Euer Weggehverhalten?

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Mich würd mal interessieren, ob ihr gerne feiern/Party machen geht.
Früher war ich andauernd bis morgens unterwegs und fand es toll Stunden lang zu tanzen, mich total zu betrinken und irgendwelche Männer kennenzulernen oder einfach mit meinen Freunden zu tanzen.
Und heute hab ich nach ner halben Stunde schon keine Lust mehr...Ich finde es furchtbar, andauernd von irgendwelchen ekligen Typen angebaggert zu werden. Und ich finde diese überall gängige Black/RnB/Schlager-Musik furchtbar und kann nüchtern keinen Spaß dabei haben...und ich find es nervig, dann immer Getränke zu kaufen und das Geld letztendlich für nix ausgegeben zu haben. Außerdem verdirbt mir die Vorstellung auf einen Kater am nächsten Tag jegliche Motivation irgendwas zu trinken...und mich regen diese Frauen auf, die einem ihren Ellenbogen in die Rippen rammen und ich muss dann immer leichte Aggressionen unterdrücken....und am Ende vermisse ich jedesmal entweder meinen Freund (wenn ich einen habe), oder sehne mich nach jemandem, den ich kenne und der mich für mehr als nur mein Äußeres mag und der nicht so widerlich ist, wie diese ganzen Typen im Club...letztendlich komme ich in 95 % der Fälle deprimiert zuhause an und denke mir: wozu?
Ich bin inzwischen schon ne echte Spaßbremse geworden und gehe lieber einfach nur so einen Cocktail trinken oder bleibe gleich zuhause...Ist das denn normal? Ich bin doch noch jung und alle um mich rum lieben es, "feiern" zu gehen :hmm:

Wie ist das bei euch?
Was hat sich an eurem Weggehverhalten mit den Jahren geändert?
Warum geht ihr gerne weg, warum nicht?
Bleibt ihr nüchtern, oder trinkt ihr Alkohol?
Mögt ihr die Musik?
Nervt es euch (w) ständig von allen Männern angemacht zu werden, oder findet ihr das vielleicht sogar schmeichelhaft?
Habt ihr überhaupt Interesse daran, ohne euren Partner/eure Partnerin wegzugehen?
 

Benutzer54457 

Sehr bekannt hier
ich geh mind. 4x die woche abends fort. 3,5x davon mit meinen freunden auf ein bier oder was uns sonst einfällt.
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
Wie ist das bei euch?
- Ich liebe Parties.

Was hat sich an eurem Weggehverhalten mit den Jahren geändert?
- Früher bin ich 3x die Woche ausgegangen, auch donnerstags. Heute gehe ich unregelmäßig.

Warum geht ihr gerne weg, warum nicht?
- Ich gehe nicht mehr so gerne, weil die Parties einfach nicht mehr so gut sind. Die Musik stimmt nicht, man kennt die Leute alle schon oder oder oder ...

Bleibt ihr nüchtern, oder trinkt ihr Alkohol?
- Alkohol.

Mögt ihr die Musik?
- Manchmal.

Nervt es euch (w) ständig von allen Männern angemacht zu werden, oder findet ihr das vielleicht sogar schmeichelhaft?
- Kommt darauf an, wie ich angemacht werde.

Habt ihr überhaupt Interesse daran, ohne euren Partner/eure Partnerin wegzugehen?
- Ja!
 

Benutzer39497 

Sehr bekannt hier
Mit eigenen Erfahrungen kann ich nicht wirklich dienen, weil ich kaum ausgehe bzw. ausgegangen bin, um derartige Lokalitäten aufzusuchen.

Ich würde aber das was du beschreibst als einen normalen Prozess bezeichnen. Viele Jugendliche entwickeln das Interesse an Discos, Clubs, Partys und lauter Musik, weil das Ambiente ihnen u.a. die Gelegenheit bietet ein wenig die Sau rauszulassen, an die eigenen Grenzen zu gehen oder einfach nur vom langweiligen Alltag abzuschalten.

Es ist aber normal, dass früher oder später das Interesse etwas nachlässt oder irgendwann vollkommen erlischt, weil man selber älter wird und das Publikum im Vergleich dazu immer jünger, vielleicht auch weil man sich musikalisch neu orientiert und weiterentwickelt, so dass man mit 08/15 Partymusik irgendwann nichts mehr anfangen kann. Man braucht keine laute Musik und wildes Gezappel mehr, um das Dasein mit Leben zu füllen, weil es andere Dinge gibt, an denen man sich orientiert und die einen erfüllen.

Ich finde auch, dass es der falsche Ansatz ist sich deswegen als Spassbremse zu bezeichnen, nur weil man an derartigen Aktivitäten plötzlich weniger oder gar keine Lust mehr hat. Wichtig ist es, dass man selbst Dinge tut, die einem Spass bereiten. Wenn das Discos und Clubs sind, dann ist das okay, aber wenn einem diese Orte keinen Spass machen, sollte man sich nicht dazu zwingen sie unbedingt aufzusuchen.

Man muss nicht zwangsläufig weggehen, um Spass zu haben und wenn man dennoch weggeht, dann gibt viele andere Alternativen zu Discos und Clubs, wo man genauso Spass haben kann.

Blöd ist natürlich, wenn man selbst die Disco- und Party-Zeiten hinter sich lässt und der eigene Freundeskreis immer noch Spass daran hat und keine Feier versäumt. In diesem Fall ist es schon verständlich, dass man sich dann im Vergleich zu denen vielleicht als Spassbremse vorkommt. Allerdings sollte man davon ausgehen, dass die Freunde ja auch älter werden und wahrscheinlich auch früher oder später keine Lust mehr darauf haben die Nächte durch zu tanzen.
 

Benutzer42876 

Meistens hier zu finden
Was hat sich an eurem Weggehverhalten mit den Jahren geändert?
Ich gehe mittlerweile seltener weg, weil ich nun weiß, daß ich nix verpasse, wenn ich mal eine Veranstaltung sausen lasse - aber davon abgesehen hat sich nichts verändert. Ich mag das Nachtleben :jaa:
Warum geht ihr gerne weg, warum nicht?
Weil ich gerne tanze und mich dabei vergesse, ausserdem bin ich immer neugierig auf neue Musik/Menschen usw. Komme z.B. gerade von einem kleinen Kunstfestival...
Bleibt ihr nüchtern, oder trinkt ihr Alkohol?
Je nach Anlaß trinke ich auch alkoholische Getränke
Mögt ihr die Musik?
Klar, sonst würde ich ja nicht ausgehen. Da wähle ich schon selektiv aus...
Habt ihr überhaupt Interesse daran, ohne euren Partner/eure Partnerin wegzugehen?
Alleine unterwegs sein kommt vor, zu zweit ist es natürlich besser :zwinker:

Ich habe mir erlaubt einen Blick in dein Profil zu werfen. Wenn deine Lieblingsmusik Rock/Metal ist, wundert es mich nicht, daß dir das Publikum in den pseudo Blackmusic/Schlager Schuppen suspekt ist. Ich selbst würde mich in so Mainstream-Discos auch nicht wohlfühlen, habe aber das Glück(?) in einer Großstadt zu leben, die genügend anspruchsvolle Alternativen bietet, in denen Frauen z.B. auch eher selten von schmierigen Typen schräg angemacht werden...
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Ich selbst würde mich in so Mainstream-Discos auch nicht wohlfühlen, habe aber das Glück(?) in einer Großstadt zu leben, die genügend anspruchsvolle Alternativen bietet, in denen Frauen z.B. auch eher selten von schmierigen Typen schräg angemacht werden...
Ich wohne auch in einer Großstadt, aber so besonders viele Alternativen gibts irgendwie nicht und vor allem ist das Problem, dass meine Freunde alle eher auf Mainstreem stehen und bei etwas härterem Rock schon die Flucht ergreifen :hmm:
 

Benutzer75021 

Beiträge füllen Bücher
:grin: Du wirst alt.

Genauso ging das bei mir und meinem Freund los. Wir gehen mittlerweile total selten (1-2x im Jahr) richtig feiern und dann genieße ich das zwar, aber ich bin auch immer froh zu Hause zu sein, Da ist es doch am schönsten mit seinen Lieben :herz:
Wir genießen unsere Zeit lieber gemeinsam, wir alten Spießer. Gehen dann essen, ins Kino oder mit Freunden was trinken. Auch private Partys gibt es bei uns öfters, aber das ist halt alles etwas gemütlicher als früher.
Uns stört das auch nicht und wir schmunzeln oft über uns selber.
 
D

Benutzer

Gast
Ich würde deine Fragen gerne beantworten, aber das ist zu lange her......:zwinker:

~Sweety~ hat schon Recht, du wirst alt, man (ver)ändert sich und seine Ansichten. Hinzu kommt bestimmt, dass du es lernst deine Zeit, Freizeit zu schätzen. Wenn du deine Abwechslung oder einen Ausgleich zum Alltag auch im privaten Rahmen findest ist es doch nichts schlimmes. Vielleicht hast du ne eigene Wohnung, man baut sich etwas auf und fühlt sich wohl in "seinem Reich".
Meistens kommt es von Innen, man benötigt nicht mehr diese Bestätigung, dazuzugehören, den Trubel und immer neue Ereignisse.

Wenn ich bedenke, wieviele "sinnlose" Zeit wir früher in Kneipen Discos oder sonstigem verbracht hat - keine Gelegenheit ausgelassen, Konzerte und Feten - bis es nach und nach aufgehört hat, die Feten wurden immer öfter zu Hause gefeiert, die sogenannten Freunde wechselten ihren Musikgeschmack oder blieben immer öfter zu Hause.

Du bist doch keine Spaßbremse, bloß weil du nichts trinkst oder mit >DEINER< Zeit glaubst etwas sinnvolleres oder anderes anfangen zu können!

Es gibt immer und überall die, die nie genug bekommen, die Partylöwen die nichts auslassen und die bis zum Umfallen alles mitnehmen, was sie bekommen.
Die Mehrheit jedoch wird ruhiger, andere Dinge haben Prioritäten und wenn ich heute bedenke, wie schön es ist, morgens aufzuwachen, ohne dicken Schädel und für Freunde das Frühstück zu machen und ihnen in ihr verkatertes Gesicht das zu erzählen, was sie verpasst haben......:zwinker:

Das Einzige, was mir geblieben ist, ist die Treue zur Musik. Hard n Heavy, Rock und Metal - ja gerne auch Konzerte, und so laut wie möglich.
Wo sind alle die Weggefährten, die Freunde und Menschen mit denen man seine Freizeit verbracht hat?

HEute bezeichne ich mich nicht als Spaßbremse, sondern denke mit Freude an die "wilde Zeit zurück", freue mich, wenn ich die "Kinder" sehe, wünsche ihnen viel Spass, wenn sie sich hier treffen, etwas vorglühen und dann gegen 23 bis 0 Uhr losziehen um zu Feiern.
Sicher kommt man auch an seine Grenzen, körperlich, noch nicht unbedingt mit Mitte 20, aber man merkt auch, dass andere nachrücken, das Puplikum sich ändert, man merkt doch, dass man dort nicht mehr hingehört.
Wir Feiern zwar auch oft und viel mit der Jugend, sie kommen auch gerne mit Freund/Freundin und deren Freunde sodass meist mehr Jugend hier ist, als das alte Grobzeug - aber wir haben immer ne Menge Spass und während man sich auf sein Bett freut, packen die anderen ihre Sachen und gehen noch auswärts weiter feiern.

Mach dir mal keine Gedanken, irgendwann trifft es jeden, man wird ruhiger und lernt die Zeit die man für sich hat und auch braucht zu schätzen. Wichtig nur ist, dass man sich seine Freunde und Weggefährten erhält sich nicht abkapselt und nachher ganz Alleine da steht. So wechseln die lauten, durchtanzten Nächte mit einem Essen zu Hause, die durchzechten Nächte in einem Spiele oder DVD Abend.
Und die "schönsten" und besten Feten und PArtys sind immer noch die ungeplanten, die spontan getroffenen Entscheidungen mit Freunden, nicht das geplante und verplante Leben, nur um dabeizu sein oder weil man etwas verpassen würde.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Ich gehe phasenweise jeden Tag feiern (letztes Semester war meine früheste Unizeit um zehn, das hat genau für feiern, duschen, frühstücken und noch besoffen in die Uni fahren, gereicht), dann wieder nur einmal die Woche oder auch mal zwei Wochen lang gar nicht. Gestern war ich auf dem Geburtstag einer Freundin.
Leute, denen das überhaupt keinen Spaß macht (sei es Cocktails trinken gehen, bei Freunden feiern, in Clubs/Diskos oder auf Konzerte gehen), sind mir suspekt.

Was hat sich an eurem Weggehverhalten mit den Jahren geändert? So alt bin ich noch nicht :zwinker:.
Warum geht ihr gerne weg, warum nicht? Ich mag Musik, ich mag tanzen (auch wenn ichs nicht kann :zwinker:), ich treffe meine Freunde, außerdem macht es mich in vielen Fällen einfach glücklich.
Bleibt ihr nüchtern, oder trinkt ihr Alkohol? Meistens trinke ich Alkohol. Manchmal trinke ich deutlich zu viel, manchmal aber auch gar nichts.
Mögt ihr die Musik? Meistens schon.
Nervt es euch (w) ständig von allen Männern angemacht zu werden, oder findet ihr das vielleicht sogar schmeichelhaft? Kommt total drauf an. Normalerweise kann ich mich recht gut zur Wehr setzen, wenn mir etwas missfällt - also, ich fühle mich nicht bedroht oder so, was mir den Abend dann wirklich ruinieren würde. Wenn es mich nervt, ist es eine Sache von maximal 10 Sekunden meinem Gegenüber deutlich zu machen, dass er mich bitte in Ruhe lassen sollte und er sich darüber hinaus ein erfolgloses Unterfangen ausgesucht hat. Kein Problem. Das jetzt als schlimm zu empfinden, kann ich nicht nachvollziehen.
Habt ihr überhaupt Interesse daran, ohne euren Partner/eure Partnerin wegzugehen? Was hat das denn damit zu tun? °~°
Off-Topic:
Zur Altersdebatte: Die (ü-30) Mutter meiner Babysittkinder schmeißt sich immer noch regelmäßig in ihre Rockerkluft und geht feiern, während ich ihre Gören hüte. Dabei ist sie keineswegs sone total komische Berufsjugendliche, sondern unterrichtet tagsüber erwachsene Menschen und erzieht zwei Kinder.
 

Benutzer100474 

Verbringt hier viel Zeit
Bis zu meinem 27. Lebensjahr bin ich regelmäßig jedes Wochenende in eine ganz besondere Disco in der ausschließlich Blues, Rock, Folk-Rock und richtig guter Pop lief. Danach legte sich die ganze Sache ziemlich schnell so das ich komplett die ganze Lust und das Interesse daran verlor und ich mehr und mehr an ganz anderen Dingen Interesse entwickelte.
 

Benutzer9517  (31)

Benutzer gesperrt
Was hat sich an eurem Weggehverhalten mit den Jahren geändert?
wenig
Warum geht ihr gerne weg, warum nicht?
ich gehe eher selten weg. Ich gehe lieber früh zu Bett und stehe früh auf
Bleibt ihr nüchtern, oder trinkt ihr Alkohol?
Ich trinke keinen Alkohol
Mögt ihr die Musik?
Ja. Sie ist für mich der Hauptgrund, überhaupt auszugehen
Nervt es euch (w) ständig von allen Männern angemacht zu werden, oder findet ihr das vielleicht sogar schmeichelhaft?
Es irritiert mich. "Ständig von allen Männern" trifft natürlich nicht zu...
Habt ihr überhaupt Interesse daran, ohne euren Partner/eure Partnerin wegzugehen?
Meine Partnerin denkt ähnlich
 

Benutzer90250 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie ist das bei euch?

Ich gehe nach wie vor ganz gerne Feiern. Allerdings jetzt nicht unbedingt bis um 7 Uhr am nächsten Tag, aber so 2-3 Uhr wird es schon meistens. Wobei man ja auch nicht immer Tanzen gehen muss.

Was hat sich an eurem Weggehverhalten mit den Jahren geändert?

Eigentlich nicht viel :hmm:

Warum geht ihr gerne weg, warum nicht?

Ich gehe gerne weg weil es einfach Spaß macht und toll ist Zeit mit Freunden zu verbringen!

Bleibt ihr nüchtern, oder trinkt ihr Alkohol?

Meistens wird schon das ein oder andere Glas gekippt.. gestern war ich zum Beispiel aber auch nüchtern unterwegs.

Mögt ihr die Musik?


Kommt natürlich drauf an wo ich bin. So RnB / HipHop Fan bin ich auch nicht unbedingt, aber da ich eh mehr in Kneipen gehe, als in Discos, kann man dem eigentlich sehr bequem aus dem Weg gehen.

Nervt es euch (w) ständig von allen Männern angemacht zu werden, oder findet ihr das vielleicht sogar schmeichelhaft?
Soo oft kommt das gar nicht vor. Denke es liegt daran, dass ich halt nicht in die typischen Discos gehe wo sich die ganzen ähm "Player" rumtreiben die unbedingt nach ner Freundin bzw etw zu pimpern suchen.

Habt ihr überhaupt Interesse daran, ohne euren Partner/eure Partnerin wegzugehen?
Klar! Man muss ja nicht alles teilen. Ich genieße es auch nur mit meinen Freunden unterwegs zu sein.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Wenn es mich nervt, ist es eine Sache von maximal 10 Sekunden meinem Gegenüber deutlich zu machen, dass er mich bitte in Ruhe lassen sollte und er sich darüber hinaus ein erfolgloses Unterfangen ausgesucht hat. Kein Problem. Das jetzt als schlimm zu empfinden, kann ich nicht nachvollziehen.
Wenn es sich nicht nur auf ein einziges Gegenüber beschränkt, sondern die Typen plötzlich von allen Seiten angetanzt kommen und einen beglotzen, man von irgendwoher ne Hand am Po hat, sie aber keinem zuordnen kann, dann find ich es irgendwie schon "schlimm" und es verdirbt mir persönlich die Lust. Denn ich bin ja zum Tanzen da und nicht um als Stück Fleisch von ekligen Typen umzingelt zu werden. Was machst du denn dann, ignorieren?
 

Benutzer84947 

Verbringt hier viel Zeit
Und heute hab ich nach ner halben Stunde schon keine Lust mehr...[...]Außerdem verdirbt mir die Vorstellung auf einen Kater am nächsten Tag jegliche Motivation irgendwas zu trinken...
Das erstere lässt sich mit der richtigen Musik beheben, wenn man wegen der Musik in einen Rausch kommt und stundenlang weitertanzt, dann macht man das auch noch mit über 30 :grin:

Das zweite lernt man auch mit dem Alter, genau die Grenze zu kennen bei der man am nächsten Tag noch einigermaßen fit ist, den abend über viel Leitungswasser zum Alkohol zu trinken hilft auch.
 

Benutzer34605  (35)

Sehr bekannt hier
Wenn du unter "Party machen" in die Disko gehen verstehst, dann kann ich alle "Parties", die ich gemacht habe, an einer Hand abzählen.

Disko ist mal so gar nicht meins. Meisten läuft da Musik, die ich eh nicht höre, viel zu voll, man versteht sein eigenes Wort nicht, tanzen ist nicht so meins und von irgendwelchen besoffenen Vollidioten muss ich auch nicht angemacht werden.

Ich gehe ganz gerne mal weg, aber nicht in die Disko. Wenn, dann halt privat (bei Freunden), Billardkneipe, sonstige Kneipen und Bars, wo man sich halt gemütlich setzen und unterhalten kann. Oder kulturelle Veranstaltungen (Konzerte, Theater,...) und sonstige öffentliche Veranstaltungen (Straßenfeste,...).

Früher bin ich seltener weggegangen und hab kaum was getrunken. Heute bin ich schon eher mal in Feierlaune.
 

Benutzer50283 

Sehr bekannt hier
Off-Topic:
Off-Topic:

Wenn es sich nicht nur auf ein einziges Gegenüber beschränkt, sondern die Typen plötzlich von allen Seiten angetanzt kommen und einen beglotzen, man von irgendwoher ne Hand am Po hat, sie aber keinem zuordnen kann, dann find ich es irgendwie schon "schlimm" und es verdirbt mir persönlich die Lust. Denn ich bin ja zum Tanzen da und nicht um als Stück Fleisch von ekligen Typen umzingelt zu werden. Was machst du denn dann, ignorieren?
Naja, dann legt man halt einen etwas "expressiven" Tanzstil an den Tag und schafft sich auf diese Weise einen Radius :grin:. Oder man begibt sich in die Mitte seiner schützenden Freunde oder so. Zur Not geht man halt etwas aus dem Blickfeld der Typen... oder sucht sich einfach eine "Tanzgelegenheit", bei der das nicht vorkommt. Sowas ist doch total clubabhängig.
 

Benutzer100345 

Sorgt für Gesprächsstoff
Wie ist das bei euch?
Ich bin keine Discogängerin , trinke wenig Alkohol und wenn ich Partys besuche dann private von Freunden oder ich gehe in homosexuelle Lokale wo mir schleimige Typen erspart bleiben , dafür gibts dann oft schleimige Frauen , nicht unbedingt besser aber ich kann schon gut zu verstehen geben , dass ich glücklich vergeben bin und meist ist ja meine Freundin auch mit , so wird man weniger angebaggert.


Was hat sich an eurem Weggehverhalten mit den Jahren geändert?
Eigentlich nichts , war schon immer so

Warum geht ihr gerne weg, warum nicht?
Ich mag an Discos vorallem eines nicht : die furchtbare Musik
Ich gehöre nicht zu den Jugendlichen die ihr Ohr mit nichtssagender Musik quälen ( hauptsache laut , Text egal ) Manchen kommt das ganz gelegen ,wenn sie baggern wollen müssen sie gar nichts intelligentes sagen , man versteht sie ohnehin nicht :tongue:

Bleibt ihr nüchtern, oder trinkt ihr Alkohol?
auf privaten Parties trinke ich ab und zu etwas aber immer so viel , dass mir der Kater am morgen erspart bleibt.Meine Freunde sind auch keine Säufer , wir quatschen lieber als uns voll zu saufen.

Mögt ihr die Musik?
siehe oben


Nervt es euch (w) ständig von allen Männern angemacht zu werden, oder findet ihr das vielleicht sogar schmeichelhaft?
In homosexuellen Lokalen passiert mir das nicht :tongue: ansonsten : ich sehe nicht unbedingt schlecht aus , passiert es hin und wieder , dass ich angemacht werde , aber mich sprechen immer nur intelligente Männer an ( oder sie verstellen sich :tongue:) .
Ich strahle das Tussiimage nicht aus und kleide mich auch nicht so , dementsprechend sprechen mich die "Männchen" die auf so einen Typ Frau stehen gar nicht an.

Habt ihr überhaupt Interesse daran, ohne euren Partner/eure Partnerin wegzugehen?

Unsere gemeinsame Zeit ist Dank ihrer Eltern sehr knapp so dass wir jede freie Minute die wir haben zusammen sein wollen.
Meistens darf sie übers Wochenende bei mir sein , dann gehen wir nicht weg.Wenn ich alleine bin gehe ich zu Freunden aber wie gesagt Discos betrete ich nicht mehr.Ich würde mir bestimmt auch wenn wir uns täglich sehen könnten Zeit für mich nehmen weil ich das brauche.Ich flirte sogar gerne aber weiß zu wem ich gehöre :smile:
 
M

Benutzer

Gast
Ich war ein enziges Mal für 5 Minuten in einer Disco - alle Klischees und Vorurteile bestätigt, nein danke, brauche ich nicht.

Wenn ich weggehe, dann in kleine Bars, auf Konzerte, Lesungen, ins Theater. Das ist für mich deutlich sinnvoller als (zumeist schlechte) Musik aus der Dose zu hören, mein Gegenüber nicht zu verstehen und Unmengen Geld für Getränke auszugeben.
 

Benutzer92211 

Sehr bekannt hier
Ich bin nie "feiern gegangen", weil ich irgendwie nicht weiß, was man ohne Anlass zu "feiern" hat. Dass einfach nur Wochenende ist, ist für mich kein Anlass zu feiern. Einmal war ich in einer Disco und das war ganz okay, aber nichts, was ich wiederholenswert fand. Dieses Verhalten hat sich nie geändert und sollte ich nicht mit 30 plötzlich einen Rappel kriegen und alles nachholen wollen, was ich in der Jugend "verpasst" habe, wird es sich wohl auch nicht mehr ändern. :zwinker:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren