Fernbeziehung-wie mit langem "nicht-sehen" umgehen

Benutzer149594  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Hallo Leute. Ich bräuchte da mal bisschen seelische Unterstützung...
Ich bin seit kurzem in einer Fernbeziehung und komme gerade von meiner zeit bei ihm zurück. Bin mittlerweileile 5 tage zu hause und merke wie down ich bin und wie wenig Energie mir bleibt um mich aufzurappeln .. ich frag mich wie ich es schaffen soll die nächsten Wochen "normal" weiter zu leben und weiterhin meine alltagshürden und persönlichen heruasforderungen des alltags zu meistern...-.- ich vermisse ihn so. jetzt eine Umarmung voon ihm und seine nähe zu spüren oder zu wissen dass ich dies abends haben kann und zack- schon hätte ich nen glücklichen tag...aber so ist es nun mal nicht, da ernicht hier ist.
ich hab nur kurz nen Ansatz von Erfahrung mit fernbeziehung gemacht aber das ist länger her.
jetzt ist es ernster und ich bin älter geworden und brauche eben so nen festen teil in meinem leben. Und ich weiß ja, dass er "da" ist, aber er ist nun mal fast 1000 km entfernt von mir und das ist so verdammt hart. wann wir uns wieder sehen , wissen wir demnächst, aber das wird noch etliche Wochen bis dahin.....

hab zwar meine Freunde aber da hat niemand Erfahrung mit fernbeziehungen und mir tut es immer ganz gut mich mit Außenstehenden zu unterhalten, die ähnliches erleben und mag es auch einfach mir so viele tipps wie möglich einzuholen..
ERfahrene , selbst betroffene oder ratschlagfreudige Mitglieder hier, die mir helfen können und aufbauende worte oder einfach tipps für mich haben?

Danke im Vorraus..
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
Wie lange seid ihr denn genau zusammen?
Ist es deine erste Beziehung?
Wie oft habt ihr euch schon gesehen?
Wo habt ihr euch kennen gelernt?

Wie/in welchem Abständen werdet ihr euch in Zukunft sehen?

Ich glaube, es würde helfen, wenn du uns dahingehend noch ein bisschen mehr erzählst.
 

Benutzer149594  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
haben uns vor etwa 4 Monaten kennengelernt im Urlaub in italien, dort uns mehrere male gesehen,dann fast 3 Monate nicht, da wir beide nicht dachten dass wir was voneiander wollen und dann kam er aber zu besuch (eig nur aus spaß) und dann haben wir uns aber verknallt ,über was ernstes geredet , viel kontakt gehabt und jetzt 1 Monat später haben wir uns jetzt wieder für paar tage gesehen und es so richtig fix gemacht...also es ist ziemlich frisch. Er ist Deutscher und kommt aus Hamburg, ich aus Österreich.

nein ich hatte bereits 1-2 eher kürzere Beziehungen aber die waren nicht gut..

hm wir müssen das jetzt immer zieml weit vorausplanen da er vor allem , zeitlich sehr eingeschränkt ist. sehen können wir uns (so wie wir es uns für die nächsten Monate grob errechent haben) immer so alle 4-8 Wochen. (unterschiedlich)
 

Benutzer138081  (32)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ich finde Fernbeziehungen sind immer schwierig und es bedarf viel Willens, so etwas über lange Zeit zu führen.
Versucht halt über Skype und Co Kontakt zu halten auch, wenn es nicht das Selbe wie eine Umarmung echt ist...
 

Benutzer68557  (30)

Sehr bekannt hier
Redakteur
D.h. ihr seid erst ein paar Tage zusammen und ihr seid noch ganz frisch verliebt?
Dann tun die Hormone ihren Teil dazu, dass du dich ohne ihn gerade so schlecht fühlst. Das wäre nicht viel anders, wenn die Entfernung nicht so groß wäre.

Gibt es eine Zukunftsplanung? Immerhin muss für eine gemeinsame Zukunft irgendwann eine(r) von euch sein Nest verlassen.
Die Frage mag jetzt für den ein oder anderen verfrüht klingen, aber ich würde nie eine solche Beziehung eingehen, wenn es nicht eine gewisse Perspektive gäbe. Die mag ja auch darin liegen, dass man sich selbst dafür entscheidet, sein Nest zu verlassen, sobald "die Zeit gekommen" ist.
Da mit offenen Karten spielen, finde ich aber noch schöner.
 
G

Benutzer

Gast
HI,

ich habe über 5 Jahre in einer Fernbeziehung gelebt, mit teilweise über 8000km entfernung.

Der Abschied fiel immer schwer, aber ich konnte mich immer gut ablenken.
Freunde treffen, Arbeit, Sport...etc.
Gesehen haben wir uns 2-3 mal im Jahr.

Telefoniert und geschrieben haben wir täglich. So war es ein bisschen als wäre er doch da.

Wenn beide das sehr gewissenhaft führen, dann kann das gut gehen. Es gibt aber auch Menschen die sind einfach nicht dafür gemacht.
 

Benutzer149594  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
ja wir sind komplett frisch verliebt...

ja also da das gerade alles erst so richtig ins Laufen kommt, hab ich jetzt nicht schon voll die Ahnung , ob - falls es so weit kommt-- ich oder er mal das nest verlassen wird. aber es könnte sein dass er studienbedingt in meine nähe zieht aber wir müssen erst schauen....wir wissen eh, dass es schwierig wird, emotional UND zeitlich gesehen und auch dass es keine Beziehung, wie wir es dvor gewohnt waren, sein wird, aber wir wollen es eben probieren
[doublepost=1463057246,1463057159][/doublepost]ja wir halten regelmäßigen kontakt über facetime schon seit Wochen, schreiben tun wir eig täglich, wenn nicht gerade i-was ist
[doublepost=1463057366][/doublepost]@piplotta gut, dass du dich ablenken kannst, bei mir funktioniert das bisher nicht ganz so gut xD ..:frown:

für wie lange etappen habt ihr euch denn gesehen?
 

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Skype kann schon sehr gut gegen Distanz helfen. Ich bin im Moment wegen seiner Ausbildung dazu gezwungen, meine Zeit allein zu verbringen. Mittlerweile geniesse ich meine Zeit auch, aber natürlich vermiss ich meinen Liebsten auch sehr.
Sich gegenseitig beim Essen per Skype zuzuschauen hat schon was sehr vertrautes :tongue:

Versuch, dein Leben mit deiner Fernbeziehugn zu arrangieren. Lass dich von den schlechten Gefühlen nicht runterziehen. Schule, Arbeit, Hobbys und Freunde geht genau so weiter, wie vorher. Freu dich darauf, wenn ihr euch wieder sehen könnt :smile:
 
G

Benutzer

Gast
@piplotta gut, dass du dich ablenken kannst, bei mir funktioniert das bisher nicht ganz so gut xD ..:frown:

für wie lange etappen habt ihr euch denn gesehen?
So für so 2 Wochen. Es war ganz wenig. Hat aber super geklappt. Trotzdem ist die Beziehung zerbrochen.
Das lag u.a. auch an Perspektivlosigkeit ABER die Fernbezeihung war so nicht der Grund.

Du bist frisch verliebt.
Am Anfagn ist das schwer. Ich habe mich dann iwann dran gewöhnt.

Geskyped haben wir in den 5 Jahren evtl. 3 mal. Fand das immer zu anstrengend.
 

Benutzer149594  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
wow ..ohne skypen/facetimen hätt und würd ich das niemals aus(ge)halten...muss ihn ja wenigstens ansehen können, wenn ich ihn schon nicht bei mir haben kann..


soft murmur soft murmur wie oft siehst du ihn jetzt in dieser zeit?
 
G

Benutzer

Gast
wow ..ohne skypen/facetimen hätt und würd ich das niemals aus(ge)halten...muss ihn ja wenigstens ansehen können, wenn ich ihn schon nicht bei mir haben kann..
Fotos...

Mir war zu nervig als vor dem pC zu sitzen und zuhause nichts machen zu können. MIt dem Handy durch die Wohnung ist auch nervig. Das kann man mal machen, schränkt aber sehr ein.

Ich bin nach der Arbeit/Sport nur max. 2 Std. dahiem bevor ich schlafen gehe, manchmal weniger. Ich habe noch einen Haushalt, Freunde und andere Dinge. Dan kann ich nicht ständig rumskypen.
 

Benutzer149594  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
hach wenn ich wnigstens mit freundne viel unternehmen könnte zur zeit...ich hab grad intensive prüfungsphase und kann mir Freizeit nicht leisten...
 

Benutzer124223  (45)

Meistens hier zu finden
Mir war zu nervig als vor dem pC zu sitzen und zuhause nichts machen zu können. MIt dem Handy durch die Wohnung ist auch nervig. Das kann man mal machen, schränkt aber sehr ein.

Ich bin nach der Arbeit/Sport nur max. 2 Std. dahiem bevor ich schlafen gehe, manchmal weniger. Ich habe noch einen Haushalt, Freunde und andere Dinge. Dan kann ich nicht ständig rumskypen.

So ging es mir auch in der Zeit der Fernbeziehung (1800 km). Ich fand es auch sehr anstrengend, meine Freundin zu sehen, sie aber nicht berühren zu können. Da war das Einkuscheln auf dem Sofa / im Bett mit dem Telefon in der Hand schon angenehmer.

Mir hat es gut getan, nicht zu viel Kontakt zu meiner Freundin zu haben. Ihr ging es genauso. Wir haben uns an den Vorteilen des Quasi-Single-Lebens erfreut (Spontanität, keine Rechenschaft ablegen, zeitintensive Hobbies / Sport /Wanderungen, Überstunden, viel Zeit mit Freunden, ...).

Auch wichtig fand ich, dass zumindest die Perspektive für das nächste Treffen da war ("wir sehen und in einem Monat für eine Woche / in 4 Monaten für 6 Wochen" o.ä.).
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer149594  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
ich glaube, man muss da wohl reinwachsen.....und ich meine ich hab mich ja schließlich bewusst dazu entschieden und er ist es mir wert, diese "hürde"der fernbeziehung auf mich zu nehmen....den schmerz des nicht sehens etc., aber merke halt wie hart das jetzt ist. Wir sind uns die tage jetzt, als ich bei ihm war, halt auch erstmal so richtig nahe gekommen,was das vertrauen und meine Zuneigung sehr verstärkt hat.
wir haben uns die ganzen tage über, 24/7 , immer angegriffen und wir waren wirklich wie siamesische Zwillinge...sind halt total verliebt und mir fehlt er so unheimlich ..das ist eig fast so schlimm wie verlassen worden zu sein .:what: hätte das nicht gedacht.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer135804 

Planet-Liebe Berühmtheit
hach wenn ich wnigstens mit freundne viel unternehmen könnte zur zeit...ich hab grad intensive prüfungsphase und kann mir Freizeit nicht leisten...
kenn ich gut aus eigener erfahrung.ich stürz mich dann aber eh total in die arbeit-und da bleibt keine zeit,wen zu vermissen.
soll heißen:lenk dich halt ab,zu tun hast du ja genug.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren