Erfahrungen mit Orgasmus Kontrolle

T
Benutzer20277  (42) Meistens hier zu finden
  • #1
Wie steht es um Eure Erfahrungen mit Orgasmuskontrolle, im Sinne von "Nein, Du darfst jetzt nicht kommen."? :smile:

Mich würde interessieren wer es schon einmal ausprobiert hat und in welchem Kontext es ausprobiert wurde oder ob es eine dauerhafte Spielart im Sexualleben wurde.
Wie lange habt Ihr es "durchgezogen"? Gab es (spielerische) Strafen, wenn es trotz vorheriger anderweitiger Ansage zum Orgasmus kam? Welche Ergänzungen habt Ihr noch zu dem Thema? 😀
 
Armorika
Benutzer172677  Beiträge füllen Bücher
  • #2
Ausprobiert haben wir das im BDSM-Kontext, würde es funktionieren, hätte es sicher Potential zur regelmäßigen Praktik.

Bei mir funktioniert es aber nicht, in dem Sinne, dass ich meinen Orgasmus selbst so kontrollieren kann bzw. ihn gezielt „freigeben“ muss, dass die Komponente des Unterdrückens und ungewolltes Kommen komplett wegfallen.
Also bleibt es bei Orgasmus- und Sexverboten, da geht es dann rein ums Machtgefälle.
 
ImmerGanzLieb
Benutzer173996  (45) Öfter im Forum
  • #3
Mein Mann weiß genau, dass ich bei entsprechender Stimulation meinen Orgasmus nicht selbst kontrollieren kann. Er kennt meine Reaktionen aber ausgesprochen gut. So hat er durchaus die Möglichkeit, nach Belieben die Stimulation im richtigen Augenblick zu unterbrechen oder zu verstärken.

Weil er das Recht hat, unsere Sexualität nach seiner Lust zu gestalten, nutzt er immer mal wieder die Gelegenheit, mich auf verschiedene Art zu kontrollieren.
  • Er sagt mir beim Sex, dass ich mich selbst reizen soll und sagt mir, wann ich kommen soll/darf.
  • Er reizt mich beim Sex zusätzlich mit dem Magic Wand oder dem Womanizer und sagt mir , wann ich kommen soll/darf.
  • Er reizt mich über mehrere Tage hinweg immer wieder bis ganz knapp vor dem Orgasmus, währenddessen er mich möglichst oft für seinen Orgasmus benutzt.
Weil er ja schon vorher weiß, dass ich keine echte Chance habe, hat er eventuelle Strafen schon passend vorbereitet. Unabhängig davon genieße ich es, mich ihm völlig anzuvertrauen und jegliche Verantwortung abzugeben.
 
T
Benutzer20277  (42) Meistens hier zu finden
  • Themenstarter
  • #4
Lollypoppy
Benutzer71335  (55) Planet-Liebe ist Startseite
  • #5
Sozusagen habe ich den Hünen ja ihr bei seinem Orgasmusverzicht unterstützt, auch wenn ich natürlich diebischen Spaß hatte ihn immer kurz davor zu bringen.
Kontrollieren und unterbinden musste er das immer selber, selten das ich ihm dabei entgegen kam.

Ausgehalten hatte er es 19 Tage.
Dabei regelmäßig Sex gehabt ubd SB mit Edging.


Etwas massivere OrgasmusKontrolle hatte ich bei meinem "Sklaven", er trug Peniskäfig und wurde anal massiv von mir rangenommen und eher abgegolten, aber ohne erlösende Orgasmus.
Wobei ganz am Ende des Dates nach 2 Stunden habe ich es ihm gnädig erlaubt.
 
Anila23123
Benutzer167118  (28) Sehr bekannt hier
  • #6
Ein bisschen hinausgezögert und ihn zappeln lasse habe ich schon, aber es ist keine häufige oder regelmäßige Praktik und von Kontrolle kann nicht wirklich die Rede sein. Man kann versuchen dem richtigen Moment anzupassen vielleicht lernen es besser einschätzen, aber ich hatte nie so viel Kontrolle über seinen Orgasmus.
 
Sorceress Apprentice
Benutzer89539  (37) Team-Alumni
  • #7
Sowas wie Edging hat mich nie besonders gereizt, und ich hatte auch nie die Person dafür die das unbedingt ausprobieren wollte.

Orgasmusverbot bis hin zu Keuschhaltung wiederum finde ich prinzipiell sehr spannend. Wobei ich mich da zunehmend wenn eher als dominanten Part sehe. Aber auch das hat sich bisher bestenfalls ansatzweise ergeben, und ob es sich in Zukunft ergeben wird bringt durchaus seine Fragezeichen mit sich.

Aber ja, spannendes Thema.
 
NichtLustig
Benutzer183126  Öfter im Forum
  • #8
Edging. Wieder was gelernt. Ich wusste nicht, dass es so heißt, was ich da anwende. Vor allen Dingen hatte ich erst Edding gelesen. Da war ich doch ein wenig irritiert.
Ich meine, ich gebrauche schon mal Schreib- und Malutensilien beim Liebesspiel, aber Edding? Es dauert Wochen, bis man den wieder runter bekommt.

Zum Thema:
Orgasmuskontrolle gerade im Kontext von BDSM finde ich eine feine Sache. Ich mag es, ihn zu reizen und dann darf er doch nicht. Das kann sich schon ein paar Stunden hinziehen. Manchmal habe ich es auch schon über Tage betrieben. Aber 19 Tage habe ich noch nicht hinbekommen.
Lollypoppy Lollypoppy , Du Luder.
Ich habe aber auch erschwerte Bedingungen. Die sind ja oft zu zweit und bei 2 kontrollieren ist echt schwierig. Einer kommt dabei eigentlich immer. Naja macht nichts. In dem Fall gibt es dann nicht mehr die Feder an der Gerte, sondern nur noch die Gerte. Oder ich stecke Gegenstände in den Mann rein.
Einen Strafkatalog gibt es. Wenn 2 Männer anwesend sind, muss einer attestieren, sonst wird es mir zu anstrengend.
 
andione
Benutzer86866  Verbringt hier viel Zeit
  • #9
Wie steht es um Eure Erfahrungen mit Orgasmuskontrolle
Ich könnte mir sehr gut Vorstellen, dass Sie in einer normalen Beziehung die Möglichkeit hätte Nein zu sagen "Du darfst jetzt/heute nicht kommen." wenn sie mir irgendwann dann nach eine paar Stunden oder nach einer Nacht einen Orgasmus z.B. durch Blowjob schenkte.

Orgasmuskontrolle im Kontext von BDSM finde ich auch sehr reizend. Ist aber für mich sehr viel Macht, wo sie hat und irgendwie für mich in einer normale Beziehung schwierig vorzustellen, ausser sie fordert diese Macht von Anfang an z.B. als Bedienung für die Beziehung ein. Und ich denke auch, dass sie es eine paar Tage ohne Peniskräftig hin bekommt. Mit Peniskräftig ist es noch einfacher für sie weil sie Edging als Spiel betreiben kann und dann einfach den Peniskräftig aussetzen, um den Orgasmus zu kontrollieren.
 
A
Benutzer180330  (23) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #10
Ich hab es im BDSM-Kontext einige Male erlebt. Er hat mich auf verschiedenste Art und Weise immer wieder an den Rand des Höhepunkts gebracht und mich dann doch nicht kommen lassen bis ich irgendwann erschöpft darum gebettelt habe.
 
JohnnyDarko
Benutzer197603  (34) Ist noch neu hier
  • #11
Mein Mann weiß genau, dass ich bei entsprechender Stimulation meinen Orgasmus nicht selbst kontrollieren kann. Er kennt meine Reaktionen aber ausgesprochen gut. So hat er durchaus die Möglichkeit, nach Belieben die Stimulation im richtigen Augenblick zu unterbrechen oder zu verstärken.

Weil er das Recht hat, unsere Sexualität nach seiner Lust zu gestalten, nutzt er immer mal wieder die Gelegenheit, mich auf verschiedene Art zu kontrollieren.
  • Er sagt mir beim Sex, dass ich mich selbst reizen soll und sagt mir, wann ich kommen soll/darf.
  • Er reizt mich beim Sex zusätzlich mit dem Magic Wand oder dem Womanizer und sagt mir , wann ich kommen soll/darf.
  • Er reizt mich über mehrere Tage hinweg immer wieder bis ganz knapp vor dem Orgasmus, währenddessen er mich möglichst oft für seinen Orgasmus benutzt.
Weil er ja schon vorher weiß, dass ich keine echte Chance habe, hat er eventuelle Strafen schon passend vorbereitet. Unabhängig davon genieße ich es, mich ihm völlig anzuvertrauen und jegliche Verantwortung abzugeben.
Schönen guten Abend,
sehr schön und sehr passend beschrieben. Genauso habe ich es mit meinen Partnerinnen auch gemacht und es hat sehr gut funktioniert.
Die Orgasmen am Ende waren immer wesentlich intensiver.
 
Ananass
Benutzer182466  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #12
Ich hab es im BDSM-Kontext einige Male erlebt. Er hat mich auf verschiedenste Art und Weise immer wieder an den Rand des Höhepunkts gebracht und mich dann doch nicht kommen lassen bis ich irgendwann erschöpft darum gebettelt habe.
Alena99 mich würde interessieren, hast du das als aufregend empfunden? Würdest du das gerne wieder erleben oder war es eher eine Qual für dich?
 
A
Benutzer180330  (23) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #13
Alena99 mich würde interessieren, hast du das als aufregend empfunden? Würdest du das gerne wieder erleben oder war es eher eine Qual für dich?
Ja, ich fand es sehr reiuvoll und hab es dementsprechend häufiger erleben dürfen.
 
Ananass
Benutzer182466  (47) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #14
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (35) Planet-Liebe ist Startseite
  • #15
Also edging habe ich bei mir selbst und schon bei Anderen betrieben. 2 wollten noch am gleichen Tag erlöst werden, einer hats länger ausgehalten.
Tease and Denial ist ja meine Lieblingspraktik. Ist also genau mein Ding. :smile:

Ich selbst habs mal 2 Wochen gemacht um zu gucken ob der Orgasmus besser, länger oder intensiver ist.
Ist er nicht, obwohl die Erlösung natürlich der Hammer war. Aber so anders war der/die Orgasmen danach nicht.
 
Manche Beiträge sind ausgeblendet. Bitte logge Dich ein, um alle Beiträge in diesem Thema anzuzeigen.
O
Benutzer181927 (55) Öfter im Forum
  • #23
Da merkt man dann einfach, dass hinauszögern bis zum nächsten Tag keine gute Idee wäre. Das verhagelt deren Tag.

Hatte ich früher auch. Das fehlende kommen machte mich dann aggressiv. Ähnlich wenn man ein Toy zum masturbieren nimmt und dann der Akku versagt. :grin:
So ein scheiß braucht kein Mensch.
 
T
Benutzer20277  (42) Meistens hier zu finden
  • Themenstarter
  • #24
FabiEime
Benutzer177159  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #25
Da merkt man dann einfach, dass hinauszögern bis zum nächsten Tag keine gute Idee wäre. Das verhagelt deren Tag.

Hatte ich früher auch. Das fehlende kommen machte mich dann aggressiv. Ähnlich wenn man ein Toy zum masturbieren nimmt und dann der Akku versagt. :grin:
Umso besser, wenn du die Stimmung und Gefühlslage des „Gegenüber“ ganz gut bewerten kannst. So kannst du das Spiel dahingehend ja noch lenken, das die Stimmung in positiver Lage bleibt :smile:

Sorry, zu deinem versagten Akku muss ich gerade etwas grinsen :grin: ein ziemlich mieser Zeitpunkt für eine leere Batterie :grin:
 
Mrs. Brightside
Benutzer140332  (35) Planet-Liebe ist Startseite
  • #26
So kannst du das Spiel dahingehend ja noch lenken, das die Stimmung in positiver Lage bleibt :smile:
Das ist tatsächlich auch nicht unwichtig. Das mindset muss stimmen. Aber da kann sich eigentlich jeder ganz gut einschätzen- abbrechen ginge ja zur Not auch.
ein ziemlich mieser Zeitpunkt für eine leere Batterie :grin:
Denn wenn man nicht drauf eingestellt ist, kann das auch zu Frust führen.
 
dark horse
Benutzer188767  Öfter im Forum
  • #27
Ja, definitiv. Ist aber nicht für jeden was. Einige werden auch aggressiv, wenn sie nicht kommen dürfen. 😅
Und, ob! Tagelang? Pffft! Und mit der angestauten Energie soll man bitte was machen, Bäume fällen? 😜
 
FabiEime
Benutzer177159  Sorgt für Gesprächsstoff
  • #28
Das ist tatsächlich auch nicht unwichtig. Das mindset muss stimmen. Aber da kann sich eigentlich jeder ganz gut einschätzen- abbrechen ginge ja zur Not auch.

Denn wenn man nicht drauf eingestellt ist, kann das auch zu Frust führen.
Da bin ich ganz bei dir! Sofern das mindset nicht stimmt, können es beide sicher auch nicht richtig genießen und ausleben, die Kombi macht es!

Glaub ich dir gern, wenn man das Toy benutzt um sich zum Höhepunkt zu bringen und es dann „abkackt“!
 
Nikki.B
Benutzer174698  (22) Öfter im Forum
  • #29
Wie steht es um Eure Erfahrungen mit Orgasmuskontrolle, im Sinne von "Nein, Du darfst jetzt nicht kommen."? :smile:

Mich würde interessieren wer es schon einmal ausprobiert hat und in welchem Kontext es ausprobiert wurde oder ob es eine dauerhafte Spielart im Sexualleben wurde.
Wie lange habt Ihr es "durchgezogen"? Gab es (spielerische) Strafen, wenn es trotz vorheriger anderweitiger Ansage zum Orgasmus kam? Welche Ergänzungen habt Ihr noch zu dem Thema? 😀
Bei uns gehört das sozusagen zum "festen Programm", ich darf generell nur Orgasmen haben, wenn es mein Partner erlaubt. Und ja, da gab und gibt es auch Strafen.
Es gehört bei uns dazu und ich hasse und liebe diese Kontrolle zugleich.
 
B
Benutzer198049  (57) Ist noch neu hier
  • #30
Oh 3 Tage, puh das stelle ich mir ziemlich hart und zugleich ziemlich interessant und verlockend vor!

Ein nettes und schönes Spiel, was du da treibst. Bringt auf jeden Fall eine Menge Abwechslung und Kopfkino mit sich :smile:
3 Tage findest du hart? Bei mir werden es schon mal 2 oder 3 Wochen. Sauer werde ich nur, wenn sie sich in dieser Zeit nicht mit mir beschäftigt. Wenn sie mir aber die Zeit mit Edging versüßt, warte ich gerne. Das ist echt der KIck.
Aber immer möchte ich das nicht, nur mal zwischendurch als Abwechslung

Beim Rest deiner Aussage bin ich dabei !
 
E
Benutzer119893  Verbringt hier viel Zeit
  • #31
Orgasmuskontrolle, Edging und Tease & Denial gehört bei uns gelegentlich zum "Alltag", mache ich aber nur bei ihm.
Das hat nur am Anfang gar nicht gut geklappt. Ich konnte früher sehr schlecht einschätzen, wie weit er gerade ist, und je länger er warten musste, desto schlechter hatte er sich im Griff.
Heute klappt das sehr gut. Er muss manchmal mehrere Wochen auf seinen Orgasmus warten, manchmal auch nur ein paar Tage. Wir wissen aber beide vorher nicht, wann es sein wird, ich entscheide das so nach Lust und Laune.
Auch wie ich ihm die Wartezeit "versüße", entscheide ich nach Lust und Laune.
Manchmal breche ich ab, sobald er eine Erektion bekommt, manchmal wenn er kurz vor dem Orgasmus ist. Manchmal mehrmals täglich, manchmal ein oder zwei Tage Pause dazwischen.
Aber unser Favorit ist Edging etwa 1 Stunde lang. Das ist für mich gar nicht leicht, da muss ich höllisch aufpassen. Der Grat zwischen kurz davor und drüber weg ist sehr sehr schmal.

Und bevor jetzt Kritik kommt: Wir stehen beide drauf.
 
P
Benutzer191613  (39) Klickt sich gerne rein
  • #32
Bei uns ist es möglich, dass ich ihn kontrolliere. Ich kann inzwischen gut einschätzen, wann er kurz davor ist zu kommen. Aber man muss schon sehr aufmerksam dabei sein. Wie gern er das mag oder nicht, weiß ich nicht. Beschwert hat er sich bisher nicht, wenn ich das gemacht habe. Wenn ich dabei komplett abbrechen würde und er gar nicht kommen dürfte, wäre er vermutlich aber nicht so begeistert.
Orgasmusverbot über mehrere Tage wäre für ihn überhaupt kein Problem, wenn ich ihn nicht übermäßig reizen würde.

Da bei mir der Weg zum Orgasmus so lang und schwierig ist, kann ich mir grad nicht vorstellen, dass es bei mir sinnvoll umsetzbar ist. Er hat das bei mir ja sowieso null in der Hand. Dann müsste ich mich selbst zappeln lassen.
Was ich mir vorstellen könnte, wäre ein Selbstbefriedigungsverbot für mich mit entsprechenden Strafen durch ihn, wenn ich mich nicht dran halte. Wäre mal sehr interessant auszuprobieren. Aber er ist ja immer so schwierig was Veränderungen oder Neues ausprobieren angeht...
 
F
Benutzer36115  Verbringt hier viel Zeit
  • #33
Bei uns ist es möglich, dass ich ihn kontrolliere. Ich kann inzwischen gut einschätzen, wann er kurz davor ist zu kommen. Aber man muss schon sehr aufmerksam dabei sein. Wie gern er das mag oder nicht, weiß ich nicht. Beschwert hat er sich bisher nicht, wenn ich das gemacht habe. Wenn ich dabei komplett abbrechen würde und er gar nicht kommen dürfte, wäre er vermutlich aber nicht so begeistert.
Orgasmusverbot über mehrere Tage wäre für ihn überhaupt kein Problem, wenn ich ihn nicht übermäßig reizen würde.

Da bei mir der Weg zum Orgasmus so lang und schwierig ist, kann ich mir grad nicht vorstellen, dass es bei mir sinnvoll umsetzbar ist. Er hat das bei mir ja sowieso null in der Hand. Dann müsste ich mich selbst zappeln lassen.
Was ich mir vorstellen könnte, wäre ein Selbstbefriedigungsverbot für mich mit entsprechenden Strafen durch ihn, wenn ich mich nicht dran halte. Wäre mal sehr interessant auszuprobieren. Aber er ist ja immer so schwierig was Veränderungen oder Neues ausprobieren angeht...
Wir machen das immer wieder mal zwischendurch so und es ist sehr bereichernd :smile:
 
ShanDei
Benutzer195361  (50) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #34
Also über Stunden hinweg kam das schon ab und zu mal vor.
Teils weil wir das so wollten, teils weil wir immer wieder unterbrochen wurden.
Dann hat das schon was, wenn man endlich kommen darf, für beide.

Aber tagelang?
Hilfe! Was mach ich mit der Energie und dem Agressionspotential?

OK, ich habe noch Holz draussen liegen, das klein gemacht werden muss, aber das würde nicht ausreichen.
Und so viel Wald haben wir hier nicht. 😂
 
E
Benutzer119893  Verbringt hier viel Zeit
  • #35
Bei uns ist es möglich, dass ich ihn kontrolliere. Ich kann inzwischen gut einschätzen, wann er kurz davor ist zu kommen. Aber man muss schon sehr aufmerksam dabei sein. Wie gern er das mag oder nicht, weiß ich nicht. Beschwert hat er sich bisher nicht, wenn ich das gemacht habe. Wenn ich dabei komplett abbrechen würde und er gar nicht kommen dürfte, wäre er vermutlich aber nicht so begeistert.
Orgasmusverbot über mehrere Tage wäre für ihn überhaupt kein Problem, wenn ich ihn nicht übermäßig reizen würde.
Sehr richtig. Es ist schwer, ihn einzuschätzen. Manchmal kann er sehr lange, und manchmal ist er so sehr geladen, ehe man sich versieht ...
Ich habe früher mal den Fehler gemacht, dabei Fernsehen zu schauen, weil ich ihn manchmal schon sehr lange bearbeitet habe. Erstens mag er es nicht, wenn er nicht seine volle Aufmerksamkeit bekommt, und zweitens wird man abgelenkt und ist unaufmerksam. Da ist es schon interessanter, wie "er" zuckt und mich bettelnd anschaut. Oder wie frustriert er ist, wenn er immer wieder auf das nächste Mal vertröstet wird und dann doch wieder nicht darf.
Doch was wirklich interessant ist: Er mag es sehr gern, wenn ich ihn kontrolliere. Er ist nur dann anderer Meinung, wenn er nahe dem O. ist.
 
Rocket_Scientist
Benutzer199502  (43) Ist noch neu hier
  • #36
Ich habe das mit einer Partnerin selbst immer wieder praktiziert, das hatte aber ganz praktische Gründe. Ich habe nicht ihr was vorenthalten sondern ich mir selbst.
Grund 1:
Nicht kommen, obwohl man könnte und es auch in Bezug auf Befriedigung des Partners und die gebrachte Performance :smile:-)) ok wäre...
Ergebnis: Irgendwann ist der Punkt da, ab dem es aufgrund von Reizüberflutung dann gar nicht mehr so leicht ist. Und auf einmal ist man Gottes Geschenk an die Frauen und kann einfach weitermachen und weitermachen.... und das fühlt sich großartig an mit der richtigen Partnerin. Man kann ihr so viel Lust schenken und muss sich nicht bremsen. Wunderbar.
Grund 2:
Oh, sie hat sich, als sie am Ende ihrer Kräfte war, so gewünscht und es auch gefordert, dass ich auch komme. Und sie hat alles versucht und so ein süßes wütendes Knurren gehabt, wenn es nicht geklappt hat. Es hat sie wahnsinnig gemacht. Auf die positive Art.
Grund 3:
Weil es dann ja sowieso schwierig ist, kann man am Ende auch ausgepumpt liegen bleiben ohne gekommen zu sein. Seine Partnerin auffangen, wieder zurück in die Realität begleiten und dann am gleichen Tag noch ein paar mal von vorne anfangen. Das ist das allerbeste daran. Energie, Energie, Energie. Keine postkoitale Lähmung. :smile:
Das kann ruhig ein paar Tage so gehen.

Also ja, mir gibt das was.
 
Zuletzt bearbeitet:
R
Benutzer177268  (30) Sorgt für Gesprächsstoff
  • #37
Meine Frau hat mich mal richtig verwöhnt und es hinausgezögert und mich zappeln lassen. Das ganze hat als sie als Spiel und (teuflisches) verwöhnprogramm gemacht. Denke mal so ca. 1stunde lang ging es. War sehr intensiv und würden es auch wiederholen
 
Es gibt 7 weitere Beiträge im Thema "Erfahrungen mit Orgasmus Kontrolle", die aktuell nicht angezeigt werden. Bitte logge Dich ein, um diese ebenfalls anzuzeigen.
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren