Erfüllender Sex, die Nebensachen die dazugehören

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Hy zusammen. Ich stelle mir mal einfach gerade in einer Längeren Sex freien Phase die Frage was den der erfüllende Sex für mich sit und bin da auf einige Markel in meinem bisherigen Sex leben gestoßen. Kennt ihr das auch , dass euch gewisse Nebensächlichkeiten fehlen oder gewisse Sachen die nicht wirklich damit direkt zu tun haben zur Lussteigerrung förderlich sind ?

Was ist für euch so was ?
 

Benutzer140332  (33)

Planet-Liebe ist Startseite
Ich verstehe leider nicht was du meinst. :grin:

Könntest du das etwas mehr definieren?
Meinst du bestimmte Dinge, die meine Lust auf Sex entfachen oder verstärken?
 

Benutzer133456  (49)

Beiträge füllen Bücher
Fuer mich ist es Komfort. Je angenehmer mein Umfeld, desto Sex.
Macht auch Sinn. Wenn man nicht Feuerholz schleppen und Koyoten mit einem Knueppel fernhalten muss, kann man sich anderen Gedanken hingeben.
 

Benutzer116134 

Planet-Liebe Berühmtheit
Kennt ihr das auch , dass euch gewisse Nebensächlichkeiten fehlen oder gewisse Sachen die nicht wirklich damit direkt zu tun haben zur Lussteigerrung förderlich sind ?
Ja, z. B. eine schöne Beziehung :grin:
Klingt ein bisschen bescheuert, aber ich hatte das ziemlich unterschätzt, welche Auswirkung der Zustand einer Beziehung, das Verhalten des Beziehungspartners, seine Offenheit bzgl. sexuellen Dingen und auch seine "Fähigkeiten" im Bett auf meine Libido haben.
Da gab es lange Zeit eine Diskrepanz zwischen meinem Selbstbild (= ich bin sexuell interessiert und habe relativ häufig Lust) und der jeweiligen Beziehungsrealität (= ich konnte mir oft Besseres als Sex zu haben vorstellen), vor allem in den ersten Beziehungen.
Ich bin sehr froh, dass dem nicht mehr so ist. :link:
 

Benutzer135918 

Sehr bekannt hier
Da muss ich leider zustimmen.

Meinst du Dinge die Lust auf Sex machen, oder meinst du Dinge die man für guten Sex voraussetzt?
Ich meine Beides . Bei mir ist es z.b so, dass ich das Gefühl habe bei 40 der Partnerinnen nicht richtig begehrt worden zu sein, weil sich das anfassen von mir in Grenzen gehalten hatte.

Oder einfach mal solche Dinge wie freches erkunden des anderen Körpers , Bestimmte Worte die dabei relativ fehlen usw.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Liebe und volles Vertrauen ist für mich die Hauptsache, aber eben wichtig für die Nebensachen. Darum muss ich es voran stellen.

Dass die Partnerin zugreifft, und sich für meinen Körperinteressiert und ihn erkundet, und seine Reaktionen kennen lernen will, das ist für mich so eine Nebensache die meine Lust fördert.

In meiner Sex-Anfängerzeit war die wichtigste Nebensache die knarrende Treppe die im Elternhaus zu meinem Dachzimmer hinauf führte :tongue:
 

Benutzer71335  (53)

Planet-Liebe ist Startseite
Ein unkomplizierter Partner gehört auf jeden Fall dazu.
Einer bei dem alles geht, bei dem man nix auf die Waagschale legen muss, weder Worte noch Taten, der einem Freiraum lässt und weiß was er will, der in Kommunikation und Organisation und Zeitmanagment unkompliziert ist, eifersuchtsfrei....

Zeit natürlich, Open End ist perfekt (für mich leider Luxus).

Wärme, frieren macht entspannten Sex schwierig.

Humor und Selbstbewusstsein bei allen Beteiligten, am besten auf einen Level.

Keine Tabuzonen am Körper und Entfaltungsfreiheit bei Vorlieben und Fetischen.
 
G

Benutzer

Gast
Es gibt im Prinzip für mich nur eine Sache, die, wenn sie fehlt, Sex nicht erfüllend macht:

LEIDENSCHAFT

Im Grunde kan dann der Sex langsam, einfach, stürmich, wild wie auch immer sein. Er wird gut.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

Benutzer10855 

Team-Alumni
Nebensachen, die ich jetzt unbedingt für guten Sex bräuchte, fallen mir keine ein. Wäre schön, wenn ich komme, aber das würde ich jetzt nicht unbedingt Nebensache nennen...

Letztlich war Sex fast immer erfüllend für mich. Bin sehr unkompliziert zu befriedigen.
 

Benutzer161456 

Sehr bekannt hier
Fuer mich ist es Komfort. Je angenehmer mein Umfeld, desto Sex.
Macht auch Sinn. Wenn man nicht Feuerholz schleppen und Koyoten mit einem Knueppel fernhalten muss, kann man sich anderen Gedanken hingeben.

Das Stichwort ist in der Tat Leidenschaft, alles andere ergibt sich aus der Situation heraus.

Wobei hierbei das Feuerholz und die Koyoten weniger das Problem sind als die Anforderungen des schnöden Alltags (müde, ausgelaugt, lustlos), gewisser Zeitdruck wegen externer Zwänge (gleich kommen die Kinder heim...muss noch mal weg...).

Hier einen ausreichenden Freiraum für Leidenschaft zu schaffen, ist für meine Partnerin (und damit Letzt endlich auch für mich) sehr hilfreich, um sich wirklich fallen zu lassen.
Und richtig schön wird es halt erst, wenn es beiden befriedigend fanden...:thumbsup:
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren