt, mutet doch irgendwie komisch an. Und auch, dass ich von dem Kontakt nichts wusste und es vermutlich auch nie erfahren hätte. Und in Kombination mit ähnlichen Fällen, wo er mir falsche Antworten gab und sich vor einiger Zeit sogar mal heimlich mit irgendwelchen Mädchen getroffen hat, um ihnen Nachhilfe in Ubisachen zu geben und mir dafür ohne mit der Wimper zu zucken ne satte Lüge auftischte, die dann peinlicher Weise aufflog, finde ich diese Sache jetzt natürlich komisch und muss leider feststellen, dass ich ihm gar nicht richtig vertraue. Ich denke nicht, dass er mich betrügen würde und die Sachen, wegen denen er bisher gelogen hat, waren eigentlich objektiv gesehen auch nicht mal schlimm, aber ich frage mich einfach, wie mein Freund erst lügen wird, wenn wirklich mal was Ernstes passiert...
In ihren Augen ist sie aber nicht eifersüchtig, ihr Freund "darf" schließlich schon so Einiges, aber Einschränkungen gibt es schon...
Also ich würde mich jetzt nicht als übermäßig eifersüchtig einschätzen. Er kann sich mit Frauen unterhalten und alles, er kann auch ohne mich tanzen gehen, wenn er will. Aber ich finde es nicht toll, wenn er mit Ex-Affären oder Freundinnen schreiben würde, oder halt mit fremden Frauen, die er irgendwie neu bei Facebook kennenlernt. Er würde das von mir auch nicht wollen.

Dass ich vor Freude nicht gerade an die Decke springen würde, wenn er sich mit irgendwelchen Mädchen trifft, um ihnen in einer Bar die Klausurfragen vorzusagen, wusste er und deswegen hat er aus Angst nicht die Wahrheit gesagt, sondern mir lieber ohne mit der Wimper zu zucken eine dicke Lüge aufgetischt. Dabei fand ich diese Lüge 1000 mal schlimmer, als dieses Treffen. Erst die Lüge hat daraus irgendwas Heimliches und Besonderes gemacht, obwohl es das nicht war. In der uni hat er schließlich auch was mit Mädchen zu tun.
Diese Argumentation von wegen "erst die Lüge macht aus dem Treffen was Besonderes" habe ich auch benutzt, als ich in meiner krassen Eifersuchts-Phase war. Heute kommt es mir reichlich lächerlich vor, das ich überhaupt so was wie "er darf sich mit Frauen unterhalten" jemals gedacht habe.
Und der Höhepunkt war dann natürlich als rauskam, das er sie sehr wohl betrogen hatte, und zwar von Anfang an..
Einmal Rumknutschen, einmal mit ner anderen fast vögeln (er war nur zu betrunken), einmal die freundin eines guten Freundes von ihm heimlich treffen und rummachen, versaute Nachrichten schreiben und einmal rummachen mit einer in der Disco. 4 verschiedene Frauen. 3 davon KENNE ich und sie kennen mich. Alle wussten bescheid, nur ich nicht. Ich war die dumme Betrogene, die von nix ne Ahnung hatte. Und mindestens eine davon hatte vermutlich ehrliche Gefühle für ihn und er hat auch sie abserviert. Mir hat er die ganzen 2,5 Jahre eine unglaublich heile Welt vorgespielt, ich habe NICHTS gemerkt.

Okay, das sie davon "nichts gemerkt" hat, kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Erstens ging sie eine Beziehung mit einem Mann ein, der seine Ex damals mit IHR betrogen hat, zweitens fragte sie sich von Anfang an, ob er wohl wieder fremdgehen wird, drittens gab es fast schon im monatlichen Rhythmus Threads zu Problemen in der Beziehung. Aber natürlich war trotzdem eigentlich alles perfekt und ganz liebevoll. :ratlos:
In meinen Augen haben die sich gegenseitig hochgeschaukelt und der Typ ist einfach ein Mistkerl, der ihr Vertrauen überhaupt nicht verdient hat. Das bedeutet aber nicht, das andere Männer genauso sind und man nie wieder einen findet, dem man tatsächlich vertrauen kann. Ich denke, viele von uns hier wurden schon betrogen (oder haben selber betrogen) und leben heute in einer glücklichen, vertrauensvollen Beziehung in der man eben nicht von der Vergangenheit "eingeholt" wird. Ich persönlich wurde auch monatelang hintergangen und war ein totales Eifersuchtsbiest, aber das bin ich heute nicht mehr.

Ich denke einfach, es war schon im Februar absolut die falsche Entscheidung, bei dem Mann zu bleiben. Es gibt hier nichts zu retten!

Übrigens: munich-lion schrieb 2010 -
Für mich ich auch diese aufgewärmte Geschichte zum Scheitern verurteilt...ihr werdet nie ein glückliches Paar sein und du mehr leiden als glücklich sein.
Traurig und peinlich zugleich, was du bereits wegen ihm alles abziehen und veranstalten musst.
Gestern war das auf den Tag genau drei Jahre her. :frown:
 

Benutzer4590 

Planet-Liebe ist Startseite
Ich denke einfach, es war schon im Februar absolut die falsche Entscheidung, bei dem Mann zu bleiben. Es gibt hier nichts zu retten!

Liebe TS, das bitte einrahmen und auf sämtliche Kissen sticken.

Off-Topic:
Und ein Fleißbildchen für rowan, für die Zusammenfassung dieses Epos. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren