Findet ihr das Drehen nachts auch schwierig mit Baby im Bauch (30. SSW)

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Hallo ihr Lieben,
ich bin in der 30. SSW und insgesamt läuft alles sehr gut, würd ich sagen :smile: Die letzten Wochen war es allerdings extrem heiß hier, sodass die Nächte teilweise recht anstrengend waren. Vor allem werde ich meist Nachts wach, wenn ich mich drehen will. Irgendwie empfinde ich das Drehen als unangenehm. Ich muss mich dazu immer so ein wenig aufrichten und das finde ich irgendwie generell schwierig, wenn ich die Bauchmuskeln anspannen muss. Es zieht dann öfters unangenehm oder ich hab das Gefühl, dass das Baby quasi "im Weg ist" für die Bewegung. Und wenn ich mich dann auf die andere Seite gedreht habe, ist es auch oft erstmal unangenehm. Ich denke, weil die Organe sich neu ordnen müssen und die Babylage sich verschiebt? Manchmal muss ich dann wieder zurückdrehen, weil ich es zu unangenehm finde. Geht es euch da ähnlich? Gibts irgendeinen Trick für ein problemloseres Aufrichten? Ich fühl mich teilweise wie so'n Käfer, der auf dem Rücken liegt und sich nicht aufrichten kann :grin: Gehts euch da genauso?
 
T

Benutzer

Gast
Irgendwie empfinde ich das Drehen als unangenehm.
Na klar ist das Drehen unangenehm, wenn man einen dicken schweren Rucksack am Bauch kleben hat! :zwinker: Ich hab mich gefühlt wie ein Blauwal...
Ich muss mich dazu immer so ein wenig aufrichten und das finde ich irgendwie generell schwierig, wenn ich die Bauchmuskeln anspannen muss.
Ich würde dir raten, die Bauchmuskeln gar nicht mehr zu benutzen (jedenfalls so wenig wie möglich). Also meine waren in der Phase kaum noch zu gebrauchen, ich habe mich immer mit dem Armen rumgedrückt. Und aufrichten nur aus der Seitenlage, indem du dich mit dem oberen Arm hochdrückst! Deine Bauchmuskeln gehen doch jetzt schon seitlich "am Bauch vorbei", da kannst du nicht mehr erwarten, dass du dich damit noch halbwegs normal aufrichten kannst. :zwinker: Meine Hebamme hatte auch gesagt, dass man das gar nicht mehr machen soll, selbst wenn man es noch kann.
 

Benutzer155278 

Sorgt für Gesprächsstoff
, ich habe mich immer mit dem Armen rumgedrückt. Und aufrichten nur aus der Seitenlage, indem du dich mit dem oberen Arm hochdrückst!

Ja, so habe ich es auch gemacht.. ich hatte da zwei drin und manchmal konnte ich nur auf allen vieren aufstehen:cry:
 
T

Benutzer

Gast
Ja, so habe ich es auch gemacht.. ich hatte da zwei drin und manchmal konnte ich nur auf allen vieren aufstehen:cry:
Off-Topic:
Hey, noch ne Zwillingsmami - super, willkommen im Club! :winkwink:

Aufstehen konnte ich noch, wenn ich beim Aufrichten gleichzeitig die Beine runtergekriegt habe, aber sowas wie Fußnägel schneiden war zum Schluss ganz fies. Von Epilieren wollen wir mal gar nicht reden... :whistle:
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Oh das ist ein guter Tipp mit dem Aufrichten aus der Seitenlage, das wusste ich gar nicht. Hab mich schon gefragt, ob das dem Kind irgendwie schaden kann.
Wars denn bei euch auch so unangenehm im Bauch mit viel Ziehen im Schambereich und Schmerzen im Bauch, wenn ihr die Seite gewechselt habt?
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
ich bin in der 29. Woche... also schmerzen hab ich keine, außer er tritt mir in die Leber und übel wird mir, wenn ich mich nach dem essen vorbeuge oder er mir in den Magen tritt. aber generell tun mir seine Bewegungen nicht weh, manchmal erschrecke ich, wenn ich mit den Gedanken woanders war, oder ein unerwartet fester tritt kommt.

Seite wechseln macht mir gar nicht aus, aber in der früh bin ich immer schon froh endlich aus dem Bett zu kommen, weil mir alles (Bauch und rücken) weh tut. von Seite zu Seite komme ich, indem ich mich mit ein bisschen Schwung rüberdrehe, dafür brauche ich kaum Muskeln, zumindest keine die sich geteilt haben :smile:

was mir sehr hilft ist mein stillkissen, das macht das schlafen wesentlich angenehmer.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Interessant wie sich das so unterscheidet von Frau zu Frau. Das er mir konkret in irgendwelche Organe tritt kann ich ehrlich gesagt gar nicht so beurteilen. Rücken- oder Bauchschmerzen hab ich glücklicherweise auch gar nicht. Aber das mit dem Stillkissen ist auch eine interessante Idee. Wollte mich jetzt nächste Woche eh endlich mal dem Einkauf der ganzen Babysachen widmen. Vielleicht finde ich dann ja auch ein Stillkissen und probiere das mal zum Schlafen aus. Wie legst du dich da drauf?
 
T

Benutzer

Gast
Ich habe auch nur noch mit Stillkissen geschlafen, seitdem ich es hatte (hätte es schon viel viel früher kaufen sollen). Ich hatte es immer längs im Bett und hab es als Seitenschläferkissen benutzt, also in Seitenlage das obere Bein drauf gelegt/drum geschlungen und den Bauch ein wenig abgestützt. Geht super, man kann sich so schön dran lehnen/kuscheln und der Bauch zieht nicht so sehr nach unten! :zwinker:
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Schön solche Tipps zu bekommen :smile: Habe sonst niemanden in meinem Freundeskreis der schwanger ist und nur wenige, die schon schwanger waren und die sehe ich so selten. Deshalb bin ich bisher sehr unterversorgt mit Tipps :grin: Aber am Montag geht der Geburtsvorbereitungskurs los. Freu mich schon, endlich andere Schwangere kennen zu lernen und hoffentlich jede Menge hilfreiche Sachen erzählt zu bekommen :smile:
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
ich habe das lange (1,90m) stillkissen von theraline (woher bist du denn? wenn du aus Österreich bestellst kannst du probieren, ob mein gutscheincode noch gültig ist). ich umschlinge das teil regelrecht :smile:, ein bein drüber und als stütze ein bisschen was unter den Bauch stopfen.

eine bekannte von mir ist schon ein bisschen weiter und die schläft in einer halbliegenden position mit einem nierenkissen im rücken - sie klagt über die gleichen dinge wie du. vielleicht wäre das auch eine Variante für dich?!
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Nein, ich bin aus Deutschland, aber danke :smile:
Nierenkissen...was es nicht alles gibt. Kannte ich auch noch nicht. :grin: Naja, also ich denke, bei mir geht es erstmal noch so wie es ist. Es ist auch jede Nacht unterschiedlich. Insgesamt schlaf ich immer noch recht gut, aber dann gibt es halt einzelne Nächte, in denen es etwas anstrengender ist. Das mit dem Stillkissen werd ich denk ich mal ausprobieren, weil ich das ja eh fürs Stillen später brauche, oder?
Ansonsten wollte ich einfach mal wissen, ob das bei mir normal ist. Es ist gut auszuhalten, nur wenn ich mich dann innerlich verunsichern lasse, hält mich das glaub ich mehr wach als die körperlichen Problemchen an und für sich :grin:
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ende der Schwangerschaft konnte ich mich im Bett nur über den Vierfüßlerstand umdrehen. So musste ich immer wach sein zur Drehung. Ätzend! Ich wünsche dir noch alles Gute für die letzten 10 Wochen.
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
:grin: das klingt lustig. Als ich es meinem Mann von meinen Problemen erzählt hab, meinte er "du musst dich ja nicht über den Bauch drehen" und ich so "Ich dreh mich ja auch nicht über den Bauch. Das ginge erst recht nicht :grin:" Aber, vielleicht wecke ich ihn dann ja demnächst, in dem ich auch im Vierfüßlerstand im Bett rumwanke :grin:
Dankeschön :smile:
 
T

Benutzer

Gast
Dass sich hier mehrere über den Vierfüßlerstand gedreht haben, finde ich echt interessant. Ich hab mich immer über den Rücken gedreht - war zwar nicht lustig, weil mir das obere Kind dann immer wie ein Sandsack auf meine Lunge gerutscht ist *japs*, aber es ging immerhin einigermaßen. Nervig fand ich vor allem, jedes Mal das Stillkissen auf die andere Seite hieven zu müssen und dann auch noch so, dass ich weder meinen Mann treffe noch es auf den Fußboden katapultiere. :rolleyes:
 

Benutzer58054  (39)

Sehr bekannt hier
Ich hatte v.a. beim 1. Kind starke Schmerzen in der Symphyse, da musst ich mich einfach zum Hängebauchschwein machen :smile:
 

Benutzer148761  (33)

Meistens hier zu finden
Oh ja, dass es anstrengend ist, dann noch das Stillkissen umzupositionieren kann ich mir vorstellen...
 

Benutzer24402  (34)

Beiträge füllen Bücher
sooo schwer sind stillkissen nun auch wieder nicht, das ist durchaus machbar :smile:! und brauchen tust du es nicht, es ist sicher nett eines zu haben, aber keine Notwendigkeit.
 
T

Benutzer

Gast
Oh ja, dass es anstrengend ist, dann noch das Stillkissen umzupositionieren kann ich mir vorstellen...
Naja es ging nicht darum, dass das Kissen so schwer wäre, sondern ich fands einfach nervig, dass ich das auch noch hin- und herräumen musste - so oft, wie ich mich zuletzt umgedreht hab, bis ich schlafen konnte, hätte sich glatt ein zweites Kissen gelohnt, dann hätte ich eins auf jede Seite legen können. :grin:
Aber ich habs dann so gemacht, dass ich das Stillkissen oben mit der Hand bewegt hab und am unteren Ende zusätzlich mit dem Fuß über mich drüber gefluppt hab, das ging immer noch am einfachsten. Musste halt wie gesagt nur aufpassen, dass ichs nicht zu weit schnipse. :zwinker:
[DOUBLEPOST=1439840810,1439840642][/DOUBLEPOST]
und brauchen tust du es nicht, es ist sicher nett eines zu haben, aber keine Notwendigkeit.
Ich kenne auch eine, die schon das zweite Kind ohne Stillkissen stillt - sie hat einfach genug passende Sofakissen, die sie dann drunter legt. Aber allein für den Schlafkomfort würde ich meins nicht mehr hergeben wollen. Auch jetzt benutze ich es noch, wenn ich halb aufgerichtet auf dem Sofa oder im Bett liege, dann lege ich das Stillkissen halb zusammen und packe es mir in den Rücken. Stützt super! :thumbsup:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren