Er vergleicht mich ständig mit seiner blöden Ex.

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Hallo...mir ist aufgefallen, dass mein Freund mich oft mit seiner Ex vergleicht. Im negativen Sinne.
Z.B. wollte ich ihn vom Mittagsschlaf irgendwann am späten Nachmittag wecken, weil wir noch bei Tageslicht rausgehen wollten...ich hab ihm also ein par Küsschen gegeben und ganz normal gesagt, dass wir doch vielleicht bald mal rausgehen könnten, weil es noch so schön hell ist...da hat er total pissig geantwortet: Ja, vielleicht wenn du mich mal wach werden lässt und nicht so nervst. Dachte ich mir so...ok :ratlos: Bin dann ins Bad gegangen und nach 20 Minuten lag er immer noch halb schlafend da rum...hab ich ihn also spaßig am Arm gezogen und er reagierte schon wieder total unfreundlich. Dann hab ich meinen Ton halt auch etwas geändert und dann meinte er, vielleicht machen wir auch einfach getrennt was, wenn wir uns nur anzicken :ratlos: Das sagt er jedesmal, wenns auch nur den kleinsten Konflikt gibt, meint es aber angeblich nicht ernst :rolleyes:
Naja, wir rappelten uns dann zusammen und hatten einen echt super schönen Abend. Bis er irgendwann meinte, ob er uns jetzt einen Joint drehen sollte :ratlos: Ich sagte, dass er doch neuerdings sowieso schon jeden Tag kifft, wenn wir uns nicht sehen und dass ich eigentlich keine Lust drauf habe, dass er es auch macht, wenn wir zusammen sind. Ich hab zwar schon 2, 3 Mal mit ihm gekifft, aber mir bringt das einfach nichts und es macht mir ein komisches Gefühl zu wissen, dass er es inzwischen jeden Abend macht. Ich persönlich habe nämlich immer nur gekifft, wenn es mir schlecht ging und ich vor der Realität entfliehen wollte, aber wenn wir zusammen sind und einen so tollen Abend hatten, frage ich mich halt, wieso man sich dann noch zudröhnen muss? :confused:
Naja, dann haben wir weiter gekuschelt und waren schon am Einschlafen, da war er plötzlich total komisch und meinte, ich hätte überhaupt kein Recht dazu, ihm vorzuschreiben, wann er zu kiffen hat und wann nicht und dass es sein Leben sei und er niemanden bräuchte, der ihm da reinpfuscht. Baaaamm. Ganze Stimmung im Arsch, ich total getroffen und baff, weil ich ihm doch niemals irgendwelche Vorschriften gemacht habe, sondern einfach nur meine Meinung gesagt habe, dass ich es eben viel finde, wenn man jeden Tag kiffen muss und ich eben keine Lust habe dazu. Haben wir noch ewig diskutiert und irgendwann lenkte er dann ein und meinte, es täte ihm leid, er würde bloß immer so überreagieren, weil seine Exfreundin ihm immer alles vorschreiben wollte und ihn unter Kontrolle haben wollte und wegen des Weckens am Nachmittag sagte er noch, dass seine Ex ihn auch immer "aus dem Bett geprügelt" hätte und er deswegen so pissig reagiert hätte :ratlos: Ich versuchte noch, ihm klar zu machen, dass ich aber nicht seine Ex bin und auch nie sein werde und dass ich nichts dafür kann, wenn er so traumatisiert ist und er das doch nicht an mir auslassen soll...

Aber seit diesem Moment hat sich irgendwie alles Schöne in ein beschissenes Gefühl umgewandelt. Das waren nicht die ersten Male, in denen er überreagiert hat, weil seine Ex ihm anscheinend in so vielen Punkten immer das Leben zur Hölle gemacht hat. Und ich stehe dann halt da und frage mich, was ich so Schlimmes getan haben soll.
Ich fühle mich ihm seit dem Konflikt total fremd und irgendwie so, als hätte ich in seinem Leben nicht das Geringste zu sagen :frown:

Hat jemand einen Rat, was ich tun kann? Ich versuche schon, immer möglichst anders zu handeln als seine komische Exfreundin, aber immer geht das halt nicht, ich kann ja nicht immer nur alles toll finden, was er macht und meine Meinung runterschlucken, so bin ich einfach nicht und will ich auch nicht sein. Und außerdem ist er doch selbst Schuld, wenn er sich Jahre lang derart unterworfen hat, oder nicht?! Das kann ich sowieso nicht im Geringsten verstehen.

Was würdet ihr denn tun an meiner Stelle?
 

Benutzer56330 

Verbringt hier viel Zeit
Was ich an deiner Stelle tun würde?
Ihm zuallererst mal ganz gehörig in den Arsch treten, dass er das kiffen sein zu lassen hat oder ich weg bin.
Ich wieß nicht, wie du das wirklich siehst, aber in eurem Alter geht das für mich gaaaar nicht, vorallem nicht so oft. Das ist einfach nur lächerlich.

Zweitens würde ich ihm sagen, dass ihm dein Verhlaten (und das seiner Ex) ja zudenken geben sollte, dass da wohl irgendwas bei ihm im argen liegt.
 

Benutzer83875 

Öfters im Forum
Der Vergleich mit der Exfreundin war einfach nur ein Versuch, dir seine Reaktion zu erklären - ein schwacher Versuch. Irgendwie müsst ihr in eurer Beziehung mal ein bisschen klären, was "ok" ist und was nicht. Und: Immer schön "ich-Botschaften". Du kannst mal versuchen, ihm deine Wünsche auf eine nicht-bestimmende, nicht-kontrollierende Art beizubringen. Wenn das nie klappt, musst du dir überlegen, ob du damit zurecht kommst. Wenn nicht, ihm das sagen und ihn fragen ob er bereit ist, etwas zu ändern. Ist er es nicht, wird es wohl schwer mit der Beziehung.

Bespiele: Statt "Wir wollten doch noch rausgehen und jetzt ist es noch hell. Steh mal auf" "Ich würde gerne noch rausgehen, solange es hell ist. Stehst du jetzt auf und kommst mit?" bzw. - etwas bestimmender aber immer noch nett "ich würde gerne rausgehen, solange es noch hell ist. Bitte steht auf und komm mit."

Habe gerade nochmal deine Fragen durchgelesen, da das mit den Exfreundinnen wohl öfter passiert: Würde mich mit ihm zusammensetzen und ihm klar machen, dass er nicht sämtliche Neurosen auf die Exen schieben kann. Es ist ja wohl kaum so, dass er so schlecht behandelt wurde, dass er ein Trauma davon getragen hat, oder?
 

Benutzer97831 

Sorgt für Gesprächsstoff
es kann doch nicht angehen, daß du dich ständig konrollieren mußt, um nur ja nicht so rüber zu kommen, wie seine ex,
wenn du bist, wie du nun mal bist,
und er sieht paralelen zu seiner ex, dann ist es doch sein problem , daß er vielleicht noch nicht mit dieser geschichte abgeschlossen hat,
er kann es dir ja gerne auch so erklären, wenn er mal empfindlich auf etwas reagiert,aber bitte soll er doch nicht dich für seine laune verantwortlich machen,
er muß dann lernen, dich als ganz andere frau wahrzunehmen,
und du sei, wie du bist,
wenn es nicht passt, darfst du dann trotzdem nicht dich ständig verstellen wollen.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Hallo,

als erstes würde mich brennend interessieren, mit welchem Typen du jetzt zusammen bist...deine letzte Trennung von einem Mann ist ja noch nicht sooo lange her.
Bitte schreib jetzt nicht, dass es dein Ex ist, der sich schon mehrfach von dir getrennt hat, denn dann sollte dich doch gar nichts mehr wundern und ich kann nur schreiben "selber schuld, wenn du es nicht kapierst".

Selbst wenn ich mir überlege, dass es ein Neuer ist, dann missfällt mir der Gedanke fast ebenso, weil ich mir für dich mal so sehr wünschen würde, es möge sich doch einer finden, mit dem es nicht ständig Probleme gibt, bei dem du nicht zweifeln musst, der dich mal zur Abwechslung auf Händen trägt und nicht permanent runter und fertig macht...bei dem du endlich DU sein kannst und glücklich bist.
Ist es ein tatsächlich ein neuer Mann, dann muss ich mich schon fragen, ob er vielleicht seine letzte Trennung noch nicht wirklich verarbeitet hat und ggf. zu schnell eine frische Partnerschaft eingegangen ist, obwohl er überhaupt noch nicht dazu bereit war.

Echt, es kann doch nicht sein, dass du der Buhmann und Prellbock für seine Vergangenheit und die schlechten Launen bist.
Aber hast du dich schon einmal gefragt, ob das nicht auch mit seinem übermäßigen Graskonsum zusammenhängt...bei einigen Menschen soll sich so etwas ja auf das Verhalten, den Charakter und der Psyche niederschlagen.
Und höre um Himmelswillen auf, ihm zuliebe zu kiffen...wie weit soll denn deine "Anpassung" und deine Verhaltenskontrolle noch gehen, um einen Mann womöglich alles Recht zu machen, zu gefallen und den Schatten seiner Ex zu vertreiben?

Wirklich - anstatt froh zu sein, den angeblichen Drachen von früher los geworden zu sein, kommt er jetzt ständig mit irgendwelchen Uraltgeschichten an...(aber vielleicht liegt es gar nicht an den Damen, sondern an ihm, wenn es ständig zu den gleichen Problemen kommt)
Hallo? Das ist Vergangenheit mit einer ganz anderen Frau und ihn hat gefälligst die Zukunft mit der Jetzigen zu interessieren.
Mache ihm nochmals deutlich klar, wie verletzend sein Verhalten ist...kapiert er es immer noch nicht, dann würde ich jedes Mal meinen Krempel packen und sofort gehen bzw. ihn zu bitten, meine Wohnung zu verlassen, wenn wieder irgendwelche Vergleiche oder Aussagen kommen.
Oder du schlägst ihn mit seinen eigenen Waffen und berichtest ihm, wie toll, intelligent, famos, gebildet etc. dein letzter Ex war. (aber wenn ich ehrlich bin: Eigentlich würde ich so ein Theater, Demütigungen und die immense Kifferei nicht besonders lange mitmachen)

Und eines solltest du auch noch tun: Dich zu fragen, warum du immer an so merkwürdige, komplizierte und teils sehr lieblose Kerle gerätst.
Kann das wirklich nur Zufall oder Pech sein?
Auf alle Fälle wünsche ich dir Alles Gute...ich bin mir sicher, dass du ein feiner, aber auch sehr sensibler Mensch und eine tolle Frau bist.
Warum erkennen das nur so wenige Männer bzw. wissen das zu schätzen?
Und das genau ist der Punkt, warum dein Selbstwertgefühl und vielleicht auch das Selbstbewusstsein fast brach liegen.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Ähhmm...du bist dir GANZ sicher, dass seine Ex-Freundin ihn immer nur gequählt hat?
Es könnte doch auch ganz anders sein. Gerade weil du ja offenbar auch schon "die böse" bist. Kann es sein, dass ihn in seinen Augen relativ selten, wenn überhaupt, die Schuld trifft und alles immer nur an dir liegt? Ganz ernsthaft ich glaube dein Freund hat ein Drogenproblem und seine Reaktion wäre dabei SEHR klassisch. Bringt irgendwas seine Suchtgewohnheiten scheinbar in Gefahr, dann ist auf einmal nichts mehr heilig.

Mach ihm klar, dass das nehmen von Drogen und seine unfairen Reaktionen sein Problem sind, denn sowas gehört nicht in eine Beziehung. Er reagiert schlecht und sollte sich überlegen, wie er das in Zukunft nicht mehr macht. Denn macht er sich keine Gedanken um deine Gefühle, solltest du dir ernsthaft gedanken machen, ob eine einseitige Liebe das ist, was dich für die Zukunft erfüllen kann.
 

Benutzer98570 

Sorgt für Gesprächsstoff
huiiiii.
Kenne ich, das ich oft "verhalten" erdulden muss, dass vom "ex" ausgelöst wurde. Woman halt schnell mal überreagiert. Aber das find ich schon sehr krass dass er dich anmacht, wenn du ihn mit küsschen weckst.. Das is schon sehr krankhaft, sorry. Ich wäre super froh über sowas...

Er sollte aufjedenfall aufhören, SEINE kranken probleme bei DIR auszulassen.Vorallem liegt bei dir keinerlei schuld.. Mach ihm das auch klar und sei dir dem bewusst...
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Danke für eure Antworten...
Das mit dem Kiffen ist ja letztendlich seine Sache, was er zuhause tut und lässt, kann und will ich ihm nicht vorschreiben...oder nicht?
Ich hab ihm gesagt, dass ich es viel finde, vor allem, weil er vor einigen Jahren schon mal Dauerkiffer gewesen ist, da ist doch meine Sorge nicht so ganz aus der Luft gegriffen...Aber naja. Er kifft erst seit wenigen Wochen wieder.
Ich habe ja nicht mitgekifft, weil ich ihm gefallen wollte, sondern weil es mir nicht so gut ging und ich in dem Moment einfach nicht mehr so viel fühlen wollte.
Und er tut da jetzt auch nicht so viel rein, dass er völlig weg ist...ich z.B. merkte davon irgendwie nicht viel.

Aber ich habe keine Ahnung, aus welchen Gründen richtige Kiffer kiffen...kann es sein, dass sie einen Joint bloß wie ein Feierabendbier sehen??? :hmm:

Ich habe ihm in der Angelegenheit auch von meinem Exfreund erzählt, der irgendwann auch täglich gekifft hat und immer abgewrackter wurde und da hat er sich dann furchtbar drüber aufgeregt, dass ich ihn nicht vergleichen soll usw. Aber wenn ich nunmal schlechte Erfahrungen gemacht habe damit, wieso soll ich sie nicht sagen?

Obwohl ich Kiffen gegenüber immer offen war und echt kein Problem habe, wenn jemand ab und an mal einen raucht, finde ich es gerade trotzdem schlimm, vor allem, weil seine abwehrende Reaktion ja schon die eines leicht Anhängigen sein könnte, oder?

Und zu den Vergleichen...neulich habe ich scherzhaft gesagt, dass er doch nicht immer den Blondinen hinterherschauen soll und habe dabei sogar noch gelacht, weil wirklich nicht toternst gemeint war...aber er wurde komisch und hat sich da 5 Minuten drüber empört und was sagte er am Ende? Seine Ex wäre ja immer sooo eifersüchtig gewesen und er kann sowas gar nicht ab. :rolleyes:
Wie kann man denn nur so ein Trauma von einer Ex davontragen? Denkt ihr, ich sollte ihm da mal meine ehrliche Meinung sagen?

Ich verstehe nicht, wieso ich immer an solche komischen Typen gerate :schuettel:
 

Benutzer30217 

Sophisticated Sexaholic
"vielleicht machen wir auch einfach getrennt was, wenn wir uns nur anzicken"

Wenn du bei ihm warst, wäre ich an deiner Stelle gegangen, oder wenn er bei dir war, hätte ich ihn rausgeschickt. Und zwar konsequent jedesmal, wenn er das sagt. Dann lässt er es nämlich bald.



Aber wenn ich nunmal schlechte Erfahrungen gemacht habe damit, wieso soll ich sie nicht sagen?

Und dein Freund sieht das doch ganz genau so?! Wenn er eine schlechte Erfahrung (mit seiner Ex) gemacht hat, und du ihn daran erinnerst, dann sagt er sie dir.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Und dein Freund sieht das doch ganz genau so?! Wenn er eine schlechte Erfahrung (mit seiner Ex) gemacht hat, und du ihn daran erinnerst, dann sagt er sie dir.
Ja, nur schade, dass ihn anscheinend fast jedes Wort an seine Ex erinnert. Ich habe auch viele beschissene Erfahrungen gemacht, aber ich hab irgendwann mal gelernt, dass man eben nicht ständig sagt: du bist wie mein Ex, bla bla bla. Sondern den anderen als neuen Menschen betrachtet, der nichts mit der eigenen Vergangenheit zu tun hat...
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Hmm, ich hatte jetzt irgendwie nen Text erwartet ala "mein Freund sagt ständig, dass sie hübscher war und besser kochen konnte und bei dem und dem besser auf mich eingegangen ist". Das hätte ich in der Tat ziemlich daneben gefunden.
Den Vergleich den du hier allerdings schilderst ist doch "lediglich" ein klassisches Beispiel eines gebrannten Kindes, wenn man das so sagen darf. Seine letzte Beziehung scheint wohl in manchen Punkten nicht besonders toll gewesen zu sein und das scheint ihm immer noch in den Knochen zu stecken (wie lange seid ihr denn schon zusammen). Mein Freund ist da auch so nen Exemplar. Seine Ex hat ihn kontrolliert und ihm hinterherspioniert bis zum geht nicht mehr und ich weiß, dass ihn das noch heute verfolgt, obwohl wir schon fast 1 1/2 Jahre zusammen sind. Klar ist es nicht mehr so schlimm wie am Anfang aber trotzdem versuche ich bestimmte Dinge dann schlicht und einfach zu unterlassen, weil ich merke, dass es ihm hilft zu lernen, dass ich nicht so bin wie seine Ex. Zum Beispiel gehe ich nie von selber hin, wenn er nen Anruf oder ne Sms bekommt und frage ihn, wer das denn jetzt war.

Klar kann man jetzt sagen, dass er gefälligst selber mit seinen Problemen bezüglich seiner Ex zurecht kommen soll und mich das als neue Partnerin nichts angeht aber der Meinung bin ich definitiv nicht. Ich habe meinen Freund so "bekommen" wie er ist, mit all seinen Stärken und Schwächen und Erlebnissen bezüglich der Vergangenheit und dann nehme ich ihn auch so.
Dein Freund hat dir ne Erklärung für sein Verhalten geliefert, eine die dir anscheinend nicht gepasst hat aber er hat erklärt, wieso er so überreagiert hat. Sicher schreit man da erstmal, dass man doch um Gottes Willen ganz anders als die Ex bist aber ich habe die Erfahrung gemacht, dass sich darüber aufregen und darauf zu beharren, dass man doch garnicht so ist, nicht wirklich was bringt. Sagen kann man viel aber er muss es eben auch durch deine taten lernen und das geht nicht von heute auf morgen, sondern braucht Zeit.

Habt ihr denn generell darüber schonmal geredet? Wenn nicht würde ich das ganze Thema vielleicht einfach mal ansprechen. Ihm sagen, dass du dich da ziemlich vor den Kopf gestoßen gefühlt hast und dir bestimmte Dinge schlicht und einfach nicht bewusst waren und du das aber gemeinsam mit ihm angehen möchtest. Vielleicht erzählt er dir ja ein bisschen was aus seiner letzten Beziehung, so dass du in Zukunft einfach manche Dinge und Situationen vermeiden kannst. Das soll jetzt nicht heißen, dass du dich komplett verstellen sollst und alles was du tust und sagst nach ihm ausrichten sollst. Dass du ihn zum Beispiel nicht aus dem Schlaf gerissen hast ist klar und da würde ich ihm auch klipp und klar sagen, dass er da überreagiert hat und du echt Mühe gegeben hattest ihn sanft und liebevoll zu wecken. Es hängt halt nicht nur alles an dir, das ist ganz logisch, er muss auch mitarbeiten und dir auch mal Fehler zugestehen, solange ihr es gemeinsam schafft ein Vertrauen aufzubauen, mit dem ihr eine glückliche Beziehung führen könnt.
 

Benutzer59943  (39)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
Um wen geht es denn jetzt?
Ist dein jetziger Freund ein neuer? Wenn ja, seit wann seid ihr zusammen?
 

Benutzer93180 

Verbringt hier viel Zeit
Wie kann man denn nur so ein Trauma von einer Ex davontragen? Denkt ihr, ich sollte ihm da mal meine ehrliche Meinung sagen?

Manche Dinge sitzen eben tief, da kannst du auch nichts gegen machen. Was willst du ihm da für eine Meinung sagen? Dass er gefälligst kein Trauma zu haben hat und du das total übertrieben findest? Meiner Meinung nach nicht der beste Weg sein Vertrauen zu gewinnen.

Er ist nunmal so wie er ist, wenn du mit ihm und seiner Vergangenheit nicht zurecht kommst ist er vielleicht einfach nicht der richtige für dich.
 

Benutzer13408 

Meistens hier zu finden
Ich halte das ehrlich gesagt für eine Ausrede. Es ist ja immer schön einfach, das eigene Verhalten damit zu begründen, dass die Ex ja immer so oder so war. Praktischerweise kann man das bei jedem Ausraster und bei jedem Fehler sagen.

Und das mit dem Kiffen...sorry, aber so einen Freund brauch ich nicht. Der dann auch noch solche Kommentare schiebt, wenn Du ihn lieb weckst...also ehrlich - das ist Kinderkram. Ich hatte auch (bis ich 18 war) so ein Exemplar. Hat nichts zustande gebracht, gekifft, war launisch bis brutal... - eine Beziehung mit so jemandem ist verschwendete Zeit. Such Dir lieber einen richtigen Partner.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
aber trotzdem versuche ich bestimmte Dinge dann schlicht und einfach zu unterlassen
Ja, das versuche ich auch und langsam kommt es mir vor, als könnte ich mich immer nur in einem super engen Rahmen bewegen, weil ich mich sonst sofort mit seiner Ex überschneide. Einmal hat er mir irgendwas erzählt, was er irgendwem per SMS geschrieben hat und am Tag später habe ich das halt wiederholt und da hat er mir doch panisch vorgeworfen, in seinem Handy geschnüffelt zu haben?? Und wieso? Weil seine Ex das immer gemacht hat. Generell schleppt er sein Handy auch immer mit aufs Klo, was ich doch etwas merkwürdig finde.

Bei solchen Sachen denke ich mir halt, dass ich das doch überhaupt nicht vermeiden kann, dass er mich sieht wie seine Ex. Gerade fallen mir so viele Sachen ein. Ich bin nunmal ein ganzer Mensch und ich finde es falsch, dass ich dann ständig aufpassen und Dinge unterlassen muss, die ich normalerweise aber sagen oder tun würde, nur damit er sich bloß nicht an die Ex erinnert fühlt. Ich finde, man ist doch alt genug um mal vorher darüber nachzudenken, was man tut. Und es hat ihn doch keiner gezwungen, ewig mit so einem Drachen (er lässt echt kein gutes Haar an ihr) zusammen zu sein :mad:

Achso...wir sind erst kurz zusammen, kennen uns aber schon etwas länger und da war er auch schon so.

---------- Beitrag hinzugefügt um 10:08 -----------

Manche Dinge sitzen eben tief, da kannst du auch nichts gegen machen.
Bei mir sitzen auch manche Dinge tief, aber ich hab doch ein Hirn im Kopf und kann mir doch auch mal vorher denken, dass er eben nicht mein Exfreund ist und dann halte ich eben den Mund, anstatt ihm nen blöden Spruch reinzudrücken. Was anderes erwarte ich von ihm auch nicht.
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Achso...wir sind erst kurz zusammen, kennen uns aber schon etwas länger und da war er auch schon so.

Warum schreibst du so in Rätseln? Ist es jetzt ein Exfreund oder wie haben wir das "früher, da war er auch schon so" zu verstehen?

Weißt du, was ich glaube und ich hoffe, du nimmst mir das jetzt nicht übel.
Du kannst einfach nicht alleine sein, hältst den Singlestatus als überhaupt nicht erstrebenswert - ja, vielleicht sogar fast als Schande und brauchst irgendwie ständig einen Mann an deiner Seite.
Dabei lässt du dir entweder keine Zeit, um endlich mal einen Vernünftigen (und vor allem ganz Neuen) zu suchen, es langsam angehen zu lassen bzw. hast irgendein Problem mit dir, weil du Männern, die dir immer wieder weh tun und unglücklich machen, eine zweite oder gar dritte Chance gibst und immer wieder hoffst, sie mögen sich geändert haben und es wegen dir tun.

Echt...du musst doch diese Beziehung bereits ein paar Tage nach deiner letzten Trennung eingegangen sein.
Ob das wirklich gut ist - nach dem ganzen Trouble und den Dramen mit deinem Ex.
Ich muss schon sagen: Eine erste Verliebtheitsphase stelle ich mit aber ganz anders vor und du begehst m. E. einen großen Fehler: Du verharmlost sein Kiffen.
Auch ich war bereits mit einem Mann zusammen, der täglich gekifft hat und ich bin mir 100% sicher, dass sein Verhalten (ich erkenne gewisse Dinge durchaus wieder, die sich auch bei meinem Ex zeigten) etwas mit dem Konsum zu tun hat bzw. zusätzlich "die Wurzel allen Übels ist" und garantiere dir fast jetzt schon, dass es deswegen zu weiteren und massiveren Problemen kommen wird.
 

Benutzer78109 

Sehr bekannt hier
Du verharmlost sein Kiffen.
Meinst du wirklich? Ich kann mir irgendwie einfach nicht vorstellen, dass so ein Joint am Abend, wo vielleicht nicht mal sehr viel drin ist, so verändernd wirken kann? :confused:
Ich finde es ja schon viel und frage mich halt, wieso es ihm so schlecht geht, dass er das braucht...Aber deswegen jetzt gleich Tschüss sagen? Ich weiß auch nicht...irgendwie gefällt mir das auch alles nicht.

Und ich hab eigentlich kein großes Problem damit solo zu sein...ich habs jetzt halt auf mich zukommen lassen, wieso auch nicht? Wenns nicht klappt, dann eben nicht...
 

Benutzer78795 

Verbringt hier viel Zeit
Aber ich habe keine Ahnung, aus welchen Gründen richtige Kiffer kiffen...kann es sein, dass sie einen Joint bloß wie ein Feierabendbier sehen??? :hmm:

Da fängt die Sucht an...ich kiffe auch, alle 2-3 Monate mal gemütlich einen Joint durchziehen und genießen...aber wnen man täglich kifft, hat man ein Problem!
 

Benutzer6428 

Doctor How
Damit bist du jeder Frage der Löwin ausgewichen.

warum?

Die Fragen waren doch deutlich und dienten nicht dazu dir weh zu tun. Glaubst du das?

1.) Ist das dein Exfreund und wieder Freund au den anderen Threads oder nicht?
2.) Wenn es nicht dien Exfreund ist, wie lange warst du Single?

Noch ein paar Fragen von mir:

- Wenn du dir die Nase an einer Glaswand eingerannt hast, warum suchst du nicht einfach einen Weg drumrum und nimmst nochmal Anlauf?

- Warum redest du dir ein, dass dir hier jeder Rät ihn wegen eines röllchen Papiers mit Pflanzen drin zu verlassen? Es ging doch eindeutig darum, dass er dich schlecht behandelt (vielleicht weil er von den Pflanzen abhängig ist, aber dafür kann die Pflanze nichts)!

- Warum baust du deine Threads auf, indem du im Eingangspost von dienem Problem berichtest und anschließend bei jedem Lösungsvorschlag ein Gegenargument oder eine Verharmlosung postest und die meisten Fragen ignorierst und nur scheinbar das Thema streifend antwortest? Lies einfach nochmal durch, was du bisher immer geschrieben hast. Du könntest diese Threads damit eigentlich fast alleine bestreiten....
 

Benutzer53592 

Planet-Liebe ist Startseite
Meinst du wirklich? Ich kann mir irgendwie einfach nicht vorstellen, dass so ein Joint am Abend, wo vielleicht nicht mal sehr viel drin ist, so verändernd wirken kann? :confused:
Ich finde es ja schon viel und frage mich halt, wieso es ihm so schlecht geht, dass er das braucht...Aber deswegen jetzt gleich Tschüss sagen? Ich weiß auch nicht...irgendwie gefällt mir das auch alles nicht.

Und ich hab eigentlich kein großes Problem damit solo zu sein...ich habs jetzt halt auf mich zukommen lassen, wieso auch nicht? Wenns nicht klappt, dann eben nicht...

Sicher, dass es nur ein Joint am Abend ist? Vielleicht geht nicht einer schon am Nachmittag? Ich denke, du bist nicht immer bei ihm, dass du das so ganz genau weißt.

Natürlich wäre es jetzt zu einfach, alles auf das Kiffen zu schieben, aber wer regelmäßig und auf längere Zeit raucht, (und vor allem ist nicht jedes Gras gleich oder wirkt auf Menschen sehr oft verschieden - mein Ex war davon durchaus desöftern richtig zugedröhnt) der hat m. E. nicht nur ein Problem, sondern ist süchtig danach, was auch Entzugserscheinungen mit sich bringt.

Du musst wissen, ob du das duldest oder nicht...ich durfte meine Erfahrungen machen und für mich wäre das sehr wohl ein Grund, sofort Tschüss zu sagen.
Und wenn du eh nur schauen wolltest, ob es mit euch klappt und du auch kein Problem hast, wieder solo zu sein - was für mich nicht nach großer Verknalltheit klingt, (vielleicht bei dem Mann auch kein Wunder) dann gehe lieber gestern als morgen.

Tu dir nicht immer diese kaputten Typen an, denen du meistens eh nicht viel bedeutest...sag dir, dass du endlich etwas Besseres verdient hast.
Dein übertriebenes Helfersyndrom wird dich nicht weiterbringen...
Aber das ist nur meine bescheidene Meinung, weil ich möchte, dass du nicht ständig die selben Fehler begehst und endlich an einen Mann gerätst, der dich rundherum glücklich macht - auch wenn du mir ständig irgendwie ausweichst.
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren