Falscher Idealismus?

Benutzer90869  (27)

Benutzer gesperrt
Lieber Planet Liebe,

es ist schwer in Worte zu fassen, wie ich mich gerade fühle. Aber ich muss mir den Kummer einfach mal von der Seele schreiben. Ich glaube ich bin noch auf nie so dankbar und glücklich und zugleich verzweifelt und ratlos gewesen.

Jedenfalls hatte ich vergangenen Sommer das Glück bei einer Fortbildungstagung für einen Ferienjob eine Schülerin kennen zu lernen, die mir schon von unserer ersten Begegnung an sehr gefiel. Sie wohnt allerdings von mir aus mehre hunderte Kilometer südlich. Gegen Ende der Tagung sammelte ich all meinen Mut und fragte ich sie nach ihrer Handynummer. Daraufhin schrieben wir uns über ein Jahr lang alle paar Tage.

Eines Tages schrieb sie mir, dass sie nach ihrem Abitur plant einige Freunde aus verschiedensten Orten innerhalb Deutschlands zu besuchen. Ich fragte sie, ob sie mich auch besuchen mag und sie willigte ein. Ich möchte dazu sagen, dass ich mir nichts davon „versprochen“ habe - bis auf einen interessanten Kontakt vielleicht - und mich hatten vor ihr schon mehrere – meist vergebene – Freundinnen besucht.

Ich zeigte ihr also meine Stadt, die Umgebung und meine Uni – sie sang, spielte mir auf Klavier vor, strahlte einfach so viel Wärme und Nächstenliebe aus, wie ich es noch nie zuvor erlebt habe. Aber bis zum eigentlich als letzten geplanten Tag sah ich in ihr „nur“ eine sehr gute Freundin, nichts weiter.

An diesem Abend des letzten Tages hatte ich mich zu ihr ins Gästebett gelegt. Ich weiß nicht mehr was mich dazu brachte, aber ich umarmte sie einfach. Ich wollte schon loslassen und fürchtete, ich hätte es zu weit getrieben, aber sie hielt mich fest und wir kuschelten bis zum Morgengrauen.

Mir bedeutete es unglaublich viel. Ich habe und hatte immer ein sehr geringes Selbstwertgefühl und ich konnte es einfach nicht glauben, dass es jemanden gibt, der bereit ist mit mir zu kuscheln. Ich war nie zuvor jemand so nah, aber ich liebe Nähe und Zuneigung. Schon zu diesem Zeitpunkt stieg in mir die Angst auf, dass es ihr nicht genauso viel bedeutet.

Um es einfach mal auf den Punkt zu bringen: Ich hätte es an diesem und den folgenden Abenden (sie blieb schließlich länger zu Besuch als geplant) es mit etwas Mühe wohl noch viel weiter führen lassen können. Ich glaube, sie wäre dem zumindest nicht abgeneigt gewesen. Aber das Problem ist, dass ich mich in sie verliebt habe – sie aber nicht in mich. Und naja… Obwohl ich immer versuche, so verständnisvoll und entspannt zu sein wie es nur geht - es bricht mir einfach nur das Herz. Und ich weiß nicht, wie ich damit umgehen soll.

Eigentlich ist sie nicht viel erfahrener als ich und sie sagte mir, dass sie vor Jahren ähnlich „romantisch“ dachte wie ich. Aber sie liebt nun das Abenteuer und möchte sich nicht binden. Ich hingegen habe scheinbar absurd romantische Vorstellungen vom ersten Kuss bis zum ersten Mal. Ich möchte das nicht „hergeben“ an eine Person, die mich vielleicht mag aber nicht wirklich liebt. Sie selber hat es jedoch erst vor kurzem so getan und sagt, dass sie es nicht bereut.

Ich hasse mich selber dafür, dass ich so anhänglich und sentimental bin. Ich will das eigentlich gar nicht sein. Ich weiß auch nicht, woher ich das habe. Ob diese Idealvorstellungen dazu führen, dass ich niemals meinen ersten Kuss oder mein erstes Mal haben werde? Hätte ich diese „Chance“ ergreifen und meine eigenen Prinzipien verraten sollen? Oder wäre ich damit nun in einem noch tieferem Loch?

Bitte versteht mich nicht falsch. Ich trauere nicht einer ausgeschlagenen Chance hinterher, Sex oder irgendwas zu haben. Ich wüsste nur gerne, ob es richtig ist zu warten, ob ich das alles überbewerte und mich der Gefahr aussetze, es niemals zu erleben.

Und ich weiß nicht, wie ich mit der allgemeinen Situation umgehen soll. Sie sagte mir, dass wir in Kontakt bleiben werden und ich sie besuchen kann. Aber ich weiß nicht, ob ich das kann. Ich würde zwar niemanden lieber wiedersehen als sie, aber ich weiß nicht, ob ich auf diesem Wege überhaupt über sie hinwegkommen kann. Natürlich werde ich sie nie aus meinen Erinnerungen löschen können und das möchte ich auch nicht. Aber ich fürchte, dass mir gelegentliche Besuche nur noch mehr Kummer bereiten. Ich weiß, dass es nicht ihre Absicht ist, aber auch mit guten Taten verletzt sie mich.

Ich bin für alle Antworten dankbar.

alles Liebe
 
Zuletzt bearbeitet:
G

Benutzer

Gast
Ich ticke da ähnlich wie du, nur mit dem Unterschied, dass ich meinen "Idealismus" nicht als falsch, sentimental und bescheuert ansehe. Du bist erst 21 und nur, weil du jetzt von einem lieben Menschen eine andere Anschauung quasi hautnah kennengelernt hast, musst du jetzt nicht auf einmal in Panik geraten und deine Prinzipien "verraten".

Ich habe auch eine Freundin, die auch sehr viel Wärme ausstrahlt und mit der ich auch viel kuschel und auch etwas Petting habe. Wir haben uns beide eine körperliche Grenze gesetzt, die wir nicht überschreiten (also Kuss auf den Mund, und Sex).

Freu dich an deiner ersten Erfahrung und glaube ja nicht, dass es keine Frauen mehr gibt, die einen solchen Idealismus mögen :zwinker:
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Ich versteh nicht ganz. Du hast dich erst verliebt, nachdem sie dir viel Wärme und Zuneigung gegeben hat und du mit ihr gekuschelt hast? Davor war sie für dich nur eine Freundin? Bist du dir denn überhaupt sicher, dass du verliebt bist und nicht einfach nur geblendet davon, dass sie dir Aufmerksamkeit geschenkt hat, die du sonst nicht bekommen hast?

Ich an deiner Stelle hätte ganz klar die Gelegenheit ergriffen. Zwei Leute verbringen Zeit miteinander, beide wollen gerne, beide sind alt genug: Wieso zögern?

Am Ende ist es aber so, dass du nach deinen Idealen leben musst und nicht nach meinen :zwinker: Von daher kann dir kein andere Mensch diktieren, wie du dich fühlen sollst und wie du hättest reagieren sollen. Jeder hat so seine Prinzipien, die er nicht über Bord wirft. Ich würde an deiner Stelle aber wirklich hinterfragen, ob du ernsthaft verliebt bist und nicht einfach nur verwirrt. Gerade, weil du selbst sagst, ein schlechtes Selbstbewusstsein zu haben.
 

Benutzer12529 

Echt Schaf
Das was Lotusknospe Lotusknospe im ersten Absatz schreibt, war auch mein erster Gedanke.
Ich würde es noch darum ergänzen, dass ich mich nicht wundern würde, wenn du nicht wirklich verliebt bist in sie, sondern unbewusst deine Vorstellungen auf sie projiziert hast und das, was du dadurch jetzt empfindest, für Verliebtheit hältst.

Wenn es dir wehtut, mit ihr Kontakt zu halten (sie will immerhin keine Beziehung, generell), dann brich den Kontakt weitmöglichst ab. Wenn es dir "nur" wehtut, dass sie dir von sexuellen Erlebnissen erzählt, bitte sie, dass demnächst sein zu lassen.
Besuche würde ich dir auch nicht empfehlen, zumindest so lange du noch so für sie fühlst.

Dein erstes mal "verschenken" solltest du nicht, wenn es nicht deinen idealen entspricht, ohne Gefühle Sex zu haben oder zumindest das erste mal. Wenn sich das ändert und die Chance da ist, kannst du es ja dennoch machen - ist aber nur empfehlenswert, wenn du keine Gefühle für die Frau hast bzw nicht empfehlenswert, wenn du Gefühle für sie hast, sie die aber nicht erwidert. Das kann ziemlich wehtun im Nachhinein, auch bei sexuell erfahrenen Menschen.

Du bist erst 21, da gibt es viele, die noch keinerlei Erfahrung haben. Hier liest man das auch immer wieder, wie du vielleicht schon festgestellt hast. Für viele Frauen ist das vielleicht ein Ausschlusskriterium, aber eben für viele auch nicht.

Versuch, dein Selbstwertgefühl zu verbessern, sowas strahlt man auch aus. Gutes Selbstbewusstsein ist für die meisten Frauen anziehend, aber auch unabhängig von Frauen sehr förderlich im leben und im Alltag :smile:
Ganz abgesehen davon, dass man mit steigendem Selbstbewusstsein und Selbstwertgefühl auch zufriedener mit sich selbst wird :smile:
 

Benutzer90869  (27)

Benutzer gesperrt
Du hast dich erst verliebt, nachdem sie dir viel Wärme und Zuneigung gegeben hat und du mit ihr gekuschelt hast? Davor war sie für dich nur eine Freundin? Bist du dir denn überhaupt sicher, dass du verliebt bist und nicht einfach nur geblendet davon, dass sie dir Aufmerksamkeit geschenkt hat, die du sonst nicht bekommen hast?
Naja... Ich glaube, ich habe schon was für sie zuvor empfunden. Ich habe es bloß unterdrückt und mich mit einer scheinbar festgelegten Rolle abgefunden. Ich weiß es aber selbst nicht sicher. Danke für den Einwand. Er hat mir die Augen geöffnet.
[DOUBLEPOST=1434556865,1434556466][/DOUBLEPOST]
Dein erstes mal "verschenken" solltest du nicht, wenn es nicht deinen idealen entspricht, ohne Gefühle Sex zu haben oder zumindest das erste mal.
Zumindest das Erste Mal. Denke ich zu konservativ? Messe ich dem eine zu große Bedeutung bei?
 

Benutzer91095 

Team-Alumni
Zumindest das Erste Mal. Denke ich zu konservativ? Messe ich dem eine zu große Bedeutung bei?

Nein. Ich persönlich kann das durchaus verstehen, dass man an sein erstes Mal gewisse Ansprüche stellt. Habe ich damals auch gemacht. Wenn du noch nicht so weit gewesen bist oder wenn die Umstände für dich nicht gepasst haben, dann ist das durchaus nicht unüblich. Das heißt weder, dass du nie so weit sein wirst, noch, dass in Zukunft die Umstände nie passen werden.
 

Benutzer72433 

Planet-Liebe ist Startseite
du machst es dir - natürlich - auf jeden fall wesentlich schwerer mit deiner einstellung als es sein müsste, aber das heisst weder dass du deswegen nie sex haben wirst noch dass es falsch ist.

wenn es dir wichtiger ist dein erstes mal unter den genau passenden umständen zu haben als "spaß zu haben", dann ist das völlig in ordnung. die frage ist nur: ist dem wirklich so oder hälst du grade nur an einer vorstellung fest, die eigentlich garnicht mehr stimmt? hat die sich vielleicht vor jahren in dir festgesetzt und du denkst nurnoch aus gewohnheit so, nicht aus überzeugung? ich will dir damit nichts einreden, aber wenn du das jetzt scheinbar so in frage stellst.. dann denk auch nochmal drüber nach ob du wirklich so empfindest, das wirklich (noch) so meinst.

weder ist es eine schande wenn du dabei bleibst noch wenn du deine meinung änderst, hauptsache du stehst wirklich dahinter und tust, was sich richtig anfühlt für dich.
 

Benutzer147358  (27)

Sehr bekannt hier
Deine Einstellung ist glaube ich eher normal als ungewöhnlich :smile: Zumindest in meinem Freundeskreis ist es üblich die ersten Male mit jemandem zu erleben in den man verliebt ist.
Nach meinem ersten Kuss mit jemanden auf den ich nur scharf war und nicht verliebt war, war ich ziemlich enttäuscht. Da war ich froh beim ersten Kuss verliebt gewesen zu sein:grin:

Generell macht es, zumindest für mich, auch auf sachlicher Ebene Sinn das erste Mal Sex mit jemandem zu haben in den man verliebt ist: die meisten Menschen sind da eh schon nervös genug und zumindest mich beruhigt es wenn ich dem anderen vertrauen kann. Und da das erste Mal rein technisch öfter mal nicht der Bringer sein soll, hat man mit einem Partner zumindest etwas emotional schönes erlebt :zwinker: mit irgendwem wars dann irgendwie nichts.
Letztendlich muss da aber jeder für sich entscheiden was das Richtige ist. Wenn du es für dich als gut empfindest zu warten ist das vollkommen ok und es werden dich da wenige schräg angucken. Wenn du aber feststellst das es mittlerweile nicht mehr so wichtig ist, ist es auch keine Schwäche deine Meinung zu ändern und doch deine ersten Male ohne Gefühle zu erleben.
 

Benutzer90869  (27)

Benutzer gesperrt
ist dem wirklich so oder hälst du grade nur an einer vorstellung fest, die eigentlich garnicht mehr stimmt? hat die sich vielleicht vor jahren in dir festgesetzt und du denkst nurnoch aus gewohnheit so, nicht aus überzeugung?
Ich meine, dass ich diese Überzeugung schon seit jeher habe. Ich hinterfrage mich nur oft selbst und bin bereit, mich da auch zu ändern. Und ich war halt noch nie in dieser Situation. Allerdings merke ich schon, dass ich die Vorstellung habe, dass mich das "Erste Mal" zu haben nicht wirklich reizt, wenn der nicht auf Grundlage einer zwischenmenschliche Beziehung geschieht, sondern nur aus Spaß.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren