Altersunterschied Eltern akzeptieren Beziehung nicht. Was tun?

S

Benutzer188774  (47)

Sorgt für Gesprächsstoff
So schön finde ich die Reaktionen nun aber nicht. Vermutlich hört sie hier nun das gleiche wie von ihren Eltern, dabei erhoffte sie sich doch eher Tipps zum Umgang mit ihnen und möchte sich ganz sicher nicht für die Beziehung rechtfertigen. Zudem scheint sie in der Beziehung ja glücklich zu sein und ich lese nun nichts wirklich schlimmes heraus. Ich persönlich kann zwar auch nicht nachvollziehen, was man in dem Alter mit einem, im Vergleich, so alten Mann will, aber muss ich ja auch nicht. Und pflegebedürftig ist er in 10 Jahren ja nun auch noch nicht.

Liebe TE, ich kann Deine Eltern schon verstehen. An ihrer Stelle fände ich es auch maximal irritierend, wenn meine Tochter mit einem Mann, der fast so alt ist wie man selbst, ankommt. Und sie werden sich ganz sicher all die Gedanken machen, die von den anderen hier auch kommen. Das wirst Du nicht verhindern und musst Du leider auch so hinnehmen, denn sie lieben Dich und wollen nur das Beste für Dich. Vll eben gerade auch in Hinblick auf eine langfristige Bindung und eventuellen Enkelkindern. Ich würde meine Bemühung an Deiner Stelle eher auf einen Einzelkontakt legen. Aktuell scheinst Du beide Seiten ja nicht zusammenbringen zu können und erzwingen lässt sich das eben nun mal nicht. Kann sein, dass sie das alles eher totschweigen in der Hoffnung, Eure Beziehung erledigt sich von selbst. Und vll wird sie das ja auch, möglich ist es.
 
zuletzt vergeben von
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Ich habe halt die Befürchtung das du mit 26 Jahren noch etwas blauäugig an die Sache ran gehst.

Damit will ich nicht sagen das du dumm bist oder so. Auf keinen Fall. Aber mit 26 hat man einfach noch nicht die Lebenserfahrung. Und mit 54 ist er dir da meilenweit voraus, er wird alles logisch erklären können um Zweifel auszuräumen. Und du siehst es halt nur von der romantischen Seite und blendest mögliche Komplikationen aus.

Was bewegt einen 54 jährigen Mann dazu wieder einen Kinderwunsch zu haben wo er 2 erwachsene Kinder und 2 kleine hat.

So ganz verstehen kann ich es nicht.
 
zuletzt vergeben von
V

Benutzer193109  (26)

Klickt sich gerne rein
Hast du mal richtig offen mit deinen Eltern gesprochen? Ihnen gesagt, wie du dich fühlst und dass sie dich zwingen, eine wirklich grausame Entscheidung zu treffen - Gegen den Mann, den du liebst, oder gegen deine Eltern, die du auch liebst?

Persönlich kann ich nachvollziehen, dass man als Eltern bei einem so großen Altersunterschied nicht gerade Freudensprünge macht. Ich würde z.B. befürchten, dass er dich nur benutzt, um sich jung und begehrt zu fühlen, und dass du sehr unglücklich an seiner Seite werden könntest.
Trotzdem schützt auch ein geringerer Altersunterschied nicht davor, Unglück zu erleben und du musst deine eigenen Entscheidungen treffen, selbst FALLS sie sich irgendwann als falsch herausstellen sollten. Und das musst du vielleicht deinen Eltern deutlich machen. Ebenso dass sie dich von sich stoßen, wenn sie ihn so ablehnen. Wenn sie dich lieben, sollten sie zu dir halten, dich unterstützen.
Dass du dich für ihn entschieden hast, ist keine Entscheidung gegen sie - sie machen eine daraus, indem sie sich so verhalten.

Danke für die Infos...

Puh, der Mann hat halt wirklich viel Ballast.

Das mag jetzt noch gehen aber wenn ihr ein weiteres Kind habt, ändert sich das sehr schnell.

Es wundert mich auch das er sich trennt wenn das Kind gerade mal 1 Jahr alt war. Und das andere wird nicht viel älter sein. Macht dir das keine Sorgen?

War er mit beiden Frauen verheiratet?

Ich habe halt die Befürchtung das du mit 26 Jahren noch etwas blauäugig an die Sache ran gehst.

Damit will ich nicht sagen das du dumm bist oder so. Auf keinen Fall. Aber mit 26 hat man einfach noch nicht die Lebenserfahrung. Und mit 54 ist er dir da meilenweit voraus, er wird alles logisch erklären können um Zweifel auszuräumen. Und du siehst es halt nur von der romantischen Seite und blendest mögliche Komplikationen aus.

Was bewegt einen 54 jährigen Mann dazu wieder einen Kinderwunsch zu haben wo er 2 erwachsene Kinder und 2 kleine hat.

So ganz verstehen kann ich es nicht.
Ich habe schon oft versucht in Ruhe und ernsthaft mit meinen Eltern zu reden. Es belastet mich teilweise so sehr, dass ich weinend vor meinen Eltern saß. Es bringt nur leider alles nichts, weil sie sich da nicht erweichen lassen.

Er war mit der ersten verheiratet und mit der zweiten nicht, weil er nicht mehr heiraten möchte. Ich finde es nicht schlimm und es irritiert mich auch nicht, dass die Trennung kam als das jüngste Kind erst 1 war. Ich weiß ja, dass er lange mit ihr zusammen war (jüngstes Kind zum Zeitpunkt der Trennung 1 und ältestes Kind 12).

Es kam vielleicht nicht ganz so richtig rüber. Er hat nicht nur 4 Kinder sondern 7. Er ist einfach ein totaler Familienmensch.
 
zuletzt vergeben von
Sweet Secret

Benutzer88035 

Sehr bekannt hier
Nur noch mal zum Verständnis: von wie vielen Kindern mit mit vielen Frauen sprechen wir jetzt hier?
 
zuletzt vergeben von
V

Benutzer193109  (26)

Klickt sich gerne rein
Nur noch mal zum Verständnis: von wie vielen Kindern mit mit vielen Frauen sprechen wir jetzt hier?
Er hat aus seiner Ehe 3 Kinder, die schon erwachsen sind und aus seiner letzten Beziehung 4 Kinder, die noch nicht erwachsen sind.
 
zuletzt vergeben von
J

Benutzer192190 

Ist noch neu hier
Es kam vielleicht nicht ganz so richtig rüber. Er hat nicht nur 4 Kinder sondern 7. Er ist einfach ein totaler Familienmensch.
7 Kinder 🙈 aber offensichtlich kein Beziehungsmensch.
Da kann man die Skepsis deiner Eltern schon nachvollziehen
 
zuletzt vergeben von
Kuschelbär55

Benutzer187176  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Er hat nicht nur 4 Kinder sondern 7. Er ist einfach ein totaler Familienmensch.
Naja, wenn er ein totaler Familienmensch wäre, würde er nicht versuchen schon die dritte Familie mit Kind Nr. 8 zu gründen 🤔
Ist einerseits schon ein bischen nachvollziehbar aus deiner Sicht, aber ich wäre schon wirklich vorsichtig mit jemandem, der seine beiden vorherigen Familien verlassen hat obwohl er ja sooo ein Familienmensch ist. Du bist da sicher nicht auf einmal die grosse Ausnahme für ihn und stehst ev. dann auch alleinerziehend mit einem (oder gar mehreren Kids) da...
 
zuletzt vergeben von
V

Benutzer193109  (26)

Klickt sich gerne rein
7 Kinder 🙈 aber offensichtlich kein Beziehungsmensch.
Da kann man die Skepsis deiner Eltern schon nachvollziehen

Naja, wenn er ein totaler Familienmensch wäre, würde er nicht versuchen schon die dritte Familie mit Kind Nr. 8 zu gründen 🤔
Ist einerseits schon ein bischen nachvollziehbar aus deiner Sicht, aber ich wäre schon wirklich vorsichtig mit jemandem, der seine beiden vorherigen Familien verlassen hat obwohl er ja sooo ein Familienmensch ist. Du bist da sicher nicht auf einmal die grosse Ausnahme für ihn und stehst ev. dann auch alleinerziehend mit einem (oder gar mehreren Kids) da...
Ich finde das gar nicht schlimm, weil ich kein Freund davon bin schlechte Beziehungen zu halten nur weil man Kinder hat. Das macht auf Dauer nicht glücklich. Wenn es nicht mehr geht, dann geht es nicht mehr. Das kann immer passieren.
 
zuletzt vergeben von
J

Benutzer192190 

Ist noch neu hier
Ich finde das gar nicht schlimm, weil ich kein Freund davon bin schlechte Beziehungen zu halten nur weil man Kinder hat. Das macht auf Dauer nicht glücklich. Wenn es nicht mehr geht, dann geht es nicht mehr. Das kann immer passieren.
Könnte dir aber dann genauso ergehen :zwinker:
Vielleicht hüpft er dann zur nächsten... Und wieder Kinder....
 
zuletzt vergeben von
K

Benutzer187255  (50)

Sorgt für Gesprächsstoff
Er hat aus seiner Ehe 3 Kinder, die schon erwachsen sind und aus seiner letzten Beziehung 4 Kinder, die noch nicht erwachsen sind.
Und diesen Mischmasch tust Du dir an? Schildere doch mal was du so toll an ihm und an seinem Umfeld findest?
Ich bin nach wie vor erstaunt wie man sich selbst sowas antun kann.
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Es kam vielleicht nicht ganz so richtig rüber. Er hat nicht nur 4 Kinder sondern 7. Er ist einfach ein totaler Familienmensch.

Sorry aber 7 Kinder davon 4 unterhaltspflichtig.....(und auch wenn die anderen 3 erwachsen sind können sie trotzdem noch unterhaltsberechtigt sein)

Totaler Familienmensch? Nur bedingt.

Denn wenn ich ein totaler Familienmensch bin dann schau ich das ich mit meinen Kindern Zusammenlebe.

Und ich muss leider auch wieder die Finanzierung Seite ansprechen.

Er hat also seit er in seinen 20gern ist Unterhalt bezahlt. Dann eine Scheidung und weitere 4 Kinder für die er definitiv Unterhalt zahlen muss für die nächsten 14 Jahre.

Gleichzeitig besitzt er ein Haus und ist finanziell abgesichert für weitere Kinder?

Heiraten will er nicht mehr .... Wie sieht es mit dem vererben aus?

Sollen sich die 8+ Kinder ums Erbe streiten?

Es tut mir leid aber dein Partner Schein ein Luftikus zu sein.

Ich glaube dir das er wunderbar mit seinen Kindern umgeht. Aber mit 7 Kindern aus vorherigen beziehungen und dem Altersunterschied sehe ich da nichts positives für die Zukunft.

Aber du sagst ja selbst, wenn es irgendwann nicht mehr geht dann trennt man sich halt. Ist für sich kein Problem sondern absolut verständlich.

Ich Frage mich trotzdem wie er das finanziell und zeitlich alles schaffen will.

Kennst du seine Finanzen wirklich oder nur was er so erzählt?

Zahlst du in seinem Haus Miete ? Was ist dein finanzieller Plan für die zukunft, denn heiraten will er ja nicht mehr
 
zuletzt vergeben von
S

Benutzer152906  (44)

Sehr bekannt hier
Ich finde das gar nicht schlimm, weil ich kein Freund davon bin schlechte Beziehungen zu halten nur weil man Kinder hat. Das macht auf Dauer nicht glücklich. Wenn es nicht mehr geht, dann geht es nicht mehr. Das kann immer passieren.

Völlig richtig! Die Frage ist nur, wieviel Anteil die Kinder daran haben. Also wurden die Beziehungen schlecht und es waren beides Mal „zufällig“ Kinder vorhanden, oder basiert das Problem in gewisser Hinsicht sogar auf dem Vorhandensein von Kindern?

Wenn er sich so um seine 4 Kinder kümmern kann, geht er dann überhaupt arbeiten? Hat er das überhaupt jemals? Oder hat er geerbt und deshalb besteht sein Leben aus etwas anderem als Arbeit?

Und wieviel wissen Deine Eltern davon? Also ist hier überhaupt das Alter das Problem, oder sind es die schon 7 vorhandenen Kinder?
 
zuletzt vergeben von
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Oder hat er einen normalen Job und zahlt halt Unterhalt bis zum Selbstbehalt.

Dann spielt es für ihn finanziell natürlich keine Rolle ob er noch 1-20 weitere Kinder in die Welt setzt.

Der Unterhalt wird für jedes Kind dann halt reduziert.....

Aber das finde ich nicht verantwortungsvoll.

Und wenn er wirklich sehr viel Geld hätte, waren deine Eltern nicht so kritisch.
 
zuletzt vergeben von
Zauberschnitte

Benutzer189381 

Verbringt hier viel Zeit
Was sagen deine Eltern denn warum sie ihn so ablehnen?

Was ist ihre sorge?
 
zuletzt vergeben von
V

Benutzer193109  (26)

Klickt sich gerne rein
Und diesen Mischmasch tust Du dir an? Schildere doch mal was du so toll an ihm und an seinem Umfeld findest?
Ich bin nach wie vor erstaunt wie sich selbst sowas antun kann.

Sorry aber 7 Kinder davon 4 unterhaltspflichtig.....(und auch wenn die anderen 3 erwachsen sind können sie trotzdem noch unterhaltsberechtigt sein)

Totaler Familienmensch? Nur bedingt.

Denn wenn ich ein totaler Familienmensch bin dann schau ich das ich mit meinen Kindern Zusammenlebe.

Und ich muss leider auch wieder die Finanzierung Seite ansprechen.

Er hat also seit er in seinen 20gern ist Unterhalt bezahlt. Dann eine Scheidung und weitere 4 Kinder für die er definitiv Unterhalt zahlen muss für die nächsten 14 Jahre.

Gleichzeitig besitzt er ein Haus und ist finanziell abgesichert für weitere Kinder?

Heiraten will er nicht mehr .... Wie sieht es mit dem vererben aus?

Sollen sich die 8+ Kinder ums Erbe streiten?

Es tut mir leid aber dein Partner Schein ein Luftikus zu sein.

Ich glaube dir das er wunderbar mit seinen Kindern umgeht. Aber mit 7 Kindern aus vorherigen beziehungen und dem Altersunterschied sehe ich da nichts positives für die Zukunft.

Aber du sagst ja selbst, wenn es irgendwann nicht mehr geht dann trennt man sich halt. Ist für sich kein Problem sondern absolut verständlich.

Ich Frage mich trotzdem wie er das finanziell und zeitlich alles schaffen will.

Kennst du seine Finanzen wirklich oder nur was er so erzählt?

Zahlst du in seinem Haus Miete ? Was ist dein finanzieller Plan für die zukunft, denn heiraten will er ja nicht mehr

Völlig richtig! Die Frage ist nur, wieviel Anteil die Kinder daran haben. Also wurden die Beziehungen schlecht und es waren beides Mal „zufällig“ Kinder vorhanden, oder basiert das Problem in gewisser Hinsicht sogar auf dem Vorhandensein von Kindern?

Wenn er sich so um seine 4 Kinder kümmern kann, geht er dann überhaupt arbeiten? Hat er das überhaupt jemals? Oder hat er geerbt und deshalb besteht sein Leben aus etwas anderem als Arbeit?

Und wieviel wissen Deine Eltern davon? Also ist hier überhaupt das Alter das Problem, oder sind es die schon 7 vorhandenen Kinder?

Was sagen deine Eltern denn warum sie ihn so ablehnen?

Was ist ihre sorge?
Es ist für mich doch quasi unmöglich euch zu erklären wieso ich ihn liebe, weil Liebe nie logisch ist. Er ist einfach ein toller Mann in den ich mich verliebt habe. Nicht nur charakterlich, sondern auch optisch. Wir verbringen viel Zeit zusammen, haben Spaß, er schafft es immer mich zum Lachen zu bringen. Wir können stundenlang reden ohne, dass uns die Themen ausgehen. Wir haben was uns und unsere Zukunft betrifft die gleichen Ansichten und Vorstellungen. Er macht mich einfach glücklich.

Er ist selbstständig mit einem guten Job. Er kann sich dadurch seine Zeit gut einteilen, aber arbeitet auch viel. Es ist wie gesagt finanziell kein Problem. Ich wohne zwar jetzt in seinem Haus und zahle keine Miete, aber an alle anderen Kosten beteilige ich mich ganz normal. Ich brauche keinen Mann der mich heiratet und absichert, weil ich das selber kann. Heiraten ist für mich generell kein Thema.

Meine Eltern wissen von den Kindern und auch von seinem Job. Sie wollen davon dennoch nichts hören, weil sie die Beziehung aus Prinzip ablehnen. Der einzige genannte Grund ist immer der Altersunterschied und da könnte er noch so toll sein.
 
zuletzt vergeben von
S

Benutzer188714  (56)

Sorgt für Gesprächsstoff
Ganz ehrlich; Du wirst Deine Eltern höchstwahrscheinlich nicht ändern, also entsprechend bleibt dir nur die Entscheidung, ob die Liebe zu dem Mann für Dich "ausreicht", auf eine Beziehung zu Deinen Eltern - zumindest in der Form, wie Du sie mit ihnen bis vor einem Jahr anscheinend hattest - verzichten zu wollen. Beides geht nicht, oder wie der Schweizer so nett sagt: "Fünffer und Weggli" (entweder das Geld ODER das Brötchen) ....

Was mich allerdings wundert, dass da nach vielen Gesprächen und Tränen im Laufe eines vollen Jahrs nicht mehr Details seitens der Eltern kommen, warum genau der Altersunterschied für sie ein so grosses Problem ist, dass sie bereit sind, auf ihre Tochter und potentielle Enkel zu "verzichten". Mir scheint, ihr redet da nicht wirklich miteinander oder Du schilderst hier zu verkürzt ...

In jedem Fall: Wie oben schon jemand sagte, Du kannst Deine Eltern nicht zwingen, Deinen Partner zu mögen ....

Was sagt denn Dein Partner dazu? Wie empfindet er und geht er damit um, dass Du nicht nur dabei bist, seinetwegen die Beziehung zu Deinen Eltern zu verlieren, sondern anscheinend unter dem potentiellen Verlust massiv leidest ..... ist per se ja nicht seine Schuld und kann in den besten Familien auch ohne Altersdifferenz passieren. Trotzdem liegt da meiner Erfahrung nach ganz viel Beziehungsstresspotential insbesondere in späteren Phasen, wenn das rosarote "er macht mich glücklich" einem realistischeren Austarieren des gesamten Beziehungsnetzwerks einer Person weicht ....

Und wie sieht es mit dem Freundeskreis aus. Bist Du mit seinem Freundeskreis vertraut und "integriert" oder er nur in Deinem? Habt ihr euch dazu schon mal ausgetauscht? Gibt es bei ihm beim regelmässigen "sich zurück auf jüngere Jahre/ Umfeld schalten" auch genug Kontinuität im eigenen Leben, und wie er integriert er diese beiden Welten für sich und euch? Oder ist sein Wechsel auf immer jüngere Partnerinnen auch ein Versuch, seinem "alten" Leben und dem Älterwerden zu entrinnen? (klingt jetzt harsch plakativ, es geht mir mehr darum, ob er sich des Spagats bewußt ist, wie er ihn empfindet und damit umgeht, denn die erwachsenen Kinder dürften wahrscheinlich in Deinem Alter sein, nicht wahr?)

Off-Topic:
Bzgl. dieser Aussage solltest Du DRINGEND noch einmal über die Bücher: "Wir haben was uns und unsere Zukunft betrifft die gleichen Ansichten und Vorstellungen." Das mag bei 30 Jahren Differenz für die Rosa-Rote-Phase ok. sein, aber für eine ernsthafte Beziehungsphase und -planung ist das absolut UNREALISTISCH ..... da ist es gerade wichtig, dass ihr euch sehr bewußt macht und intensiv austauscht, wie die Beziehung aussehen soll, wenn der eine älter und im Energie- und Lebensradius "gesetzter" wird. Damit meine ich noch nicht mal Rollator und Pflegeheim, aber er in Rente und Du noch am Anfang von Karriere oder Lebensentwicklung .... etc. Ich erlebe das gerade bei einer Freundin live mit: Altersunterschied 28 Jahre .... Er begann abzubauen, als sie ca. 60 Jahre alt war, und irgendwann kam dann bei ihr auch die Panik, dass sie ihre letzten total fitten Jahre ab 65 "zu Hause absass" und ihr das Leben weglief. Da reichte dann auch nicht mehr der Chor, die Tanzgruppe und der Freundinnen-Kaffee .... was ich sagen will: Schau, dass Du Dir viel Input holst, was Dich bei dieser Beziehungskonstellation wirklich erwartet, im Guten wie im Schlechten, einfach damit ihr beide da bewußt und gezielt plant und nicht nur rosa-rot ...
 
Zuletzt bearbeitet:
zuletzt vergeben von
Seestern1

Benutzer148761  (34)

Sehr bekannt hier
Deine Eltern verhalten sich wirklich ziemlich blöd. Vermissen sie dich denn gar nicht? Hast du ihnen mal gesagt, dass sie dich und zukünftige Enkelkinder so ganz verlieren können, wenn sie das nicht ändern? Vll musst du ihnen mal die Konsequenzen ihres Handelns aufzeigen, indem du z.B. den Kontakt deinerseits abbrichst und erst wieder aufnimmst, wenn sie deinen Partner akzeptieren,
 
zuletzt vergeben von
V

Benutzer193109  (26)

Klickt sich gerne rein
Ganz ehrlich; Du wirst Deine Eltern höchstwahrscheinlich nicht ändern, also entsprechend bleibt dir nur die Entscheidung, ob die Liebe zu dem Mann für Dich "ausreicht", auf eine Beziehung zu Deinen Eltern - zumindest in der Form, wie Du sie mit ihnen bis vor einem Jahr anscheinend hattest - verzichten zu wollen. Beides geht nicht, oder wie der Schweizer so nett sagt: "Fünffer und Weggli" (entweder das Geld ODER das Brötchen) ....

Was mich allerdings wundert, dass da nach vielen Gesprächen und Tränen im Laufe eines vollen Jahrs nicht mehr Details seitens der Eltern kommen, warum genau der Altersunterschied für sie ein so grosses Problem ist, dass sie bereit sind, auf ihre Tochter und potentielle Enkel zu "verzichten". Mir scheint, ihr redet da nicht wirklich miteinander oder Du schilderst hier zu verkürzt ...

In jedem Fall: Wie oben schon jemand sagte, Du kannst Deine Eltern nicht zwingen, Deinen Partner zu mögen ....

Was sagt denn Dein Partner dazu? Wie empfindet er und geht er damit um, dass Du nicht nur dabei bist, seinetwegen die Beziehung zu Deinen Eltern zu verlieren, sondern anscheinend unter dem potentiellen Verlust massiv leidest ..... ist per se ja nicht seine Schuld und kann in den besten Familien auch ohne Altersdifferenz passieren. Trotzdem liegt da meiner Erfahrung nach ganz viel Beziehungsstresspotential insbesondere in späteren Phasen, wenn das rosarote "er macht mich glücklich" einem realistischeren Austarieren des gesamten Beziehungsnetzwerks einer Person weicht ....

Und wie sieht es mit dem Freundeskreis aus. Bist Du mit seinem Freundeskreis vertraut und "integriert" oder er nur in Deinem? Habt ihr euch dazu schon mal ausgetauscht? Gibt es bei ihm beim regelmässigen "sich zurück auf jüngere Jahre/ Umfeld schalten" auch genug Kontinuität im eigenen Leben, und wie er integriert er diese beiden Welten für sich und euch? Oder ist sein Wechsel auf immer jüngere Partnerinnen auch ein Versuch, seinem "alten" Leben und dem Älterwerden zu entrinnen? (klingt jetzt harsch plakativ, es geht mir mehr darum, ob er sich des Spagats bewußt ist, wie er ihn empfindet und damit umgeht, denn die erwachsenen Kinder dürften wahrscheinlich in Deinem Alter sein, nicht wahr?)

Off-Topic:
Bzgl. dieser Aussage solltest Du DRINGEND noch einmal über die Bücher: "Wir haben was uns und unsere Zukunft betrifft die gleichen Ansichten und Vorstellungen." Das mag bei 30 Jahren Differenz für die Rosa-Rote-Phase ok. sein, aber für eine ernsthafte Beziehungsphase und -planung ist das absolut UNREALISTISCH ..... da ist es gerade wichtig, dass ihr euch sehr bewußt macht und intensiv austauscht, wie die Beziehung aussehen soll, wenn der eine älter und im Energie- und Lebensradius "gesetzter" wird. Damit meine ich noch nicht mal Rollator und Pflegeheim, aber er in Rente und Du noch am Anfang von Karriere oder Lebensentwicklung .... etc. Ich erlebe das gerade bei einer Freundin live mit: Altersunterschied 28 Jahre .... Er begann abzubauen, als sie ca. 60 Jahre alt war, und irgendwann kam dann bei ihr auch die Panik, dass sie ihre letzten total fitten Jahre ab 65 "zu Hause absass" und ihr das Leben weglief. Da reichte dann auch nicht mehr der Chor, die Tanzgruppe und der Freundinnen-Kaffee .... was ich sagen will: Schau, dass Du Dir viel Input holst, was Dich bei dieser Beziehungskonstellation wirklich erwartet, im Guten wie im Schlechten, einfach damit ihr beide da bewußt und gezielt plant und nicht nur rosa-rot ...
Meine Eltern reden generell nicht gerne über Probleme und wenn, dann rede meistens nur ich. Ich kenne meine Eltern und weiß, dass ihr größtes Problem sein Alter in Bezug auf ihr Alter ist. Er könnte ein Freund oder Bekannter von meinen Eltern sein und nicht von mir. Ich kann euch aber nicht erklären, wieso genau das so ein Problem ist und es kein Problem wäre, wenn er beispielsweise 40 wäre. Wir wohnen außerdem eher ländlich und solche Themen sprechen sich schnell rum. Ich weiß daher nicht, ob es auch noch Reaktionen von anderen gegenüber meinen Eltern gibt. Ich könnte es mir allerdings vorstellen. Mein Freund und ich haben auch schon von Nachbarn oder auch Fremden blöde Bemerkungen hören müssen.

Er findet die Situation natürlich auch schwierig und merkt, dass ich darunter leide. Er ist für mich da und versucht mich zu unterstützen, aber viel mehr kann er nicht tun. Wir streiten deswegen jedoch nicht und ich mache ihm natürlich auch keine Vorwürfe. Es ist ja nicht seine Schuld.

Ich kenne seinen Freundeskreis, er kennt meinen Freundeskreis. Wir grenzen das auch nicht so ab und es gab auch schon Partys etc. mit beiden Freundeskreisen.
Er hatte bisher aber noch nie eine so viel jüngere Partnerin und daher waren einige Freunde skeptisch. Das hat sich aber mittlerweile gelegt.
Er hatte auch bisher nicht viele Beziehungen. Zuerst war er mit seiner Frau zusammen, danach einige Zeit Single, dann mit seiner Ex (Mutter seiner jüngeren Kinder), dann wieder Single und jetzt mit mir.

Ich kenne auch seine Kinder und wir verstehen uns gut. Seine erwachsenen Kinder sind alle älter als ich, aber damit haben sie scheinbar auch kein Problem.
 
zuletzt vergeben von
krava

Benutzer59943  (41)

Verhütungsberaterin mit Herz & Hund
indem du z.B. den Kontakt deinerseits abbrichst und erst wieder aufnimmst, wenn sie deinen Partner akzeptieren,
Würde ich auch empfehlen.
erfordert allerdings Mumm das auch durchzuziehen und du solltest nicht wieder angekrochen kommen, wenn es mit deinem Freund doch nicht klappt.
alt genug bist du.
auch um Konsequenzen zu tragen.
und mit negativen Reaktionen auf eure Beziehung werdet ihr noch viel zu kämpfen haben. Entweder ihr habt die Kraft oder nicht.
 
zuletzt vergeben von
Yurriko

Benutzer174969  (29)

Sehr bekannt hier
Ich find schwierig. Die Situation sowie die Kommentare hier.

Niemand kennt ihn hier und niemand weiß, wie es ihm gesundheitlich geht. Alt sein bedeutet nicht gleich zum Pflegefall zu werden. Die Eltern meines Freundes sind um die 60 und das würde ihn niemand ansehen.

Dementsprechend ja ich kann die Skepsis verstehen, würde mich da aber auch nicht aufhängen.

Bezüglich des Verlassen Werdens: Yua, kann passieren. Bei jemanden, der min 12 Jahre in einer Beziehung war, halte ich das Risiko für überschaubar 🙃

Und nun zu deinen Problem: Deine Eltern versuchen dich emotional zu erpressen und das ist ziemlich kacke. Ja skeptisch sein ist okay. Sein Kind leiden zu lassen, das sollte wohl eher niemals okay sein. Und genau das würde ich ihn sagen.

Wie genau, dass muss du entscheiden. Entweder via persönliches Treffen, Telefon oder Text-Message.

Da würde ich das dann so klar wie möglich formulieren und auch dann Abstand gewinnen, um Energie zu tanken. Das muss kein Abbruch für immer sein.

Zum Beispiel:
Ich möchte euch mitteilen, wie ich die Situation empfinde. Es macht mich kaputt und raubt mir Energie. Ich fühl mich von euch emotional unter Druck und ich habe nicht die Kraft das weiter auszuhalten.

Ich wünschte mir, ihr könntet meinen Partner soweit akzeptieren, dass wir ohne seine Anwesenheit ein gutes Verhältnis haben könnten. Natürlich würde ich mir am meisten Wünschen, dass wir alle - mein Partner, ihr und ich - ein gutes Verhältnis haben.

Das finde ich schade, aber ich werde nun eure Entscheidung akzeptieren. Da ich diesen emotionalen Durch zur Zeit nicht aushalte, werde ich eine Auszeit von euch nehmen. Ich hoffe, es hilft mir Abstand zu gewinnen und neue Kraft zu tanken.

Ich möchte euch noch sagen, dass ich sehr glücklich mit ihm bin und ich es schade finde, dass ihr das nicht sehen könnt.


Natürlich mit deinen Worten, aber sowas könnte es sein. Überleg dir vorher am besten, welche Punkte und Gefühl du ihnen unbedingt mitteilen willst.

Und dann nimm wirklich Ma eine Pause von deinen Eltern ✌️
 
zuletzt vergeben von

Ähnliche Themen

W
Antworten
53
Aufrufe
4K
Sun-Fun
Sun-Fun
L
Antworten
16
Aufrufe
1K
Gelöschtes Mitglied 189708
G
A
Antworten
9
Aufrufe
575
Mond-und-Sterne
M
Alex der verzweifelte
  • Solved
Antworten
15
Aufrufe
1K
Alex der verzweifelte
Alex der verzweifelte
wuschelkopf
Antworten
41
Aufrufe
2K
krava
Oben
Heartbeat
Neue Beiträge
Anmelden
Registrieren