• Es sind wieder ein paar schöne Fotobeiträge eingetrudelt. Schau sie dir doch einmal hier an und stimme für deinen Favoriten.

Fragen zur Beschneidung im Alter

C
Benutzer206819  (42) Ist noch neu hier
  • #1
Hallo!

Aufgrund von wiederkehrenden Problemen mit meiner Vorhaut hat mir meine Urologin zu einer Beschneidung geraten. Bin mir noch nicht ganz sicher ob ich es machen lassen soll.

Hat sich hier jemand als Erwachsener beschneiden lassen? Und wenn ja ist alles gut abgelaufen?

Sieht man die Narbe hinterher sehr?

Hat sich dass irgendwie negativ auf euer Sexleben ausgewirkt?
 
T
Benutzer209149  Ist noch neu hier
  • #2
Was für Probleme denn?
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (57) Verbringt hier viel Zeit
  • #4
Hab da immer wieder mit Entzündungen zu kämpfen.
Und die Entzündungen werden von der vorhandene Vorhaut verursacht bzw. hängen damit zusammen? Würde ich mal eher auf Hygiene tippen 🤔
 
T
Benutzer209149  Ist noch neu hier
  • #5
C
Benutzer206819  (42) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #6
Und die Entzündungen werden von der vorhandene Vorhaut verursacht bzw. hängen damit zusammen?
Die Entzündungen entstehen aufgrund einer anderen Erkrankung, die ich ansonsten ganz gut im Griff habe aber, aber dadurch entstehen halt die Entzündungen. Durch die Entzündungen bilden sich immer wieder kleine Vernarbungen und dadurch wird die Vorhaut immer enger.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (57) Verbringt hier viel Zeit
  • #7
Ok, da bin ich zu wenig Mediziner, um zu beurteilen, ob diese andere Krankheit dann den Heilungsverlauf einer OP negativ beeinflussen kann, wenn sie bereits jetzt für Entzündungen und Vernarbungen verantwortlich ist. Deine Urologin wird das ja nicht umsonst geraten haben und ich gehe davon aus, sie kennt auch deine andere Krankheit und kann Vor- und Nachteile abwägen bzw. dich entsprechend informieren. Ich bin selbst nicht beschnitten, weiss aber natürlich auch, dass älteres Gewebe immer schlechter heilt als junges Gewebe und Beschneidung eher im jüngeren Alter vorgenommen werden. Ich sehe das also alles eher bei deinem Arzt/Ärztin als in einem anonymen Forum....
 
C
Benutzer206819  (42) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #8
Erstmal danke für eure Antworten.
Ich sehe das also alles eher bei deinem Arzt/Ärztin als in einem anonymen Forum....
Das ist schon klar, mir ging es hier auch nicht um eine medizinische Beurteilung, sondern eher um einen Erfahrungsaustausch mit Männern oder deren Partnerinnen wie sich eine späte Beschneidung ausgewirkt hat.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (57) Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Ich befürchte halt, dass sich das aufgrund deiner anderen Erkrankung ( die du nicht nennst/nennen magst, das ist auch ok), dein Verlauf/Folgen anders verhalten werden als das bei sonst gesunden Männern mit Beschneidung im fortgeschrittenen Alter ist. Wenn du ja anscheinend Befürchtungen über Spätfolgen oder andere negative Auswirkungen hast, sind die bei deiner Ärztin am besten aufgehoben.
 
einsamerEngel
Benutzer35148  Beiträge füllen Bücher
  • #10
Anfangs hatte ich auch Bedenken.

Mein Urologe hatte u.a. genau dieses Problem angeführt. Durch die zu enge Vorhaut gibt es immer wieder kleine Risse, die sich entzünden und vernarben. Das führt dazu dass die Vernarbung der Vorhaut mit der Zeit zunimmt, und entsprechend auch die Rissbildung, die Entzündungen und schlechtere Heilung.
Eigenartigerweise war das früher bei SB selten ein Problem. Aber seit ich eine Partnerin habe, musste ich erfahren, dass Sex öfters schmerzhaft sein kann.
Daher hatte mein Urologe und auch der Arzt bei der Vorbesprochen im Klinikum zu einer vollständigen Beschneidung geraten.
Die OP war gut verlaufen, die Ärzte waren sehr zufrieden mit dem Ergebnis, und es gab so gut wie keine Narbe.
Allerdings waren die ersten Nächte nach der OP äußerst schmerzhaft, vor allem bei Erektionen.
Der Sex war nach der Heilung durchaus besser, da ich im Hinterkopf nicht mehr die drohenden Risse der Vorhaut hatte, und die Erektionen sich gefühlt voll ausbilden konnten.
Jetzt sind einige Jahre vergangen.
Die Eichel ist etwas unempfindlicher geworden. Ich muss seitdem Gleitmittel verwenden, da "Trockenrubbeln" einfach nicht gut tut.
Es ist auf jeden Fall anders, aber ich bereue die OP nicht, im Gegenteil.
:engel:
 
Diania
Benutzer186405  (52) Sehr bekannt hier
  • #11
Diania
Benutzer186405  (52) Sehr bekannt hier
  • #13
Wie meinst du jetzt?
Dass das keine Folge mangelnder Hygiene sein muss, sondern durchaus von der Vorhaut kommen kann. Eine relative Phimose ist nicht so auffällig wie eine vollständige Phimose und die kann dann z.B. für chronische Entzündungen sorgen.
 
Kuschelbär55
Benutzer187176  (57) Verbringt hier viel Zeit
  • #14
Dass das keine Folge mangelnder Hygiene sein muss, sondern durchaus von der Vorhaut kommen kann. Eine relative Phimose ist nicht so auffällig wie eine vollständige Phimose und die kann dann z.B. für chronische Entzündungen sorgen.
Der Startpost hat nix von Phimose gesagt, daher meine Nachfrage.
 
C
Benutzer206819  (42) Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #15
Jetzt sind einige Jahre vergangen.
Die Eichel ist etwas unempfindlicher geworden. Ich muss seitdem Gleitmittel verwenden, da "Trockenrubbeln" einfach nicht gut tut.
Es ist auf jeden Fall anders, aber ich bereue die OP nicht, im Gegenteil.
Das klingt ja schon mal ganz gut, danke!
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
M
Benutzer114517  Verbringt hier viel Zeit
  • #16
Hi,
wurde auch als Erwachsener beschnitten. Konnte die Vorhaut beim steifen Penis nur schwer zurückziehen und das Bändchen spannte extrem. Das war beim Sex auch schmerzhaft. Deswegen wurde die Beschneidung empfohlen.
Ich hatte aber keine Schmerzen danach. Der Sex ist für mich viel besser geworden. Bereue es keine Minute, nur dass ich solange damit gewartet habe.
mt
 
Zuletzt bearbeitet:
S
Benutzer208635  (55) dauerhaft gesperrt
  • #17
Hab es bei mir freiwillig machen lassen . Ist viel besser vom Gefühl und vom sauberhalten. Wer sehr aktiv unterwegs ist , sollte es haben.
 
M
Benutzer201451  (36) Ist noch neu hier
  • #18
auch ich habe mich als Erwachsener beschneiden lassen. Knapp sieben Jahre ist das jetzt her.
Bin nach wie vor mit den optischen Ergebnis sehr zufrieden und kann im Grunde nur positives berichten. Ein gewisser Gefühlsverlust ist da, ja. Aber das betrifft eher den Alltag. Sex und SB ist nach wie vor intensiv und unverändert erfüllend.
 
Pittiplatsch
Benutzer201217  (52) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #19
Ich habe mich vor 26 Jahren freiwillig beschneiden lassen. Vor fünf Jahren nocheinmal eine Straffung der Schafthaut. Nach der zweiten Beschneidung hat das Gefühl deutlich nachgelassen. Ich führe das darauf zurück, dass der vormals in der Eichelfurche liegende innere Vorhautrest (der helle Teil der VH) nunmehr ausgetrocknet ist (hat sich am Anfang gepellt) und immer, außer beim Sitzen, freiliegt. Die Schafthaut ist bei Erektion straff gespannt und lässt sich nichtmehr hin und her bewegen. Der Hodensack wird leicht nach vorn gezogen. Dadurch ist scheinbar eine weitere Möglichkeit der Lusterzeugung weggefallen. Für mich ist das aber okay, weil ich es selbst so straff wollte. Nur muss man das bedenken. Lustvollen Sex habe ich trotzdem. Bereut habe ich beide Beschneidungen nicht.
Die Ärzte schneiden meistens nicht so straff wie ich es habe.
 
S
Benutzer43540  (46) Verbringt hier viel Zeit
  • #20
Ich habe mich 2017 auch freiwillig beschneiden lassen. Das war lange geplant, hatte aber nie die passende Gelegenheit dazu.
Wie schon die Vorschreiber schrieben: Anfangs war es leicht schmerzhaft aber die Zeit verging schnell. Das Gefühl ist anders geworden, aber ich finde es deutlich besser. So spüre ich auch mehr.
Würde es sofort wieder machen und das sogar straffer.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren