Frauen die sich vorm Blasen beim Partner ekeln - ist das wirklich normal?

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Gestern hab ich auf einer anderen Community eine Frage bezüglich Blowjobs gelesen. Die Frage handelte von einem Mädchen (ich schätze mal ein eher junges) die sich davor ekelt, ihrem Freund einen zu blasen, selbst ein Kuss auf den Penis fände sie schon sehr eklig.

Ich hab mich dann dazu eher negativ geäußert. Ich hab unter anderem erwähnt, dass sie womöglich noch nicht reif genug dafür ist. Mit 14 war das bei mir z.B genauso - ich fand das eklig, mittlerweile aber mit 17 mach ich das total gerne. Ich verstehe auch wenn man es einfach nicht mag, aber dass man das richtig eklig findet? Das fand ich eben eher unnormal und hab das auch gesagt. Bei jungen Mädchen verstehe ich das - da ist man halt noch nicht bereit für sowas, war ja bei mir auch so, aber je älter und erhafrener, reifer man wird, fand ich den Gedanke dass man sich davor richtig ekelt total befremdlich.

Aufjedenfall waren die Reaktionen andere Userinnen dann echt empört, was mir denn einfiele, sie deswegen als unreif zu bezeichnen (nun, es ist doch aber so, dass man für manche sachen erst reifer werden muss, oder? Auch bei sowas) und dass es völlig normal ist, wenn man das eklig findet und nicht mag.


Jetzt frage ich EUCH: Findet ihr das auch normal, wenn man einen echten Ekel davor hat, den Penis des eignenen Partners zu küssen oder dran zu lecken etc? Ich bleibe dabei, dass es doch einen gewaltigen Unterschied macht, ob man einfach nicht drauf steht oder ob man es eklig findet. Aber das wollte dort partout keiner einsehen. Jetzt frage ich mich, ob DORT alle eine komische Ansicht haben oder ob es tatsächlich normal ist, wenn man das eklig findet? Ich fänd es ehrlich gesagt ziemlich kränkend, wenn mein Freund es eklig fände, mich zu lecken. Was sagt ihr denn dazu? Frauen und Männer sind gefrag :zwinker: Ich akzeptiere natürlich auch, wenn ihr der Gleichen Meinung seid, wie besagte Userinnen vom Forum GuteFrage.net (falls ich das noch nicht eräwhnt hatte)


Vllt. gibt es hier ja auch Frauen, die das eklig finden? (Ich rede übrigens ausschließlich davon sowas beim Partner zu machen - bei einem fremden Mann kann ich das ja nachvollziehen) Und ich meine auch nur, wenn man dazu schon reif genug ist, und nicht wenn es nur daran liegt, dass man noch jung ist.
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Ich sags mal so: Eine Frau, die sich davor ekelt, wäre für mich die falsche Partnerin. Dass sie sich davor ekelt, ist aber dennoch ihr gutes Recht. Ich finds weder abnormal noch falsch und hat auch zwangsläufig nichts mit der Reife zu tun. Die Frage ist noch, ob sie sich vor dem Penis selbst oder den damit verbundenen Geschmack ekelt.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Na wenn es der Geschmack wäre, würde ja zusammen vorher duschen helfen. Ich finde ein Penis schmeckt nur nach Haut. Sperma ist vielleicht nicht so lecker - aber es geht ja jetzt garnichts darum. Wenn das Mädchen es schon eklig findet, den Penis zu küssen, dann findet sie bestimmt den Penis an sich eklig - und das find ich eben komisch. Wenn man seinen PArtner liebt, dann doch mit allem inklusive Penis, oder seh ich das falsch?
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Vorher Duschen muss nicht unbedingt was bringen, wenn sie es vom Grund her eklig findet, da das Ekelgefühl im Kopf stattfindet. Sie hat genauso das Recht Blasen eklig zu finden, wie du das Recht hat Blasen extrem toll zu finden. Ihr habt also beide Recht. :zwinker:
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Na, das Recht hat sie wohl ja, aber ich kann mich einfach nicht mit dem Gedanken anfreunden, dass es Frauen gibt die sich vor etwas am Partner ekeln. Ich dachte immer, wenn man jemanden liebt, dann mit allem drum und dran und da unterscheide ich klipp und klar zwischen "Ich mag es nicht" und "Ich finde es eklig". Aber gut, offensichtlich ist es doch was normales. Daran muss ich mich jetzt dennoch erstmal gewöhnen^^
 

Benutzer101233  (39)

Planet-Liebe Berühmtheit
Dieses Ekeldenken gehört für mich schlichtweg in die Steinzeit, wo da unten alles igitt und pfui war. Bei der heutigen Hygiene der meissten Menschen besteht einfach kein Grund mehr, sich vor den Genitalien zu ekeln.
Der enorme Lustgewinn, der durch berühren, streicheln und küssen der Genitalien erzielt wird ist ein ausreichendes Argument, um sich über Ekel keine Gedanken zu machen.
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Ich sage nur, dass jeder das Recht haben sollte zu mögen oder nicht zu mögen, wie es ihm selbst gefällt, solange Dritte dadurch natürlich nicht geschädigt werden. Einfach tolerant gegenüber der Andersartigkeit sein. Darauf lege ich viel mehr Wert in unserer Gesellschaft.
 

Benutzer103686 

Öfters im Forum
Ja ich bin normalerweise auch SEHR tolerant und akzeptiere alle Meinungen etc. Auch wenn jemand sagt ich mag Oralsex nicht. Das akzeptiere ich, jeder mag, was er eben so mag. Aber wie gesagt, mir geht es einzig und allein darum dass man sich tatsächlich eben davor ekelt, bei dem Menschen dem man liebt, das ist eins der Wenigen Dinge die mir einfach nicht in den Kopf rein gehen..
 

Benutzer114120  (29)

Benutzer gesperrt
Tu ich auch nicht, muss ich aber auch nicht. Wie gesagt, muss jeder selbst wissen. Ich könnte mit so einer Frau auch nicht glücklich werden, da wären wir einfach zu unkompatibel. Nichtsdestotrotz gibt es sicher auch Typen, die passiven Oralverkehr nichts abgewinnen können und dann passt es bei denen doch perfekt.
 

Benutzer115625 

Beiträge füllen Bücher
Wenn da ekel besteht, lässt das auf ein Problem mit der eigenen Sexualität schließen. Normal finde ich das keinesfalls. Die meisten Frauen blasen sogar ganz gerne, meiner Erfahrung nach.
Also keine Sorge, mit dir ist alles in Ordnung :zwinker:

Grüße,

Ali Mente
 

Benutzer77547 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also wer selbst den frisch gewaschenen Penis oder die frisch gewaschene Vagina seines Partners bzw. seiner Partnerin EKLIG findet, hat entweder den falschen Partner/die falsche Partnerin oder tatsächlich ein Problem mit seiner/ihrer Sexualität.
 

Benutzer115650 

Sorgt für Gesprächsstoff
Sowas ist total abnormal, entweder liebt sie ihren Mann und ekelt sich nicht vor seinem Schwanz, oder sie liebt ihn nicht.
 

Benutzer65590 

Beiträge füllen Bücher
Ich denke mal, jeder hat durchaus das Recht, sich vor Dingen zu ekeln, unabhängig von der Meinung Dritter. Ich ekele mich zum Beispiel vor Kaffee und Spinat, habe aber trotzdem kein psychologisches Problem mit meinem Ernährungsverhalten, bin kein ungeouteter Frutarier.

Allerdings bleibt anzumerken: ein "Ekel" vor den normal gepflegten Genitalien des Partners ist sicherlich nicht förderlich für das partnerschaftliche Sexualleben, weswegen ich es durchaus verstehen könnte, wenn aus einer solchen Haltung auch mal ein Beziehungsende resultieren könnte. - Weiterhin, und hier spreche ich aus Erfahrung, zeigt sich wohl auch in der Tat relativ oft, dass, was zu Beginn der sexuellen Karriere absoluter Ekel ist, sich doch mit der Zeit eher als Hemmung entpuppt und dann auch legt. Das muss nicht immer so sein, scheint aber durchaus öfter vorzukommen.

Insofern, liebe TS, finde ich deinen Beitrag in o.g. Forum inhaltlich schon ok, aber der Ton macht halt auch immer die Musik :zwinker: und gerade bei sehr jungen Menschen sollte man sich mit "ich finde dich/das was du machst unnormal" lieber etwas zurück halten.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich finde das alles nicht so tragisch. Man kann sich wohl davor ekeln, etwas in den Mund zu nehmen, wo vorher Urin rausgekommen ist, oder? Das ist eine reine Kopfsache. Ich persönlich bin zum Glück nicht so veranlagt - ich muss nicht mal den Typen lieben, um an seinen Schwanz zu wollen :zwinker: - aber ich habe z.B. auch eine gewisse Hemmung vor aktivem Rimming. Bin ich jetzt deswegen unreif? Das Wort "Ekel" ist sehr stark. Ich verstehe aber nicht, wieso es ok sein soll, wenn man Sperma eklig findet, aber nicht, wenn man einen Schwanz nicht in den Mund nehmen will.
 

Benutzer97282  (39)

Meistens hier zu finden
Abnormal, unnormal oder mit sexuellen Problemen behaftet ist die gute Dame noch lange nicht.
Jeder Mensch hat seine eigenen Vorlieben und auch Dinge die er überhaupt nicht mag.
Es ist vielleicht in der heutigen Zeit ungewöhnlich weil der Blowjob in den letzten Jahrzehnten in Mode gekommen ist, aber mit Normalität oder sexuellen Problemen hat das erstmal nichts zu tun.
Genauso gut könnte man einfach behaupten ein Mann sei abnormal weil er nicht von seiner Partnerin in den Hintern gefingert werden möchte....
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
Leute die sich vor dem Partner ekeln bzw vor den Genitalien, verstehe ich ganz grundsätzlich nicht und will ich auch nicht verstehen.
 

Benutzer59943  (40)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Es gibt dutzende Varianten von Ekel.
Ich ekel mich zum Beispiel furchtbar vor Schlangen oder auch vor Rollmops. :grin: Verständnis hab ich dafür noch nie geerntet. Da bezeichnet mit auch jeder als unnormal und schüttelt den Kopf, weil ich beim Anblick von Rollmops wirklich Brechreiz bekomme.

Andere finden eben einen Penis eklig... Ich persönlich teile diesen Ekel zwar nicht, aber wenn er bei anderen Frauen vorhanden ist okay. Inwiefern es deren Sexleben beeinträchtigt, das steht natürlich auf einem anderen Blatt und das müssen die dann auch mit ihrem Partner ausmachen.
Ein Partner, der für sein Leben gerne Rollmops isst, wäre für mich wohl auch verkehrt. :grin:
 

Benutzer86779  (36)

Sehr bekannt hier
Leute die sich vor dem Partner ekeln bzw vor den Genitalien, verstehe ich ganz grundsätzlich nicht und will ich auch nicht verstehen.

das sehe ich eigentlich auch so. andererseits ist das doch eine recht willkürlich festgelegte grenze.

manche ekeln sich vor sperma. Ist das dann auch verklemmt?

oder noch ein wenig extremer: beispiel NS oder rimming (wie schon geschrieben): die meisten leute mögen das eher nicht. ein ausgesprochener NS liebhaber wird dagegen ein ablehnen auch als hemmung gegenüber der sexualität sehen.

insofern ist es doch eine gewisse willkür zu sagen "wer sich vor genitalien ekelt ist nicht normal".

ich liebe zm beispiel auch lecken, aber ein kumpel von mir ekelt sich davor (auch mit der begründung da kommt auch urin raus). absurderweise ist er allerdings auch traurig, dass seine freundin nicht bläst, welch ein wunder:grin:.

ich fände eine frau die sich vor meinem schwanz ekelt auch nicht als passend für mich, aber extrem unnormal finde ich da nicht. allerdings habe ich auch noch keine frau erlebt die nicht bläst (haben sogar alle geschluckt), insofern habe ich da wohl auch "glück" gehabt. liegt aber sicher auch daran, dass ich selber versaut bin:tongue:.
 

Benutzer100759 

Sehr bekannt hier
manche ekeln sich vor sperma. Ist das dann auch verklemmt?

Ja.
Wer sich vor Vaginalsekret ekelt ist für mich auch verklemmt.

Ich find Sperma keine Götterspeise, aber wer sich davor ekelt wenns vom Partner kommt, hat meiner Meinung nach einen mittleren Hieb. Sorry.

Noch schlimmer find ich die Hysterikerinnen, die verkehrt vom Stuhl fliegen, wenn sie das Sperma in der Vagina haben, weil das ja soooo eeeeklig sei. Erinnert mich fatal an Howard Hughes.

oder noch ein wenig extremer: beispiel NS oder rimming (wie schon geschrieben): die meisten leute mögen das eher nicht. ein ausgesprochener NS liebhaber wird dagegen ein ablehnen auch als hemmung gegenüber der sexualität sehen.

Naja, man kann jeden Vergleich an den Haaren herbeireißen. Ich sehe halt schon einen Unterschied zwischen Fäkalien und Fortpflanzungssekreten - letzteres gehört zum Sex qua Amt dazu, ersteres nicht.

insofern ist es doch eine gewisse willkür zu sagen "wer sich vor genitalien ekelt ist nicht normal".
Ja nee is klar ne. Willkür is immer, alles was Menschen tun ist Willkür.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren