Erstes Mal - Es funktioniert einfach nicht

X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • #1
Hallo,

Ich (24) bin bin mit meiner Freundin (22) seit knapp 1,5 Jahren zusammen. Nach etwa 3 Monaten haben wir versucht das erste Mal miteinander zu schlafen. Sie ist noch Jungfrau, es ist außerdem ihre erste richtige, feste Beziehung. Für mich ist es die zweite richtige Beziehung, wobei ich bei meiner letzten Beziehung mein erstes Mal hatte.

Leider hat es dann nicht geklappt und wir haben es bei den ersten paar Handvoll Versuchen in den nächsten Wochen auf die Aufregung geschoben.
Wir sind sehr offen was die Kommunikation angeht und reden auch über alles. Sie hat immer Schmerzen, sobald ich versuche in sie einzudringen. Dadurch spannt sich ihre Muskulatur an und es ist unmöglich weiterzukommen oder zu machen. Wir haben bereits alle erdenklichen Positionen ausprobiert, keine scheint zu helfen. Gleitmittel hilft leider auch gar nicht. Für das Vorspiel lassen wir uns immer Zeit, aber auch das hilft nicht. Ob kurz oder lang, ob es direkt zur Sache geht oder nicht spielt alles keine Rolle. Oral kommt sie zum Orgasmus. Wenn ich versuche sie zu Fingern spannt sie auch direkt an und es scheint nicht zu klappen, aber sie will es auch nicht so richtig.. beim Frauenarzt war sie auch schon und dieser meinte, es sei soweit alles in Ordnung. Nach über einem Jahr nun versuchen wir es kaum noch weil ohne hin schon der Kopf dann blockiert und man kaum noch Hoffnung hat. Das fängt natürlich auch an langsam die Beziehung zu gefährden.

Vermutlich ist es eine Kopfsache, aber wie kann man da rangehen oder gibt es noch andere Ideen? Je länger die Zeit vergeht desto weniger Hoffnung habe ich weil man ja immer mehr denkt es klappt eh nicht mehr ..
 
Seestern1
Benutzer148761  (34) Beiträge füllen Bücher
  • #2
Wenn sie vielleicht mal allein mit nem Dildo rumprobiert? Vielleicht erstmal mit nem eher dünneren und kürzeren und dann könnte sie mit der zeit steigern, wenn es klappt. Und falls es nicht klappt, könnte sie das dann mit dem Dildo nem Arzt zeigen vielleicht? Klingt zwar peinlich, aber so wäre es ja besser nachvollziehbar was nicht klappt und was da genau passiert.
 
froschteich
Benutzer164451  (35) Beiträge füllen Bücher
  • #3
Ist sie denn erregt? Also ist sie ordentlich feucht und will auch Sex haben?
 
G
Benutzer Gast
  • #5
Als nächsten Schritt würde ich den Gang zum Hausarzt empfehlen, manche bieten auch psychologische Beratung an oder können an entsprechende Praxen weiter überweisen. Es wäre abzuklären, ob es hier um Vaginismus geht, körperlich scheint soweit ja alles in Ordnung zu sein.

Solche „Kopfsachen“ können unterschiedliche Ursachen und Auswirkungen haben, zu mehr kann man mit so wenig Hintergrundwissen also kaum raten.
 
F
Benutzer81568  (37) Verbringt hier viel Zeit
  • #6
Lieber xyzzyx,

für mich stellt sich auch die Frage, ob deine Freundin Geschlechtsverkehr dann jeweils aus eigenem Herzen und voll und ganz haben möchte, aus ihrer Initiative heraus, ob sie vergeht vor Lust und dich nur mehr spüren möchte oder es nicht eher sein könnte, dass sie die Erwartung spürt und dieser gerecht werden möchte. und dies vielleicht nicht einmal bewusst spürt.
Ich selbst kenne auch so eine Blockade, er hätte gerne, ich war noch im Zwiespalt, konnte mir das jedoch nicht eingesehen, sondern setzte mich unter Druck und es war mir bewusst, dass rein kognitiv vom zeitlichen Aspekt (wir waren auch einige Zeit geduldig und es klappte mehrfach nicht.) es eigentlich normal wäre.
Eigentlich hatten wir dann auch ausgemacht, eine zeit lang bewusst gar nicht damit rumzuprobieren und auf GV zu verzichten, sondern auf anderes auszuweichen, bis ich selbst mit vollem Herzen hinter einem nächsten Versuch stehen konnte. Doch im Moment konnte er sich dann oft nicht zurückhalten und sich daran erinnern, was dann für mich die Situation definitiv nicht leichter machte.
Hätte man mich da gefragt, ob ich selbst will, hätte ich dies bestätigt, dass ich doch auch will, aber ohne Schmerzen. Ich übernahm jedoch nie die Initiative selbst. Rückblickend wurde mir aber klar, dass ich GV dort eigentlich noch nicht wollte und mir das nicht eingestehen konnte, denn eigentlich wäre es ja "normal" diesen nach dieser Zeit in einer Partnerschaft zu haben. und dies wurde mir erst deutlich später wirklich klar.
Wäre dies in diese Richtung, dann wäre sicherlich eine externe Person hilfreich, um dies vertrauensvoll aufzuarbeiten und ihr Raum und Zeit zu geben, um sich bei dir voll und ganz aufgehoben zu fühlen, um diese Blockade lösen zu können.

LG fröschlein
 
B
Benutzer186761  (49) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #7
Sie ist noch Jungfrau, es ist außerdem ihre erste richtige, feste Beziehung.
Es klingt unglaublich, aber auch nach anderthalb Jahren kann das für sie noch Stress bedeuten. Besonders wenn sie sich in einen "Erfüllungs-"Druck hineinsteigert, und wenn... ähm... Dein Glied sehr groß ist.

Mir fällt nichts besseres ein als Fingerübungen. Streichle ihre erogenen Zonen, leck sie, und versuche mit dem Zeigefinger in sie einzudringen...
 
X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #8
Vielen Dank an alle für die Kommentare! Das hilft uns auf jeden Fall weiter.

F fröschlein das war sehr einsichtsvoll, so aus dieser Perspektive habe ich das noch nicht betrachtet. Das könnte eine Idee sein mit einer dritten Person, ich werde das mal versuchen anzusprechen.
 
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #9
Magst du auch auf die gestellten Fragen eingehen? :-/
 
X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #10
Magst du auch auf die gestellten Fragen eingehen? :-/
Und dann? Das ist doch die perfekte Vorbereitung.

Wie sieht eure Verhütung aus?
Sorry individuell individuell ! Also das Problem ist nach ihrem Orgasmus ist es eigentlich vorbei, also ihre Lust ist dann weg und auch die Erregung. Ich habe es schon probiert danach aber keine Chance, sie ist dann sehr empfindlich und kann dann nicht mehr wirklich. Wir verhüten mit Kondom, was wie ich denke auch ein negativer Faktor ist da es immer den Moment unterbricht und Zeit gibt sich wieder Gedanken zu machen. Und vielleicht erhöht es auch die Angst bei ihr weil ja was schief gehen könnte, was den Druck noch mehr erhöht.
 
X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #11
X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #12
Wenn sie vielleicht mal allein mit nem Dildo rumprobiert? Vielleicht erstmal mit nem eher dünneren und kürzeren und dann könnte sie mit der zeit steigern, wenn es klappt. Und falls es nicht klappt, könnte sie das dann mit dem Dildo nem Arzt zeigen vielleicht? Klingt zwar peinlich, aber so wäre es ja besser nachvollziehbar was nicht klappt und was da genau passiert.
Wäre auch ein Versuch wert, die Frage ist aber wie ich das am besten anspreche ohne das es blöd rüber kommt.. weil so wirkt es als übe ich Druck auf sie aus, es wäre halt schöner wenn sie sich selbst mit dem Thema mehr auseinander setzen würde.
 
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #13
es wäre halt schöner wenn sie sich selbst mit dem Thema mehr auseinander setzen würde
Also sie stört es gar nicht, dass ihr keinen Sex haben könnt? Komische Sache.

Woher weißt du denn, dass sie "zu 100%" Sex möchte?

Wie wäre es mit zusätzlicher, anderer Verhütung ihrerseits?
 
X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #14
Also sie stört es gar nicht, dass ihr keinen Sex haben könnt? Komische Sache.
Nein das ist wohl falsch rüber gekommen. Sie stört es auch und es nimmt sie auch sehr mit und wir haben schon viel drüber geredet, ich meinte bloß das ich das Gefühl habe das sie aktiv nichts dagegen unternimmt oder wie ich jetzt nach Lösungen sucht, sondern es so „hinnimmt“ und ich immer pro aktiv was vorschlagen muss. Erst nach einem Gespräch und meiner Bitte ist sie zum Arzt dann gegangen damals.
Woher weißt du denn, dass sie "zu 100%" Sex möchte?
Weil sie es mir jedes Mal wenn wir drüber reden sagt und es auch ehrlich klingt und nicht gedrängt.
Wie wäre es mit zusätzlicher, anderer Verhütung ihrerseits?
Wäre ich auch dafür aber von der Pille hält sie leider nichts und die anderen Dinge meinte sie will sie sich nicht mit befassen bevor sie Sex hatte weil man das ja erst später macht oder so..
 
Machaa
Benutzer184451  (28) Öfter im Forum
  • #15
Ich bzw wir hatten das gleiche Problem. Bei mir hat komischerweise eine winzige Kleinigkeit geholfen, nämlich das Gleitgel nicht nur außerhalb, sondern auch innen zu verteilen. Plötzlich ließen die Schmerzen nach und er konnte richtig eindringen. Ob es nur Zufall war oder nicht, kann ich natürlich nicht sagen, aber ab da an wurde es von Mal zu Mal besser.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
Machaa
Benutzer184451  (28) Öfter im Forum
  • #17
So weit kommt er ja selbst mit den Fingern nicht, wenn ich seine Beiträge richtig verstanden habe.
Sollte dies wirklich der Fall sein und sie sich selbst auch keinen Finger einführen können (dafür würde ja sogar der kleine reichen), wäre das für mich ein ziemliches Alarmsignal in Richtung Vaginismus. Da müsste sie sich nach Therapiemöglichkeiten umschauen. Frauenärzte erkennen das häufig nicht, daher würde ich da nicht drauf setzen, dass das schon diagnostiziert worden wäre. Aber so genau kann ich das hier gar nicht rauslesen.
 
B
Benutzer186761  (49) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #18
... und wir haben schon viel drüber geredet, ich meinte bloß das ich das Gefühl habe das sie aktiv nichts dagegen unternimmt oder wie ich jetzt nach Lösungen sucht, sondern es so „hinnimmt“ und ich immer pro aktiv was vorschlagen muss. Erst nach einem Gespräch und meiner Bitte ist sie zum Arzt dann gegangen damals.
Ja, aber heißt das nicht, dass Ihr beide doch recht gut kommunizieren könnt? Wenn Du ihr Übungen mit Dildos und Vibratoren vorschlägst (oder ihr vielleicht sogar solche Spielsachen mitbringst), würde sie dann nicht mitgehen?

Zur Frage der Verhütung: wie wäre es mit einer Kupferkette? Sehr wirksam, keine Nebenwirkungen, und... ja, natürlich, sie muss es schon wollen, und das Einsetzen durch den Frauenarzt ist ein bisschen schmerzhaft. Und es kostet Geld (so etwa 250 Euro, wenn ich mich recht erinnere). Aber es war damals für meine Freundin und mich ein echtes Paar-Erlebnis, als der Arzt ihr das eingesetzt hat und ich ihre Hand halten durfte.
 
X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #20
Ich bzw wir hatten das gleiche Problem.
Danke für den Tipp! Das könnten wir nochmal versuchen.
Sollte dies wirklich der Fall sein und sie sich selbst auch keinen Finger einführen können
Puhh da müsste ich sie einfach mal drauf ansprechen ob sie es denn selber kann und es daran liegt das ich es versuche oder ob es bei ihr selbst auch nicht klappt.. und ja der Frauenarzt konnte damals nichts feststellen auch, aber ich halte das auch für eine Möglichkeit dann.
Ja, aber heißt das nicht, dass Ihr beide doch recht gut kommunizieren könnt? Wenn Du ihr Übungen mit Dildos und Vibratoren vorschlägst (oder ihr vielleicht sogar solche Spielsachen mitbringst), würde sie dann nicht mitgehen?
Das ist richtig, aber da sie auch noch Jungfrau ist und generell mit dem Thema weniger zu tun hatte weiß ich nicht wie sie darauf reagiert, aber vielleicht ist es eine Idee da auch einfach mal was mitzubringen.
Zur Frage der Verhütung: wie wäre es mit einer Kupferkette?
Stimmt, das gibt es ja auch noch. Und eure Erfahrungen damit waren / sind gut?
 
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #21
Wie viel Erfahrung hat sie eigentlich schon? Von vorherigen Beziehungen?

Nochmal zum Oralverkehr. Was ist, wenn du kurz vor ihrem Orgasmus aufhörst und dann das Eindringen probierst?
 
X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #22
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #24
X
Benutzer187167  Ist noch neu hier
  • Themenstarter
  • #25
individuell
Benutzer183007  dauerhaft gesperrt
  • #26
B
Benutzer186761  (49) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #27
I
Benutzer190491  (48) Ist noch neu hier
  • #28
Wenn man/frau das alles so liest….
Der FA hat nichts festgestellt….also konnte er sie vaginal untersuchen? Oder ging das auch nicht? Dann kann er ja nichts feststellen…
niemand will sich beim Gemüse Schnippeln schneiden, passieren tuts trotzdem, kurzer Schmerz, noch niemand dran gestorben. Und so mag es beim ersten zumal auch sein, 2 Sekunden Schmerz, frau denkt innerlich vielleicht “autsch”, doch das Glücksgefühl ist größer. Mehr Schmerz, als wenn man sich in den Finger ritzt, ist es auch nicht.
Fangt mit Fingern an, Schmier Deinen Finger gut mit Gleitgel ein, lass sie die Beine nicht zu weit spreizen, je weiter sie spreizt, desto mehr drücken die inneren Muskeln nach innen und verengen die Vagina, führe Deinen Finger ein, bis sie Dir ein Zeichen gibt, dass es weh tut,, bleibe dort, nicht wieder raus, auch nicht weiter rein, lass sie spüren, dass der Schmerz verschwindet, sie sich gewöhnt, nicht bewegen, wenn sie Dir dann signalisiert, dass der Schmerz weg ist, dann ganz sanften Druck und immer so weiter und wenn es mm um mm ist. Sie wird in Erwartung des Schmerzes immer verkrampfen, muss aber spüren, dass dieser vergeht, obwohl der Auslöser, Dein Finger genau dort bleibt, ohne Bewegung. Legt auch ein Kissen unter ihren Po, das entspannt noch mehr. Sie kann die Knie anwinkeln und die Oberschenkel bis zum Knie geschlossen lassen, nur die Unterschenkel etwas ausstellen, damit Du, vor ihr liegend, ganz behutsam an ihre Vagina kommst. Das ist definitiv die entspannteste Haltung überhaupt und beim Vorspiel muss ja nicht der männliche Körper zwischen den Beinen Platz finden, nur die Hand, also ganz einfache Übung.
PDas ganz behutsame Eindringen und Verweilen am Schmelzpunkt wird ihr die Sicherheit geben, dass es ganz schnell nicht mehr weh tut und sie sich ganz umsonst einen Kopf macht.
Alles das natürlich nur, wenn gynäkologisch wirklich keine Ursachen festgestellt wurden.
sie wird nicht lernen zu entspannen, wenn ihr bei diesem wirklich Mini-Schmerz aufhört.
ich gehe mal davon aus, dass sie auch keine Tampons benutzt, was ja theoretisch mit der ersten Menstruation schon möglich ist.
und wenn ihr einen Finger geschafft habt, dann lasst Euch wieder Zeit, erst mal bei diesem Spiel bleiben, bevor man weiter geht. Beim zweiten Mal wirst Du Deinen Finger vielleicht schon etwas stimulierend bewegen dürfen, langsam, damit sie nicht wieder verspannt. fangt mit dem kleinen Finger an, dann ist der Sprung zum Zeigefinger oder Mittelfinger nicht so groß,
es ist wirklich eine Zeit-, Gedulds- und Sanftheitsfrage, die Deiner Freundin wahrscheinlich am besten hilft. Es ist nicht das Verstehen im Kopf, sondern das Spüren im Körper, das Sicherheit und Vertrauen gibt.
Ich weiß auch nicht, inwiefern Deine Freundin wirklich über Ihre Vagina informiert ist, hinter ihrem äußeren Eingang, ein Muskelring, da wo Ihr Schmerzpunkt sitzt, kommt ein Bereich der insgesamt recht unempfindlich ist (hat Mutter Natur gut eingerichtet, muss ja ein Baby auch durch, Dieser Bereich ist eher weit und sehr weich, hat aber die Eigenschaft durch Stimulation anzuschwellen (Schwellkörper der Frau, Stichwort Durchblutung) und damit das Gefühl für Mann und Frau intensiver zu machen. Die vermeintliche Barriere ist nur der Muskelring des Eingangs, in die Tiefe meist nicht mehr als das vorderste Fingerglied (wir sprechen also über 2-3 cm so ungefähr). Dahinter geht es in der Regel schmerzlos weiter, man merkt als Frau das Eindringen hauptsächlich am Anfang, je weiter der Finger oder auch dann der Penis eindringen umso wohliger und angenehmer, lustspendender wird es. Und dieser kurze Schmerz, der wird immer mal wieder da sein und ist so irrelevant….
 
froschteich
Benutzer164451  (35) Beiträge füllen Bücher
  • #29
Und so mag es beim ersten zumal auch sein, 2 Sekunden Schmerz, frau denkt innerlich vielleicht “autsch”, doch das Glücksgefühl ist größer. Mehr Schmerz, als wenn man sich in den Finger ritzt, ist es auch nicht.
:what:
nur weil das bei dir so war, heißt das nicht, dass das auch bei Anderen so ist und man muss auch nicht so tun, als würden sich die Anderen da anstellen.
Ich hatte die ersten paar Male (!) durchgängige Schmerzen, wir mussten permanent abbrechen und Glücksgefühl gab es gar keines. Es hat sogar ein paar Stunden nach dem Sex noch wehgetan.

Manche spüren halt kaum Schmerzen und findens schön und für manche ist es eine reine Tortur, die sich über mehrere Male erstreckt.
 
F
Benutzer81568  (37) Verbringt hier viel Zeit
  • #30
Vielen Dank an alle für die Kommentare! Das hilft uns auf jeden Fall weiter.

F fröschlein das war sehr einsichtsvoll, so aus dieser Perspektive habe ich das noch nicht betrachtet. Das könnte eine Idee sein mit einer dritten Person, ich werde das mal versuchen anzusprechen.
Lieber xyzzyx,
ich merkte gerade, dass ich dir damals gar nicht geantwortet hatte. Ich hatte mir das damals vorgenommen, weil es dort gerade nicht ging, jedoch vertagt. Und dann doch wieder vergessen.
Ein grosses Sorry!

wie geht es euch? und wie geht es deiner Freundin? Magst du berichten, wie es zwischen euch geht?
und wie es bei euch mit eurer grossen Herausforderung weiter ergangen war?

Liebe Grüsse
fröschlein
 
F
Benutzer81568  (37) Verbringt hier viel Zeit
  • #31
:what:
nur weil das bei dir so war, heißt das nicht, dass das auch bei Anderen so ist und man muss auch nicht so tun, als würden sich die Anderen da anstellen.
Ich hatte die ersten paar Male (!) durchgängige Schmerzen, wir mussten permanent abbrechen und Glücksgefühl gab es gar keines. Es hat sogar ein paar Stunden nach dem Sex noch wehgetan.

Manche spüren halt kaum Schmerzen und findens schön und für manche ist es eine reine Tortur, die sich über mehrere Male erstreckt.
Liebe froschteich,

du sprichst mir aus tiefsten Herzen. *

vielen Dank für deine Rückmeldung, deine Worte und deinen Beitrag.
Als ich den Beitrag von Ichwilltanzen ** las, spürte ich in meinem Hals einen dicken grossen Kloss aufsteigen und ich konnte nur mehr leer schlucken. Ich bin mir sicher, dass sie das nicht beabsichtigt hatte.
Und dennoch ist dies bei vielen die gängige Meinung und es gibt dann auch solche Frauen, die dann noch das Gefühl haben, den verunsicherten Mann solche Tipps und eigene Ansichten dem Mann weiterzureichen.

Ich sehe aber auch, dass Ichwilltanzen wirklich auch bemüht ist und es gut meint, mit den Tipps weiter unten versuchen möchte, gute Ratschläge zu geben und versucht sich einzudenken.

Danke dir für deine erste Rückmeldung, ich war so froh zu sehen, dass da kurz nachdem ich den Beitrag las,
schon jemand reagiert hatte und mir aus dem Herzen sprach. :herz:

*froschteich und fröschlein scheinen sich zu verstehen und zu harmonieren. hehe.
Wenn ich darf, komme ich dich mal besuchen und nehme "in dir" ein Bad.
(Also Benutzername-mässig, anders tönt das ansonsten nach einer sehr sehr billigen Anmache und sehr sehr pervers. ;-) )

**(nein, will ich nicht)
 
Zuletzt bearbeitet:
F
Benutzer81568  (37) Verbringt hier viel Zeit
  • #32
Liebe Ichwilltanzen,


ich habe es oben schon angetönt, dein Beitrag hat mich sprachlos gemacht, ich spürte den Kloss im Hals richtiggehend und es hat mich ziemlich tief getroffen. Da es aber im Volksmund so verbreitet sein kann und viele so denken, möchte ich dazu Stellung nehmen, damit du meine Reaktion verstehen kannst und bestenfalls sogar deine Ansicht revidieren kannst.

niemand will sich beim Gemüse Schnippeln schneiden, passieren tuts trotzdem, kurzer Schmerz, noch niemand dran gestorben. Und so mag es beim ersten zumal auch sein, 2 Sekunden Schmerz, frau denkt innerlich vielleicht “autsch”, doch das Glücksgefühl ist größer. Mehr Schmerz, als wenn man sich in den Finger ritzt, ist es auch nicht.
Das freut mich wirklich sehr für dich, wirklich. Schön konntest du dein erstes Mal praktisch schmerzlos erleben, ein kurzes innerliches "Autsch", bevor dich das Glücksgefühl übermannte (und wohl auch ebendieser) (Eigentlich witzig dieses Ausdruck, darüber habe ich mir noch gar nie Gedanken gemacht). und du, so wie es tönt insgesamt ein stimmiges erstes Mal erleben konntest.

Aber, dies muss noch lange nicht bei jeder Frau so sein. Für mich war es eine Tortur, als ob man ein Messer oder einen Prügel einführen würde. Ich habe gemeint, es würde mich zerreissen. Logisch, habe ich dann jeweils abgebrochen bzw. es relativ bald auch gar nicht mehr probieren wollen, keine Lust mehr darauf gehabt. Da war nichts mit Glücksgefühl, sondern einfach nur heftige Schmerzen, die auch körperliche Reaktionen auslösen konnten. Es tat soo weh.
nein, nichts mit es ziept, wenn ich mir in den Finger schneide. Sondern eher, ich werde gerade zerrissen.

Und auch wir haben verschiedene Ansätze versucht, verschiedene Strategien angewandt. Gleitgel gekauft, damit dieses die Gleitfähigkeit erhöht. Lange gestreichelt und gekuschelt, Massagen, Druck aus der Situation genommen, er hatte sich jeweils voll um mich gekümmert, geschaut, dass meine Erregungskurve ansteigt und nicht zusammenbricht. Er versuchte sich zurückzunehmen, wir suchten Lösungen, wie wir die Erregung von uns beiden gut gleichzeitig auf ein Niveau bringen konnten. (Sprich, ich Lust auf ein gewisses Niveau entwickeln konnte, ohne dass er vor Lust schier verging.) Wie bringen wir es hin, dass bei mir die Erregungskurve nicht zusammenbricht. Wer verwöhnt wen zuerst, damit wir gut harmonieren. Hilfsmittel, Austausch, Gespräche und die aufwühlenden negativen Gefühle, die beredet werden mussten, um sich gegenseitig verstehen zu können. Um zu sehen, was den anderen beschäftigt und wie wir weiter gehen, was wir als nächstes ausprobieren möchten.
Eine Zeit lang auch ein bewusstes Verzichten auf Penetrationsversuche, damit ich das nötige Vertrauen zum Fallen lassen hätte aufbauen können. und und und.

Fangt mit Fingern an, Schmier Deinen Finger gut mit Gleitgel ein, lass sie die Beine nicht zu weit spreizen, je weiter sie spreizt, desto mehr drücken die inneren Muskeln nach innen und verengen die Vagina, führe Deinen Finger ein, bis sie Dir ein Zeichen gibt, dass es weh tut,, bleibe dort, nicht wieder raus, auch nicht weiter rein, lass sie spüren, dass der Schmerz verschwindet, sie sich gewöhnt, nicht bewegen, wenn sie Dir dann signalisiert, dass der Schmerz weg ist, dann ganz sanften Druck und immer so weiter und wenn es mm um mm ist. Sie wird in Erwartung des Schmerzes immer verkrampfen, muss aber spüren, dass dieser vergeht, obwohl der Auslöser, Dein Finger genau dort bleibt, ohne Bewegung. Legt auch ein Kissen unter ihren Po, das entspannt noch mehr. Sie kann die Knie anwinkeln und die Oberschenkel bis zum Knie geschlossen lassen, nur die Unterschenkel etwas ausstellen, damit Du, vor ihr liegend, ganz behutsam an ihre Vagina kommst. Das ist definitiv die entspannteste Haltung überhaupt und beim Vorspiel muss ja nicht der männliche Körper zwischen den Beinen Platz finden, nur die Hand, also ganz einfache Übung.
PDas ganz behutsame Eindringen und Verweilen am Schmelzpunkt wird ihr die Sicherheit geben, dass es ganz schnell nicht mehr weh tut und sie sich ganz umsonst einen Kopf macht.
Falls sie beide das mögen, und vor allem sie das auch probieren mag, einen Versuch wert. Haben auch wir probiert gehabt und sind dabei ebenfalls angestanden und mussten immer wieder abbrechen.

X xyzzyx
Ich habe ein anderes Schlüsselerlebnis gehabt, etwas anderes, dass mir sehr geholfen hatte und wo ich damals eher tiefer angesetzt hätte und daran gearbeitet hätte, als gross mit Techniken zu feilen. Falls ihr auch nach wie vor noch eure Herausforderung am Lösen seid und es wissen magst, darfst du nachfragen xyzzyx.

ich gehe mal davon aus, dass sie auch keine Tampons benutzt, was ja theoretisch mit der ersten Menstruation schon möglich ist.
kann damit zu tun haben, aber muss nicht. Ich selbst benutzte (und benutze) auch Tampons, obwohl wir ja dieselbe Herausforderung zu lösen hatten, sprich das Eindringen nicht klappte.

ich gehe mal davon aus, dass sie auch keine Tampons benutzt, was ja theoretisch mit der ersten Menstruation schon möglich ist.
und wenn ihr einen Finger geschafft habt, dann lasst Euch wieder Zeit, erst mal bei diesem Spiel bleiben, bevor man weiter geht. Beim zweiten Mal wirst Du Deinen Finger vielleicht schon etwas stimulierend bewegen dürfen, langsam, damit sie nicht wieder verspannt. fangt mit dem kleinen Finger an, dann ist der Sprung zum Zeigefinger oder Mittelfinger nicht so groß,
ist sicherlich eine Möglichkeit, sofern sie das mag. Dies klappte bei uns damals einigermassen, es fühlte sich für mich nicht gut an und war schmerzhaft oder unangenehm. Nichts freudiges oder angenehmes, das ich mir selbst ausgesucht gehabt hätte zu dieser Zeit.

es ist wirklich eine Zeit-, Gedulds- und Sanftheitsfrage, die Deiner Freundin wahrscheinlich am besten hilft. Es ist nicht das Verstehen im Kopf, sondern das Spüren im Körper, das Sicherheit und Vertrauen gibt.
das ja, und vielmehr ist es ein gemeinsames Ding und aus meiner Sicht setzt der Punkt nochmals an einem anderen Ort an oder hat dort wahrscheinlich eine Schlüsselstelle, bzw. diese zumindest bei mir gehabt. Sprich, ich habe eine Ahnung oder eine Idee, was mir gefehlt hatte, damit es nicht klappen konnte.

Ich weiß auch nicht, inwiefern Deine Freundin wirklich über Ihre Vagina informiert ist, hinter ihrem äußeren Eingang, ein Muskelring, da wo Ihr Schmerzpunkt sitzt, kommt ein Bereich der insgesamt recht unempfindlich ist (hat Mutter Natur gut eingerichtet, muss ja ein Baby auch durch, Dieser Bereich ist eher weit und sehr weich, hat aber die Eigenschaft durch Stimulation anzuschwellen (Schwellkörper der Frau, Stichwort Durchblutung) und damit das Gefühl für Mann und Frau intensiver zu machen.
hatte xyzzyx das mal so erwähnt oder ist das deine Interpretation?
Ich selbst hatte nicht nur einen Schmerzpunkt, sondern es schmerzte an unterschiedlichen Stellen.

Es ist aber sicherlich so, dass eine gute tiefe Erregung der Frau wichtig ist, nicht nur wegen dem feuchtwerden (wofür man ja auch Gleitgel nehmen könnte), sondern weil sich die Position der Vagina verändert mit der Erregung. Alles weitet sich. Wenn ich dies jeweils erspürte, dann hatte ich den Wunsch, ausgefüllt zu werden. Und dieses Gefühl muss zuerst entstehen können, erst wenn dieser Wunsch in dem Moment da ist, sollte man einen Versuch starten.
Sonst ist der Körper wie nicht vorbereitet auf das Eindringen.

Ich finde Lilli.ch eine sehr gute Homepage, die sehr viel fundiertes Wissen zusammenfasst und von Fachpersonen betreut wird.

Was passiert bei sexueller Erregung in der Vagina? Bei sexueller Erregung wird dein Geschlecht stärker durchblutet. Dadurch tritt vermehrt Flüssigkeit in die Vagina ein. Du spürst dieses Feuchterwerden wahrscheinlich. Es erleichtert zum Beispiel das Gleiten des Penis beim Geschlechtsverkehr. Durch die verstärkte Durchblutung glättet sich die Vaginawand. Und das oberste Drittel der Vaginawand spannt sich auf wie ein Ballon. Das gibt dem Penis oder Dildo mehr Raum.

Schmerzen beim GV durch fehlende sexuelle Erregung

Vaginismus: Tipps für Partner*innen, wenn die Vagina «zu eng» scheint

Die Vagina (Scheide)

Und dieser kurze Schmerz, der wird immer mal wieder da sein und ist so irrelevant….
und um wieder den Bogen zum Anfang zu schlagen. Schön, wenn es für dich ein kleiner kurzer Schmerz war.
Für dich war das somit ein kurzes Ziepen und gut ist. Daher auch irrelevant.

Toppen könnte da nur noch die Aussage, dass man es kurz und direkt machen soll, Rammbockmethode, dann hat sie es überstanden und durch. (Selbst von ihm auch vorgeschlagen gekriegt, quasi einmal kurz und heftig, dann haben wir es für immer überstanden. Aber würde das ein Vorschlagender selbst an sich so praktizieren wollen? wenn ja, kann er ja gerne mal hinhalten. ;-) )

Aber es kann soweit gehen, dass eine Beziehung daran zerbricht. Gerade auch, weil irgendwelche weibliche Vertraute, bei denen sich der Mann in der Verzweiflung Rat sucht, solche Aussagen streuen. Dadurch geht bei Ihm das Verständnis verloren und die Beziehung zerbricht an der gemeinsamen Herausforderung, denn gemäss dieser Frauen überwiegt ja das Glücksgefühl und man soll sich nicht so anstellen, das angebliche Ziepen vergeht ja schnell und sollte doch erträglich sein und sie nur nicht so zimperlich.

Er sucht sich dann meist eine neue Freundin, die ihn begleitet und mit der diese Thematik wahrscheinlich nicht mehr besteht.
Für sie ist damit jedoch dann sehr viel zerstört worden.

Daher hoffe ich stark, dich zum Nachdenken bewegt haben und den Anstoss setzen konnte, damit du diese Einstellung überdenkst und revidierst. Damit mehr Verständnis aufgebaut werden kann.
Denn für eine betroffene Frau und im Optimalfall für ein betroffenes Paar ist dies alles andere als einfach und mit genug Scham- und Schuldgefühlen behaftet, wenn es einfach nicht klappen will.
 
Es gibt 1 weitere Beiträge im Thema "Erstes Mal - Es funktioniert einfach nicht", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren