Fremd gehen- Und danach?

Benutzer176107  (48)

Öfters im Forum
Halle liebe Community

nachdem ich hier unter der Suchfunktion nichts gefunden hatte und mich auch nochmal Rückversichert hatte, möchte ich einen Thread eröffnet zu dem heiklen Thema, Fremd gehen .


Worüber ich mal eine Diskussion ins Rollen bringen möchte ist, die Frage warum kam es überhaupt dazu?

Ich selbst habe zum Thema Fremd gehen keinerlei Ambitionen .
So manch einer sucht einen Gewissen Kick, obwohl er "eigentlich" ein glückliche Ehe führt.
Andere fühlen sich in ihre Ehe gefangen, werden was Sex angeht an der kurzen Leine gehalten.
Oder es ist einfach passiert, ein sogenannter "Ausrutscher".

Aber wie ist es Fremd gegangen, und danach? Dazu einige Fragen.

Wie hat es. sich danach angefühlt; hat es den Vorstellungen entsprochen?
Habt ihr es euren Ehepartner erzählt?
wenn nicht wie fühlt sich trotz allem eine Ehe an? Auch gerade dann wenn Kinder da sind?
Was führte dazu? Beweggründe?
Gibt es trotzdem Gründe , egal ob ihr in eine Affäre seid oder es Einmalig war, die ihr Rechtfertigen würdet?

Freue mich auf eine Diskussion.
Es geht hier nicht jemanden zu Verurteilen, lediglich das brisante Thema näher zu beleuchten.
Wie heißt es so schön:
Wer frei ist von Schuld, werfe den ersten Stein.
 

Benutzer159893  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ok dann fange ich mal an :smile:

Ich bin bisher noch nie fremd gegangen, such mir aber aktuell eine Affäre für öfters wem.

Ich bin in einer eigentlich sehr glücklichen Beziehung, nur hat sie seit knapp 2 Jahren überhaupt keine Lust mehr auf Sex. Wenn ich Glück habe dann haben wir es einmal im Monat und da ist es eine eher "gezwungene" Sache.

Wie es mir danach geht muss ich leider nach reichen, weil wie gesagt bisher war noch nichts
 

Benutzer172677  (40)

Sehr bekannt hier
Wie hat es. sich danach angefühlt; hat es den Vorstellungen entsprochen?

Ich hatte davon keine Vorstellung.
Gefühlschaos war es, mit dem anderen war es fantastisch, daher war ich einerseits völlig geflasht und euphorisch.
Andererseits hat mich mein Gewissen gequält, ich war völlig verwirrt und wusste nicht, wie es weitergehen sollte.

Habt ihr es euren Ehepartner erzählt?

Ja

Was führte dazu? Beweggründe?

Beziehungs- und Sexprobleme, die er nicht wirklich anpacken wollte. Hieß einerseits keine gemeinsame Sexualität mehr, andererseits aber vor allem emotionales „Verdursten“.
Ich fühlte mich nicht mehr gesehen und begehrt, die Kommunikation war mies, die Basis war weggebröckelt.

die ihr Rechtfertigen würdet?

Nein, zumindest nicht im Sinne von „etwas als berechtigt darstellen“.
Ich weiß, wie es dazu kam, kenne meine und seine Anteile und weiß ganz genau, dass ich falsch gehandelt habe und was richtig gewesen wäre.
Aber ich bin da mit mir längst wieder im Reinen, habe mir quasi selbst verziehen und dafür gesorgt, dass mir das in den Beziehungen danach nicht mehr passiert.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich bin vor etlichen Jahren meinem notorisch untreuen Freund mit seinem Kollegen fremdgegangen, aus Rache. Dann habe ich Schluss gemacht. :kopfwand:

War eine selten dämliche Aktion, ich hätte sie mir sparen können. :rolleyes: Oder auch nicht, der Kollege wurde ein guter Freund und später eine gute F+.
Aber natürlich hätte ich mich erst trennen sollen. Wollte ich aber nicht. Ich wollte ihm eine reinwürgen. Jung und dumm einfach. :schuettel:
 

Benutzer106548 

Team-Alumni
such mir aber aktuell eine Affäre
Im Einverständnis Deiner Frau?

Interessantes Thema, Danke dafür. Ich kann leider gar nichts dazu beitragen, da ich nie fremd gegangen bin. Was wahrscheinlich daran liegt, dass ich mit ONSen & Co nichts anfangen kann, mir also eine besoffene Spontannummer kaum passieren kann. Wenn, dann müsste es schon irgendwann mal mit einer Art Affäre geschehen, aber da ist dann wohl Zeit genug, die Notbremse zu ziehen oder die Beziehung zu klären.
 

Benutzer75533  (33)

Verbringt hier viel Zeit
Ich weiß nicht wie ich es bei mir bezeichnen würde... Ausrutscher, "Hilferuf"... keine Ahnung.

Wir (ich 22, sie 16) waren zum Zeitpunkt meines Fremdgehens zweieinhalb Jahre zusammen, haben uns durch die Fernbeziehung und Schule nur alle zwei Wochen sehen können. Der Sex ist irgendwann zur Routine geworden - immer der gleiche Ablauf. Ich fand es nicht langweilig, sondern sehr gut (klingt auch für mich wie ein Widerspruch, aber ich brauche viel strukturierte Abläufe). Wieso ich es getan habe... keine Ahnung - es war kein Alkohol im Spiel oder sonstige Drogen. Aus meiner Sicht war die Beziehung gut.

Bis zur Abreise von besagter Dame ist mir das alles egal gewesen, nicht wirklich bewusst. In dem Moment als der Zug losfuhr ist alles auf mich eingeprasselt: "Mist, was hast du da grade gemacht?! (hier beliebig viele Schimpf- und Fluchwörter einfügen)". Ich habe es meiner damaligen Freundin ein paar Tage später gesagt, bin noch am gleichen Tag zu ihr hingefahren (wollte sie, sonst wäre direkt Schluss gewesen), wir haben gesprochen und uns erstmal nicht mehr getroffen, telefoniert oder sonstwie nicht mehr groß im Kontakt gewesen, bis sie dann überraschen vorbeikam und mir sagte sie möchte das alles nicht einfach so wegwerfen, hat aber durch mein Fremdgehen gemerkt wieviel Gefühle sie noch für mich hat und sie nicht einfach Schlussmachen kann (sie wollte eigentlich nach besagtem Wochenende mit mir Schlussmachen, wäre ich nicht fremdgegangen).

Ein halbes Jahr später hat sie Schluss gemacht weil (einfach) kein Vertrauen mehr da war.

Wirklich verarbeitet habe ich meinen Fehler damals nicht. Seitdem hatte ich zwar auch Liebschaften mit mehreren Personen gleichzeitig und habe da auch nie ein Geheimnis draus gemacht. Während einer festen Beziehung bin ich jedoch nicht mehr fremdgegangen.

Es ist das erste Mal, dass ich darüber schreibe und ich merke grade wieder wie es etwas in mir zerreißt darüber zu denken und zu schreiben... Für mich ist es ein bedauerlicher Einzelfall/Ausrutscher den ich mir bis heute nicht verzeihe(n kann).

Update: Beim erneuten Lesen ist mir aufgefallen, dass eine (für mich implizite) Information gefehlt hat: es war nicht geplant sondern ist aus der Situation heraus entstanden.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer173372  (28)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich bin und war zwar noch nie verheiratet oder in einer längeren Beziehung, aber auch bei mir gab's mal eine Art Doppel-Fremdgehen.

Es waren mittlerweile fast 10 Jahre, da war ich noch etwas jung und dumm. Ich habe im Praktikum mit einem Mädchen zusammengearbeitet, auf das ich ziemlich abgefahren bin. Wir haben uns gut verstanden und sie meinte, sie könne sich eine Beziehung mit mir vorstellen. Aus verschiedenen Gründen ist daraus aber nichts geworden (vor Allem da ich gemerkt habe, dass sie sich schon geheim mit wem anderen trifft), und dann habe ich beschlossen, mir ihre beste Freundin zu "krallen".
Der Plan war eigentlich nur, sie eifersüchtig zu machen und mich an ihr zu rächen... ja, dumme Teeniegedanken halt.

Mit dieser Freundin hatte ich dann ein paar Mal Oralsex / Petting, doch es war sehr unbedfriedigend. Diese Freundin stellte mir dann noch ein drittes Mädchen vor und wollte, dass wir einen 3er haben. Hat sich herausgestellt, dass ich dieses dritte Mädchen viel interessanter fand als die ersten 2. Das führte dazu, dass ich den Kontakt mit Mädchen 2 einschliefen lies und mich nur auf #3 konzentrierte und es so hindrehen wollte, dass ich statt dem 3er mich nur mit ihr treffe.

Also habe ich quasi vorgehabt, Mädchen #2, mit der ich eigentlich nur #1 eifersüchtig machen wollte, mit #3 zu hintergehen. Komische Angelegenheit. Und nein, aus der ganzen Sache wurde nix, auch kein 3er.

Fazit: Blöde Eifersuchts- und Rachespiele, die zu unbefriedigendem Sex und zum Hass aller 3 Mädels gegen mich geführt haben. Gut gemacht!

(und übrigens, nein ich bezeichne Mädchen nicht immer nur als Nummern :grin: )
 

Benutzer175418  (39)

Öfters im Forum
Bei mir wars zum einen klassischer Hilferuf und zum andern Aufarbeitung der Vergangenheit.
Auf beides möchte ich hier nicht näher eingehen.
Ich weiß genau wo meine Fehler lagen. Und auch ohne ihm irgendwelche Schuld zuweisen zu wollen hat er seinen Teil dazu bei getragen. Das weiß er auch.
Hätte ich es auch anders lösen können.
Ganz klar, ja. Ob wir dann jetzt noch zusammen wären? Wahrscheinlich nicht.

Angefühlt hat es sich Scheiße. Noch nie hab ich aus irgendetwas so viel gelernt wie daraus.

Würde ich es wieder tun? Nein. Und das kann ich für mich zu 1000% ausschließen.

Er weiß über alles Bescheid. Es gab viele und lange Gespräche.

Mittlerweile ist meine Einstellung, nichts kann uns trennen, ich würde ihn aber auch nie wieder so sehr und tief verletzen.
 

Benutzer164174 

Öfters im Forum
Finde interessant, dass das alle immer nur auf die sexuelle Ebene beziehen.
In einer Beziehung kann man ja auch emotional fremdgehen, da brauchts keinen Sex. Wenn jemand ständig an jemand anders denkt und auch sein Handeln danach ausrichtet, ist das IMHO ein größerer Vertrauensbruch als mal ne schnelle Nummer aus niederen Beweggründen.
 

Benutzer172677  (40)

Sehr bekannt hier
dass das alle immer nur auf die sexuelle Ebene beziehen.

Würde ich gar nicht, wenn das emotionale vorkäme.
War bei mir halt noch nie so und ist auch extrem unwahrscheinlich.
Mal verknallen? Ja, klar, kann vorkommen. Ist aber kein großes Ding für mich und das allein auch kein Betrug.

Für mehr Emotion brauche ich einfach unheimlich lange und muss mich bewusst darauf einlassen, das passiert bei mir nicht mal so.
 

Benutzer171320 

Verbringt hier viel Zeit
Würd ich nicht machen. Warum? Entweder sprech ich an, dass ich Lust auf Sex mit 3. habe und wir einigen uns drauf, oder ich geh nicht fremd.
Aber ich bin der Typ, der Probleme angeht, wenn ich sie erkannt habe. Im Wegschauen bin ich ganz schlecht. Ich muss das immer ansprechen.

Kommt die Sache raus, dann ist das Vertrauen hin und zu Recht gibt es dann meist wenig zu retten.

Ausserdem ist mir das viel zu viel Stress, immer Angst zu haben, dass ich erwischt werde, uns jemand sieht oder was auch immer.
 

Benutzer138543  (25)

Meistens hier zu finden
Ganz ganz schwieriges Thema mit dem ich schon (zu!) viele Erfahrungen gemacht habe.

Ich habe schon betrogen, mit mir wurde schon betrogen (emotional und sexuell) und aktuell gibt es wieder jemanden, der seine Freundin mit mir betrügen möchte. Mein Freund ist aber auch dagegen.
Vieles kommt da gerade wieder hoch, falls ich mich sortiert kriege schreibe ich da vielleicht später nochmal mehr zu..
 

Benutzer177921 

Ist noch neu hier
Ich kenne fremdgehen auch nur von der anderen Seite. Mein Ex hat mich 17 Jahre betrogen und ich habe es erst nicht gesehen und dann wollte ich es nicht sehen.
Ich persönlich finde es sehr verletzend und kann so etwas auch nicht vergeben und vergessen. Es wäre was anderes wenn ich mich von Anfang an auf eine offene Beziehung geeinigt hätte.
Man kann in einer Beziehung immer offen kommunizieren und wenn man das nicht mehr kann, dann läuft eh was falsch.
Auch für mich ein extrem emotionales Thema und ich hoffe und vertraue einfach mal, dass mein Freund nicht fremdgehen wird. Ich möchte einfach vorher wissen, wenn eine andere ins Spiel kommen sollte. Dann schmerzt es zwar auch aber nicht so sehr wie als wenn er fremdgehen würde.
Ich persönlich würde nie fremdgehen weil ich einfach weiß wie sehr es weh tut.
 

Benutzer138543  (25)

Meistens hier zu finden
Es wäre was anderes wenn ich mich von Anfang an auf eine offene Beziehung geeinigt hätte.
Off-Topic:
Löst auch nicht alles. In einer offenen Beziehung kann es ja trotzdem sein, dass der Partner sagt "Nee ich möchte aber nicht, dass du mit XY Sex hast"
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer177921 

Ist noch neu hier
Ich hatte noch nie eine offene Beziehung und kann es mir auch nicht vorstellen. Da bin ich altmodisch, denn ich möchte meinen Partner nicht teilen, deswegen gehe auch ich nicht fremd.
 

Benutzer176107  (48)

Öfters im Forum
Ich hatte noch nie eine offene Beziehung und kann es mir auch nicht vorstellen. Da bin ich altmodisch, denn ich möchte meinen Partner nicht teilen, deswegen gehe auch ich nicht fremd.
Nein das ist ganz und gar nicht altmodisch. Es ist eine Lebenseinstellung.

Ich hätte mir auch nie eine offen Ehe vorstellen können, nun habe ich Sie.
Aber das Thema ist ja Fremd gehen, ich denke auch wenn man es nicht möchte, man darf niemals , "Nie" sagen.
 

Benutzer168370 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Also solange Träume nicht zählen, habe ich noch nie betrogen und kann mir auch nicht vorstellen, es je zu tun. Dafür denke ich viel zu sehr drüber nach, wie es mich in umgekehrter Rollenverteilung verletzen würde. Wenn ich in einer Beziehung Lust auf andere hätte, würde ich das kommunizieren und entweder es ist erlaubt oder ich muss mir überlegen, was ich lieber will. Oder die Beziehung ist eh schon kaputt, dann würde ich sie aber vorher sauber beenden, damit ich nicht ewig ein schlechtes Gewissen hätte.
 

Benutzer164174 

Öfters im Forum
Ich bin fast mal fremdgegangen. Sie war auf Fortbildung mit mir und ein Hotelzimmer weiter. Alkohol, wildes Rumgeknutsche, hatte da nur noch an der Tür klopfen brauchen, aber ich habe die Bremse noch gezogen. Hat sich nach 15 Jahren eingefahrener Ehe verdammt gut und lebendig angefühlt und war mit ein Wendepunkt. Klar, meine Frau hats an der Nasenspitze gesehen dass da was war. Seit dem hat sich in der Ehe aber viel verbessert und ich muss sagen, dass wir glücklicher sind.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren