Frage ich nach oder besser nicht?

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Tja, wie fange ich an...

Gestern hatte ich zusammen mit meinem Mann ein sehr schönes Treffen mit einem anderen Pärchen. Wir sind zu den beiden gefahren. Zustande gekommen ist der Kontakt über das Internet.

Ich hatte mitbekommen, dass mein Mann wohl mit einem von beiden wohl vorher schon hin und wieder geschrieben hatte, das Date selber habe ich dann ausgemacht. Bis dahin kannten wir die zwei nur vom Chat und von Bildern, also nicht persönlich.

Nun, was will ich eigentlich... Als wir dann gestern bei den beiden ankamen, bzw. auch den Abend über und insbesondere als wir dann zum Wesentlichen kamen, entstand bei mir immer mehr der Eindruck, dass mein Mann die zwei näher kennt, als ich. Ich kann das aber nicht beschreiben, ist nur so ein Gefühl. Ich meine, ich kenne meinen Mann jetzt schon über elf Jahre und gestern war er irgendwie gar nicht schüchtern.

Naja, ich überlege jetzt, ob ich ihn einfach frage. Wenn ja, also wenn er die vorher schon persönlich kannte, dann hätte er mich betrogen. Wenn nein, dann blieben trotzdem Zweifel.

Würdet Ihr an meiner Stelle nachfragen und somit ein "Geständnis" herausfordern?
 

Benutzer18168 

Planet-Liebe Berühmtheit
bringt dich das wissen irgendwie weiter? also was wirst du tun wenn die eine oder die andere antwort kommt?

ansonsten würde ich nicht fragen
 
D

Benutzer

Gast
Führt ihr nicht eine offene Beziehung? Ich meine, ist es nicht an sich egal, ob er das Pärchen kannte? Oder geht es dann darum, dass er es dir nicht erzählt hat?

Ich bin (fast) immer für die offene und ehrliche Alternative. Vielleicht hat er sie ja auch schon getroffen aber da ist noch nix gelaufen. Ich glaube, nachfragen würde ich.
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Gute Frage - ich weiß nicht, was ich mit der Information dann anfangen soll, außer dass es mir eine Bestätigung bringt...
[DOUBLEPOST=1428304051,1428304002][/DOUBLEPOST]Nein, wir haben keine offene Beziehung, zumindest nicht im klassischen Sinne.
 
K

Benutzer

Gast
Ich finde, ehe du nicht weißt, was du mit der Antwort anfängst, solltest du auch nicht fragen.

Angenommen, er bestätigt dir, dass er das Paar schon kennt: Ist dann alles gut und du hakst die Geschichte mit dem Hinweis darauf, dass er in Zukunft ehrlich sein soll, ab?
Was, wenn er sagt, dass er das Paar nicht vorher kannte: Glaubst du ihm das dann?

Wenn die Antwort auf beide Fragen ja ist, dann stell ihm deine Frage. Ansonsten würde ich es lassen. Es bringt dich nicht weiter und ihn auch nicht.
 

Benutzer152383 

Sorgt für Gesprächsstoff
wenn er die vorher schon persönlich kannte, dann hätte er mich betrogen.

Verstädnisfrage: Wieso muss er dich betrogen haben? Das ist mir nicht ganz einleuchtend. Vielleicht kannte er einen der beiden schon vor dir? Oder es gab nur Chat? Muss es so eindeutig sein?
 

Benutzer97853 

Planet-Liebe Berühmtheit
Frag' doch einfach ganz neutral und ohne ihn gleich des Betrus zu beschuldigen. Einfach "Hey Liebling, du warst ja beim gestrigen Treffen mit dem Paar sehr extrovertiert - ganz anders als sonst. War das wirklich das erste Mal, dass du die beiden getroffen hast, oder wart ihr euch doch schon persönlich bekannt?"
Vielleicht haben die drei damals ja schon telefoniert und sich gut verstanden? Und es gibt ja diese Menschen, zu denen man gleich einen super Draht hat.
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich würde auch ganz normal nachfragen. Das wäre in meiner Beziehung jedenfalls eine ganz unverfängliche Frage. Gibt es denn bei euch berechtigten Grund anzunehmen, dass da mehr im Busch ist?
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Verstädnisfrage: Wieso muss er dich betrogen haben? Das ist mir nicht ganz einleuchtend. Vielleicht kannte er einen der beiden schon vor dir? Oder es gab nur Chat? Muss es so eindeutig sein?
Es wäre dann naheliegend, bzw. hätte er mich ja schon durch die Lüge betrogen. Ob er mit denen dann auch vorab Sex hatte oder nicht, macht den Hahn mit fetter.

Frag' doch einfach ganz neutral und ohne ihn gleich des Betrus zu beschuldigen. Einfach "Hey Liebling, du warst ja beim gestrigen Treffen mit dem Paar sehr extrovertiert - ganz anders als sonst. War das wirklich das erste Mal, dass du die beiden getroffen hast, oder wart ihr euch doch schon persönlich bekannt?"
Vielleicht haben die drei damals ja schon telefoniert und sich gut verstanden? Und es gibt ja diese Menschen, zu denen man gleich einen super Draht hat.
Ja, er ist normal zurückhaltend, introvertiert, schüchtern, ohne Eigeninitiative - gestern war das Gegenteil der Fall.
Er hatte mir vorher gesagt, er kenne sie nicht persönlich, hätte auch nicht telefoniert - nur vom Chat.

Ich würde auch ganz normal nachfragen. Das wäre in meiner Beziehung jedenfalls eine ganz unverfängliche Frage. Gibt es denn bei euch berechtigten Grund anzunehmen, dass da mehr im Busch ist?
Naja, eigentlich sehe ich keinen Grund, aber wer weiß. Er und einer der beiden Gastgeber wirkten sexuell irgendwie "eingespielt". Ich weiß nicht...
[DOUBLEPOST=1428309986,1428309775][/DOUBLEPOST]Ein Grund, warum er das gemacht haben könnte: Ich treffe mich immer nur einmal mit anderen, kein zweites Mal. Er findet den einen aber besonders attraktiv und wollte so vielleicht mehrmals was mit ihm haben. Nach meinen Regeln wäre das nicht möglich... Es gibt da für uns nur eine Person, die eine Ausnahme dabei darstellt.
 

Benutzer152383 

Sorgt für Gesprächsstoff
Also im Prinzip hast du schon die Info, dass sie sich nicht kannten. Aber dieses stammt von vor dem Treffen - wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

Ganz unabhängig davon, ob jetzt noch mal nachfragen oder nicht: Irgendwie macht es doch den Anschein, als gäbe es da ein Vertrauensproblem, weil du ja an dem Wahrheitsgehalt der Info deines Freundes zweifelst. Ich würde mich fragen, woher das stammt. Gab es schon mal Probleme in der Richtung mit ihm? Vor ihm? Sind es Hirngespinste, Verlustängste..? Und wie geht man damit um?
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Also im Prinzip hast du schon die Info, dass sie sich nicht kannten. Aber dieses stammt von vor dem Treffen - wenn ich das jetzt richtig verstanden habe.

Ganz unabhängig davon, ob jetzt noch mal nachfragen oder nicht: Irgendwie macht es doch den Anschein, als gäbe es da ein Vertrauensproblem, weil du ja an dem Wahrheitsgehalt der Info deines Freundes zweifelst. Ich würde mich fragen, woher das stammt. Gab es schon mal Probleme in der Richtung mit ihm? Vor ihm? Sind es Hirngespinste, Verlustängste..? Und wie geht man damit um?
Ja, die Info stammt von vor dem Treffen. Er hatte mir gesagt, dass er da mit wem schreibt, den er geil findet, also habe ich mir den angeschaut, fand den selber nicht geil, aber seinen Partner. Und dann habe ich das Date ausgemacht.

Ich zweifel halt dran, weil sein Verhalten gestern mich irritiert hat. Sonst hatte und habe ich keinen Grund, ihm nicht zu vertrauen.
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie würdest du denn auf ein Geständnis, dass er dich betrogen hätte, reagieren?
Wie schwerwiegend wäre das für dich?
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wie würdest du denn auf ein Geständnis, dass er dich betrogen hätte, reagieren?
Wie schwerwiegend wäre das für dich?
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Solange ich Sowas nicht mitbekomme ist mir das egal, aber wenn ich es mitbekomme.... Wie reagiert man dann?
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Wow, das wundert mich gerade so extrem, dass du so verkopft bei so was bist Firebird Firebird .

Wenn ich das aber bei dir so richtig verstanden habe, führt ihr zumindest eine einseitige offen Beziehung. Was stört dich den dann an der Annahme, dass dein Partner nun auch seinerseits die Beziehung mal lockerer sieht ?

Vorausgesetzt, es ist wirklich so !

Es ist jetzt nur so eine Annahme, aber kann es nicht sein, dass er die Zwei schon vor dem Internetkontakt einfach so kannte.

Was ich so mitbekomme, haben Schwule und Lesben ja so eine Art Radar für Gleichgesinnte , eine Art spezialisierte und extrem gute Empathie .

Da ist es doch nicht ganz so abwegig, dass er sie wirklich nur so kannte.
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Wie wäre es denn umgekehrt: Könntest du damit leben, einfach nicht weiter nachzuhaken? Meinst du, morgen (oder in einer Woche, ...) wäre es vergessen und egal, oder würde es dich weiter wurmen?

In jedem Fall ist nachfragen endgültig, wenn dir das Ergebnis nicht passt gibt es kein Zurück mehr. Nicht nachfragen hingegen lässt sich immer noch ändern: Wenn du nicht damit klar kommst, kannst du ihn auch noch in ein paar Wochen danach fragen.
[DOUBLEPOST=1428312530,1428312412][/DOUBLEPOST]
Was ich so mitbekomme, haben Schwule und Lesben ja so eine Art Radar für Gleichgesinnte , eine Art spezialisierte und extrem gute Empathie .
... und gleichzeitig haben Schwule einen angeborenen Sinn für Mode, vertragen dafür aber weniger Bier und sind weniger talentierte Schafweitwerfer? Ich glaube, Klischees sind, nun ja, Klischees halt, mehr nicht. :zwinker:
 

Benutzer96053 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich weiß es ehrlich gesagt nicht. Solange ich Sowas nicht mitbekomme ist mir das egal, aber wenn ich es mitbekomme.... Wie reagiert man dann?

Das kann ich dir leider nicht sagen. Ich hätte angenommen (ohne dich dabei angreifen zu wollen), dass du in so einem Fall Verständnis für deinen Partner hättest, da du auch Sex außerhalb der Beziehung hast.
Wie oft trefft ihr denn andere? Gab es so eine Harmonie noch nie? Kann es sein, dass die beiden nur besonders gut harmonierten? Es gibt auch Sexpartner, die von Anfang an eingespielt wirken. Vielleicht haben Sie Beiden intensiv über ihre Vorlieben gechattet.

Wenn dein Partner dich nicht betrogen hat, wird ihn diese Frage kränken - und ihn bei zukünftigen Treffen verunsichern, um nicht nochmal so einen Anschein zu machen.
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Wie wäre es denn umgekehrt: Könntest du damit leben, einfach nicht weiter nachzuhaken? Meinst du, morgen (oder in einer Woche, ...) wäre es vergessen und egal, oder würde es dich weiter wurmen?

In jedem Fall ist nachfragen endgültig, wenn dir das Ergebnis nicht passt gibt es kein Zurück mehr. Nicht nachfragen hingegen lässt sich immer noch ändern: Wenn du nicht damit klar kommst, kannst du ihn auch noch in ein paar Wochen danach fragen.
[DOUBLEPOST=1428312530,1428312412][/DOUBLEPOST]
... und gleichzeitig haben Schwule einen angeborenen Sinn für Mode, vertragen dafür aber weniger Bier und sind weniger talentierte Schafweitwerfer? Ich glaube, Klischees sind, nun ja, Klischees halt, mehr nicht. :zwinker:
Ich sagte ich bekomme das bei Schwulen in meinem Umfeld immer mit. Das dies Algemeingültig ist wollte ich nicht sagen, vielmehr wollte ich Firebird Firebird fragen ob das den so zutreffen könnte , vor allem auf seine Partner.
 

Benutzer147681 

Ist noch neu hier
Was mich wundert, ist das du sofort schreibst, das er eine Beziehung mit einen von ihnen haben könnte. Was ist, wenn er dir sagt das es nicht so ist?
Er hätte genauso, in Gedanken woanders sein können als er dir sagte das er sie nur aus'm Internet kennt.
Und vieleicht hatte er ja schon einmal ein Telefongespräch mit dem ein oder anderen und er hat es nur noch nicht erwähnt da es in seinen Augen aus, unwichtig ist.
Es beschäftigt dich, dann musst du nachfragen, da er höchstwahrscheinlich keinen Grund zur aufregung sieht da er (wahrscheinlich) einfach nur "Internet-Bekannte" getroffen hat und freut sich nur darüber......einfach ehrlich nachfragen, ohne den Unterton das da etwas "sein könnte".

lg Desert-Heart
 

Benutzer38570 

Planet-Liebe Berühmtheit
Wenn ich das aber bei dir so richtig verstanden habe, führt ihr zumindest eine einseitige offen Beziehung. Was stört dich den dann an der Annahme, dass dein Partner nun auch seinerseits die Beziehung mal lockerer sieht ?
Es war halt so nicht vereinbart. Es ist mein Privileg, dies so tun zu können. So war der Deal von Anfang an. Vielleicht deshalb. Ich bin da ein Regelfetischist.

Es ist jetzt nur so eine Annahme, aber kann es nicht sein, dass er die Zwei schon vor dem Internetkontakt einfach so kannte.

Was ich so mitbekomme, haben Schwule und Lesben ja so eine Art Radar für Gleichgesinnte , eine Art spezialisierte und extrem gute Empathie .

Da ist es doch nicht ganz so abwegig, dass er sie wirklich nur so kannte.
Woher sollte er die persönlich kennen? Die wohnen hier nicht in der Nähe.
Was das Radar angeht, kann ich teilweise zustimmen. Bei meinem Mann fehlt das aber komplett. :zwinker:

Wie wäre es denn umgekehrt: Könntest du damit leben, einfach nicht weiter nachzuhaken? Meinst du, morgen (oder in einer Woche, ...) wäre es vergessen und egal, oder würde es dich weiter wurmen?
Damit könnte ich sicher leben, aber ob das dann gesund ist... Aber ja, es würde mich wurmen. Wenn eine Regelverletzung stattfand, muss ich doch irgendwelche Konsequenzen ableiten?!

Das kann ich dir leider nicht sagen. Ich hätte angenommen (ohne dich dabei angreifen zu wollen), dass du in so einem Fall Verständnis für deinen Partner hättest, da du auch Sex außerhalb der Beziehung hast.
Wie oft trefft ihr denn andere? Gab es so eine Harmonie noch nie? Kann es sein, dass die beiden nur besonders gut harmonierten? Es gibt auch Sexpartner, die von Anfang an eingespielt wirken. Vielleicht haben Sie Beiden intensiv über ihre Vorlieben gechattet.

Wenn dein Partner dich nicht betrogen hat, wird ihn diese Frage kränken - und ihn bei zukünftigen Treffen verunsichern, um nicht nochmal so einen Anschein zu machen.
Ich hätte weniger ein Problem, wenn er mir das so offen sagen würde. Aber es gibt doch keinen Grund, mir das zu verschweigen bzw. es versuchen zu verschweigen.

Da wir SEHR verschiedene Vorstellungen von attraktiven Männern haben, kommt das nicht permanent vor, ab und zu halt. Da gab es schon Harmonie oder besser: eine sehr hohe sexuelle Kompatibilität. So soll das ja auch sein. Das gestern war aber irgendwie... anders...

Kann sein, dass sie sich intensiv per Chat ausgetauscht haben. Aber dann wäre es eher gegenteilig: Je mehr er vorher von sich preis gibt, umso schüchterner wird er dann.

Würde eine solche Frage aber wirklich kränken? Warum?
 

Benutzer89539 

Planet-Liebe-Team
Moderator
Es war halt so nicht vereinbart. Es ist mein Privileg, dies so tun zu können. So war der Deal von Anfang an. Vielleicht deshalb. Ich bin da ein Regelfetischist.
Damit könnte ich sicher leben, aber ob das dann gesund ist... Aber ja, es würde mich wurmen. Wenn eine Regelverletzung stattfand, muss ich doch irgendwelche Konsequenzen ableiten?!
Wo ist denn genau das Problem mit dem Regelverstoß? Dass du ihm nicht mehr vertraust? Dass du dich fragst, ob er noch andere Regeln gebrochen hat? Oder wo genau liegt das Problem?
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren