Ex zurück...Richtiger Weg?

Benutzer87157 

Verbringt hier viel Zeit
Hallo zusammen,
ichnhätte gerne mal eine Einschätzung von euch.

Vor rund drei Monaten hat sich meine Freundin von mir nach fast 6 Jahren (davon 5,5 Jahre gemeinsame Wohnung) getrennt.

Vorgeschichte: Anfang diesen Jahres sagte meine Freundin mir dass sie ein wenig Abstand haben wolle und auch mal alleine was unternehmen. Bis dahin haben wir immer alles gemeinsam gemacht und von daher hatte ich damit auch kein Problem und hab sie auch machen lassen und nicht groß geklammert oder ähnliches. Gestritten haben wir uns relativ selten da wir in vielen Dingen sehr ähnliche Ansichten haben und wir haben uns auch immer in allen Dingen unterstützt etc. Für mich war sie die Frau meines Lebens. Sie ist 27 und ich 28.

Nach der Trennung war ich erstmal nur am Boden zerstört. Bin dann direkt bei meinen Eltern untergekommen und sie bei ihren so dass niemand die Wohnung genutzt hat. Bei der Trennung war sie selber am weinen und meinte sie könne mir gegenüber nicht mehr die Gefühle entgegenbringen die ich verdienen würde. Dann das übliche "Lass uns Freunde bleiben " was ich aber direkt abgeblockt habe.

Nach der Trennung hab ich mich vollständig von ihr zurückgezogen und jeglichen Kontakt vermieden, selbst als sie nach 3 Wochen geschrieben hat was ich so machen würde , habe ich das ignoriert und mein Leben neu sortiert. Durch diese Neusortieren gab es natürlich Änderungen bei mir dass ich bspw eine Wohnung habe und neue Möbel etc. Da wir gemeinsame Freunde haben hat sie dies natürlich mitbekommen und nach jeder Neuigkeit schrieb sie mir wieder wie ich das alles schon machen könnte und ob ich schon alles vergessen hätte und ich mein Leben ja sehr schnell einfach weiterleben würde und ihr würde es schlecht gehen etc. Bin da nie groß eingegangen, hab irgendwann meine Möbel geholt und einfach weitergemacht. Irgendwann kam dann raus dass sie selber nicht wissen würde was sie wolle und sie absolut in der Luft hinge.

Mitte Oktober hat sie wieder den Kontakt gesucht und irgendwie sind wir dann auf das Thema Sex gekommen und es dann von mir drauf angelegt dass ich nochmal Sex mit ihr haben will. Dies blockte sie erst leicht ab, aber nicht absolut ablehnend. Eher verunsichert.

Danach war wieder eine Woche Stille und dann schrieb sie plötzlich dass sie sich meine Meinung Wohnung anschauen möchte . Hatte ihr dann geschrieben dass wir das ja mit dem Sex verbinden könnten und darauf schlug sie mir nur einen Termin vor ohne auf die Sache mit dem Sex einzugehen.

Am besagten Tag kam sie dann zu mir, haben gemeinsam einen Film geguckt und am Ende hab ich sie dann einfach gegriffen und wir hatten Sex welcher ihr sichtlich gefallen hat. Danach ist sie relativ schnell gefahren und es war wieder Stille. Zwei Tage schrieb sie mir wieder und sie kam wieder in die Wohnung. Wir verbrachten einen netten Abend ohne Körperlichkeiten. Ich hatte es einmal versucht und sie meinte nur "Ne heute will ich standhaft bleiben ". Eine Woche später kam sie erneut zu mir und wir kochten gemeinsam und hatten wieder Sex miteinander. Danach lagen wir noch rund 20min gemeinsam im Bett und sie ließ sich auch noch ausgiebig kraulen. Seitdem hatten wir nur Kontakt per Handy und sie selbst sprach schon von einem nächsten Treffen. Diese Woche waren wir einen Abend gemeinsam was essen und auf einem Weihnachtsmarkt. Einen weiteren Abend waren wir zusammen in der Stadt unterwegs und gestern war wir auf einem Geburtstag (gemeinsamer Freund) eingeladen. Vorher kam Sie noch zu mir und haben uns unterhalten etc. und es kam wieder zum Sex. Zu dem Geburtstag ist sie dann vorgefahren, damit wir dort nicht gemeinsam auftauchen

Insbesondere seit dem letzten Treffen Merk ich immer mehr wie sehr sie mir fehlt , da wir uns einfach super verstehen. :-/ zur Weihnachtszeit hat sie sonst immer einen Adventskalender von mir bekommen und ich war vorhin kurz davor einen zu kaufen (sonst gab es selbstgemachte) und in ihr zu schenken beim nächsten Treffen...weiß aber nicht ob das eine gute Idee ist. Zu unserem zweiten Treffen hat sie mir übrigens meinen Lieblingskäse mitgebracht.

Ich würde einfach wieder liebend gerne mit ihr über die Weihnachtsmärkte gehen, mit ihr Zeit verbringen, sie gerne unterstützen. Selbst das Weihnachtsgeschenk besorgen für sie fehlt mir sehr und die gemeinsamen Wochenenden etc. Ich würde auch gerne mal in ihren Kopf schauen wenn sie bei mir ist/war etc.

Kurz zu mir: Seit der Trennung hatte ich über Dating Apps mehre Dates im echten Leben und Sex mit zwei Verschiedenen Frauen. Ich muss aber immer mehr sagen dass das alles irgendwie nicht dasselbe ist wie mit meiner Ex. Irgendwas fehlt mir da einfach :-/

Jetzt würde mich einfach eure Einschätzung zu der gesamten Sache interessieren und wie ich mich am besten Verhalten soll etc. Ich bin mir auch nicht zu 100% sicher ob ich sie zurückwill da sie mir schon sehr sehr fehlt und wir so viele tolle Zeiten/Erlebnisse hatten. Auf der anderen Seite weiß ich nicht ob ich bei einem Neustart nicht die ständige Sorge habe dass sie dann wieder plötzlich Schluss machen sollte.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Puh, ich glaube nicht, dass das hier jemand beurteilen kann.

Grundsätzlich bin ich der Meinung, dass eine Revival mit dem/der Ex dann gute Chancen hat, wenn es für die Trennung recht konkrete Gründe gab und diese nun aus der Welt sind. Ansonsten läuft man mMn Gefahr, sich nur der Gewohnheit wegen wieder darauf einzulassen und nach ein paar Wochen/Monaten in dieselben Muster zu verfallen.

Über die Gründe schreibst du aber relativ wenig, und deine Wahrnehmung ist vermutlich auch ziemlich selektiv. Bei dir klingt das nach einer eigentlich perfekten Beziehung, aus der sie sich aus heiterem Himmel trennt. Das war aus ihrer Sicht aber wahrscheinlich nicht so.

Interessant wäre also, welche Gründe sie denn hatte (was nicht zwingen die sind, die sie dir auch gesagt hat...) und ob sie diese Probleme immer noch sieht.

Aber sie hat Schluss gemacht und bis jetzt klingt es nicht so richtig so, als würde sie dich sicher wieder zurück wollen. Ich denke ihr werdet nicht drumherum kommen, da mal drüber zu reden. Und ich denke, sie wird sich dann auch noch nicht so richtig sicher sein. Diese beziehungsartigen Treffen sind aber echt gefährlich, du warst ja eigentlich schon auf einem guten Weg der Verarbeitung. Wenn sie also nichts Klares in Richtung "daran arbeiten, wieder zusammen zu kommen" sagt, würde ich das einstellen.
 

Benutzer87157 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für deine Rückmeldung und ich finde es auch sehr schwierig alles einzuschätzen was sie eigentlich möchte.

Direkte Gründe kann/will sie mir nicht sagen. Sie sagt nur dass sie es selber nicht weiß was genau ihr fehlen würde und ich ihr fehlen würde. Ebenfalls meinte Sie bei der Trennung dass eigentlich alles bestens ist und ich auch nicht falsch gemacht hätte und der beste Freund sei den man haben könnte, sie mir aber aktuell (im August) nicht diese Gefühle entgegenbringen kann, da ich mir immer sehr viel Mühe gegeben hätte und sie dass dann mir gegenüber nicht fair finden würde. DAher find ich es schwierig direkte "Probleme" zu benennen an denen man arbeiten kann.

Das einzige was mir für mich persönlich eingefallen ist und auch meiner Meinung nach ein Fehler war, dass ich im Sommer eine Zeit lang irgendwie nicht gut drauf war und auch über vieles (nicht unbedingt sie persönliches, aber streckenweise auch) beklagt habe und eben irgendwie nicht mehr so aktiv war wie vorher. Das habe ich aber wieder geändert und bin wieder sehr engagiert im Job und gehe auch wieder häufig zum Sport und mache viel mit Freunden etc.

Wie gesagt zwischenzeitlich habe ich auch jemanden kennengelernt mit der ich häufiger was unternehme und Sie ist auch sehr nett und bemüht etc. aber irgendwie find ich für mich, dass es einfach nicht dasselbe ist wie vorher.... Finde das ganze extrem schwierig zu beschreiben. Ich hoffe ihr versteht wie ich das ganze meine.

Kontakt sucht sie aktuell recht regelmäßig durch kurze Nachrichten etc. und das wir gemeinsam Unternehmungen planen. Sprechen würde ich gerne einmal über das ganze, da wir in meinen Augen definitiv keine reine Freundschaft führen, sonder keine Ahnung irgendwas anderes eben. Eine reine Freundschaft werde ich vermutlich aber auch nicht führen können/wollen. Vor einem Ansprechen habe ich aber Ansgt, dass sie sich dann zurückzieht, da sie sich dadurch unter Druck gesetzt fühlt und ob ich nicht lieber abwarte und schaue was sich entwickelt und wir weiterhin uns treffen und dann schauen was passiert.

Schwierige Situation alles......
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Dass es mit deinem Date nicht "dasselbe" ist wie mit deiner Ex nach 6 Jahren Beziehung, wundert mich nicht. Das kann ja gar nicht so sein. Nach sechs Jahren und davon so lange Zusammenleben kennt man sich einfach so gut, das kannst du mit einer neuen Bekanntschaft meiner Meinung nach gar nicht so schnell haben. Leichter gesagt als getan - aber da solltest du mal versuchen dich zu "entspannen" bzw. einfach zu akzeptieren, dass man den 6-Jahre-Zusammen-Zustand mit einer neuen Frau eben nicht so einfach wiederherstellen kann.

Zu deiner Ex: Ich würde an deiner Stelle dringend über euch und eure Gründe sprechen. Ich fand es extrem stark von dir, dich nicht auf eine Freundschaft einzulassen, dich nicht hängen zu lassen, dich auf dich zu konzenrtieren - aber leider hast du da gerade aufgehört, auf dich zu achten. Gut möglich, dass sie in ein paar Wochen oder einem halben Jahr auf einmal einen Neuen hat und dich das sehr hart trifft. Ich sehe leider nicht so recht, dass ihr wieder auf eine Beziehung zusteuert - eher, dass sie dich immer noch am Haken hat. Als back-up-Freund, sollte sich dann doch kein besserer finden.

Du musst ihr ja nicht gleich die Pistole (Beziehung oder Kontaktabbruch) auf die Brust setzen. Aber sprich mit ihr über euch. Frag sie, was das gerade ist zwischen euch. Frag sie, was sie für dich fühlt. Frag sie, ob ihr an den Gründen, aus denen sie sich getrennt hat, arbeiten könnt. Frag sie, ob sie noch eine Chance sieht. Natürlich ist das alle sehr viel weicher und sie kann sich da prima rausreden, wenn sie dich "behalten" will ohne dir etwas zu versprechen - aber so merkst du zumindest ein bisschen wo die Reise hingeht.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Hmm..

Also ist quasi nichts geklärt und dieses Damokles Schwert hängt da halt so rum, richtig?
Ich finde es sehr sehr gut, dass du den Kontakt für dich abgebrochen hast, um erstmal klarzukommen! Top!

Eine Grundvoraussetzung für eine funktionierende Beziehung ist, wie schon so oft gesagt: Kommunikation. Das gilt natürlich ganz besonders, wenn es Probleme gibt. Wenn das nicht funktioniert, funktioniert die Beziehung nicht.
Wenn sich in einer Beziehung nur einer ständig Mühe gibt, wird es auch irgendwann krachen.

Irgendwie klingt das für mich gerade so, als wäre da ein Ungleichgewicht und als würde dieses Ungleichgewicht weiterhin Bestand haben. Mir würde es jedenfalls nicht für eine Beziehung reichen.

Jedenfalls ist es so:
Ich habe mindestens 1 gutes Jahr gebraucht, um wieder bereit für eine neue Beziehung zu sein.
Die nächste Beziehung war nicht wie die alte. Sie war deutlich besser. 2 Mal. :zwinker:
Ich werde nie nie wieder eine Beziehung mit jemandem eingehen, der nicht von sich aus redet. Ich bin jetzt im Genuss einer Frau, die nicht still hält, bis etwas geklärt ist. Die geb ich nie wieder her. :grin:

Ich sehe den Neustart auch eher kritisch. Sex reicht nicht nicht aus..es fehlen ein paar grundlegende Elemente und die müssten eigentlich von ihr kommen.
Ich finde es auch eher kritisch, dass du dir selbst nichtmal erlaubst, eine Weile durchzuhängen und es als deine Aufgabe ansiehst, für sie da zu sein, während sie das nicht so tun musst (klingt ein bisschen so).
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich finde ihre Gründe ziemlich schwach. Sie kann dir nicht mehr die Gefühle entgegenbringen von denen sie meint du würdest sie benötigen? Was soll das denn bitteschön bedeuten? :grin:
Mit so einem Geschwurbel solltest du dir nicht kommen lassen. Mal abgesehen von dem flauen Gefühl der Ungewissheit darüber, was man da gerade für ein Verhältnis hat, schienen dir eure letzten Dates doch genug zu geben? Sie soll mal damit herausrücken, was ihr fehlt oder was zwischen euch nicht funktioniert, anstatt sich so nebulös zu äußern.

Wieviel Zeit du ihr dafür einberäumst ist Ermessenssachen, und da du sie besser kannst als ich, ist das auch ganz dir überlassen. Das du sie zurücknimmst und ihr diese Phase der Trennung als Krise aufarbeitet halte ich nicht für ausgeschlossen. Manchmal benötigt man den Trennungsschock, um sich seiner Beziehung besser klar werden zu können. Von daher würde ich es mal weiterlaufen lassen, wenn sich da etwas Bewegung abzeichnet, denn die Gefahr, dass du hier nur als Backup und Lückenfüller genutzt wirst, ist nämlich auch nicht ganz wegzureden und ich stimme im wesentlichen auch der Sicht von J JunoPeaks hier zu.

Ein wichtiger Punkt ist auch, dass du anderen Frauen gegenüber nicht erwarten kannst, sofort so viel Verbundenheit zu verspüren wie zu deiner Ex, die du einen großen Teil deines Lebens her schon kanntest. Da musst du fairerweise schon etwas mehr Zeit einberäumen und versuchen, deine vorherige Beziehung in den Momenten mit ihr am besten zu vergessen.
 

Benutzer87157 

Verbringt hier viel Zeit
Danke für die weiteren Rückmeldungen. :smile:


Finde die Situation selber wie gesagt auch sehr vertrackt alles.

Ich habe unsere letzten Treffen eigentlich sehr genossen und dann auch wieder gemerkt, wie gut wir uns verstehen und hab mich auch auf die Treffen gefreut und sie ebenso. Hatte auch mal angemerkt, dass man oftmals erst merkt was man hatte wenn es eben nicht mehr da ist und da hat sie mir nur geschrieben "Ja stimmt :zwinker:".

Wie bereits gesagt ist mir durch den Abstand eben auch bewusst geworden, dass ich mich streckenweise im Sommer auch falsch verhalten habe und dieses "nichts tun" und sich "beschweren" eigentlich gar nicht meiner Persönlichkeit entspricht. Aus diesem Grund will ich auch nicht "durchhängen" sondern eben so gut es geht weitermachen, da ich immer der Meinung bin, dass man das beste aus der jeweiligen Situation machen muss.

Ich kann einfach nur nicht sie und ihr Verhalten verstehen. Auf der einen Seite die Trennung mit dieser mehr als schwammigen Begründung und dass sie selber nicht weiß was ihr fehlen würde nur sie mir aktuell nicht die Gefühle entgegenbringen kann die ich verdient hätte (das war im August). Hatte ihr im Zuge dessen auch bereits gesagt dass ich es absolut nicht verstehen kann wieso sie nie was gesagt hat mir gegenüber außer Anfang des Jahres dass sie mal was alleine machen wolle (was ich wie gesgat auch vollkommen i. O. finde). Diesen "Fehler" hat sie selber aber auch eingesehen und gesagt dass sie sich da nicht richtig Verhalten hat, sie aber auch Ansgt gehabt hätte wie ich darauf reagiere und dann alles in Frage stelle. Auf der anderen Seite sucht sie aber auch regelmäßig den Kontakt.

Nachdem ich zu Beginn gar nicht auf Ihre Nachrichten reagiert habe, wurde es erst "stiller" und danach kam wieder was. Als sie erfahren hat, dass ich eine neue Wohnung habe, hat sie mir auch noch geschrieben, dass sie dies ganz schön getroffen hat und ich ja scheinbar schon alles vergessen hätte und ja sehr schnell einfach mein Leben weiterleben würde.

Für mich ist es aber auch eindeutig klar, dass es nur einen Versuch eines Neustarts geben kann oder eben keinen Kontakt mehr. Eine reine Freundschaft halte ich nicht für sinnvoll, dafür war die Zeit einfach zu lang. Voraussetzung für diesen Neustart ist für mich aber auch dass Sie ab sofort, immer alles direkt anspricht wenn sie irgendwas stört oder sich irgendwas ändert oder ähnliches.

Ansprechen würde ich das Thema gerne heute Abend einmal. Aber ohne Druck meinerseits, nur eine Einschätzung in welche Richtung unser neuer Kontakt gehen kann bzw. würde ich ihr gerne ganz offen sagen dass mir die letzten Treffen gefallen haben, die Zeit schön fand und wie sie das empfunden hat. Genauso würde mich im Zuge dessen interessieren ob sie glaubt, dass wir die Schwierigkeiten die zur Trennung führten lösen könnten, da ich einfach ungerne diese lange Zeit wegschmeißen will, aber der Abstand gut getan hat um mal eine etwas distanzierter Sicht auf die Dinge haben zu können und auch um zu erkennen, dass wir beide nicht alles richtig gemacht haben. (Sie mit der mangelnden Kommunikation und ich mit meiner gesamten Einstellung zu der Zeit. Für mich gehören zu einer Trennung IMMER zwei.)

Meint ihr so in die Richtung wäre ein Gespräch zielführend oder baut das zu viel Druck auf?!

Ich für mich denke schon dass ich dann zu 100% weiß was Sache ist und mehr als diese Chance geben kann ich dann nicht. Sollte sie es abblocken kann ich für mich vermutlich besser abschließen und mein Leben weiter strukturieren und mich auf anderes konzentrieren ohne den Gedanken eines "was wäre gewesen...." im Kopf zu haben.
 

Benutzer10855 

Team-Alumni
Ich finde, so ein Gespräch hört sich sinnvoll an. Insbesondere sollte man aber zunächst mal festhalten, woran die ganze Beziehung gescheitert ist, denn ansonsten wird man wohl nur schwer versprechen oder prognostizieren können, ob es Hoffnung gibt diese Probleme gemeinsam doch noch in den Griff bekommen zu können.
 

Benutzer101909 

Verbringt hier viel Zeit
und dann auch wieder gemerkt, wie gut wir uns verstehen
Kann da wirklich von Verständnis die Rede sein? Ich nehme an dass ihr recht gut (im Bett) harmoniert und du dir von ihr einiges gefallen lässt bzw. ihr etwas durchgehen lässt, was dich belastet.
Denn ich kann Damian nur zustimmen, da es in eurer Beziehung an offener Kommunikation mangelt, kann das zwischen euch doch gar nicht funktionieren. Mein erster Gedanke zu ihrem "mysteriösen" Verhalten war: Die war/ist an einem anderen interessiert und hat sich deswegen getrennt, da das aber offensichtlich nicht so geklappt hat wie Madame wollte, hat es ihr Ego natürlich noch viel mehr geknickt zu sehen, dass du dich schon so weit von ihr wegbewegt hattest. Von daher kam sie natürlich nicht darauf klar, dass du, ihr PlanB, selbständig geworden bist.
Da wir gemeinsame Freunde haben hat sie dies natürlich mitbekommen und nach jeder Neuigkeit schrieb sie mir wieder wie ich das alles schon machen könnte und ob ich schon alles vergessen hätte und ich mein Leben ja sehr schnell einfach weiterleben würde und ihr würde es schlecht gehen etc.
Klingt irgendwie als ob sie von dir erwartet hat, dass du ne lange Runde leidest... und enttäauscht ist, weil du ihre unbegründete Abwatsche und Abfuhr so gut überstanden hast. Sie verletzt dich und heult dann rum weil es ihr so schlecht gehen würde? Verständlich dass dich das verwirrt, find ich nicht nachvollziehbar (ausser ich nehme meine Intuition hinzu).

Irgendwann kam dann raus dass sie selber nicht wissen würde was sie wolle und sie absolut in der Luft hinge.
Das halte ich für eine Halbwahrheit, sie hat die Trennung ausgelöst eben weil sie dich nicht mehr wollte. Sowas hat konkrete Gründe, die du eben nicht wissen sollst. Wer nicht offen und ehrlich seine Motivation äussert, braucht Ausflüchte oder stellt sich halt einfach dumm. Aber in der Luft hängt sie gewissermaßen schon, so ohne Partner.
Ich denk sie weiß sehr genau Bescheid und lässt dich bewusst im Dunklen tappen. Ist meines Erachtens keine Grundlage für einen Neuversuch.

Abgesehen von meiner mutigen Unterstellung, wär mir die Dame auch so zu anstrengendes Drama. Heiß-kalt Spielchen machen einen auf Dauer kaputt. Was für Aussichten.....:nope:
 

Benutzer87157 

Verbringt hier viel Zeit
Und wie war euer Gespräch gestern Abend? :zwinker:

Hab mit ihr nun gesprochen und ihr erklärt wie ich das ganze sehe ohne einen Druck auf eine sofortige Beziehung, sondern eher dass ich die letzten Treffen sehr angenehm fand und ich der Meinung bin, dass wir etwaige Probleme eben sicher gemeinsam aufarbeiten können und es nach so einer langen Zeit eben schade wäre wegen so einer "Krise" alles fallen zu lassen oder ähnliches.

Darauf meinte Sie dann dass sie bei unseren Treffen auch wieder gemerkt hat wie gut wir harmonieren und dass es generell schon passt. Die Treffen hätten ihr auch Spaß gemacht und man auch wieder die ganze Vertrautheit nach der Zeit gemerkt hat und das Probleme aufarbeiten sicher Zeit braucht und man sich neu einstellen müsste.

Daraufhin habe ich dann noch gesagt, dass es mir auch aktuell erstmal um eine Bereitschaft von beiden Seiten geht Probleme/Entscheidungen zu überdenken und gemeinsam Lösungen dafür zu finden. Hier meinte sie dass die das auch wollen würde und auch für sich schon stetig tun würde.

Daher habe ich nun für mich beschlossen, dass ich das ganze nun erstmal weiterlaufen lasse ohne Druck von meiner Seite aus aufzubauen, aber auch weiterhin an mich an erster Stelle denken werde und nun die nächsten Schritte/Treffen von ihr kommen müssen.

Jetzt dürft ihr gerne eure Meinungen dazu sagen. :zwinker:
 

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
Danke für das Update! Einerseits freut es mich natürlich für dich - das klingt, als sei da noch Hoffnung für euch. Andererseits hab ich auch ein bisschen Angst um dich.

Die Dame hat nämlich, wenn ich das richtig verstanden habe, immer noch nicht verlauten lassen, woran es lag. Und ihr seid auch noch nicht wieder zusammen, oder? Sie hat nur ihre Bereitschaft erklärt, an Problemen zu arbeiten, ohne über diese sprechen zu wollen?

Natürlich kannst du ein bisschen abwarten, was jetzt von ihr kommt - aber pass einfach bitte ein bisschen auf dich auf. Sonst kommst du nämlich doch genau in die "Freunde bleiben" -Situation, die du gerade nicht wolltest - und wenn du dann am Ende mit gebrochenem Herzen dastehst, hilft es dir auch nicht, dass ihr Freunde mit "benefits" wart. Genau deshalb halte ich das Konzept "weiterlaufen lassen ohne Druck" zumindest für eine längere Zeit für gefährlich. Erstens hat sie dich dann nämlich am Haken, kann sich aber trotzdem auch anderweitig umschauen (ihr seid ja nicht zusammen) bzw. bequem emotional schrittweise lösen. Zweitens seit ihr "ganz ohne Druck" genau dahin gekommen, wo ihr jetzt seid. Es gab nämlich keinen Druck von dir, als sie beschlossen hat, sich zu trennen. Insofern sehe ich eben auch nicht, wie sie "kein Druck" wieder zu dir bringen sollte. Für mich besteht da eher die Gefahr, dass du ihr Hampelmann wirst - der, der sie so liebt, dass er von ihr weder feste Versprechen verlangt noch klare Worte zu Problemen.

Den Schritt, den sie nach der Trennung auf dich zugekommen ist - der kam hingegen gewissermaßen durch Druck. Indem du nicht alles mit dir hast machen lassen - kein "Freunde bleiben", kein Smalltalk, sondern radikaler Kontaktabbruch. Da hat sie gemerkt, dass sie wohl mehr tun müsste, um dich nicht (sofort und ganz) zu verlieren.

Sei mir nicht böse, ich meine es nur gut. Hast du ihr eigentlich mal gesagt, wie du dich fühlst? Dass es ein ganz schöner Schlag für dich ist, dass sie die Beziehung beendet hat? Dass sie für dich die Frau deines Lebens war?

Ich würde ehrlich gesagt Druck empfehlen. Ihr klar machen, dass sie dich nur ganz oder gar nicht haben kann. Gerne nett, gerne mit einer "Liebeserklärung" - für dich ist sie die Frau deines Lebens, du bist bereit für die Beziehung zu kämpfen und an Problemen zu arbeiten.
Aber: Du willst diese Beziehung nicht um jeden Preis - dir ist klar, dass es nicht funktionieren kann, wenn sie nicht will. Sie muss sich entscheiden und du bist bereit, ihr Zeit zu geben. Aber du kannst nicht ewig warten, denn das alles tut dir auch weh und mit jedem Tag, an dem sie nicht in der Lage ist, sich für dich zu entscheiden, entscheidet sie sich gegen dich.

In etwa das würde ich ihr wohl sagen und sie bitten, darüber nachzudenken.
 

Benutzer84021 

Verbringt hier viel Zeit
@ria
Das ist logisch zwar vollkommen richtig und nachvollziehbar, aber ob das mit Gefühlen so funktioniert...
Es ist etwas völlig anderes ob sie die Situation unter Druck setzt oder Er, das kann den Unterschied zwischen vermissen und eingeengt fühlen ausmachen.

Zum Thema:
Fakt ist das war scheiße von ihr, es hat dich verletzt, und du weißt bis heute den Grund dafür nicht.
Das was sie gesagt hat ist keiner. Sie wusste dich schlichtweg nicht mehr richtig zu schätzen, und ob da jetzt wie schon vermutet noch ein anderer im Raum steht/stand ändert daran wenig.

Dein Weg ist schon mal ganz gut, aber behalte auf jeden Fall bei dich selbst erst einmal als oberste Priorität zu setzen, und halte sie ein bisschen auf Zehenspitzen wenn sie tatsächlich wieder mit dir zusammen sein will.
Ich finde nach so einer Aktion muss sie sich das erst verdienen, nicht zuletzt deswegen weil sie so, vielleicht auch unterbewusst, dich wieder mehr zu schätzen lernt.
Das ist im Endeffekt gerade das was du eben auch machst, die Pistole auf die Brust bringt nichts... aber auch ohne, jetzt muss sie um DICH kämpfen, und solange du diese Einstellung lebst solltest du da heil herauskommen. Im besten Fall auch zusammen mit deiner Freundin.
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer120063 

Planet-Liebe Berühmtheit
@ria
Das ist logisch zwar vollkommen richtig und nachvollziehbar, aber ob das mit Gefühlen so funktioniert...
Es ist etwas völlig anderes ob sie die Situation unter Druck setzt oder Er, das kann den Unterschied zwischen vermissen und eingeengt fühlen ausmachen.

Ich sag ja nicht, dass sie ihre Gefühle wieder "anschalten" soll. Falls es tatsächlich "nur" um diese Gefühle geht, dann lässt sich aber sowieso nichts machen und es gibt auch nichts, woran man arbeiten könnte. Das würde mich aber sehr wundern bzw. dann würde ich mich doch ernsthaft fragen, wie die Dame überhaupt auf die Idee kommt, dass die beiden als Paar noch eine Chance haben.

Ich habe im Übrigen nicht gesagt, dass er sie einengen soll. Sie soll lediglich eine Entscheidung treffen. Klar, geiler wärs schon für sie, wenn sie nichts versprechen müsste und ihn trotzdem noch warmhalten kann. Aber ist das wirklich eine Form der "Beziehung", die er mit ihr führen will?

Falls sie sich, zu einer Entscheidung gedrängt, final gegen ihn entscheidet, halte ich es für sehr sehr unwahrscheinlich, dass sie die Beziehung nach einiger Zeit des "Weiterlaufen Lassens ohne Druck" wieder fortsetzen wollen würde. Das läuft für mich auf gleicher Stufe wie die Hoffnung der Affäre eines verheirateten Mannes, der meint, er werde seine Frau verlassen, nur sei es "eben gerade unpassend" - schon möglich, dass der sich wirklich irgendwann mal trennt. Aber äußerst unwahrscheinlich...
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ich denke was J JunoPeaks sagen will ist, dass sie sich noch nicht wirklich committed hat.
Es geht um konkrete Zeichen. Jeder kann sagen, dass er sich "generell gerne verbessern will" oder eben "an seinen Problemen arbeiten" möchte. Damit hat man aber kein Zugeständnis gemacht und kein einziges Versprechen gegeben. Geht's hinterher schief, kann man ganz leicht sagen "hab's versucht"...

Wenn eine Aussage greifbar ist, dann kann man davon ausgehen, dass erstens ein Wille dahinter steckt und zweitens auch verstanden wurde, wo man ansetzen muss. Dieser Wille fehlt mir hier noch. Man kann nicht erwarten, dass das gleich alles geht. Man kann aber schon erwarten, dass in nächster Zeit konkret Probleme angegangen werden, die schon sehr sehr lange rum liegen und von ihr nicht angefasst wurden. Keine Lösung. Nur ein erster Schritt!
 

Benutzer87157 

Verbringt hier viel Zeit
Danke nochmal für eure Rückmeldung.

Habe mich wie angekündigt ein wenig zurückgezogen, auf Ihre Nachrichten, die nach dem Gespräch täglich kamen immer nur recht kurz geantwortet und auch keine großen Rückfragen gestellt oder ähnliches.

Nun schreibt sie mir heute Mittag ganz direkt, wann ich nächste Woche Zeit habe und ob sie da nicht vorbeikommen kann und wir könnten gemeinsam Weihnachtsplätzchen backen. Werde es erst Mitte der Woche schaffen, was ich ihr auch gesagt habe und das ganze mal auf mich zukommenlassen.

Hatte zwischenzeitlich sogar überlegt ihr mal ganz beiläufig zu erzählen, dass ich mich mit einer anderen Frau treffe, aber irgendwie halte ich das auch nicht für den richtigen Weg und aus dem Alter sollten wir auch raus sein.

So ist jetzt aber der aktuelle Stand. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren