"Feste Zahnspange" für Erwachsene

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Hallo Foris! :winkwink:

Dank jahrelangem Tragen einer festen Zahnspange hatte ich sehr gerade Zähne.
Doch vor kurzem hat sich einer meiner Frontzähne einfach ohne erkennbaren Grund (für mich) nach vorne geschoben. Es stört mich vom Gefühl her im Mund und toll sieht es natürlich auch nicht aus :geknickt:

Nun war ich beim Zahnarzt und wie ich mir natürlich schon gedacht habe, ist die einzige Hilfe eine "feste Zahnspange". Ich schreibe das in Anführungszeichen, da er mir ein spezielles System für Erwachsene erklärt hat, indem man (dauerhaft) eine herausnehmbare Plastikschiene trägt. Diese ist, zumindest auf Werbefotos, kaum sichtbar.
Aber eigentlich kann ich mir das eh abschminken, da es nur eine ästhetische Sache wäre und ich die vollen Kosten (grob 1000-1500 €) selber tragen muss.

Eine "echte feste Spange" kommt für mich aber auch nicht mehr in Frage, nachdem ich das schonmal 4 Jahre durchstehen musste :X3:
Aber natürlich will ich auch nicht mit schiefen Zähnen rumlaufen.

Kennt denn jemand von euch diese Plastikschiene und kann mehr darüber erzählen?
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Ich kenne nur diese anti-Knirschschienen. Mein Mann trägt die nachts. Die haben einen großen Vorteil neben dem Nicht-Mehr-Knirschen: Du trägst sie wie eine Zahnspange im Oberkiefer, aber auch die unteren Zähne sind leicht angedeutet. Eine Freundin von mir die Zahnärztin ist meint, dass sich mit solchen Schienen das Verschieben aufhalten lässt.
Eine lose Spange für die Nacht ist keine Option? Das überlege ich nämlich auf Dauer bei mir auch, weil sich die unteren Schneidezähne bei mir wieder sehr verschieben.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Mein Zahnarzt hat es auch mit einer Knirsch-Schiene verglichen.
Nur wird die "Zahnspange" wohl am Computer pass-genau berechnet erstellt, dauerhaft getragen (außer beim Essen) und regelmäßg erneuert.
Alle anderen Methoden würde das ganze nur so beibehalten, aber eben nicht rückgängig machen und schief ist es ja nun schon. Also irgendwann werde ich wohl wirklich nicht drum herum kommen.
 

Benutzer142227 

Sehr bekannt hier
Ich trage selbst eine Knirsch-Schiene nachts. Die ist aber so bequem, dass ich mit der schon fast aus dem Haus gerannt wäre...:zwinker: Man bemerkt die eigentlich kaum, die ersten Nächte waren etwas seltsam. Ich nuschle leider ein wenig damit, keine Ahnung, könnte auch sein, dass das nur an mir liegt.:grin:

Wäre es bei dir oben oder unten? Unten sieht man es normalerweise noch weniger als oben.
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Es ist oben, weswegen der Zahn auch schon auffällt und ich mich total unwohl fühle. :geknickt:

Leichte Sprechschwierigkeiten hatte mir der Zahnarzt auch als Nebenwirkung genannt, also liegts wohl nicht an dir :zwinker:
 

Benutzer107106 

Planet-Liebe ist Startseite
Redakteur
Und wenn du für 4-6 Monate eine normale feste trägst (das geht ja meist recht fix) und lässt dir dann von hinten diesen Draht ankleben oder eben die Knirschschiene? Dauerhaft eine Zahnspange zu tragen wäre für mich keine Option.
 

Benutzer142227 

Sehr bekannt hier
Hat dir der Zahnarzt den keine "Beispielschiene" gezeigt? Von der Materialstärke her? Wenn sie vielleicht etwas dünner ist als übliche Knirschschienen, könnten die Nuscheleien etwas leichter ausfallen.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass die großartig auffallen wird. Da müsste man wohl schon sehr genau hingucken, und die wollten sie dann auch unbedingt sehen.:zwinker: Und wesentlich angenehmer als eine feste Spange dürfte sie allemal sein.:smile:
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich oute mich hier mal, ich werde mit meinen 25 Jahren nochmal eine feste Spange bekommen. Für oben gibts habe ich im Moment eine lockere, ich mache einfach so langsam, dass ich sie nicht komplett durchgängig tragen muss (aber auch nicht nur nachts - am Wochenende sollte sie zumindest auch tags drin sein oder so). Irgendwann kommt für unten eine feste. Die Schienen-Lösung wäre unten zu teuer, da doch einiges verrückt werden muss.

Meine Spange für oben ist ganz toll gemacht -man sieht sie nämlich wirklich gar nicht, keine Lüge. Ich habe ein Bild gesucht aber keins gefunden. Hier ist eine normale Spange: http://www.kfo-ehingen.com/images/lose_spange.gif - bei mir fehlt einfach der draht vorne, der über die Schneidezähne geht, den gibt es einfach nicht. Dadurch sieht man die Spange von außen nicht. Leider hört man es ein bisschen, wenn man mich kennt :zwinker:
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ich glaube, bei so Schienen kann man sich das Nuscheln (vor allem durch gezielte Übung) recht schnell abtrainieren. Bzw. hast du ja auch noch den Vorteil, dass du sie zu wichtigen Anlässen (Bewerbungsgespräch, Rede bei einer Hochzeit etc.) herausnehmen kannst- den Luxus hat man mit einer festen Zahnspange natürlich nicht.
Der Preis ist natürlich schon ein Sümmchen- theoretisch würde es bei dir aber gehen?
 

Benutzer18889 

Beiträge füllen Bücher
Findest du die neue Schiefe der Zähne denn wirklich so schlimm, dass du deshalb überlegst, so einen Aufwand zu betreiben? Ich kann das nicht wirklich nachvollziehen.

Ich hatte auch viele Jahre eine Zahnspange, aber richtig gerade sind meine Zähne nie geworden, weil sie dafür als Kind viel zu schief waren (standen teils richtig hintereinander). Nun schieben die Weisheitszähne sie nochmal ein bisschen rum. Allerdings finde ich das echt nicht schlimm. Es sind doch nur Zähne und ob die nun so gerade sind oder nicht, finde ich nicht wichtig.

Bei mir besteht eher das Problem, dass die Zähne schon wieder so eng sind, dass man dazwischen weder putzen noch Zahnseide benutzen kann, was dann zu Karies führt, aber damit muss ich halt leben.

Die 1.000 bis 1.500 Euro dafür finde ich übrigens günstig. Ich hätte gedacht, unter 5.000 Euro geht da gar nichts, wenn man bedenkt, was ein einzelnes Implantat oder vergleichbare Dinge kosten.
 

Benutzer103439 

Verbringt hier viel Zeit
Eine Freundin von mir hat die von dir beschriebene Spange. Ich kenne sie seit 10 Jahren, ich hab nur am Anfang minimal gehört, dass sie die Spange trägt, schon nach weniger Zeit konnte sie mit Spangen sprechen wie ohne. Und sehen tut man wirklich nichts. Wären wir nicht zusammen zwischendurch essen gewesen und ich hätte nicht gesehen wie sie die Spange innerhalb weniger Sek. rausgenommen und fix verstaut hat, hätte ich nicht gewusst, dass sie die trägt. Zum Erfolg kann ich leider nichts sagen.
 

Benutzer56145 

Verbringt hier viel Zeit
Diese Schienen nennen sich Invisalign bzw. Aligner. Man kann damit kleine Fehlstellungen gut korrigieren.
Mein Freund hat so eine Therapie begonnen, im UK klappt es gut, im OK nicht, da hat es sich nicht so verstellt wie es sollte, die Augangssituation war eben aber oben auch sehr viel komplizierter. Jetzt hat er oben linguale Brackets bekommen, also ne Spange von hinten draufgeklebt, die man nicht sieht.
Zu den Schienen, man merkt schon wenn er sie trägt, man hört es etwas an der Aussprache, aber auch nur wenn man's weiß :zwinker: Sehen tut man sie bei genauem Hinschauen auch. Sie sind aber sehr dünn, also meistens viel dünner als ne Knirscherschiene (es sind immer Sets von 3 Schienen mit der gleichen Information drin, die dann jeweils etwas dicker werden).
Wenn du noch Fragen hast kannst du mich gerne anschreiben :smile:
 
T

Benutzer

Gast
Mal als Anregung: Hast du mit deinem Zahnarzt in dem Zusammenhang auch über deine Weisheitszähne gesprochen? Sind die noch drin, bzw. benehmen die sich? :zwinker: Ansonsten sorgen die ja auch schnell mal dafür, dass alle anderen Zähne zusammengeschoben werden, weshalb man sie dann gerne rausnehmen lässt. Das kann die Lage im Kiefer deutlich entspannen.
Eine Schiene fürs ganze Leben kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen, da würde ich lieber in den sauren Apfel beißen und für ein Jahr nochmal eine feste Spange tragen mit anschließendem Retainer.
 

Benutzer95608 

Planet-Liebe Berühmtheit
Ganz ehrlich? Ich würde alles tun, um schöne gerade Zähne zu haben. Leider war in meiner Jugend niemand hinterher, dass dies auch wirklich ausreichend und lang genug korrigiert wurde - mittlerweile ist es zu spät. Und heutzutage gibt es wirklich tolle Möglichkeiten, die man kaum sieht.

Unser Junior hatte ganz ganz schlimme Zähne - und trägt seit dem 8 Lebensjahr verschiedene Spangen - in den letzten vier Jahren feste - mit 16 ist er alles erst mal los - doch die Zähne werden sich auch danach nochmal verschieben, wurde uns gesagt. Das ist normal, aber wenn man dahinter bleibt, lässt sich dies immer wieder in die Reihe bringen,mit im Verhältnis geringen korrigierenden Maßnahmen. Wir haben eine kleine Versicherung für ihn abgeschlossen, die gewährleistet, dass er bis zu seinem 30 Lebensjahr bis zu fünf neue Korrekturschienen bekommen kann - kostenfrei.

Schiefe Zähne werden mit der Zeit immer schiefer ... leider. Ich habe mit über 50 einwandfreie ausschließlich eigene noch top gesunde Zähne, ich pflege sie auch penibel, aber leider leider sind einige schief und mir scheint, es wird noch schlimmer werden - ärgert mich oft, dass ich mich nicht rechtzeitig gekümmert hab und die Möglichkeiten der modernen Kieferorthopädie genutzt habe.

Aber eigentlich kann ich mir das eh abschminken, da es nur eine ästhetische Sache wäre und ich die vollen Kosten (grob 1000-1500 €) selber tragen muss.

Das lässt sich auf Raten verteilen und muss doch sowieso nicht auf einmal bezahlt werden? Zur Not würde ich über einen Kredit nachdenken ...
 

Benutzer95651  (35)

Beiträge füllen Bücher
Findest du die neue Schiefe der Zähne denn wirklich so schlimm, dass du deshalb überlegst, so einen Aufwand zu betreiben?
Die 1.000 bis 1.500 Euro dafür finde ich übrigens günstig. Ich hätte gedacht, unter 5.000 Euro geht da gar nichts, wenn man bedenkt, was ein einzelnes Implantat oder vergleichbare Dinge kosten.
Ich merke es einfach im Mund mit der Zunge, dass da was nicht mehr stimmt und das macht mich wahnsinnig. Irgendwie setzt da auch keine Gewöhnung ein. Und sie waren ja vorher so perfekt grade, da wurmt mich das noch viel mehr. :hmm:
Im Internet habe ich auch viel höhere Preise gesehen, aber bei mir wäre es ja nur eine kleine Korrektur.

Und sehen tut man wirklich nichts.
Das klingt ja schon einmal super :smile:

Diese Schienen nennen sich Invisalign bzw. Aligner. Man kann damit kleine Fehlstellungen gut korrigieren.
Genau das meinte ich, wollte nur keine Marken nennen :grin:

Mal als Anregung: Hast du mit deinem Zahnarzt in dem Zusammenhang auch über deine Weisheitszähne gesprochen? Sind die noch drin, bzw. benehmen die sich? :zwinker:Eine Schiene fürs ganze Leben kann ich mir auch nicht so richtig vorstellen, da würde ich lieber in den sauren Apfel beißen und für ein Jahr nochmal eine feste Spange tragen mit anschließendem Retainer.
Mir wurden damals schon 4 Backenzähne gezogen zur Zeit der festen Zahnspange, weil zu wenig Platz im Kiefer war. Somit haben die Weisheitszähne nun deren Plätze eingenommen.
Diese Schiene wird auch nur einen bestimmten Zeitraum getragen und danach eben nur noch die "lose Spange" nachts. Bei mir würde wahrscheinlich ein 3/4 Jahr reichen.

Das lässt sich auf Raten verteilen und muss doch sowieso nicht auf einmal bezahlt werden? Zur Not würde ich über einen Kredit nachdenken ...
Darüber habe ich auch schon nachgedacht.
Mir ging es so wie deinem Sohn. Habe glaube ich mit 10 die erste lose Spange bekommen und dann von 12-16 die feste Spange. Eine grausame Zeit :geknickt: Danach sollte ich nur noch etwa ein Jahr nachts eine lose tragen, mehr wurde da nicht gesagt.
Ich war danach auch echt stolz, dass sie so grade geworden sind.

Danke euch schonmal, hoffe ich habe grade nichts wichtiges von jemandem übersehen :smile:
 

Benutzer51843 

Meistens hier zu finden
Ich habe, nach 8 Jahren kieferorthopädischer Behandlung, eine solche "Spange" bekommen. Ich meine, ich habe sie ungefähr ein Jahr, immer nur nachts, getragen. Sie sollte das erneute verschieben der Zähne verhindern, etwas "Ruhe" reinbringen.
Ich habe die Bilder mal gegoogelt, sie sah auch so aus (allerdings wohl ein Modell aus der "Anfangszeit"). Ob es was gebracht hat, kann ich nicht mit Sicherheit sagen, aber ich denke schon. Nach einem Jahr habe ich mir einen Draht hinter die Zähne kleben lassen, weil mein Kieferorthopäde weiterhin die Gefahr des Verschiebens sah.

Sprechen konnte man damit ganz gut, obwohl bei mir der Gaumen mit bedeckt war. Gesehen hat man es nicht.

Die Entscheidung ist schwierig. Ich kenne deine finanzielle Situation nicht. Es gehts ja schon um eine nette Summe Geld. Ich kann nur für mich sprechen und weiß, dass ich diese Möglichkeit in Anspruch nehmen würde. Zu sehr war die Quälerei mit den Zahnkorrekturen in der Kindheit und Jugend und umso größer die Freude, dass man schöne Zähne bekommen hat. Und das nur für 10/15 Jahre?
 

Ähnliche Themen

G
2 3
Antworten
49
Aufrufe
3K
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren