ER - Vorzeitige Ejakulation / SIE - Hemmungen und Schamgefühle / Sexual-, Paartherapie

Benutzer161025  (32)

Ist noch neu hier
Hey ihr :smile:

Ich war vor etwa 10 Jahren schonmal hier wegen dem selben Thema und wegen der vielen anderen spannenden Themen.
In der Zwischenzeit hat sich aber einiges getan, daher... Erzähl ich euch mal meine Sexlife Story :smile:

Ich schreib das ganze jetzt einfach mal sehr ausführlich und möglichst Interessant. Hoffe euch interessiert's und ihr könnt mir vielleicht sogar weiterhelfen :smile:

Ich hatte mit 15 mein erstes Mal mit meiner Freundin.
Wir waren so ca. 3 Jahre zusammen und hatten jeweils keine anderen Vergleichsmöglichkeiten (also beide treu und brav :smile:).

Seit Tag 1 meiner sexuellen Laufbahn komme ich sehr schnell zum Orgasmus. Da wir's nicht anders kannten haben wir Mittel und Wege gefunden uns damit gut zu arrangieren und letztendlich war es für Sie auch okay.

Ich hingegen hatte immer wieder Konflikte mit mir selbst und habe mir insgeheim sehr viele Vorwürfe gemacht die mich zusätzlich sehr belastend unter Druck gesetzt haben.

Während dieser Zeit habe ich mich viel mit dem Thema beschäftigt und auch über die Jahre bis jetzt viel gelesen und versuche wie Stop and Go, Squeeze, POR kennengelernt, PC-Muskel training, zweite und dritte Runde, Lidocain Spray, Prilligy, dickwandige Kondome, usw. unternommen (Achtung Spoiler: Es hat alles leider keine befriedigende Verbesserung gebracht).

Zum Verständnis: Unser Sexleben lief eher "langweilig" ab.
Wenig Stellungen, Blasen nein, Lecken selten, Licht eher aus, nur im Bett, ihre Hände über der Bettdecke...
Sie war immer sehr schüchtern und kam nie wirklich aus sich raus.
Sie hatte große Schamgefühle, die aber unbegründet waren aus meiner Sicht. Sehr hübsches Mädchen und ich hab sie so gut ich konnte behutsam versucht aus ihrem Schneckenhäuschen zu holen.
Naja, es lief aber dennoch immer nach Schema F...

Als die Beziehung ein Ende fand hatte ich große Angst wie wohl "die Neue" darauf reagiert, bzw. mich in dem Konflikt gesehen es von vornherein offenzulegen, was in dem Alter sehr sehr unangenehm ist da das Verständnis dafür einfach noch fehlt (Ausnahmen bestätigen die Regel), oder es zu Verschweigen und drauf ankommen zu lassen.

Leider habe ich aus Angst zu Versagen und Scham einige Chancen verpasst einen One Night Stand zu haben oder sogar enstehende Beziehungen blockiert um eben nicht als "Looser" da zu stehen.
Dennoch habe ich bis jetzt, also in knapp 10 Jahre, mit 10 weiteren Frauen Sex gehabt (ONS, Freundschaft+, Affäre,...) und 2 Beziehungen geführt.

Ich habe mich bei 9 von 10 dazu entschlossen vorher nichts zu sagen.
Entweder es ergab sich nicht (klar das macht natürlich 'nen romantischen Abend kaputt :zwinker:), oder ich hab mich nicht getraut.

Meine zweite Partnerin hat mir dann endlich auch mal einen geblasen, ich war natürlich mega neugierig und hab mich überraschen lassen.
Und dann war ich wirklich überrascht. Statt der sonstigen knapp 2 Minuten rein-raus stimulation hat es beim blasen deutlich länger gedauert. Bis zu 15 minuten waren machbar. Woher ich das so genau weiß?... Ich hab's auf Video :zwinker:

Meine derzeitige Ex war allerdings meine persönliche Offenbarung.
Sie hatte Techniken drauf, die mich in andere Dimensionen beamten.
Zum einen eher schlecht für mich weil ich ja nun noch früher kommen würde, aber zum anderen der absolute Wahnsinn... *hach ja...*

Wie passt das aber zusammen? Ich sehr empfindlich und eindeutig zu schnell, und sie ein Profi auf diesem Gebiet...
Mein Vorteil, sie war ebenfalls sehr empfindlich und zugleich sehr Verständnisvoll mit meinem Problem umgegangen.

Sie war nämlich der zehnte Fall nach den anderen neun Frauen.
Ich habe meinen ganzen Mut zusammen genommen und ihr vor dem ersten mal miteinander schlafen erzählt das ich ein Problem habe.
Nämlich das ich meinen Höhepunkt nicht rauszögern kann und eben sehr schnell fertig bin.
Ich war erstaunt wie gut sie es aufgenommen hat.

Als wir dann in den Nahkampf übergingen habe ich sie gleich beim ersten mal mehrmals zum Höhepunkt bringen können. Sie war total begeistert von mir und hat mich in den Himmel gelobt.
Ich meine klar, Not macht erfinderisch, somit habe ich auch den ein oder anderen Trick drauf um es ihr schön zu machen :smile:
Wir hatten viele schöne Stunden zusammen. Trotzdem hielt die Beziehung nicht sehr lange. Etwa ein halbes Jahr.

Letztendlich hat man sich aber im guten getrennt und wir haben auch über unseren Sex gesprochen. Als sie meinte das sie das wirklich vermissen wird und sie den Sex sehr genossen hat, habe ich mich natürlich insgeheim sehr über die Aussage gefreut. Das Verhältnis zu ihr hat mich für mein weiteres Sexleben sehr geprägt. Sie war die beste Erfahrung die ich bis jetzt machen konnte.

Ich habe also teils sehr gute bis unangenehme Erfahrungen bezüglich des "Ich komme zu früh-" Problems gemacht.
Von "ist das dein Ernst?" - "nicht so schlimm" - "es war schön" bis "ich liebe dich".

Nun, mein Ergebnis ist das nunmal jede Frau anders ist und damit umgeht. Klar, ist natürlich kein Geheimnis. Dennoch sollten sich vor allem Leidensgenossen das immer wieder vor Augen halten!

Mittlerweile bin ich wieder über 4 Jahre mit meiner ersten Freundin zusammen. Hammer, oder? :smile:
Als wir wieder anfingen Sex zu haben, habe ich ihr als zweite Freundin (obwohl sie chronologisch ja meine erste war) dann endlich gesagt was ich für ein Leiden mitbringe.

Endlich schloss sich der Kreis ein wenig und sie konnte langsam verstehen was mit mir im Bett los war.
Auch sie hat mir zu verstehen gegeben das sie damit leben kann und es nicht schlimm für sie ist. Ich glaube es ihr.

Trotz das wir das erste Jahr lang viel Sex hatten, hat sich dennoch nicht viel unterschieden zu unserer Teenager Zeit.
Initiative muss leider immer ich ergreifen. Von selbst passiert es selten bis gar nicht.

Sie hat während der Zeit in der wir getrennt waren nur zwei weitere Erfahrungen gemacht und keine Beziehung gehabt.

- Jetzt fällt es vielleicht schon jemandem auf, da kann ja auch etwas nicht stimmen... -

Jedenfalls ist der Sex immer mehr unter gekommen und schließlich haben wir jetzt schon Monate nicht mehr miteinander geschlafen.
Das ist wirklich eine sehr sehr bescheidene Situation und für viele denke ich undenkbar. Aber, wir lieben uns...

Die Schuld dafür habe ich mir gegeben.
Mir, und der vorzeitigen Ejakulation.

Wir beide haben das Thema Sex generell lange verschwiegen.
Niemand hat darüber gesprochen, bei Freunden mussten wir auf Notlügen zurück greifen.
Ein absolutes No Go! Kommunikation in einer Beziehung ist das wichtigste. Und gerade über Sex muss man in einer Beziehung sprechen können und dürfen.

Vor ein paar Tagen gab es eine kleine Krise in der Beziehung und war dann der ausschlaggebende Punkt das Thema endlich zu behandeln.
Zum ersten Mal haben wir so sehr tiefgründig und ehrlich und vernünftig über unser Sexleben gesprochen. Wir haben schon öfter mal darüber gesprochen. Aber noch nie so.
Sie sagte mir, dass es nicht an mir liege, sondern Hauptsächlich an ihr. Endlich rückte auch sie mit der Sprache raus.

Ich habe es am Anfang bereits vorweggenommen, sie hat riesige Angst etwas Falsch zu machen und hat enorme Schamgefühle. Sie kann sich einfach nicht fallen lassen und abschalten. Ihr Kopf sagt ihr immer, dass sie nicht dürfe. Das es sich nicht gehört. Obwohl sie selber so oft schon über ihren Schatten springen und selbst mal von sich aus was romantisches oder gar versautes machen wollte, kann sie es dennoch nicht. Für mich ist es halt jedesmal eine schmerzhafte Abfuhr wenn wir Löffelchen kuscheln, ich Sie überall streichle und Verwöhne und sie dann sagt "So, ich muss jetzt aber aufstehen"...

Sie will es gerne anders, und ich kann es so nicht für immer aushalten. Ich glaube ihr. Es passt halt alles zusammen.
Nur leider, da ich immer davon ausging das es allein meine Schuld sei, bin ich immer noch sehr Druck. Einige Tage nach dem Gespräch kam es nach Monaten tatsächlich zum Sex. Bzw im Ansatz.
Denn ich kann mich nun auch nicht mehr fallen lassen und stehe unter enormen Erfolgsdruck es ihr so recht und schön zu machen wie es nur geht. Das Herz schlug mir bis zur Kehle. Ich war aufgeregt wie beim ersten Mal und mein bestes Stück hat seinen Dienst gänzlich verweigert. Fu*k...

Okay. Dennoch aufgeschlossen haben wir nochmal gesprochen und ich habe einen (Paar-) Sexualtherapie vorgeschlagen.
Sie findet die Idee gut, weil wir wollen es beide unbedingt wieder hinbekommen und eine Trennung steht deswegen nicht im Raum (Wäre bei bestehendem Problem allerdings nicht ausgeschlossen).

Ich bin aber auch hier wieder die treibende Kraft. Ich hoffe wirklich das sie keinen Rückzieher macht und das mit mir zeitnah durchziehen wird. Alleine werden wir das Problem jedenfalls meiner Meinung nach nicht mehr auf die Reihe bekommen und wir sind beide sehr geschädigt auf diesem Gebiet.
Um überhaupt wieder auf einen gemeinsamen Nenner zu kommen, was wir beide uns wünschen, ist dieser Schritt meines Erachtens nach unumgänglich.

Zudem möchte ich aber mein persönliches Problem nochmal "in die Hand" nehmen.

Ich habe ja gesagt das ich schon so ziemlich alles mehr oder weniger probiert habe um meinen Orgasmus rauszögern.
Es funktioniert leider nicht. Aber eventuell gibt es ja ein Hilfmittel das ich noch nicht kenne oder versucht habe.

Ich habe mir (heimlich, also pssst) ein Fleshlight bestellt und auch schon ausprobiert. Ist zumindest ein gutes Mittel zum Zweck und ich kann selber erstmal alles probieren :zwinker:

Nun dachte ich mir, dass mir eventuell so ein Penis Sleeve, auch unter Penis Extansion bekannt, helfen könnte.
Noppen oder Verlängerung sollte es allerdings eher nicht sein, meiner ist in Umfang und Länge bereits im oberem Mittelfeld *angeb* :zwinker:

Es ist bei mir eine 40% Kopf-, und eine 60% körperliche Sache.
Meine Eichel ist einfach viel zu schnell überreizt (bin übrigens seit meiner Kindheit beschnitten, um vielleicht den einen oder anderen Mythos noch zu killen).

Mir wäre es auch völlig egal ob ich dabei auf der Strecke bleibe oder es mir dann keinen Spaß machen würde wenn ich nur so wenig bis fast gar nichts spüre. Es soll wirklich nur den Zweck haben meine Süße mal in extase zu vögeln (wenn wieder alles okay ist).

Eine Dauerlösung habe ich jedenfalls noch nicht gefunden. Und wenn es mit so einem "Sleeve", der mir 90% reiz nimmt funktioniert, kann ich mich damit sehr gut arrangieren meine eigenen Bedürfnisse nach hinten zu stellen wenn ich so meine Hübsche glücklich machen kann. Dannach kann ich ja trotzdem noch ohne "Anzug" "feiern" wenn ihr versteht :smile:
Das richtige Modell hab ich für mich noch nicht gefunden. Habt ihr Anregungen oder Tipps, oder gar einen ganz anderen Vorschlag?


Ich richte meine Fragen an beide Geschlechter:

Was haltet ihr von meiner Geschichte?

Habt ihr annähernd ähnliche Erfahrungen mit vorzeitiger Ejakulation (Ejaculatio Praecox) gemacht?

Habt ihr schonmal eine Eigentherapie wie Start/Stopp, Emla Creme, PC-Muskel o.ä. probiert und habt ihr's geschafft?

Vielleicht habt ihr auch eine andere Idee oder Möglichkeit gefunden euer Liebesspiel zu verlängern?

Glaubt ihr, dass man so ein zerrüttetes Sexleben wiederbeleben kann?

Habt ihr schonmal eine Sexual-/Partnertherapie gemacht und wie waren eure Erfahrungen?

Habt ihr oder euer Partner auch Schamgefühle und traut euch nicht so richtig? Wie geht ihr damit um?

Wie würdet ihr mit den Problemen vorzeitige Ejakulation und Schamgefühle umgehen?


Mich interessieren alle eure Meinungen und ebenfalls eure eigenen Geschichten und Erfahrungen.
Ich freue mich über jeden der sich die Zeit genommen hat und zum Thema beitragen kann.
Zugleich hoffe ich auch anderen mit ähnlichen Problemen durch dieses Thema helfen zu können.
Ich tausche mich gerne mit euch aus! :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Und ne zweite Runde? Kondome mit verzörendem Gleitgel?

Mein Ex war davon auch betroffen, mir war es egal, wir hatten sehr coolen Sex, mehrere Runden und auch ich hatte meinen Spass.. Irgendwann war die Kopfsache eher in den Hintergrund getreten.

Ein Profi wäre bei euch sicherlich nicht der falsche Weg, wenn ihr deshalb schon garkeine Lust mehr habt bzw. gar keinen Sex mehr habt.
 

Benutzer6874  (35)

Benutzer gesperrt
Habt ihr annähernd ähnliche Erfahrungen mit vorzeitiger Ejakulation (Ejaculatio Praecox) gemacht?
Und wie! Ejakulation schon beim Aispacken der Kondome.... grandios misslungenes erstes Mal :ROFLMAO:

Habt ihr schonmal eine Eigentherapie wie Start/Stopp, Emla Creme, PC-Muskel o.ä. probiert und habt ihr's geschafft?
Ich habe das Problem schnell in den Griff bekommen. Ich hatte den Vorteil einer gut trainierten Beckenbodenmuskulatur (wollte seit Jahren den Dickpo weg trainieren), und musste nur noch auf die Idee gebracht werden, das beim Sex anzuwenden.
Für mich wäre Beckenbodentraining immer noch die Methode der Wahl.

Vielleicht habt ihr auch eine andere Idee oder Möglichkeit gefunden euer Liebesspiel zu verlängern?
Ich konnte mit der Zeit die Ejakulation auch "verschlucken". Mach ich aber nicht gern. Mit dem richtigen Timing bei der Stimulation kann man auch viel erreichen. Und mich beruhigt es wenn ich anfange synchron mit der Partnerin zu atmen.

Glaubt ihr, dass man so ein zerrüttetes Sexleben wiederbeleben kann?
Wenn Liebe dabei ist: unbedingt JA. (Wenn es nur um Sex geht, dann würde ich eher abwägen ob es Sinn macht)

Habt ihr schonmal eine Sexual-/Partnertherapie gemacht und wie waren eure Erfahrungen?
nein. Es kann aber eine gute Lösung sein wenn man zu zweit nicht zugange kommt

Habt ihr oder euer Partner auch Schamgefühle und traut euch nicht so richtig? Wie geht ihr damit um?
Ich hatte am Anfang extrem Hemmungen mich nackt zu zeigen. Dann fingen wir halt im Dunkeln an :grin:
Wenn man sich liebt findet man immer einen Ausweg. Schamgefühle bauen sich ab und können überwunden werden, oder sogar die Lust steigern.....

Wie würdet ihr mit den Problemen vorzeitige Ejakulation und Schamgefühle umgehen?
wie schon beschrieben. Mit Liebe, und ein wenig Humor. Irgendwie den leistungsdruck weg kriegen.
 

Benutzer161025  (32)

Ist noch neu hier
Danke für eure Antworten :smile:

Ich habe mir heute mal 3 verschiedene Sleeve's bestellt und werde die mal an dem Fleshlight testen bei nächster Gelegenheit. Ich denke ich würde sie eher noch mehr ins abseits drängen wenn ich auf einmal 'ne spielzeugkiste auspacke... Ist auch denke ich entspannter wenn ichs für mich selbst erstmal teste.
Habe noch nie gesehen das jemand in dem Zusammenhang mal etwas geschrieben hat.
Ein sleeve ist komplett geschlossen, eins nur an der eichel, und eins ist halb offen halb geschlossen wie ein gitter quasi. Alle ohne verlängerung/extansion. Brauch ich wie schon gesagt nicht. Bin sehr gespannt wie sich diese auf den reiz auswirken und ob somit eine besserung auftritt. Hoffnungen habe ich jedenfalls.
Letztendlich wäre es wie ein extrem dickwandiges kondom. Die "anal"gummi's (0,1mm statt 0,04mm) habe ich schonmal getestet, aber haben nicht wirklich geholfen. Die sleeves müssten den reiz noch besser unterbinden. Und ein bisschen mehr fülle als nebeneffekt fürs weibchen muss ja auch nicht schlecht sein :zwinker:

Ansonsten freue ich mich über jede weitere antwort und eure kommentare!

Habt ihr bereits erfahrungen mit solchen sleeves gemacht? Lasst es mich wissen :smile:
 
Zuletzt bearbeitet:

Benutzer150539 

Sehr bekannt hier
Aber was erwartest du von den Sleeves - was ein gutes Gespräch nicht kann?
 

Benutzer159307  (24)

Sorgt für Gesprächsstoff
Bei meinem Ex war das, denke ich, alles ganz normal, mit meinem jetzigen Freund ist das anders. Ihm geht es ähnlich wie dir, er kommt immer sehr früh, ist dadurch oft deprimiert und schlecht gelaunt. Mich stört es wirklich überhaupt nicht, aber versuch das mal einem Typen zu erklären:zwinker: Er leckt mich zwischendurch immer mal wieder, genauso ist es andersrum und ich kann mich überhaupt nicht beschweren. Oft machen wir drei oder vier Runden, weil er eben so schnell kommt. Er hat sich damit aber so gut es geht abgefunden und wir haben auch nie iwie versucht, was daran zu ändern...
Schamgefühl haben weder ich noch er vorm anderen, gehen auch öfter zusammen duschen und so und das obwohl ich auch vor ihm nicht viel Erfahrung hatte
 

Benutzer161025  (32)

Ist noch neu hier
Aber was erwartest du von den Sleeves - was ein gutes Gespräch nicht kann?

Das sind zwei verschiedene paar schuhe.
Es ist wie ich geschrieben habe im Threadstart :smile:
Sie möchte ihre schamgefühle los werden womit ich sie nicht alleine lasse (paartherapie), und ich möchte gleichzeitig länger können (evtl mit den sleeves).

Bei meinem Ex war das, denke ich, alles ganz normal, mit meinem jetzigen Freund ist das anders. Ihm geht es ähnlich wie dir, er kommt immer sehr früh, ist dadurch oft deprimiert und schlecht gelaunt. Mich stört es wirklich überhaupt nicht, aber versuch das mal einem Typen zu erklären:zwinker: Er leckt mich zwischendurch immer mal wieder, genauso ist es andersrum und ich kann mich überhaupt nicht beschweren. Oft machen wir drei oder vier Runden, weil er eben so schnell kommt. Er hat sich damit aber so gut es geht abgefunden und wir haben auch nie iwie versucht, was daran zu ändern...
Schamgefühl haben weder ich noch er vorm anderen, gehen auch öfter zusammen duschen und so und das obwohl ich auch vor ihm nicht viel Erfahrung hatte

So könnte ich auch damit leben.
Finde ich gut das du es so aufnimmst und ihr eine lösung für euch gefunden habt.
Bei meiner ex war es auch so ziemlich ähnlich.
Gibt immer mittel und wege. Nur wie du schon sagst du hast keine starken hemmungen im Gegensatz zu meiner freundin. Das macht es extrem schwer damit umzugehen. Also für sie vor allem. Mit meinem problemchen komm ich schon klar, bzw ich versuche es trotzdem eine für mich funktionierende Lösung zu finden den akt hinauszuzögern (sleeves).
Bei meiner ex hat die regelmäßigkeit und abwechslung auch viel weiter geholfen.
Beim bj oder hj zb halte ich wesentlich länger durch.
Aber wegen ihrer schamgefühle gibt es halt nur blümchen-missionarstellung. Und da halte ich nunmal nicht durch, gerade wenn man überrascht ist das es bei 1 von 20 mal kuscheln doch noch zum sex kommt. Ein beispiel hab ich im Threadstart ja schon genannt. Um gottes willen mach ich ihr niemals Vorwürfe und bin genauso Verständnisvoll wie sie mit meinem problem. Ich dränge sie zu nichts, gleichzeitig wenn es dann mal zum sex kommt dränge ich mich automatisch dazu es möglichst lange und schön zu machen. Und das machts nicht besser mit dem schnell kommen oder die errektion zu halten. 40% kopf / 60% körperlich.
Naja, ich hoffe es wird wieder alles...

Euch noch viel schöne Stunden zu zweit und Danke für deine Antwort :smile:
[doublepost=1461774697,1461771664][/doublepost]Um das etwas noch zu verdeutlichen, sie hat keinerlei Schamgefühle sich nackt zu zeigen oder so.
Nur eben alles was mit Erotik und Sex zu tun hat.
Aus meiner Sicht gibt es dazu keinen Anlass und reden tun wir auch über alles.
Sie bereitet mir mehr Sorgen als mein frühes kommen.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Dass du unbedingt länger können möchtest ist für euren Sex genauso schlecht wie wie ihre Hemmungen. Wie soll sie sich wohlfühlen wenn ihr Kerl nur mit sich selber und seiner Vorstellung vom Dauerrammler beschäftigt ist.

Sex ist dann gut wenn man sich fallen lassen kann. Und eben so sein kann wie man ist. Bei dir gehört das frühe kommen dazu. Dann machst du halt länger Vorspiel. Aber du musst dich akzeptieren. Genauso wie sie sich. Ich denke ihr braucht beide Hilfe und keine Umschnalldinger.
 

Benutzer161025  (32)

Ist noch neu hier
Dass du unbedingt länger können möchtest ist für euren Sex genauso schlecht wie wie ihre Hemmungen. Wie soll sie sich wohlfühlen wenn ihr Kerl nur mit sich selber und seiner Vorstellung vom Dauerrammler beschäftigt ist.

Joa da ist was dran. Sehe ich genauso.
Soll auch nicht so sein und war es auch nicht immer. Aber seit es schlecht lief bzw wir immer seltener sex hatten habe ich diesem grund dafür die schuld gegeben.
In folge dessen steht man jedesmal enorm unter druck und will es umso mehr. Die gedanken lassen sich leider nicht so einfach verdrängen. Das sie mir letztendlich das gefühl dazu gab das zu denken und erst viel später meinte das es an ihr liege wegen ihrer hemmungen, war nicht gerade förderlich für mein ego. Ich war auch echt sehr enttäuscht das sie mich absichtlich in dem glauben lies und mir alleine diese last auflegte weil es ihr unangenehm war das anzusprechen...

Sex ist dann gut wenn man sich fallen lassen kann. Und eben so sein kann wie man ist. Bei dir gehört das frühe kommen dazu. Dann machst du halt länger Vorspiel. Aber du musst dich akzeptieren. Genauso wie sie sich. Ich denke ihr braucht beide Hilfe und keine Umschnalldinger.

Hast du auch recht. Weiß ich ja auch. Ich hab auch nicht das große Problem mich selbst zu akzeptieren. Ich hatte nur das Gefühl (gab Gespräche wo sie wirklich sagte es läge daran, aus Scham selber einzugestehen das sie starke hemmungen hat) SIE habe damit ein Problem, was zu immer weniger Sex führte, und wenn immer wieder das gleiche. Also Hilfe vom Profi würde uns beiden sicher nicht schaden. Darüber haben wir bereits gesprochen.
Und das die "Umschnalldinger" eine Lösung aller Probleme sind, darauf wollte ich nie hinaus. Ich bin einfach neugierig drauf und erhoffe mir 'nen kleinen fortschritt in sachen VE. Mein Sexleben mache ich davon sicher nicht abhängig. Wenn es aber in irgendeiner form dazu beitragen kann meine Süße ein bisschen länger vaginal zu penetrieren ist das sicherlich nicht das schlechteste :smile:
Aber wenn nicht, ist es eben auch nicht weiter schlimm. Was hab ich zu verlieren?!
Irgendwann lesen das vielleicht andere die die selbe idee haben und ich kann ihnen ggf mit meiner erfahrung helfen.
 

Benutzer101597  (63)

Sehr bekannt hier
Dein Beitrag am Anfang ist fast ein einziges "Wie bringe ich mehr Leistung". Ich denke aber auch deine Freundin hätte schon dann mehr Spass wenn du bei ihr wärst und nicht beim Grübeln wie du länger kannst.

Alles worauf du dich konzentrieren musst bringt dich wieder in diese Gedankenwelt. Das einzige "technische" was mir einfällt ist in kurzen Abständen Ficken und Lecken wechselnd. Wenn euch dass spass macht dann könnte das helfen. Aber wichtig ist das du nicht beim Sex an Leistung denkst.
 

Benutzer161025  (32)

Ist noch neu hier
Ja verstehe ich.
Ich denke nicht immer an "Leistung bringen".
Ich hatte durchaus Frauen dabei (zb. ex) wo ich gar nicht daran denken musste. Da gab es keinen anlass zu. Nur bei meiner jetzigen kann ich es nicht ausblenden. Es geht einfach nicht. Weil sowohl ich als auch sie jahre lang schlechten sex darauf geschoben haben. Sie hat mich ja damit belogen wenn man es so will um von ihrem eigentlich zum schlechten bis nicht vorhandenen sex führendem problem abzulenken.
Deshalb nochmal, ich habe weniger probleme mit der VE klar zu kommen, als damit das wir einfach gar nicht mehr miteinander schlafen. Ich habs aber über die zeit von der VE abhängig gemacht weil sie es mir so weis gemacht hat. Vielleicht wird es im anfangspost tatsächlich nicht so klar, aber ich wollte nicht auf das typische VE Problem hinaus. Lediglich ob in dem zusammenhang noch jemand andere anregungen und tipps hat weil ich mich darin verbessern möchte.
Das eigentliche problem liegt darin das der sex mit meiner partnerin nicht oder sehr schlecht zustande kommt aufgrund ihrer hemmungen. Meine VE spielt aber auch in das thema mit rein, da wir beide es immer darauf geschoben haben.
Fragen zudem was mir weiterhilft hatte ich ja gestellt!
Bzw wenn jemand ähnliche situationen erlebt oder erlebt hat oder einfach nur tipps hat oder mitteilen möchte wie er darauf reagiert hätte ist es schön sich austauschen zu können.
simon1986 hat eine sehr schöne antwort geschrieben, damit kann ich am meissten anfangen.

Danke dir aber für deine antworten :smile:
Und allen bis jetzt auch!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren