Erfahrungen ohne Verhütung in der Stillzeit

Benutzer179859 

Ist noch neu hier
Hallo zusammen, wir bekommen bald unser erstes Kind und solangsam steht die Frage der Verhütung im Raum. Evtl überlegen wir die Verhütung komplett weg zu lassen weil wir ziemlich lange gebraucht haben um schwanger zu werden und sowieso noch weitere Kinder geplant sind. Allerdings möchte ich meinem Körper auch nicht zu viel zumuten und ihm eine Pause gönnen. Habt ihr da Erfahrungen z.b das eine erneute Schwangerschaft erst nach nem halben Jahr eingetreten ist oder waren evtl manche direkt wieder schwanger ?

Klar kann noch keiner von uns absehen wie aktiv unser Sexleben am Anfang überhaupt sein wird. Ich habe vor dem Kinderwunsch mit der kupferspirale verhütet. Davor auch mal mit Hormonen das vertrage ich allerdings nicht gut und möchte ich auch nicht wieder. Wenn wir mit der Kinderplanung ganz durch sind möchte mein Mann eine vasketomie machen lassen.
 

Benutzer121182  (35)

Meistens hier zu finden
Ich kenne einige, die direkt wieder schwanger geworden sind. An eurer Stelle würde ich mich nicht darauf verlassen, daß stillen eine Schwangerschaft verhindert. Sonst müsst ihr eben Kondome hernehmen oder andere Barrieremethoden.
 

Benutzer182883  (30)

Ist noch neu hier
Meine FÄ hatte es mir nach der Geburt so erklärt, dass man gerade für westliche Länder (ohne irgendeine Mangelernährung) nicht darauf vertrauen sollte, dass stillen ein möglicher Schutz für eine erneute Schwangerschaft ist.
Kenne selbst auch einige, die danach "direkt" wieder schwanger wurden.
Wir haben zunächst mit Kondom verhütet.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Stillen ist keine Verhütung!!

Es gibt Kondome, Minipille etc.
Genug Möglichkeiten auch für Kurzzeitverhütung.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Die erste Aufklärung nach der Geburt wird dazu vermutlich (bei mir war es so, sogar schriftlich) noch im Krankenhaus erfolgen - der Körper ist so auf „schwanger“ eingestellt, dass es verdammt schnell gehen kann.

Man schreibt voll stillen (und explizit nicht zufüttern), knappe Abstände (auch nachts), noch keine Periode zwar einen erhöhten Empfängnisschutz zu, aber es ist eben keine sichere Verhütungsmethode.

Ich würde deinen Körper definitiv etwas Pause gönnen und erstmal abwarten, wie aktiv euer Sexleben sein wird. Von direkt wieder starten bis monatelang gar nichts, ist alles drin.
Solltest du stillen, ist an hormoneller Verhütung eh nicht so viel möglich. Da müsstet ihr euch ggfs. dann etwas anderes passendes suchen.
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Im Wochenbett müsst ihr ohnehin Kondome verwenden, falls ihr dann überhaupt schon Sex haben wollt/könnt.

Stillen ist keine Verhütung. Ich habe 6 Monate voll (und anfangs locker alle 2 Stunden) und insgesamt 16 Monate gestillt, meine erste Periode hatte ich knapp 3 Monate nach der Geburt und danach eben wieder alle 28/29 Tage. Wir haben mit Kondom und Billings verhütet.

Verhütung ist wirklich wichtig, vor allem falls es zu Komplikationen und Verletzungen oder einem Kaiserschnitt kommt. Der Körper braucht etwas Zeit, um sich von Schwangerschaft und Geburt zu erholen.
 

Benutzer179859 

Ist noch neu hier
Im Wochenbett müsst ihr ohnehin Kondome verwenden, falls ihr dann überhaupt schon Sex haben wollt/könnt.

Stillen ist keine Verhütung. Ich habe 6 Monate voll (und anfangs locker alle 2 Stunden) und insgesamt 16 Monate gestillt, meine erste Periode hatte ich knapp 3 Monate nach der Geburt und danach eben wieder alle 28/29 Tage. Wir haben mit Kondom und Billings verhütet.

Verhütung ist wirklich wichtig, vor allem falls es zu Komplikationen und Verletzungen oder einem Kaiserschnitt kommt. Der Körper braucht etwas Zeit, um sich von Schwangerschaft und Geburt zu erholen.
Das mit dem Wochenbett ist gut, dass dus sagst. Da hatte ich gar nicht dran gedacht. ich kann mir derzeit ehrlicherweise nicht vorstellen darauf Lust zu haben solange man noch das Gefühl hat es heilt ab.

ich könnte mir auch gut eine NFP Verhütung vorstellen allerdings hab ich das Gefühl das abgesehen vom Temperatur messen meine einschätzenden Fähigkeiten ziemlich dürftig sind. Die billingsmethode allein ist doch sehr unsicher oder ?

Mein Idealfall wäre quasi die Kalendermethode mit gelegentlichem Kondom Einsatz oder dann halt Verzicht. Nur das funktioniert ja wenn sich der Zyklus neu einpendelt leider nicht.

Immer Kondome für ca ein Jahr verwenden klingt gar nicht schön.

Aus finanzieller Sicht ( mehr Elterngeld ) und dafür dass die Kinder später eher miteinander spielen wäre eine kurze geburtenfolge eigentlich ideal. Ich würde echt gerne darauf vertrauen das mein Körper schon selbst merkt wann er wieder bereit ist. Da eine Freundin sehr kurz nach dem ersten Kind aber auch wieder schwanger geworden ist bin ich unsicher auch was die ideale Wartezeit angeht
 

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Das mit dem Wochenbett ist gut, dass dus sagst. Da hatte ich gar nicht dran gedacht. ich kann mir derzeit ehrlicherweise nicht vorstellen darauf Lust zu haben solange man noch das Gefühl hat es heilt ab.
Das ist individuell. Ich hatte schon wenige Stunden nach der Geburt wieder Lust und zwei Wochen später hatten wir Sex. 🤷🏻‍♀️ Kann aber natürlich auch ganz anders laufen, das weiß man ja vorher nicht.
ich könnte mir auch gut eine NFP Verhütung vorstellen allerdings hab ich das Gefühl das abgesehen vom Temperatur messen meine einschätzenden Fähigkeiten ziemlich dürftig sind.
NFP ist meiner Erfahrung nach mit Baby nur dann möglich, wenn das Kind gut schläft. Ist bei uns nicht der Fall, daher hatte ich Probleme damit. Für gewöhnlich verhüte ich allerdings mit NFP.
Die billingsmethode allein ist doch sehr unsicher oder ?
Jein. Sie ist ja Teil der symptothermalen Methode und nach vielen Jahren NFP traue ich mir zu, meinen Zyklus auch ohne Temperaturkurve beobachten zu können. Eine Schwangerschaft wäre aber ausdrücklich kein Beinbruch gewesen.
Mein Idealfall wäre quasi die Kalendermethode mit gelegentlichem Kondom Einsatz oder dann halt Verzicht. Nur das funktioniert ja wenn sich der Zyklus neu einpendelt leider nicht.
Auch das ist sehr individuell. Mein Zyklus lief direkt nach der Schwangerschaft weiter wie ein Uhrwerk, die zweite Schwangerschaft kam dann auch direkt wieder beim ersten Versuch zustande.
Immer Kondome für ca ein Jahr verwenden klingt gar nicht schön.
Ich benutze schon seit über 10 Jahren Kondome (NFP geht ja streng genommen auch nicht ohne, wenn man nicht während der fruchtbaren Tage enthaltsam sein will). Ohne mag ich auch lieber, aber Sicherheit geht vor. 🙂
Aus finanzieller Sicht ( mehr Elterngeld ) und dafür dass die Kinder später eher miteinander spielen wäre eine kurze geburtenfolge eigentlich ideal. Ich würde echt gerne darauf vertrauen das mein Körper schon selbst merkt wann er wieder bereit ist. Da eine Freundin sehr kurz nach dem ersten Kind aber auch wieder schwanger geworden ist bin ich unsicher auch was die ideale Wartezeit angeht
Die ideale Wartezeit hängt von deiner Geburt, deinem Baby und deiner Energie ab. Ich bin wieder schwanger geworden, als meine Tochter 13 Monate alt war. Ich hatte eine spontane vaginale Geburt ohne größere Verletzungen oder Schäden. Meine Tochter ist ein bescheidener Schläfer. Das war also richtig ätzend. Sie hing die halbe Nacht an meiner Brust, bis ich dann nachts abgestillt habe. War richtig, richtig anstrengend, die Zeit. Jetzt ist meine Tochter 21 Monate alt und ich habe in 5 Wochen Termin und alles ist nur suuuper anstrengend und ätzend. 😅

Wir haben aber aufgrund unseres Alters schnell weitergemacht, und auch, weil unsere Tochter oft schlecht schläft. Erfahrungsgemäß wird das spätestens im Grundschulalter besser (so war es bei meinem kleinen Stiefsohn) und so müssen wir nicht 12-15 Jahren mit Augenringen herumlaufen, sondern nur etwa 6 Jahre. 😂

Aber wie gesagt, all das siehst du, wenn die Zeit gekommen ist, vorab lassen sich da kaum Pläne machen.
 

Benutzer179859 

Ist noch neu hier
Das ist individuell. Ich hatte schon wenige Stunden nach der Geburt wieder Lust und zwei Wochen später hatten wir Sex. 🤷🏻‍♀️ Kann aber natürlich auch ganz anders laufen, das weiß man ja vorher nicht.

NFP ist meiner Erfahrung nach mit Baby nur dann möglich, wenn das Kind gut schläft. Ist bei uns nicht der Fall, daher hatte ich Probleme damit. Für gewöhnlich verhüte ich allerdings mit NFP.

Jein. Sie ist ja Teil der symptothermalen Methode und nach vielen Jahren NFP traue ich mir zu, meinen Zyklus auch ohne Temperaturkurve beobachten zu können. Eine Schwangerschaft wäre aber ausdrücklich kein Beinbruch gewesen.

Auch das ist sehr individuell. Mein Zyklus lief direkt nach der Schwangerschaft weiter wie ein Uhrwerk, die zweite Schwangerschaft kam dann auch direkt wieder beim ersten Versuch zustande.

Ich benutze schon seit über 10 Jahren Kondome (NFP geht ja streng genommen auch nicht ohne, wenn man nicht während der fruchtbaren Tage enthaltsam sein will). Ohne mag ich auch lieber, aber Sicherheit geht vor. 🙂

Die ideale Wartezeit hängt von deiner Geburt, deinem Baby und deiner Energie ab. Ich bin wieder schwanger geworden, als meine Tochter 13 Monate alt war. Ich hatte eine spontane vaginale Geburt ohne größere Verletzungen oder Schäden. Meine Tochter ist ein bescheidener Schläfer. Das war also richtig ätzend. Sie hing die halbe Nacht an meiner Brust, bis ich dann nachts abgestillt habe. War richtig, richtig anstrengend, die Zeit. Jetzt ist meine Tochter 21 Monate alt und ich habe in 5 Wochen Termin und alles ist nur suuuper anstrengend und ätzend. 😅

Wir haben aber aufgrund unseres Alters schnell weitergemacht, und auch, weil unsere Tochter oft schlecht schläft. Erfahrungsgemäß wird das spätestens im Grundschulalter besser (so war es bei meinem kleinen Stiefsohn) und so müssen wir nicht 12-15 Jahren mit Augenringen herumlaufen, sondern nur etwa 6 Jahre. 😂

Aber wie gesagt, all das siehst du, wenn die Zeit gekommen ist, vorab lassen sich da kaum Pläne machen.
Wäre ja iWie auch schön wenn es so schnell wieder kommt :smile:.

also die neue Schwangerschaft wäre bei uns auch nicht schlimm ginge ja eher um die Schonzeit für den Körper. Nach spätestens einem Jahr möchte ich grundsätzlich wieder weiter versuchen evtl. sogar früher wenn ich mich danach fühle. Wir sind noch relativ jung mit 28 aber haben beim ersten Mal jetzt auch über ein Jahr geübt. daher auch meine Skepsis ob es überhaupt schnell wieder passieren könnte.

Kondome haben wir iWie noch nicht die richtigen gefunden. Hab jetzt schon mal ne Auswahl bestellt. Es ist immer so ne kleine katastophe bei uns. Er ist sehr breit gebaut und ich hab manchmal das Gefühl mit Gummi fühlt sich sein Penis an wie ne KäseReibe, Ohne ist aber alles gut. Haben öfter schon mal mit Kondom gestartet und dann aber wegen dem komischen Gefühl mit Kondom anders weiter gemacht. Hoffe einfach das bei den neuen jetzt was dabei ist. Sonst wird’s ne ganz schön öde Zeit. Aber mir für ~8-10 Monate ne Spirale setzen zu lassen klingt auch sehr extrem.

Also Muttermund abtasten traue ich mir noch zu aber beim Schleim beobachten bin ich komplett unfähig. Ich stelle eig eher am Kalender fest dass der Eisprung naht und dann erkenne ich Tage später oh der Schleim hat sich auch verändert.

Aktuell hoffe ich sehr, dass es kein Kaiserschnitt wird, da ich ssDiabetes habe werden sie vermutlich in 6-8 Wochen einleiten, sofern sich die lütte nicht von alleine auf den Weg macht. Abgesehen davon gehts mir aber körperlich sehr gut.

ich wünsche dir alles Gute für die bevorstehende Geburt und natürlich dass Kind 2 dafür ein kleiner dauerschläfer wird.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Eine minipille wäre auch noch eine Option.
wollte ich nur nochmal erwähnen :zwinker:
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Ach so, ich dachte weil du die Spirale erwähnt hast, käme das für dich auch in Frage.

Die Minipille ist östrogenfrei. Da weiß ich jetzt aber nicht 100%, inwieweit das mit einer Schilddrüsenfehlfunktion kompatibel ist. Da müsstest du deinen Gyn mal fragen.
 

Benutzer179859 

Ist noch neu hier
Ach so, ich dachte weil du die Spirale erwähnt hast, käme das für dich auch in Frage.

Die Minipille ist östrogenfrei. Da weiß ich jetzt aber nicht 100%, inwieweit das mit einer Schilddrüsenfehlfunktion kompatibel ist. Da müsstest du deinen Gyn mal fragen.
Mach ich beim nächsten mal :smile: beschäftigt mich ja doch ganz schön das Thema. denke meine Gyn würde das vermutlich von sich aus erst beim Termin nach der Geburt ansprechen.
Spirale bezog sich auf die Kupferspirale, die hatte ich fast 6 Jahre und war damit sehr zufrieden.
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Die Minipille beinhaltet aber doch auch Hormone ? darauf möchte ich verzichten weil ich Probleme mit der Schilddrüse habe
Schilddrüsenmedikamente lassen sich da ja nachjustieren. Ich nehme in der Stillzeit auch die Minipille trotz Hashimoto. Die Blutwerte müssen in der Stillzeit eh regelmäßig kontrolliert werden, unabhängig von hormoneller Verhütung.
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich hatte eine Frau in der Stillgruppe , die anscheinend seltsame "Wochenbettbeschwerden" hatte, die war 10 Wochen nach der Geburt wieder Schwanger.

Ich hatte nach der ersten Geburt nach 7 Monaten das erste und letzte Mal meine Tage.:grin:
Trotz Vollstillens war ich nach 9 Monaten wieder schwanger.
Allerdings hatte ich zuvor große Probleme überhaupt schwanger zu werden, so dass wir ehrlich gesagt nie gedacht hätten (auch die Ärzte nicht) das das überhaupt je noch mal klappen würde.
Freiwillig hätte ich mich glaube auch nie für ein zweites Kind entschieden, gut dass mir das abgenommen wurde.

Nach dem zweiten Kind haben wir daher intensiver verhütet, wobei die Minipille nicht zum Lebenswandel einer "2 unter 2" Mutter passt, da kann man sie auch grade weglassen, pünktlich ist da ein Fremdwort, es gibt da weder Tages- noch Nachtzeiten.:grin:

Blieben also Kondome und das hat auch genügt, so oft hat man ja eh nicht mehr Sex.
Später hab ich noch mal kurz die normale Pille genommen, sind dann aber doch lieber wieder zu Kondomen zurück und dann habe ich mich eh sterilisiert lassen.
 

Benutzer179859 

Ist noch neu hier
Schilddrüsenmedikamente lassen sich da ja nachjustieren. Ich nehme in der Stillzeit auch die Minipille trotz Hashimoto. Die Blutwerte müssen in der Stillzeit eh regelmäßig kontrolliert werden, unabhängig von hormoneller Verhütung.
Naja du nimmst ja Schilddrüsenmedikawnte damit die Bildung aller anderen Hormone funktioniert. Alles was du dann zusätzlich an Hormonen zuführst kann halt den Zustand deiner Schilddrüse verschlimmern. Die quasi träger machen, dann nimmst als Folge mehr und mehr künstliche Hormone zu dir. Klar kann und darf man Hormone nehmen. Man kann und darf auch rauchen - aber ob man das für seinen Körper möchte muss man selbst entscheiden. Mir ist sehr wichtig das meine Schilddrüse nicht weiter kaputt geht daher möchte ich drauf verzichten.
 

Benutzer179859 

Ist noch neu hier
Ich hatte eine Frau in der Stillgruppe , die anscheinend seltsame "Wochenbettbeschwerden" hatte, die war 10 Wochen nach der Geburt wieder Schwanger.

Ich hatte nach der ersten Geburt nach 7 Monaten das erste und letzte Mal meine Tage.:grin:
Trotz Vollstillens war ich nach 9 Monaten wieder schwanger.
Allerdings hatte ich zuvor große Probleme überhaupt schwanger zu werden, so dass wir ehrlich gesagt nie gedacht hätten (auch die Ärzte nicht) das das überhaupt je noch mal klappen würde.
Freiwillig hätte ich mich glaube auch nie für ein zweites Kind entschieden, gut dass mir das abgenommen wurde.

Nach dem zweiten Kind haben wir daher intensiver verhütet, wobei die Minipille nicht zum Lebenswandel einer "2 unter 2" Mutter passt, da kann man sie auch grade weglassen, pünktlich ist da ein Fremdwort, es gibt da weder Tages- noch Nachtzeiten.:grin:

Blieben also Kondome und das hat auch genügt, so oft hat man ja eh nicht mehr Sex.
Später hab ich noch mal kurz die normale Pille genommen, sind dann aber doch lieber wieder zu Kondomen zurück und dann habe ich mich eh sterilisiert lassen.

ohje 10 Wochen später ist schon heftig. Andererseits meistens finktioniert ja scheinbar trotzdem auch bei der schnellen erneuten Schwangerschaft alles.

war für dich die 2. Schwangerschaft anders - also weil du ja noch vor einem Jahr erneut schwanger warst. Hattest du mehr Beschwerden oder irgendwas anderes körperlich feststellen können ?
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Naja du nimmst ja Schilddrüsenmedikawnte damit die Bildung aller anderen Hormone funktioniert. Alles was du dann zusätzlich an Hormonen zuführst kann halt den Zustand deiner Schilddrüse verschlimmern.
Genau, es kann. Bei mir hat sich nichts dadurch verschlimmert.
Off-Topic:
Ich habe Endometriose und weiß schon, weshalb ich nehme, was ich nehme. Danke für die Aufklärung, nach bald 25 Jahren Schilddrüsenhormonen bin ich nicht ganz blauäugig. :tongue:

Weshalb lässt du dir nicht wieder die Spirale legen? Es ist nur (unverhältnismäßig) teuer für eine kurze Zeit, aber du bist alle Sorgen los?
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer83901  (36)

Planet-Liebe Berühmtheit
Weshalb lässt du dir nicht wieder die Spirale legen? Es ist nur (unverhältnismäßig) teuer für eine kurze Zeit, aber du bist alle Sorgen los?
Aber würdest du das auch für so einen kurzen Zeitraum in Erwägung ziehen? Die TS schrieb ja was von 8-9 Monaten. :hmm:
 

Benutzer114808  (34)

Beiträge füllen Bücher
Aber würdest du das auch für so einen kurzen Zeitraum in Erwägung ziehen? Die TS schrieb ja was von 8-9 Monaten. :hmm:
Ja, würde ich. Meine Spirale lag damals kürzer (nicht wegen KiWu).

Wenn Kondome nix sind, NFP auch nicht, keine Hormone... so viel bleibt da ja nicht. Und wer weiß, ob es am Ende eventuell doch ein längerer Zeitraum ist?
Muss man halt wissen, ob es einem das Geld wert ist - ich schrieb ja, dass es im Verhältnis dann teuer ist.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren