Freund arbeitet zu viel - oder doch nicht?

Benutzer137384  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Ich (23) bin mit meinem Freund (26) seit 6 Jahren zusammen. Das Hauptstreitthema für mich in der Beziehung ist für mich dass er einfach keine Zeit für "uns" hat. Es geht eigentlich schon seit Jahren so und in letzter Zeit leide ich besonders darunter. Er arbeitet normal vollzeit und ist nebenbei selbstständig. D.h. in den letzten Wochen war er unter der Woche meistens erst um 20 Uhr oder sogar tagelang erst um 23 Uhr zu Hause. Auch die letzten Wochenenden hat er fast alle Tage lang gearbeitet. Wenn er dann mal einen Tag frei hat am Wochenende, macht er lieber sein Ding und geht seinen Hobbys nach. Wenn ich frage, ob wir nicht wieder nach langer Zeit etwas gemeinsam machen wollen, kommt nix...
Wir haben auch schon mehrmals drüber geredet... Ihn nervt es selbst, dass er so wenig Zeit hat und möchte das eigentlich nicht. Aber er ändert nichts an der Situation. Man merkt, dass er sich zB den nächsten Tag Mühe gibt, aber dann ist alles wie immer...
Ich bin so genervt von der Situation!
Habt ihr vielleicht ähnliche Erfahrungen und könnt mir Tipps geben? Ich weiß echt nicht mehr was ich machen soll... Oder reagiere ich über? Manchmal zweifel ich schon an meinem Denken...
 

Benutzer13901  (46)

Grillkünstler
Entwederr eden oder aber alleien wasunternehmen damit er sieht wie scheiße sowas ist was anderes fällt mir da nicht ein
 

Benutzer140530  (39)

Benutzer gesperrt
Einigt euch iwie, mach du dein Ding, aber lass ihn auch seins machen. Jeder sollte seinen eigenen Kopf haben, aber natürlich auch gemeinsame Interessen und Stunden zsm haben!
 

Benutzer122781 

Planet-Liebe ist Startseite
naja, wenn der partner sich selbstständig macht, sollte einem schon klar sein, dass die beziehung tendenziell eher auf der strecke bleibt. es geht da einfach verdammt viel zeit für drauf und zudem ist er ja offenbar auch noch angestellt.
wenn man dann nicht selbst ein ähnliches modell lebt, oder sich eben damit arrangieren kann, wirds schwierig.

wenn er eigentlich auch gern mehr zeit mit dir verbringen möchte, wenn er denn dann mal zeit hat, wärs vielleicht ganz schön, wenn du dir gedanken über unternehmungen machst und ihm die vorschläge unterbreitest. sollte er das kontinuierlich ablehnen, solltest du dir vielleicht gedanken machen, ob du das in zukunft weiter so tragen kannst und möchtest. wenn nicht, wirst du wohl konsequenzen ziehen müssen.
 

Benutzer137384  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Reden habe ich bereits schon mehrmals versucht, und langsam komme ich mir doof vor...
Und wenn ich alleine etwas unternehme,freut er sich darüber
 
D

Benutzer

Gast
Das wäre für mich ziemlich sicher ein Trennungsgrund. Mit so einer Person brauch ich auch keine Beziehung führen. Gestern im Film "Gefühlt Mitte Zwanzig" gabs zu dem Thema das schöne Zitat: "Jamie liebt vor allem Jamie." Es ist okay, wenn sich jemand selbstverwirklichen möchte, viel Zeit in die Karriere und den eigenen Traum steckt. Das ist ein wichtiger Part unserer heutigen Lebenswirklichkeit (gut oder schlecht...?) aber es dann eben der eigene Traum, dem die Beziehung (oder ein großer Teil davon) geopfert werden muss. Auch das ist völlig legitim, jeder nach seiner Fasson, aber du musst für dich entscheiden, ob es dir das Wert ist.

Reden ist eine Möglichkeit, sollte man auch tun, aber so wie es klingt, wird sich daran bald nix ändern. Daher musst du dir eher überlegen, was du vom Leben möchtest und die Konsequenzen ziehen.
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Da gibt es nur zwei Möglichkeiten.
1. Lass dir ein Kind machen, wenn er mal Zeit für einen Quickie hat, dann hast du was, mit dem du dich beschäftigen kannst.
2. Trenne dich.

Sollte er ins Rentenalter einsteigen, dann wirst auch du merken, wie schön Partnerschaft sein kann.
Vorher musst du dich eben gedulden, sind ja meistens nur um die 50 Jahre. :thumbsup:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Viel Arbeiten muss nicht bedeuten, das man eine schlechte Beziehung führt - mein Mann arbeitet seit Jahren immer zwischen 60 und 80 Stunden die Woche und wir haben trotzdem eine fantastische Beziehung, Zeit miteinander, Zeit für unsere eigenen Hobbies, besuchen Freunde und Familie, fahren in den Urlaub,...
Wir gehen jeden Tag noch spät abends mit den Hunden spazieren, und wenn er mal früher als 20 Uhr nach Hause kommt (was ehrlich gesagt eher selten vorkommt, höchstens 1x/Woche) dann machen wir immer noch was "Besonderes", spielen Kubb, picknicken im Garten, gehen Essen, und so weiter.
Wir haben auch zwei Jahre rum gebracht in denen er grundsätzlich Montag bis Donnerstag gar nicht da war.

Das Alles ging/geht aber nur so gut, weil er sich richtig viel Mühe gibt, die übrige Zeit zu nutzen. Natürlich wollen wir auch mal getrennt voneinander Hobbies nachgehen, in den zwei Jahren in denen er unter der Woche nicht heim kam war ich trotzdem oft am Wochenende ausreiten, dann hat er in der Zeit eben entweder mal nix gemacht oder hat sich mit einem Kumpel getroffen.
Außerdem macht er durchaus Kompromisse was seinen Schlaf angeht. :zwinker:

Und das ist der springende Punkt: das geht Alles, wenn er sich die Zeit für euch nimmt, auch wenn es nicht wahnsinnig viel Zeit ist. Und wenn du damit klar kommst. Mir macht das zum Beispiel gar nichts aus, ich weiß mich gut zu beschäftigen. Andere Leute kommen überhaupt nicht damit klar.
Du scheinst so ein bisschen ein Mittelding zu sein, oder?

Wenn er grade einfach eine besonders intensive Phase durchmacht (Thema Selbstständigkeit), dann wäre mein Rat: Augen zu und durch, gemeinsame Rituale planen (bei uns ist z.B. grundsätzlich der Sonntag Abend reserviert, da kochen wir und gucken Tatort, und ich akzeptiere da auch bis auf sehr wenige Ausnahmen keinen Besuch oder andere Unternehmungen - der Abend ist mir heilig!), und ja - du solltest auch alleine was unternehmen! Das dein Kerl nicht dabei sein kann, ist kein Grund, zu Hause zu sitzen und auf ihn zu warten.

Wenn das dauerhaft so sein soll und du damit nicht klar kommst, musst du wirklich überlegen, ob ihr zusammen bleiben wollt. Denn Menschen, die mit Begeisterung viel arbeiten, ändern sich in der Hinsicht selten über Nacht. Wenn es dir damit schlecht geht und er dann ein schlechtes Gewissen hat, bringt das keinem von euch dauerhaft was.
 

Benutzer137384  (29)

Verbringt hier viel Zeit
Danke für deinen Beitrag :smile:
Genau diese fehlenden Rituale sind das, was mich traurig macht. Wenn er denn mal Freizeit hat, verbringt er die lieber mit seinen Dingen. Entweder ich begleite ihn da oder eben nicht. So sind seine Optionen.
Normalerweise habe ich auch relativ viel zu tun (Studium + Arbeit), und weiß mich ganz gut zu beschäftigen, aber manchmal fehlt mir die gemeinsame Zeit eben doch sehr doll.
Wozu eine Beziehung, wenn jeder nur sein Ding macht?
Ich finde es sehr schön, dass ihr beide das so gut im Griff habt :smile:
 

Benutzer39498 

Planet-Liebe ist Startseite
Schlage ihm doch vor, einen Abend die Woche grundsätzlich miteinander zu verbringen? Es muss ja eben nicht jedes Mal was außergewöhnliches sein - zusammen Kochen und Essen (und dabei den Fernseher auslassen, dann hat man auch mehr Zeit sich zu unterhalten :zwinker: ) oder essen gehen oder so. Ich finde wie gesagt der Sonntag Abend eignet sich immer ganz gut dafür.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich würde es auch erst konstruktiv versuchen und ihm vorschlagen eine Regelmäßigkeit reinzubringen.
Selbst in unserer Beziehung, in der es bei beiden nicht so extrem mit dem arbeiten ist, haben wir einen festen Tag an dem am Abend die Glotze aus bleibt und wir einfach nur Tee trinken und reden. Wir merken jedes Mal wie wertvoll sowas ist.

Der Tag hat eben nur 24 Stunden. Egal wofür man die nutzt, man kann sich in jeder Disziplin für die man Zeit aufwendet verbessern. Das kann Arbeit, Selbständigkeit...aber eben auch die Beziehung sein. am Ende kann man nur eine begrenzte Menge an Dingen schaffen...das heißt man muss lernen zu priorisieren.

Wenn der Vorschlag nicht klappt und er nach 2 Tagen wieder einknickt, würde ich logisch argumentieren und sagen, dass das die Beziehung kaputt macht, wenn er sich nicht drum kümmert….und zwar ganz von alleine und ohne Druck von dir. Vielleicht nicht heute, vielleicht morgen, vielleicht auch noch nicht in einem Monat oder einem halben Jahr..aber definitiv danach...
Es hat ja schon an dir gefressen. Du bis schon an einem Punkt, an dem du hier einen Thread aufgemacht hast. Das sollte ihm eigentlich Warnung genug sein, wenn er Wert auf diese Beziehung legt.
Tut er das nicht, ist das leider auch eine Antwort. Vielleicht ist es ihm aber gar nicht so sehr bewußt, dass ein Beziehung NIE ganz sicher ist und immer irgndwann kippen kann. Gerade wenn man sich eben nicht mehr drum kümmert und glaubt, dass alles schon von alleine geht...
 

Benutzer56469  (36)

Beiträge füllen Bücher
Ich würde es so wie rowan machen. Das klingt für mich sehr gut!
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Gibt es denn Aussichten, dass es in Zukunft mal weniger wird, also das er dann z.B. den Angestelltenjob aufgibt und nur noch Selbstständig ist und somit dann mehr Zeit für dich hat?
 
D

Benutzer

Gast
ihn nur so selten zu sehen muss bestimmt schwer sein... da hilft wohl nur ein richtig ernsthaftes Gespräch, oder du drohst ihm damit dich von ihm zu trennen, damit er endlich mal sieht wie schwerwiegend das Ganze überhaupt ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren