Fremdgegangen, hat die Beziehung noch eine Chance?

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Seit über 3 Jahren bin ich nun mit meinem Freund zusammen. Anfang letzten Jahres bin ich fremdgegangen. Doch das sagte ich ihm erst Monate später. Er hatte mir verziehen. Doch Diese Woche hatten wir heftigen Streit, ich fühlte mich nicht verstanden & machte aus Wut mit ihm Schluss. ( der Streit hatte nichts mit dem fremdgehen zutun) .. Als ich mich einen Tag darauf entschuldigte & wir uns aussprachen, kam raus das er mit der Sache von damals nicht mehr klar käme, das ich fremdgegangen bin. Obwohl wir getrennt waren & es immer noch sind, war ich gestern bei ihm. Ich wollte ihm näher kommen, doch er weißte mich ab. Bis wir arm in arm einschliefen. Als wir wach wurden, begann er mich zu küssen & wir schliefen miteinander. Danach war es eine total unangenehme Situation, weil wir nicht wussten wie wir miteinander umgehen sollten. Als sich die Situation wieder lockerte, haben wir viel miteinander geredet & auch zusammen geweint. Nachdem ich fuhr & wir per sms schriebten, sagte er mir das es wohl besser wäre auf abstand zu gehen, das er mir gerne verzeihen würde, nur er würde ständig daran denken und kommt nicht mehr damit klar. Er wüsste nicht ob wir noch mal eine Chance haben. & das er mich nicht verletzten will, und eigentlich auch mit mir zusammen sein will doch er könnte nicht mehr. Was soll ich eurer Meinung nach tun? Ich lass ihm gerne Zeit & gehe auf abstand, doch das fällt mir sehr schwer. Ich verzweifel noch, weil ich nichts machen kann. Denkt ihr, das er wieder zurück kommt?
 

Benutzer114451 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich denke, du solltest ihm erst mal etwas Zeit lassen. Er ist wahrscheinlich verwirrt und noch tief verletzt von damals. Habt ihr euch denn mal über das Fremdgehen ausgesprochen bzw. wie stehst du denn selber zu dem Vorfall? Und gab es gewisse Gründe, warum du vielleicht diesen Schritt getan hast?
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ja, das hat er mir auch geschrieben, wie verletzt er ist.
Ja, seit dem ich ihm das gesagt habe ist es immer mal wieder ein Thema bei uns. Vorallem dann, wenn wir uns gerade gestritten haben, selbst wenn es nur Kleinigkeiten sind. Ganz am anfang, als ich ihm es sagte wollte er ein wenig Zeit für sich. Trotzdem wollte er mit mir zusammen bleiben. Eine Woche darauf trafen wir uns & er fragte mich bis aufs Detail aus. Das war mir sehr unangenehm, doch ich beantwortete & erzählte ihm alles.

Ich selber schäme mich total dafür & würde am liebsten gar nichts mehr von dem Thema hören. Es bringt mich jedes mal zum weinen, wenn er mit dem Thema anfängt. Ich wollte ihn nie so verletzen. Aber wenn mein Freund, oder jetzt halt mein Ex Freund mich nicht daran erinnern würde, dann würde ich gar nicht mehr daran denken was da passiert ist.
Manchmal denke ich auch, es wäre besser für Ihn wenn ich mich komplett von ihm entfernen würde, damit er ohne mich neu anfangen kann & diese Sache hinter sich lassen kann. Doch, da machen meine Gefühle einfach nicht mit. Ich schreibe heute den erste Abend nicht mit ihm. Hätte ich seine Handy Nummer nicht gelöscht, wäre das wahrscheinlich schon längst passiert. Obwohl er mich um Zeit gebeten hat.

Unsere Beziehung hatte viele höhen & tiefen. Er war nicht immer der, der er heute ist. Damals ganz am Anfang unserer Beziehung war er ein wirkliches Arschloch, wie er heute selber zu gibt. Auch er ist mir einmal fremdgegangen. Mit seiner Ex-Freundin. Das musste ich Wochen später nachdem er mit mir schluss gemacht hatte, von Ihr erfahren. Er hatte damals unsere Beziehung anscheinend nicht so ernst genommen wie heute.
Als er anfing sich mir gegenüber positiv zu ändern, war ich überfordert. Er war immer öfters, so gut zu mir. & gab mir das was ich mir eigentlich immer von ihm gewünscht hatte. Trotzdessen hatten wir immer mal wieder Streit, Schluss & ich war jedes mal total fertig. Ich habe auch vieles missverstanden,weil ich zu viel mit dem Kopf noch in der Vergangenheit hing, wie er damals zu mir war
.
Warum ich ihm fremdgegangen bin, kann ich mir selbst nicht erklären. Ich hatte oft das Gefühl das ich einfach von ihm los kommen wollte, weil er mir so oft weh getan hatte. An dem Abend als das passierte, fühlte ich mich wieder so schlecht. & das nur weil er abgesagt hatte weil er Samstags arbeiten musste. Ich sagte zu Ihm das es ok für mich wäre wenn wir nur bis 12 bleiben würden, das ich dann mit ihm zusammen nach Hause fahr. Doch das wollte er nicht. Sofort war ich verletzt. Ich kannte das von damals, wenn er mir absagte obwohl er eigentlich mit mir da &dahin wollte & ich dann erfahren musste wie er genau an dem Abend mit seinen Kumpels alleine hin fuhr, während ich weinend alleine zu Hause saß. Trotzdem ging ich an dem besagten Abend alleine weg. Ich traf meinen alten besten Kumpel, dem ich sofort alles anvertraute. Um so später der Abend wurde, um so mehr wollte er von mir. Anfangs blockte ich ab, doch nach einer Zeit ließ ich mich auf ihn ein. Er kam mit zu mir nach Hause & wollte auch mit mir schlafen, doch da begriff ich was ich da eigentlich tu & stoppte ihn.

Ich weiß nicht, ich hatte schon immer mit meinem Selbstbewusstsein zu kämpfen. ob ich einfach nur noch mal nach Bestätigung gesucht habe? Aber ich denke auch, das ich einfach irgendwo einen Halt gesucht habe. Ich habe mich irgendwie einsam gefühlt. Jedes mal wenn ich meinen Freund brauchte, hatte ich das Gefühl er hätte immer eine Ausrede.
 

Benutzer113341 

Sorgt für Gesprächsstoff
Liebe TS,

ich wurde auch betrogen und weiß daher (wie sicherlich viele andere auch), wie er sich fühlt. Du weißt das auch, denn er hat dich ja auch betrogen.

Ja, seit dem ich ihm das gesagt habe ist es immer mal wieder ein Thema bei uns. Vorallem dann, wenn wir uns gerade gestritten haben, selbst wenn es nur Kleinigkeiten sind.

Es ist ein ganz schlechtes Zeichen, wenn der Betrug immer wieder Streitthema ist, oder Thema wird, obwohl es um ganz andere, banale Dinge geht. Dein Freund hat das einfach noch nicht verarbeitet und ist immer noch verletzt. Habt ihr nur einmal darüber gesprochen? Habt ihr geklärt, wie ihr es in Zukunft besser machen könnt, sodass keiner von euch beiden unzufrieden ist?

Er kam mit zu mir nach Hause & wollte auch mit mir schlafen, doch da begriff ich was ich da eigentlich tu & stoppte ihn.

Du hast also nicht mit ihm geschlafen, was denn dann?

Ich weiß nicht, ich hatte schon immer mit meinem Selbstbewusstsein zu kämpfen.

Das hatte ich auch und ich habe mir auch Bestätigung bei anderen Männern geholt, weil mir mein Freund nicht gereicht hat. Aber bei mir ging es nie über das Flirten hinaus. Wenn du Probleme mit deinem Selbstbewusstsein hast, dann versuche sie zu lösen, auf andere Art und Weise. Ich habe zum Beispiel das Buch "Auch Sie können selbstbewusst sein" gelesen. Es hat mir sehr geholfen.

Du kannst dein Fremdgehen nicht rechtfertigen, indem du sagst, dass du Halt gebraucht hast. Du hättest mit deinem Freund reden müssen.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich vermute, dass er dir zu schnell verziehen hat. Oder es zumindest gesagt (und gewollt) hat. Aber innerlich hat er es noch nicht verarbeitet. Aber so ein Vertrauensschaden heilt halt nicht über Nacht, und der Wille zum Verzeihen reicht nicht alleine aus.
Erst, wenn er das für sich selbst verarbeitet hat und wirklich bereit ist, einen Schwamm über die Sache zu wischen, sollte er die Sache für erledigt erklären. Bis dahin solltest du ihm den Freiraum geben, auf Abstand zu gehen, wütend zu sein oder Erklärungen von dir zu verlangen. Da du den Fehler gemacht hast, musst du damit leben. Auf der anderen Seite solltest du dich natürlich darum bemühen, ihn zurückzugewinnen, ihm kleine (oder größere) Freuden machen, und halt sehr nachsichtig zu sein (denn er ist ja auch sehr nachsichtig, dass er dir die Chance gibt).

Wenn er dann wirklich darüber hinweg ist, dann solltet ihr ein letztes klärendes Gespräch führen, und danach ist das Thema durch. Danach darf er dir keine Vorwürfe mehr machen, er darf kein Fehlverhalten von sich mit deinem Fehler von damals entschuldigen, etc. Erst, wenn er sich dazu bereit sieht, ist das Thema wirklich erledigt und die Wunde geheilt. Die Beziehung ist nicht gesund, wenn es im Verborgenen noch brodelt und hin und wieder hochkocht.
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
@Valenina 21

"ich wurde auch betrogen und weiß daher (wie sicherlich viele andere auch), wie er sich fühlt. Du weißt das auch, denn er hat dich ja auch betrogen."

Ja das weiß ich zu gut. Ich war damals ziemlich verletzt & hatte Wut auf ihn, aber im nächsten Moment hätte ich wieder alles dafür getan um Ihn zurück zu bekommen. Wir kamen auch nach kurzer Zeit wieder zusammen. Auch ich, habe oft das Thema angesprochen. Aber mit der Zeit habe ich das mit Ihm zusammen verarbeitet. Natürlich denke ich auch heute noch daran. Aber es verletzt mich nicht mehr, ich habe ihn verziehen.
Deshalb dachte ich, es wäre besser wenn wir da gemeinsam durch gehen. Er will diese Gedanken am liebsten auf Knopfdruck los werden, damit der Schmerz vergeht & damit er wieder mit mir zusammen sein kann. Doch ich denke genau das geht nach hinten los. Weil er sich selbst damit unter Druck setzt & die Sache nur noch Schlimmer macht. Was denkt ihr dazu?

"Es ist ein ganz schlechtes Zeichen, wenn der Betrug immer wieder Streitthema ist, oder Thema wird, obwohl es um ganz andere, banale Dinge geht. Dein Freund hat das einfach noch nicht verarbeitet und ist immer noch verletzt. Habt ihr nur einmal darüber gesprochen? Habt ihr geklärt, wie ihr es in Zukunft besser machen könnt, sodass keiner von euch beiden unzufrieden ist?"

Nein, wir haben mehrmals darüber gesprochen. Aber 2 mal, richtig intensiv. Wo er mir fragen gestellt hat & ich ihm den ganzen Abend erzählt habe. Wir weinen dabei meistens immer zusammen und nehmen uns gegenseitig in den Arm. Nach jedem Streit, selbst wenn es Kleinigkeiten sind setzen wir uns zusammen & reden darüber was wir in Zukunft ändern könnten. Das hat uns schon sehr weit gebracht, finde ich. Wir haben vieles geändert & haben auch gesehen das dadurch die Beziehung viel besser läuft. Wir sagen uns mittlerweile jede Kleinigkeit die wir nicht gut fanden oder wie wir es aufgefasst haben, um Missverständnisse zu vermeiden. Nur leider kommt es doch immer wieder dazu, das wenn wir über etwas reden wollen, der andere den einen nicht versteht & wir uns deshalb streiten. Das passiert aber auch nur, wenn wir uns nicht sehen und schreiben.
Persönlich haben wir so gut wie nie Streit.

"Du hast also nicht mit ihm geschlafen, was denn dann?"

Wir haben uns geküsst & natürlich auch befummelt, aber befriedigt haben wir uns auf keinster Weise. Er wollte das, aber das habe ich verweigert. Er hat mich auch ausgezogen & versucht mit mir zu schlafen, doch da habe ich es ja gestoppt.

"Das hatte ich auch und ich habe mir auch Bestätigung bei anderen Männern geholt, weil mir mein Freund nicht gereicht hat. Aber bei mir ging es nie über das Flirten hinaus. Wenn du Probleme mit deinem Selbstbewusstsein hast, dann versuche sie zu lösen, auf andere Art und Weise. Ich habe zum Beispiel das Buch "Auch Sie können selbstbewusst sein" gelesen. Es hat mir sehr geholfen.

Du kannst dein Fremdgehen nicht rechtfertigen, indem du sagst, dass du Halt gebraucht hast. Du hättest mit deinem Freund reden müssen."

Dankeschön, für den Tipp. Vielleicht sollte ich mir das auch mal zulegen.
Das es damals falsch war, bei jemand anderes Halt zu suchen, weiß ich. Ich bin mir meinen Fehlern bewusst die ich getan habe. Und habe mich in der Hinsicht geändert. Auch wenn mein Freund nicht immer für mich da war, sage ich ihm wenn es mir schlecht geht & ich ihn brauche.
Er gibt sich die Schuld daran, das dass passiert ist. Weil er damals so schlecht zu mir war. Doch ich habe Ihm gesagt, das er keine Schuld trägt. Das ich alleine die Schuld daran habe. Aber er macht sich trotzdem Vorwürfe.

Gestern wollte er Abstand. Daraufhin habe ich seine Nummer gelöscht, damit ich mich auch daran halte ihm diesen Freiraum zu geben. Doch vorhin schrieb er mir, er hätte Mittagspause & wollte mal fragen wie es mir geht. Darauf antwortete ich einmal, & er schrieb mir auch zurück wie es ihm gehen würde. Darauf habe ich jetzt nicht mehr geantwortet. Jetzt nachdem er mir wieder geschrieben hat, fällt es mir natürlich schwer ihm nicht wieder zu schreiben, wie er mir fehlt.

---------- Beitrag hinzugefügt um 13:28 -----------

Ich vermute, dass er dir zu schnell verziehen hat. Oder es zumindest gesagt (und gewollt) hat. Aber innerlich hat er es noch nicht verarbeitet. Aber so ein Vertrauensschaden heilt halt nicht über Nacht, und der Wille zum Verzeihen reicht nicht alleine aus.
Erst, wenn er das für sich selbst verarbeitet hat und wirklich bereit ist, einen Schwamm über die Sache zu wischen, sollte er die Sache für erledigt erklären. Bis dahin solltest du ihm den Freiraum geben, auf Abstand zu gehen, wütend zu sein oder Erklärungen von dir zu verlangen. Da du den Fehler gemacht hast, musst du damit leben. Auf der anderen Seite solltest du dich natürlich darum bemühen, ihn zurückzugewinnen, ihm kleine (oder größere) Freuden machen, und halt sehr nachsichtig zu sein (denn er ist ja auch sehr nachsichtig, dass er dir die Chance gibt).

Wenn er dann wirklich darüber hinweg ist, dann solltet ihr ein letztes klärendes Gespräch führen, und danach ist das Thema durch. Danach darf er dir keine Vorwürfe mehr machen, er darf kein Fehlverhalten von sich mit deinem Fehler von damals entschuldigen, etc. Erst, wenn er sich dazu bereit sieht, ist das Thema wirklich erledigt und die Wunde geheilt. Die Beziehung ist nicht gesund, wenn es im Verborgenen noch brodelt und hin und wieder hochkocht.
@BrooklynBridge

Nachdem ich ihm das gesagt hatte, wollte er auch Abstand. Als wir eine Woche darauf uns trafen, meinte er er kommt jetzt klar damit. Woher haben wir die Sicherheit das es beim nächsten mal nicht auch so ist?
Er hat mir auch gesagt, das er Angst davor hat. Er wöllte nicht mit mir zusammen sein, & wegen dieser Sache wieder nach einer Zeit mit mir Schluss machen & mich verletzen. Deshalb würde er das jetzt machen.

Vielen Dank, für diesen Beitrag.
 

Benutzer113341 

Sorgt für Gesprächsstoff
Nach jedem Streit, selbst wenn es Kleinigkeiten sind setzen wir uns zusammen & reden darüber was wir in Zukunft ändern könnten. Das hat uns schon sehr weit gebracht, finde ich. Wir haben vieles geändert & haben auch gesehen das dadurch die Beziehung viel besser läuft. Wir sagen uns mittlerweile jede Kleinigkeit die wir nicht gut fanden oder wie wir es aufgefasst haben, um Missverständnisse zu vermeiden.

Das hört sich sehr gut an, meiner Meinung nach. Das ist genau der richtige Ansatz, um diese Vorkommnisse zu verarbeiten und auch, um allgemein eine gute Kommunikationsbasis in der Beziehung zu schaffen. Wenn das wirklich so abläuft bei euch, dann macht ihr alles richtig. Das Problem bei der Liebe ist aber, dass Verletzungen oftmals viel tiefer sitzen und durch Reden nicht heilen, nur durch Zeit. Dass ihr darüber sprecht, hilft sicherlich in soweit, als dass er und auch du versteht, was für Gründe es für das Fremdgehen gab/gibt. Wenn du liebst, bist du verletzbar, das kannst du überhaupt nicht verhindern. Aus diesem Grund musst du ihm jetzt Zeit geben, nachzudenken. Er muss sich darüber im Klaren sein, was er möchte. Möchte er einen Neuanfang mit einer anderen Frau? Dann muss er sich von dir trennen. Möchte er weiter mit dir zusammen sein? Dann müsst ihr weiterhin an eurer Beziehung arbeiten und damit leben, dass es eben diese negative Vergangenheit gibt. Seht aber auch die positiven Seiten, ihr habt vielleicht gerade durch diese Erlebnisse zu so einer guten Kommunikationsbasis gefunden.
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das hört sich sehr gut an, meiner Meinung nach. Das ist genau der richtige Ansatz, um diese Vorkommnisse zu verarbeiten und auch, um allgemein eine gute Kommunikationsbasis in der Beziehung zu schaffen. Wenn das wirklich so abläuft bei euch, dann macht ihr alles richtig. Das Problem bei der Liebe ist aber, dass Verletzungen oftmals viel tiefer sitzen und durch Reden nicht heilen, nur durch Zeit. Dass ihr darüber sprecht, hilft sicherlich in soweit, als dass er und auch du versteht, was für Gründe es für das Fremdgehen gab/gibt. Wenn du liebst, bist du verletzbar, das kannst du überhaupt nicht verhindern. Aus diesem Grund musst du ihm jetzt Zeit geben, nachzudenken. Er muss sich darüber im Klaren sein, was er möchte. Möchte er einen Neuanfang mit einer anderen Frau? Dann muss er sich von dir trennen. Möchte er weiter mit dir zusammen sein? Dann müsst ihr weiterhin an eurer Beziehung arbeiten und damit leben, dass es eben diese negative Vergangenheit gibt. Seht aber auch die positiven Seiten, ihr habt vielleicht gerade durch diese Erlebnisse zu so einer guten Kommunikationsbasis gefunden.
@Valenina 21

Ja, da hast du Recht. Nur leider kann ich ja nicht jetzt so mit ihm weiter machen, da Schluss ist & er Abstand möchte. Nur weiß ich nicht, wie ich mich jetzt verhalten soll. Er hat mir ja trotzdem heute kurz geschrieben.
Was würdet ihr in meiner Stelle tun?
Ich habe ihm auch gesagt, das er sich entscheiden muss was er möchte. Ob er eine freundschaftliche Basis mit mir aufbauen möchte oder wieder auf eine Beziehung. Diese Frage konnte er mir nicht beantworten. Er meinte das er eine Beziehung will, aber es momentan aussichtslos wäre, da er nicht mehr damit klar kommt das ich fremdgegangen bin. & das er nicht weiß was noch kommt.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Vermutlich ist ihm klar geworden, dass er doch genau die Bewältigungszeit braucht, die er damals erstmal übersprungen hat.
Ob es wieder gut wird, kann man nicht sagen. Da kannst du nur abwarten und hoffen.
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Vermutlich ist ihm klar geworden, dass er doch genau die Bewältigungszeit braucht, die er damals erstmal übersprungen hat.
Ob es wieder gut wird, kann man nicht sagen. Da kannst du nur abwarten und hoffen.
Also soll ich ihm nur antworten, wenn er mir schreibt? & von alleine ihm nicht mehr schreiben?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Ich denke, ihn ab und an anschreiben, ist ok, solange er nicht sagt, dass er ganz Funkstille möchte.
Bedränge ihn nicht, und du merkst ja daran, ob und wie schnell er zurück schreibt, ob er diesen Kontakt möchte.

Prinzipiell finde ich es ganz gut, wenn du ihm ab und an - ohne Drängen - zu verstehen gibst, dass er dir sehr wichtig ist und dass du an ihn denkst.
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich denke, ihn ab und an anschreiben, ist ok, solange er nicht sagt, dass er ganz Funkstille möchte.
Bedränge ihn nicht, und du merkst ja daran, ob und wie schnell er zurück schreibt, ob er diesen Kontakt möchte.

Prinzipiell finde ich es ganz gut, wenn du ihm ab und an - ohne Drängen - zu verstehen gibst, dass er dir sehr wichtig ist und dass du an ihn denkst.
ok. Soll ich allgemein ihm schreiben? & solche Sachen wie "ich liebe Dich" oder das er mir fehlt, besser weg lassen? Oder das doch mal hin & wieder erwähnen?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Naja das musst du mit ein bisschen Fingerspitzengefühl selbst entscheiden. Aber ich glaube hin und wieder erwähnen kannst du wohl machen.

Ich würde auch versuchen, mit ihm über die Beziehungsprobleme führen, die ihr hattet. Denn das war ja der Grund, weshalb du fremdgegangen bist, und wenn das aus der Welt geschafft ist, fällt vielleicht seine Angst weg, dass es wieder passiert, und macht ihm den Umgang damit etwas einfacher. Wobei ja wahrscheinlich noch andere Dinge hinzu kommen, wie Wut auf dich, zerstörtes Vertrauen etc.
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja das musst du mit ein bisschen Fingerspitzengefühl selbst entscheiden. Aber ich glaube hin und wieder erwähnen kannst du wohl machen.

Ich würde auch versuchen, mit ihm über die Beziehungsprobleme führen, die ihr hattet. Denn das war ja der Grund, weshalb du fremdgegangen bist, und wenn das aus der Welt geschafft ist, fällt vielleicht seine Angst weg, dass es wieder passiert, und macht ihm den Umgang damit etwas einfacher. Wobei ja wahrscheinlich noch andere Dinge hinzu kommen, wie Wut auf dich, zerstörtes Vertrauen etc.
Ich habe das Gefühl als ob er sich jetzt schon von mir entfernt, es ist so "steif" per sms -.-

Heute Mittag kam von ihm " Hey na, hab pause und wollte mich mal melden, wie gehts dir so? :smile:
ich: Hey, schöne Pause dir & guten Hunger :smile: ja geht so & selbst?
Er: Auch solala, danke :smile:

Vorhin dann..
Ich: na, Schon feierabend? :smile: was machst du so?
Er: ne um 7 :smile: nur arbeiten du?
Ich: Dann hast du es ja gleich geschafft :smile: komm gut nach Hause. Sitz grade nur am Rechner..

Ich erkenn den gar nicht wieder per sms, sonst hat er irgendwie anders geschrieben.
 

Benutzer113341 

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich erkenn den gar nicht wieder per sms, sonst hat er irgendwie anders geschrieben.

Naja, ist doch klar, dass er sich jetzt anders dir gegenüber verhält, auch per SMS. Er hat gesagt, dass er sich nicht sicher ist, ob er die Beziehung mit dir weiterführen möchte, also wundert es mich nicht, dass er auch dementsprechend distanziert schreibt.

Ich denke, dass du ihm auf jeden Fall ab und zu zeigen solltest, dass er dir wichtig ist und dass du ihm Zeit lässt, aber trotzdem sich nichts an deinen Gefühlen ändert. Allerdings sollte es nicht zu viel des Guten sein, denn dann kann es sein, dass du genau das Gegenteil bewirkst und er sich noch mehr zurückzieht.
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Naja, ist doch klar, dass er sich jetzt anders dir gegenüber verhält, auch per SMS. Er hat gesagt, dass er sich nicht sicher ist, ob er die Beziehung mit dir weiterführen möchte, also wundert es mich nicht, dass er auch dementsprechend distanziert schreibt.

Ich denke, dass du ihm auf jeden Fall ab und zu zeigen solltest, dass er dir wichtig ist und dass du ihm Zeit lässt, aber trotzdem sich nichts an deinen Gefühlen ändert. Allerdings sollte es nicht zu viel des Guten sein, denn dann kann es sein, dass du genau das Gegenteil bewirkst und er sich noch mehr zurückzieht.
Mittlerweile habe ich das Gefühl das um so mehr ich mich von ihm distanziere, um so mehr sucht er plötzlich den Kontakt mit mir. Natürlich kann sich das auch die nächsten Tage wieder ändern. Nur verstehe ich das nicht so ganz, da er es mir so nur noch schwerer macht ihm nicht zu schreiben. Als ich heute "bis dann" nach wenigen smsen schrieb, kam 2 std. später ne sms von ihm ob ich Lust hätte morgen Abend mit ihm zu telefonieren. Nun weiß ich jetzt schon wieder nicht wie ich darauf reagieren soll. Da es per sms schon so steif ist & wir uns scheinbar nichts zu erzählen haben, wie soll das dann erst morgen Abend am Telefon werden? Soll ich einfach abwarten & mich auf das Telefonat einlassen oder soll ich ihm schreiben was ich befürchte & warum er plötzlich mit mir telefonieren möchte obwohl er doch den Abstand wollte?
 

Benutzer18663  (81)

Benutzer gesperrt
Mittlerweile habe ich das Gefühl das um so mehr ich mich von ihm distanziere, um so mehr sucht er plötzlich den Kontakt mit mir.
Das ist ganz normal, und das solltest du nutzen. Die Situation ist die, dass seine Verletztheit ihm wichtiger ist als eine Beziehung mit dir. Er will der Einzige sein, der über deinen Körper verfügen darf. Da soll er nun auch erstmal eine Zeit lang bei bleiben. Ich würde mich nicht mehr melden und würde mir während der nächsten Tage mal mein schlechtes Gewissen abtrainieren. Du bist nicht sein Besitz.
 

Benutzer114458 

Sorgt für Gesprächsstoff
Das ist ganz normal, und das solltest du nutzen. Die Situation ist die, dass seine Verletztheit ihm wichtiger ist als eine Beziehung mit dir. Er will der Einzige sein, der über deinen Körper verfügen darf. Da soll er nun auch erstmal eine Zeit lang bei bleiben. Ich würde mich nicht mehr melden und würde mir während der nächsten Tage mal mein schlechtes Gewissen abtrainieren. Du bist nicht sein Besitz.
Damit könntest du Recht haben, doch sollte er sich ja nicht vor dem Kopf gestoßen fühlen meiner Meinung nach.. wenn ich seine Nachrichten komplett ignoriere.
Dankeschön, für deine Meinung!

Liebe Grüße, Bell
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren