Er schaut pornos , das verletzt mich

Benutzer187336  (34)

Ist noch neu hier
Wenn ich in einer (monogamen) Beziehung bin, darf ich vom Partner erwarten, das er seine Libido nicht mit einer der 3 Milliarden Frauen auf der Welt auslebt. Oder nicht?



Eine passende Analogie wäre wohl eher ... das der Partner meint: "was ich für Serien gucke, geht Dich nichts an". Da würde ich den Piepmatz zeigen und fragen, was wohl bedeutet, eine Beziehung zu führen, wenn man dann mit "geht Dich nichts an" kommt.

Was sind Deine Lieblingsblumen? Geht Dich nichts an ...

Wohin würdest Du gerne mal in Urlaub fahren? Geht Dich nichts an ...

und da jetzt natürlich Massen an:

"das ist doch was völlig anderes" kommen werden .... Warum? Warum ist das was völlig anderes? Warum wäre es absurd, dem Partner nicht zu verraten, was für eine Serie man sich morgen Abend rein ziehen wird, wenn der Partner beim Kegelabend ist.

Und warum ist es "Privatsache", wenn sie sich in der Zeit nen Dildo in die Muschi steckt und sich dabei nen Film mit nem Typen anschaut, der doppelt so gut bestückt ist, wie er (also der Freund)?
Also ich greife nicht zur SB, wenn ich regelmäßig Sex habe. Aber darum geht es auch nicht und wie schon erwähnt, wird der Zusammenhang auch gar nicht derart impliziert.

Die TS hätte aber vermutlich weniger ein Problem, wenn es derzeit keine SB gäbe. Wenn auch nicht „gar kein Problem“.
Das denke ich auch. Ich denke sie war unglücklich mit der Situation zwischen den beiden. Dann hat sie auch noch ihre Entdeckung gemacht, was ihr vermutlich noch den Boden unter den Füßen weggezogen hat. Da nun auch kein ausreichend klärendes Gespräch stattgefunden hat, ist die Situation so verschärft.
 

Benutzer6428 

Doctor How
Interessanterweise ist die TS durchaus noch online und hat einen weiteren (ihren 2.) Betrag heute dort abgesetzt..nur dieser Thread scheint nicht von großem Interesse zu sein...
 

Benutzer65313 

Toto-Champ 2008 & 2017
Interessanterweise ist die TS durchaus noch online und hat einen weiteren (ihren 2.) Betrag heute dort abgesetzt..nur dieser Thread scheint nicht von großem Interesse zu sein...
Bei den teils heftigen Erwiderungen und Diskussionen wundert mich das ehrlich gesagt nicht...
 

Benutzer187476  (48)

Ist noch neu hier
Ich hab ja nun schon eine sehr lange Beziehung, fast ein viertel Jahrhundert. Und wir haben für uns herausgefunden, dass Pornos oftmals ein Ventil, aber auch eine Inspiration sind. Es ist nicht so, dass man nur noch mit Pornos kann oder so. Aber da sieht man manchmal was und probiert es dann natürlich einander aus.
Es gibt Tage, da ist man halt einfach zu durcheinander für gemeinsamen Sex. Oder zu müde. Oder man weiß, hey, ich würd dir gern die Seele zervögeln, aber ich krieg das heute nicht hin. Und da muss man dem anderen halt auch seine Möglichkeit lassen, irgendwie für Erleichterung zu sorgen. Und Fremdgehen ist für uns halt absolutes Tabu.
Wir haben da eigentlich eher zufällig drüber geredet, aber für uns ist es völlig okay, dass sich der jeweils andere mal mit optischen Reizen abreagiert. Uns war klar, hey, das sind nur ein paar Videos, die unter Umständen geil machen. Und dann lässt man halt mal Druck ab.

Das hat sogar manchmal was Positives. Denn was bringt es, wenn z.b. ich total geil auf sie bin, aber wir vielleicht schon ein paar Tage nicht mehr gevögelt haben und ich dann vor lauter Erregung kaum ne Minute brauch? Wenn ich am Tag zuvor evtl. einfach mal völlig emotionslos zu nem Porno gewichst habe (oder sie sich zu ein paar knackigen Typen einen runtergeholt hat), dann haben wir gemeinsam vielleicht sogar länger miteinander Spaß, weil es uns nicht schon nach Sekunden kommt. Obwohl.... wir hatten auch schon 60-Sekünder, die uns total abgeschossen haben...
 

Benutzer185718  (36)

Ist noch neu hier
Erstmal kannst du davon ausgehen, dass er schon Pornos schaut seit ihr zusammen seid. Hat euer Sexleben bisher nicht gestört. Dass ihr jetzt weniger Sex habt hat vermutlich eine andere Ursache. Schwangerschaft kann schon sein, da wäre er nicht der erste Mann. Und ja das Wort Stasi Mentalität ist ja schon gefallen. Ist auch nicht gerade geil.

Dass jemand geil auf einen ist kann man nicht einfordern. Auch nicht einer Ehe. Das bewirkt eher das Gegenteil.
 

Benutzer187618  (26)

Ist noch neu hier
Vielleicht könnt ihr die aktuelle Krise als Chance verstehen, eure Sexualität als Paar besser kennenzulernen.

Zunächst einmal: Wie steht ihr beide zu eurer eigenen Sexualwelt unabhängig von der Sexualität in der Partnerschaft? Habt ihr darüber gesprochen, inwieweit ihr beide auch unabhängig voneinander masturbiert? Wenn Masturbation ein Thema ist, wie masturbiert ihr und was ist da für euch jeweils in Ordnung, dass der Partner das macht? Falls das noch nie ein Thema war, würde ich euch ermutigen, darüber zu reden.

Du sprichst von emotionalem Betrug durch den Pornokonsum. Was meinst du, wenn du von emotionalem Betrug sprichst? Was genau verletzt dich daran, dass dein Partner Pornos konsumiert? Wäre es okay, wenn er Pornos konsumiert, aber wieder mehr Lust auf dich hat? Wo ist da deine Grenze?

Außerdem kommt bei mir viel Frustration an, wenn du davon sprichst, dass dein Partner wenig Lust hat. Vielleicht ist das für ihn auch ein sensibles, unangenehmes Thema, daher ist es sehr wichtig, dass du versuchst, ihm auch Verständnis entgegenzubringen und betonst, wie wichtig es ist, dass ihr gemeinsam nach einer Lösung sucht. Hier würde ich dir empfehlen, das Gespräch mit deinem Freund zu suchen und ihm zu verdeutlichen, wie schön du den Sex mit ihm fandest und wie sehr du dir wünschen würdest, dass ihr gemeinsam Lösungen findet, wie ihr ihn wieder genießen könnt. Diese Fragen können euch im Gespräch helfen: War das schon einmal so dass er wenig Lust hatte? Wie erklärt er sich die Unlust? Was hat ihn sonst erregt und wieso hat sich das möglicherweise verändert? Ist er vielleicht in anderen Bereichen (Job, etc.) gestresst und das wirkt sich auf seine Sexualität aus?

Ihr könnt die Situation als Möglichkeit ansehen, über eure Wüsche zu sprechen: Wie könnt ihr den Sex so gestalten, dass ihr beide Lust darauf habt?

Wenn die Unlust von deinem Freund besteht und ihr beide euch keinen Reim darauf machen könnt oder ihr keine Lösung bezüglich seines Pornokonsumes findet, würde ich empfehlen, Beratung aufzusuchen, um die Situation mit einer professionellen Hilfe, z.B. einer Sexualtherapeutin, zu lösen.

Ich wünsche dir, dass ihr eine Lösung findet und euer Sexleben bald wieder genießen könnt!
 
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren